Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Aktuelle MitteilungDatum04.02.2024 04:57
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Aktuelle Mitteilung

    Zitat von Nante im Beitrag #9284
    Der "Görli" mal wieder.

    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-m...nahe-li.2179873

    Jetzt soll ein Zaun helfen. Wer treibt die Verbrecher aber jeden Abend aus dem Park raus? Und warum kommt niemand auf die Idee statt eines Zauns die Dealer dorthin zu schicken wo sie hergekommen sind?

    Nante, wenn es nicht diese Dealer sind, sind es andere, und wenn nicht im Görli, dann drei Blocks weiter. Die Touristen- und Partyszene will mit Drogen versorgt werden, und wo Nachfrage ist, wird angeboten.
    Ich habe da keine Illusionen mehr, nachdem ein urberliner Typ sich über Clans beklagen wollte, der Koks von exakt jenen Clans bezieht und in Bars, auf Parties und Vernissagen verhökert.

    Übrigens wird im Görli und der Hasenheide schon seit Jahrzehnten gedealt. Nur fällt das seit der Gentrifizierung endlich auf.

  • Aktuelle MitteilungDatum04.02.2024 04:38
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Aktuelle Mitteilung

    Zitat von Corto im Beitrag #9309
    Ich bin jetzt auf Bluesky, aber der erste Eindruck ist mies: vorwiegend wahlweise Linksbazillen und/oder Narzist:innen.
    3 Mio user sind einfach zu wenig für echte Meinungsvielfalt...

    Ja, ich finde es da auch sehr angenehm wenig von rechten Alarmisten übervölkert. ;)
    Nach neuesten Eindrücken gibt das wohl doch die Stimmung in der Bevölkerung besser wieder als der Xtter-Sumpf oder dieses Mini-Biotop hier.

  • Die AfDDatum04.02.2024 04:22
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Die AfD

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #563
    Zitat von Landegaard im Beitrag #561
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #560
    Maximilian Krah schreibt über Testosteron und Männlichkeit wie weiland der "Führer" über die blonde arische Rasse. Ein Puddinggesicht ist nicht gerade Ausweis überbordenden Testosterons. 🙂



    Ich wusste bisher gar nicht, dass der Krah so eine relevante Rolle in der politischen Landschaft spielt.

    Ist er nicht; aber ich frage mich, was das für eine Partei ist, die so einen Blödian als Spitzenkandidaten für die EU-Wahl aufstellt. Okay, die FDP hat Madame Nosferatu, die Rüstungslobbyistin, aufgestellt, und die Linke die "Kapitänin" und Migrantenlobbyistin. Immerhin hat das BSW mit Fabio de Masi einen Mann aufgestellt, der insgesamt - nicht in allen Fragen - außenpolitisch vernünftige Positionen vertritt.

    Wir wählen also nur noch Kandidaten und nicht die Partei, die sie vertreten?

  • Die AfDDatum04.02.2024 04:19
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Die AfD

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #564
    Alice Weidel hat, wie auch Sahra Wagenknecht, eine sehr gute Rede im Bundestag gehalten. Ein Freund findet sie etwas zu intellektuell. Das mag sein: In Deutschland gibt es wenige Politiker, die Populismus "können". Lafontaine war einer, Strauss ein anderer. Am ehesten von der jetzigen Politikerriege sind dazu ihre "Nachfolger" Söder und Wagenknecht imstande. Vielleicht auch Aiwanger, aber bei ihm dürfte sich dies auf den süddeutschen Raum beschränken: Einen Aiwanger, der in Dithmarschen oder in Ostfriesland punktet, kann ich mir (noch?) nicht vorstellen. Um Populist zu sein, bedarf es einer gewissen Intelligenz: Ein Populist, der wie Poggenburg gegen "Kameltreiber" und "Kümmeltürken" hetzt, ist eine armselige Figur. Populismus hat auch nichts mit "einfacher Sprache" á la Grünen zu tun; die Bürger sind keine Schwachköpfe mit einem IQ auf Zimmertemperaturhöhe (okay, die Wähler der Grünen vielleicht). Auch nicht damit, ständig Personengeschichten zu erzählen, wie Baerbock es tut ("die elfjährige Anna und der achtjährige Oleg aus Kiew"). Schon eher, den politischen Gegnern Spitznamen zu verpassen, die an ihnen haften - der Laber-Robert, die narzisstische Annalena, der vergessliche Olaf, die Mimose Friederich (da hatte Scholz mal einen Punkt). Caesar bspw. war ein populistischer (und popularer) Politiker: Er schrieb und sprach einfach, das Latein der normalen Römer; altertümliche Wendungen, gerade bei den gebildeten Schichten beliebt, mied er. Oder, wie Strauss es einmal formulierte: Einfach reden, komplex denken.


    Ist ja gut, dann wähle sie halt.
    Noch ist die Partei ja nicht verboten.

  • Alle Macht den Bauern...Datum04.02.2024 04:15
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Alle Macht den Bauern...

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #26
    Zitat von mbockstette im Beitrag #25
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #24
    Zitat von Nante im Beitrag #21
    Haben wir jetzt eine revolutionäre Krise? Geht es dem Landvolk so schlecht?

    Oder sehen wir die Tendenz zu Freikorps der Reaktion, wie 1919?

    Ich glaube, beides trifft nicht zu. Wir haben eine Unzufriedenheitsgesellschaft, die mit vielen lange ungelösten Problemen zu tun hat. Die lange Erosion hat mit Merkel angefangen, sich stetig verstärkt, Fehlentscheidungen en masse trugen dazu bei. Die Ampel regiert katastrophal, schleppt ihr Erbe würdig fort.
    Der Kernpunkt ist, finde ich, daß der medial/politisch/sozialwissenschaftliche Komplex seine Deutungshoheit verloren hat und anfängt hysterisch zu reagieren. Das ganze ist unter dem Blickwinkel der Landtagswahlen zu sehen, soviel Zeit ist schließlich nicht mehr.


    Nante, der Komplex fängt nicht an, hysterisch zu reagieren, sondern er reagiert seit mindestens drei, vier Jahren hysterisch. Der neueste "Hype" ist die angebliche AfD-Veranstaltung mit Leuten von der Identitären Bewegung. Drei AfD-Hansel, teils ohne größere politische Bedeutung, machen das Ganze zu einer AfD-Sache.



    Tatsächlich handelte es sich um eine Veranstaltung der "Identitären Bewegung" an der durchaus prominente AfDler teilgenommen haben. Die Gebühr für die Teilnahme belief sich auf 5.000,-- Euro pro Person.

    Zitat: AfD-Politiker haben im November in Potsdam an einem Treffen teilgenommen, bei dem der Taktgeber der rechtsextremen Identitären Bewegung, Martin Sellner, seine Ideen vortrug.

    Vonseiten der AfD seien Roland Hartwig, Berater von Partei- und Fraktionschefin Alice Weidel, die Bundestagsabgeordnete Gerrit Huy sowie der stellvertretende Vorsitzende aus Potsdam, Tim Krause, und der AfD-Landeschef von Sachsen-Anhalt, Ulrich Siegmund, anwesend gewesen.



    Na, dann muss wohl der Staatsnotstand ausgerufen werden.


    Du hast großzügig übersehen, dass da eben nicht nur 4 AfD-Hansel saßen, sondern auch Leute aus anderen Vereinen und Organisationen, was es überhaupt erst so brisant gemacht hat, weil es die Vernetzung belegt.
    So in etwa 2,5 Millionen Leute fanden das auch brisant genug um zu demonstrieren, also mehr als je zuvor in der Geschichte Deutschlands.
    Wer die Bauerproteste, Querdenker oder Pegida auch nur irgendwie ernstzunehmend fand, sollte jedenfalls erst recht ernst nehmen, wenn sogar in Kleinstädten in Ostdeutschland über 10% der Bevölkerung gegen die AfD und Rechtsextremismus demonstrieren.
    Wir haben auch Ängste und berechtigte Ansprüche an unsere Demokratie.

    Mit deiner Reaktion zeigst du aber nur, dass du die Demonstrationen insgesamt nicht ernst nimmst. Sie fordern nämlich alles andere als die Ausrufung eines Notstandes.

  • Zitat von Maga-neu im Beitrag #462
    Zitat von nahal im Beitrag #460
    Zitat von nahal im Beitrag #457

    Wer die Vor-Geschichte des Bürgerkrieges 1860 studiert hat, sieht die Parallelen;




    Nicht nur Teile der Bevölkerung sind der Meinung, Trump dürfte nicht an den Wahlen teilnehmen.
    Sogar (bisher) zwei Bundesstaaten (Colorado und Maine), eine Menge Amtsträger und Medien (CNN, MCNBC) sind und propagieren diese Meinung.
    Was, wenn Trump gewinnt?
    Viele werde das nicht akzeptieren.

    Abi Lincoln lässt grüßen.

    Mein Cousin spricht schon von einem Bürgerkrieg. Die Lager sind verfeindet, und es gibt immer weniger Bereitschaft zum Kompromiss. Trump ist wenigstens ehrlich, aber dieser alte Heuchler, der im Weißen Haus sitzt, versprach die Versöhnung und betrieb dann eine Politik, die das Land mehr denn je spaltete.
    Mal sehen, wie sich der Wackelkurs des Opportunisten im Gazakrieg auswirkt - ich könnte mir vorstellen, viele Juden wenden sich von den Biden-Demokraten ab und Trump zu, während die Muslime in Michigan and Minnesota aus Frust oder Wut bei den Wahlen zuhause bleiben. Bei den "engen" Ergebnissen in Michigan und Minnesota könnte das wahlentscheidend sein.

    Übrigens schwadronieren unsere Qualitätsmedien über das Wirtschaftswunder in den USA, dank übrigens der Ausbootung der europäischen Industrie. Auch hier war Trump ehrlicher und nannte die Dinge beim Namen. Nun sind 3 Prozent verglichen mit unserem "Grünen Wirtschaftswunder", das wir gerade erleben, gigantisch, aber dann auch wiederum nicht so eindrucksvoll. Bleiben die hohen Energie- und Lebensmittelpreise, die explodierende Kriminalität und Obdachlosigkeit und das unkontrollierte Massenmigation.


    "Trump ist wenigstens ehrlich"... ?
    Daran sieht man, wie weit du dich von der Realität entfernt hast.

  • Deutsche PolitikDatum04.02.2024 03:55
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Deutsche Politik

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #867
    Zitat von nahal im Beitrag #866
    Dank Dieter Nuhr:


    Ein Dorf voller "Nazis"
    "Der Stadtrat Gerolstein hat sich am Mittwochabend mit großer Mehrheit gegen eine geplante Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im Stadtteil Michelbach ausgesprochen. Ein entsprechender Antrag der CDU-Fraktion wurde mehrheitlich angenommen.

    In dem Antrag heißt es, Landrätin Julia Gieseking (SPD) solle ihre Pläne zurücknehmen, im Stadtteil Michelbach bis zu 60 Flüchtlinge in einem ehemaligen Hotel unterzubringen. Die Anzahl der Flüchtlinge stehe in keinem Verhältnis zur Einwohnerzahl des Ortes. In Michelbach leben knapp 90 Menschen. Außerdem gebe es keine Infrastruktur im Ort."

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-...agegen-100.html



    Warum habe ich so große Vorbehalte gegen die Demonstrationen "gegen rechts"? Das Gedankengut der Identitären ist mir fremd; das Gebrabbel von Maskulinität und Testosteron finde ich peinlich, das von den "Kräften der Biologie" regelrecht abstoßend. Und der "Thymos"? Armer Platon, so verhackstückt zu werden in bornierten Traktaten hat er nicht verdient, auch wenn man das eine oder andere kritische Wort zu Platon schreiben könnte. Das Grundproblem besteht darin, dass der interessengeleitete Diskurs - owe, jetzt verwende ich dieses Wort auch schon - durch einen moralgeladenen überlagert wird. Die Bauern-, Spediteurs- und Handwerkerdemonstrationen, die sich gegen reale Missstände der Politik richten - existenzbedrohende Missstände - werden durch Demonstrationen gegen eine Oppositionspartei (selbst wenn sie in den Umfragen gut abschneidet) überlagert. Dahinter steckt - man möge mich einen Verschwörungstheoretiker nennen - Kalkül. Einerseits das Kalkül der Ablenkung, andererseits die altbekannte "scare tactic": Immer müssen die Demokraten zusammenhalten - gegen Trump, gegen die AfD, gegen Erdogan, gegen Putin. Ein "Burgfriede", der nur dazu dient, die in ihren Grundprinzipien falsche Politik (Wirtschafts- und Energiepolitik, Migrationspolitik) weiter zu betreiben mit ein paar kosmetischen Korrekturen - s. die berühmt-berüchtigte Abschiebeoffensive.

    Die existenzbedrohenden Missstände der Bauern und Spediteure sind auch nicht durch die aktuelle Politik, sondern seit vielen Jahren bestehende, strukturelle Probleme verursacht. Kalkül ist, wie sie gegen die derzeitige Regierung instrumentalisiert werden, obwohl Habeck die Subventionen NICHT kürzen wollte. Aber statt gegen die CDU/CSU zu demonstrieren, deren Politik und Verfassungsklage die Misere ausgelöst hat, sind - wie immer - die Grünen dran.
    Während der CDU-Regierung sind jährlich weitaus mehr landwirtschaftliche Betriebe pleite gegangen als in den letzten 2 Jahren.
    Die Probleme sind Konkurrenz von industriellen Großbetrieben und von Großabnehmern diktierte Preise.
    Ohne Migration sähe auch die Landwirtschaft alt aus, die auf Niedriglöhner angewiesen ist.

  • A Biden administrationDatum04.02.2024 03:41
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema A Biden administration

    Zitat von nahal im Beitrag #1919
    Carter hat die Wahl hauptsächlich wegen Iran verloren.
    Dem Senilsky wird das Gleiche passieren.

    Wann stehen denn Wahlen in der Ukraine an?
    Ich wünsche Selenskyj dann einen geruhsamen Ruhestand. Präsidenten, die im Krieg gut waren, waren im Frieden nicht unbedingt so gut...
    #Churchill

  • Zitat von Maga-neu im Beitrag #12309
    https://www.welt.de/kultur/video249808186/ESC-Ueber-1000-schwedische-Kuenstler-fuer-Israel-Ausschluss-darunter-Greta-Thunbergs-Mutter-Malena-Ernman.html

    Die Mutter des Pfannkuchengesichts ist auch mit dabei. Klar, irgendwoher musste diese Göre ihr Gedankengut ja haben. Steht den Schweden gut an, die Moralkeule zu schwingen...
    https://www.independent.co.uk/news/world...is-5372299.html

    Was genau hat der Nahostkonflikt mit dem Pariser Abkommen zu tun, und müssen wir zwei in allem einer Meinung sein, um zB Nazis doof zu finden?

    PS: "Pfannkuchengesicht" oder "Puddinggesicht"... du solltest mal weniger auf Äußerlichkeiten abheben. Churchill und Adenauer waren auch keine Schönheiten.

  • PutinDatum01.07.2023 01:18
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #12812
    [quote=mbockstette|p329938][quote=Maga-neu|p329937]Wenn die Alternative die "Open Society" ist [Karl Popper rotiert im Grab ob dieses Missbrauchs], dann lieber Putin.
    Russland wird seinen eigenen Weg gehen. Die Erfahrungen mit der "imitation and emulation" des westlichen Systems in den 1990ern unter Jelzin sind nicht vergessen.
    .

    Nur gab es unter Jelzin kein "westliches System", sondern wie in der Ex-DDR nach Maueröffnung kapitalistischen Wildwest in den bestehenden, korrupten Strukturen.
    Und wer meint, Putin sei besser als irgendwas, hat nicht den Vergleich im heutigen Russland oder den besetzten Gebieten der Ukraine erlebt. Es sind belegt: systematische Folter, Vergewaltigungen, Kindesentführungen, Morde, Enteignungen, Raub, Zensur, massive Korruption, ....

    Und natürlich wird Russland "seinen Weg gehen", wie jeder halbwegs souveräne Staat. Nur möchte dieses Russland zur Zeit nicht, dass die Ukraine und andere osteuropäische Staaten ihre eigenen Wege gehen, oder gar die Teilstaaten der Russischen Föderation.
    Und eigentlich soll auch die EU nach Russlands Pfeife tanzen.

    Da fällt mir ein: ist hier schon kommentiert worden, dass Boris Jelzin mit einem angeblichen Ex-KGB und dessen Sohn befreundet ist und deren BungaBunga-Parties ohne jegliche Begleitung von Security oder Gepäck besucht hat? Wahrscheinlich ist da überhaupt nix dran, aber naja, der russische "Vordenker" Dugin hatte die Abspaltung GBs von der EU empfohlen, um die EU zu schwächen und Russland zu stärken. Und es gab noch so ein paar andere Einflussnahmen, die sicher ganz unbeabsichtigt passierten, wie das Hacken von Merkels Mailaccount durch russische Hacker, die mittlerweile namentlich bekannt sind.
    "Hony soit qui mal y pense", hätte Dubiosus Merkwürdius gesagt.

  • PutinDatum01.07.2023 00:43
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #11509
    Zitat von nahal im Beitrag #11507

    Ich habe noch kein Negativ-Kommentar von dir gelesen über die Ergüsse eines Medwedev.

    Die Drohungen Medwedews sind inakzeptabel.


    ... aber man soll natürlich trotzdem sofort Friedensverhandlungen anbieten, auch wenn Medwedev und andere kontinuierlich inakzeptable Drohungen und andere menschenverachtende Gülle ausstoßen.

  • PutinDatum01.07.2023 00:39
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #11506
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=95404&fbclid=IwAR16WXR8k1F7v_waOWuPUcQr2IRS95MYpJX_pcYxfOaHnJqtyE3yOhD0y4A

    Kuscheln mit dem Leo-2-Panzer. Die deutsche Diplomatie, falls man es überhaupt so nennen kann, auf dem Niveau einer Achtjährigen. Oder eben auf dem der Außenministerin.
    Meine Fresse, was für ein Dilettantenstadl.


    Humor ist bekanntlich verboten, erst recht im Krieg.
    Und was Humor ist, bestimmt @Maga-neu.

  • PutinDatum28.06.2023 00:42
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Putin

    Zitat von mbockstette im Beitrag #12776


    Prigoschin soll explizit die Köpfe (Bestrafung) von Verteidigungsminister Sergei Schoigu und Generalstabschef Valery Gerasimov von Putin gefordert haben. Angeblich hat man sich darauf verständigt beide in absehbarer Zeit ehrenvoll in den vorgezogenen Ruhestand zu verabschieden.

    Innerhalb von rund 36 Stunden hat sich keine Militäreinheit Prigoschins Aufstand angeschlossen, wie sich das aber bei einem echten Bürgerkrieg verhalten hätte, darüber kann man nur spekulieren - lohnt sich aber nicht wirklich. Denn eines ist wohl nicht zu bezweifeln, eine tiefe Frustration bei der Armee zieht sich vom Gefreiten bis zu Generalen quer durch alle Ränge. Die Stabilität der Führung war in Russland seit dem Putsch gegen Gorbatschow im August 1991 nie so gefährdet wie gegenwärtig.

    "Soll gefordert haben"...?
    Prigoschin hat mehrere Videos veröffentlicht, in denen er zunehmend eskalierte. Er hat ganz ausdrücklich die Absetzung und Bestrafung der "militärischen Führung" gefordert.
    Außerdem hat er mit einem Video, in dem er über die Gründe und den Verlauf des Ukraine-Krieges sprach, Putin als Lügner dargestellt.

  • FrieFieDatum28.06.2023 00:08
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema FrieFie

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #218
    fb-Post:
    Ich glaube, es gibt zwei sehr unterschiedliche Arten, um auf die immer größer werdende Unsicherheit in der Welt zu reagieren: Die einen sind überangepasst an ein äußeres (und völlig willkürliches) Gerüst der woken Bewegung, was sich z.B. darin äußert, dass unvereinbare Positionen (z.B. Kampf gegen Rassismus und gleichzeitige Russophobie, Kampf für "Buntheit" und gleichzeitig Förderung des Islam usw.) akzeptiert werden, um nur ja nicht ausgestoßen zu werden aus der Gemeinschaft der Woken (und damit dann völlig verloren zu sein). Je absurder der Wokism ist, umso verbiesteter klammern sich diese Leute an ihre Ideologie (so zumindest mein Eindruck).
    Das Gendern ist im Grunde die Liturgie dieser Sekte.
    Das Ganze ist so fragil, dass jede Zusammenkunft mit einem Menschen, der ihre "Werte" nicht teilt, eine existentielle Gefahr ist. Die riskieren, dass ihr Kartenhaus zusammenfällt und darum ist es ihnen unmöglich (von der sog. "Konaktschuld" mal abgesehen), sich mit Menschen zu konfrontieren, die nicht "woke" sind.
    Die anderen - also wir - haben ein festes inneres Wertegerüst, an dem wir uns in unsicheren Zeiten festhalten können, gerne auch verbunden mit einem geradezu zeitlosen Gottesglauben.
    Wir haben unser eigenes stabiles Gerüst. Wir hängen nicht von anderen Menschen ab, wir müssen nicht denen gefallen, sondern unseren Werten treu bleiben.
    Das erlaubt uns, uns mit Menschen zu umgeben, z.B. ein Bier trinken zu gehen, die völlig diametrale Ansichten haben. Weil unser Gerüst ja nicht von denen abhängt. Weil unser Wertegerüst nicht auf Sand gebaut, sondern viele Jahre gewachsen ist.

    Du solltest mal eine Weile offline gehen, oder zumindest off Facebook.
    Mein inneres Wertegerüst ist keine Liturgie und nicht fragil, und ich habe kein Problem damit, als "woke" bezeichnet zu werden oder gerne auch als linksgrün versiffte Feminazi.
    Mein sehr stabiles Gerüst sieht Immigration als einzige Chance für unsere Gesellschaft und die Regierung in der Verantwortung, Immigration zu regeln. Nicht aber dadurch, Leute im Mittelmmer ersaufen zu lassen oder in unmenschlichen Lagern einzupferchen, oder einem Generalverdacht zu unterstellen.
    Mein zeitloser Gottesglauben erlaubt mir keine Häme oder Verachtung gegenüber Migranten, die unseren Versprechungen von Sicherheit und Wohlstand in unserem Land folgen, und dabei ihr Leben riskieren.
    Er erlaubt mir auch das Gendern, weil zu allen Zeiten sogar die Bibel in Sprache übertragen wurde, die verstanden wurde, aber auch der Botschaft entsprach und notgedrungen Reibung erzeugte. Luther hat sicher nicht dem Volk nach dem Maul reden wollen.

    Ich glaube, dass es nicht nur zwei Menschengruppen gibt, sondern alle Schattierungen und diese Behauptung von Polarität exakt die Spaltung ist, die die Spalter anderen vorwerfen, indem sie ihre Positionen falsch darstellen.

    Ich glaube außerdem nicht, dass wer immer den Text geschrieben hat, mit Leuten ein Bier trinkt, die diametrale Ansichten haben.
    Da wird die Bandbreite menschlicher Denkweisen massiv unterschätzt.
    Ich würde jedenfalls mit einem KZ-Aufseher, einem Ku-Klux-klan-Mitglied, einem Roten Khmer oder Beteiligten an Völkermorden in Srebrenica oder Ruanda kein Bier trinken wollen. Auch nicht mit Kai Diekmann, Friedrich Merz, Alice Weidel oder Markus Söder. Auch nicht mit den Chefs von Red Bull, Twitter, Tönnies oder Facebook.
    Nicht, weil mein Wertegerüst Schaden nehmen könnte, sondern weil es Smalltalk und Vergnügung mit Arschlöchern nicht zulässt.

    Dabei habe ich gar keine Angst vor einer Zusammenkunft mit diesen Menschen - warum sollte ich? Mein Wertegerüst lässt den Gedanken zu, dass die nett zu Tieren und Kindern sind. Vielleicht sind sie an einem Tresen beim dritten Bier ganz lustig.
    Aber morgend früh, nüchtern an ihrem Arbeitsplatz, arbeiten sie wieder gegen alles, was mir wichtig, lieb und vielleicht sogar heilig ist.
    Man kann sogar mit einem Tierquäler ein Bier trinken, ohne Schaden an der seelisch-moralischen Substanz zu nehmen... im Gegenteil, sollte einen das Gespräch bestärken. Außer natürlich, man meint mit "Bier trinken", alle relevanten Themen im Gespräch auszuklammern.

  • Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4012
    Zitat von FrieFie im Beitrag #4011
    ...Prima, 1 Beispiel von 2 Redakteurinnen in 1 Artikel, die außerdem nicht den Begriff "Gebärende" verwenden, um den es seit 3 Tagen geht, sondern "gebärende Person". (Ja, das ist ein Unterschied.)
    Das ist also ein so gravierendes gesellschaftliches Problem unangemessener Ideologisierung, dass wir darüber 3 Tage diskutieren und das eigentliche Projekt (Sonderurlaub für Partner oder Partnerin) natürlich wegen ideologischer Formulierung (die nicht aus dem Familienministerium kommt) abgelehnt werden muss, nehme ich an.

    Aber egal, es findet sich ja immer irgend eine Sau zum Durchs-Dorf-Treiben und mehr braucht es nicht als Unterhaltung für dieses kleine Eckchen Internet, das gar nicht in seinen Belustigungen gestört werden will.

    Jetzt weißt Du auch nicht einmal, wozu Beispiele dienen?
    Die Angst in der Gesellschaft, irgendjemanden zu verletzen, ist schon so groß geworden, dass sich sogar Redakteurinnen dazu verleiten lassen, die deutsche Sprache zu vergewaltigen.
    Das IST ein gravierendes gesellschaftliches Problem und gar nicht so lustig.

    Gebärende und gebärende Person im Sinn der hiesigen Debatte sind übrigens identisch, nicht nur gleich.
    Und Gebärende und Schwangere sind zwei völlig verschiedene Dinge, deren Gleichsetzung in jedem Bereich, auch im medizinischen, völliger Unsinn ist.



    Bravo. Das ist das absolut einzige Beispiel für den Gebrauch des Begriffes außerhalb des Kontextes von Geburt und Geburtshilfe, der sich im Netz finden lässt.
    Der Artikel wurde längst geändert, weil sich irgendwer aufgeregt hat.
    Was genau war die ideologische Aussage? Wer hat diesen Sprachgebrauch vorgeschrieben? Wer wurde dadurch diskriminiert? Welche C-Promis haben das kritisiert? Wurde irgend jemand dafür gecancelt, den Begriff "Mutter" verwendet zu haben?

    Darüber diskutieren wir nun tagelang, so als wäre es in irgend einer Weise relevant, die Sprache oder gar die Gesellschaft gefährdend.

    Dass Gebärende und Schwangere nicht das gleiche sind, habe ich übrigens längst geschrieben. Aber hey, wer hat schon Lust, so einer komplett sinnlosen Diskussion zu folgen.

    Naja... nur noch ein Grund zu gehen.

  • Aktuelle MitteilungDatum09.06.2023 01:53
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Aktuelle Mitteilung

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #8835
    Zitat von Leto_II. im Beitrag #8834
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #8832
    Zitat von Nante im Beitrag #8831
    Zitat von Nante im Beitrag #8810
    Den nenne ich wieder mal Herrn Montag:

    https://www.bz-berlin.de/berlin/marzahn-...rk-vergewaltigt


    Jetzt muß ich nachlegen: dieser Artikel nimmt Bezug auf diesen Fall.

    https://www.bz-berlin.de/meinung/kolumne...r-gefaehrlicher

    Wie man sieht, sieht man Zahlen.

    Übrigens hatte ich den Fall nur erwähnt, weil er sich kaum zwei/drei Kilometer von hier abspielte.

    Wir brauchen einfach noch mehr Fachkräfte.

    "Fachkräfte" war immerhin mal Regierungssprech, die Fakultät wurde aber nicht angegeben.

    Fachkräfte für vaginale Penetration, für Silvester-Eventmanagement etc. Welche Fakultäten? Man wird neue einrichten müssen.

    Ja, genau das brauchen wir. Bitte mache noch ein paar Witze über sexuelle Belästigungen und erkläre uns, dass das nur durch Immigraten passiert und nicht in den weitaus häufigsten Fällen in der Familie und dem direkten Umfeld.
    Ich wokes Dummchen wurde erst drölfzig mal durch Nicht-Immigranten und ... Moment, das dauert... vielleicht auch drölfzig mal durch Leute mit Migrationshintergrund belästigt, zB Russen. Oder Polen? Ukrainer? Schweizer, Franzosen, Griechen?
    Ich habe allerdings den Typen, der mir aus dem vorbeifahrenden Auto zurief, dass er mich in den Ar*** ficken wolle, oder den Typen der mir in der U-Bahn zwischen die Beine griff, oder den, der sich in der U-Bahn einen runterholte nicht befragt, ob sie deutsche Vorfahren hatten. Oder war der, der mich als 11-Jährige begrapschen wollte, vielleicht Italiener?
    Ich wokes Dummchen. Mir ist echt scheißegal, woher die Typen kamen. Würde mich aufregen, dass sie ein kulturelles Problem haben, müsste ich auswandern, könnte aber nirgendwo hin.

    Soll ich nun allen Männern gegenüber erwarten, dass sie mich belästigen, wenn ich blond und in Bekleidung unter Menschen gehe, oder einen Vertrauensvorschuss geben weil nicht alle Männer Arschlöcher sind, oder alle dunkelhaarigen, etwas braungebrannten Männer meiden?
    Sollen Mädchen "südländische Typen" mehr meiden als Männer im nächsten Umfeld?

    Das ist aber sicher alles total lustig. Noch lustiger, wenn man immer noch glaubt, dass unser Bildungssystem der Gipfel der Kulturentwicklung ist. "Fachkräfte"... hahaha! Wir geben einen F*ck auf ausländische Bildungsabschlüsse und erkennen nichtmal ein komplettes Pflegestudium aus Korea an, weil wir denken, dass Pflege überall sonst und eigentlich auch hier ein Aushilfsjob ist.
    Und wir überschlagen uns nicht darin, den eigenen oder zugewanderten Nachwuchs auszubilden.
    Oder ihnen eine Zukunft hier in Aussicht zu stellen.

    Der Typ im Artikel hat dunkle Haare und einen Schnauzbart. Das könnte auch ein Bayer oder Hamburger sein oder irgend ein Pole oder Franzose, aber der Artikel muss unterstellen, dass es einen ideologischen Grund gibt, seine Herkunft nicht zu nennen.
    Ideologisch ist aber nur, zu verlangen, dass die Herkunft genannt wird.

  • Deutsche PolitikDatum09.06.2023 01:15
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Deutsche Politik

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #670
    Zitat von Nante im Beitrag #669
    FrieFie, ich glaube Dir Deine Informationen. Die sind dar/vorstellbar. Außerdem bist Du nicht der Typ, der sich das aus den Fingern saugt. Da liegt vieles im Argen. Es gibt im Rocksektor schon seit den 60-ziger Jahren solche Gepflogenheiten, die ich verachte. Deswegen mein Verweis auf andere Milieus, die sich nicht von Rammstein unterscheiden.

    Gleichzeitig möchte ich Lande bitten, die Attacken nicht so bissig zu reiten. FrieFie ist keine Hohlbirne, sondern eine emanzipierte kluge Frau. Ich weiß nicht warum diese Schärfe sein muß.
    Naja, es stellt sich grundsätzlich die Frage, wie generalisierbar solche persönlichen Erfahrungen sind. Es ist ungefähr auf der Ebene von Diskussionen über Sex-Attacken von Fachkräften, bei denen jemand dann feststellt: "Ich kenne aber zwei nette Asylbewerber, die so etwas nie machen würden."

    Emanzipiert ist FrieFie sicher, bei dem "klug", das ich früher mit "ja" beantwortet hätte, würde ich jetzt ein Fragezeichen setzen. Es gibt eine Form von "Unbildung", die auch intelligente Personen die abstrusesten Sachen glauben lässt, bspw. woken doublethink. Aber Beleidigungen tragen sicher nicht zum besseren Klima bei, wobei FrieFie kein Kind von Traurigkeit ist, der AfD-Rhetorik aufsitzende Leto, ich als ungebildeter, auf betreutes Denken angewiesener Tucker-Carlson-Fanboy etc.


    Das illustriert sehr gut, warum auch Du einer der Gründe bist, zu gehen.
    Ich schreibe gar nicht von meinen persönlichen Erfahrungen, sondern von denen zweier Frauen, die ich kenne und mehreren, die meine Freundinnen kennen.
    Der Rest trifft exakt auf Dich selbst zu. Du hältst Dich für gebildet, fällst aber auf jeden Quatsch rein, den Dir facebook oder Carlson vorkaut.
    Du sitzt genauso der AfD-Rhetorik auf wie andere hier.
    Ich bin lieber das, was Du und andere als woke bezeichnen würden als ein bigotter, Orwell missbrauchender Pseudochrist.
    Ich bezweifle aber, dass Du definieren könntest, was Du mit woke überhaupt meinst und weißt, was es eigentlich mal bedeutete - oder dass Dich das je interessiert hat.

    Bevor ich hier im vorigen Jahr wieder aktiv wurde, habe ich darauf geachtet, niemals persönlich zu werden.
    Ihr habt mich dazu gebracht, diesen Grundsatz zu brechen. Auch darum muss ich hier zumindest pausieren, weil es sich einfach beschissen anfühlt, Diskussionen auf der Ebene zu führen, ihr mich aber immer wieder dahin bringt.
    No thanks for that.

    Und ich werde niemals den Gedanken los, was @GeorgeF zu alledem gesagt hätte. Die Antworten gefallen mir immer weniger.

    PS: Danke @Nante ... mal wieder.
    Du bist eines beste Beispiele für Prinzipentreue, die ich kenne. Ich nehme an, dass es das war, was mein Vater auch zu schätzen wusste.
    Insofern macht es sogar Sinn, dass Du noch hier aktiv bist - sonst aber überhaupt nicht.

  • Deutsche PolitikDatum08.06.2023 20:29
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Deutsche Politik

    Zitat von Landegaard im Beitrag #659
    Zitat von FrieFie im Beitrag #658
    Zitat von Landegaard im Beitrag #657
    Zitat von FrieFie im Beitrag #656


    Indizien gelten nicht, persönliche Erfahrung gilt nicht, sadistische Pornos gelten nicht.


    Die Indizien sind zu prüfen, sie zeigen aber keine eindeutige Schuld. Was Dir auch klar ist, dein Krakele ist mal wieder viel Whatabout.

    Nein, persönliche Erfahrungen gelten nicht. Oder bekommst du erklärt, warum deine (oder die deiner Freundinnen) mehr zählen sollen als bspw meine? Weil es Frauen sind?

    Und was glaubst du denn, belegst Du mit deinem ständigen Gelaber von Pornos? Stell mal einen ein. Was ich bisher gefunden habe, zeigt keine Vergewaltigungen? Machste einen auf Even Rachel Wood,die auch behauptete, in einem Video vergewaltigt worden zu sein? Was sich als Hoax erwiesen hat.

    Du raffst es einfach nicht: Eine Anschuldigung ist eine Anschuldigung und kein gesicherter Fakt. Und ich lass mich von dir nicht ständig blöd anlabern, weil du den Unterschied nicht kapieren willst.

    Deine restlichen traurigen Geschichten kannst du dir klemmen, werte Friefie.




    Es gilt nur Landegaard und dass er recht behalten muss.

    Tschüssi.


    Genau, es liegt an mir. :)

    Ich nehme an, zu den zwischenzeitlich aufgekommenen Zweifeln an Shelby Lynns Anschuldigungen kannst und willst du weiterhin nichts sagen. Weil es ja so viele andere gibt, die du nicht zitieren kannst. Eigentlich gehts auch gar nicht um die, sondern um die faschomusik, die Häßlichkeit Lindemanns, vor allem aber um seine Pornos, von denen du auch keins einbringen kannst.

    Und falls all das nichts beweist, haste ne Freundin am Start. Und wenn das auch nichts bringt, liegt es an Landegaard.

    Hab ich was vergessen, Hohlbirne?

    Du willst, dass ich Hardcore-Pornos hier verlinke? Weil Du mir nicht glaubst, dass es kranker Scheiß ist und nicht selbst googeln kannst?
    Bitteschön: https://m.mojevideo.sk/4ck3 ... viel Spaß, ich hab´s mir nicht ganz anschauen können und hoffe, dass ich die Bilder wieder los werde.
    Mir ist übriges auch klar, dass da vielleicht keine reale Vergewaltigung gefilmt wurde. Aber es werden Vergewaltigungen gezeigt, der Sadismus soll aufgeilen (-> Porno) und es war Lindemanns Entscheidung, das genau so zu zeigen.

    Die anderen Indizien werden von Rezo aufgelistet, auch das es längst nicht nur um einen Fall geht. Ignorierst Du natürlich.
    Unter dem Video findest Du alle Links dazu. In den verlinkten Artikeln findest Du die Aussagen und Chatverläufe. Ignorierst Du natürlich.

    "Traurige Geschichten"...? Dass Du mir oder den Berichten von meinen Freundinnen nicht glaubst, was die Wirkung der Tropfen und warum sie nicht zur Polizei gehen, oder dass Du sie für irrelevant hältst, finde ich tatsächlich menschlich so unter aller Sau, dass mir nichts mehr dazu einfällt.
    Glaubst Du, ich lüge? Oder dass meine Freundinnen oder deren Freundinnen lügen? Dann sag das doch, statt die Feigheit hinter rhetorischen Finten zu verstecken.
    Weißt Du es besser? Was sind denn Deine Erfahrungen? Kennst Du mehr Frauen, die Männer falsch beschuldigt haben als Frauen, die tatsächlich vergewaltigt wurden? Hast Du ko-Tropfen bekommen? Kennst Du Lindemann? Kennst Du Frauen, die ko-Tropfen bekommen haben? Warst Du nach Bewusstlosigkeit nach ko-Tropfen bei der Polizei? Und was ist dabei rausgekommen?
    Hast Du ein Verfahren wegen Vergewaltigung erlebt? Und was ist dabei rausgekommen?
    Nein? Dann frage doch mal Frauen in deiner Umgebung, anstatt Dich wie die Inquisition aufzuführen. Lies ein paar Artikel darüber. Informiere Dich, wie ernst das Problem inzwischen in Bars und Clubs genommen wird. Frag Frauen, wie viele Vorsichtsmaßnahmen sie befolgen, wenn sie auf einen Drink oder zum Tanzen ausgehen. Und frag sie, ob sie dadurch 100%ig geschützt sind.

    Mir ist das Thema zu ernst für Deinen rhetorischen Scheiß, gerade weil ich Frauen kenne, die sowas erlebt haben.
    Die Tatsache, dass es selbst bei Nachweis der Substanzen (wenn man es rechtzeitig schafft) schwer ist, im Nachhinein ohne Zeugen unfreiwillige Einnahme oder gar Bewusstlosigkeit nachzuweisen, ignorierst Du natürlich auch.
    Frauen sind nicht zu blöd oder lügen, sondern wägen in einer schrecklichen Krise ab (noch benommen und kotzelend, ohne zu wissen was genau in den letzten Stunden passiert ist), ob sie bei der Polizei und vor Gericht irgend eine Chance oder am Ende eine Verleumdungsklage am Hals haben.
    Das kannst Du Dir anscheinend überhaupt nicht vorstellen. Das Zitat, dass viele Verfahren im Zusammenhang mit ko-Tropfen eingestellt werden, ignorierst Du natürlich auch.

    "Gelaber"...? Gelaber sind Deine Antworten, die sich allesamt auf das Wort "Unschuldsvermutung" reduzieren lassen.
    Aber wie immer gilt die Unschuldsvermutung nur gegenüber dem möglichen Täter. Vergewaltigte Frauen dürfen sich den gleichen Scheiß anhören wie vor 30 und 300 Jahren.

    Ich muss mich für gar nichts rechtfertigen, schon gar nicht wenn an irgend jemandes Aussage Zweifel aufkommen. Und erst recht nicht, wenn ich mich nie auf diese Aussage bezogen habe.
    Es gibt längst genug andere Aussagen und Indizien. Du musst natürlich keinen Link dazu geben oder erklären, was das für Zweifel sein sollen, oder welche Indizien Du angeblich gelten lässt. Ich muss natürlich alles wissen, googeln, verlinken und kommentieren, damit Du es ignorieren und irgend welche Belanglosigkeiten herauspicken, umdeuten und zu meinem angeblichen Hauptargument machen kannst.
    Erwartest Du, dass ich nun wieder seitenlang diskutiere, dass ich Lindemanns Hässlichkeit NICHT als Indiz genannt habe? Oder dass ich auch nur von Indizien, nie von Beweisen geschrieben habe?

    Und natürlich darf eine weitere Beleidigung nicht fehlen, Du kannst ja schon gar nicht mehr auf irgend etwas von mir ohne eine antworten.


    Wären dann nicht auch die Nachrichten von meinem Vater weg, würde ich den Account löschen. Nicht nur, aber auch wegen dieser vollkommen sinnlosen, freudlosen, abstumpfenden Diskussionen mit Dir.

  • Deutsche PolitikDatum08.06.2023 00:41
    Foren-Beitrag von FrieFie im Thema Deutsche Politik

    Zitat von Landegaard im Beitrag #657
    Zitat von FrieFie im Beitrag #656


    Indizien gelten nicht, persönliche Erfahrung gilt nicht, sadistische Pornos gelten nicht.


    Die Indizien sind zu prüfen, sie zeigen aber keine eindeutige Schuld. Was Dir auch klar ist, dein Krakele ist mal wieder viel Whatabout.

    Nein, persönliche Erfahrungen gelten nicht. Oder bekommst du erklärt, warum deine (oder die deiner Freundinnen) mehr zählen sollen als bspw meine? Weil es Frauen sind?

    Und was glaubst du denn, belegst Du mit deinem ständigen Gelaber von Pornos? Stell mal einen ein. Was ich bisher gefunden habe, zeigt keine Vergewaltigungen? Machste einen auf Even Rachel Wood,die auch behauptete, in einem Video vergewaltigt worden zu sein? Was sich als Hoax erwiesen hat.

    Du raffst es einfach nicht: Eine Anschuldigung ist eine Anschuldigung und kein gesicherter Fakt. Und ich lass mich von dir nicht ständig blöd anlabern, weil du den Unterschied nicht kapieren willst.

    Deine restlichen traurigen Geschichten kannst du dir klemmen, werte Friefie.




    Es gilt nur Landegaard und dass er recht behalten muss.

    Tschüssi.

  • Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4010
    Zitat von FrieFie im Beitrag #4009
    ...Dir scheint es aber bei der Suche nach Beispielen ideologisierten Gebrauchs von "Gebärende" an Glück zu fehlen, denn da kommt überhaupt nichts.

    Ja mei, ich verfolge eben die öffentliche Berichterstattung und ich dachte eben, dass Du davon nicht völlig unbeleckt bist.

    Aber hier ein Beispiel (auch für alle anderen aus dem Tal der Ahnungslosen):

    Auf der Internet-Seite der „Tagesschau“ haben zwei Redakteurinnen einen Beitrag über den von der grünen Bundesfamilienministerin geplanten zweiwöchigen Sonderurlaub für den Partner (oder die Partnerin) der Mutter nach der Geburt geschrieben, dabei aber den Begriff Mutter großräumig umkurvt. Mal ersetzten sie ihn kreativ durch „gebärende Person“, mal durch „entbindende Person“ – und begründeten das auf Nachfrage mit dem Bemühen, „niemanden diskriminieren“ zu wollen.
    https://www.merkur.de/tv/gebaerende-pers...u-92192904.html





    Prima, 1 Beispiel von 2 Redakteurinnen in 1 Artikel, die außerdem nicht den Begriff "Gebärende" verwenden, um den es seit 3 Tagen geht, sondern "gebärende Person". (Ja, das ist ein Unterschied.)
    Das ist also ein so gravierendes gesellschaftliches Problem unangemessener Ideologisierung, dass wir darüber 3 Tage diskutieren und das eigentliche Projekt (Sonderurlaub für Partner oder Partnerin) natürlich wegen ideologischer Formulierung (die nicht aus dem Familienministerium kommt) abgelehnt werden muss, nehme ich an.

    Aber egal, es findet sich ja immer irgend eine Sau zum Durchs-Dorf-Treiben und mehr braucht es nicht als Unterhaltung für dieses kleine Eckchen Internet, das gar nicht in seinen Belustigungen gestört werden will.

Inhalte des Mitglieds FrieFie
Beiträge: 9092
Seite 1 von 231 « Seite 1 2 3 4 5 6 231 Seite »

Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online:
Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 124 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322713 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal, Nante

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz