#1501

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 11:17
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Was verschwand, waren die Nachweise der Steuerhinterziehung.
Der Staat hat das verhindert, weil die Vorstände samt und sonders gute Parteifreunde des Ministerpräsidenten waren.
Es lagen alle erforderlichen Nachweise für die Steuerhinterziehung vor, sie wurden nicht geleugnet oder angezweifelt, eine Anzeige wäre die vom Gesetz her erforderliche Vorgehensweise gewesen.
Auf Anweisung des Finanzministeriums wurde die durchgeführte Prüfung aber als ohne Befund eingestuft. Und dies war beileibe kein Einzelfall.
Und derjenige, der als ehrbarer Oberfinanzrat geprüft hatte und wegen der Häufigkeit solcher Vorgänge ehrlich entrüstet und manchmal auch richtig frustriert war, der hatte keinen Grund, mir etwas vorzumachen, war also absolut glaubwürdig (er hatte mir zur Kommunion eine Uhr geschenkt und zur Firmung ein Fahrrad mit Nabengangschaltung :).

Hätte mich je einer so beschenkt, dem würde ich auch glauben...
Ich gebe mir trotzdem Mühe, Sie ernst zu nehmen!
Wie geht es mit dem "Sparpaket" weiter?


nach oben springen

#1502

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 11:27
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Hätte mich je einer so beschenkt, dem würde ich auch glauben...
Ich gebe mir trotzdem Mühe, Sie ernst zu nehmen!
Wie geht es mit dem "Sparpaket" weiter?

Sie sollten schon erkennen können, wenn ich auf etwas humorvollere Weise auf ein Verwandtschaftsverhältnis hinweise, das grundsätzlich ein erhöhtes Vertrauen rechtfertigt, weil man den Menschen, dem man dieses Vertrauen schenkt, bestens kennt.
Dann wird meine Mühe, auch Sie ernst zu nehmen, mindestens der entsprechen, die Sie für mich aufbringen.



nach oben springen

#1503

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 11:40
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Sie sollten schon erkennen können, wenn ich auf etwas humorvollere Weise auf ein Verwandtschaftsverhältnis hinweise, das grundsätzlich ein erhöhtes Vertrauen rechtfertigt, weil man den Menschen, dem man dieses Vertrauen schenkt, bestens kennt.
Dann wird meine Mühe, auch Sie ernst zu nehmen, mindestens der entsprechen, die Sie für mich aufbringen.

Dann habe ich schlechte Karten! Mein Credo ist eher: traue niemandem, schon gar nicht den verwandschaftlichen Verhältnissen ;)
ok- zurück ins Studio.


nach oben springen

#1504

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 12:02
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Dann habe ich schlechte Karten! Mein Credo ist eher: traue niemandem, schon gar nicht den verwandschaftlichen Verhältnissen ;)...

Ich bin in einer ehrbaren Familie aufgewachsen und kenne diese Bedenken demgemäß nicht. :))



nach oben springen

#1505

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 12:13
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich bin in einer ehrbaren Familie aufgewachsen und kenne diese Bedenken demgemäß nicht. :))

Ich bin ein Kellerkind- da wird man so.
Und ich bin gegen das "Sparpaket", das keines ist!


nach oben springen

#1506

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 13:35
von Landegaard
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Wenn Betrug von der Politik gedeckt wird, dann sind die Gesetze dagegen außer Kraft gesetzt. Und sie sind außer Kraft gesetzt. Und ich habe es mir von einem vertrauenswürdigen Insider sagen lassen.
Du darfst aber gerne in Deiner auf die Gesetze vertrauenden Position bleiben.


Ich habe bisher verstanden, dass Du die Steuergesetzgebung ändern willst (zumindest sind das oben Deine Vorschläge) um, wie ich nun erfahre, Betrügereien nicht mehr durchgehen zu lassen. Ich schlage alternativ vor, Betrügereien mit den damit vorgesehenen Gesetzen zu bekämpfen und nicht aus dieser Motivation heraus ein paar mehr Steuern einzusammeln bei denen, die sich dagegen nicht wehren können. Denkst Du, wir kommen da irgendwie auf einen Nenner?


nach oben springen

#1507

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 13:46
von sayada.b. | 9.135 Beiträge


Zitat von: Landegaard 
... Ich schlage alternativ vor, Betrügereien mit den damit vorgesehenen Gesetzen zu bekämpfen und nicht aus dieser Motivation heraus ein paar mehr Steuern einzusammeln bei denen, die sich dagegen nicht wehren können. Denkst Du, wir kommen da irgendwie auf einen Nenner?


Das will ich im Namen meiner Gehaltsabrechnung doch schwer hoffen!!! Gebt Euch bitte Mühen, Männers... :)

Ich bin wohl eine von den erwähnten, die sich nicht wehren können...?!


nach oben springen

#1508

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 13:52
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Ich bin ein Kellerkind- da wird man so.

Wenn es ein Wein- oder Vorratskeller war, warum nicht? :)


Zitat von: semipermeabel 
Und ich bin gegen das "Sparpaket", das keines ist!

Ich auch. Weil es keines ist. :(



nach oben springen

#1509

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 14:02
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Landegaard 
Ich habe bisher verstanden, dass Du die Steuergesetzgebung ändern willst (zumindest sind das oben Deine Vorschläge) um, wie ich nun erfahre, Betrügereien nicht mehr durchgehen zu lassen. Ich schlage alternativ vor, Betrügereien mit den damit vorgesehenen Gesetzen zu bekämpfen und nicht aus dieser Motivation heraus ein paar mehr Steuern einzusammeln bei denen, die sich dagegen nicht wehren können. Denkst Du, wir kommen da irgendwie auf einen Nenner?

Da ich darlegen konnte und definitiv aus erster Hand weiß, dass Steuerbetrügereien nur völlig unzureichend mit den damit vorgesehenen Gesetzen zu bekämpfen sind, da politische Einflussmöglichkeit dem entgegensteht, liegt ein systemischer Fehler vor. Der muss geändert werden.

Ein Beweis eines systemischen Fehlers der Besteuerung ist ebenfalls, dass die Vermögensschere sich immer weiter und immer schneller öffnet (was wieder eine der ersten Infos war, die im Morgenmagazin zu bekommen waren; es ist also allgemein bekannt).

Und Steuern erhöhen nur bei denen, die es gar nicht spüren. Ist das was für Dich?



zuletzt bearbeitet 21.06.2010 14:03 | nach oben springen

#1510

RE: Schon wieder typisch:

in Forum Interna 21.06.2010 15:57
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge


Zitat von: Nante Ich hatte es vor einiger Zeit schon berichtet. Mein Beitrag wird solange zurückgehalten bis die Seite fast voll ist.
Neue Beiträge erscheinen auf der neuen Seite und mein Beitrag wird auf der vorletzten Seite platziert.
Hier das neueste Beispiel:
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=16611&page=269
Das ist schon so oft vorgekommen, daß es kein Zufall mehr sein kann. Und das bei harmlosen Beiträgen. Diese Zermürbungstaktik funktioniert aber nicht.


Kommt nicht auf den Inhalt des Beitrages an, sondern auf den Nutzer. Anhand des Nutzerstatus werden die Beiträge dann gefiltert. Das habe ich rausgefunden.
Wenn es z.B. um new-age Themen geht, will der Spiegel nicht zu nüchterne Beiträge haben, damit es eben cool bleibt und SPON für die Zielgruppe attraktiv.


nach oben springen

#1511

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 17:55
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Da ich darlegen konnte und definitiv aus erster Hand weiß, dass Steuerbetrügereien nur völlig unzureichend mit den damit vorgesehenen Gesetzen zu bekämpfen sind, da politische Einflussmöglichkeit dem entgegensteht, liegt ein systemischer Fehler vor. Der muss geändert werden.
Ein Beweis eines systemischen Fehlers der Besteuerung ist ebenfalls, dass die Vermögensschere sich immer weiter und immer schneller öffnet (was wieder eine der ersten Infos war, die im Morgenmagazin zu bekommen waren; es ist also allgemein bekannt).
Und Steuern erhöhen nur bei denen, die es gar nicht spüren. Ist das was für Dich?

Gar nicht zu spürende Steuerhöhungen- das klappt nur, wenn Sie per Gesetz die Steuererhöhung verheimlichen. Aber Sie sind ehr- lich und würden es nicht tun.
Und jeder spürt für sich allein.
1% von 1000 sind 10, 1% von 1000000 sind 10000. Nur ein Beispiel in Richtung spüren!
PS: es war der Kohlenkeller!


nach oben springen

#1512

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 18:02
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Gar nicht zu spürende Steuerhöhungen- das klappt nur, wenn Sie per Gesetz die Steuererhöhung verheimlichen. Aber Sie sind ehr- lich und würden es nicht tun.
Und jeder spürt für sich allein.
1% von 1000 sind 10, 1% von 1000000 sind 10000. Nur ein Beispiel in Richtung spüren!
PS: es war der Kohlenkeller!

Manche spüren 10 Euro mehr als andere 10.000. Das muss man immer bedenken.

Und Kohlenkeller? Wow, ich wäre auch gern mit soviel Kohle aufgewachsen. ;)



nach oben springen

#1513

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 18:30
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Manche spüren 10 Euro mehr als andere 10.000. Das muss man immer bedenken.
Und Kohlenkeller? Wow, ich wäre auch gern mit soviel Kohle aufgewachsen. ;)

So viel Kohle: ja, das hatte was. Selbst mein Humor ist schwarz.
10 zu 10000- Sie müssen zugeben, dass allein die Anzahl der Nullen einen eigenen psychologischen Wert hat!


nach oben springen

#1514

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 18:41
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
So viel Kohle: ja, das hatte was. Selbst mein Humor ist schwarz.
10 zu 10000- Sie müssen zugeben, dass allein die Anzahl der Nullen einen eigenen psychologischen Wert hat!

Nur für diejenigen, die 10 Euro weniger schon spüren.



nach oben springen

#1515

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 18:55
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Nur für diejenigen, die 10 Euro weniger schon spüren.

Ich halte dagegen, dass die 10000 zum Aufschrei führen!
Sie hatten die Idee mit den Steuern. Wer regt sich wohl am meisten auf?


nach oben springen

#1516

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 19:25
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Ich halte dagegen, dass die 10000 zum Aufschrei führen!
Sie hatten die Idee mit den Steuern. Wer regt sich wohl am meisten auf?

Ich rede nicht von den armen Schluckern, die vielleicht zwei, drei Häuser haben und unter 50.000 Euro im Monat verdienen. Ich rede von Leuten mit Geld.
Man muss ja bereits Angst haben, dass diese Leute auf die Straße gehen (Grönemeyer und Co. sind ja keine Duckmäuser) und anfangen zu randalieren, wenn sie nicht mehr Steuern zahlen dürfen. Da entstehen soziale Brennpunkte... ;)
Und warum müssen eigentlich Lufthansaaktionäre und die Fürstin der geistigen Finsternis den Großteil der Eurosubventionen abgreifen, statt dass man dieses Geld den kleineren Bauern gibt?



nach oben springen

#1517

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 19:43
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich rede nicht von den armen Schluckern, die vielleicht zwei, drei Häuser haben und unter 50.000 Euro im Monat verdienen. Ich rede von Leuten mit Geld.
Man muss ja bereits Angst haben, dass diese Leute auf die Straße gehen (Grönemeyer und Co. sind ja keine Duckmäuser) und anfangen zu randalieren, wenn sie nicht mehr Steuern zahlen dürfen. Da entstehen soziale Brennpunkte... ;)
Und warum müssen eigentlich Lufthansaaktionäre und die Fürstin der geistigen Finsternis den Großteil der Eurosubventionen abgreifen, statt dass man dieses Geld den kleineren Bauern gibt?

Subventionen: davon gibt es viele, vorrangig unsinnige.
Der EU- Subvertionswahn gehört für mich schon lange auf den Prüfstand.
Jetzt sind wir weg von den Steuern und hin zu den Subventionen.
Das Problem bleibt- wem wollen wir auf die Füsse treten? Ohne dass die handgenähten Schuhe darunter leiden?


nach oben springen

#1518

Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 20:00
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Subventionen: davon gibt es viele, vorrangig unsinnige.
Der EU- Subvertionswahn gehört für mich schon lange auf den Prüfstand.
Jetzt sind wir weg von den Steuern und hin zu den Subventionen.
Das Problem bleibt- wem wollen wir auf die Füsse treten? Ohne dass die handgenähten Schuhe darunter leiden?

Mit dem ersten Satz allein zeigen Sie schon die vielfältigen Möglichkeiten auf, riesige Mengen an Geld zu sparen, die für die ärmeren Schichten bereitgestellt werden können. Was gleichzeitig Konjunkturprogramm mit entsprechend steigender Nachfrage bedeutet.
Für nörgelnde Zyniker, die glauben, alle Sozialhilfeempfänger lägen den ganzen Tag betrunken vor ihren Flachbildfernsehern: auch die Nachfrage nach Alkohol und Flachbildfernsehern ist Nachfrage. :(

Sie haben gut erkannt, dass wir nicht denen auf die Füße treten können, die vorne Stahleinlagen drin haben. Wir treten aber niemanden auf die Füße und streichen erst mal nur alle Steuersubventionen.
Und wir nehmen als allererstes für Esel (7%) den gleichen Mehrwertsteuersatz wie für Mulis (19%). Was da alleine schon von der Regierung an Mehrwert herauskäme...



nach oben springen

#1519

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 20:11
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Mit dem ersten Satz allein zeigen Sie schon die vielfältigen Möglichkeiten auf, riesige Mengen an Geld zu sparen, die für die ärmeren Schichten bereitgestellt werden können. Was gleichzeitig Konjunkturprogramm mit entsprechend steigender Nachfrage bedeutet.
Für nörgelnde Zyniker, die glauben, alle Sozialhilfeempfänger lägen den ganzen Tag betrunken vor ihren Flachbildfernsehern: auch die Nachfrage nach Alkohol und Flachbildfernsehern ist Nachfrage. :(
Sie haben gut erkannt, dass wir nicht denen auf die Füße treten können, die vorne Stahleinlagen drin haben. Wir treten aber niemanden auf die Füße und streichen erst mal nur alle Steuersubventionen.
Und wir nehmen als allererstes für Esel (7%) den gleichen Mehrwertsteuersatz wie für Mulis (19%). Was da alleine schon von der Regierung an Mehrwert herauskäme...

Vom Bereitstellen halte ich nur im Bezug auf Schaffung von Arbeitsplätzen etwas.
Im Non- Profit- Sektor sehe ich Möglichkeiten.


nach oben springen

#1520

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 20:29
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Subventionen: davon gibt es viele, vorrangig unsinnige.
Der EU- Subvertionswahn gehört für mich schon lange auf den Prüfstand.
Jetzt sind wir weg von den Steuern und hin zu den Subventionen.
Das Problem bleibt- wem wollen wir auf die Füsse treten? Ohne dass die handgenähten Schuhe darunter leiden?

Dann mal ein paar Vorschläge zum sparen:

Als Erstes nicht nur ans Sparen denken, sondern auch mal ruhig die Einnahmebasis verbessern, d.h. die Steuern erhöhen. Und zwar für alle. Und damit die Mitte und die Geringverdiener nicht noch mehr belastet werden, im Gegenzug die Beiträge zu KV und RV senken. Diese "Versicherungen" dann konsequenter als bisher aus Steuermitteln finanzieren. Sollte für Mittel- und Geringverdiener sowie Hartz-IV Empfänger kostenneutral oder sogar positiv sein.
Es werden nur die mehr belastet, welche sich derzeit aus der Finanzierung dieser gesellschaftlichen Aufgaben verabschiedet haben.

Dann könnte man natürlich auch fragen, wieviele gesetzliche Krankenversicherungen so ein Land braucht und ob nicht eine reicht. Spart bestimmt ein paar Europas des nach meinem Vorschlag erhöhten steuerfinanzierten Anteils der KV.

Und zur Rente: komplette Streichung aller staatlichen Zuschüsse zur kapitalgedeckten privaten Altersvorsorge (Riester).
Es muss nun langsam Schluss sein mit den Subventionen für die Finanzmarktindustrie.

Das mal nur so als Anfang, da sollte schon so ein bisschen was zusammenkommen.



zuletzt bearbeitet 21.06.2010 20:30 | nach oben springen

#1521

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 21:18
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
Dann mal ein paar Vorschläge zum sparen:
Als Erstes nicht nur ans Sparen denken, sondern auch mal ruhig die Einnahmebasis verbessern, d.h. die Steuern erhöhen. Und zwar für alle. Und damit die Mitte und die Geringverdiener nicht noch mehr belastet werden, im Gegenzug die Beiträge zu KV und RV senken. Diese "Versicherungen" dann konsequenter als bisher aus Steuermitteln finanzieren. Sollte für Mittel- und Geringverdiener sowie Hartz-IV Empfänger kostenneutral oder sogar positiv sein.
Es werden nur die mehr belastet, welche sich derzeit aus der Finanzierung dieser gesellschaftlichen Aufgaben verabschiedet haben.
Dann könnte man natürlich auch fragen, wieviele gesetzliche Krankenversicherungen so ein Land braucht und ob nicht eine reicht. Spart bestimmt ein paar Europas des nach meinem Vorschlag erhöhten steuerfinanzierten Anteils der KV.
Und zur Rente: komplette Streichung aller staatlichen Zuschüsse zur kapitalgedeckten privaten Altersvorsorge (Riester).
Es muss nun langsam Schluss sein mit den Subventionen für die Finanzmarktindustrie.
Das mal nur so als Anfang, da sollte schon so ein bisschen was zusammenkommen.

GKV: natürlich würde eine ausreichen. Dann erhebt sich aber Sturm-"ist ja wie in der DDR". Warum nicht zunächst die BBG nochmals anheben?


nach oben springen

#1522

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 21:44
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
GKV: natürlich würde eine ausreichen. Dann erhebt sich aber Sturm-"ist ja wie in der DDR".

Nachdem wir die Zone im Punkt Überwachungsstaat ja nun schon rechts überholt haben, schreckt mich nichts mehr:).

Zitat von: semipermeabel Warum nicht zunächst die BBG nochmals anheben?

Auweia, das würde ja mich treffen! Das geht nun gar nicht.

Nee ernsthaft, wäre ein erster Schritt, aber nur Flickwerk. Es sei denn, die Beitragsbemessungsgrenzen würden gänzlich abgeschafft;). Dann könnte man auch alles über die Steuern regeln, so wie ich es vorgeschlagen habe.


nach oben springen

#1523

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 21:52
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Warum nicht zunächst die BBG nochmals anheben?

Nochmal dazu, mir ging es insbesondere um die wirklich hohen Einkommen, bei einer Erhöhung der BBG würden ja wieder nur die mittleren Einkommen zahlen.

Und wenn ich der Steuerfinanzierung das bei gleichzeitiger Beitragssenkung das Wort rede, meine ich slbstverfreilicht auch die AG-Beiträge, so dass sich hier Steuererhöhungen auch zu einem gewissen Teil refinanzieren sollten.


nach oben springen

#1524

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 22:20
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
Nochmal dazu, mir ging es insbesondere um die wirklich hohen Einkommen, bei einer Erhöhung der BBG würden ja wieder nur die mittleren Einkommen zahlen.
Und wenn ich der Steuerfinanzierung das bei gleichzeitiger Beitragssenkung das Wort rede, meine ich slbstverfreilicht auch die AG-Beiträge, so dass sich hier Steuererhöhungen auch zu einem gewissen Teil refinanzieren sollten.


Absolut richtiger Ansatz. Wie bekommen wir den in der Politik unter?


nach oben springen

#1525

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 21.06.2010 22:30
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Absolut richtiger Ansatz. Wie bekommen wir den in der Politik unter?

Ehrlich?
-Keine reelle Chance, zumindest nicht in der derzeitigen politischen Landschaft. Mein Gott, ich wäre ja schon froh, wenn meine abendlichen Beiträge zu solchen Themen im SPON erschienen wären.

Aber was soll's, immer wieder mal daran erinnern, dass es nicht nur "Alternativlosigkeiten", sondern auch ein paar andere Wege gibt.
Kann auf keinen Fall schaden und hält das Denken offen.



zuletzt bearbeitet 21.06.2010 22:33 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 867 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324024 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen