#1

A Biden administration

in Politik 15.11.2020 16:08
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

Ich denke, im Election-Strang gibt es nicht viel Neues mehr (außer der sich immer wieder übertrumpfenden - oder übertrumpenden* Schlechtigkeit Trumps.)
Die Wahlen sind gelaufen, dass Trump im Februar noch Präsident ist, glauben auch nur die wenigsten. Zeit, sich mit einer Biden-Administration zu befassen.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=66820&f...8MSLhBla-l95WgQ
Eine linke Seite, die aber vieles bringt, was einen nachdenken lässt.
*Oh, diese üblen Wortwitze...


nach oben springen

#2

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 16:35
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

https://californiaglobe.com/section-2/sh...m-in-new-video/

Toll, "we all end up in the same place". Bisher sind Sozialismus und Kommunismus überall gescheitert, aber der nächste Versuch klappt bestimmt super.


nach oben springen

#3

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 16:42
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

https://www.youtube.com/watch?v=SgrZAPUvKyA

Mit vielem hat Maher völlig recht. Vielleicht sollte man einfach eine "Common Sense"-Party in den USA gründen... In Europa wäre so eine Partei auch nicht schlecht.



zuletzt bearbeitet 15.11.2020 16:43 | nach oben springen

#4

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 17:06
von Willie (gelöscht)
nach oben springen

#5

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 17:27
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

Christianity: Feed the hungry and clothe the homeless.

Christianity woke version: Create a super-government which taxes you and which introduces equality of outcome. Then forbid religious ceremonies, but allow BLM protests, Anti-Trump protests and Nancy Pelosi victory parties. And shut people who have difficulties with contraception or gay marriages as bigots up.


nach oben springen

#6

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 17:38
von Willie (gelöscht)
zuletzt bearbeitet 15.11.2020 17:57 | nach oben springen

#7

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 18:08
von Willie (gelöscht)
avatar

Fauci: ‘Of course it would be better if we could start working with’ Biden transition team
He said delays could hurt the nation’s response to the pandemic.
https://www.politico.com/news/2020/11/15...ion-team-436588


nach oben springen

#8

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 20:12
von Willie (gelöscht)
avatar

Biden adviser: 'We are in the most dangerous public health period since 1918'
A member of President-elect Joe Biden’s coronavirus advisory board warned that the U.S. was “in the most dangerous public health period since 1918,” the date of the Spanish flu pandemic.

“Our job is to imagine what the world could be like if we do make the changes we need to make. We're going to be heading to a vaccine in the next few months, where we can start to imagine having summer baseball back, barbecues, et cetera,” Michael Osterholm, director of the Center for Infectious Disease Research and Policy at the University of Minnesota, said on NBC’s “Meet the Press.”

“But in the meantime, we are in a very dangerous period, the most dangerous public health period since 1918,” he added. “And if we don't basically take important steps like stop swapping air with our, our neighbors, our friends, our colleagues, we're going to see these numbers grow substantially.”
https://thehill.com/homenews/sunday-talk...c-health-period


nach oben springen

#9

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:03
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

https://scontent-ort2-2.xx.fbcdn.net/v/t...aa1&oe=5FD8C1CF

Genau. Dies heißt, Konditoren haben das Recht, zu entscheiden, wem sie eine Torte backen. Es wird genug geschäftstüchtige Konditoren geben, denen es völlig egal ist, wem sie eine Hochzeitstorte backen, wenn sie nur dafür bezahlt werden. (Aber dann kann man sich natürlich nicht öffentlichkeitswirksam als Opfer präsentieren.) Es heißt auch, dass Nonnen die Freiheit haben, keine Verhütungsmittel anzubieten. Es gibt genügend Apotheken, in den man Verhütungsmittel kaufen kann - man ist dazu nicht auf Nonnen angewiesen.

Bill Maher, kein Freund der Republikaner, kein Freund Trumps, hat recht: Euch ist wirklich der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen und deswegen war die "blue wave" ein leichtes Plätschern, und die Dems haben sogar Sitze im Repräsentantenhaus verloren.


nach oben springen

#10

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:05
von mbockstette | 9.465 Beiträge | 21887 Punkte

How Trump made America small again.

RCEP: Asia-Pacific countries form world's largest trading bloc

Fifteen countries have formed the world's largest trading bloc, covering nearly a third of the global economy.

The Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) is made up of 10 Southeast Asian countries, as well as South Korea, China, Japan, Australia and New Zealand.

The pact is seen as an extension of China's influence in the region.

The deal excludes the US, which withdrew from a rival Asia-Pacific trade pact in 2017.

President Donald Trump pulled his country out of the Trans-Pacific Partnership (TPP) shortly after taking office. The deal was to involve 12 countries and was supported by Mr Trump's predecessor Barack Obama as a way to counter China's surging power in the region.

https://www.bbc.com/news/world-asia-54949260


nach oben springen

#11

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:06
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #10

How Trump made America small again.

RCEP: Asia-Pacific countries form world's largest trading bloc

Fifteen countries have formed the world's largest trading bloc, covering nearly a third of the global economy.

The Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) is made up of 10 Southeast Asian countries, as well as South Korea, China, Japan, Australia and New Zealand.

The pact is seen as an extension of China's influence in the region.

The deal excludes the US, which withdrew from a rival Asia-Pacific trade pact in 2017.

President Donald Trump pulled his country out of the Trans-Pacific Partnership (TPP) shortly after taking office. The deal was to involve 12 countries and was supported by Mr Trump's predecessor Barack Obama as a way to counter China's surging power in the region.

https://www.bbc.com/news/world-asia-54949260
Ja, das war ein Fehler Trumps. Gebe ich zu.


nach oben springen

#12

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:12
von mbockstette | 9.465 Beiträge | 21887 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #11
Zitat von mbockstette im Beitrag #10

How Trump made America small again.

RCEP: Asia-Pacific countries form world's largest trading bloc

Fifteen countries have formed the world's largest trading bloc, covering nearly a third of the global economy.

The Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) is made up of 10 Southeast Asian countries, as well as South Korea, China, Japan, Australia and New Zealand.

The pact is seen as an extension of China's influence in the region.

The deal excludes the US, which withdrew from a rival Asia-Pacific trade pact in 2017.

President Donald Trump pulled his country out of the Trans-Pacific Partnership (TPP) shortly after taking office. The deal was to involve 12 countries and was supported by Mr Trump's predecessor Barack Obama as a way to counter China's surging power in the region.

https://www.bbc.com/news/world-asia-54949260
Ja, das war ein Fehler Trumps. Gebe ich zu


Das war nicht irgend ein belangloser Fehler, sondern ein fundamentaler, an dem sich ablesen lässt, dass. Trump Amerika nicht ansatzweise wieder groß gemacht hat, sondern geschwächt und schrumpfen ließ.Der Mann ist ein grandioser Bankrotteur. .



zuletzt bearbeitet 15.11.2020 21:18 | nach oben springen

#13

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:17
von Landegaard | 18.093 Beiträge | 42996 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #12
Zitat von Maga-neu im Beitrag #11
Zitat von mbockstette im Beitrag #10

How Trump made America small again.

RCEP: Asia-Pacific countries form world's largest trading bloc

Fifteen countries have formed the world's largest trading bloc, covering nearly a third of the global economy.

The Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) is made up of 10 Southeast Asian countries, as well as South Korea, China, Japan, Australia and New Zealand.

The pact is seen as an extension of China's influence in the region.

The deal excludes the US, which withdrew from a rival Asia-Pacific trade pact in 2017.

President Donald Trump pulled his country out of the Trans-Pacific Partnership (TPP) shortly after taking office. The deal was to involve 12 countries and was supported by Mr Trump's predecessor Barack Obama as a way to counter China's surging power in the region.

https://www.bbc.com/news/world-asia-54949260
Ja, das war ein Fehler Trumps. Gebe ich zu


Trump did not make America great agein - he shrinked it.


Erhellende Aussage im Zusammenhang mit der Biden- Administration...



nach oben springen

#14

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:27
von mbockstette | 9.465 Beiträge | 21887 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #13
Erhellende Aussage im Zusammenhang mit der Biden- Administration...


Ich hatte darüber nachgedacht, ob ich auch darauf verweisen sollte: "Je näher der Abschied rückt, desto klarer wird, wie vorbildlich Barack Obama sein Land aus der Wirtschaftskrise geholt hat. Ein Lehrstück für künftige US-Präsidenten". Oder wie vor Obama schon der Demokrat Bill Clinton.

Der Zusammenhang ist ganz einfach zu entschlüsseln, die von den Republikanern ausgelösten periodischen Wirtschafts- und Finanzpleiten seit den 1980-er Jahren mussten stets von Präsidenten der Demokraten bewältigt werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...-a-1116544.html

Und, genau vor dieser Herkulesaufgabe steht jetzt auch wieder die Biden-Administration.



zuletzt bearbeitet 15.11.2020 22:25 | nach oben springen

#15

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 21:59
von Nante | 9.213 Beiträge | 24970 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #12

Das war nicht irgend ein belangloser Fehler, sondern ein fundamentaler, an dem sich ablesen lässt, dass. Trump Amerika nicht ansatzweise wieder groß gemacht hat, sondern geschwächt und schrumpfen ließ.Der Mann ist ein grandioser Bankrotteur. .


Ich glaube, das war eine langfristige Weichenstellung. China wird die anderen Staaten des Vertrages abschirmen (außer AUS und NZ - die könnten durchaus wieder ausscheren).


nach oben springen

#16

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 22:25
von Willie (gelöscht)
avatar

After Trump’s Payouts Are Gone, What Happens to Farmers?
Here are a handful of immediate steps new leadership could take.

A farm economy awash in an unprecedented infusion of public dollars directed by the Trump administration could face a reckoning soon. Close to $40 billion in agriculture-related payments this year mask structural problems in a badly broken market that doesn’t pay most farmers enough to continue farming. New leadership in the White House and congressional agriculture committees should act to fix a policy framework that has greatly benefited global grain and meat companies at the expense of farmers before these ad hoc Trump payments disappear. ...
https://www.commondreams.org/views/2020/...happens-farmers


nach oben springen

#17

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 22:28
von Willie (gelöscht)
avatar

Future of American Democracy: On Inequality, Polarization and Violence
While the buzzword throughout the election campaigns has been ‘saving American democracy’, the state of democracy in the US is likely to worsen in the foreseeable future.

According to a study conducted by the Pew Research Center in February 2020, “income inequality in the US is the highest of all the G7 nations,” a major concern for 78 percent of Democrats and 41 percent of Republicans.
Political Polarization: The large gap between the wealthy few and the impoverished many is not the only schism creating a wedge in American society. Political polarization - although, interestingly, it does not always express itself based on rational class demarcation - is a major problem in the US. ....

... For the first time in many years, talks of another ‘American Civil War’ have become a daily mainstream media discussion.
It would be entirely unrealistic to imagine that democracy in the US will be restored as a result of any given elections. Without a fundamental shift in US politics that confronts the underlying problems behind the socio-economic inequality and political polarization, the future carries yet more fragmentation and, possibly, violence.
https://www.commondreams.org/views/2020/...on-and-violence



zuletzt bearbeitet 15.11.2020 22:29 | nach oben springen

#18

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 22:36
von Nante | 9.213 Beiträge | 24970 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #17
Future of American Democracy: On Inequality, Polarization and Violence


Keine schlechte Analyse. Es ist eben so, daß sich mit dem bestehenden System keine grundlegenden Änderungen ergeben können.


nach oben springen

#19

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 22:53
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Nante im Beitrag #18
Zitat von Willie im Beitrag #17
Future of American Democracy: On Inequality, Polarization and Violence


Keine schlechte Analyse. Es ist eben so, daß sich mit dem bestehenden System keine grundlegenden Änderungen ergeben können.


Stimmt genau. Meine Rede.
Die Strukturen muessen geaendert und den Erfordernissen des 21. Jahrhunderts angepasst werden. Und genau das wird nicht passieren. Zumindest nicht, bevor alles erst mal zusammenbricht.


https://scontent-ort2-2.xx.fbcdn.net/v/t...f30&oe=5FD9065E


nach oben springen

#20

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 23:09
von Leto_II. | 24.132 Beiträge | 65119 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #14
Zitat von Landegaard im Beitrag #13
Erhellende Aussage im Zusammenhang mit der Biden- Administration...


Ich hatte darüber nachgedacht, ob ich auch darauf verweisen sollte: "Je näher der Abschied rückt, desto klarer wird, wie vorbildlich Barack Obama sein Land aus der Wirtschaftskrise geholt hat. Ein Lehrstück für künftige US-Präsidenten". Oder wie vor Obama schon der Demokrat Bill Clinton.

Der Zusammenhang ist ganz einfach zu entschlüsseln, die von den Republikanern ausgelösten periodischen Wirtschafts- und Finanzpleiten seit den 1980-er Jahren mussten stets von Präsidenten der Demokraten bewältigt werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...-a-1116544.html

Und, genau vor dieser Herkulesaufgabe steht jetzt auch wieder die Biden-Administration.

Clinton hat nicht die ganz grosse Katastrophe übernommen, Obama schon und Biden jetzt auch. Es ist aber auch Clintons Wirtschaft, die Obama auf die Füssen gefallen ist, so einfach ist das Gesetz der Serie dann doch nicht. 9.11 Wurde schon unter Clinton geplant, das ist das Bush auf die Füsse gefallen.


nach oben springen

#21

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 23:14
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #20
Zitat von mbockstette im Beitrag #14
Zitat von Landegaard im Beitrag #13
Erhellende Aussage im Zusammenhang mit der Biden- Administration...


Ich hatte darüber nachgedacht, ob ich auch darauf verweisen sollte: "Je näher der Abschied rückt, desto klarer wird, wie vorbildlich Barack Obama sein Land aus der Wirtschaftskrise geholt hat. Ein Lehrstück für künftige US-Präsidenten". Oder wie vor Obama schon der Demokrat Bill Clinton.

Der Zusammenhang ist ganz einfach zu entschlüsseln, die von den Republikanern ausgelösten periodischen Wirtschafts- und Finanzpleiten seit den 1980-er Jahren mussten stets von Präsidenten der Demokraten bewältigt werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...-a-1116544.html

Und, genau vor dieser Herkulesaufgabe steht jetzt auch wieder die Biden-Administration.

Clinton hat nicht die ganz grosse Katastrophe übernommen, Obama schon und Biden jetzt auch. Es ist aber auch Clintons Wirtschaft, die Obama auf die Füssen gefallen ist, so einfach ist das Gesetz der Serie dann doch nicht. 9.11 Wurde schon unter Clinton geplant, das ist das Bush auf die Füsse gefallen.

9-11 hat nichts mit Wirtschaft und die Planung hat nichts mit dem Verschlafen der Ausfuehrung zutun. Drei verschiedene Dinge.


nach oben springen

#22

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 23:15
von Leto_II. | 24.132 Beiträge | 65119 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #19
Zitat von Nante im Beitrag #18
Zitat von Willie im Beitrag #17
Future of American Democracy: On Inequality, Polarization and Violence


Keine schlechte Analyse. Es ist eben so, daß sich mit dem bestehenden System keine grundlegenden Änderungen ergeben können.


Stimmt genau. Meine Rede.
Die Strukturen muessen geaendert und den Erfordernissen des 21. Jahrhunderts angepasst werden. Und genau das wird nicht passieren. Zumindest nicht, bevor alles erst mal zusammenbricht.


https://scontent-ort2-2.xx.fbcdn.net/v/t...f30&oe=5FD9065E

Gut, Gesundheitsvorsorge haben wir. MGGA haben wir auch, wenn auch unter 20%.


nach oben springen

#23

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 23:19
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #18
Zitat von Willie im Beitrag #17
Future of American Democracy: On Inequality, Polarization and Violence


Keine schlechte Analyse. Es ist eben so, daß sich mit dem bestehenden System keine grundlegenden Änderungen ergeben können.

Ich denke, dass die Analyse zu kurz greift. Sicher, das Auseinanderdriften der Vermögen ist ein Grund zur Sorge. Sie ist der politischen Stabilität nicht förderlich. Wie sah es unter Trump (vor Covid) aus:
https://www.pewsocialtrends.org/2020/01/...lth-inequality/

Und wie unter Obama?
https://www.counterpunch.org/2016/02/26/...els-are-higher/

Für die politische Spaltung sind die kulturellen Faktoren wichtiger als die sozioökonomischen; man kann sagen, ein großes Maß an Freiheit, auch digitaler Freiheit, hat zur Auseinanderentwicklung geführt. Nicht zu vergessen ist der Dünkel der "Guten", die Hauptnutznießer der Politik waren, gegenüber "Middle America" und vor allem gegenüber den Bewohnern der ländlichen Counties. Natürlich ist dies von den Radiomoderatoren aufgegriffen worden, die ein Alternativprogramm zu den etablierten Medien entwickelten. Die Sprachlosigkeit wird nicht überwunden werden, auch wenn ich glaube, dass Biden die Gegenseite vielleicht besser ansprechen kann als Obama (They cling to their religion and arms) oder Hillary (the deplorables and irredeemables). Nötig wäre es. Bill Maher, der zu den Intelligenten bei den Liberalen zählt, meinte etwas süffisant: "So let's not have a Civil War with the Trumpers, we are not good at war and they are not good at being civil."


nach oben springen

#24

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 23:21
von Leto_II. | 24.132 Beiträge | 65119 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #21
Zitat von Leto_II. im Beitrag #20
Zitat von mbockstette im Beitrag #14
Zitat von Landegaard im Beitrag #13
Erhellende Aussage im Zusammenhang mit der Biden- Administration...


Ich hatte darüber nachgedacht, ob ich auch darauf verweisen sollte: "Je näher der Abschied rückt, desto klarer wird, wie vorbildlich Barack Obama sein Land aus der Wirtschaftskrise geholt hat. Ein Lehrstück für künftige US-Präsidenten". Oder wie vor Obama schon der Demokrat Bill Clinton.

Der Zusammenhang ist ganz einfach zu entschlüsseln, die von den Republikanern ausgelösten periodischen Wirtschafts- und Finanzpleiten seit den 1980-er Jahren mussten stets von Präsidenten der Demokraten bewältigt werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...-a-1116544.html

Und, genau vor dieser Herkulesaufgabe steht jetzt auch wieder die Biden-Administration.

Clinton hat nicht die ganz grosse Katastrophe übernommen, Obama schon und Biden jetzt auch. Es ist aber auch Clintons Wirtschaft, die Obama auf die Füssen gefallen ist, so einfach ist das Gesetz der Serie dann doch nicht. 9.11 Wurde schon unter Clinton geplant, das ist das Bush auf die Füsse gefallen.

9-11 hat nichts mit Wirtschaft und die Planung hat nichts mit dem Verschlafen der Ausfuehrung zutun. Drei verschiedene Dinge.

Sorry, Krieg ist teuer und hat natürlich mit der Wirtschaft zu tun, weil teuer.


nach oben springen

#25

RE: A Biden administration

in Politik 15.11.2020 23:24
von Maga-neu | 29.155 Beiträge | 127256 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #24
Zitat von Willie im Beitrag #21
Zitat von Leto_II. im Beitrag #20
Zitat von mbockstette im Beitrag #14
Zitat von Landegaard im Beitrag #13
Erhellende Aussage im Zusammenhang mit der Biden- Administration...


Ich hatte darüber nachgedacht, ob ich auch darauf verweisen sollte: "Je näher der Abschied rückt, desto klarer wird, wie vorbildlich Barack Obama sein Land aus der Wirtschaftskrise geholt hat. Ein Lehrstück für künftige US-Präsidenten". Oder wie vor Obama schon der Demokrat Bill Clinton.

Der Zusammenhang ist ganz einfach zu entschlüsseln, die von den Republikanern ausgelösten periodischen Wirtschafts- und Finanzpleiten seit den 1980-er Jahren mussten stets von Präsidenten der Demokraten bewältigt werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial...-a-1116544.html

Und, genau vor dieser Herkulesaufgabe steht jetzt auch wieder die Biden-Administration.

Clinton hat nicht die ganz grosse Katastrophe übernommen, Obama schon und Biden jetzt auch. Es ist aber auch Clintons Wirtschaft, die Obama auf die Füssen gefallen ist, so einfach ist das Gesetz der Serie dann doch nicht. 9.11 Wurde schon unter Clinton geplant, das ist das Bush auf die Füsse gefallen.

9-11 hat nichts mit Wirtschaft und die Planung hat nichts mit dem Verschlafen der Ausfuehrung zutun. Drei verschiedene Dinge.

Sorry, Krieg ist teuer und hat natürlich mit der Wirtschaft zu tun, weil teuer.

Sieben Billionen Dollar soll allein der Irakkrieg gekostet haben (von den Menschenleben ganz zu schweigen). Wenn man die Probleme der internationalen Politik der USA in ein Bild bringen will, dann in jenes:
https://www.google.com/search?q=michelle...=uyALOYkfpGicbM


Man kann nur hoffen, dass Biden nicht an diese schlechten Traditionen anknüpft. (Die Hoffnung stirbt zuletzt.)


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 11 Gäste sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Felix
Besucherzähler
Heute waren 347 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1489 Themen und 295480 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen