#10626

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:18
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.


nach oben springen

#10627

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:35
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10617


Sicher, dann sollten wir das aber auch tun und nicht per copy/paste die seit Jahren auf der Festplatte schlummernden Zitate rausrotzen, sondern tatsächlich das Hirn anschmeißen. Das ist ja im Wesentlichen meine Frage seit 3 Replys.

.


Na, dann was aktuelleres, von HEUTE:

"A UN Security Council resolution endorsing Iran's nuclear deal that passed on Monday is unacceptable, the country's Islamic Revolutionary Guards Corps commander Mohammed Ali Jafari was quoted as saying by the semi-official Tasnim News Agency.

"Some parts of the draft have clearly crossed the Islamic republic's red lines, especially in Iran's military capabilities. We will never accept it," he was quoted as saying shortly before the resolution was passed in New York. "

Dieser Jafari ist der Mann, dem der wichtigsten militärischen Macht Irans untersteht.


nach oben springen

#10628

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:47
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.



zuletzt bearbeitet 20.07.2015 16:48 | nach oben springen

#10629

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:48
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10623
Zitat von Landegaard im Beitrag #10620
Zitat von nahal im Beitrag #10618
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617

- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist.
- hat m.E. nichts hiermit zu tun und ist eine Sache zwischen Israel und Iran. Wenn der Iran tatsächlich zeigt, dass er das Papier der Vereinbarung wert ist, wird die Zeit kommen, wo bilateral darüber verhandelt werden kann.


1)
Sie verstehen es nicht?
Dass der Iran darauf fest bestanden habe soll Ihnen wenigstens zu denken geben.
2)
Der Iran (die Mullahs) wollen das nicht, die erklären das jeden Tag.
Alleinige Sache zwischen Israel und Iran?
Damit klären Sie den Weg für einen militärischen Alleingang Israels, wenn es nötig sein sollte.


1) nein, verstehe ich nicht. Zu denken gibt mir das natürlich, aber völlig unabhängig von der Vereinbarung, über die wir hier sprechen. Deswegen hat für mich auch die Verhinderung einer atomaren Bewaffnung Priorität. Den ohne iranische Atomwaffen kann es Israel letztlich egal sein, was der Iran dazu für eine Meinung hat.
2.) Naja, das ist ja ohnehin die Alternative, die Jerusalem bevorzugt. Der einzige Grund, warum Israel noch keinen militärischen Alleingang gemacht hat ist m.E. dass Israel die Folgen dessen für nicht beherrschbar hält. Sie etwa?


1)
Ja, die Verhinderung einer atomaren Bewaffnung Irans hat Priorität.
Das Problem, dem Sie offensichtlich nicht genügend Beachtung schenken ist die tatsache, dass durch Das Vorhandensein der Zentrifugen der Iran die Möglichkeit hat, jedderzeit die Bewaffnung zu schaffen..


Richtig, deswegen bin ich auch Freund von unangekündigten und jederzeit möglicher Kontrollen. Die Zentrifugen werden zur zivilen Nutzung der Atomkraft benötigt, deshalb hat Iran die. Und zur friedlichen Nutzung der Atomkraft hat Iran nun mal das Recht.


Zitat von nahal im Beitrag #10623

2)
Das Israel diese Alternative bevorzugt ist ein Märchen dem Sie auch nacheifern.
Die Folgen sind immer weniger beherrschbar, je weiter Zeit läuft. 2004 war es leichter, 2008 schwieriger, heute noch schwieriger, in 5 Jahren noch schwieriger.


Ich sehe nicht, wo das ein Märchen sein sollte.



nach oben springen

#10630

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:53
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ah, der Ton wird rauher... Also von "alternativlos" spreche ich nicht. Ich frage nach welchen und bekomme überschaubar sinnige Antworten.
Da ich noch warte, ob sich daran was ändert, würde ich mich hüten, die Merkel zu machen.

Ich tue mich mit Ihrer Bewertung etwas schwer, hängt diese doch am Vergleich mit einer möglichen Alternative.

Das Frage bei solchen Verhandlungen ist immer, wer den längeren Atem hat. Auf Kerry hätte ich da eh nicht gesetzt. Aber was MB oder Sie so sehr erregt, bewerte ich eben nicht so schlimm.



nach oben springen

#10631

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:55
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden. Es steht ja jedem frei, neue Sanktionen einzubringen. Die Begründung mit der fehlenden Anerkennung des israelischen Existenzrechts würde ich da nicht sonderlich aussichtsreich sehen.



nach oben springen

#10632

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 16:58
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10627
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617


Sicher, dann sollten wir das aber auch tun und nicht per copy/paste die seit Jahren auf der Festplatte schlummernden Zitate rausrotzen, sondern tatsächlich das Hirn anschmeißen. Das ist ja im Wesentlichen meine Frage seit 3 Replys.


Na, dann was aktuelleres, von HEUTE:

"A UN Security Council resolution endorsing Iran's nuclear deal that passed on Monday is unacceptable, the country's Islamic Revolutionary Guards Corps commander Mohammed Ali Jafari was quoted as saying by the semi-official Tasnim News Agency.

"Some parts of the draft have clearly crossed the Islamic republic's red lines, especially in Iran's military capabilities. We will never accept it," he was quoted as saying shortly before the resolution was passed in New York. "

Dieser Jafari ist der Mann, dem der wichtigsten militärischen Macht Irans untersteht.


und die wiederum untersteht unmittelbar ausschließlich dem Oberstern Führer des Irans, Ajatollah Seyyed Alī Chāmeneʾi.


nach oben springen

#10633

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:00
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Wieso?
Hat der Typ etwas mit den Atomwaffen zu tun?
Hat die Al-Quds Brigade etwas damit zu tun?
NIX, nada, niente.
Es wurde verhandelt, so wie es auch mit anderen tehemn-fremden Aspekten hätte verhandelt werden solleen.


nach oben springen

#10634

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:02
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10630


Das Frage bei solchen Verhandlungen ist immer, wer den längeren Atem hat. Auf Kerry hätte ich da eh nicht gesetzt. Aber was MB oder Sie so sehr erregt, bewerte ich eben nicht so schlimm.


Das ist mir klar, Sie sind auch nur am Rande, wenn überhaupt, beteiligt.


nach oben springen

#10635

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:02
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Selbstverständlich war und ist das Atomabkommen mit dem Iran - aus rationaler Sicht - absolut alternativlos, da die einzige "Alternative" KRIEG bedeuten würde, und zwar auch über die Grenzen des Iran hinaus.



zuletzt bearbeitet 20.07.2015 17:04 | nach oben springen

#10636

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:04
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10630
.


.. Also von "alternativlos" spreche ich nicht. Ich frage nach welchen und bekomme überschaubar sinnige Antworten.
. [/quote]

Ich habe die Ihnen aufgezeigt. Ob Sie diese als "überschaubar sinnige" halten ist Ihre Sache.


nach oben springen

#10637

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:04
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #10633
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Wieso?
Hat der Typ etwas mit den Atomwaffen zu tun?
Hat die Al-Quds Brigade etwas damit zu tun?
NIX, nada, niente.
Es wurde verhandelt, so wie es auch mit anderen tehemn-fremden Aspekten hätte verhandelt werden solleen.

Weil die Sanktionen NUR wegen der Atombemühungen des Irans verhängt wurden . Da die jetzt nicht mehr vorhanden sind , sind ALLE Sanktionen hinfällig . Ist das denn so schwer zu verstehen ?


nach oben springen

#10638

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:07
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10631
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden. Es steht ja jedem frei, neue Sanktionen einzubringen. Die Begründung mit der fehlenden Anerkennung des israelischen Existenzrechts würde ich da nicht sonderlich aussichtsreich sehen.


Es ist nicht vorgesehen alle Sanktionen aufzuheben.

Zitat von mbockstette im Beitrag #10554


* Eine Ausnahme gilt für die UNO-Waffensanktion gegen den Iran, sie bleiben noch fünf Jahre bestehen, die für Bauteile für ballistische Raketen acht Jahre.


nach oben springen

#10639

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:07
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10631
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.




Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden. Es steht ja jedem frei, neue Sanktionen einzubringen. Die Begründung mit der fehlenden Anerkennung des israelischen Existenzrechts würde ich da nicht sonderlich aussichtsreich sehen.

"Kriminelle" bzw. "Terroristische Vereinigung"? Mehrheiten und Veto-Freiheit bleiben aber zweifelhaft.


nach oben springen

#10640

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:09
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.


nach oben springen

#10641

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:12
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10633
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Wieso?
Hat der Typ etwas mit den Atomwaffen zu tun?
Hat die Al-Quds Brigade etwas damit zu tun?
NIX, nada, niente.
Es wurde verhandelt, so wie es auch mit anderen tehemn-fremden Aspekten hätte verhandelt werden solleen.


Was ist denn die Rechtsgrundlage für die Sanktionen gegen die Al-Quds-Brigaden?


nach oben springen

#10642

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:14
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #10638
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10628
Zitat von nahal im Beitrag #10626
Zitat von Landegaard im Beitrag #10617
....
- das wäre eine tolle Sache, ich verstehe auch nicht, warum das nicht Teil der Vereinbarung ist..


mb schrieb zu recht:

"so sollen z.B. die speziellen Sanktionen gegen die Al Quds Brigaden und deren Kommandeur Qasem Soleimani aufgehoben und die blockierten Vermögen der Revolutionswächter ("IRGC") freigegeben werden"

Und hier können Sie ersehen, landegaard, dass Ihre Argumentation recht sinn-entlehrt ist;
In dem Deal sind viele Sachen (s.o.), die mit dem erklärten Zweck der Vereinbarung nichts zu tun hat.
Iran hat richtig verhandelt, der Westen miserabel.
Warum?
Wie bei der EU-Griechenland: Alternativlos als idiotische Maßgabe.



Ich würde eher das Wort "folgerichtig" gebrauchen. Wenn die Sanktionen von den Atom-Streitigkeiten abhängen, so sind die jetzt hinfällig geworden.


Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden. Es steht ja jedem frei, neue Sanktionen einzubringen. Die Begründung mit der fehlenden Anerkennung des israelischen Existenzrechts würde ich da nicht sonderlich aussichtsreich sehen.


Es ist nicht vorgesehen alle Sanktionen aufzuheben.

Zitat von mbockstette im Beitrag #10554


* Eine Ausnahme gilt für die UNO-Waffensanktion gegen den Iran, sie bleiben noch fünf Jahre bestehen, die für Bauteile für ballistische Raketen acht Jahre.




Dann können die sich für ihre 100 Mrd. halt nicht unmittelbar Waffen kaufen.


nach oben springen

#10643

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:19
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.



Unnötig, weil ich von den Sanktionen spreche, die mit dem Atomkonflikt verbunden sind. Wie ich sagte, wenn man sich denn lächerlich machen will, kann man die nun beliebig umdeuten und mit verletzten Menschenrechten kommen, um die aufrecht zu erhalten.

Dann hat man sich halt eben lächerlich gemacht, das ändern am Bezug zum Atomstreit ja nichts.



nach oben springen

#10644

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:24
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.


Super , dann ist ja alles in Ordnung .
Wie mb auch schon geschrieben hat , werden nicht alle Sanktionen aufgehoben und das ist auch gut so .
Mich wundert wie Israel immer wieder neue Bedingungen erfindet . Ist genau wie mit der Annerkennung als Staat . Ist die erfolgt wird eine Annerkennung als jüdischer Staat verlangt usw . Die Annerkennung der Existenz Israels war nie ein Element der Sanktionen ,
sollte also separat verhandelt werden , so wie D das jetzt ins Speil bringt


nach oben springen

#10645

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:26
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10643
Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.



Unnötig, weil ich von den Sanktionen spreche, die mit dem Atomkonflikt verbunden sind. Wie ich sagte, wenn man sich denn lächerlich machen will, kann man die nun beliebig umdeuten und mit verletzten Menschenrechten kommen, um die aufrecht zu erhalten.

Dann hat man sich halt eben lächerlich gemacht, das ändern am Bezug zum Atomstreit ja nichts.




Also, lächerlich machen Sie sich:
a)
ich habe die Aufhebung der Sanktionen für Sachen aufgezeigt, die NIX mit Atomwaffen zu tun haben.
b)
die Sanktionen für diesen Jafari wurden aufgrund Menschenrechtsverletzungen erlassen, NIX mit Atom.

Sie können weiter mit dem Blödsinn hier weitermachen, aber mit den "Menschenrechten" kam die EU und die USA beim Erlaß dieser Sanktionen, nicht ich.
Und diese werden jetzt aufgehoben im Rahmen des Atomdeals.


nach oben springen

#10646

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:28
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #10644
Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.


Super , dann ist ja alles in Ordnung .
Wie mb auch schon geschrieben hat , werden nicht alle Sanktionen aufgehoben und das ist auch gut so .


Lesen ist tasächlich nicht Ihre Stärke.

Die Sanktionen für diesen Jafari und anderen werden jetzt aufgehoben, obwohl die NIX mit Atomwaffen zu tun haben.


nach oben springen

#10647

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:29
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #10635
Selbstverständlich war und ist das Atomabkommen mit dem Iran - aus rationaler Sicht - absolut alternativlos, da die einzige "Alternative" KRIEG bedeuten würde, und zwar auch über die Grenzen des Iran hinaus.


Über die Grenzen des Irans hinaus? Schau mal einer an! Als ob das nicht schon längst der Fall wäre.

Iran's increasingly active involvement in the region's proxy wars increases domestic separatist terrorism risk

http://www.janes.com/article/50835/iran-...-terrorism-risk

und es scheint nur eine Frage von Tagen, Wochen oder einigen Monaten zu sein, bis der IS-Terror auch im Iran für Furore sorgen wird. Die Vorbereitungen sind allem Anschein nach auch voll im Laufen.

Was aber das Abkommen selbst betrifft, so bin auch ich der Ansicht, dass es Anerkennung und Würdigung verdient.


nach oben springen

#10648

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:35
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #10646
Zitat von guylux im Beitrag #10644
Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.


Super , dann ist ja alles in Ordnung .
Wie mb auch schon geschrieben hat , werden nicht alle Sanktionen aufgehoben und das ist auch gut so .


Lesen ist tasächlich nicht Ihre Stärke.

Die Sanktionen für diesen Jafari und anderen werden jetzt aufgehoben, obwohl die NIX mit Atomwaffen zu tun haben.





Wären die Sanktionen gegen Jafari auch eingeführt worden , wenn es das Atomproblem nicht gegeben hätte ?
Glaube kaum , denn dann müssten es Sanktionen gegen schàtzungsweise hundert Länder geben !


nach oben springen

#10649

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:41
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #10648
Zitat von nahal im Beitrag #10646
Zitat von guylux im Beitrag #10644
Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.


Super , dann ist ja alles in Ordnung .
Wie mb auch schon geschrieben hat , werden nicht alle Sanktionen aufgehoben und das ist auch gut so .


Lesen ist tasächlich nicht Ihre Stärke.

Die Sanktionen für diesen Jafari und anderen werden jetzt aufgehoben, obwohl die NIX mit Atomwaffen zu tun haben.





Wären die Sanktionen gegen Jafari auch eingeführt worden , wenn es das Atomproblem nicht gegeben hätte ?
Glaube kaum , denn dann müssten es Sanktionen gegen schàtzungsweise hundert Länder geben !


Ach sooooo!
Wenn die Argumentation sich also für´s Klo eignet, dann ändert man diese schnell :-)))


nach oben springen

#10650

RE: Atomgespräche

in Politik 20.07.2015 17:43
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10645
Zitat von Landegaard im Beitrag #10643
Zitat von nahal im Beitrag #10640
Zitat von Landegaard im Beitrag #10631

Guy hatte das bereits erwähnt. Die Sanktionen dienten diesem Zweck und wenn man sich nicht lächerlich machen will, muss man sie nun beenden..


Sie sollten nicht jedem Blödsinn aufgrund paranoischer Blindheit gegenüber Fakten von guylux nachplappern, sonder Sie sollen sich lieber informieren:

"The European Union announced that it would “swiftly [introduce] restrictive measures targeted against those responsible for grave human rights violations” in the Islamic Republic of Iran.

Following its meeting in Brussels on 21 March 2011, the Union’s Council of Ministers noted its “deep concern” about the “dramatic increase” in executions and the “systematic repression” of Iranian citizens, and condemned the continuing use of “torture and other cruel and degrading treatment.”

The EU called upon Iran to abide by its international human rights treaty obligations, and to release all political prisoners and halt executions. The EU said it stood by Iranian individuals and groups dedicated to protecting human rights.

The EU announcement did not indicate which Iranian officials would be subject to sanctions, or what form the sanctions would take.

The EU’s move follows that of the United States government, which imposed financial and travel restrictions on eight Iranian officials based on an Executive Order in September 2010, including Mohammad Ali Jafari, commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps
, and one his top deputies, Hossein Taeb. On 24 February 2010, the US further subjected Abbas Jafari Dolatabadi, Tehran Prosecutor General, and Mohammad Reza Naqdi, Basij Commander, to sanctions."

Wenn Sie etwas mit "Atomwaffen" hier sehen, lassen Sie mich es wissen.



Unnötig, weil ich von den Sanktionen spreche, die mit dem Atomkonflikt verbunden sind. Wie ich sagte, wenn man sich denn lächerlich machen will, kann man die nun beliebig umdeuten und mit verletzten Menschenrechten kommen, um die aufrecht zu erhalten.

Dann hat man sich halt eben lächerlich gemacht, das ändern am Bezug zum Atomstreit ja nichts.




Also, lächerlich machen Sie sich:
a)
ich habe die Aufhebung der Sanktionen für Sachen aufgezeigt, die NIX mit Atomwaffen zu tun haben.


Ich fürchte, wir sprachen aneinander vorbei. Natürlich liegt die Folgerichtigkeit in der Aufhebung von Sanktionen darin, dass ein Zusammenhang mit dem Atomprogramm gegeben ist. Gibt es andere, haben wir einen anderen Sachverhalt. Von dem sprach ich aber gar nicht und so habe ich auch Guy und Leto nicht verstanden.

Wenn also im Zusammenhang mit dieser Folgerichtigkeit auch andere Sanktionen, die keinen Zusammenhang mit dem Atomprogramm vorweisen, beendet werden: Fein. Dann aber nicht wegen des Wegfalls des Sanktionsgrundes, sondern aus anderen Gründen. Ich kenne die nicht und ist mir auch egal.


Zitat von nahal im Beitrag #10645

Sie können weiter mit dem Blödsinn hier weitermachen, aber mit den "Menschenrechten" kam die EU und die USA beim Erlaß dieser Sanktionen, nicht ich.



Dann macht sich ja auch die EU und USA lächerlich und nicht nahal. Wo ist eigentlich das Problem?



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263795 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen