#7651

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 16:51
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 12:54 #99081

Ebenso Ihre Idee Laterallasten (Trichter/ hätten den zerstören können!


Es ging bei Trichter/Leiplanke nicht um die Zerstöung des Kern, sondern um das Fallmuster der Trümmer!


nach oben springen

#7652

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 16:57
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.12.2011 16:51 #99137

Es ging bei Trichter/Leiplanke nicht um die Zerstöung des Kern, sondern um das Fallmuster der Trümmer!


Der Knackpunkt ist doch das Nachgeben (mit 2/3 der Beschleunigung des freien Falls) des Kerns!

Durch den Trichter, der Flugzeugteile und eventuelle von oben (asymmetrisch!) fallende Etagen (asymmetrisch!) gegen den Kern drückt, sei dieser angeblich in Gänze (!) in 2/3 der Beschleunigung des freien Falls eingestürzt und zwar bis zum ground zero.

So war doch die "Argumentation", der ich schlicht die Grösse (30x45m) des Kerns und die dadurch mögliche "Beladbarkeit" auch der Aufzugschächte (Beladung null) und die Asymmetrie des Vorgangs, entgegenhielt!

Hatten Sie nicht vor zwei Tagen diese Trichter/Leitplankentheorie aufgegeben?



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 17:08 | nach oben springen

#7653

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:00
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 09:36 #99132

Bornierte, sogenannte "Christen" wie Willie, gehören auch zu den Unverbesserlichen.

Einige kleine Klarstellungen -um den Bezug zur Realitaet nicht zu verlieren:

1. Wir befinden uns nicht in der Geschichte von "1984". Wenn auch vielleicht Thurner mit seiner Gehirnwaesche induzierten Wahrnehmungsbegrenzung der Auffassung ist. Newsspeak gilt noch nicht.

2. Nicht jeder der Thurner nicht zustimmt, ist borniert. Thurner hat diesbezueglich keine Zuordnungshoheit.

3. Nicht jeder, der Thurners Physikausfuehrungen widerlegt, ist unverbesserlich. Physik ist, was sie ist. Und Willie ist Ingenieur und Thurner ein ehemaliger Hausdoktor.

4. Willie ist Christ -kein "sogenannter". Thurner kann sich diesbezueglich sein verlogenes Rot/Braun Lingo schenken.


nach oben springen

#7654

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:04
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
31.12.2011 17:00 #99141


3. Nicht jeder, der Thurners Physikausfuehrungen widerlegt, ist unverbesserlich. Physik ist, was sie ist. Und Willie ist Ingenieur und Thurner ein ehemaliger Hausdoktor.

4. Willie ist Christ -kein "sogenannter". Thurner kann sich diesbezueglich sein verlogenes Rot/Braun Lingo schenken.


Ich bin genauso Arzt, wie Sie Ingenieur sind. Die Frage ist nur, wie up to date Sie Willie sind.

Ich halte nichts von sogenannten Christen, die klaren Angriffskriegen das Wort reden. Das sind für mich Kriegshetzer, welche Beihilfe zum Massenmord leisten und welche nicht besser sind als die Mörder (die als Soldaten das anders sehen) selber. Die Hetzer und Schreibtischtäter machen sich nur nicht die Finger schmutzig.



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 17:05 | nach oben springen

#7655

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:06
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 09:36 #99132

Unverbesserlich und dumm sind auch die, welche die Expertise eines anerkannten Verfassungsrechtlers als Idioten bezeichnet, wie Willie der König der Senilen dies tut.

Als ehemaliger Arzt sollte Thurner ja eigentlich die Grenzen seiner Diagnosefaehigkeiten kennen. Sollte man meinen. Vorstehendes widerlegt es aber anschaulich.

Dann wiederum stellt sich natuerlich auch die Frage, warum ein ehemaliger Hausarzt sich ueberhaupt auf den Level eines chronischen Luegners hinab begibt. Freiwillig oder gezwungenermassen?


nach oben springen

#7656

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 17:07
von Nante | 10.445 Beiträge

Puh, gerade noch rechtzeitig zu Hause: Die 9.Symphonie von van Beethoven hat gerade begonnen: Im Gewandhaus zu Leipzig.
Der Schlußchor wird mitgegrölt...

Danach gehts zu Freunden.

Allen Beteiligten hier einen guten Rutsch und viel Erfolg und Gesundheit im nächsten Jahr.


nach oben springen

#7657

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:11
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
31.12.2011 17:06 #99143

Als ehemaliger Arzt sollte Thurner ja eigentlich die Grenzen seiner Diagnosefaehigkeiten kennen.

Wie kommen Sie da drauf? Lügen sich einfach was zurecht!

Sie merken einfach nicht, wie Sie Willie als angeblicher Christ die Grundaussagen Ihres Herrn Christus ständig mit Füssen treten!
Solche, sog. Derealisations Phänomene sieht man sonst nur bei Wahnkranken!
Und ich sage Ihnen nochmals und deutlich:

Ich halte nichts von sogenannten Christen, die klaren Angriffskriegen das Wort reden. Das sind für mich Kriegshetzer, welche Beihilfe zum Massenmord leisten und welche nicht besser sind als die Mörder (die als Soldaten das anders sehen) selber. Die Hetzer und Schreibtischtäter machen sich nur nicht die Finger schmutzig.



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 17:13 | nach oben springen

#7658

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 31.12.2011 17:12
von Nante | 10.445 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
31.12.2011 13:09 #99089

Am Jahresende wird der Faule fleissig (so ähnlich lautet es doch, oder?) ;)
Ist aber auch kein Wunder, wenn man sonst die ganze Zeit auf Partys und Empfängen rumhängt!

Das geht doch erst im Januar wieder los, also morgen:)


nach oben springen

#7659

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:20
von semipermeabel | 145 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 17:04 #99142


Ich bin genauso Arzt, wie Sie Ingenieur sind. Die Frage ist nur, wie up to date Sie Willie sind.

Ich halte nichts von sogenannten Christen, die klaren Angriffskriegen das Wort reden. Das sind für mich Kriegshetzer, welche Beihilfe zum Massenmord leisten und welche nicht besser sind als die Mörder (die als Soldaten das anders sehen) selber. Die Hetzer und Schreibtischtäter machen sich nur nicht die Finger schmutzig.

Kurz OT, weil ich seit einiger Zeit mitlese.
Niemand von den hier schreibenden Foristen war bei den Geschehnissen 9/11 dabei. Es ist völlig müßig, sich der einen oder anderen Theorie zu unterwerfen. Was mich grundsätzlich stört, ist eine völlig verquaste Beibehaltung der sogenannten Fakten, die weder Sie noch ich grundsätzlich klären können.
Dass Sie Foristen schräg anmachen, finde ich wenig sinnvoll. Wenn Sie so klar in Ihrer Meinung sind- dann müßten Sie völlig über jeglichen Gegenmeinungen stehen. Gelassen und frei von dummen Sprüchen.


nach oben springen

#7660

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:21
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:04 #99142


Ich bin genauso Arzt, wie Sie Ingenieur sind. Die Frage ist nur, wie up to date Sie Willie sind.

Der Unterschied liegt in einigen signifikanten Dingen:

1. Aerzte verfuegen ueber sehr begrenzte Kenntnisse in Physik und ueber praktisch keine im Ingenieurwesen und ueber Null eigene Erfahrungen im Stahlbau. Null. Es sind nicht Aerzte, die die Ingenieurleistungen erbringen.

2. Ingenieure koennen es sich im Berufsleben in ihren Berechnungen nicht leisten zu luegen.

3. Ingeneure wissen zuverlaessig, dass es keine entgegengerichte Epot eines unteren Turmunterteils gegen herabfallende Truemmer des Turmoberteils gibt.

4. Ingenieure wissen auch um statische Gleichgewichte -ueber die gewisse Hausaerzte sich belachen.

5. Ingenieure wissen auch um die Verhaeltnisse und Unterschiede zwischen Energien und Kraeften. Und sie Anwendung von Newton3.

6. und dergleichen vieles mehr.

7. Ingenieure wissen demgegenueber nicht unbedingt genau, wie man einen Einlauf und kalte Umschlaege macht. Sie duerfen auch keine Rezepte ausfuellen. Das zu wissen und zu duerfen ueberlassen die in der Regel gerne den Hausaerzten.

Fuer das Thema hier werden aber weder Kenntnisse ueber Einlaeufe noch Umschlaege benoetigt. Auch keine ihrer Luegereien.


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:04 #99142

Ich halte nichts von sogenannten Christen, die klaren Angriffskriegen das Wort reden. Das sind für mich Kriegshetzer, welche Beihilfe zum Massenmord leisten und welche nicht besser sind als die Mörder (die als Soldaten das anders sehen) selber. Die Hetzer und Schreibtischtäter machen sich nur nicht die Finger schmutzig.

Das wiederum entkraeftet ihre, Thurnersche, Luegerei nicht.



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 17:42 | nach oben springen

#7661

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:30
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:11 #99145

Wie kommen Sie da drauf? Lügen sich einfach was zurecht!

Nun ja, wenn das eine Luege sein soll, dass sie als Arzt die Grenzen ihrer Diagnosefaehigkeit kennen sollten, dann leben sie tatsaechlich in einer anderen Wahrnehmung.
Gruesse in ihre Traumwelt von "1984".


nach oben springen

#7662

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:37
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:11 #99145

Sie merken einfach nicht, wie Sie Willie als angeblicher Christ die Grundaussagen Ihres Herrn Christus ständig mit Füssen treten!

Das koennen sie zwar behaupten bis sie blau anlaufen, aber sie koennen es nicht aufzeigen.

Und waere es so, dann waere es fuer sie ja ohne Belang, denn denn waere ich ja nur auf ihrem Luegner Level.

Ich bin mir aber sicher, dass es nicht so ist.


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:11 #99145

Solche, sog. Derealisations Phänomene sieht man sonst nur bei Wahnkranken!

Irrtum, der Luegner hier sind sie. Ich zeige ihnen gerne noch mal eim paar ihrer diesbezueglichen "Meisterleistungen" auf.

Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:11 #99145

Und ich sage Ihnen nochmals und deutlich:

Ich halte nichts von sogenannten Christen, die klaren Angriffskriegen das Wort reden. Das sind für mich Kriegshetzer, welche Beihilfe zum Massenmord leisten und welche nicht besser sind als die Mörder (die als Soldaten das anders sehen) selber. Die Hetzer und Schreibtischtäter machen sich nur nicht die Finger schmutzig.

Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Es entbindet sie nicht von ihren Luegen hier.


nach oben springen

#7663

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:44
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie

3. Ingeneure wissen zuverlaessig, dass es keine entgegengerichte Epot eines unteren Turmunterteils gegen herabfallende Truemmer des Turmoberteils gibt.

Th

Dies ist eine Lüge und Falschdarstellung Willies. Ich habe sowas nicht behauptet.

Willie

6. und dergleichen vieles mehr.

Th:
Ausser lügen haben Sie keine Arguemnte. Ihre Physikkenntnisse sind katastrophal:

Sah man hier

Willie

Th

Die Schwerkraft (Gravitationskraft) zieht also den Apfel in Richtung Erdmittelpunkt (=zentripetal).
Die Richtung der Schwerkraft ist also zentripetal.

Willie:
Nein, sie ist fuer uns auf der Erde vertikal.
Von zentripetal wuerde man nur sprechen, wenn es sich um eine Kraftrichtung handelte, die einen sich bewegenden Koerper zu einer gekruemmten Bahnkurve zwingt -wie zum Beispiel Planeten um Sterne.

Th: sehen Sie Willie allein schon diese Antwort sagt mir, dass es sinnlos ist mit Ihnen weiter über Physik zu diskutieren .

Ich schreibe noch zentripetal = "in Richtung Erdmittelpunkt"
http://www.wissen.de/wde/generator/wisse...ge=1278300.html

und Sie in Ihrer unbeschreiblichen Ignoranz vor Dingen die da geschrieben stehen und weil Sie von Physik keine Ahnung mehr haben reden von vertikal, was in unserem (physikalischen!) Zusammenhang der völlig falsche Begriff ist!Zentripetal ist absolut richtig!

Nur ein Wort noch: Sie haben vielleicht bemerkt, dass Leto hier Chandler (zumindest in der Berechnung der Abwärtsbeschleunigung des Nordturmoberteils) voll bestätigt hat und Sie und die andere Pfeife hier, Friefie , erfolglos versuchen Chandler zu widerlegen.
Zur Erinnerung:

Willie

Das kann aber doch physikalisch garnicht sein. Denn Newton III besagt zwei Sachverhalte, die hier in dieser Milchmaedchenrechnung ignoriert werden:

1. Die Gegenkraft zu einer Massenanziehungskraft kann nur eine andere Massenanziehungskraft sein. Die Schwerkraft des Turmoberteils ist aber die Massenanziehungskraft der Erde -nicht etwa eine des Turmunterteils in entgegengesetzer Richtung.

2. Kraft und Gegenkraft koennen sich niemals aufheben, da sie an zwei verschiedenen Koerpern angreifen.

Th:
Newton III besagt:
„Kräfte treten immer paarweise auf. Übt ein Körper A auf einen anderen Körper B eine Kraft aus (actio), so wirkt eine gleich große, aber entgegen gerichtete Kraft von Körper B auf Körper A (reactio).“

Damit liegen Sie schon mal falsch mit Ihrer Aussage zu Newton III und zwar in 1) und 2)

Willie:"1. Die Gegenkraft zu einer Massenanziehungskraft kann nur eine andere Massenanziehungskraft sein"

Th:

"Kraft ist eine gerichtete physikalische Größe, die eine wichtige Rolle in der klassischen Mechanik spielt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen, durch Kraftwirkung kann man Arbeit verrichten und die Energie eines Körpers verändern. Einige Kräfte haben eigenständige Bezeichnungen aufgrund ihrer Ursachen oder Wirkungen erhalten. Dazu gehören die Reibungskraft, die Gewichtskraft und die Fliehkraft."

Die Gegenkraft N wirkt an der Grenze zwischen Turmoberteil und Turmunterteil entgegen der Schwerkraft (mg), die das Turmoberteil nach unten befördert (vorausgesetzt es kommt in Bewegung).

Die Gegenkraft N (unterer Turmteil) ist keine Massenanziehungskraft, weil diese nicht die einzigen Kräfte sind, welche unter Newton III subsummiert werden.(s.o.)

Ihre Aussage zu 1) erster Satz ist also falsch und zwar münchhausenhaft falsch. sie schwadronieren von "Massenanzeihungskräften" als seien oberer und unterer Turmteil Planeten und verwechseln Richtungen.
Der zweite Satz in 1) ist nonsense, weil Sie die Erde mit dem Weltraum verwechseln!
Willie:
2. Kraft und Gegenkraft koennen sich niemals aufheben, da sie an zwei verschiedenen Koerpern angreifen.

Th:

was besagt Newton III? "so wirkt eine gleich große, aber entgegen gerichtete Kraft von Körper B auf Körper A (reactio).“

Die Gegenkraft (hier N, unterer Turmteil) wirkt (gleich gross, aber entgegengerichtet, damit entgegen der Schwerkraft!) also auf den oberen Turmteil (hier mg)
Von "Aufheben" von Kräften hat niemand geschrieben , nur Willie.
Resumee : auch hier wieder ein voller Griff ins Klo von Willie.

Deshalb ist Ihr Schluss:

Willie:
"Pkt. 1 wird in obigem ignoriert und entgegen Pkt. 2 wird gerechnet.
Chandler hat das also zweimal falsch. Und sie damit auch. "

völlig falsch, Chandler hat zweimal Recht und damit ich auch.
Kleiner Tip Willie: das Chandler Papier ist peer reviewed von Wissenschaftlern,Physikern , wenn Sie wissen was das heisst.

Willie:
Den letzten Satz muss man sich mal vergegewaertigen! Als ob 64% der Masse in der Luft schweben wuerden. Irrsinn.
Sogar mein 8 jaehriger Enkel weiss schon, dass die gesamte Masse des Turmoberteils der Erdbeschleunigung unterliegt. Zu 100%!
Die des Turmunterteils uebrigens auch.:-)

Th:
Fast hätten Sie es kapiert:Willie "Als ob 64% der Masse in der Luft schweben wuerden."

Die 64 % schweben nicht, die fallen und zwar mit nahezu (es fehlt 1/3) der Beschleunigung des freien Falls!

Nun, das ist nicht leicht verständlich , ich hatte schon mal ein Stuhlbeispiel gebracht, auf den sich sagen wir 100 kg draufsetzen wollen. Jetzt werden im Moment des Sitzversuches dem Stuhl 90 % der Beine weggenommen, weggesprengt. An der Sitzfläche greifen dann eben nicht 100 kg an und kann dann auch nicht die 100 kg Gegenkraft (das wäre Normalzustand :Stuhl hält, die 100 kg sitzen und nichts kracht zusammen) wirken, sondern weil an der Sitzfläche die Gegenkraft vermindert wird (durch die Schwächung der Stuhlbeine) wirken da z.B. nur 36 kg Gegenkraft (N), demgemäss wirken von oben nur 36 kg (mg) (und keine 100 kg) ein (der Rest befindet sich im Fall!!).

Die Sitzfläche, dort wo verminderte Kraft und Gegenkraft angreifen saust nach unten!!

Ergebnis, die 100 kg und die Sitzfläche landen am Boden, die 100 kg erreichen aber durch den leichten Widerstand an der Sitzfläche (die geht nach unten) nicht die Beschleunigung des freien Falls (9,81m/s2) sondern "nur" mit der Beschleunigung von 6,31m/s2 den Boden.

Natürlich findet man die kompletten 100 kg, die Sitzfläche und die kaputten Stuhlbeine, nach diesem "Totalkollaps" am Boden.(Im Gegensatz zum 11.Sept.)

Der Clou zum Verständnis der Sache ist, dass die Kraft von oben und die gleichgrosse (!) Gegenkraft an der fallenden Sitzfläche auftreten.

Wären die Stuhlbeine komplett beseitigt worden, dann hätte es einen freien Fall der Sitzfläche (die Gegenkraft N tritt dann am Boden auf!!) und der 100 kg gegeben!

Sie können das nicht begreifen Willie, wie dann Ihr Enkel?

Ihre dann folgende "Argumentation" ist auf Ihren Fehlern nach 1) und 2) aufgebaut

Willie: "Denn es ist ein Milchmaedchenrechnung erster Guete.
Die reduzierten Fallgeschwindigekeiten beruhen auf die Bremswirkung der unterschiedlichen Widerstaende in der sukzessiv kollabierenden Baustruktur und nicht etwa der Gegenkraft aus Newtons 3.

Th:
Es gab keine reduzierten "Fallgeschwindigkeiten" (allein dafür schon kassieren Sie ein ungenügend!) sondern eine konstante Fallbeschleunigung und es gab k e i n e weitere Bremswirkung dieser konstanten Fallbeschleunigung.

Der obere Turmteil fiel mit 2/3 der Beschleunigung des freien Falls . Hätte es Luft unter dem oberen Turmteil gegeben wäre der mit der vollen Beschleunigung des freien Falls gefallen.

Es gab aber keine Luft unter dem oberen Turmteil, sondern verdammt viel komplett erhaltenen, unbeschädigten unteren Turmteil.
Trotzdem wurde dieser in kürzester Zeit (Freier Fall + 30 %) bis zum ground zero zerstört, unter fast kompletter Pulverisierung des Turminhalts, insbesondere der Beton Etagen.
Ganz schön flott nicht?

Es gab bei der gemessenen konstanten Abwärtsbeschleunigung von 6,31m/s2 keine darüber hinaus gehende Bremswirkung welche diese konstante Beschleunigung des oberen Turmteils
aufhielt. Dies kann man aus der Gesamtfallzeit des Nordturms schliessen.

Ergebnis: was Sie Willie da als angebliche physikalische Sachverhalte verzapfen geht auf keine Kuhhaut und ist eine Schande!
Selten habe ich soviel Blödsinn auf einem Haufen gelesen!


nach oben springen

#7664

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:49
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Thurner (...)wissen wie ein Staubsauger funktioniert? Und wissen Sie wie ein Blasebalg funktioniert? Richtig, zwei ziemlich gegensätzliche Prinzipien,

Nur Sie allein haben die Tatsache, das beim Kollaps der Türme vor den fallenden Trümmern ein Überdruck und dahinter ein Unterdruck entstanden ist, "Blasebalg-" und "Staubsaugertheorie" genannt, nicht ich und niemand sonst hier. Das haben Sie getan, weil Sie grundsätzlich nicht verstanden haben, worum es dabei geht. Und wenn Thurner was nicht versteht, dann belegt er es mit Kindergarten-Namen, und macht sich darüber lustig.
Vor einem fallenden oder sich überhaupt schneller bewegenden Objekt entsteht in unserer schönen Atmosphäre immer ein Überdruck, und dahinter immer ein Unterdruck. So auch bei den Trümmern des WTC. Da schliesst sich gar nichts aus, sondern es bedingt einander.
Und wohin entweicht der Überdruck in den geschlossenen Röhren der Türme? Richtig: durch die Fenster. Und er presst den Staub im Trümmerhaufen nach allen Seiten heraus.
Und was macht der Unterdruck? Er lässt die Staubfahnen der nach aussen fallenden Trümmer so aussehen, als wären sie nach oben geschleudert worden. Und er zieht die Staub- und Rauchwolke zum Teil hinter den Trümmern her nach unten.
Selbst wenn Sie Ihre Hand schnell durch die Luft bewegen, können Sie den Effekt spüren, das ist noch nichtmal höhere Physik.


nach oben springen

#7665

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:55
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: semipermeabel
31.12.2011 17:20 #99147

Kurz OT, weil ich seit einiger Zeit mitlese.
Niemand von den hier schreibenden Foristen war bei den Geschehnissen 9/11 dabei. Es ist völlig müßig, sich der einen oder anderen Theorie zu unterwerfen. Was mich grundsätzlich stört, ist eine völlig verquaste Beibehaltung der sogenannten Fakten, die weder Sie noch ich grundsätzlich klären können.

Sie haben vielleicht nicht mitgekriegt, dass es Fakten gibt (keine sogenannten) sondern harte Fakten:
1) Abwärtsbeschleunigung des Nordturmoberteils in 2/3 der Beschleunigung des freien Falls
2) Wochenlange Temperaturen bis 1530 C. in allen drei basements (durch Infrarot Temperaturmessungen sog. hot spots, gesichert)
3) Freier Fall für mindestens 2,5 sec. von WTC 7
4) Geschmolzenes Metall in allen drei basements
5) Wissenschaftlicher Nachweis von Nanothermit und Eisenspherulen im Staub nach den "Totalkollapsen"
6) Vorwissen zu den Ereignissen am 11.9.01 bis hin zu den Fluggesellschaften, deren Flugzeuge involviert waren.

Aufgrund z.B. von diesen Tatsachen, gibt es Fragen, die a l l e unbeantwortet sind. Minimalkonsens sollte also eine neue, forensische (kriminalistische, die gab es bisher nicht!) Untersuchung der Vorgänge des 11.9.01 sein.

Im übrigen war es nicht ich, der diesen Ton und Ehrabschneidungen , wie z.B. Willi hier einbrachte. Sie können mir nicht übel nehmen, wenn ich mich gegen sowas wehre.
Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. So läuft das!


nach oben springen

#7666

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:57
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
31.12.2011 17:49 #99152


Selbst wenn Sie Ihre Hand schnell durch die Luft bewegen, können Sie den Effekt spüren, das ist noch nichtmal höhere Physik.


Schön, was ist nun mit den Windlasten und den Kernen? Jetzt verstanden?


nach oben springen

#7667

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 17:58
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Thurner

http://de.wikipedia.org/wiki/Zentripetalkraft
http://de.wiktionary.org/wiki/zentripetal
http://www.dwds.de/?kompakt=1&qu=zentripetal

"zentripetal" heisst "zum Mittelpunkt hinstrebend", im gegensatz zu "zentrifugal".
"Zum (Erd)mittelpunkt hinstrebend" wird "zentripetal" benutzt, um z.B. eine sich zum Erdmittelpunkt spiralig verkleinernde Kreis- oder Ellipsenbahn zu beschreiben. Das Gegenteil dazu ist "zentrifugal".
Was Sie meinen, ist "vertikal" (senkrecht), das ordinärer klingt weil jeder weiss was damit gemeint ist, aber in diesem Zusammenhang wäre es der korrekte Ausdruck. Aber auch dieses Haar werden Sie mehrfach längs zu spalten wissen, bis es sich dorthin krümmt, wohin Sie die Wortbedeutung gerne gedeutet hätten.

http://de.wiktionary.org/wiki/vertikal
http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin...1&Wort=vertikal



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 18:02 | nach oben springen

#7668

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:00
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 10:44 #99151
Willie

3. Ingenieure wissen zuverlaessig, dass es keine entgegengerichte Epot eines unteren Turmunterteils gegen herabfallende Truemmer des Turmoberteils gibt.

Th

Dies ist eine Lüge und Falschdarstellung Willies. Ich habe sowas nicht behauptet.

Ach ja? Na denn -immer wieder rund im Kreis. Hier was zum nachlesen:

Zitat von: werner thurner
07.11.2011 12:30 #91051

"Das Wechselwirkungsprinzip wird auch als Prinzip von actio und reactio oder kurz „actio gleich reactio“ (lat. actio est reactio) bezeichnet.Dieses Prinzip lässt sich auch so formulieren, dass in einem abgeschlossenen System die Summe der Kräfte gleich Null ist."

Nun, das Südturmoberteil kam ja neben einer Kippbewegung (ekin k für kipp) auch gleichzeitig (!) nach unten in Bewegung, wobei diese (zentripetale) Bewegung eine Ekin z für zentripetal darstellt.
Diese Ekin z errechnet sich aus Epot des Turmoberteils und der Geschwindigkeit der Abwärtsbewegung.

Bei einer Sprengung aller tragenden Vertikalstütuzen kommt es aus der Ruhe = Epot zur Umwandlung in Ekin z, welche von der Strecke des freien Falls abhängig ist.

Bazant hat da z.B. mindestens einen freien Fall von 3 m (1 Stockwerk ) angenommen, den es natürlicherweise (!) nicht geben konnte und das erhöht natürlich die Ekin z stark .

Trotzdem kann es wegen Newton 3 nicht zum Totalkollpas kommen., vgl. weiter unten.

Dieser Ekin z und Ekin k (bei Versagen eines Teils der Kernstützen und konsekutiv der Perimeterstützen) steht die Epot des Turmunterteils entgegen.

Genau das besagt Newton 3.


Allein die Ekin k führt n u r zur Kippbewegung des Turmoberteils zum Impakt (Südostecke) hin, was in der Weiterführung zur weiteren Zerstörung der Südostecke (Ecke und Perimeter Stützen führt) und weiter zum Abkippen des Südturmoberteils ausserhalb des Turmperimeters.
Dies war aber nicht der Fall, weil gleichzeitig (!) mit der Einleitung des Kippens (Ekin k ) durch Wegnahme der inner core Vertikal Stützen (und zwar fast alle verbliebenen zum gleichen Zeitpunkt) zu Ekin z führten und den "Kollaps einleiteten.

Diesen beiden kinetischen Energien (wobei Ekin k Ekin z vermindert= E kin gesamt ) steht nun die potentielle Energie des Turmunterteils entgegen, die gross genug ist, der Ekin gesamt (= actio) eine reactio entgegegenzusetzen.

Teilen sich die Epot in einem Gebäude (vgl. Virtry Beispiel) gleich auf, d.h. wird in der Mitte des Gebäudes (bei den Türmen wären dies die Hälfte von 110 Etagen = 55 Etage) eine Etage weggesprengt oder wie im Vitry Beispiel gleichzeitig (weniger als eine Sekunde) hydraulisch beseitigt, dann kann die nun aus der Hälfte des Gebäudegewichts 1/2 Epot, durch den Fall durch ein Stockwerk (Sprengung oder hydraulisch) entstehende Ekin z , die untere Hälfte des Gebäudes zerstört werden. Die Epot des unteren Teils reicht nicht aus, den durch gleichzeitge Beseitung aller Vertikalstützen induzierten "Kollaps" aufzuhalten.

Bei diesem Vorgang wird sowohl die untere wie die obere Hälfte des Gebäudes zerstört.
Bei den Türmen hätte man also um ein ähnliches Ergebnis zu bekommen, das 55. Stockwerk gleichzeitig wegnehmen müssen (Sprengung oder hydraulisch) dann hätte es (vorausgesetzt, die Sprengung aller Vertikalstützen wäre wirklich exakt gleichzeitg erfolgt) zu einem Ergebnis wie am 11.9.01 kommen können, allerdings mit zusätzlich normal zerkleinerten Turninhalt, wie Betondecken, Büromöble, Computer etc. an ground zero.
Es hätte zwar eine grosse Staubwolke gegeben , aber k e i n e riesige pyroklastoide Wolke wo alles ausser Stahl klein gesprengt wurde, k e i n e squibs, k e i n e girlandenförmigen, symmetrischen Auswerfungen von tonnenschweren Stahlteilen und Tonnen von Staub, etc.

Da man bei den Türmen aber nicht im 55 Stockwerk sprengte bzw. hydraulisch zerstörte, sondern um sicher zu gehen top down, hätte bei der Sprengung nur im Impaktbereich (gleichzeitige Wegnahme aller tragenden Vertikalstützen) das Turmoberteil ( z.B. Nordturm 12 Stockwerke die) nur ein gleichgrosses Stück Turmunterteil (z.B. Nordturm 12 Stockwerke) zerstört, weil nach Newton 3, gleichgrosse Gegenkräfte am Werk sind.

Die Ekin Turmoberteil reicht gerade zur Zerstörung von 12 Stockwerken und dabei zur Selbstzerstörung des Turmoberteils und nicht von 86 Stockwerken, wie z.B. Bazant annimmt.

Der "Kollaps" wäre also (Nordturm) theoretisch nach ca. 24 Stockwerken von oben nach unten gerechnet zum stehen gekommen.


Nun gab es aber unter natürlichen Bedingungen keine gleichzeitge (!= innerhalb weniger als einer Sekunde) Wegnahme eines Grossteils der Vertikalstützen, inbesondere nicht denen des inner cores, sondern höchstens eine zeitlich wesentlich längeres n a c h und n a c h Versagen (Einknicken und Zug) des inner cores und der Perimeterstützen.Genau das führt zum Kippen zur Impaktseite hin.

Die konstante Abwärts Beschleunigung des Nordturmoberteils, (Ekin z) die Chandler z.B. am Nordturm nachweist ist ein klarer Beweis dass gleichzeitig (weniger als eine Sekunde) ein Grossteil der Vertikalstützen weggenommen wurde (n i c h t möglich unter 102 Minuten Feuerbedingungen und dem Schadensbild ) und dies zum "Kollaps" mit konstanter Abwärtsbeschleunigung (die +20 % mehr als freier Fall benötigte) führte und eben nicht wie im Vitry Fall, wo diese Abwärtsbeschleunigung durch Strukturen unterhalb abgebremst wurde.
Kurz: hier ist der Beweis, dass die Vertikalsäulen der Türme (insbesondere der inner core) nahezu vollständig ( weil kein völlig freier Fall) bis unten durch gesprengt wurden.

Anders ist die gemessene konstante Abwärtsbeschleunigung nicht zu erklären.

Bei einem normalen Versagen der der Strukturen im Impaktbereich, wäre es zu einem Abkippen des Turmoberteils gekommen, das Turmunterteil wäre grösstenteils stehen geblieben.


Wie schoen dass das Forum nichts verliert -ausser wenn Bergmann 'versehendlich' loescht.:-)

Gleichzeitig ist nochmal -das wievielte mal eigentlich?- darauf hinzuweisen, dass in Newton 3. nichts von Energien steht. Null. Thurner luegt auch da.


nach oben springen

#7669

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:03
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 17:57 #99154


Schön, was ist nun mit den Windlasten und den Kernen? Jetzt verstanden?


Keine Ahnung, ob Sie es endlich verstanden haben.

Aber in der Tat schön, wenn Sie endlich begriffen haben, wovon ich wochenlang schrieb.



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 18:04 | nach oben springen

#7670

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:06
von semipermeabel | 145 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 17:55 #99153

Sie haben vielleicht nicht mitgekriegt, dass es Fakten gibt (keine sogenannten) sondern harte Fakten:
1) Abwärtsbeschleunigung des Nordturmoberteils in 2/3 der Beschleunigung des freien Falls
2) Wochenlange Temperaturen bis 1530 C. in allen drei basements (durch Infrarot Temperaturmessungen sog. hot spots, gesichert)
3) Freier Fall für mindestens 2,5 sec. von WTC 7
4) Geschmolzenes Metall in allen drei basements
5) Wissenschaftlicher Nachweis von Nanothermit und Eisenspherulen im Staub nach den "Totalkollapsen"
6) Vorwissen zu den Ereignissen am 11.9.01 bis hin zu den Fluggesellschaften, deren Flugzeuge involviert waren.

Aufgrund z.B. von diesen Tatsachen, gibt es Fragen, die a l l e unbeantwortet sind. Minimalkonsens sollte also eine neue, forensische (kriminalistische, die gab es bisher nicht!) Untersuchung der Vorgänge des 11.9.01 sein.

Im übrigen war es nicht ich, der diesen Ton und Ehrabschneidungen , wie z.B. Willi hier einbrachte. Sie können mir nicht übel nehmen, wenn ich mich gegen sowas wehre.
Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. So läuft das!



Es gibt Fakten, auch bein Kennedy- Mord. Allerdings steckt niemand von uns drin.
Was immer Menschen in subjektiver Betrachtungsweiese analysieren, recherchieren...es wird uns nicht gelingen, der Wahrheit auf den Grund zu kommen. Der Manipulation durch Information oder Desinformation durch...sind weder Sie noch ich gefeit.


nach oben springen

#7671

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:11
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.12.2011 17:55 #99153

Im übrigen war es nicht ich, der diesen Ton und Ehrabschneidungen , wie z.B. Willi hier einbrachte.


Oh doch, Herr Thurner, das waren Sie, von Anfang an.


nach oben springen

#7672

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:17
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
31.12.2011 17:58 #99155


http://de.wiktionary.org/wiki/zentripetal

"zentripetal" heisst "zum Mittelpunkt hinstrebend", im gegensatz zu "zentrifugal".

"Zum (Erd)mittelpunkt hinstrebend" wird "zentripetal" benutzt, um z.B. eine sich zum Erdmittelpunkt spiralig verkleinernde Kreis- oder Ellipsenbahn zu beschreiben.

Was Sie meinen, ist "vertikal" (senkrecht), das ordinärer klingt weil jeder weiss was damit gemeint ist, aber in diesem Zusammenhang wäre es der korrekte Ausdruck.


Sie liegen falsch.

Sie schreiben noch: Friefie "Zum (Erd)mittelpunkt hinstrebend" wird "zentripetal" benutzt "
Und exakt in diesem Sinne benutze ich dieses Wort.

Weil die Schwerkraft, genau genommen nicht vertikal (senkrecht) nach unten gerichtet ist, sondern (mit winzigen Abweichungen) zum Erdmittelpunkt hin. Die Erde ist nämlich keine Scheibe , meine Dame, sondern (in etwa!) eine Kugel, genauer ein Ellipsoid.
Und ca. im Erdmittelpunkt ist die Schwerkraft null! Und genau dahin ist diese Schwerkraft, diese Gravitationskraft gerichtet!Zenripetal eben!

Haben Sie dies nun verstanden? vertikale,senkrechte,zentripetale Richtung ist in etwa gleichwertig.

Was ist nun mit den Kernen und der Mitbeteiligung bei Windkräften? Endlich kapiert?


nach oben springen

#7673

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:18
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
31.12.2011 18:11 #99160

Oh doch, Herr Thurner, das waren Sie, von Anfang an.


Na Sie müssen es ja wissen. Ohne Gründe und diese zu nennen beschimpfe ich niemanden!



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 18:30 | nach oben springen

#7674

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:20
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: semipermeabel
31.12.2011 18:06 #99158


Es gibt Fakten, auch bein Kennedy- Mord. Allerdings steckt niemand von uns drin.
Was immer Menschen in subjektiver Betrachtungsweiese analysieren, recherchieren...es wird uns nicht gelingen, der Wahrheit auf den Grund zu kommen. Der Manipulation durch Information oder Desinformation durch...sind weder Sie noch ich gefeit.


Ich versuche, so weit es geht, mich dem Thema mit (naturwissenschaftlichen) Fakten zu nähern,
Davon hatte ich sechs (6) genannt. Nicht gelesen?


nach oben springen

#7675

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.12.2011 18:27
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie

Wie schoen dass das Forum nichts verliert -ausser wenn Bergmann 'versehendlich' loescht.:-)

Gleichzeitig ist nochmal -das wievielte mal eigentlich?- darauf hinzuweisen, dass in Newton 3. nichts von Energien steht. Null. Thurner luegt auch da.

Th:

Ihr Zitat meines Beitrags straft Sie, Willie, lügen: Sie Willie hatten behauptet ich hätte von entgegengerichteter Epot geschrieben, nun zitieren sie in Fettdruck entgegenstehend.
Ein grosser Unterschied und Willie, mal wieder der Lüge überführt.
Und wo soll ich Newton III mit Energien zitiert haben? Wo?

Mein Beitrag ist doch in Ordnung!

Ihr Unterstufen Physikgestammel, dass vor Fehlern nur noch so strotzt , nicht gelesen?
Sie lügen nicht nur, Sie verdrängen verdammt gut, Ihren Mist den Sie verzapfen und auch die Angriffskriege der USA und Vasallen!



zuletzt bearbeitet 31.12.2011 18:28 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 260 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323986 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen