#7726

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 09:58
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
01.01.2012 22:35 #99231
Th
1.
Nun, das klang so.
Ihre Theorie ist für die Tonne weil es z.B. beim Nordturm allein schon an der Durchtrennung von 47-x Kernsäulen u n d Durchtrennung von 236-x Perimetersäulen g l e i c h z e i t i g zum Zeitpunkt y= Kollapsauslösung hapert . Das funktioniert nicht. No way, Leto!

Leto:

Was muss man eigentlich rauchen um derart begriffsstutzig zu sein? Mit Wand fallen die Teile anders als ohne, die Kollapsauslösung bleibt davon völlig unberührt.

Th:
wer solche Theorien entwickelt o h n e den Beginn des Ganzen zu berücksichtigen hat doch wohl ein Problem!Sie können doch nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun! Da fällt man auf die Schnauze!
2.
Ohne erklärbare Kollapsauslösung ist Ihre "Theorie" für den Mülleimer!
Wenn ich Ihre "Theorie" richtig verstanden habe, wollen Sie doch das obere Turmteil in allen vertikalen Strukturen (Kern und Perimeterwände) abscheren lassen und dann mit diesem "Keil" den unteren Kern zerstören und damit die Perimeterwände wie eine Banane aufpellen.Die Etagen fallen angeblich gleichzeitig als "Lawine".

W i e soll das beim Nordturm gehen, wo das Oberteil fast völlig gerade runterkam und wie kriegen sie zum Zeitpunkt y gleichzeitig (!) die Vertikalstrukturen durch, damit diese nach unten krachen? Ohne diese Erklärung ist Ihre Theorie doch keinen Pfifferling wert!


1.Das Fallmuster ist von der Kollapseinleitung auch unabhängig zu betrachten, wie der Kollaps eingeleitet wurde, ist für die meisten Trümmer egal.

2.Sie erklären das doch selbst sehr schön, "wo das Oberteil fast völlig gerade runterkam". Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen.

Wenn der Kern doch ach so stabil war, ist doch gerade zu erwarten, dass der bis zu Kollaps eben nicht zerfällt und dann als ganzes runterkommt.


nach oben springen

#7727

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 10:08
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
02.01.2012 09:58 #99239


1.Das Fallmuster ist von der Kollapseinleitung auch unabhängig zu betrachten, wie der Kollaps eingeleitet wurde, ist für die meisten Trümmer egal.

2.Sie erklären das doch selbst sehr schön, "wo das Oberteil fast völlig gerade runterkam". Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen.

Wenn der Kern doch ach so stabil war, ist doch gerade zu erwarten, dass der bis zu Kollaps eben nicht zerfällt und dann als ganzes runterkommt.



1. W i e der Kollaps eingeleitet wurde ist gerade nicht egal.
Das ist exakt die Geschichte , die wir seit Wochen hier besprechen. Ohne Kollapseinleitung kein Zusammensturz, erst recht kein Total Zusammensturz. Bezant hat u.a. den Fehler gemacht zur Kollapseinleitung einen freien Fall des Nordturmoberteils von 3,7 m anzunehmen. Sie nehmen gar nichts an und setzen die Kollapseinleitung einfach voraus!
So geht das nicht.

2. Es ist völlig ungeklärt, w e s h a l b das Nordturmoberteil mit der Beschleunigung von 2/3 des freien Falls plötzlich absackte. (Ich meine: Sprengung).
Leto:
"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen."

Gerade das, dass die Vertikalträger des Kerns und der Perimeterwand sich gegenseitig zertrümmern ist Nonsense und für die Perimeterwand im übrigen per Videobeweis widerlegt.



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 10:12 | nach oben springen

#7728

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 10:23
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 10:08 #99240



1. W i e der Kollaps eingeleitet wurde ist gerade nicht egal.
Das ist exakt die Geschichte , die wir seit Wochen hier besprechen. Ohne Kollapseinleitung kein Zusammensturz, erst recht kein Total Zusammensturz. Bezant hat u.a. den Fehler gemacht zur Kollapseinleitung einen freien Fall des Nordturmoberteils von 3,7 m anzunehmen. Sie nehmen gar nichts an und setzen die Kollapseinleitung einfach voraus!
So geht das nicht.

2. Es ist völlig ungeklärt, w e s h a l b das Nordturmoberteil mit der Beschleunigung von 2/3 des freien Falls plötzlich absackte. (Ich meine: Sprengung).
Leto:
"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen."

Gerade das, dass die Vertikalträger des Kerns und der Perimeterwand sich gegenseitig zertrümmern ist Nonsense.


1.Ich habe beschrieben, wie ich mir die Einleitung vorstelle. Ohne die genauen Schäden zu kennen, ist das natürlich reine Spekulation.

2.
Th.:
"Gerade das, dass die Vertikalträger des Kerns und der Perimeterwand sich gegenseitig zertrümmern ist Nonsense."

Deshalb habe ich dieses ja auch so nicht behauptet.

Leto:
"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen."

Was muss man rauchen, um einen einfachen deutsche Satz so falsch zu lesen?


nach oben springen

#7729

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 10:46
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
02.01.2012 10:23 #99241


1.Ich habe beschrieben, wie ich mir die Einleitung vorstelle. Ohne die genauen Schäden zu kennen, ist das natürlich reine Spekulation.

2.
Th.:
"Gerade das, dass die Vertikalträger des Kerns und der Perimeterwand sich gegenseitig zertrümmern ist Nonsense."

Deshalb habe ich dieses ja auch so nicht behauptet.

Leto:
"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen."

Was muss man rauchen, um einen einfachen deutsche Satz so falsch zu lesen?



1) Ich habe auch geschrieben, w i e die Einleitung aussehen müsste und das ist unmöglich!

Die einzig logische Konsequenz aus der zweifelsfrei gemessenen Fallbeschleunigung des oberen Turmteils ist eine Sprengung. Nehme gerne andere Vorschläge zur Kenntnis. Bisher kam da nichts.

2) Sie können sich natürlich dumm stellen, und weiter meinen den zweiten Schritt vor dem ersten machen zu können, und dabei auf die Nase fallen.

Sie müssen für ihre "Theorie" erstmal erklären wie sämtliche (!) verbliebenenen Vertikalstrukturen durchbrechen und geschlossen seitlich wegrutschen um Ihre Folgebeschreibung , Leto:"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen."
zu verifizieren.

Diese Erklärung (der erste Schritt) steht noch aus! Sie drücken sich um diese Erklärung, weil das der Knackpunkt am Ganzen ist.

Die Schäden waren in etwa bekannt, Spekulation und für die Tonne ist das , was Sie im zweiten Schritt machen, o h n e den ersten durchdacht zu haben!

Ihr angeblich einfacher deutscher Satz hat einen Fehler, das "sich gegenseitig" gehört da raus, um das klarzustellen (2.Schritt), was Sie meinen.
Rauchen Sie was, weil Sie so missverständliche Sätze produzieren?



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 10:54 | nach oben springen

#7730

RE: Zensur im SPON/Erfahrungen

in Forum Interna 02.01.2012 10:46
von tbn | 4.131 Beiträge

Hat irgendjemand Theurichs Email adresse?


nach oben springen

#7731

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 11:15
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 10:46 #99243


Sie müssen für ihre "Theorie" erstmal erklären wie sämtliche (!) verbliebenenen Vertikalstrukturen durchbrechen und geschlossen seitlich wegrutschen um Ihre Folgebeschreibung , Leto:"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen."
zu verifizieren.

Diese Erklärung (der erste Schritt) steht noch aus! Sie drücken sich um diese Erklärung, weil das der Knackpunkt am Ganzen ist.

Die Schäden waren in etwa bekannt, Spekulation und für die Tonne ist das , was Sie im zweiten Schritt machen, o h n e den ersten durchdacht zu haben!



Die mögliche Erklärung hatte ich mehrfach gegeben, es mag an ihrer erwiesenermassen mangelnden Lesekompetenz liegen, dass sie noch was vermissen.


nach oben springen

#7732

RE: Zensur im SPON/Erfahrungen

in Forum Interna 02.01.2012 11:20
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
02.01.2012 10:46 #99244
Hat irgendjemand Theurichs Email adresse?


werner_theurich@spiegel.de

ist allerdings 1 Jahr alt.



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 11:20 | nach oben springen

#7733

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 11:23
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
02.01.2012 11:15 #99245


Die mögliche Erklärung hatte ich mehrfach gegeben, es mag an ihrer erwiesenermassen mangelnden Lesekompetenz liegen, dass sie noch was vermissen.


Daran liegt es mit Sicherheit nicht werter Leto.

Ich hatte Ihre windige Erklärung widerlegt und deshalb Ihre "Trichter-Leitplanken-Theorie" in die Tonne gegeben.Wenn die"mögliche Erklärung" so überzeugend war, dann haben Sie die sicher noch parat.
Ich warte.
Aber bitte keinen solche Nonsense Sätze wie diesen:

"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".

W a s zertrümmert sich denn da gegenseitig?



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 11:27 | nach oben springen

#7734

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 11:36
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 10:46 #99243

1) Ich habe auch geschrieben, w i e die Einleitung aussehen müsste und das ist unmöglich!

Richtig, weil Sie es immernoch nicht begriffen haben und falsch beschrieben: auch wenn der Kollaps zuerst nur in Teilen begann, (im Innern der Türme, nicht an den Aussenwänden, daher auf den Videos nicht sichtbar bis auf die durchhängende Decken), gab es irgendwann einen Moment, an dem die Gesamtstruktur so überlastet war, dass sie im Ganzen einbrach. Die Redundanz von "drei bis fünf" gilt für jede einzelne Stütze eben nur, bis sie darüber hinaus belastet ist und sich verbiegt.
Wenn aber das gesamte System in Ungleichgewicht gerät, dann kommt es zum plötzlichen Einbrechen der restlichen Stützen. In unserem Fall der restlichen Stützen in Kern und Aussenwand, von denen man aber nur die Aussenwandstützen sehen kann.
Tatsache ist, dass der einmal begonnene Kollaps nicht aufzuhalten war.

Und wenn Ihnen zum gefühlt 20ten mal erklärt werden muss (zum gefühlt 20ten mal), wie der Kollaps begann: haben Sie denn mal eine Erklärung, wie tonnenweise Sprengstoff in die Gebäude kam, ob es Thermit (keine Druckwellen) oder TNT (keine Thermitspuren), Dynamit oder sonstwas war?
Warum man weder Zündmechanismen noch Spuren anderer Sprengstoffe als Thermit gefunden hat?
Waren die Ladungen in den Stützen (wie in dem Thermit-Versuchs-Video) oder an den Stützen aussen befestigt?
Wie haben die Zündmechanismen die Flugzeugeinschläge und Brände überstanden, um dann sowohl über wie unter der Einschlagstelle reibungslos zu funktionieren?

Aber da werden Sie wieder nur (zum gefühlt 20ten mal) schreiben, dass das nebensächlich ist ...
"Same procedure as every year, James"
Frohes neues Jahr!


nach oben springen

#7735

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 11:41
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 11:23 #99247

Ich warte.
Aber bitte keinen solche Nonsense Sätze wie diesen:

"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".

W a s zertrümmert sich denn da gegenseitig?

Herr Thurner, haben Sie eigentlich Abitur? Da sollte man Sätze, die aus mehr als drei Wörtern bestehen schon auch verstehen. Oder sich durch ein an den Satzanfang gestelltes Adverb nicht aus der Fassung bringen lassen.
Oder einfach mal mehr als fünf Minuten über einen Satz nachdenken.
Und wer im Glashaus sitzt ...
(O-Ton Thurner: "Damit ist klar, dass ein Schenkel, der Kippachse, des Neigungswinkel, die Turmachse ist."
"Vor und hinter der Lawine ist seitlich und seitlich und ganz nahe nebeneinander.")



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 11:52 | nach oben springen

#7736

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 12:00
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 11:23 #99247


Daran liegt es mit Sicherheit nicht werter Leto.
1.
Ich hatte Ihre windige Erklärung widerlegt und deshalb Ihre "Trichter-Leitplanken-Theorie" in die Tonne gegeben.Wenn die"mögliche Erklärung" so überzeugend war, dann haben Sie die sicher noch parat.
Ich warte.
2.
Aber bitte keinen solche Nonsense Sätze wie diesen:

"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".

W a s zertrümmert sich denn da gegenseitig?


1.Sie haben widerlegt, dass die Aussenwand Einfluss auf das Streumuster der Trümmer hatte?

Wann? Wo?

2.Haben Sie die Struktur immer noch nicht verinnerlicht?

Macht nix, arbeiten Sie einfach weiter dran.


nach oben springen

#7737

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 12:05
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: FrieFie
02.01.2012 11:41 #99250

Herr Thurner, haben Sie eigentlich Abitur? Da sollte man Sätze, die aus mehr als drei Wörtern bestehen schon auch verstehen. Oder sich durch ein an den Satzanfang gestelltes Adverb nicht aus der Fassung bringen lassen.
Oder einfach mal mehr als fünf Minuten über einen Satz nachdenken.
Und wer im Glashaus sitzt ...
(O-Ton Thurner: "Damit ist klar, dass ein Schenkel, der Kippachse, des Neigungswinkel, die Turmachse ist."
"Vor und hinter der Lawine ist seitlich und seitlich und ganz nahe nebeneinander.")


4 ist bestanden.
Bestanden ist gut.
Gut ist 2.
2 ist fast 1.


nach oben springen

#7738

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 12:10
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
02.01.2012 12:05 #99252


4 ist bestanden.
Bestanden ist gut.
Gut ist 2.
2 ist fast 1.


:-)


nach oben springen

#7739

RE: Was macht Ihr in den verbeibenden Tagen?

in Forum Interna 02.01.2012 12:11
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
01.01.2012 11:17 #99178
Noch 355 Tage - dann ist Weltuntergang.

Was habt Ihr noch vor, was muss dringend noch erledigt werden?



Weltuntergang? Wirklich? Dass ich DAS noch erleben darf! Herrlich. Da braucht man nichts mehr zu erledigen - erledigt sich doch alles von selbst!



nach oben springen

#7740

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 12:38
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF

Richtig, weil Sie es immernoch nicht begriffen haben und falsch beschrieben: auch wenn der Kollaps zuerst nur in Teilen begann, (im Innern der Türme, nicht an den Aussenwänden, daher auf den Videos nicht sichtbar bis auf die durchhängende Decken), gab es irgendwann einen Moment, an dem die Gesamtstruktur so überlastet war, dass sie im Ganzen einbrach.

Th
So,so im Inneren der Türme begann der "Totalkollaps". W o denn da? Im Kern? In welchem Bereich?
Bei den Etagen oberhalb des Impakts? Zwar unwahrscheinlich aber dann passiert da im Kern sehr wenig. Und wenn bei den Etagen, dann pro Etage w o sollte das stattfinden? Rundherum pro Etage wandseitig und kernseitig oder nur an einigen Stellen wandseitig und kernseitig?
Wieviele Etagen in etwa ? Symmetrisch fallend? Chaotisch fallend?

Um sich sowas zu fragen und vor allem Antworten darauf zu geben braucht es vermutlich etwas mehr als ein Fachabitur als Schneiderin.

Aber auch Leto, gibt hierauf keine Antworten. Ich hatte diese Frgen zusammen mit denen von heute bereits gestellt.

Leto und Friefie gefallen sich aber in der Ansicht diese Fragen gäbe es nicht und sie hätten das Alles schon beantwortet. Dem ist aber nicht so, und deshalb ist auch diese "Theorie" in der Tonne!
Auch wenn Sie Friefie Nachfolgendes noch fünfzigmal schreiben, sind meine Fragen zur Kollapseinleitung (siehe oben und siehe heute Beitrag an Leto) nicht beantwortet.

FF
Und wenn Ihnen zum gefühlt 20ten mal erklärt werden muss (zum gefühlt 20ten mal), wie der Kollaps begann...

Th
Diese ihre o.g. Erklärung ist so lange unvollständig als sie und Leto meine Fragen hierzu nicht beantworten.

Und was die anderen hier aufgeworfenen Fragen (Wie kommt das Thermit in die Türme) etc. anbelangt so sind diese irrelevant, solange die harten 6 Punkte (hatte ich gestern zum gefühlten 20igsten Male geschrieben) von Ihnen Friefie und Leto ignoriert werden.

Auch für Sie Friefie "Frohes Neues Jahr!"



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 12:42 | nach oben springen

#7741

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 12:50
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 12:38 #99258

So,so im Inneren der Türme begann der "Totalkollaps". W o denn da? Im Kern? In welchem Bereich?
Bei den Etagen oberhalb des Impakts? Zwar unwahrscheinlich aber dann passiert da im Kern sehr wenig. Und wenn bei den Etagen, dann pro Etage w o sollte das stattfinden? Rundherum pro Etage Wandseitig und kernseitig oder nur an einigen Stellen wandseitig und kernseitig?

Das ist nun schon x-mal beschrieben worden. Könnten Sie sich vielleicht zum neuen Jahr vornehmen, sich auch mal was zu merken? Wäre es nicht charmant, wenn Sie durch Merkfähigkeit intelligenter erschienen?
Zitat von: werner thurner

Um sich sowas zu fragen und vor allem Antworten darauf zu geben braucht es vermutlich etwas mehr als ein Fachabitur als Schneiderin.

Oder wäre es nicht toll, Sie wüssten über das deutsche Bildungssystem Bescheid, und dass es kein "Fachabitur Schneiderei" gibt?
Oder lernt man in Bayern an der Fleischerfachschule Arzt?

Zitat von: werner thurner

(nörgel nörgel nörgel)
Diese ihre o.g. Erklärung ist so lange unvollständig als sie und Leto meine Fragen hierzu nicht beantworten.

Stop mal, da stand doch eine Antwort?
Nochmal? Ok:
Auch wenn der Kollaps zuerst nur in Teilen begann, (im Innern der Türme, nicht an den Aussenwänden, daher auf den Videos nicht sichtbar bis auf die durchhängende Decken), gab es irgendwann einen Moment, an dem die Gesamtstruktur so überlastet war, dass sie im Ganzen einbrach. Die Redundanz von "drei bis fünf" gilt für jede einzelne Stütze eben nur, bis sie darüber hinaus belastet ist und sich verbiegt.
Wenn aber das gesamte System in Ungleichgewicht gerät, dann kommt es zum plötzlichen Einbrechen der restlichen Stützen. In unserem Fall der restlichen Stützen in Kern und Aussenwand, von denen man aber nur die Aussenwandstützen sehen kann.
Tatsache ist, dass der einmal begonnene Kollaps nicht aufzuhalten war.


Ach, Sie hatten vergessen, was da in Teilen zuerst einstürzte? Na, zuerst die Decken, die von den Flugzeugen zerstört waren, dann die Decken die von den Bränden durchhingen, einzelne Stützen.
Bitteschön, immer gerne zu Diensten. Auch gerne zum 20ten mal.

Zitat von: werner thurner

Und was die anderen hier aufgeworfenen Fragen (Wie kommt das Thermit in die Türme) etc. anbelangt so sind diese irrelevant, solange die harten 6 Punkte (hatte ich gestern zum gefühtl 20igsten Male geschrieben) von Ihnen Friefie und Leto ignoriert werden.

Hab´ich doch gesagt! :
Aber da werden Sie wieder nur (zum gefühlt 20ten mal) schreiben, dass das nebensächlich ist ...
"Same procedure as every year, James"

NA gut, Sie haben "irrelevant" geschrieben statt "nebensächlich", das muss am Abitur liegen.



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 12:54 | nach oben springen

#7742

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 12:56
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
02.01.2012 11:41 #99250

Herr Thurner, haben Sie eigentlich Abitur? Da sollte man Sätze, die aus mehr als drei Wörtern bestehen schon auch verstehen.


Leto:

"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".

Also : die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen des Nordturmoberteils und -Unterteils (also vertikale Kernstrukturen und die Perimeterwand) zertrümmern sich gegenseitig (?) und w a s ? die "deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen"

Das ist und bleibt ein Nonsense Satz, tut mir leid.

Welche Vertikalstrukttur zertrümmert sich gegenseitig (wechselseitig?) oder was?
Die Kernvertikalstruktur?
Die Perimetervertikalstruktur?
Hat die Vertikalstruktur Perimeterwand "weniger stabile Horizontal und Diagonalstrukturen"?

Nur Dummen kann man diesen Satz als normal verkaufen, womit klar ist w e r hier sein Abitur verpasst hat!


nach oben springen

#7743

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 13:01
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Th

So,so im Inneren der Türme begann der "Totalkollaps". W o denn da? Im Kern? In welchem Bereich?
Bei den Etagen oberhalb des Impakts? Zwar unwahrscheinlich aber dann passiert da im Kern sehr wenig. Und wenn bei den Etagen, dann pro Etage w o sollte das stattfinden? Rundherum pro Etage Wandseitig und kernseitig oder nur an einigen Stellen wandseitig und kernseitig?

FF

Das ist nun schon x-mal beschrieben worden. Könnten Sie sich vielleicht zum neuen Jahr vornehmen, sich auch mal was zu merken? Wäre es nicht charmant, wenn Sie durch Merkfähigkeit intelligenter erschienen?

Th

Ich hatte einige Fragen zum Verständnis der äußerst schwammigen Angaben gestellt.

Sie und Leto können diese nicht beantworten.

Damit ist für mich der Fall erledigt, die "Trichter-Leitplanken Theorie" im Mülleimer.

Der Rest Ihres Beitrags ist für die Tonne. Schade um den Schreibraum.


nach oben springen

#7744

RE: Laudationes

in Forum Interna 02.01.2012 13:01
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

GeorgeF ist der letzte Forist des Jahres, der noch von einer abhängigen Ein-Mann-Jury "gekürt" wurde.
Die Wahl soll ein digitales Andenken darstellen und auf sein weder ausgesprochenes noch schriftlich niedergelegtes, aber aus all seinen Beiträgen erkennbares Vermächtnis erinnern:

"Immer fair bleiben gegenüber dem Andersdenkenden. Und humorvoll auch mal einen Niederschlag einstecken."
Das GeorgeF-OFFLINE-Motto für 2012!

(Alle weiteren Foristen des Jahres stellen sich in Zukunft dem Votum der Mitforisten hier im Forum. One Man, one Vote, für jeden Foristen, der im letzten Jahr mindestens einen Beitrag geschrieben hat.)

Die weiteren Preisträger 2011 werden (wie bisher jedes Jahr :) Ende Januar bekannt gegeben.



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 13:05 | nach oben springen

#7745

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 13:15
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 13:01 #99263
Th

So,so im Inneren der Türme begann der "Totalkollaps". W o denn da? Im Kern? In welchem Bereich?
Bei den Etagen oberhalb des Impakts? Zwar unwahrscheinlich aber dann passiert da im Kern sehr wenig. Und wenn bei den Etagen, dann pro Etage w o sollte das stattfinden? Rundherum pro Etage Wandseitig und kernseitig oder nur an einigen Stellen wandseitig und kernseitig?

FF

Das ist nun schon x-mal beschrieben worden. Könnten Sie sich vielleicht zum neuen Jahr vornehmen, sich auch mal was zu merken? Wäre es nicht charmant, wenn Sie durch Merkfähigkeit intelligenter erschienen?

Th

Ich hatte einige Fragen zum Verständnis der äußerst schwammigen Angaben gestellt.

Sie und Leto können diese nicht beantworten.

Damit ist für mich der Fall erledigt, die "Trichter-Leitplanken Theorie" im Mülleimer.

Der Rest Ihres Beitrags ist für die Tonne. Schade um den Schreibraum.


Wenn Sie im Kontext lesen würden, könnten Sie vielleicht verstehen. Macht aber nix.


nach oben springen

#7746

RE: Laudationes

in Forum Interna 02.01.2012 13:15
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
02.01.2012 13:01 #99264
GeorgeF ist der letzte Forist des Jahres, der noch von einer abhängigen Ein-Mann-Jury "gekürt" wurde.
Die Wahl soll ein digitales Andenken darstellen und auf sein weder ausgesprochenes noch schriftlich niedergelegtes, aber aus all seinen Beiträgen erkennbares Vermächtnis erinnern:

"Immer fair bleiben gegenüber dem Andersdenkenden. Und humorvoll auch mal einen Niederschlag einstecken."
Das GeorgeF-OFFLINE-Motto für 2012!

(Alle weiteren Foristen des Jahres stellen sich in Zukunft dem Votum der Mitforisten hier im Forum. One Man, one Vote, für jeden Foristen, der im letzten Jahr mindestens einen Beitrag geschrieben hat.)

Die weiteren Preisträger 2011 werden (wie bisher jedes Jahr :) Ende Januar bekannt gegeben.


Einverstanden...



nach oben springen

#7747

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 13:19
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
02.01.2012 13:15 #99267


Wenn Sie im Kontext lesen würden, könnten Sie vielleicht verstehen. Macht aber nix.


Nun denn Leto, wenn Sie meinen hier mit nonsense Sätzen punkten zu können und vor allem keine Fragen zu Ihren Behauptungen beantworten zu müssen, bitte sehr.

Merke: eine Diskussion zu doch recht komplizierten dynamischen Vorgängen (vgl. Überschrift) lebt von Fragen und der Beantwortung dieser.
Dämliche Hinweise auf Lesekompetenz oder Ähnliches von Leuten die nonsense Sätze schreiben und diese nicht erklären können, sind einer ernsthaften Diskussion abträglich.



zuletzt bearbeitet 02.01.2012 13:23 | nach oben springen

#7748

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 13:23
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 12:56 #99262


Leto:

"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".

Also : die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen des Nordturmoberteils und -Unterteils (also vertikale Kernstrukturen und die Perimeterwand) zertrümmern sich gegenseitig (?) und w a s ? die "deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen"

Das ist und bleibt ein Nonsense Satz, tut mir leid.

Welche Vertikalstrukttur zertrümmert sich gegenseitig (wechselseitig?) oder was?
Die Kernvertikalstruktur?
Die Perimetervertikalstruktur?
Hat die Vertikalstruktur Perimeterwand "weniger stabile Horizontal und Diagonalstrukturen"?

Nur Dummen kann man diesen Satz als normal verkaufen, womit klar ist w e r hier sein Abitur verpasst hat!


Ich hab meins noch.

Das Problem ist, dass Sie selbst nicht mehr wissen, was Sie geschrieben haben, da verliert man schon mal den Überblick.


nach oben springen

#7749

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 13:25
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
02.01.2012 12:56 #99262


Leto:

"Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".

Also : die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen des Nordturmoberteils und -Unterteils (also vertikale Kernstrukturen und die Perimeterwand) zertrümmern sich gegenseitig (?) und w a s ? die "deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen"

Das ist und bleibt ein Nonsense Satz, tut mir leid.

Welche Vertikalstrukttur zertrümmert sich gegenseitig (wechselseitig?) oder was?
Die Kernvertikalstruktur?
Die Perimetervertikalstruktur?
Hat die Vertikalstruktur Perimeterwand "weniger stabile Horizontal und Diagonalstrukturen"?

Nur Dummen kann man diesen Satz als normal verkaufen, womit klar ist w e r hier sein Abitur verpasst hat!

Komisch, ich habe den auf Anhieb verstanden:
Die Vertikalstrukturen des Turmoberteils zertrümmert die Horizontal- und Diagonalstruturen des Turmunterteils, und die Vertikalstrukturen des Turmunterteils zertrümmern die Horizontal- und Diagonalstrukturen des Turmoberteils.
Zusammengefasst : "Die "enorm stabilen" Vertikalstrukturen beider Teile zertrümmern sich gegenseitig die deutlich weniger stabilen Horizontal und Diagonalstrukturen".
Man hätte vielelicht "einander" schreiben können statt "sich", sonst ist nichts daran auszusetzen.


nach oben springen

#7750

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 02.01.2012 13:28
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Ach, Sie hatten vergessen, was da in Teilen zuerst einstürzte? Na, zuerst die Decken, die von den Flugzeugen zerstört waren, dann die Decken die von den Bränden durchhingen, einzelne Stützen.
Bitteschön, immer gerne zu Diensten. Auch gerne zum 20ten mal.
Th
Damit ist klar, dass die Etagen unterhalb des Impakts (trotz Flugzeugtrümmerteilenlast) nicht einbrachen.
Meine wiederholten Fragen zum Einbruch der Etagen oberhalb des Impakts und dem völligen Zusammenbrechen des Kerns zum Totalkollapszeitpunkt sind damit doch nicht beantwortet!


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online:
Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 167 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323952 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Corto, Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen