#7401

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:07
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 12:05 #98750


Das hätte man auch einfacher und deutlich risikoärmer erreichen können.


errare humanum est


nach oben springen

#7402

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:07
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 11:49 #98744


Für diese Aktion braucht es im Zweifel nur einen durchgeknallten Wissenschaftler, der natürlich an der richtigen Stelle sitzt, für 9/11 braucht es eine Vielzahl an Spezialisten. Das Risiko steigt mit der Grösse der Aktion und als Kriegsgrund hätten die "einfachen" Teile der "Aktion" durchaus gereicht.

Ich für meinen Teil hätte eine solche Aktion nach Kosten-Nutzen-Analyse so nicht ausgeführt.



Das sehen Sie m.E. falsch. Sie haben noch nie in einem Labor gearbeitet, ich schon.
Und was Hochsicherheitslabore angeht, da gibt es harte Regeln.

Sie beschränken Ihre Argumentation auf "durchgeknallte" Wissenschaftler oder den durchgeknallten Saddam, den durchgeknallten Gaddafi, oder den durchgeknallten Amadineshad.

Das Leto ist zu kurz und zu einfältig gedacht. Sie übersehen, die politischen Zusammenhänge die dahinter stehen. Deshalb begreifen Sie trotz harter Beweise für einen inside job an 9/11 (freier Fall WTC 7,basement Temperaturen, geschmolzenes Metall in den basements, Nano thermit Nachweis, das Chandler Papier mit der zweifelsfrei gemessenen Abwärtsbeschleunigung des Nordturmoberteils von 2/3 der Beschleunigung des freien Falls, das Vorwissen zu 9/11)leider so gut wie n i c h t s.

Leto:"Ich für meinen Teil hätte eine solche Aktion nach Kosten-Nutzen-Analyse so nicht ausgeführt." Halten Sie sich für so wichtig und gescheit?



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 12:09 | nach oben springen

#7403

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:21
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
28.12.2011 11:53 #98745

Nun, da waren die Herren der PENAC im Jahr 1999 offensichtlich anderer Meinung.
Auch die Realität lässt auf ein anderes schliessen, denn trotz der 3000 Toten und des Angriffs auf das WTC war zum Beispiel der patriot act nicht durchführbar. Erst als die Anthraxfälle bekannt wurden, war dieser Beschluss politisch durchführbar.
Das Powelsche Gelaber vor dem UN Sicherheitsrat "Der Irak verfügt über tausende Liter Anthrax, mit dem er Millionen von Menschen vernichten kann" hätte ohne den Einsatz dieser Bakterien in der USA nicht annähernd diese Wirkung gehabt.

Richtig, da könnte Leto mal was lernen.Bei Friefie ist dies sowieso nicht möglich. Die Neocons, aus denen die Hälfte der Bush Regierung bestand und die das Ganze offensichtlich eingefädelt haben.
PNAC
http://de.wikipedia.org/wiki/Project_for...merican_Century

"Es wurde im Frühjahr 1997 als nicht-kommerzielle Ausbildungsorganisation mit dem Ziel gegründet, für weltweite Führerschaft der Vereinigten Staaten zu werben. "

"Wenn Diplomatie gescheitert sei, seien Militäraktionen ein akzeptables und nötiges Mittel (Carl von Clausewitz). Das PNAC befürwortet die weltweite Errichtung dauerhafter eigener Militärstützpunkte, um die USA weitestgehend unangreifbar zu machen. Als „Weltpolizist” (bzw. „Welt-Ordnungs-Hüter”) hätten die Vereinigten Staaten die Macht, in einer chaotischen „hobbesianischen” Welt für die Einhaltung von Recht und Gesetz gemäß den von den USA gesetzten Maßstäben zu sorgen - wenn es sein muss, auch ohne Absprache mit oder Rücksichtnahme auf Verbündete und andere supranationale Organisationen, Verträge und sonstige Rechtsverbindlichkeiten (Unilateralismus). Darin sehen alle Kritiker einen klaren geschichtlichen Rückfall hinter die mühselig errungenen Fortschritte im Völkerrecht seit dem Westfälischen Frieden."

Vorsitzender des PNAC war der Publizist William Kristol, Herausgeber des „Weekly Standard” und ehemaliger Herausgeber des Commentary Magazine. Mitglieder waren unter anderem auch Mitglieder der Bush-Regierung:

Dick Cheney, Vizepräsident (2001–2009)
Donald Rumsfeld, Verteidigungsminister (1975-1977, 2001-2006)
Paul Wolfowitz, stellvertretender Verteidigungsminister (2001–2005), Weltbank-Direktor (2005–2007)
Richard Armitage, Vize-Außenminister (2001–2005)
Richard Perle, Präsidentenberater (2001–2003)
John R. Bolton, Botschafter bei den Vereinten Nationen (2005–2006)
Lewis Libby, Stabschef des Vizepräsidenten (2001–2005)
William J. Bennett, Direktor der Drogenaufsichtbehörde (1989–1991)
Zalmay Khalilzad, Botschafter in Afghanistan (2003–2005), im Irak (2005–2007), bei den Vereinten Nationen (2007–2009)

Zu den weiteren Mitglieder gehörten Jeb Bush, der ehemalige Gouverneur von Florida und Bruder des Ex-Präsidenten George W. Bush, der ehemalige CIA-Direktor James Woolsey sowie der Politologe Francis Fukuyama.

Häufig zitiert wird eine Passage des Manifests, auf Seite 51 (63 im PDF) des Dokuments "Rebuilding America´s Defenses" unter dem Kapitel "CREATING TOMORROW’S DOMINANT FORCE". Das Zitat steht im Mittelpunkt einer Diskussion über den Einsatz neuentwickelter Waffen- und Informationstechniken durch das Militär. Das Manifest hält den Übergang zu neuen Waffentechnologien, und damit die Rückkehr der USA zu einer hegemonialen Vormachtstellung für einen langsamen Prozess, es sei denn, ein katalysierendes, katastrophales Ereignis träte ein, wie etwa ein neues Pearl Harbor, dass das Militär zu einer dramatischen Beschleunigung des Ausbaus seiner technologisch-strategischen Kapazitäten veranlassen bzw. eine solche rechtfertigen würde.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 12:28 | nach oben springen

#7404

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:22
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 11:58 #98748

So,so Zeitmangel und Lustlosigkeit. Pippi Langstrumpf Verhalten, "ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt", das ist die Wahrheit.
Sie machen das immer so, ob ich Ihre Nichtbeachtung des "Superkapitalismus" hier erkläre oder z.B. die Kernauslenkung.

Wenn der Kern auslenkt (bei starken Winden) dann wird die Windkraft (die das Vermögen der Aussenwand Windlasten abzuhalten übersteigt) von der Aussenwand über die Etagen, den Technikebenen und den hat truss) auf den Kern übertragen.
Das heisst, auch der Kern trug Windlasten (natürlich weniger als die Aussenwände), aber er trug Windlasten.
Exakt das, hatten Sie Friefie bestritten.

Danke, den Superkapitalismus oder den Militärisch-industriellen Bankenkomplex muss man mir nicht erklären.

Der Rest ist Ihre persönlich Ansicht, die nichtmal Ihre eigenen Quellen teilen.


nach oben springen

#7405

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:27
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 12:22 #98754

Danke, den Superkapitalismus oder den Militärisch-industriellen Bankenkomplex muss man mir nicht erklären.

Der Rest ist Ihre persönlich Ansicht, die nichtmal Ihre eigenen Quellen teilen.


So,so dass hier:
Th
"Wenn der Kern auslenkt (bei starken Winden) dann wird die Windkraft (die das Vermögen der Aussenwand Windlasten abzuhalten übersteigt) von der Aussenwand über die Etagen, den Technikebenen und den hat truss) auf den Kern übertragen.
Das heisst, auch der Kern trug Windlasten (natürlich weniger als die Aussenwände), aber er trug Windlasten.
Exakt das, hatten Sie Friefie bestritten."

Sie sind so blind, Ihre eigenen, offensichtlichen Fehler nicht einzugestehen siehe z.B. oben. Sie machen sich die Welt, wie sie Ihnen gefällt. Ziemlich sinnlos Ihnen was klarzumachen.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 12:27 | nach oben springen

#7406

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:43
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 12:07 #98752


1.
Das sehen Sie m.E. falsch. Sie haben noch nie in einem Labor gearbeitet, ich schon.
Und was Hochsicherheitslabore angeht, da gibt es harte Regeln.

Sie beschränken Ihre Argumentation auf "durchgeknallte" Wissenschaftler oder den durchgeknallten Saddam, den durchgeknallten Gaddafi, oder den durchgeknallten Amadineshad.
2.
Das Leto ist zu kurz und zu einfältig gedacht. Sie übersehen, die politischen Zusammenhänge die dahinter stehen.
3.
Leto:"Ich für meinen Teil hätte eine solche Aktion nach Kosten-Nutzen-Analyse so nicht ausgeführt." Halten Sie sich für so wichtig und gescheit?


1.Es ist trotzdem nicht annähernd mit dem Aufwand für 9/11 zu vergleichen.

2."Warum einfach, wenn es auch umständlich geht?"

Murphy I.!

3.Nein, das sind nur Sie.


nach oben springen

#7407

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 13:08
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 12:27 #98755


So,so dass hier:
Th
"Wenn der Kern auslenkt (bei starken Winden) dann wird die Windkraft (die das Vermögen der Aussenwand Windlasten abzuhalten übersteigt) von der Aussenwand über die Etagen, den Technikebenen und den hat truss) auf den Kern übertragen.
Das heisst, auch der Kern trug Windlasten (natürlich weniger als die Aussenwände), aber er trug Windlasten.
Exakt das, hatten Sie Friefie bestritten."

Sie sind so blind, Ihre eigenen, offensichtlichen Fehler nicht einzugestehen siehe z.B. oben. Sie machen sich die Welt, wie sie Ihnen gefällt. Ziemlich sinnlos Ihnen was klarzumachen.


Ich hatte nicht bestritten, dass die Kerne mit ausklenken, sondern dass sie Windlasten mit getragen haben. Unter anderem deshalb, weil in allen verfügbaren Quellen, unter anderem Ihren eigenen, exakt dieses steht. Wozu Sie eine Theorie verteidigen, die niemand teilt, und dazu noch eklatante Übersetzungsfehler machen um sie zu untermauern, bleibt wohl Ihr Geheimnis.

Oder wollen Sie nochmal über das "not at all" streiten? Ich könnte es Ihnen von meiner amerikanischen/deutschen Rechtsanwältin schriftlich geben lassen, und von einem Dutzend Englisch-Muttersprachler, dass der Satz exakt das Gegenteil von dem bedeutet, was Sie behaupten.
Muss man bei Ihnen so weit gehen?

Diese völlig idiotische Art, sich Worte und Argumente zurechtzuschnitzen, disqualifiziert Sie in meinen Augen für eine weitere Diskussion zum Thema. Für Sie steht das Ergebnis ohnehin fest, ein anderes kann es nicht geben, und auch alle dazugehörigen Argumente hat man nachzuplappern.
Dafür ist mir meine Zeit zu schade.


nach oben springen

#7408

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 15:18
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF

Ich hatte nicht bestritten, dass die Kerne mit ausklenken, sondern dass sie Windlasten mit getragen haben. Unter anderem deshalb, weil in allen verfügbaren Quellen, unter anderem Ihren eigenen, exakt dieses steht. Wozu Sie eine Theorie verteidigen, die niemand teilt, und dazu noch eklatante Übersetzungsfehler machen um sie zu untermauern, bleibt wohl Ihr Geheimnis.

Oder wollen Sie nochmal über das "not at all" streiten?

Th:
Wenn die Kerne bei hohen Windlasten mitauslenken, dann tragen die auch Windlasten mit, sonst würden die nicht auslenken.
Wer das nicht einsieht bzw. nicht verstehen kann, ist m.E. in technischer Hinsicht geistig beschränkt.
Ich hatte auch eine Quelle angegeben, woraus genau das zu schliessen ist. Sie haben neben einem mangelndem Auffassungsvermögen und Wissen für dynamische Vorgängen auch noch ein schlechtes Gedächtnis.

Es ging in diesem Zusammenhang (Windlasten und Kern) übrigens um "at all" und nicht um "not at all", ein kleiner aber feiner Unterschied, der Ihnen, wen wunderts, siehe oben, auch nicht geläufig ist.

FF
Danke, den Superkapitalismus oder den Militärisch-industriellen Bankenkomplex muss man mir nicht erklären.

Th
Nun, Ihr Beitrag, auf den ich antwortete, sah nicht danach aus, als ob Sie das wüssten bzw. verstanden hatten.

FF
Diese völlig idiotische Art, sich Worte und Argumente zurechtzuschnitzen, disqualifiziert Sie in meinen Augen für eine weitere Diskussion zum Thema.
Th
Nun, das sagt die Richtige, Pippi Langstrumpf,die sich die Welt macht wie es ihr gefällt und die nicht mal kapiert, dass wenn etwas (Kern) wegen Windlasten auslenkt, diese Windlasten auch von dem was auslenkt (Kern) mit getragen werden.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 15:28 | nach oben springen

#7409

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 15:38
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 12:43 #98756


1.Es ist trotzdem nicht annähernd mit dem Aufwand für 9/11 zu vergleichen.



Das der Anthrax inside job nicht mit dem Aufwand für 9/11 zu vergleichen ist, hat niemand bestritten und ist evident.

Und eine Regierung, bzw. Kräfte hinter der Regierung, die aufgrund von Lügen (jetzt ist man wieder dran, mit Iran und curve ball 2.O) und Angriffskriegentscheidungen für ca. 1 Million tote Muslime verantwortlich ist (zusammen mit GB/FR) in AFG,Irak,Libyen, die opfert locker 3000 Menschen um ihre politisch-ökonomischen Ziele zu erreichen.

Da sollte man sich keine Skrupel einbilden!

Wir sind doch nur lächerliche 7 Milliarden Menschen auf diesem Globus!

Das an und über 9/11 gelogen und betrogen wurde wie es schlimmer nicht mehr geht, ist doch jedem Informierten klar. Warum haben die das nötig? Wenn ALLES so abgelaufen wäre, wie die behaupten, hätten wir doch längst, z.B. die 80 Pentagon videos in der Öffentlichkeit.

Oder eine saubere, unparteiische Untersuchung der Vorgänge wäre längst eingeleitet worden.

War und ist aber nicht. Warum?



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 15:40 | nach oben springen

#7410

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 15:54
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 12:22 #98754

Danke, den Superkapitalismus oder den Militärisch-industriellen Bankenkomplex muss man mir nicht erklären.


Nun, es gab die Wünsche dieser Herren, die nach ihren eigenen Angaben nur durch einen massiven Anschlag umgesetzt werden können. Dann gab es einen massiven Anschlag und prompt wurden die Wünsche umgesetzt.
Was man jetzt noch braucht sind Schafe. "Mäh, der Schäfer lässt uns nicht schlachten, niemals. Sonst hätte er ja keinen Job mehr, denk mal nach Du blödes Schaf. Die Schafe die hier ab und an verschwinden, hat der liebe Gott ins Paradies geholt, Mäh, und die wirkliche Gefahr geht von den Schafen des Bauern Kampmann aus. Die sind alle schwarz und stinken, Mäh"



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 15:56 | nach oben springen

#7411

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 16:10
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 15:38 #98762

1.
Das der Anthrax inside job nicht mit dem Aufwand für 9/11 zu vergleichen ist, hat niemand bestritten und ist evident.

Und eine Regierung, bzw. Kräfte hinter der Regierung, die aufgrund von Lügen (jetzt ist man wieder dran, mit Iran und curve ball 2.O) und Angriffskriegentscheidungen für ca. 1 Million tote Muslime verantwortlich ist (zusammen mit GB/FR) in AFG,Irak,Libyen, die opfert locker 3000 Menschen um ihre politisch-ökonomischen Ziele zu erreichen.
2.
Da sollte man sich keine Skrupel einbilden!
3.
Wir sind doch nur lächerliche 7 Milliarden Menschen auf diesem Globus!
4.
Das an und über 9/11 gelogen und betrogen wurde wie es schlimmer nicht mehr geht, ist doch jedem Informierten klar. Warum haben die das nötig? Wenn ALLES so abgelaufen wäre, wie die behaupten, hätten wir doch längst, z.B. die 80 Pentagon videos in der Öffentlichkeit.

Oder eine saubere, unparteiische Untersuchung der Vorgänge wäre längst eingeleitet worden.

War und ist aber nicht. Warum?


1.Dafür hätte es den Aufwand einer verdeckten Sprengung aber nicht bedurft, die Flieger wären völlig ausreichend gewesen. Dieser Aufwand erhöht nur das Risiko.

2.Mit Skrupeln hat das nichts zu tun.

3.Auch Amerikaner gibt es bestimmt mehr als genug.

4.Auch das hatten wir schon.


nach oben springen

#7412

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 16:42
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 15:18 #98761
FF

Ich hatte nicht bestritten, dass die Kerne mit ausklenken, sondern dass sie Windlasten mit getragen haben. Unter anderem deshalb, weil in allen verfügbaren Quellen, unter anderem Ihren eigenen, exakt dieses steht. Wozu Sie eine Theorie verteidigen, die niemand teilt, und dazu noch eklatante Übersetzungsfehler machen um sie zu untermauern, bleibt wohl Ihr Geheimnis.

Oder wollen Sie nochmal über das "not at all" streiten?

Th:
Wenn die Kerne bei hohen Windlasten mitauslenken, dann tragen die auch Windlasten mit, sonst würden die nicht auslenken.
Wer das nicht einsieht bzw. nicht verstehen kann, ist m.E. in technischer Hinsicht geistig beschränkt.
Ich hatte auch eine Quelle angegeben, woraus genau das zu schliessen ist. Sie haben neben einem mangelndem Auffassungsvermögen und Wissen für dynamische Vorgängen auch noch ein schlechtes Gedächtnis.
Falsch. Ihre Quelle enthielt explizit den Satz "the core carried vertical loads only", und das ist ja wohl deutlich genug.
Wenn sich der Kern mitbewegt hat, bedeutet das noch lange nicht, dass er Windlasten mit getragen hat. An keiner Stelle in dem Zitat steht, dass die übertragenen Kräfte nicht einfach "durchgereicht" wurden. Nirgendwo steht, der Kern habe das Auslenken des Gebäudes verringert. Im Gegenteil: ausdrücklich waren es die Aussenwände alleine, die Windlasten trugen. Sonst würde der erste Satz ja auch gar keinen Sinn machen.
So wie der Satz mit dem "not ...... at all" keinen Sinn macht in Ihrer Übersetzung.

Zitat von: werner thurner

Es ging in diesem Zusammenhang (Windlasten und Kern) übrigens um "at all" und nicht um "not at all", ein kleiner aber feiner Unterschied, der Ihnen, wen wunderts, siehe oben, auch nicht geläufig ist.

Um Himmels Willen, Herr Thurner: fragen Sie endlich mal einen beliebigen halbwegs flüssig Englisch sprechenden Menschen. Da steht ein "not" und das "at all" ist in dem Fall die Verstärkung der Verneinung, wie auch in Ihrer Quelle genau erklärt wurde.
"At all" kommt alleine stehend überhaupt nur in Fragesätzen vor, und bedeutet da tatsächlich "irgendwie/überhaupt".
Wollen Sie´s wirklich nochmal schriftlich?
Oder wenn Sie meiner Rechtsanwältin nicht vertrauen, dann versuchen Sie´s doch mal hier:
http://forum.dict.cc/?pagenum=13038&hili...kw=#entry629998

Genau das meine ich mit Ihrer idiotischen Art, sich an solchen Fehlern festzubeissen, sie nicht zugeben können und einen dann auch noch dafür beleidigen.
Aber so oft Sie das hier noch wiederholen: es ist und bleibt falsch. Daran kann auch eine Thurner-Wirklichkeit nichts ändern.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 16:53 | nach oben springen

#7413

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:04
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Th:

1.Das der Anthrax inside job nicht mit dem Aufwand für 9/11 zu vergleichen ist, hat niemand bestritten und ist evident.

Und eine Regierung, bzw. Kräfte hinter der Regierung, die aufgrund von Lügen (jetzt ist man wieder dran, mit Iran und curve ball 2.O) und Angriffskriegentscheidungen für ca. 1 Million tote Muslime verantwortlich ist (zusammen mit GB/FR) in AFG,Irak,Libyen, die opfert locker 3000 Menschen um ihre politisch-ökonomischen Ziele zu erreichen.

Leto

1.Dafür hätte es den Aufwand einer verdeckten Sprengung aber nicht bedurft, die Flieger wären völlig ausreichend gewesen. Dieser Aufwand erhöht nur das Risiko.

Th:
1. Sie denken da m.E. zu kurz. Es gab durchaus Gründe die Türme zu sprengen. Der Effekt, der Revancheanlass war dadurch wesentlich grösser.

Die Türme waren gut versichert (auch gegen terroristiche Akte),hatten erst im Juli 2001 den Besitzer gewechselt, die Belegung mit Mietern war schlecht, es gab zumindest in Teilen ein Asbest Problem http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/asbestos.html

Seltsam war auch, dass man die Flugschreiber der Boeings nicht gefunden hat . Ohne "Totalkollaps" hätte man die mit Sicherheit im Impaktbereich gefunden und die bestehenden Zweifel bezüglich allein schon der Entführung und "Treffsicherheit" und Geschwindigkeit der Flugzeuge hätte man dadurch vermutlich bestärkt, weil es auch da nicht mit rechten Dingen zuging.

Es gibt im übrigen auch Berichte, dass man die Flugschreiber von Flug 11 und 175 gefunden hat, aber verschwinden liess, wie so vieles Beweismaterial zu 9/11.

Sie merken dies z.B. an den Daten des Flugschreibers von Flug 77 (Pentagon) , die aufgrund eines FOIA Verfahrens veröffentlicht wurden und von den von Willie genannten "pilots for 911 truth" professionell ausgewertet wurden. Es ergaben sich erheblich Widersprüche und Unmöglichkeiten im Vergleich zur offiziellen VT.

Auch die (sichere) Sprengung von WTC 7 übersehen Sie. Da waren hochrangige Wirtschaftsverbrechen (z.B. Enron) mit einem Schlag beseitigt, zudem auch CIA Unterlagen und die der New Yorker Notfallbehörde.

Zu den 3000 nichtmuslimischen Opfern dieser Aktion äussern Sie sich nicht ausser

Leto
2.Mit Skrupeln hat das nichts zu tun.

Th:
womit dann? Skrupelos u n d politisch-ökonomische Ziele, ja das kann und wird es auch gewesen sein.
3.
Wir sind doch nur lächerliche 7 Milliarden Menschen auf diesem Globus!

Leto
3.Auch Amerikaner gibt es bestimmt mehr als genug.

Th:
310 Millionen, mit enormen Energie Verbrauch, richtig.

4.
Das an und über 9/11 gelogen und betrogen wurde wie es schlimmer nicht mehr geht, ist doch jedem Informierten klar. Warum haben die das nötig? Wenn ALLES so abgelaufen wäre, wie die behaupten, hätten wir doch längst, z.B. die 80 Pentagon videos in der Öffentlichkeit.

Oder eine saubere, unparteiische Untersuchung der Vorgänge wäre längst eingeleitet worden.

War und ist aber nicht. Warum?

Leto

4.Auch das hatten wir schon.

Th:
Sind sind etwas kurzdenkerisch bei so einer wichtigen Frage!
Meine Frage ist damit nicht beantwortet! Sie geben nicht mal eine Einschätzung zu dieser wichtigen, weil die Wahrheit demaskierenden Frage ab.

Wer ein reines Gewissen hat, braucht eine unparteiische Untersuchung von 9/11 nicht zu fürchten. Die US Administration hat aber diesbezüglich kein reines Gewissen.


nach oben springen

#7414

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:11
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF

Wenn sich der Kern mitbewegt hat, bedeutet das noch lange nicht, dass er Windlasten mit getragen hat.

Th
Aha, also doch, geistig beschränkt.

FF
Aber so oft Sie das hier noch wiederholen...

Th
beachten Sie Ihre eigenen Worte, vor allem den letzten Satz, der gilt auch für mich, den sollten Sie beachten und mich mit Ihrem Pippi Langstrumpf Geblöke in Ruhe lassen!

FF
Für Sie steht das Ergebnis ohnehin fest, ein anderes kann es nicht geben, und auch alle dazugehörigen Argumente hat man nachzuplappern.
Dafür ist mir meine Zeit zu schade.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 17:13 | nach oben springen

#7415

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:13
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 17:04 #98766
(...)Zu den 3000 nichtmuslimischen Opfern dieser Aktion äussern Sie sich nicht (...)

Auf amerikanischen Pässen ist die Religion nicht vermerkt und nach 9/11 ist nicht erfasst worden, wieviele Opfer welche Religion hatten. Es ist aber rein statistisch mehr als wahrscheinlich, dass es auch muslimische Opfer gab.
Es gab ja sogar mal das Gerücht, es habe keine jüdischen Opfer gegeben ...


nach oben springen

#7416

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:15
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 17:11 #98767
... Pippi Langstrumpf Geblöke ...

Sie werden immer zickig, wenn Sie einen Fehler eingestehen müssen, das kennen wir nun schon.


nach oben springen

#7417

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:37
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 00:35 #98713


Lea hat hier nirgends "gelogen". Sie hat nur ihren eigenen Bedenken zum Thema Ausdruck gegeben.

Sie hat.


nach oben springen

#7418

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:42
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Willie
28.12.2011 17:37 #98772

Sie hat.

Sie hat nicht!


nach oben springen

#7419

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:48
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 17:04 #98766
Th:

1.Das der Anthrax inside job nicht mit dem Aufwand für 9/11 zu vergleichen ist, hat niemand bestritten und ist evident.

Und eine Regierung, bzw. Kräfte hinter der Regierung, die aufgrund von Lügen (jetzt ist man wieder dran, mit Iran und curve ball 2.O) und Angriffskriegentscheidungen für ca. 1 Million tote Muslime verantwortlich ist (zusammen mit GB/FR) in AFG,Irak,Libyen, die opfert locker 3000 Menschen um ihre politisch-ökonomischen Ziele zu erreichen.

Leto

1.Dafür hätte es den Aufwand einer verdeckten Sprengung aber nicht bedurft, die Flieger wären völlig ausreichend gewesen. Dieser Aufwand erhöht nur das Risiko.

Th:
1. Sie denken da m.E. zu kurz. Es gab durchaus Gründe die Türme zu sprengen. Der Effekt, der Revancheanlass war dadurch wesentlich grösser.

Die Türme waren gut versichert (auch gegen terroristiche Akte),hatten erst im Juli 2001 den Besitzer gewechselt, die Belegung mit Mietern war schlecht, es gab zumindest in Teilen ein Asbest Problem http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/asbestos.html

Seltsam war auch, dass man die Flugschreiber der Boeings nicht gefunden hat . Ohne "Totalkollaps" hätte man die mit Sicherheit im Impaktbereich gefunden und die bestehenden Zweifel bezüglich allein schon der Entführung und "Treffsicherheit" und Geschwindigkeit der Flugzeuge hätte man dadurch vermutlich bestärkt, weil es auch da nicht mit rechten Dingen zuging.

Es gibt im übrigen auch Berichte, dass man die Flugschreiber von Flug 11 und 175 gefunden hat, aber verschwinden liess, wie so vieles Beweismaterial zu 9/11.

Sie merken dies z.B. an den Daten des Flugschreibers von Flug 77 (Pentagon) , die aufgrund eines FOIA Verfahrens veröffentlicht wurden und von den von Willie genannten "pilots for 911 truth" professionell ausgewertet wurden. Es ergaben sich erheblich Widersprüche und Unmöglichkeiten im Vergleich zur offiziellen VT.

Auch die (sichere) Sprengung von WTC 7 übersehen Sie. Da waren hochrangige Wirtschaftsverbrechen (z.B. Enron) mit einem Schlag beseitigt, zudem auch CIA Unterlagen und die der New Yorker Notfallbehörde.

Zu den 3000 nichtmuslimischen Opfern dieser Aktion äussern Sie sich nicht ausser

Leto
2.Mit Skrupeln hat das nichts zu tun.

Th:
womit dann? Skrupelos u n d politisch-ökonomische Ziele, ja das kann und wird es auch gewesen sein.
3.
Wir sind doch nur lächerliche 7 Milliarden Menschen auf diesem Globus!

Leto
3.Auch Amerikaner gibt es bestimmt mehr als genug.

Th:
310 Millionen, mit enormen Energie Verbrauch, richtig.

4.
Das an und über 9/11 gelogen und betrogen wurde wie es schlimmer nicht mehr geht, ist doch jedem Informierten klar. Warum haben die das nötig? Wenn ALLES so abgelaufen wäre, wie die behaupten, hätten wir doch längst, z.B. die 80 Pentagon videos in der Öffentlichkeit.

Oder eine saubere, unparteiische Untersuchung der Vorgänge wäre längst eingeleitet worden.

War und ist aber nicht. Warum?

Leto

4.Auch das hatten wir schon.

Th:
Sind sind etwas kurzdenkerisch bei so einer wichtigen Frage!
Meine Frage ist damit nicht beantwortet! Sie geben nicht mal eine Einschätzung zu dieser wichtigen, weil die Wahrheit demaskierenden Frage ab.

Wer ein reines Gewissen hat, braucht eine unparteiische Untersuchung von 9/11 nicht zu fürchten. Die US Administration hat aber diesbezüglich kein reines Gewissen.


1.Die paar Kröten der Versicherung machen den Kohl auch nicht mehr Fett, im Vergleich zu den Rüstungsgeschäften geradezu lächerlich. Die Flugschreiber hätte man sicherlich auch fälschen können und ausgewertet werden die auch durch eine Regierungsbehörde.

2.Wir reden hier von skrupellosen Leuten, also mache ich mir über Skrupel keine Gedanken, nur um ein gutes Gelingen. Da ist eine Verkomplizierung eher hinderlich.

3.Der tut hier aber nur am Rande was zur Sache.

4.Da kann ich nur mutmassen und ich tippe auf die Verschleierung aller möglichen Peinlichkeiten.


nach oben springen

#7420

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:49
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S.
28.12.2011 10:42 #98774

Sie hat nicht!

Auch das ist bereits wieder eine.


nach oben springen

#7421

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 17:56
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Willie
28.12.2011 17:49 #98776

Auch das ist bereits wieder eine.

Marionetten-Willie ist derjenige, der immer wieder Lügen in die Welt setzt.

Haben Sie wieder mal niemand anderen gefunden, mit dem Sie ihre idiotischen Spielchen treiben können?

Wann bringen sie endlich mal den Beweis Ihrer idiotischen Aussagen?



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 17:58 | nach oben springen

#7422

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 18:04
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 03:50 #98727


Exakt so ist das. Was an Willie am meisten nervt, ist, dass er NICHTS (Begründetes)ausser Vorurteilen zu sagen hat (nicht mal in Physik!) und absolut unfähig ist auf Argumente einzugehen.

Eine Kostprobe dessen: #93878;#93877;#93890;#94010;#94553;#94672;#94557;#94749


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 03:50 #98727

Und auch hier, hat Lea S. in Bezug auf Willie ins Schwarze getroffen:

"Zur Diskussion trägt er wohl kaum etwas bei mit seinen persönlichen Nickeligkeiten. Ob es nun gegen Thurner geht oder gegen jemand anderen, Willie diskutiert nicht, Willie kritisiert, Willie weiss alles besser, Willie hat einfach die Weisheit mit dem Schöpflöffel gefressen. Und das alles, ohne etwas zur Diskussion beizutragen."

Damit zeigt Thurner gut wie genau die beiden zusammenpassen.


nach oben springen

#7423

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 18:16
von Lea S. | 14.199 Beiträge

@Willie

Zitat
Damit zeigt Thurner gut wie genau die beiden zusammenpassen.



Machen Sie neuerdings auf Freundschaftsvermittler?

Niemand anderer da, den Sie stalken können?


nach oben springen

#7424

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 18:18
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Ich melde mich dann mal vorläufig aus dem Kindergarten hier ab.


nach oben springen

#7425

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 18:26
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S.
28.12.2011 10:56 #98777

Marionetten-Willie ist derjenige, der immer wieder Lügen in die Welt setzt.

Auch das ist bereits wieder eine. Waere es anders koennten sie es belegen.
Uebrigens das, was sie von mir unten zu recht einfordern.:-)

Und dem ich selbstverstaendlich entspreche.


Zitat von: Lea S.
28.12.2011 10:56 #98777

Haben Sie wieder mal niemand anderen gefunden, mit dem Sie ihre idiotischen Spielchen treiben können?

Es ist ihre eigene Wahl, ob sie auf meine Postings antworten. Sie koennten es ebenso sein lassen. Genauso wie ihre vorstehende verlogene Albernheit.
Es sind sie alleine, die fuer sich entscheidet, sich hier so zu gebaerden, wie sie es tun.


Zitat von: Lea S.
28.12.2011 10:56 #98777

Wann bringen sie endlich mal den Beweis Ihrer idiotischen Aussagen?

Bitteschoen: #98665;#98664 und mein Posting #98663
Lesen und begreifen muessen sie selbst. Dass sie das sehr wohl koennen -wenn sie wollen- weiss ich genau. Ich weiss auch, dass sie sich dem genausogut total verweigern koennen, wenn sie das nicht wollen. Sie fuehren es hier vor. Your choice.

Tip zur Nachhilfe: Ich habe mich weder ueber eine Antwort beschwert noch gejammert. Soviel Deutsch kann ich noch, um da jedes Missverstaendnis auszuschliessen.

Lediglich Thurner und Gedankenfreunde erlauben sich noch solche "Interpretationsverrenkungen" -die allesamt eklatante Luegen sind. Thurner kann ja wohl nicht mehr anders. Bei ihnen ist es aber ein Wahl.
Die Wahl treffen sie alleine -nicht ich, niemand sonst.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Nante

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 868 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324024 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal, Nante

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen