#1451

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 17.06.2010 21:24
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Ihre Assoziationen begeistern mich! Sie sollten einen Thread mit dem Thema eröffnen: Wie knete ich Aussagen ;)

Wie, Assoziationen. Es ist doch keine allzugroße Schande, die Bedeutung deutscher Redewendungen zu kennen.
Und "warmer Händedruck" bezeichnet jedenfalls gar nichts gutes. Mit Warmherzigkeit hat es absolut nichts zu tun.



nach oben springen

#1452

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 17.06.2010 21:31
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Wie, Assoziationen. Es ist doch keine allzugroße Schande, die Bedeutung deutscher Redewendungen zu kennen.
Und "warmer Händedruck" bezeichnet jedenfalls gar nichts gutes. Mit Warmherzigkeit hat es absolut nichts zu tun.

Das habe ich auch nicht geschrieben!
Deshalb mein Vorschlag mit dem Thread...


nach oben springen

#1453

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 17.06.2010 22:09
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Mit den warmen Herzen ists so wie mit dem warmen Händedruck: nichts von dem beseitigt Probleme.


Genau, siehe Beerdigungen, der Verblichene wird dadurch nicht wieder lebendig.


nach oben springen

#1454

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 17.06.2010 22:28
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Joachim Baum 
Genau, siehe Beerdigungen, der Verblichene wird dadurch nicht wieder lebendig.

Ich habe bisher auch selten Beerdigungen gesehen, bei denen man dem Verblichenen einen warmen Händedruck gegeben hat. :)



nach oben springen

#1455

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 17.06.2010 22:33
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich habe bisher auch selten Beerdigungen gesehen, bei denen man dem Verblichenen einen warmen Händedruck gegeben hat. :)

Da sind Sie mit "selten" noch gut dabei, ich habe das noch nie erlebt.
So, genug gespasst.
Was ist mit dem Sparprogramm?
Ich bin noch warm von SpON!


nach oben springen

#1456

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 06:42
von Landegaard | 20.937 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman 
Warmherzige Menschen braucht das Land. Nicht kalte Bürokraten.


Steuerzahlende Menschen braucht das Land, keine Schwätzer.



nach oben springen

#1457

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 06:47
von Landegaard | 20.937 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Mit den warmen Herzen ists so wie mit dem warmen Händedruck: nichts von dem beseitigt Probleme.


Weise gesprochen.



nach oben springen

#1458

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 10:12
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Landegaard 
Steuerzahlende Menschen braucht das Land, keine Schwätzer.

Wer sollte da widersprechen? Es zahlen aber nur die, die nichts haben.



nach oben springen

#1459

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 10:14
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
...Was ist mit dem Sparprogramm?
Ich bin noch warm von SpON!

Da reichen zwei Worte: asozial und wirtschaftsschädlich.



nach oben springen

#1460

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 10:20
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Da reichen zwei Worte: asozial und wirtschaftsschädlich.

Es ist kein Sparprogramm. Weil Sie Sprichwörter lieben:

Gestern fand ich auf der Strasse ein Loch, ich habe es aufgehoben und eingesteckt. Jetzt habe ich ein Loch in der Tasche.


nach oben springen

#1461

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 11:17
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel
Da fällt mit nur Bestatter ein: gestorben wird immer :)

Zu kurz gedacht!
Auch Hebamme. Gebärt wird auch immer. :)



zuletzt bearbeitet 18.06.2010 11:18 | nach oben springen

#1462

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 13:26
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman 
Wer sollte da widersprechen? Es zahlen aber nur die, die nichts haben.


Na und? War doch schon immer so! Selbst das nackte Leben wurde als Zahlungsmittel angenommen.


nach oben springen

#1463

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 17:22
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Zu kurz gedacht!
Auch Hebamme. Gebärt wird auch immer. :)



Sie haben wohl in meinen SpON- Beiträgen gestöbert? Ok, das kann nicht schaden!
Wenn sie dort kursorisch gelesen haben- da habe ich wieder etwas für Sie:
Die Mutter aller Idioten gebärt immer.

( Zufallsfund in der Mediathek von ARD/ ZDF )


nach oben springen

#1464

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 18:48
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge

Na dann woll'ma mal:

Zitat von: semipermeabel 
Da sind Sie mit "selten" noch gut dabei, ich habe das noch nie erlebt.
So, genug gespasst.
Was ist mit dem Sparprogramm?
Ich bin noch warm von SpON!

Gar nix ist mit dem Sparprogramm, abgesehen davon, dass es sich hier um eine gelungene Mischung von sinnlosem Aktionismus und gigantischer Volksverarsche handelt.

Suchen wir uns mal ein kleines Beispiel raus:
Für Alg-II Empfänger werden keine Rentenbeiträge mehr gezahlt. Ist pro Nase nicht viel und hat auch kaum Auswirkungen für die Alterssicherung der Betroffenen, jedoch für den Bund (vulgo Steuerzahler) kommen so schon ein paar Milliönchen im locker 9-stelligem Bereich pro Monat zusammen. Dolle Sach, supi gespart.

Und nun überlegen wir uns, welchen Einfluss diese Maßnahme auf unsere Rente hat. Die iss ja bekanntlich umlagefinanziert. Ich würd mal so ganz frech in den Raum stellen, dass die Rentenbeiträge aufgrund der oben beschriebenen supi-Sparmaßnahme steigen werden.

Da haben wir ja wirklich was gekonnt.

Wir könnten uns ja vielleicht noch überlegen, wer in D so nun die Hauptlast an den Beitragszahlungen trägt. Und das setzten wir dann noch in den Kontext der "unsa-armer-Mittelstand-erodiert-ganz-förchterlich-Diskussion" im SPON.

Natürlich könnten alternativ auch die Zahlungen der gesetzlichen Rente sinken.
Nun ist privat vorsorgen das Gebot der Stunde.

Für diese Variante könnten wir uns ja dann überlegen, mit welchem (mit wessen) Geld die institutionellen Kapitalanleger (=pöhse Spekulanten) so agieren.

würg


nach oben springen

#1465

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 20:55
von semipermeabel (gelöscht)
avatar

Wie Sie beschreiben, das ganze "Paket" dient lediglich als Beruhigungpille für die angesäuerten Wähler von schwarz/ gelb.
Immer mit der Hoffnung verbunden, den Murks gut verkaufen zu können.
Besonders innovativ finde ich die Idee, durch das Streichen der Beiträge zur RV Anreize zur Arbeitsaufnahme zu schaffen.
Diesen gedanklichen Bogen würde ich gern nachvollziehen können!


nach oben springen

#1466

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 18.06.2010 22:11
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge


Zitat von: semipermeabel Wie Sie beschreiben, das ganze "Paket" dient lediglich als Beruhigungpille für die angesäuerten Wähler von schwarz/ gelb.
Immer mit der Hoffnung verbunden, den Murks gut verkaufen zu können.
Na ja, ich sehe die ganze Sache ein bisschen "verschwörungstheortischer", d.h. ich vermeine hier schon eine Fortführung der Agenda zu sehen, die zum Ziel hat den oberen Teil der Einkommen aus der Solidargemeinschaft heraus zu nehmen.
Was sonst soll die Verschiebung des Aufkommens vom steuerfinanzierten hin zum beitragsfinanzierten Anteil an der RV bedeuten?
Blöd nur, dass man hierzu im Mirror keine kontroverse Diskussion hinbekommt. Ich hätte mal gern Ansätze gelesen, welche das Sparpaket inhaltlich verteidigen. Aber durch die SPONtane Zensur und die seltsame Politik der Veröffentlichung bleib ich trotzdem lieber hier.

Zitat von: semipermeabel Besonders innovativ finde ich die Idee, durch das Streichen der Beiträge zur RV Anreize zur Arbeitsaufnahme zu schaffen.
Diesen gedanklichen Bogen würde ich gern nachvollziehen können!

Nich nur Sie;-)!

----Nee, ich ziehe zurück, DIESEN gedanklichen Bogen ernsthaft nachvollziehen zu können, halte ich nicht wirklich für erstrebenswert.


nach oben springen

#1467

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 06:59
von semipermeabel (gelöscht)
avatar

Obere Einkommen:die heilige Kuh des Noeliberalismus!
Eine konstruktive Diskussion im SpON ist zum dem gesamten Themenkomplex natürlich nicht möglich. Zuerst wird das "Sparpaket", dann die Sorgen der Mittelschicht und als Krönung die LE ALG2 als gute Kunden von Versogungsunternehmen und Vermietern thematisiert.



"Gäbe es eine Pauschale für Wohnung und Energie, hätten die Haushalte anders als bisher "einen Anreiz, Heiz- und Betriebskosten zu sparen, weil ihnen der finanzielle Vorteil verbliebe", schreibt die Arbeitsgruppe der Justizminister. Das jetzige System lade dagegen zur Verschwendung ein. So wurde etwa einem Iraner, der jeden Monat Wasser für über 200 Euro verbrauchte, in Hamburg monatelang beständig die Rechnung beglichen. Der Mann hatte in seiner Wohnung rituelle Waschungen für Freunde und Familienmitglieder angeboten."

Zitat aus dem SpON- Beitrag von Guido Kleinhubbert

Der SpON steht in seiner völlig überflüssigen Polemik nahezu in einer Reihe mit BILD.
Mein Themenvorschlag- statt über das Verwerwalten der Arbeitslosigkeit- eine gesellschaftliche Diskussion über die Ursache/ die Bekämpfung anzuregen, verschwand im schweigenden Nirvana der Redakton.
Kommt davon, wenn man immer dumme Fragen stellt...


nach oben springen

#1468

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 09:30
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
...Der SpON steht in seiner völlig überflüssigen Polemik nahezu in einer Reihe mit BILD....

Das "nahezu" empfinde ich als unzulässige Einschränkung. Eine Publikation, die sich um den Gebärrhythmus von Heidi Klum über Gebühr kümmert, IST in einer Reihe mit BILD. Der einzige Unterschied ist m.M. die Größe der jeweils verwendeten Schriftart.



nach oben springen

#1469

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 10:17
von Landegaard | 20.937 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman 
Wer sollte da widersprechen? Es zahlen aber nur die, die nichts haben.


Nein Hans, ganz falsch. Die die nichts haben, zahlen nichts, von welchem Geld auch?



nach oben springen

#1470

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 10:41
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Landegaard 
Nein Hans, ganz falsch. Die die nichts haben, zahlen nichts, von welchem Geld auch?

Zum Beispiel von dem Geld, das ihnen für ein menschenwürdiges Leben zustehen würde. Es wird ihnen schon vorher abgezogen.
Aber von diesen Peanuts spreche ich ja nur am Rande. Ich spreche auch von den kleinen Unternehmern und Handwerkern, die für 10-, 20-Tausend oder etwas mehr Euro im Monat keine freie Minute haben und immer voll im Risiko stehen.

Währenddessen das Groß-Kapital krebsartig in diesen Bestand der mittleren Unternehmen einer Volkswirtschaft hineinwuchert und ihn langsam aber sicher zerstört (Villeroy-Boch als nur ein Beispiel!).
In einer gesunden Volkswirtschaft können, und sollen auch, clevere und verantwortungsvolle Unternehmer im Laufe eines Arbeitslebens mehrere Milliarden Vermögen für ihre Familie machen, ohne das System zu sprengen (Haribo, Grundig etc.). Auch Einzelne können das (McCartney), wenn sie außergewöhnliches leisten.

Aber die Anhäufung von Vermögen, die ausschließlich durch die Verursachung von Schaden oder ungerechtem Nachteil bei anderen möglich ist und mit der Realwirtschaft gar nichts mehr zu tun hat (Börse, Spekulation), die muss gesteuert und entsprechend besteuert werden.

Sonst geht erst die Gesellschaft und dann das System kaputt. Die Gesellschaft ist bereits ziemlich verroht; das System musste bereits massiv auf Kosten der Allgemeinheit gestützt werden und wackelt nach wie vor.
Auch wenn man gerne die Augen davor verschließt.

Solche Ungerechtigkeiten zum Beispiel, dass man Schenkungssteuer umgeht, indem man den Geldwert über Immobilien übergibt und dann einen Einheitswert von etwa einem Drittel vom Verkehrswert für die Steuer ansetzen kann, ist einer der Ungerechtigkeiten, mit denen man die, die ohnehin nichts haben, "besteuert".



nach oben springen

#1471

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 12:31
von Landegaard | 20.937 Beiträge


Zitat von:  Zum Beispiel von dem Geld, das ihnen für ein menschenwürdiges Leben zustehen würde. Es wird ihnen schon vorher abgezogen.


Du meinst, wir sollten den Arbeitenden die Steuern noch weiter erhöhen, damit die Nichtarbeitenden durch so finanzierte höhere Transferleistungen dazu gebracht werden können, mit dem Transfergeld auch Steuern zu zahlen? Super Idee. Vielleicht schreibst Du hier nicht jedes Argument ungeprüft auf, was Du auf irgendeinem Wahlplakat der Linke gelesen hast. Einige davon sind nämlich unverschämt dämlich.


Zitat von: 
Aber von diesen Peanuts spreche ich ja nur am Rande. Ich spreche auch von den kleinen Unternehmern und Handwerkern, die für 10-, 20-Tausend oder etwas mehr Euro im Monat keine freie Minute haben und immer voll im Risiko stehen.


Ach von denen sprichst Du. Ich finde nicht, dass 10.000 bis 20.000 Euro monatlich nicht ausreichend Entlohnung dafür ist, viel zu tun zu haben und ein Risiko zu tragen. Ich würde die nicht mal zu denen Zählen, die nichts haben.


Zitat von: 
Währenddessen das Groß-Kapital krebsartig in diesen Bestand der mittleren Unternehmen einer Volkswirtschaft hineinwuchert und ihn langsam aber sicher zerstört (Villeroy-Boch als nur ein Beispiel!).


Also sollten wir den Eigentümern von Villeroy-Boch also Eigentumschutz per Gesetz zusichern und Großkapital verbieten?


Zitat von: 
In einer gesunden Volkswirtschaft können, und sollen auch, clevere und verantwortungsvolle Unternehmer im Laufe eines Arbeitslebens mehrere Milliarden Vermögen für ihre Familie machen, ohne das System zu sprengen (Haribo, Grundig etc.). Auch Einzelne können das (McCartney), wenn sie außergewöhnliches leisten.
Aber die Anhäufung von Vermögen, die ausschließlich durch die Verursachung von Schaden oder ungerechtem Nachteil bei anderen möglich ist und mit der Realwirtschaft gar nichts mehr zu tun hat (Börse, Spekulation), die muss gesteuert und entsprechend besteuert werden.


Seh ich auch so. Du sprachst nur zuvor von etwas ganz anderem. Das Problem ist hier die praktische Umsetzung. Spekulation gehört zum Wirtschaft nun leider dazu.


Zitat von: 
Sonst geht erst die Gesellschaft und dann das System kaputt. Die Gesellschaft ist bereits ziemlich verroht; das System musste bereits massiv auf Kosten der Allgemeinheit gestützt werden und wackelt nach wie vor.


Das ist komplett falsch. Das "System" musste mit den Mitteln gestützt werden, die genau dieses System auch vorher erwirtschaftet hat. Das die Gesellschaft verroht ist, hat ganz andere Ursachen.


Zitat von: 
Solche Ungerechtigkeiten zum Beispiel, dass man Schenkungssteuer umgeht, indem man den Geldwert über Immobilien übergibt und dann einen Einheitswert von etwa einem Drittel vom Verkehrswert für die Steuer ansetzen kann, ist einer der Ungerechtigkeiten, mit denen man die, die ohnehin nichts haben, "besteuert".


Von mir aus führen wir für Erbschaften über 10 Mio gerne eine 98 % Erbschaftssteuer ein.



nach oben springen

#1472

Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 14:18
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Landegaard
Du meinst, wir sollten den Arbeitenden die Steuern noch weiter erhöhen, damit die Nichtarbeitenden durch so finanzierte höhere Transferleistungen dazu gebracht werden können, mit dem Transfergeld auch Steuern zu zahlen?

Das meine ich nicht. Es würde schon ausreichen, sich um die Zahlung der Steuern zu kümmern und nur die abstrusesten Ausnahmeregelungen zu beseitigen.

Zitat von:  Landegaard
Ich finde nicht, dass 10.000 bis 20.000 Euro monatlich nicht ausreichend Entlohnung dafür ist, viel zu tun zu haben und ein Risiko zu tragen.

Gerade die aber werden geschröpft und ausgebeutet. Zum Beispiel durch inakzeptable Steuervorauszahlungen, unabhängig von der aktuellen Geschäftslage.

Zitat von:  Landegaard
Also sollten wir den Eigentümern von Villeroy-Boch also Eigentumschutz per Gesetz zusichern und Großkapital verbieten?

Muss doch nicht sein. Es reicht völlig aus, wenn potenzielle Käufer nicht aus der Firmenkasse einen Kredit zurückzahlen dürfen, den sie nur zum Kauf der Firma erhalten haben und der für das Unternehmen ruinös ist und es zerstört.

Zitat von: Landegaard
Spekulation gehört zum Wirtschaft nun leider dazu.

Sicher. Eine geregelte Spekulation. Eine ungezügelte Spekulation gehört zu keiner Wirtschaft. Die gehört nach Monte Carlo. Aber genau die haben wir.

Zitat von:  Landegaard
Das "System" musste mit den Mitteln gestützt werden, die genau dieses System auch vorher erwirtschaftet hat.

Da bist Du auch im Widerspruch zu den Fachleuten nicht nur dieser Republik. Die Steuergelder, die zur Stützung notwendig sind, die sind noch lange nicht erwirtschaftet. Wie auch, wenn das System doch von der realen Wirtschaft Lichtjahre entfernt ist. Es sind neue Schulden in nie gekanntem Ausmaß, die zur Stützung notwendig wurden.

Zitat von:  Landegaard
Von mir aus führen wir für Erbschaften über 10 Mio gerne eine 98 % Erbschaftssteuer ein.

Eine angemessene, progressive Besteuerung finde ich ausreichend.



nach oben springen

#1473

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 15:27
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von:  Landegaard
Vielleicht schreibst Du hier nicht jedes Argument ungeprüft auf, was Du auf irgendeinem Wahlplakat der Linke gelesen hast.

Ich wusste gar nicht, dass es sich hier um Linke handelt. ;)

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,701682,00.html

http://www.fuereinebesserewelt.info/2150...steuern-zahlen/



nach oben springen

#1474

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 19:23
von Landegaard | 20.937 Beiträge


Zitat von:  Das meine ich nicht. Es würde schon ausreichen, sich um die Zahlung der Steuern zu kümmern und nur die abstrusesten Ausnahmeregelungen zu beseitigen.


Ja klar, machen wir das. Was immer damit auch gemeint sein könnte.



Zitat von:  Gerade die aber werden geschröpft und ausgebeutet. Zum Beispiel durch inakzeptable Steuervorauszahlungen, unabhängig von der aktuellen Geschäftslage.


Du wirst Dich mal entscheiden müssen, ob Du Transfereinkommensbezieher mit Geldgeschenken beglückst oder ob Du alle möglichen steuerlich entlasten willst. Ich befürchte, alles davon wird nicht umsetzbar sein.



Zitat von:  ungezügelte Spekulation gehört zu keiner Wirtschaft. Die gehört nach Monte Carlo. Aber genau die haben wir.


Erklär mir mal bitte, was eine "ungezügelte Spekulation" ist und was eine "gezügelte" sein könnte.


Zitat von:  Da bist Du auch im Widerspruch zu den Fachleuten nicht nur dieser Republik. Die Steuergelder, die zur Stützung notwendig sind, die sind noch lange nicht erwirtschaftet. Wie auch, wenn das System doch von der realen Wirtschaft Lichtjahre entfernt ist. Es sind neue Schulden in nie gekanntem Ausmaß, die zur Stützung notwendig wurden.


Von welchen Fachleuten redest Du denn? Du wirst sie ja kennen. Frag doch mal bitte nach, wieviel Schulden zur Rettung des Systems aufgenommen wurden, wie hoch der Wert des Systems abzüglich der Schulden ist und dann frag sie besser nochmal, ob sie sicher sind, dass der erste Wert höher ist als der zweite.


Zitat von:  Eine angemessene, progressive Besteuerung finde ich ausreichend.


Warum progressiv? was ist angemessen?



nach oben springen

#1475

RE: Das Sparpaket - gerecht und ausgewogen?

in Forum Interna 19.06.2010 19:24
von Landegaard | 20.937 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman 
Ich wusste gar nicht, dass es sich hier um Linke handelt. ;)


Ich auch nicht, allerdings weiß ich ebenfalls nicht, was die beiden Aussagen miteinander zu tun haben sollen



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 24 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322826 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de