#7601

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 11:22
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: ente
31.12.2011 02:07 #99021


Vertikale Druckkräfte!
Horizontal sind Windlasten.
Die Decken sind eingehängt, also konnten sowohl Kern als auch die äusseren Perimeter alleine stehen.


So ist es, nur hätte starker Wind die Perimeterwand und auch den Kern ohne die Etagen und den hat truss umgeblasen.


nach oben springen

#7602

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 11:24
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
31.12.2011 02:14 #99024


Thurner meinte ja, dass die Kerne Windlasten mit abgefangen haben. Worin ihm alle Quellen widersprechen.

sie sollten inzwischen kapiert haben, dass die Kerne der Türme Windlasten mitabgefangen haben, schlicht aus der Tatsache heraus, dass diese bei starken Windlasten mitauslenkten!
ente hat dies auch erklärt:

Zitat von: ente
31.12.2011 02:38 #99029


Der Kern hat, sofern schlüssig eingehängt - immer Windlasten geschluckt bzw aufgenommen. Das geht nicht anders.


Selbst das hat Pippi Langstrumpf nicht kapiert und gefaselt, die Decken wären eingespannt gewesen und hätten die Perimeterwand vor dem nach aussen "fallen" behütet.
Deshalb seien die auch nur auf Zug belastbar gewesen.
Alles bullshit, was die Dame da schrieb!



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 11:34 | nach oben springen

#7603

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 11:45
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:33 #99064
Leto


Th:
Andersrum, Sie Leto gingen von einem nicht auf Lateralkräfte ausgelegten Kern der Türme aus.



Das wollten Sie so verstehen, es geht darum, dass der Kern durch Zug von vier Seiten in Form und Position gehalten wurde und dadurch "enorme" Vertikallast tragen konnte, die er ohne diese Hilfestellung nicht getragen hätte. Schauen Sie sich bei den Beispielen nur die Verjüngung an und die Traversen. Der Kern sah anders aus. Wieso?


nach oben springen

#7604

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 11:47
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:36 #99065


So ist es!

Die Traversen und Quertraversen der Etagen waren fest mit Kern und Perimeterwänden verbunden Verbindungen und bündig betoniert, mithin schlüssig eingehängt.


Das ändert aber nichts an der Frage, ob der Kern ohne die Aussenkonstruktion stabil war.


nach oben springen

#7605

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 11:50
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 11:08 #99070


Kommt darauf an.
Perimetrwall und Kern wären nur kurze Zeit allein (=selbstragend) gestanden.
Beim ersten stärkeren Wind wäre die Perimeterwall seitlich stark ausgelenkt und die Perimeterwand wäre zerbrochen (die strukturelle Integrität wäre zerstört gewesen) .

Es steht in dem Satz n i c h t s von statischem Gleichgewicht, wovon Pippi Langstrumpf schreibt, sondern die vier über die Ecken ausgesteiften Perimeterwände von 63,7 x 63,7 m und der 30x45 m grosse Kern, mussten geschützt werden um ihre strukturelle Einheit aufrechterhalten zu können. Deshalb wirkten die Etagen als verstärkende Sperren (Sperretagen).
Es ist natürlich richtig, dass z.B. Windkräfte die beiden kantenförmigen "tubes" ohne die Etagen, die Techniketagen und den krönenden hat truss (der am deutlichsten diese Einheit= starre Verbindung zwischen Kern und Perimeterwänden zeigt) ihren strukturellen Zusamemnhalt verloren hätten (umgeblasen worden wären).
Gerade das beweist doch dass der Kern, der ja unwidersprochen mitauslenkte , beim Abfangen von hohen Windlasten m i t beteiligt war, was hier von Friefie bestritten wurde und falsch ist.


Beide Elemente wären allein vom eigenen Gewicht zerbröselt, stabil war das nur, weil sie in Form und Position gehalten wurden.


nach oben springen

#7606

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 12:41
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 11:19 #99072

(und das auch noch in 2/3 der Beschleunigung des freien Falls!)


Welches Zeitlupentempo hätten Sie denn erwartet?

Ein idealisiertes Pancaking (Freifall über 3,7m und Abbremsung beim Impuls auf Null) hätte pro Etage 0,87 Sekunden gedauert, auf rd. 90 Etage also rd. 78,3 Sekunden gedauert.

Nur kann man bei der angreifenden kaum von einer Abbremsung auf Null ausgehen.


nach oben springen

#7607

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 12:45
von Leto_II. | 27.675 Beiträge

Streiten wir nächstes Jahr fröhlich weiter, :)

ich wünsche euch und Ihnen allen einen schönen Jahreswechsel und alles Gute im neuen Jahr.


nach oben springen

#7608

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 12:54
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.12.2011 11:45 #99076


Das wollten Sie so verstehen, es geht darum, dass der Kern durch Zug von vier Seiten in Form und Position gehalten wurde und dadurch "enorme" Vertikallast tragen konnte, die er ohne diese Hilfestellung nicht getragen hätte. Schauen Sie sich bei den Beispielen nur die Verjüngung an und die Traversen. Der Kern sah anders aus. Wieso?


Der Kern wäre auch ohne Zug von vier Seiten in Position gehalten worden. Der konnte (ohne Windlast) für sich stehen und das gilt auch für die Perimeterwand Konstruktion.
Die Etagen waren eingehängt, nicht eingespannt, wie Sie oder Friefie meinen.

Entgegen Ihrer Ansicht hat der Kern nicht nur sich selbst, die darin sitzenden Aufzüge und Treppenhäuser und Techniketagen, sondern auch einen Teil des Gewichts und der Beladung der 110 Etagen g e t r a g e n.
Ihre Beispiele gehen ins Leere. Die Kernsäulen verjüngten sich nach oben, durch die Etagen im Kern gab es in allen drei relevanten Richtungen Aussteifungen des Kerns (Box System!) ,

Ihre Idee, Leto "dass der Kern durch Zug von vier Seiten in Form und Position gehalten wurde und dadurch "enorme" Vertikallast tragen konnte " ist schlicht Unsinn!
Ebenso Ihre Idee Laterallasten (Trichter/ hätten den zerstören können!



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 13:16 | nach oben springen

#7609

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 12:55
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
31.12.2011 09:46 #99058

Ich wünsche ebenfalls allen einen guten Rutsch in ein neues Jahr voller Zuversicht und positivem Denken.

Im Namen meiner Hündin, allen ihrer Artgenossen, sowie den Katzen und allen anderen Vierbeinern wünsche ich heute zwischen 23.45 Uhr und 1 Uhr Monsun artige Regenfälle.


Das wünsche ich auch allen: Einfach zufrieden und glücklich sein, ohne zu vergessen, was es für Elend auf der Welt gibt (und wenn man das weiß, muss man ohnehin zufrieden und glücklich sein).

Und letztes Jahr habe ich mit letzter Kraft die Luna gehalten, weil um 18 Uhr der erste Heuler losging und sie zog mich bis nach Hause, ohne dass ich die geringste Chance hatte, "normal" zu gehen. Der Monsun müsste also bereits um 17 Uhr einsetzen.



nach oben springen

#7610

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 12:57
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.12.2011 11:47 #99077


Das ändert aber nichts an der Frage, ob der Kern ohne die Aussenkonstruktion stabil war.


Die Frage ist bereits beantwortet!


nach oben springen

#7611

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 12:58
von Nante | 10.404 Beiträge

Bin ich den Einzige, der noch arbeitet? Ich hocke noch um Büro und muß was fertigstellen. Termin: heute - hatte bloß davor ein paar Wochen Zeit dazu.(


nach oben springen

#7612

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 13:02
von semipermeabel | 145 Beiträge


Zitat von: Nante
31.12.2011 12:58 #99084
Bin ich den Einzige, der noch arbeitet? Ich hocke noch um Büro und muß was fertigstellen. Termin: heute - hatte bloß davor ein paar Wochen Zeit dazu.(


Druckarbeiter? Willkommen im Club.


nach oben springen

#7613

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 13:08
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: semipermeabel
31.12.2011 13:02 #99085


Druckarbeiter? Willkommen im Club.


Ab und zu. Unangenehme Dinge schiebe ich gern nach hinten. Melde mich nachher nochmal.


nach oben springen

#7614

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 13:09
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.12.2011 11:50 #99078


Beide Elemente wären allein vom eigenen Gewicht zerbröselt, stabil war das nur, weil sie in Form und Position gehalten wurden.


Sie belieben noch im alten Jahr, zu scherzen und die Physik auf den Kopf zustellen!
Kern und Perimeterwände zerbröselt durch ihr Eigengewicht?

Die Kernvertikalstützen (die sich nach oben verjüngten) trugen nicht nur die Eigenlast des Kerns mit allem was sich darin befand, sondern auch ca. die Hälfte Etagenlasten und dies mit einer Redundanz von 3-5.

Die dicht aneinandergereihten Perimeterstützen,( die sich ebenfalls nach oben verjüngten) trugen natürlich sich selbst, die andere Hälfte der Etagenlasten und den Grossteil der Windlast (bis ca. 100 km/h,=ca. 28 m/s, Windgeschwindigkeiten). Es gab für die Perimeterwände angeblich eine Redundanz bis 20 (!) für Vertikallasten. Bei über 100 km/h hinausgehenden Windgeschwindigkeiten gab es definitiv eine Auslenkung des gesamten oberen Turmteils und damit trug auch der Kern Windlasten mit.

Und natürlich (und dies sagte ein MIT Professor) wurden Kern und Perimeterwand (also die Türme als Ganzes) durch "Querschotten"= die 110 Etagen, die Technikebenen (ohne Fenster) und den hat-truss stabilisiert, ausgesteift und erst damit zu einer äusserst stabilen Konstruktion gemacht!



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 13:40 | nach oben springen

#7615

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 13:09
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Nante
31.12.2011 12:58 #99084
Bin ich den Einzige, der noch arbeitet? Ich hocke noch um Büro und muß was fertigstellen. Termin: heute - hatte bloß davor ein paar Wochen Zeit dazu.(

Am Jahresende wird der Faule fleissig (so ähnlich lautet es doch, oder?) ;)
Ist aber auch kein Wunder, wenn man sonst die ganze Zeit auf Partys und Empfängen rumhängt!



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 13:10 | nach oben springen

#7616

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 13:13
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.12.2011 12:41 #99079


Welches Zeitlupentempo hätten Sie denn erwartet?

Ein idealisiertes Pancaking (Freifall über 3,7m und Abbremsung beim Impuls auf Null) hätte pro Etage 0,87 Sekunden gedauert, auf rd. 90 Etage also rd. 78,3 Sekunden gedauert.

Nur kann man bei der angreifenden kaum von einer Abbremsung auf Null ausgehen.


Nun, das was wir sehen hätten wir bei einer Sprengung der Türme erwartet (Zeit, die ein freier Fall benötigt hätte +30 %).

Es gab aber kein idealisiertes Pancaking mit 3.7 m freien Fall des oberen Turmteils, sondern ein schlagartiges(!) Abrauschen z.B. des Nordturmoberteils mit der o.g. atemberaubenden Beschleunigung, wobei das Nordturmoberteil sich auch noch (ohne die Perimeterwand unterhalb des Impakts zu zerstören, in "Luft" bzw. Rauch auflöste.



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 13:31 | nach oben springen

#7617

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 13:14
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.12.2011 12:45 #99080
Streiten wir nächstes Jahr fröhlich weiter, :)

ich wünsche euch und Ihnen allen einen schönen Jahreswechsel und alles Gute im neuen Jahr.


Dem schliesse ich mich gerne an.


nach oben springen

#7618

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 13:28
von semipermeabel | 145 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
31.12.2011 13:09 #99089

Am Jahresende wird der Faule fleissig (so ähnlich lautet es doch, oder?) ;)
Ist aber auch kein Wunder, wenn man sonst die ganze Zeit auf Partys und Empfängen rumhängt!


Nicht so hart, werter Herr Bergman! Komischerweise eröffnen sich gegen Jahresende so manche Töpfe, in die das Greifen nur funktioniert, wenn man schnell genug reagieren kann.
Das hat sich auch in der bundesrepublikanischen Zeit nicht geändert.
Im Osten war das so: Stichtag 27. 12. war plötzlich Geld zum Ausgeben da, aber die Ware nicht. Heute muss blitzschnell entschieden werden, wofür das Geld ver(sch)wendet wird...



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 13:30 | nach oben springen

#7619

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 13:35
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: ente
31.12.2011 03:30 #99037

Würden Sie mich an Ihren Links teilhaben lassen, damit ich die durchlesen kann? Muss nicht im Strang sein.


Puh, das wird eine Hausaufgabe ... habe erst in den letzten Tagen angefangen, die Links zu speichern. Es schien mir vorher nie nötig, aber anscheinend ist mit manchen (ich meine jetzt nicht Sie, sondern die, die nach monatelanger Diskussion behaupten, man habe keine Gegenargumente) anders nicht zu diskutieren.
Hier ist einer:
http://science.howstuffworks.com/enginee...ctural/wtc2.htm
Dann die üblichen Verdächtigen:
http://en.wikipedia.org/wiki/Constructio...er#Construction
Zur Bauweise gibt es Fotos: http://www.google.de/search?q=wtc+constr...iw=1173&bih=615
Ich werde weiter suchen ... wtc construction zeigt mein google-Fenster bald schon an, wenn ich den Computer nur aufklappe.

Zuletzt hatte Thurner diesen Link mit Zitat gegeben:
http://911research.wtc7.net/mirrors/guar...-demolition.htm

[i]The structural design of the two towers is determined by the method of absorbing and transmitting the wind forces. On each of the facades a Vierendeel girder type wall is formed by 59 box-section columns (spaced at 1.02 m centres) which are rigidly connected to spandrel panels at each floor level. At the corners of the building these walls are interconnected to transmit shear, so that, together with the floors of the building, they form a torsionally rigid framed tube which is fixed to the foundations and transmits all wind loads. The floors span without intermediate columns between the external columns and the core, the 44 box-section columns of which have to carry vertical loading only.[i]

Ganz abgesehen von den Details (es waren 47 Stützen im Kern, und nicht alle waren Kastenprofile):
Die Decken hätten demnach durchaus als Aussteifung gedient, die Kerne sich aber sehr flexibel mitbewegt.


nach oben springen

#7620

RE: RE:Spiel mit dem Feuer

in Forum Interna 31.12.2011 13:45
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 09:58 #99059


Es ging um Ihre blödsinnige Aussage, allein Rumsfeld wollte entgegen dem Rat der Militärs im Irak einmarschieren.
Und dagegen spricht dieses video eines hochrangigen US Generals.
http://www.youtube.com/watch?v=5uswDmTjLog


Ja, der erzählt lustige Anekdoten. Haben Sie auch mitbekommen, welcher General mit ihm gesprochen hat? Es war einer aus dem Verteidigungsministerium, aus Rumsfelds Stab. Und wenn ein General sagt "Sie haben beschlossen, Krieg zu führen" und nicht weiss, aus welchen Gründen, dann wird nicht der Generalstab, sondern die politische Führung den Plan ausgeheckt haben.
Er gibt Rumsfeld den schwarzen Peter.


nach oben springen

#7621

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 13:48
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:27 #99063


Exakt so ist das und exakt so wird das auch beschrieben (Etagen zug und Druckkräfte aufnehmend, Beton bündig betoniert, ein dichtes Netz von Stahl-Traversen u n d entgegen mancher Darstellungen auch Quertraversen!).
Schwimmend waren die Etagen nicht eingehängt, das ist Fakt. Wenn die "schwimmend gewesen wären, hätte der Kern bei stärkeren Winden (ab ca. 100 km/h Winden, ab denen die Perimeterwände die dann anfallenden Windkräfte nicht mehr abfangen konnten) ja nicht ausgelenkt, sondern es wäre zur Windlast Katastrophe gekommen!

Ausserdem wäre bei dieser Bauweise (schwimmende Etagen) die starre Verbindung zwischen Aussenwänden und Kern nicht gegeben gewesen (die Tube in tube Konstruktion wäre wackelig gewesen) u n d bei stärkeren Winden wären die Etagen als zusätzliches(!) Moment zur windeabgwandten Seite gependelt und hätten mit ihrem Gewicht die Türme oben meterweise ausgelenkt und eventuell gekippt.


Auch nur auf Zug belastete Decken können nicht "schwimmend" gewesen sein. Natürlich hat es stabile Befestigungen gegeben, immerhin mussten die den Kern bewegen. Und die Befestigungen waren so stark, dass sie, anstatt gleich auszureissen, die Aussenwand nach innen zogen, bis deren Verbindungen brachen.


nach oben springen

#7622

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 13:59
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 11:08 #99070


Kommt darauf an.
Perimetrwall und Kern wären nur kurze Zeit allein (=selbstragend) gestanden.
Beim ersten stärkeren Wind wäre die Perimeterwall seitlich stark ausgelenkt und die Perimeterwand wäre zerbrochen (die strukturelle Integrität wäre zerstört gewesen) .

Es steht in dem Satz n i c h t s von statischem Gleichgewicht, wovon Pippi Langstrumpf schreibt, sondern die vier über die Ecken ausgesteiften Perimeterwände von 63,7 x 63,7 m und der 30x45 m grosse Kern, mussten geschützt werden um ihre strukturelle Einheit aufrechterhalten zu können. Deshalb wirkten die Etagen als verstärkende Sperren (Sperretagen).
Es ist natürlich richtig, dass z.B. Windkräfte die beiden kantenförmigen "tubes" ohne die Etagen, die Techniketagen und den krönenden hat truss (der am deutlichsten diese Einheit= starre Verbindung zwischen Kern und Perimeterwänden zeigt) ihren strukturellen Zusamemnhalt verloren hätten (umgeblasen worden wären).
Gerade das beweist doch dass der Kern, der ja unwidersprochen mitauslenkte , beim Abfangen von hohen Windlasten m i t beteiligt war, was hier von Friefie bestritten wurde und falsch ist.


Wo mag jetzt der Unterschied zwischen "struktureller Einheit" und "statischem Gleichgewicht" sein?

Nun sind Sie aber einen ganzen grossen Schritt weiter: die Aussenwände und der Kern hätten ohne die Decken nicht stehenbleiben können. Die Windlast hätte er nicht abfangen können. (Das hatten Sie noch bis vor Kurzem vehement bestritten)
Das bedeutet, dass wenn die Decken auf einer Gebäudeseite die Aussenwände zum Einknicken bringen und das Ganze abreisst, dass das ganze System statisch labil wird.
Werden dadurch die darunterliegenden Decken durch die fallenden Trümmer überlastet und brechen sie ein, dann haben Sie exakt das, worüber wir seit Monaten diskutieren: der Aussteifung beraubt und asymmetrisch belastet (nicht durch Wind, aber dennoch durch Zug von einer Seite) brechen die Aussenwände und der Kern ein, die Türme kollabieren.



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 14:01 | nach oben springen

#7623

RE: RE:Spiel mit dem Feuer

in Forum Interna 31.12.2011 14:04
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
31.12.2011 13:45 #99094

Ja, der erzählt lustige Anekdoten. Haben Sie auch mitbekommen, welcher General mit ihm gesprochen hat? Es war einer aus dem Verteidigungsministerium, aus Rumsfelds Stab. Und wenn ein General sagt "Sie haben beschlossen, Krieg zu führen" und nicht weiss, aus welchen Gründen, dann wird nicht der Generalstab, sondern die politische Führung den Plan ausgeheckt haben.
Er gibt Rumsfeld den schwarzen Peter.


War Rumsfeld noch Verteidungs(Kriegs) Minister als der AFG zum AFG/Pak Krieg ausgeweitete wurde? War er das auch noch als dieses jahr für mehr als 7 Monate Libyen bombardiert wurde und 50-60 000 Libyer umkamen? Nein, das war er nicht, und deshalb denken sie zu kurz und zu unüberlegt.


nach oben springen

#7624

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 14:05
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 13:13 #99090

(...)wobei das Nordturmoberteil sich auch noch (ohne die Perimeterwand unterhalb des Impakts zu zerstören, in "Luft" bzw. Rauch auflöste.

Und wie können Sie das in der riesigen Staub- und Rauchwolke sehen, in der das Turmoberteil verschwindet? Röntgenblick?


nach oben springen

#7625

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 14:09
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 11:12 #99071

Sie sind einfältig, können Ihre vollmundigen Behauptungen nicht in einem einzigen Beitrag hier formulieren oder nennen.
Armselig ist das und eine argumentative Bankrotterklärung.

Ich nenne hier klare Fakten, die Sie nicht widerlegen können und Sie kommen mir mit einem Film!

Typisch, Pippi Langstrumpf lässt woanders denken!


Und Sie lassen von Ihren Vorbetern denken, deren Seiten Sie hier unentwegt verlinken (bis auf Details, in denen Sie erstaunlicherweise allen Quellen widersprechen).

Ich bin erst jetzt auf das Video gestossen und habe darin vieles widergefunden, auf das ich im Laufe der Diskussion schon von allein und durch andere Quellen gekommen war.

Wenn ich meine Behauptungen nicht formulieren kann, wogegen argumentieren Sie denn dann seit Monaten?


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 118 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322742 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen