#1326

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 13.06.2010 23:39
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Die Bundesregierung ist der Tyrann? Oder weshalb wollen Sie den Bundestag in die Luft sprengen?

Zitat von: Hans Bergman 
Die Demonstrationen, bei der Polizisten schwer verletzt wurden, fanden gegen die Bundesregierung statt.



Tut mir leid, ich kann Ihrer seltsamen "Logik" nicht ganz folgen. Ist die Bundesregierung nun ein Tyrann und der Bundestag müsste Ihrer Meinung nach gesprengt werden, oder war das einfach nur dummes Geschwafel?


nach oben springen

#1327

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 07:24
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Welche Statire? Ja, ich bin ein Mann des Friedens. Gegen den Tyrann aber hilft nur die Gewalt; und die ist dann auch moralisch gerechtfertigt.
Und: es gibt beileibe nicht nur körperliche Gewalt! Auch Diebstahl und Unterdrückung sind nicht akzeptable Formen der Gewalt.

Unabhängig von Ihrer Aussage, dass Gewalt gegen den Tyrann moralisch gerechtfertigt ist-
wer ist im Zusammenhang mit der Demo und den Vorfällen der Tyrann?


nach oben springen

#1328

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 11:38
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: semipermeabel 
Unabhängig von Ihrer Aussage, dass Gewalt gegen den Tyrann moralisch gerechtfertigt ist-
wer ist im Zusammenhang mit der Demo und den Vorfällen der Tyrann?

Der Tyrann ist der, der Ohnmächtige tyrannisiert. In diesem Falle die Regierung, bzw. deren Mitglieder. Sonst würden die Opfer ja auch nicht demonstrieren.

Für das Mittelalter und früher kann man Tyrannei natürlich auch anders definieren. Heute setze ich aber ganz andere, moderne Maßstäbe. Nur weil heute grundsätzlich weniger Blut fließt, ist Tyrannei nicht weniger menschenverachtend.

Perspektivlosigkeit und Hoffnungslosigkeit sind ganz sicher für viele Menschen die reine mentale Hölle.
Und eine alleinerziehende Mutter, die sich aus Geldnot vom Hochhaus stürzt, hat einen ähnlich zerschundenen Körper wie jemand, der gerädert wurde.



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 11:56 | nach oben springen

#1329

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 14:29
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Der Tyrann ist der, der Ohnmächtige tyrannisiert. In diesem Falle die Regierung, bzw. deren Mitglieder. Sonst würden die Opfer ja auch nicht demonstrieren.
Für das Mittelalter und früher kann man Tyrannei natürlich auch anders definieren. Heute setze ich aber ganz andere, moderne Maßstäbe. Nur weil heute grundsätzlich weniger Blut fließt, ist Tyrannei nicht weniger menschenverachtend.
Perspektivlosigkeit und Hoffnungslosigkeit sind ganz sicher für viele Menschen die reine mentale Hölle.
Und eine alleinerziehende Mutter, die sich aus Geldnot vom Hochhaus stürzt, hat einen ähnlich zerschundenen Körper wie jemand, der gerädert wurde.

In einer Demokratie waehlen Buerger unliebsame Regierungen ab. Da gibt es keine Tyrannei.
Die Buerger tragen die Verantwortung fuer die Regierung, die sie waehlen.


nach oben springen

#1330

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 14:36
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie 
1. In einer Demokratie waehlen Buerger unliebsame Regierungen ab.
Da gibt es keine Tyrannei.
Die Buerger tragen die Verantwortung fuer die Regierung, die sie waehlen.

1. So? Wann findet denn die Abwahl statt? Wenn die Bürger nur die Wahl zwischen verschiedenen Übeln haben, dann haben sie faktisch keine Wahl.
2. Nach meiner persönlichen Definition schon.
3. Das ist völlig falsch, wenn nahezu alle Regierungsentscheidungen entgegen dem in Umfragen artikulierten Willen der Wähler fallen. Das ist Fakt, wenn man auch durch formale Gegebenheiten eine solche Verantwortung konstruieren kann.



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 14:52 | nach oben springen

#1331

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 14:48
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. So? Wann findet denn die Abwahl statt? Wenn die Bürger nur die Wahl zwischen verschiedenen Übeln haben, dann haben sie faktisch keine Wahl.
2. Nach meiner persönlichen Definition schon.
3. Das ist völlig falsch, wenn nahezu alle Regierungsentscheidungen entgegen dem in Umfragen artikulierten Willen der Wähler fallen. Das ist Fakt, wenn man auch durch formale Gegebenheiten eine solche Verantwortung konstruieren kann.


Ich kann leider auf diesen Beitrag nicht antworten. Das Gelübte hindert mich daran, sonst....



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 15:01 | nach oben springen

#1332

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 14:57
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. So? Wann findet denn die Abwahl statt?

Bei der naechsten Wahl selbstverstaendlich, wann sonst? Genau wie im Gaza.;-)

In der Bundesrepublik kann das jederzeit dann kommen, wenn die Koalition zusammenbricht und keine neue zustande kommt, wenn dem Kanzler das Misstrauen ausgesprochen wird, die Regierung zuruecktritt und keine neue Rgierung zustande kommt, etc.. Das haben sie doch alles mal in der Schule gelernt und wissen das selbst.
Sollten sie auf jeden Fall.

Zitat von: Hans Bergman 
Wenn die Bürger nur die Wahl zwischen verschiedenen Übeln haben, dann haben sie faktisch keine Wahl.

Stimmt auch wieder nicht. Erstens haben sie im Bundestag die Wahl zwischen sehr unterschiedlichen Parteien. Das Volk waehlt aber seit Jahren konistent zwischen zwei grossen Parteien -oder geht ueberhaupt nicht zur Wahl. Nimmt also den 'Ausdrucks seines Waehlerwillens garnicht nicht wahr.
Zweitens koennen sie selbst jederzeit eine Partei aufmachen, wenn ihnen keine der bestehenden gefaellt.

Zitat von: Hans Bergman 
2. Nach meiner persönlichen Definition schon.

Das aber macht es nicht auch so.

Zitat von: Hans Bergman 
3. Das ist völlig falsch, wenn nahezu alle Regierungsentscheidungen entgegen dem in Umfragen artikulierten Willen der Wähler fallen. Das ist Fakt, wenn man auch durchc formale Gegebenheiten eine solche Verantwortung konstruieren kann.

Nicht Umfragen repraesentieren den Waehlerwillen, sondern Wahlen. Nur die. In einer Demokratie.
Wie schon gesagt, sowas lernt man eigentlich bereits in der Schule. Das heisst frueher mal.;-)


nach oben springen

#1333

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 15:07
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie
1. Nicht Umfragen repraesentieren den Waehlerwillen, sondern Wahlen. Nur die. In einer Demokratie.

2. Wie schon gesagt, sowas lernt man eigentlich bereits in der Schule.
Das heisst frueher mal.;-)

1. Mir geht es nicht um theoretisches Rumgeplänkel und formelle Auslegungen. Mir geht es um die Wirklichkeit im Leben.

2. Ja, früher mal, da wurde man auch noch zum Untertan erzogen.



nach oben springen

#1334

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 15:21
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. Mir geht es nicht um theoretisches Rumgeplänkel und formelle Auslegungen. Mir geht es um die Wirklichkeit im Leben.

Waere es so, dann muessten sie sich mit dem befassen, "was ist" und nicht ueber das schreiben, was nur ihre "persönliche Definition" repraesentiert.

Zitat von: Hans Bergman 
2. Ja, früher mal, da wurde man auch noch zum Untertan erzogen.

Nicht als in Deutschland ueber das Grundgesetz der Bundesrepublik gelehrt wurde. Genau das Gegenteil war der Fall.
Ausser in ihrer "persönliche Definition" vielleicht.;-)


nach oben springen

#1335

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 15:36
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von:  Willie
Waere es so, dann muessten sie sich mit dem befassen, "was ist" und nicht ueber das schreiben, was nur ihre "persönliche Definition" repraesentiert.

Es ist so. Ich vergleiche das, was die Bevölkerung will mit dem, was die Regierung umsetzt. Die gegebene Differenz lasse ich mir noch von verschiedenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens näher erläutern und ich habe perfekt das, was ist.



nach oben springen

#1336

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 15:51
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. Mir geht es nicht um theoretisches Rumgeplänkel und formelle Auslegungen. Mir geht es um die Wirklichkeit im Leben.
2. Ja, früher mal, da wurde man auch noch zum Untertan erzogen.

Hans, das GG räumt ein Widerstandsrecht ein. Ich kann aber nicht erkennen, dass in Deutschland die Situation so ist, dass die Anwendung des Widerstandsrechts legitimiert wäre.



nach oben springen

#1337

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:01
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es ist so. Ich vergleiche das, was die Bevölkerung will mit dem, was die Regierung umsetzt. Die gegebene Differenz lasse ich mir noch von verschiedenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens näher erläutern und ich habe perfekt das, was ist.

Ignorieren das worum es geht: den Ausdruck der politischen Willensbildung, der in der Bundesrepublik durch Wahlen erfolgt -nicht durch Umfragen.


nach oben springen

#1338

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:02
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es ist so. Ich vergleiche das, was die Bevölkerung will mit dem, was die Regierung umsetzt. Die gegebene Differenz lasse ich mir noch von verschiedenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens näher erläutern und ich habe perfekt das, was ist.

Sie ignorieren das, worum es geht: den Ausdruck der politischen Willensbildung, der in der Bundesrepublik durch Wahlen erfolgt -nicht durch Umfragen.


nach oben springen

#1339

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:04
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie 
Sie ignorieren das, worum es geht: den Ausdruck der politischen Willensbildung, der in der Bundesrepublik durch Wahlen erfolgt -nicht durch Umfragen.

Mir geht es nicht um theoretisches Rumgeplänkel und formelle Auslegungen. Mir geht es um die Wirklichkeit im Leben.

Wieder konnte ich es offenbar nicht richtig vermitteln. :)



nach oben springen

#1340

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:18
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Maga 
Hans, das GG räumt ein Widerstandsrecht ein. Ich kann aber nicht erkennen, dass in Deutschland die Situation so ist, dass die Anwendung des Widerstandsrechts legitimiert wäre.

Ich finde es lange überfällig. :(
Die Aufteilung der Republik in ganz wenige Hände ist in vollem Gange.

Die "Beute" beschreibt sehr schön, wie eine Stadt unter wenigen aufgeteilt wird; Schwarz/Gelb und die Große Koalition beschreiben ebenso schön, wie ein ganzes Land unter wenigen aufgeteilt wird.

Wenn sich in einem reichen Land wie Deutschland vermögende, einsichtige Menschen zusammentun, um mehr Steuern für sich zu fordern, dann ist das Widerstandsrecht bereits zu einer Widerstandspflicht geworden.



nach oben springen

#1341

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:26
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Mir geht es nicht um theoretisches Rumgeplänkel und formelle Auslegungen. Mir geht es um die Wirklichkeit im Leben.
Wieder konnte ich es offenbar nicht richtig vermitteln. :)

Gesetze sind kein "theoretisches Rumgeplänkel" und der darin enthaltene Weg zum Ausdruck des Waehlerwillens in der Demokratie keine "formellen Auslegungen".
Sie sind konkrete Sachverhalte.


nach oben springen

#1342

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:32
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie 
Gesetze sind kein "theoretisches Rumgeplänkel" und der darin enthaltene Weg zum Ausdruck des Waehlerwillens in der Demokratie keine "formellen Auslegungen".
Sie sind konkrete Sachverhalte.

Die Unterschiedlichkeit des Wählerwillens und der Beschlüsse der Regierung ist auch ein konkreter Sachverhalt.
Nur einer, der auch konkret schädliche Auswirkungen auf das Land hat und deshalb von weitaus höherer Relevanz ist, als es je ein Gesetz sein könnte.



nach oben springen

#1343

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 16:50
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Die Unterschiedlichkeit des Wählerwillens und der Beschlüsse der Regierung ist auch ein konkreter Sachverhalt.

Es sind ja auch zwei voellig verschiedene Dinge.:-)

Zitat von: Hans Bergman 
Nur einer, der auch konkret schädliche Auswirkungen auf das Land hat und deshalb von weitaus höherer Relevanz ist, als es je ein Gesetz sein könnte.

Keineswegs.
Denn 'schaedliche Auswirkungen' sind wieder etwas ganz anderes. Die nehmen immer ihren Anfang in der von den Waehlern getroffenen Wahl. Die Entscheidungen der Gewaehlten fuer das Land kommen erst danach -nicht vorher.

Und Neuwahlen sind dazu das vorgesehene Korrektiv.


nach oben springen

#1344

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 17:47
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie
Und Neuwahlen sind dazu das vorgesehene Korrektiv

Sind sie dann nicht, wenn die Wahl durch Wählertäuschung zustande kam. Dann muss an die Stelle der demokratischen Spielregeln der bürgerliche Ungehorsam in Kraft treten.



nach oben springen

#1345

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 17:55
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Sind sie dann nicht, wenn die Wahl durch Wählertäuschung zustande kam. Dann muss an die Stelle der demokratischen Spielregeln der bürgerliche Ungehorsam in Kraft treten.

Keineswegs muss es das.


nach oben springen

#1346

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 18:05
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie 
Keineswegs muss es das.

Es sollte in einem freien Land aber so sein.



nach oben springen

#1347

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 18:11
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Die Unterschiedlichkeit des Wählerwillens und der Beschlüsse der Regierung ist auch ein konkreter Sachverhalt.
Nur einer, der auch konkret schädliche Auswirkungen auf das Land hat und deshalb von weitaus höherer Relevanz ist, als es je ein Gesetz sein könnte.

Der Wählerwille war schwarz/ gelb. Schwarz/ gelb wird auch durchgezogen. Wähler, die von der Arbeit der von ihnen gewollten Regierung enttäuscht sind, haben beim Wählen nicht richtig aufgepasst.
Der Sachverhalt "konkret schädlich", also Schadenverursachung, ist ganz schwer nachzuweisen.
Hätten Sie Indizien dafür?


nach oben springen

#1348

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 18:29
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es sollte in einem freien Land aber so sein.

Keineswegs sollte es. Es gibt sehr gute Gruende dafuer, warum.
Die Erfahrungen der politischen Geschichte lehren es. Die muss man natuerlich schon ein wenig kennen. :-)


nach oben springen

#1349

RE: Strang geschlossen...

in Forum Interna 14.06.2010 18:35
von glücklicher südtiroler (gelöscht)
avatar

Massengrab in Marienburg: "Mechanische Kopfverletzung"

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,698102,00.html

Wo ich einen Hardcore-Polenfreund traf...
Leider kam infolge Fußballweltmeisterschaft meine Antwort nicht mehr durch...
Spon sollte vor der Schliesung eines Stranges noch die gespeicherten Beiträge veröffentlichen und user zeitlich verständigen. Diese Übernachtschliesungen und Nichtveröffentlichung von Postings ist wirklich ärgerlich...

[QUOTE=famulus;5688666]Ich habe bislang immer noch eine Restsympathie für Ihr Engagement aufbringen können und bitte Sie deshalb wirklich, sich durch weitere Demonstrationen Ihrer kompletten Geschichtsunkenntnis nicht noch lächerlicher zu machen, als Sie es ohnehin schon getan haben.[/QUOTE]
Sie haben gelinde gesagt ein ausgesprochen einseitiges Geschichtsbild; kann ich mir nur durch einschlägige Lektüre erklären. Meine Quellen hab' ich Ihnen ja verlinkt...
Und nun werde ich Ihre Ausführungen etwas korrigieren...
[QUOTE=famulus;5688666]
Nach der Vereinbarung von München 1938 zwischen den Garantiemächten der Tschechoslowakei als da waren Großbritannien und Frankreich wurde das Unrecht von Versaille bezüglich der Besetzung des Sudetenlandes, das zu 90% von Deutschen bewohnt war, rückgängig gemacht. Die Tschechoslowakei hatte dieser Vereinbarung 7 Tage zuvor in Verhandlungen mit GB und F bereits bedingungslos zugestimmt, da die CSR keines der Versprechen, das zu ihrer Bildung geführt hatten, erfüllen konnte. Kurze Zeit nach der Münchner Vereinbarung hatte sich die Slowakei für unanhängig von der Tschechei erklärt. Damit hatte die tschechisch dominierte CSR aufgehört zu exisitieren. Genauso, wie sie das im Januar 1993 erneut getan hat.[/QUOTE]
In der Tschechosslowakei wurden in der Zwischenkriegszeit viele Fehler begangen; auch gegenüber der deutschen Minderheit der Sudetendeutschen, denen eine wesentliche kulturelle und politische Autonomie bsw. nach Schweizer Vorbild(Föderaler Staat) versagt wurde. Keines der Vorkommnisse rechtfertigt aber was dann geschah.
Das Münchner Abkommen war der Höhepunkt der französischen und britischen Appeasement-Politik, wobei die Tschechosslowakei für eine handvoll Frieden an Hitler verkauft wurde. Die tschechischen Verantwortlichen haben nur unter erpresserischem Druck den Vertrag unterschrieben und wandten sich enttäuscht von den schwachen, beschwichtigenden Westallierten ab. Der wichtigste politische Führer der Sudetendeutschen, Konrad Henlein, lies sich dabei als williges Werkzeug in den Händen Hitlers mißbrauchen, zumal es Hitler nie nur um die Angliederung der Sudeten, sondern ausschlieslich um die Zerschlagung der Tschechosslowakei als Staat und seine Transformation in "Schutzstaaten" ging.
Richtig wäre es gewesen Druck auf die Tschechosslowakei auszuüben, auf daß sie ihren Staat föderal umbaue und den Minderheiten weitgehende Selbstverwaltung gewähre. Bemühungen in die Richtung kamen zu spät, mit Hitler aus obengenannten Gründen ohnehin nicht durchführbar und GB/F zu schwach, zu feige und zu unschlüssig...
Letztendlich haben die USA durch ihrem Isolationismus dem Versailler Vertrag die Grundlage entzogen. Wären in F wie im WK I eine erhebliche Anzahl von US-Truppen gestanden, es wäre weder zum Münchner Abkommen, noch zum Ende der Tschechosslowakei gekommen. Geschichte wäre anders verlaufen. Vielleicht auch die der Sudetendeutschen...
Eine Minderheit sollte sich nie als Werkzeug zur Zerschlagung und Destabilisierung eines Staates mißbrauchen lassen. Gilt bis heute...

[QUOTE=famulus;5688666]
Emil Hacha, der Präsident nunmehr der Tschechei und nicht einer Resttschechei hatte über seinen Botschafter in Berlin um eine Audienz bei Hitler gebeten. Während dieser Audienz hatte Hacha gebeten, dass Deutschland den Schutz der Tschechei übernimmt, da dieses Gebilde nun keine anderen Garantiemächte mehr hatte.[/QUOTE]
Als "Resttschechei" bezeichne ich jenes ethnisch rein tschechisches Gebiet nach der Abtrennung bzw. Besetzung der Sudetendeutschen Gebiete und der Ausrufung desselben als Protektorat Böhmen und Mähren; faktisch annektiertes Reichsgebiet.
Tatsache ist, daß das Deutsche Reich ethnisch rein tschechisches Gebiet besetzt hat und es für eine spätere Germanisierung vorbereitete. Kein Tscheche hätte diesen Umständen freiwillig zugestimmt...
Das alles hat mit Ihrer "Selbstbestimmung" überhaupt nichts zu tun...
Zu Emil Hácha...
"Nach der Unabhängigkeitserklärung der Slowakei wurde er am 14. März 1939 zu Verhandlungen mit Hitler nach Berlin bestellt und von diesem und Göring derart massiv unter Druck gesetzt ("háchaisiert", wie Hitler eine solche Behandlung später nannte), bis er nach einem Schwächeanfall der Besetzung seines Landes durch deutsche Truppen zustimmte. Nach dem Münchner Abkommen, der Abspaltung der Slowakei und dem Einmarsch wurde der übrig gebliebene Teil Tschechiens zum Reichsprotektorat Böhmen und Mähren erklärt, als dessen Staatspräsident Hácha ab dem 16. März 1939 fungierte."
http://de.wikipedia.org/wiki/Emil_H%C3%A1cha
Interessant und bezeichnend auch dieser Artikel...
http://www.radio.cz/de/artikel/89426
Es ist ein Klassiker der Großmachtpolitik, daß eine tragische Figur oder Marionette des zu besetzenden Gebietes die Großmacht um "Schutz" und/oder "Befreiung" bittet...
[QUOTE=famulus;5688666]
Das ist die geschichtliche Wahrheit - nachzulesen in offiziellen Dokumenten - und nicht ihre Erzählungen über eine kolonisierte Resttschechei. Sie sollten bitteschön wirklich versuchen, bei der geschichtlichen Wahrheit zu bleiben oder Sie lassen es einfach.[/QUOTE]
Die Aufforderung geht an Ihnen zurück, auf daß Sie sich in Zukunft unvorhereingenommen Quellenstudium widmen mögen...

Hier ein paar Vorschläge...
http://www.perlentaucher.de/autoren/4376/Richard_Overy.html
...und es gäbe noch viele andere mehr...

Viele Grüße aus Südtirol...

Zum Glück hab' ich mir aus leidvoller Erfahrung angewohnt, Übernachtbeiträge in word zu speichern... :)

Statt Zensur wohl viel eher Unachtsamkeit ung Gleichgültigkeit, zumal der Beitrag nichts Anstößiges enthält...


nach oben springen

#1350

RE: Im Zusammenhang mit der Zündung von Explosionsmitteln

in Forum Interna 14.06.2010 18:38
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Der Wählerwille war schwarz/ gelb. Schwarz/ gelb wird auch durchgezogen. Wähler, die von der Arbeit der von ihnen gewollten Regierung enttäuscht sind, haben beim Wählen nicht richtig aufgepasst.
Der Sachverhalt "konkret schädlich", also Schadenverursachung, ist ganz schwer nachzuweisen.
Hätten Sie Indizien dafür?

Wer die Foren aus der Zeit vor der letzten Wahl durchforstet, dem faellt auf, wieviele einer "Wahlenthaltung" -als eine praktikable und wirkungsvolle Form des Protestes- das Wort geredet haben.
Die reine Dummheit.

Manche derselben klagen nun ueber eine Koalitionskonstellation, die eine ihren Vorstellungen zuwiderlaufende Politik praktiziert. Der Zusammenhang zu ihrem eigenen politischen Null-Engagement wird nicht zur Kenntnis genommen.
Ob aus Unaufrichtigkeit oder Unfaehigkeit macht im Endeffekt keinen Unterschied. Aber eines ist man sich -deren Postings nach zu urteilen- ganz sicher: die Schuld liegt bei anderen.:-)


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online:
Nante

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 870 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324024 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal, Nante

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen