#2951

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 01:16
von Willie | 23.582 Beiträge | 89358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
24.01.2012 17:56 #102822

Jedenfalls zeigt mir die fehlende vernünftige Erwiderung auf meine Fragen, dass Sie verstanden haben.

Ihre Vorstellungen von Vernunft sind alleine ihre.

Zitat von: Hans Bergman
24.01.2012 17:56 #102822

Für die Nazis zu kämpfen, das hat mein Vater nicht getan.

Na klar, so war das doch. Die Parteigenossen hielten die Stellung "daheim im Reich"und sorgten dafuer, dass andere an der Front das kaempfen machen mussten. Genau deswegen war es vorteilhaft, Parteigenosse zu sein.
Meinem Vater drohte bei Verweigerung das Erschiessungskommando. Das drohte keinem, der nicht Parteimitglied werden wollte.


Zitat von: Hans Bergman
24.01.2012 17:56 #102822

Hat Ihrer Ihnen erzählt, ob er für die Nazis auch Menschen abknallen musste?

Ja, hat er.

Zitat von: Hans Bergman
24.01.2012 17:56 #102822

Ist es vielleicht das, worunter Sie leiden?

Nein, ist es nicht.
Deswegen brauche ich mich auch nicht wie sie der reflexhaften Diskreditierung von Juden und Amerikanern hier zu befleissigen. Ihr Hass ist naemlich alleine ihrer, der an ihnen frisst.


nach oben springen

#2952

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 01:20
von Willie | 23.582 Beiträge | 89358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
24.01.2012 18:11 #102824

Ihre Beiträge sind damit ad absurdum geführt.
Wer aus lauter Hass gegen Kritik an den USA meinen obigen Beitrag als Unsinn bezeichnet, wer die Nazioffiziere der letzten Stunde damit exkulpiert und gleichzeitig einen späten, völlig unwichtigen Parteieintritt schwerwiegender einschätzt, Willie, sorry, aber der kann sie doch nicht mehr alle haben.

Totaler Quatsch. Im vorstehenden steht nichts ueber die USA, nichts ueber ein Exkulpierung von Nazi-Offizieren und auch keine Relativierung ueber ein Gewichtung mit einer Parteimitgliedschaft.
Ein Parteieintritt in '44 ist genau das: ein Parteieintritt in die Nazi-Partei.
Alle ihre Verrenkungen aendern daran nichts.

Die grosse Zahl der Wehrmachtsoffiziere waren eben keine Parteimitglieder und wollten auch keine sein. Was aber fuer die Parteimitgliedschaft ihres Vaters ebenfalls allesamt irrelevant ist, denn der wurde in 44 noch einer. Sie greifen also nach Strohhalmen.

Und Willie leistet sich keinen Hass. Er schrieb darueber an anderer Stelle ausfuehrlich. Nicht dass sie den Inhalt dessen begreifen wuerden, aber so doch.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 01:29 | nach oben springen

#2953

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 01:35
von Willie | 23.582 Beiträge | 89358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
24.01.2012 17:43 #102818

Das ist schäbig und unwürdig. Als Nazi wird generell jemand bezeichnet, der in die Partei eintrat, weil er das System entweder gut fand oder weil ihm gefiel, was sonst bei den Nazis ablief.

Mein Vater war noch einige Monate in der NSDAP, als jeder denkende Mensch wusste, dass es vorbei war. Er hätte bei Verweigerung seinen Job verloren und seine Familie nicht mehr ernähren können. Nazi nach herkömmlichen Sprachgebrauch war er jedenfalls nicht.

Willie, Ihr Hass macht Sie blind für Ihr schäbiges und unwürdiges Verhalten.

Sie irren fundamental. Ich leiste mir weder Hass noch bin ich es, der andere pauschalierend diskreditiert und je nach Belieben in Mithaftung nimmt.
Falls sie da nicht mehr wissen von wem die Rede ist und an Erinnerungsschwaechen leiden, zitiere ich gerne noch mal ein paar ihrer Meisterleistungen. Das heisst, wenn sie diese nicht inzwischen schnell geloescht haben.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 01:39 | nach oben springen

#2954

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 06:16
von Willie | 23.582 Beiträge | 89358 Punkte

-



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 06:58 | nach oben springen

#2955

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 07:36
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: Willie
25.01.2012 06:16 #102831
-


Warum haben Sie den Text über die Freiwilligkeit des Eintrittes in die NSDAP gelöscht?


nach oben springen

#2956

RE: Der Bypass der Ölscheichs

in Politik 25.01.2012 07:49
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Lea S.
25.01.2012 00:00 #102810


So einfach kommst du mir nicht davon.
Rushdie und wieviele anderen Personen?



Du kannst es einfach akzeptieren oder es sein lassen:
In der Shia gibt es unterschiedliche Ftawas, je nach Rang des Gelehrten, der dieses Rechtsgutachten erstellt hat. Bei einem Ayatollah sind diese Fatwas bindend, bei einem Groß-Ayatollah sind diese nicht mehr rücknehmbar.


nach oben springen

#2957

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 08:12
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: Willie
25.01.2012 01:35 #102830

Sie irren fundamental. Ich leiste mir weder Hass noch bin ich es, der andere pauschalierend diskreditiert und je nach Belieben in Mithaftung nimmt.
Falls sie da nicht mehr wissen von wem die Rede ist und an Erinnerungsschwaechen leiden, zitiere ich gerne noch mal ein paar ihrer Meisterleistungen. Das heisst, wenn sie diese nicht inzwischen schnell geloescht haben.


Gut, dass Sie es nochmal deutlich zeigen.
"Das heisst, wenn sie diese nicht inzwischen schnell geloescht haben."

Diese versuchten persönlichen Verleumdungen zwischen den Zeilen. In der Hoffnung, es möge etwas hängen bleiben.

Ich habe Sie nie persönlich diskreditiert, z. B. wegen des widerlichen imperialistischen Hofierens des Abschaumes der Menschheit durch die USA; vielleicht einmal im Überschwang beleidigt, mag sein.

Sie aber versuchen sich als Verleumder, sprechen von meinem Vater ganz bewusst wie von einem Nazi, wie man von einem Goebbels spricht, oder von einem der Schläger, die in der Kristallnacht grölend durch die Straßen zogen, oder von einem frühen Parteimitglied, das eintritt, um Bürgermeister zu werden.
Das ist systemisch bei Ihnen (siehe Beispiel oben).

Diese absichtlich unterschwelligen Anschuldigungen liegen Ihnen offenbar. Ich empfinde sie aber keineswegs als schmerzlich, eher als Eingeständnis Ihrer Hilflosigkeit, und ja, auch ziemlich billig.


nach oben springen

#2958

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 08:25
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
25.01.2012 08:12 #102834

Gut, dass Sie es nochmal deutlich zeigen.
"Das heisst, wenn sie diese nicht inzwischen schnell geloescht haben."

Diese versuchten persönlichen Verleumdungen zwischen den Zeilen. In der Hoffnung, es möge etwas hängen bleiben.

Ich habe Sie nie persönlich diskreditiert, z. B. wegen des widerlichen imperialistischen Hofierens des Abschaumes der Menschheit durch die USA; vielleicht einmal im Überschwang beleidigt, mag sein.

Sie aber versuchen sich als Verleumder, sprechen von meinem Vater ganz bewusst wie von einem Nazi, wie man von einem Goebbels spricht, oder von einem der Schläger, die in der Kristallnacht grölend durch die Straßen zogen, oder von einem frühen Parteimitglied, das eintritt, um Bürgermeister zu werden.
Das ist systemisch bei Ihnen (siehe Beispiel oben).

Diese absichtlich unterschwelligen Anschuldigungen liegen Ihnen offenbar. Ich empfinde sie aber keineswegs als schmerzlich, eher als Eingeständnis Ihrer Hilflosigkeit, und ja, auch ziemlich billig.


Hans, sei nicht so hart. Die Biographie von Willies Familie ist vorbildlich, genauso wie die von den anderen 70 Millionen ehemaligen Nicht Parteigängern, die es nach dem Krieg gab.
Und ja natürlich wissen wir was ein MG Schütze war.
:)
Ob man nun damit oder mit einer paar monatigen NSDAP Mitgliedschaft besser leben kann ist doch Ansichtssache. Das Einzigste was wirklich aufschlussreich war ist das Geburtsdatum Willies, denn das erklärt vor dem Hintergrund der Altersstarrsinnigkeit, einiges.


nach oben springen

#2959

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 08:27
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von:  WillieDeswegen brauche ich mich auch nicht wie sie der reflexhaften Diskreditierung von Juden und Amerikanern hier zu befleissigen. Ihr Hass ist naemlich alleine ihrer, der an ihnen frisst.

Ich diskreditiere hier weder Juden noch Amerikaner. Das tun die durch ihr Verhalten schon selber. Ich drücke nur meinen Unwillen darüber aus.
Das ist ein großer Unterschied.


nach oben springen

#2960

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 08:29
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Willie
25.01.2012 01:35 #102830

Das heisst, wenn sie diese nicht inzwischen schnell geloescht haben.

Solche Anschuldigungen sind mit Altersstarrsinn allerdings nicht zu erklären.
Ich bin sicher, Sie haben Beweise, dass Hans Beiträge im Nachhinein löscht.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 08:29 | nach oben springen

#2961

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 08:31
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
25.01.2012 08:25 #102835
...Hans, sei nicht so hart. Die Biographie von Willies Familie ist vorbildlich, genauso wie die von den anderen 70 Millionen ehemaligen Nicht Parteigängern, die es nach dem Krieg gab. ...

Na ja, manche haben Deutschland wieder aufgebaut, und manche haben sich auf die Seite der Sieger geschlagen. Mit dieser Anbiederung glaubte man wohl, moralisch besser dazustehen.


nach oben springen

#2962

RE: Der Bypass der Ölscheichs

in Politik 25.01.2012 08:36
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
24.01.2012 23:31 #102809


Warum erzählst du mir das?
Erzaehle es Rushdie.


Was hat Rushdie's Todesurteil mit dem Iran zu tun?

Es waren die Vasallen der USA, die ihn zum Abschuss freigaben.
Und im Gegensatz zu dem von Rabbis zum Abschuss freigegebenen Rabin, lebt Rushdie noch.

Also erst mal selbst an die eigene Nase fassen Herr Offizier


nach oben springen

#2963

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 09:53
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Willie
25.01.2012 01:20 #102826

Die grosse Zahl der Wehrmachtsoffiziere waren eben keine Parteimitglieder und wollten auch keine sein. Was aber fuer die Parteimitgliedschaft ihres Vaters ebenfalls allesamt irrelevant ist, denn der wurde in 44 noch einer. Sie greifen also nach Strohhalmen.


Ehrlich gesagt, ist mir total schleierhaft, wozu diese Diskussion über Parteimitgliedschaften dienen soll. Niemand, der damals nicht dabei war, kann die genauen Beweggründe nachvollziehen.
Mein Grossvater war definitiv kein Nazi, er hat in Norwegen Kontakt zum Widerstand gehabt und zwar selbst keine Heldentaten vollbracht, dessen Mitglieder die in seinem Büro arbeiteten aber auch nicht verpfiffen. (Er war nicht an der Front, sondern bei der Organisation Todt http://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Todt)
Aus Angst um seine Familie, die in Deutschland zurückbleiben musste und bei einem sadistischen Obernazi-Onkel hauste, trat er (vielleicht vollkommen unnötigerweise) noch 1944 in die Partei ein. Er wusste, dass auch politische Häftlinge samt Familie in KZs landen und wusste, was dort passiert. Er und meine Oma wussten, dass im Zuge des Attentates vom 20. Juli nicht nur Mittäter, sondern auch Mitwisser mitsamt deren Familien zum Teil ohne Prozess erschossen wurden. Er hatte die blanke Angst, nicht nur um sich selbst, sondern auch um Frau und fünf Kinder. Der Nazi-Onkel war kein Schutz, der hätte kein Federlesens gemacht als Amtsrichter.
Verbürgt ist das alles, weil beim Entnazifizierungsprozess die Unterstützung des Widerstandes brieflich aus Norwegen bescheinigt wurde.

Manche sind anscheinend gerade deshalb weil sie wussten, was mit Oppositionellen geschieht, in die Partei eingetreten. Es ist nicht jeder zum Held geboren, aber das macht ihn nicht gleich zum Schuldigen.

Andererseits konnten Frontsoldaten aus der Partei austreten, ohne irgendwelche Repressalien fürchten zu müssen. Sie konnten ohnehin nicht aktives Mitglied sein und opferten sich ja für´s Vaterland u.s.w. ...
Dass viele Soldaten nicht in der Partei waren, bedeutet also nicht unbedingt, dass sie keine Nazis waren. (So recherchiert von George, für das Buch über Major Plagge)

Es ist nicht alles so einfach, wie es aussieht, Willie, und wir sollten uns hüten, irgendwen ohne genaue Kenntnisse zu verurteilen und obendrein seine Nachkommen dafür anzugreifen.
Wenn man was an deren Einstellung zu kritisieren hat, dann doch wohl nicht aufgrund der Taten der Eltern.


nach oben springen

#2964

RE: Der Bypass der Ölscheichs

in Politik 25.01.2012 10:04
von Maga-neu | 23.158 Beiträge | 66085 Punkte


Zitat von: mbockstette
24.01.2012 23:17 #102806

Die Invasion der Willigen ...
Ja, Invasion trifft es, lieber Michael. Ich würde die Willigen nur in Anführungszeichen setzen. :-)


nach oben springen

#2965

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:09
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
25.01.2012 09:53 #102854

Ehrlich gesagt, ist mir total schleierhaft, wozu diese Diskussion über Parteimitgliedschaften dienen soll. Niemand, der damals nicht dabei war, kann die genauen Beweggründe nachvollziehen.
Mein Grossvater war definitiv kein Nazi, er hat in Norwegen Kontakt zum Widerstand gehabt und zwar selbst keine Heldentaten vollbracht, dessen Mitglieder die in seinem Büro arbeiteten aber auch nicht verpfiffen. (Er war nicht an der Front, sondern bei der Organisation Todt http://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Todt)
Aus Angst um seine Familie, die in Deutschland zurückbleiben musste und bei einem sadistischen Obernazi-Onkel hauste, trat er (vielleicht vollkommen unnötigerweise) noch 1944 in die Partei ein. Er wusste, dass auch politische Häftlinge samt Familie in KZs landen und wusste, was dort passiert. Er und meine Oma wussten, dass im Zuge des Attentates vom 20. Juli nicht nur Mittäter, sondern auch Mitwisser mitsamt deren Familien zum Teil ohne Prozess erschossen wurden. Er hatte die blanke Angst, nicht nur um sich selbst, sondern auch um Frau und fünf Kinder. Der Nazi-Onkel war kein Schutz, der hätte kein Federlesens gemacht als Amtsrichter.
Verbürgt ist das alles, weil beim Entnazifizierungsprozess die Unterstützung des Widerstandes brieflich aus Norwegen bescheinigt wurde.

Manche sind anscheinend gerade deshalb weil sie wussten, was mit Oppositionellen geschieht, in die Partei eingetreten. Es ist nicht jeder zum Held geboren, aber das macht ihn nicht gleich zum Schuldigen.

Andererseits konnten Frontsoldaten aus der Partei austreten, ohne irgendwelche Repressalien fürchten zu müssen. Sie konnten ohnehin nicht aktives Mitglied sein und opferten sich ja für´s Vaterland u.s.w. ...
Dass viele Soldaten nicht in der Partei waren, bedeutet also nicht unbedingt, dass sie keine Nazis waren. (So recherchiert von George, für das Buch über Major Plagge)

Es ist nicht alles so einfach, wie es aussieht, Willie, und wir sollten uns hüten, irgendwen ohne genaue Kenntnisse zu verurteilen und obendrein seine Nachkommen dafür anzugreifen.
Wenn man was an deren Einstellung zu kritisieren hat, dann doch wohl nicht aufgrund der Taten der Eltern.

Genau so sehe Ich das auch . Wessen Vater was und wo im Krieg gemacht hat , ist nicht die Verantwortung des Sohnes . Der Sohn kann wohl stolz sein oder beschämt je nachdem , aber mehr auch nicht .
Was Ich viel wichtiger finde ist , wie dieser Sohn seine Kinder in der Hinsicht erzieht . Da liegt seine Verantwortung .


nach oben springen

#2966

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:11
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: FrieFie
25.01.2012 09:53 #102854


Es ist nicht alles so einfach, wie es aussieht, Willie, und wir sollten uns hüten, irgendwen ohne genaue Kenntnisse zu verurteilen und obendrein seine Nachkommen dafür anzugreifen.
Wenn man was an deren Einstellung zu kritisieren hat, dann doch wohl nicht aufgrund der Taten der Eltern.


Völlig richtig, FrieFie, man kann deinem Beitrag nur zustimmen.

Wie ich aber Willie verstanden habe, ging es ihm nicht um Bergmanns Eltern, sondern um die Scheinheiligkeit des Sohnes, die hier mehr als belegt ist.
Es geht, wie Weiszäcker richtig sagte, nicht um Schuld, sondern um Verantwortung.


nach oben springen

#2967

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:13
von Maga-neu | 23.158 Beiträge | 66085 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
25.01.2012 00:10 #102811

Das klingt nach Widerstand (ist nur Spaß, es klingt nicht danach).
Ist das aber die Antwort auf meine Frage, was Ihr Vater gegen die Nazis unternommen hat?
War er im Widerstand? Hat er Flugblätter gegen die Nazis verteilt? Einen Freundeskreis gebildet und beraten, was man dagegen unternehmen könnte? Hat er sich in Gefahr gebracht dadurch?
Das wollte ich wissen. Und Sie wissen das.
Volksschule, Facharbeiterlehre und Ableistung der Wehrpflicht waren doch keine expliziten Vorgehensweisen gegen die Nazis.
Also los, Willie. Nur zu. Sagen Sie schon.

Der Unterschied, lieber Hans, liegt im Mitmachen oder Nichtmitmachen. Ich kenne die Hintergründe deiner Familiengeschichte nicht, will auch nicht den Stab über deinen Vater brechen, aber auf den Unterschied hinweisen. Natürlich hast du keine Verantwortung für die Entscheidungen, die dein Vater getroffen hat.

In der Familie meiner Mutter ist niemand, außer einem angeheirateten Onkel, Mitglied in der "Partei" gewesen. Sie waren allesamt katholisch, Zentrumswähler und lehnten die Nazi-Ideologie ab. Dennoch wäre es für keinen vorstellbar gewesen, einem Einberufungsbefehl nicht zu folgen. Der Bruder meiner Großmutter, ein ganz unmilitärischer Mensch und ebenfalls kein Nazi, ist in Ostpreußen gefallen. Für "Führer, Volk und Vaterland" wie es damals hieß...



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 10:13 | nach oben springen

#2968

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:15
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: FrieFie
25.01.2012 09:53 #102854



Andererseits konnten Frontsoldaten aus der Partei austreten, ohne irgendwelche Repressalien fürchten zu müssen. Sie konnten ohnehin nicht aktives Mitglied sein und opferten sich ja für´s Vaterland u.s.w. ...
Dass viele Soldaten nicht in der Partei waren, bedeutet also nicht unbedingt, dass sie keine Nazis waren. (So recherchiert von George, für das Buch über Major Plagge)


General der Infantrie Walter von Reichenau 1935
"Wir sind Nationalisten auch ohne Parteibuch. Die Besten, Treuesten und Ernstesten."


nach oben springen

#2969

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:20
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
25.01.2012 10:11 #102860


Völlig richtig, FrieFie, man kann deinem Beitrag nur zustimmen.

Wie ich aber Willie verstanden habe, ging es ihm nicht um Bergmanns Eltern, sondern um die Scheinheiligkeit des Sohnes, die hier mehr als belegt ist.
Es geht, wie Weiszäcker richtig sagte, nicht um Schuld, sondern um Verantwortung.



Sie werden immer mehr zur Lachnummer. Nachdem Sie jetzt täglich Entschuldigungen von Foristen forden, was an sich schon eine Lachplatte ist, reden Sie jetzt über Verantwortung?
Für was soll Hans Verantwortung übernehmen? Für die Verbrechen an denen seine Eltern nicht aktiv beteiligt waren?
Wie wäre wenn Sie selbst erst mal Verantwortung übernehmen würden und da geht es wohl auch um Schuld.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 10:33 | nach oben springen

#2970

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:23
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: nahal
25.01.2012 10:11 #102860


Völlig richtig, FrieFie, man kann deinem Beitrag nur zustimmen.

Wie ich aber Willie verstanden habe, ging es ihm nicht um Bergmanns Eltern, sondern um die Scheinheiligkeit des Sohnes, die hier mehr als belegt ist.
Es geht, wie Weiszäcker richtig sagte, nicht um Schuld, sondern um Verantwortung.


Es ist, ganz im Gegenteil, meine Offenheit, die hier mehr als belegt ist.


nach oben springen

#2971

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:29
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: nahal
25.01.2012 10:11 #102860
...Es geht, wie Weiszäcker richtig sagte, nicht um Schuld, sondern um Verantwortung.


Nahal, was hat Dein Vater gegen das aufkommende Naziregime unternommen? Was hat er gegen die Nazis unternommen, als sie an der Macht waren? Und Deine Mutter?
Haben die beiden Flugblätter verteilt? Sich mit Freunden getroffen und Aktionen geplant? Einen Anschlag auf das örtliche Nazitreffen vorbereitet? Einen Nazi am Dorfrand erstochen?

Würde mich interessieren, damit ich meine "Nazi-Familie" besser einordnen kann.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 10:30 | nach oben springen

#2972

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:32
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Maga-neu
25.01.2012 10:13 #102862

Der Unterschied, lieber Hans, liegt im Mitmachen oder Nichtmitmachen. Ich kenne die Hintergründe deiner Familiengeschichte nicht, will auch nicht den Stab über deinen Vater brechen, aber auf den Unterschied hinweisen. Natürlich hast du keine Verantwortung für die Entscheidungen, die dein Vater getroffen hat.

In der Familie meiner Mutter ist niemand, außer einem angeheirateten Onkel, Mitglied in der "Partei" gewesen. Sie waren allesamt katholisch, Zentrumswähler und lehnten die Nazi-Ideologie ab. Dennoch wäre es für keinen vorstellbar gewesen, einem Einberufungsbefehl nicht zu folgen. Der Bruder meiner Großmutter, ein ganz unmilitärischer Mensch und ebenfalls kein Nazi, ist in Ostpreußen gefallen. Für "Führer, Volk und Vaterland" wie es damals hieß...



.. nachdem Treueeid auf Hitler.
:)


Was die Verantwortung angeht, so denke ich, dass es nicht mehr darauf ankommt und auch nicht möglich ist, Verantwortung für den Völkermord des WKII zu übernehmen, sondern diese Verantwortung darin besteht gegenwärtigen Rassismus zu bekämpfen. Und zwar nicht nur den der sich gegen Juden richtet, sondern auch den der sich gegen die Palästinenser, die Iraner, die Araber die Afrikaner und und und richtet.
Leider sind es oft diejenigen, die sehr sensibel für Antisemitismus sind und gleichzeitig die Araber mit der gleichen Wertschätzung betrachten wie die Deutschen 1940 die Osteuropäer sahen.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 10:39 | nach oben springen

#2973

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:38
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
25.01.2012 08:31 #102838

Na ja, manche haben Deutschland wieder aufgebaut, und manche haben sich auf die Seite der Sieger geschlagen. Mit dieser Anbiederung glaubte man wohl, moralisch besser dazustehen.


Ich versteh sowohl Deine wie auch willies Motivation für diese Beitragsreihe nicht.

Ich finde es absolut in Ordnung, wenn Du mit Achtung auf Deine Eltern schauen magst und verstehe den Ärger, wenn Kretins das angreifen.

Ich finde es ebenso in Ordnung, aus beruflichen Gründen ein Land zu verlassen und sehe darin kein Keim für irgendwelche Vorhaltungen und halte es für affig, daraus welche ableiten zu wollen.

Jetzt, wo alle sich soweit geoutet haben, dass keiner der Eltern oder Großeltern Nazi war und alle sich irgendwie für den Widerstand engagiert haben, ist es doch gut. Passt zwar zu keiner Statistik, aber möglich ist das.

Ich hab meine eigene Sicht darauf und stelle die nicht zur Debatte. Es ist, wie Friefie richtig sagt, eh müßig. Verantwortung und Schuld erwächst lediglich aus dem Umgang mit der unabänderlichen Biographie der Vorfahren. Schönfärberei, Verklärung oder Verleugnungen sind nicht mehr die Taten der Eltern/Großeltern, sondern die eigenen. Das kann man mal so feststellen, aber eine Überprüfung verbietet sich heute gleich aus mehreren Gründen in einem Forum, weil eh nichts vom gesagten überprüfbar ist.

Und Aussagen wie "Ich wäre mutig im Widerstand" sind einfach nur lächerlich ausserhalb der damaligen Lebenswirklichkeit.



nach oben springen

#2974

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:39
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
25.01.2012 10:29 #102876

Nahal, was hat Dein Vater gegen das aufkommende Naziregime unternommen? Was hat er gegen die Nazis unternommen, als sie an der Macht waren? Und Deine Mutter?
Haben die beiden Flugblätter verteilt? Sich mit Freunden getroffen und Aktionen geplant? Einen Anschlag auf das örtliche Nazitreffen vorbereitet? Einen Nazi am Dorfrand erstochen?

Würde mich interessieren, damit ich meine "Nazi-Familie" besser einordnen kann.


Mein Vater und meine Mutter, beide seit Generationen Münchener, haben 4 Jahre KZ überlebt.

WIR, die Juden, haben überlebt. Und die, wie viele der anderen Überlebenden, haben Kinder in die Welt gesetzt.
Diese Kinder werden es nicht zulassen, dass so etwas mit uns wieder geschieht.


nach oben springen

#2975

RE: Nukleares Wettrüsten hat 1945 angefangen

in Politik 25.01.2012 10:41
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
25.01.2012 10:39 #102881


Diese Kinder werden es nicht zulassen, dass so etwas mit uns wieder geschieht.




Unterdrücken statt unterdrückt zu werden.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Willie, nahal, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 89 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263349 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen