#8926

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 21:25
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Von jüdischem Pöbel, der sich nur unter der Knute wohl fühlt, hat er bisher jedenfalls noch nicht geschrieben.

Unter der Knute fühlen sich einige ganz wohl- die der Sorte Untertan.
Begriffsdefinition von "jüdischer Pöbel" wäre für mich interessant.
Über den Hartz 4- Pöbel wurde ich soeben im SPON belehrt...


nach oben springen

#8927

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 21:50
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Doch, er hat doch geschrieben: "wie bei Ihnen zu sehen"!
Er gesteht im das Mindestmaß vermutlich deshalb zu, weil Holger in der IT-Branche zu Hause ist. Und da muss man allermindestens bis zwei zählen können. :)

Nein. 1 und Null reicht völlig aus.


nach oben springen

#8928

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 21:52
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Von jüdischem Pöbel, der sich nur unter der Knute wohl fühlt, hat er bisher jedenfalls noch nicht geschrieben.

Wer sollte denn das sein - ein "jüdischer Pöbel, der sich nur unter der Knute wohlfühlt"? Ich denke Hans, da ist Dir die Lust am Formulieren über den Verstand hinweggetrampelt.



zuletzt bearbeitet 23.07.2010 21:53 | nach oben springen

#8929

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 22:56
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Wer sollte denn das sein - ein "jüdischer Pöbel, der sich nur unter der Knute wohlfühlt"? Ich denke Hans, da ist Dir die Lust am Formulieren über den Verstand hinweggetrampelt.

Jammerschade George, dass sinngemäße Zitate von Stauffenberg so wenig bekannt sind, dass man sie nicht gleich als solche erkennen kann. (Es hätte mir noch mehr Spaß gemacht, hätte ich Dich absichtlich in diese Falle gelockt.) ;)
Ich hatte es NI schon ein paarmal zitiert, so dass ich glaubte, es für sie nicht noch einmal extra kennzeichnen zu müssen.



zuletzt bearbeitet 23.07.2010 23:35 | nach oben springen

#8930

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:02
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: NI
Interessant aber, dass Sie sich aufgefordert fühlen für einen Antisemiten wie Primatologe Partei zu ergreifen.

Noch viel interessanter finde ich, dass Sie jemanden, der 1933 sofort in die Nazipartei eintritt und jüdischen Pöbel nur unter der Knute sich als wohlfühlend bezeichnet so gar nicht als antisemitisch bezeichnen.
Alles o.k. mit Ihnen?



nach oben springen

#8931

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:03
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Nein. 1 und Null reicht völlig aus.

Genau das wollte ich eigentlich sagen. Wie auch Shakespeare schon wusste: Ein oder nicht ein, das ist die Frage!



nach oben springen

#8932

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:12
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
...Begriffsdefinition von "jüdischer Pöbel" wäre für mich interessant....

Im Netz unter "Stauffenberg" erfährt man mehr darüber. :)



nach oben springen

#8933

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:21
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Zitat von: NI
Interessant aber, dass Sie sich aufgefordert fühlen für einen Antisemiten wie Primatologe Partei zu ergreifen.


Zitat von: Bergman


Noch viel interessanter finde ich, dass Sie jemanden, der 1933 sofort in die Nazipartei eintritt und jüdischen Pöbel nur unter der Knute sich als wohlfühlend bezeichnet so gar nicht als antisemitisch bezeichnen.
Alles o.k. mit Ihnen?


Wo hatte ich das denn geschrieben? Das ist lediglich Ihre Erfindung, mit der Sie sich nun aus der Affäre ziehen wollen.

Mit mir ist alles ok, aber Sie scheinen mir geistig sehr angeschlagen, anders sind Ihre Beiträge nicht zu erklären.


nach oben springen

#8934

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:22
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Im Netz unter "Stauffenberg" erfährt man mehr darüber. :)


Nein da muss man im Netz unter Bergman suchen, bei Stauffenberg steht das nicht.


nach oben springen

#8935

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:25
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: primatologe 
Die nächste Synagoge ist keine 300 Meter von meinen Büro entfernt, der nächste jüdische Friedhof keine 500 Meter.
Ich sehe jeden Tag Juden und spreche hin und wieder auch welche an, deswegen kam ich auch auf den Beitrag mit dem Generaldirektoranzug.
An neu ankommenden russischen Juden ist mir das aufgefallen, dass sie sehr teure schwarze Anzüge trugen, aber noch die alten ausgelatschen Turnschuhe.
Und dass Deutsche die nicht so genau hinschauen wie ich, diesen Leuten begegneten mit dem Blick, "siehste die Juden haben alle Geld".
Wem wollen da einen Vorwurf machen, dass sich dieses Vorurteil hält.
Und wenn man in dieser Hinsicht die Wahrheit sagt, das mögen Juden garnicht.
In beiden Fällen ist man natürlich ein Antisemit. Mein Mitleid hält sich deswegen in Grenzen.



Sie quatschen also Leute, die schwarze Anzüge tragen, auf der Strasse an?
Wie kommen Sie darauf, dass diese schwarzen Anzüge teuer sind? Es könnten doch auch ganz einfach Leute sein, die ihren Konfirmationsanzug geschont haben und diesen nur an bestimmten Tagen im Jahr tragen.
Was macht aus Menschen in schwarzen Anzügen Juden?
Irgendwann quatschen Sie die falschen an und es sind Mafiosi oder schlimmer noch, Mitarbeiter vom Beerdigungsinstitut, die tragen auch immer schwarz.

Daraus. dass Menschen evtl. einen teuren, weil ja immerhin schwarzen, Anzug tragen darauf zu schliessen, dass jemand ein reicher Mann ist und alle andren schrecklich neidisch, auf selbstverschuldeten Antisemitismus zu kommen ist schon klasse.

Anstatt immer neue, bescheuerte Gründe hervorzuzaubern, lassen Sie das Thema Kleidung doch einfach. Und bitte, nichts gegen ausgelatschte Turnschuhe.


nach oben springen

#8936

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:26
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Jammerschade George, dass sinngemäße Zitate von Stauffenberg so wenig bekannt sind, dass man sie nicht gleich als solche erkennen kann. (Es hätte mir noch mehr Spaß gemacht, hätte ich Dich absichtlich in diese Falle gelockt.) ;)
Ich hatte es NI schon ein paarmal zitiert, so dass ich glaubte, es für sie nicht noch einmal extra kennzeichnen zu müssen.



Doch das sollten Sie unbedingt tun, denn wenn Sie es schon so oft zitiert haben, wundert es mich, dass sie das Zitat immer noch falsch wiedergeben.



zuletzt bearbeitet 23.07.2010 23:34 | nach oben springen

#8937

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:30
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Im Netz unter "Stauffenberg" erfährt man mehr darüber. :)

Wenn Sie den Brief an seine Frau meinen- das steht so, wie Sie es erwähnen, nicht drin.


nach oben springen

#8938

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:33
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: NI 
Nein da muss man im Netz unter Bergman suchen, bei Stauffenberg steht das nicht.

Ihnen zuliebe als Betthupferl noch einmal zur Gänze:
„Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt.
Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun.
In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.“

Es braucht hier gewiss etwas verklärende Fantasie, um hier keinen nazistisch-herrenmenschlichen Rassismus herauszulesen.



nach oben springen

#8939

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:34
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Wenn Sie den Brief an seine Frau meinen- das steht so, wie Sie es erwähnen, nicht drin.


Das muss es ja auch nicht, denn Bergman will ja nur den Widerstand gegen den Nationalsozialismus diskreditieren. Waren alles Nazis und Antisemiten.
Da kommt es dann auch nicht so genau drauf an was wer eigentlich genau schrieb, wenn der "Anständige" sich ereifert.



zuletzt bearbeitet 23.07.2010 23:36 | nach oben springen

#8940

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:37
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: NI 
Nein da muss man im Netz unter Bergman suchen, bei Stauffenberg steht das nicht.

Ich sagte, man erfährt mehr darüber unter Stauffenberg. Ich habe nur gesagt, dass Primatologe dies noch nie, auch nicht in abgewandelter Form eben, geschrieben hat (meine gestraffte Version)



zuletzt bearbeitet 23.07.2010 23:37 | nach oben springen

#8941

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:38
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ihnen zuliebe als Betthupferl noch einmal zur Gänze:
„Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt.
Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun.
In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.“
Es braucht hier gewiss etwas verklärende Fantasie, um hier keinen nazistisch-herrenmenschlichen Rassismus herauszulesen.


Es braucht natürlich Bergmansche "Phantasie" um das zu einer klar antisemitischen Aussage umzumünzen. Und noch mehr Bergmansche "Phantasie" braucht es um damit den gesamten Widerstand zu diffamieren.


nach oben springen

#8942

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:38
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: primatologe 
Noch einmal ganz langsam
1. Juden werden nicht mehr und nicht weniger pauschal, gerecht oder ungerecht kritisiert als andere auch.
2. Kritik ist immer auch ein Stück Anpassungsdruck.
3. Im Unterschied zu anderen reagieren Juden auf Anpassungsdruck mit Antisemitismus.
Ob irgendwelche Vorwürfe und Kritik falsch oder richtig sind, darauf kommt es gar nicht an, sondern auf die Reaktion darauf.
Die Deutschen wurden auch mit allen möglichen von Nazis bis Sauerkrautfresser von der ganzen Welt angepöbelt und pauschal in die Ecke gestellt. Sie haben die Kritik angenommen, in aller Öffentlichkeit ausdiskutiert und haben sich korrigiert und alles ist schick.
Juden machen das eben nicht, die haben kein Bock sich zu öffnen.


Anpassungsdruck? Wer auf dieser Welt hätte das Recht mich zu irgendwelchen Anpassungen zu drücken?
Entweder ein Verhalten gefällt mir, dann passe ich mich an, oder es gefällt mir nicht.

Wenn Sie sich, weil Sie Deutscher sind, als Nazi sehen oder als Sauerkrautfresser, ist das wohl Ihre eigene Wahl.

P.S.

Kann es sein, dass Sie bisher so gut wie nicht im Ausland waren geschweige denn, längere Zeit ausserhalb Deutschlands gelebt haben?


nach oben springen

#8943

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:39
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ihnen zuliebe als Betthupferl noch einmal zur Gänze:
„Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt.
Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun.
In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.“
Es braucht hier gewiss etwas verklärende Fantasie, um hier keinen nazistisch-herrenmenschlichen Rassismus herauszulesen.

Wenn Du bitteschön noch das Datum dieses Briefes beifügen mögest?
Die Walküre-Befehle enthielten unzweideutig die Auflösung der KZ und die Verhaftung der Wachmannschaften.


nach oben springen

#8944

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:40
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich sagte, man erfährt mehr darüber unter Stauffenberg. Ich habe nur gesagt, dass Primatologe dies noch nie, auch nicht in abgewandelter Form eben, geschrieben hat (meine gestraffte Version)


Stauffenberg hat es auch nicht geschrieben. Sie waren es Herr Bergman.
Und was noch schlimmer ist, Sie wollen damit den Antisemiten Primatologe verteidigen.


nach oben springen

#8945

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:40
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: NI 
Das muss es ja auch nicht, denn Bergman will ja nur den Widerstand gegen den Nationalsozialismus diskreditieren. Waren alles Nazis und Antisemiten.
Da kommt es dann auch nicht so genau drauf an was wer eigentlich genau schrieb, wenn der "Anständige" sich ereifert.

Wenn Sie entweder richtig lesen könnten oder gelesenes wenigsten einigermaßen richtig verstehen würden, so hätten Sie erkannt, dass ich nicht geschreiben habe, Stauffenberg habe dies wörtlich geschrieben.
Ich habe nur Stauffenbergs Gesinnung in seinen eigenen Worten etwas gestrafft und gesagt, dass Permitologe dies noch nicht geschrieben habe.



nach oben springen

#8946

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:42
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
Anpassungsdruck? Wer auf dieser Welt hätte das Recht mich zu irgendwelchen Anpassungen zu drücken?
Entweder ein Verhalten gefällt mir, dann passe ich mich an, oder es gefällt mir nicht.
Wenn Sie sich, weil Sie Deutscher sind, als Nazi sehen oder als Sauerkrautfresser, ist das wohl Ihre eigene Wahl.
P.S.
Kann es sein, dass Sie bisher so gut wie nicht im Ausland waren geschweige denn, längere Zeit ausserhalb Deutschlands gelebt haben?

Ich denke, hat er nicht. Er würde sich grämen- so viele unangepasste Menschen!


nach oben springen

#8947

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:43
von Hans Bergman | 16.670 Beiträge | 39798 Punkte


Zitat von: NI 
Stauffenberg hat es auch nicht geschrieben. Sie waren es Herr Bergman.
Und was noch schlimmer ist, Sie wollen damit den Antisemiten Primatologe verteidigen.

Ich habe die Worte dieses nazistisch-herrenmenschlichen Rassisten gebraucht. Ich sollte mich wirklich schämen. Ich gebe mich geschlagen.



nach oben springen

#8948

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:43
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Wenn Sie entweder richtig lesen könnten oder gelesenes wenigsten einigermaßen richtig verstehen würden, so hätten Sie erkannt, dass ich nicht geschreiben habe, Stauffenberg habe dies wörtlich geschrieben.
Ich habe nur Stauffenbergs Gesinnung in seinen eigenen Worten etwas gestrafft und gesagt, dass Permitologe dies noch nicht geschrieben habe.

"ewas gestrafft" - peinlicher kann man sich eigentlich einer Fälschung nicht versuchen zu entziehen.


nach oben springen

#8949

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:44
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: primatologe 
Nur für Sie, was zum nachdenken.

Wenn Sie irgendjemanden auf der Welt, zum Beispiel einem Polen unterstellen, er sei verschlagen und geldgierig, dann wird das in den meisten Fällen so ablaufen:
1. Er wird zwischen Stolz und Unverständnis schwanken.
2a. sich dann geoutet fühlen, und jeder weis woran er ist
2b. oder sich bemühen, den haltlosen Vorwurf auszuräumen.
Warum zum Teufel reagieren Juden so gereizt und nennen das Antisemitismus.
Sch



Wenn Ihnen jemand unterstellt, Sie seien verschlagen und geldgierig, reagieren Sie dann nicht gereizt?
Wie immer Sie das dann nennen würden ist sowas von egal, die Unterstellung ist die Schweinerei!


nach oben springen

#8950

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 23.07.2010 23:49
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Wenn Sie entweder richtig lesen könnten oder gelesenes wenigsten einigermaßen richtig verstehen würden, so hätten Sie erkannt, dass ich nicht geschreiben habe, Stauffenberg habe dies wörtlich geschrieben.
Ich habe nur Stauffenbergs Gesinnung in seinen eigenen Worten etwas gestrafft und gesagt, dass Permitologe dies noch nicht geschrieben habe.



Wenn Sie lesen könnten, dann wüssten Sie, dass Stauffenberg dies nicht geschrieben hat, sondern ganz alleine Sie hatten dies geschrieben.



Zitat von: Hans Bergman 
Von jüdischem Pöbel, der sich nur unter der Knute wohl fühlt, hat er bisher jedenfalls noch nicht geschrieben.



Und natürlich haben Sie damit die Partei des Antisemiten Primatologe ergriffen. Dass Sie das selbst nicht bemerkt haben wundert mich noch nicht mal besonders, ich durfte von Ihnen nun schon seit zwei Tagen derart abartigen Blödsinn lesen, dass ich Ihnen mildernde Umstände wegen geistiger Umnachtung zugestehen möchte.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 66 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263501 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen