#3251

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:17
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 21:36 #103285


Iran dreht den Spiess um

26.01.2012 - "Nach dem Beschluss des EU-Embargos für iranisches Erdöl bereitet der Iran seinerseits einen sofortigen Stopp der Öllieferungen nach Europa vor. Der Sprecher des Energieausschusses des Parlaments, Emad Hosseini, sagte laut iranischen Medien, ein solcher Gesetzentwurf werde dem Parlament am Sonntag vorgelegt. Präsident Mahmud Ahmadinejad erklärte, die westlichen Sanktionen seien ohne Wirkung"
http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-.../story/19572237


Verwunderlich, dass diese Reaktion so lange gedauert hat.


nach oben springen

#3252

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 26.01.2012 23:20
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 22:25 #103316



26.01.2012 - Israel presents the Palestinians with its stance on borders
For first time, Netanyahu's envoy Isaac Molho outlines for Erekat Israel's basic principles on borders for a future Palestinian state.
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...orders-1.409363



Wobei Molho keine Landkarte , keine Prozentzahlen zu Gebietesausgleich zeigte , auch kein Dokument aushändigte sondern lediglich allgemeine , basische Äusserungen über Grenzen brachte . Mal gespannt ob da noch mehr kommt , laut zitiertem Artikel wohl kaum : " the move at this stage is most probably solely a tactical one to pressure the palestinians... " .


nach oben springen

#3253

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 26.01.2012 23:22
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Landegaard
26.01.2012 22:25 #103317


Aus eigener Erfahrung weiss ich, Sie tun das zuweilen auch, wenn es nicht stimmt. Und entschuldigen tun Sie sich auch nicht, wenn Sie Ihren Irrtum (hoffe ich zumindest) bemerken. Soviel Wahrheit muss dann schon sein.

Gottlob sind Sie irgendwann zu den Anfängen hier auf Arschloch umgeschwenkt. Auch einen in die Fresse wert, wie ich finde, denke aber, wir haben einen besseren Weg der Deeskalation gefunden.

Wobei ich nicht verstehe, warum ausgerechnet Sie da so in der Kritik stehen. Zum inflationären Gebrauch der Vokabel neigen Sie nicht. Da fallen mir spontan 7 andere Foristen ein. Vielleicht liegts ja daran, dass Sie wie kaum ein anderer die Kunst der Provokation beherrschen. :)


Sie liegen wieder falsch:
Ich habe immer Vorwuerfe zurückgenommen, wenn ich diese als falsch erkannt habe. Sonst nicht, ich bin kein Heuchler.

Ja, ich liebe Provokation.
Ist eine sehr gute Moeglichkeit, Spreu vom Weizen zu trennen.
Sie haben auch eine Weile gebraucht, mit meinen bewussten Provokationen zurechtzukommen.

Der Grund, warum ich eher in der Kritik stehe ist leicht zu verstehen:
Man Nuss nur schauen, wer mich kritisiert und wie diese Kritik aussieht.
Sie werden den Unterschied zwischen einer Kritik von Ihnen, Maga, Letto und der "Kritik" von anderen.



zuletzt bearbeitet 26.01.2012 23:30 | nach oben springen

#3254

RE: Jeder kehre vor seiner eigenen Haustür

in Politik 26.01.2012 23:22
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 22:40 #103328


Das scheint für den Gefangenen kein wirkliches Problem darzustellen, denn zur Wahl kann er trotzdem antreten, so weit ich vernommen habe hat er weder sein aktives noch sein passives Wahlrecht verloren. Vielleicht bringt ihm ja der Status als Held in israelischer Gefangenschaft sogar einen Bonus bei den Wählern ein. Und einem gewählten Präsidenten könnte Israel durchaus Immunität gewähren, Wie gesagt, wenn Bergouti für den Ausgleich steht, warum sollte er dann nicht zum Menachim Begin Palästinas werden.

Bergouti steht im täglichen Kontakt mit Israel und angesichts seiner Popularität unter den Palästinensern vermute ich schon seit Längerem, dass da ein Dialog im Gang ist und seine heutige Verlautbarung ein Ergebnis desselben ist, habe so was läuten hören und Hebräisch beherrscht er zwischenzeitlich perfekt.


Also im Austausch für Schalit wollte Israel ihn noch nicht gehen lassen. Nun verstehe ich, das ist eigentlich reine Fürsorge seitens Israel, um ihn noch weiter aufzubauen, wohlwissend, dass er derjenige ist, der die besten Chancen hat, die verfeindete Fatah mit der Hamas zusammenzubringen. Mir ist neu, dass der Knast der beste Ort ist, derlei zu erreichen. Praktisch überdies, erleichtert es den "täglichen Kontakt" doch ungemein, man denke an all die gesparten Fahrtkosten, es minimiert auch die Möglichkeiten von Konkurrenzterminen.
Fördert sicher auch die Fairness in der Verhandlung, immerhin kann er immer zu gesicherter Verpflegung zurückkehren, die ihm so oder so dann noch ein paar Jahrzehnte zusteht.



nach oben springen

#3255

RE: Jeder kehre vor seiner eigenen Haustür

in Politik 26.01.2012 23:24
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 23:01 #103335


Allerdings nicht wegen Beteiligung an Mord und Totschlag, sondern zu unrecht.


Wie hiess noch mal der Terrorist, der das King David Hotel explordieren liess, der Mörder, der später zum höchsten Mann im Staate Israel aufstieg?
Wie hiess der, der Briefbomben an Europäer senden liess?

Mit der (politische) Macht wächst auch die Einsicht der Feinde, dass derjenige wohl unschuldig gewesen ist.


nach oben springen

#3256

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 26.01.2012 23:25
von Maga-neu | 23.165 Beiträge | 66155 Punkte


Zitat von: ente
26.01.2012 22:21 #103314

Sehen Sie es also so, daß ich mich von antisemitischen Ressentiments trennen sollte, die mir nie anerzogen wurden? Ich habe Ihren Beitrag sehr wohl verstanden, jedoch haben meine angeblichen NAZI-Eltern mich gerade mit Juden spielen lassen und eine sehr gute Nachbarschaft gepflegt. Hätten "Nazis" ihren "reinrassigen Ariernachwuchs" auch nur in die Nähe von Juden gelassen? Ich denke Nein.
Ich weiß nicht, was Sie aus meinem Beitrag herauslesen. Wo habe ich etwas über Ihre antisemitischen Ressentiments geschrieben oder über Ihre Nazi-Eltern? Ich kenne Ihre Eltern doch gar nicht, kann mir also kein Urteil über sie erlauben. Das einzige, was ich geschrieben habe, war, dass ein Posting von Ihnen wirklich daneben war. Gleichzeitig habe ich honoriert, dass Sie dafür um Entschuldigung gebeten haben.



zuletzt bearbeitet 26.01.2012 23:26 | nach oben springen

#3257

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:25
von Ronald.Z | 1.625 Beiträge | 1587 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 22:59 #103334


Der Iran sollte darauf achten, dass er sein Öl nicht bald mit erheblichen Abschlägen wie Sauerbier anpreisen muss.

WASHINGTON, Jan. 18, 2012 — The squeeze is already beginning on Iran's oil exports — and guess which nation quietly reduced its purchases from Tehran this month. Why, that would be China, Iran's supposed protector.

The Chinese cut their imports from Iran roughly in half for January, trimming 285,000 barrels per day from their average last year of about 550,000 barrels per day, according to Nat Kern, the publisher of Foreign Reports, a respected industry newsletter.
http://www.courier-journal.com/article/2...t-cut-sign-Iran


Saudi Arabien, die VAE, Kuwait, aber auch Nigeria und Libyen sind willens und in der Lage die ausfallenden Mengen aus dem Iran zu kompensieren und Russland freut sich sowieso wenn seine Liefermengen nach Europa und sonst wo hin erhöhen kann. Die Ölwaffe in den Händen des Irans stellt für niemanden ein echtes Risiko da. Und richtig: Das Prinzip der kommunizierenden Röhre sorgt auf seine Weise für einen Ausgleich.
[/Ende Zitat]

-------------------------------------------------------------------------------------------
Ab hier meins:

Jedoch ist Öl nunmal eine endliche Ressource, die einen haben es, die anderen brauchen es. Einen Boykott von denen "die es brauchen" ggü. einem Teil von denen "die es haben" auszurufen ist so albern wie nur irgendwas.
Hier profitieren nur diejenigen, welche die Verteilung des "knappen Gutes" Öl organisieren.

Ein prima Geschäft.



zuletzt bearbeitet 26.01.2012 23:27 | nach oben springen

#3258

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:27
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 22:59 #103334


Der Iran sollte darauf achten, dass er sein Öl nicht bald mit erheblichen Abschlägen wie Sauerbier anpreisen muss.

WASHINGTON, Jan. 18, 2012 — The squeeze is already beginning on Iran's oil exports — and guess which nation quietly reduced its purchases from Tehran this month. Why, that would be China, Iran's supposed protector.

The Chinese cut their imports from Iran roughly in half for January, trimming 285,000 barrels per day from their average last year of about 550,000 barrels per day, according to Nat Kern, the publisher of Foreign Reports, a respected industry newsletter.
http://www.courier-journal.com/article/2...t-cut-sign-Iran


Saudi Arabien, die VAE, Kuwait, aber auch Nigeria und Libyen sind willens und in der Lage die ausfallenden Mengen aus dem Iran zu kompensieren und Russland freut sich sowieso wenn seine Liefermengen nach Europa und sonst wo hin erhöhen kann. Die Ölwaffe in den Händen des Irans stellt für niemanden ein echtes Risiko da. Und richtig: Das Prinzip der kommunizierenden Röhre sorgt auf seine Weise für einen Ausgleich.

Dieser Artikel sieht das etwas anders . Im Moment gewinnt der Iran durch den steigenden Ölpreis täglich viel Geld .
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,811676,00.html


nach oben springen

#3259

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:30
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: guylux
26.01.2012 23:27 #103353


Saudi Arabien, die VAE, Kuwait, aber auch Nigeria und Libyen sind willens und in der Lage die ausfallenden Mengen aus dem Iran zu kompensieren und Russland freut sich sowieso wenn seine Liefermengen nach Europa und sonst wo hin erhöhen kann. Die Ölwaffe in den Händen des Irans stellt für niemanden ein echtes Risiko da. Und richtig: Das Prinzip der kommunizierenden Röhre sorgt auf seine Weise für einen Ausgleich.

Dieser Artikel sieht das etwas anders . Im Moment gewinnt der Iran durch den steigenden Ölpreis täglich viel Geld .
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,811676,00.html


nach oben springen

#3260

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 26.01.2012 23:31
von Maga-neu | 23.165 Beiträge | 66155 Punkte


Zitat von: Lea S.
26.01.2012 22:36 #103326



Auch Du machst immer wieder um zu beschwichtigen den gleichen Fehler. Es geht nicht um Juden oder Nichtjuden, es geht um israelische Politik und israelische illegale Siedlungen.
Das tue ich nicht. Mich stört es, Lea, wenn von 1,1 Prozent und so weiter die Rede ist. Und wenn es 0,1 Prozent wäre. Ich trenne die beiden Komplexe. Wenn ich antisemitische Ressentiments beklage, die es auch in der deutschen Gesellschaft gibt - es wäre verwunderlich, wenn Deutschland eine Ausnahme in Europa wäre -, dann exkulpiere ich nicht die israelische Politik, die den Siedlungsbau vorantreibt. Ich verschließe aber auch nicht die Augen davor, dass an vielen Orten der Welt viel Schlimmeres geschieht. Würde ich einen Strang zu Kashmir, Tibet, Eritrea, Usbekistan oder Myanmar eröffnen, würden vermutlich nach drei Monaten dort drei Beiträge stehen. Interessiert niemanden...


nach oben springen

#3261

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:31
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
26.01.2012 23:17 #103345


Verwunderlich, dass diese Reaktion so lange gedauert hat.


Der Iran verfügt nur über sehr kleine Zwischenspeichermöglichkeiten für sein gefördertes Erdöl. China hat diesen Monate seine Importquote schon um 50 % reduziert, Auch Japan reduziert seine Volumen. Da ist diese Maßnahme nur ein weiterer Schnitt ins eigene Fleisch.

Vorgestern wollte der Iran als Reaktion auf den EU-Abnahme-Boykott noch die Straße von Hormuz schließen, gestern drohte er noch damit keine US-Kriegsschiffe mehr in den Golf einfahren zu lassen und beide Bluffs haben dem Regime geschadet und heute droht er damit kein Öl mehr nach Europa zu liefern, um sich Zuhause als anti-westlichen Gladiator zu präsentieren, damit sich die Iraner nicht vor Lachen über ihre Helden krümmen.


nach oben springen

#3262

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:32
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Lea S.
26.01.2012 23:30 #103354

Dieser Artikel sieht das etwas anders . Im Moment gewinnt der Iran durch den steigenden Ölpreis täglich viel Geld .
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,811676,00.html



Ein umgekehrtes Ölembargo haben die Herrschaften "Bestrafer" sicherlich auch bedacht.


nach oben springen

#3263

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:37
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: guylux
26.01.2012 23:27 #103353


Saudi Arabien, die VAE, Kuwait, aber auch Nigeria und Libyen sind willens und in der Lage die ausfallenden Mengen aus dem Iran zu kompensieren und Russland freut sich sowieso wenn seine Liefermengen nach Europa und sonst wo hin erhöhen kann. Die Ölwaffe in den Händen des Irans stellt für niemanden ein echtes Risiko da. Und richtig: Das Prinzip der kommunizierenden Röhre sorgt auf seine Weise für einen Ausgleich.

Dieser Artikel sieht das etwas anders . Im Moment gewinnt der Iran durch den steigenden Ölpreis täglich viel Geld .
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,811676,00.html


Ja, die Logik ist umwerfend, China reduziert um 50, % Europa soll in Kürze gar nichts mehr für Öl bezahlen weil der Iran keines mehr geliefert, aber der Iran verdient mehr Geld. Bravo!


nach oben springen

#3264

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:43
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
26.01.2012 23:32 #103357



Ein umgekehrtes Ölembargo haben die Herrschaften "Bestrafer" sicherlich auch bedacht.

Ganz gewiss Frau LeaS. Viel Emotion ersetzt eben nicht viel Wissen, nicht wahr?
Schauen sie doch mal unter IEA (International Energy Agency) nach, da kann Ihnen geholfen werden.


nach oben springen

#3265

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 26.01.2012 23:49
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Maga-neu
26.01.2012 23:31 #103355
Das tue ich nicht. Mich stört es, Lea, wenn von 1,1 Prozent und so weiter die Rede ist. Und wenn es 0,1 Prozent wäre. Ich trenne die beiden Komplexe. Wenn ich antisemitische Ressentiments beklage, die es auch in der deutschen Gesellschaft gibt - es wäre verwunderlich, wenn Deutschland eine Ausnahme in Europa wäre -, dann exkulpiere ich nicht die israelische Politik, die den Siedlungsbau vorantreibt. Ich verschließe aber auch nicht die Augen davor, dass an vielen Orten der Welt viel Schlimmeres geschieht. Würde ich einen Strang zu Kashmir, Tibet, Eritrea, Usbekistan oder Myanmar eröffnen, würden vermutlich nach drei Monaten dort drei Beiträge stehen. Interessiert niemanden...



Ob es jemanden interessiert? Wahrscheinlich schon. Nur wie viele Jahre schon haut man den Europäern das NahOst Problem um die Ohren?
Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendeine Meldung über die bösartigen Nachbarn der Israelis kommt.
Europa wurde in den letzten Jahren von NahOst-Problemen geradezu erschlagen. Seinen Höhepunkt bekam die ganze "Propaganda" mit dem Krieg gegen Irak, daran gleich anschliessend den seit Jahren erhofften Krieg gegen Iran. Es vergeht doch kein Tag ohne eine Schreckensmeldung. Nur meistens blieben in den ersten jahren die Million vertriebener Palästinenser ungenannt.

Das dann irgendwann die gleichen Europäer beginnen mal der ganzen Sache zu diskutieren, andere Fakten nennen, dass es immer mehr Menschen gibt, welche die seit Jahren anhaltende Unrechtspolitik anprangern, ist doch nicht verwunderlich.

Ansonsten gibt es hier zahlreiche Menschen, die eine direkte Verbindung der einen oder anderen Art in die Gegen des Nahen Osten haben und schon aus diesen Gründen schmerzhaft daran interessiert sind.

Das alles bedeutet aber nicht, an anderen Problemen dieser Welt nicht interessiert zu sein. Die Bedeutung ist nur eine andere und je öfter von interessierter Seite versucht wird, Leuten die Diskussion zu vermiesen, je brennender wird diese Bedeutung. Das ist nämlich genau das, was in Nah Ost vor sich geht. Eine Seite bestimmt über was die andere reden oder denken darf. Gleichberechtigung für alle ist dort noch ein weiter Weg, für jede Seite!


nach oben springen

#3266

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:50
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 23:43 #103360




Ganz gewiss Frau LeaS. Viel Emotion ersetzt eben nicht viel Wissen, nicht wahr?
Schauen sie doch mal unter IEA (International Energy Agency) nach, da kann Ihnen geholfen werden.


Immer fein an die eigene Nase fassen.



zuletzt bearbeitet 27.01.2012 00:04 | nach oben springen

#3267

RE: Jeder kehre vor seiner eigenen Haustür

in Politik 26.01.2012 23:51
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Landegaard
26.01.2012 23:22 #103348


Also im Austausch für Schalit wollte Israel ihn noch nicht gehen lassen. Nun verstehe ich, das ist eigentlich reine Fürsorge seitens Israel, um ihn noch weiter aufzubauen, wohlwissend, dass er derjenige ist, der die besten Chancen hat, die verfeindete Fatah mit der Hamas zusammenzubringen. Mir ist neu, dass der Knast der beste Ort ist, derlei zu erreichen. Praktisch überdies, erleichtert es den "täglichen Kontakt" doch ungemein, man denke an all die gesparten Fahrtkosten, es minimiert auch die Möglichkeiten von Konkurrenzterminen.
Fördert sicher auch die Fairness in der Verhandlung, immerhin kann er immer zu gesicherter Verpflegung zurückkehren, die ihm so oder so dann noch ein paar Jahrzehnte zusteht.


Ach Landeegard, die Hamas wollte ihn frei pressen und diesen Erfolg wollte die Fatah ihrem großen Konkurrenten aus nachvollziehbaren Gründen einfach nicht gönnen. Da hättest Du aber auch eigentlich selber drauf kommen können.


nach oben springen

#3268

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:56
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
26.01.2012 23:50 #103362


Ganz gewiss Frau LeaS. Viel Emotion ersetzt eben nicht viel Wissen, nicht wahr?
Schauen sie doch mal unter IEA (International Energy Agency) nach, da kann Ihnen geholfen werden.

Immer fein an die eigene Nase fassen.

Irgend etwas läuft heute bei Ihren Beiträgen schief. Zuvor stand gylux wo bockstette hätte stehen müssen und jetzt bockstette wo LeaS. stehen müsste, Sie bringen mich wohl absichtlich durcheinander, oder wie?


nach oben springen

#3269

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 26.01.2012 23:57
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 23:31 #103356


Der Iran verfügt nur über sehr kleine Zwischenspeichermöglichkeiten für sein gefördertes Erdöl. China hat diesen Monate seine Importquote schon um 50 % reduziert, Auch Japan reduziert seine Volumen. Da ist diese Maßnahme nur ein weiterer Schnitt ins eigene Fleisch.

Vorgestern wollte der Iran als Reaktion auf den EU-Abnahme-Boykott noch die Straße von Hormuz schließen, gestern drohte er noch damit keine US-Kriegsschiffe mehr in den Golf einfahren zu lassen und beide Bluffs haben dem Regime geschadet und heute droht er damit kein Öl mehr nach Europa zu liefern, um sich Zuhause als anti-westlichen Gladiator zu präsentieren, damit sich die Iraner nicht vor Lachen über ihre Helden krümmen.





Die Iraner hätten es verdient ein wenig laut lachen zu können.

Vergessen Sie aber nicht, dass selbst die kleinste Störung der Ölflüsse die Preise an den Tankstellen in die Höhe treiben. Ob zu Recht oder nicht, darüber können wir erst im Nachhinein entscheiden.
Ein jeder, der jetzt glaubt genau zu wissen was dieser oder jener sagt oder macht, ist am besten in einigen Jahren noch ein mal zu befragen.

So wie der Iran es sich nicht wirklich leisten kann sein Öl nicht zu verkaufen können es ganz viele andere Länder es sich nicht leisten keines zu kaufen.

Sich nun in die Abhängigkeit Saudi Arabiens zu bringen in der Hoffnung, dass diese zu verbilligen Preisen ihr Öl vermehrt abgeben ist wohl etwas zu leichtsinnig. Zwar haben die Ihre Zusagen auf Extrabezahlung (Waffen und Rüstungsgüter) bereits erhalten, nur rechnen können auch die Scheichs.


nach oben springen

#3270

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 26.01.2012 23:58
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga-neu
26.01.2012 23:25 #103350
Ich weiß nicht, was Sie aus meinem Beitrag herauslesen. Wo habe ich etwas über Ihre antisemitischen Ressentiments geschrieben oder über Ihre Nazi-Eltern? Ich kenne Ihre Eltern doch gar nicht, kann mir also kein Urteil über sie erlauben. Das einzige, was ich geschrieben habe, war, dass ein Posting von Ihnen wirklich daneben war. Gleichzeitig habe ich honoriert, dass Sie dafür um Entschuldigung gebeten haben.

Hmmokay, lassen wir es vorerst dabei bewenden. Ich mag nicht in ellenlangen Strängen nach einem Zipfel nachsuchen, auch wenn ich Ihnen ansich nichts vorwerfen mag.
Ein Posting war daneben, das ist richtig, dazu stehe ich. Vorpostings waren auch daneben, haben mich aufgemischt, dazu wird nicht gestanden. Das ist eher nicht Ihre Sache, da weitgehendst unbeteiligt.

Sie haben, das erkläre ich verbindlich, weder meine Herkunft, meine Vergangenheit, noch meine Eltern zu beleidigen gesucht, meine Grosseltern ebenfalls nicht. Jedenfalls habe ich das nie so empfunden.
Und nochmals, ich habe weder Grund, noch Absicht, Sie anzugreifen.

Ich bin nur einfach entsetzlich angepisst wegen teilweiser und vorsätzlicher Verdrehung meiner Aussagen, die Sie mitnichten zu vertreten haben. Vielleicht habe ich nicht die erwartete Trennschärfe, aber auf meine gestrigen Einwürfe wurde galant ungeantwortet.

Egal, ich hatte einfach versucht, einen Fakt zu transportieren. Nämlich, daß mit unterschiedlichem Mass gemessen wird.
Können Sie das so annehmen, vielleicht sogar verstehen?



zuletzt bearbeitet 27.01.2012 00:07 | nach oben springen

#3271

RE: Jeder kehre vor seiner eigenen Haustür

in Politik 27.01.2012 00:02
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 23:51 #103363


Ach Landeegard, die Hamas wollte ihn frei pressen und diesen Erfolg wollte die Fatah ihrem großen Konkurrenten aus nachvollziehbaren Gründen einfach nicht gönnen. Da hättest Du aber auch eigentlich selber drauf kommen können.

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Barghouti ist ein Fatah Mann, die waren sehr daran interessiert ihren ehemaligen Anführer aus dem Knast zu bekommen.
Israel hat aber vermehrt sich mit der Hamas beschäftigt. Was ja auch verständlich ist.

Zu dem Zeitpunkt war die Hamas plötzlich ein guter Gesprächspartner.


nach oben springen

#3272

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 27.01.2012 00:04
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
26.01.2012 23:49 #103361

Das ist nämlich genau das, was in Nah Ost vor sich geht. Eine Seite bestimmt über was die andere reden oder denken darf. Gleichberechtigung für alle ist dort noch ein weiter Weg, für jede Seite!


Nicht nur, aber auch der Iran ist hier exemplarisch zu nennen. Zensierte Presse, verbotene Satellitenschüsseln, Autoren die nur im Ausland publizieren können, Filme iranischer Regisseure die im eigenen Land nicht aufgeführt werden dürfen etc.pp. Na ja, es ist eben ein langer Weg, bis keine Fatwas mehr das Leben von Künstlern und Autoren bedrohen.


nach oben springen

#3273

RE: Iran: Die Isolation geht weiter

in Politik 27.01.2012 00:05
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
26.01.2012 23:56 #103365


Irgend etwas läuft heute bei Ihren Beiträgen schief. Zuvor stand gylux wo bockstette hätte stehen müssen und jetzt bockstette wo LeaS. stehen müsste, Sie bringen mich wohl absichtlich durcheinander, oder wie?


Ich habe es korrigiert!

Es liegt an Ihren oft riesigen Endabsätzen. Da schreibt man bereits in Ihre Beiträge rein.
Absicht war das aber nicht.



zuletzt bearbeitet 27.01.2012 00:06 | nach oben springen

#3274

RE: Jeder kehre vor seiner eigenen Haustür

in Politik 27.01.2012 00:06
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
27.01.2012 00:02 #103368

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Barghouti ist ein Fatah Mann, die waren sehr daran interessiert ihren ehemaligen Anführer aus dem Knast zu bekommen.
Israel hat aber vermehrt sich mit der Hamas beschäftigt. Was ja auch verständlich ist.

Zu dem Zeitpunkt war die Hamas plötzlich ein guter Gesprächspartner.


Nein, die Hamas war der Geiselnehmer und deshalb musste man via einem deutschen Vermittler in Kairo mit der Hamas "verhandeln".


nach oben springen

#3275

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 27.01.2012 00:10
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
27.01.2012 00:04 #103369


Nicht nur, aber auch der Iran ist hier exemplarisch zu nennen. Zensierte Presse, verbotene Satellitenschüsseln, Autoren die nur im Ausland publizieren können, Filme iranischer Regisseure die im eigenen Land nicht aufgeführt werden dürfen etc.pp. Na ja, es ist eben ein langer Weg, bis keine Fatwas mehr das Leben von Künstlern und Autoren bedrohen.




Hat hier irgendjemand mal etwas anderes gesagt?

Macht das irgendein anderes Unrecht zu Recht? dieses immer wieder auf andere zeigen:" aber der hat auch, aber der ist viiiiiiiiieeeeeel schlimmer.."......wozu soll das gut sein?
Zum Klappe halten funktioniert es doch nicht, dass sollten Sie doch langsam begriffen haben :-)))))


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Willie, Hans Bergman, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 142 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263373 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen