#7301

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:31
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 18:18 #98587


1. Falsch, das müsste doch inzwischen in Ihrem Kopf angekommen sein.
2. Lesen Sie nochmals, Im Gegensatz zu Ihnen Leto, beantworte ich Fragen. Ich gab eine völlig klare Antwort
3. Das Teil welches 168 m flog waren 2 Perimetersäulen , (ca.4-6 Tonnen?)


1."Stand dem Oberteil entgegen", ist ja gut, und falsch.

2."Binse" ist keine Antwort.

3.Die ganze Säule? Die wird wohl weit schwere gewesen sein.


nach oben springen

#7302

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:37
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: Nante
27.12.2011 18:25 #98591


Das wurde am Anfang ganz kurz behandelt. Danach kamen die technischen Details:)


Haben Sie da einen Link, bei dieser unübersichtlichen Diskussion?
Warum wird so etwas überschnell abgehandelt? Genau um diese "Orientierungsfragen" geht es doch wesentlich. Es geht um selbstkritische Tiefbohrung im eigenen Fundament!
Der Rest sind hoffnungslose Grabenkämpfe und einseitige Interpretation von Fakten...

Traurig.


nach oben springen

#7303

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:39
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 18:14 #98586
Versteht ihr, was ich meine? Es frage sich jeder, warum er PRINZIPIELL eher nach Fakten sucht, die die "VT" oder die offizielle Version bestätigen/widerlegen? Was ist seine Einstellung etwa zu Grundfragen wie:

-1. "Würde ein demokratischer Staat sein eigenes Volk angreifen?"
-2. "Was fange ich z.B. mit dem Begriff 'Geheimdienst' an? Welche Art von Aktivitäten würde ich so etwas zuschreiben, welche nicht."
-3. "Welchen Begriff habe ich warum von 'islamistischem Terror'? Welchen hatte ich vllt. vor dem 11.9, wieviel davon ist 'mediengemacht', wieviel ist faktisch berechtigt?"
-4. "Warum kann ich mir überhaupt prinzipiell vorstellen, dass ein Turm (nicht) gesprengt worden sein könnte?"



Gute Idee mal die Grundfragen und das Grundverständnis zu untersuchen

1) Wie man an vielen Aktionen unter falscher Flagge erkennen kann,wurden und werden schon mal hunderte bis tausende Unschuldige für politische Zwecke, "geopfert".

Pearl Harbour, Bologna Attentat,israel.Angriff auf ein US Spionage Schiff 1967 was man den Ägyptern in die Schuhe schieben wollte,eingeschränkt das Celler Loch.
(Es gibt noch zig Beispiele, müsste ich nachsehen)

Demokratiche Staaten (USA,GB,F,D,...) die sinnloserweise (aber zum wirtschaftlichen Vorteil von Wenigen) tausende Soldaten in Angriffskriegen opfern (AFG,Irak) sind da ebenfalls zu nennen.

Und Obama, der "Friedensnobelpreisträger" machte ja weiter (Haaretz: "People believe what they want to believe, but Obama has already proven - in Afghanistan, in Libya, in the offensive against al-Qaida, in the drone war in Somalia, Pakistan and Yemen – that he is no pacifist and does not shy way from using military force when necessary.")

2)Geheimdienste sind ein Mittel der Politik, offensichtlich ein notwendiges Übel und zuwenig unter Kontrolle und schrecken auch vor Folter, Mord und Totschlag und Zusammenarbeit mit der Mafia, nicht zurück.

3)Mein Begriff von islamistischen Terror bzw. Terrorakten unterscheidet sich nicht von dem, was in den 70er Jahren z.B. die RAF war. Nur wurde damals sowas mit geheimdienstlichen und polizeilichen Mitteln und nicht mit einem "Krieg gegen den Terrorismus" bekämpft der hunderttausenden von Unschuldigen das Leben kostet und dabei neue Terroristen generiert.

4)Dass die Türme (und WTC 7) gesprengt wurden, dafür gibt es genug Beweise und jeder der die Videos vom "Totalkollaps" angeblich aufgrund der Schwerkraft betrachtet muss sich doch am Hinterkopf kratzen und zu überlegen beginnen!

Zu Surprise VT,LihopVT und Mihop VT ein Basispapier:
http://www.journalof911studies.com/lette...erDeu11Sept.pdf


nach oben springen

#7304

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:42
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 18:39 #98597



Gute Idee mal die Grundfragen und das Grundverständnis zu untersuchen

1) Wie man an vielen Aktionen unter falscher Flagge erkennen kann,wurden und werden schon mal hunderte bis tausende Unschuldige für politische Zwecke, "geopfert".

Pearl Harbour, Bologna Attentat,israel.Angriff auf ein US Spionage Schiff 1967 was man den Ägyptern in die Schuhe schieben wollte,eingeschränkt das Celler Loch.
(Es gibt noch zig Beispiele, müsste ich nachsehen)

Demokratiche Staaten (USA,GB,F,D,...) die sinnloserweise (aber zum wirtschaftlichen Vorteil von Wenigen) tausende Soldaten in Angriffskriegen opfern (AFG,Irak) sind da ebenfalls zu nennen.

Und Obama, der "Friedensnobelpreisträger" machte ja weiter (Haaretz: "People believe what they want to believe, but Obama has already proven - in Afghanistan, in Libya, in the offensive against al-Qaida, in the drone war in Somalia, Pakistan and Yemen – that he is no pacifist and does not shy way from using military force when necessary.")

2)Geheimdienste sind ein Mittel der Politik, offensichtlich ein notwendiges Übel und zuwenig unter Kontrolle und schrecken auch vor Folter, Mord und Totschlag und Zusammenarbeit mit der Mafia, nicht zurück.

3)Mein Begriff von islamistischen Terror bzw. Terrorakten unterscheidet sich nicht von dem, was in den 70er Jahren z.B. die RAF war. Nur wurde damals sowas mit geheimdienstlichen und polizeilichen Mitteln und nicht mit einem "Krieg gegen den Terrorismus" bekämpft der hunderttausenden von Unschuldigen das Leben kostet und dabei neue Terroristen generiert.

4)Dass die Türme (und WTC 7) gesprengt wurden, dafür gibt es genug Beweise und jeder der die Videos vom "Totalkollaps" angeblich aufgrund der Schwerkraft betrachtet muss sich doch am Hinterkopf kratzen und zu überlegen beginnen!

Zu Surprise VT,LihopVT und Mihop VT ein Basispapier:
http://www.journalof911studies.com/lette...erDeu11Sept.pdf




Richtiger Ansatz, falsch ausgeführt ;) Wie wäre es mit einer diskursiven Klärung der Grundfragen "Step by Step", Frage für Frage? Sonst kommt wieder nur der übliche Diskussions-Wurstsalat dabei heraus... Was meinen Sie?



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 18:44 | nach oben springen

#7305

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:48
von Boerlin | 33 Beiträge

Ich schlage zumindest z.B. vor, dass wir, mit der Bemühung um Konsensfindung zunächst eine einzige Grundfrage geduldig erörtern:

"Können Sie sich vorstellen, dass ein Staat sein eigenes Volk angreift/Können sie es sich speziell im vorliegenden Fall vorstellen? Warum/warum nicht?"


nach oben springen

#7306

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:49
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 18:42 #98598



Richtiger Ansatz, falsch ausgeführt ;) Wie wäre es mit einer diskursiven Klärung der Grundfragen "Step by Step", Frage für Frage? Sonst kommt wieder nur der übliche Diskussions-Wurstsalat dabei heraus... Was meinen Sie?

Warum lassen Sie nicht diejenigen ihre Diskussion führen, die es interessiert und die sich seit Wochen tief in die Materie hinein gewagt haben.

Was bezwecken Sie damit, dass sie nun alle Seiten kritisieren?


nach oben springen

#7307

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:50
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 11:10 #98584


"It's possible that some charges were placed lower down... but if they were they played no part in the floor collapse."

So,so Willie, Sie halten es also für möglich, dass weiter unten Ladungen (Sprengladungen) plaziert waren. Das wären dann die, welche den Kern (und durch "overkill" auch die Perimeterwände) knackten, zu einer Abwärtsbeschleunigung des Nordturmoberteils von 2/3 des freien Falls führten und beim "Kollaps" der Etagen somit keine Rolle spielten. Die Etagen fallen dann ja automatisch !

Totaler Quatsch. Es bedeutet lediglich, dass es prinizpiell moeglich ist, dass jemand mit einem Rucksack voller Sprengmittel das Gebaeude betritt und die irgendwo deponiert und zuendet. Natuerlich ist das moeglich.
Mit einem 'wahrscheinlich' -einer Wahrscheinlichkeit, dass dies der Fall war- hat das nicht das Geringste zu tun.
Dass sie natuerlich bereits wieder ein "moeglich" und ein "wahrscheinlich" in ihrem Wahn nicht auseinanderhalten koennen, war ja zu erwarten. Sie haben diese Unfaehigkeit dazu hier bereits des oefteren gezeigt. Bekloppt eben.


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 11:10 #98584

Dann sind wir ja schon wider mal ein Stück weiter (Newton III wird anerkannt, die mögliche Sprengung unterhalb des Impakts wird anerkannt.

Sie spinnen. Aber total.



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 18:55 | nach oben springen

#7308

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:50
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 18:48 #98599
Ich schlage zumindest z.B. vor, dass wir, mit der Bemühung um Konsensfindung zunächst eine einzige Grundfrage geduldig erörtern:

"Können Sie sich vorstellen, dass ein Staat sein eigenes Volk angreift/Können sie es sich speziell im vorliegenden Fall vorstellen? Warum/warum nicht?"


Für Ihre Frage gibt es jede Menge Beispiele. Geheimdienstoperationen um im eigenen Staat gewünschte Reaktionen hervorzurufen sind doch nichts Neues.


nach oben springen

#7309

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:53
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: Lea S.
27.12.2011 18:49 #98600

Warum lassen Sie nicht diejenigen ihre Diskussion führen, die es interessiert und die sich seit Wochen tief in die Materie hinein gewagt haben.

Was bezwecken Sie damit, dass sie nun alle Seiten kritisieren?


Ich glaube, sie missverstehen mich, Lea S. Die Diskussion interessiert mich sehr und ich habe auch durchaus meine eigene, mehr oder weniger fundierte Meinung dazu.

Ich möchte hier nicht alle kritisieren und hoffe nicht, dass dies so ankommt.
Ich versuche nach meinem Verständnis viel eher als eine Art "Mittler" allen in der Diskussion zu helfen - ohne dass Sie dies bitte mit Überheblichkeit verwechseln. Es wäre nur mein Vorschlag, mein Ansatz...



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 18:58 | nach oben springen

#7310

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:55
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 18:48 #98599
Ich schlage zumindest z.B. vor, dass wir, mit der Bemühung um Konsensfindung zunächst eine einzige Grundfrage geduldig erörtern:
1.
"Können Sie sich vorstellen, dass ein Staat sein eigenes Volk angreift/
2.
Können sie es sich speziell im vorliegenden Fall vorstellen? Warum/warum nicht?"



1.Ja.

2.Nein, da zu komplex, was die Geheimhaltung gefährdet.


nach oben springen

#7311

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:56
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: Lea S.
27.12.2011 18:50 #98602

Für Ihre Frage gibt es jede Menge Beispiele. Geheimdienstoperationen um im eigenen Staat gewünschte Reaktionen hervorzurufen sind doch nichts Neues.


Ich weiß. Wie wäre es also (ein Angebot) wenn Sie eine besonders treffende herausgriffen, sich genau dazu positionieren, und die anderen ebendies auch tun? Ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis.


nach oben springen

#7312

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:56
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
27.12.2011 18:31 #98592


1."Stand dem Oberteil entgegen", ist ja gut, und falsch.

2."Binse" ist keine Antwort.

3.Die ganze Säule? Die wird wohl weit schwere gewesen sein.


1.Dass das Untereil der Türme jeweils dem Oberteil der Türme (geschieden durch die Impakte) entgegenstand und damit auch die in den jeweiligen Turmteilen enthaltenen Energien sich entgegenstanden, ist was? Falsch?

Wenn Sie meinen.Ich glaube nicht. Ist mir aber inzwischen ziemlich egal.

2. Binsenweisheiten sind Binsenweisheiten, und Antworten geben Sie ja keine.
Damit ist Ihre Leitplankentheorie endgültig in der Tonne.

3. Teile von Perimetersäulen, tonnenschwere und bis zu 168 m weit geschleudert, richtig.


nach oben springen

#7313

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 18:59
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 18:42 #98598



Richtiger Ansatz, falsch ausgeführt ;) Wie wäre es mit einer diskursiven Klärung der Grundfragen "Step by Step", Frage für Frage? Sonst kommt wieder nur der übliche Diskussions-Wurstsalat dabei heraus... Was meinen Sie?


Jetzt schlägts aber 13

also) zu 1) ja
und zu 2) natürlich auch ja, sonst kann man nicht zu 1) ja sagen!

Klinke mich jetzt mal für 2 Stunden aus.



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 19:00 | nach oben springen

#7314

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:02
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 18:59 #98609


Jetzt schlägts aber 13

also) zu 1) ja
und zu 2) natürlich auch ja, sonst kann man nicht zu 1) ja sagen!

Klinke mich jetzt mal für 2 Stunden aus.


Ich wollte Sie da nicht beleidigen. Mit dem "Wurstsalat" meinte ich nur einen Diskussionsverlauf, wenn man zu viele Punkte aufwirft, und alle anderen sich anschließend auf unterschiedliche Detailfragen stürzen, der rote Faden verloren wird.


nach oben springen

#7315

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:03
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 18:56 #98607


Ich weiß. Wie wäre es also (ein Angebot) wenn Sie eine besonders treffende herausgriffen, sich genau dazu positionieren, und die anderen ebendies auch tun? Ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis.


Noch sind wir ja in einem Forum von Gleichberechtigten.
Es darf sich also ein jeder das heraussuchen, was er möchte. Er darf es sogar lassen.

Machen Sie's doch selbst, anstatt über andere zu meckern!



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 19:04 | nach oben springen

#7316

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:03
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 18:56 #98608


1.Dass das Untereil der Türme jeweils dem Oberteil der Türme (geschieden durch die Impakte) entgegenstand und damit auch die in den jeweiligen Turmteilen enthaltenen Energien sich entgegenstanden, ist was? Falsch?

Wenn Sie meinen.Ich glaube nicht. Ist mir aber inzwischen ziemlich egal.

2. Binsenweisheiten sind Binsenweisheiten, und Antworten geben Sie ja keine.
Damit ist Ihre Leitplankentheorie endgültig in der Tonne.

3. Teile von Perimetersäulen, tonnenschwere und bis zu 168 m weit geschleudert, richtig.


1.Es ist nicht falsch, nur ist es nicht das, was gemeinhin unter potentieller Energie bekannt ist, auch wenn es natürlich ein Potential ist.

2.Wenn Sie denn meinen.

3.Von oben oder aus dem Keller? Je tiefer, desto stärker muss der Stoss gewesen sein, da die ballistische Kurve immer flacher wird.


nach oben springen

#7317

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:03
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 11:56 #98608


1.Dass das Untereil der Türme jeweils dem Oberteil der Türme (geschieden durch die Impakte) entgegenstand und damit auch die in den jeweiligen Turmteilen enthaltenen Energien sich entgegenstanden, ist was? Falsch?

Natuerlich ist es falsch. Wurde hier ihnen schon ein paarmal vorexerziert. Ihre behauptete "entgegenstehende Epot" bringt diesbezueglich NUll. Das besagt die Lehre der Physik.
Von der sie keine Ahnung haben und dennoch unverfroren so tun als ob es anders waere. Und wegen dessen sie dann luegen, dass sich die Balken biegen.



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 19:17 | nach oben springen

#7318

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:11
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: Lea S.
27.12.2011 19:03 #98611


Noch sind wir ja in einem Forum von Gleichberechtigten.
Es darf sich also ein jeder das heraussuchen, was er möchte. Er darf es sogar lassen.

Machen Sie's doch selbst, anstatt über andere zu meckern!


Entschuldigen Sie mal! Ich verstehe leider nicht, warum Sie mich so angiften. Es war doch gerade ein Vorschlag, von Gleichberechtigtem zu Gleichberechtigter, nicht mehr und nicht weniger! Außerdem meckere ICH hier doch gar nicht. Können Sie meine Kommentare vielleicht auch ohne Ressentiment lesen?


nach oben springen

#7319

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:20
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 19:11 #98615


Entschuldigen Sie mal! Ich verstehe leider nicht, warum Sie mich so angiften. Es war doch gerade ein Vorschlag, von Gleichberechtigtem zu Gleichberechtigter, nicht mehr und nicht weniger! Außerdem meckere ICH hier doch gar nicht. Können Sie meine Kommentare vielleicht auch ohne Ressentiment lesen?


Warum ich Sie angifte?
Wenn Sie das nicht verstehen, dann fragen Sie jemanden...........

Sie sind es doch, der die Foristen oberlehrerhaft angiften.
Wenn Personen sich gegenseitig seit Wochen mit kleineren Einheiten Diskussionsgift betitulieren, ist es doch wohl eher deren Angelegenheit und nicht Ihre.
Ich finde es extrem erstaunlich und bewundernswert, in welche Gebiete alles sich diese Foristen hineinarbeiten und hineinlesen.


Als Neuling den anderen zuerst mal vorschreiben zu wollen, wie man zu diskutieren hat, ist nicht so die richtige Art sich beliebt zu machen.

Bringen Sie Ihr Thema, stellen Sie's zur Diskussion, wenn jemand drauf einsteigt ist gut, wenn nicht, Pech!!

Eine seit Wochen laufende Diskussion zuerst einmal neu sortieren zu wollen - und das von jemandem, der überhaupt nicht teilnimmt - ist da wohl eher fehl am Platze.


nach oben springen

#7320

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:35
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: Lea S.
27.12.2011 19:20 #98617


Warum ich Sie angifte?
Wenn Sie das nicht verstehen, dann fragen Sie jemanden...........

Sie sind es doch, der die Foristen oberlehrerhaft angiften.
Wenn Personen sich gegenseitig seit Wochen mit kleineren Einheiten Diskussionsgift betitulieren, ist es doch wohl eher deren Angelegenheit und nicht Ihre.
Ich finde es extrem erstaunlich und bewundernswert, in welche Gebiete alles sich diese Foristen hineinarbeiten und hineinlesen.


Als Neuling den anderen zuerst mal vorschreiben zu wollen, wie man zu diskutieren hat, ist nicht so die richtige Art sich beliebt zu machen.

Bringen Sie Ihr Thema, stellen Sie's zur Diskussion, wenn jemand drauf einsteigt ist gut, wenn nicht, Pech!!

Eine seit Wochen laufende Diskussion zuerst einmal neu sortieren zu wollen - und das von jemandem, der überhaupt nicht teilnimmt - ist da wohl eher fehl am Platze.



Ich befürchte sehr, wir könnten keine Freunde werden. Wenn Sie gut gemeinte und harmlose Angebote von mir partout als despotische Anmaßungen missverstehen möchten: Nur kein Zwang. Sie schlagen sie bisher ganz prima darin!

Mein "Thema", das sie mich anregen zu bringen, ist doch genau der Vorschlag (!) den Versuch (!) einer anderen Art der Auseinandersetzung über 9/11 zu wagen. Deswegen möchte ich doch nicht die sich in Detailfragen bekriegenden Foristen in Grund und Boden kritisieren. Vielleicht können Sie das gedanklich nicht nachvollziehen...

Mir scheint, ich habe also tatsächlich "Pech", wie Sie sagen.



zuletzt bearbeitet 27.12.2011 19:36 | nach oben springen

#7321

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:42
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Natürlich habe ich mich zu Diskussionen über Details hinreissen lassen, die den Hintergrund der Ereignisse erstmal ausblenden.
Mir scheint es aber, dass man schwer über die philosophischen und politischen Fragen diskutieren kann, wenn gefordert wird, sich von vornherein einer ganz bestimmten Voraussetzung zuzustimmen, ansonsten ist man der Depp und darf ohnehin nicht mitreden.
Zudem hängt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Staat zur besten Frühstücksfernsehzeit Tausende seiner Bürger und ein Wahrzeichen seiner Grösse und Stärke und was weissich plattmacht, zum nicht geringen Teil mit der Wahrscheinlichkeit der Möglichkeit zur Umsetzung dessen zusammen. Und die kann man nur anhand technischer Überlegungen beurteilen ...
Zuguterletzt fällt es mir schwer, mit jemandem sachlich über die Hintergründe zu diskutieren, der mit technischen Argumenten jongliert, deren Widerlegung man überall im Netz finden oder auf die man auch alleine kommen kann - und die zum Teil sogar seinen eigenen Quellen widersprechen.
Natürlich werde ich prompt Offizielle-VT-Gläubige genannt und dementsprechend beschimpft. Denn augenscheinlich darf man nichtmal in technischen Details widersprechen, die haben als unumstössliche Dogmen zu gelten.

Zu den Hintergründen schrieb ich schon mehrfach: wenn es denn eine gigantische Verschwörung der Regierung der USA und mehrerer Behörden mit Hunderten von Mitwissern war (für die sich bisher keine Zeugen finden lassen, obwohl sich inzwischen für alle möglichen anderen Skandale Zeugen fanden), dann war es ein gigantischer Fehlschlag. Weder die Pipeline in Afghanistan noch die Ölförderrechte in Irak sind fest in amerikanischen Händen, im Gegenteil.
Die Region ist nachhaltig destabilisiert und birgt für die USA und ihre Verbündeten grösseres Gefahrenpotential denn zuvor. Und man hätte gar nicht so ein Riesenfeuerwerk zünden müssen, um einen Grund zu finden, in Afghanistan einzumarschieren ...


nach oben springen

#7322

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:44
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 19:35 #98621



Ich befürchte sehr, wir könnten keine Freunde werden. Wenn Sie gut gemeinte und harmlose Angebote von mir partout als despotische Anmaßungen missverstehen möchten: Nur kein Zwang. Sie schlagen sie bisher ganz prima darin!

Mein "Thema", das sie mich anregen zu bringen, ist doch genau der Vorschlag (!) den Versuch (!) einer anderen Art der Auseinandersetzung über 9/11 zu wagen. Deswegen möchte ich doch nicht die sich in Detailfragen bekriegenden Foristen in Grund und Boden kritisieren. Vielleicht können Sie das gedanklich nicht nachvollziehen...

Mir scheint, ich habe also tatsächlich "Pech", wie Sie sagen.



Bringen Sie eine andere Art der Diskussion, wer hindert Sie daran. Wenn Ihr Thema - und vor allem Ihre Art und Weise der Diskussion - interessant genug ist, wird der eine oder andere sicher aufspringen.
Nur schreiben Sie es den anderen nicht vor. Sollen die nun Ihnen zu liebe - keiner kennt Sie - ihre wochenlangen eingeübten Diskussionen beenden?
Jeder von denen würde das sicherlich tun, gäbe es eine andere, bessere Diskussion. Also los, starten Sie doch!
Andere in ihrer Art der Diskussionsführung zu kritisieren, ist ja noch lange keine Diskussion.

Es mag Sie evtl. ärgern, aber ich schaffe es gedanklich schon, ihre Worte - und vor allem ihre überheblichen Gedanken - nachzuvollziehen. Machen Sie sich mal um meine Möglichkeiten keine Sorgen.


nach oben springen

#7323

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 19:56
von Boerlin | 33 Beiträge


Zitat von: Lea S.
27.12.2011 19:44 #98624



Bringen Sie eine andere Art der Diskussion, wer hindert Sie daran. Wenn Ihr Thema - und vor allem Ihre Art und Weise der Diskussion - interessant genug ist, wird der eine oder andere sicher aufspringen.
Nur schreiben Sie es den anderen nicht vor. Sollen die nun Ihnen zu liebe - keiner kennt Sie - ihre wochenlangen eingeübten Diskussionen beenden?
Jeder von denen würde das sicherlich tun, gäbe es eine andere, bessere Diskussion. Also los, starten Sie doch!
Andere in ihrer Art der Diskussionsführung zu kritisieren, ist ja noch lange keine Diskussion.

Es mag Sie evtl. ärgern, aber ich schaffe es gedanklich schon, ihre Worte - und vor allem ihre überheblichen Gedanken - nachzuvollziehen. Machen Sie sich mal um meine Möglichkeiten keine Sorgen.


Ich verstehe jetzt, was Sie meinen. Immer noch allerdings verstehen Sie nicht, dass ich niemandem etwas vorgeschrieben habe.
"Überhebliche Gedanken" können Sie mir gerne einmal nachweisen: Viel Erfolg.

Grundsätzlich gebe ich Ihnen nun Recht: Mein im Ansatz anders gearteter Vorschlag hätte nicht in diesen Thread gehört, sondern ich hätte dafür einen eigenen aufmachen sollen (was ich folglich in Kürze auch tun werde). Das war vielleicht "naiv" - überheblich ist höchstens Ihre bösartige Kritik daran.

Wenn sie hier neu ins Forum kämen und sehen würden, wie sich alle mit Schmutz und Galle beschmeißen (ich kann ihre fahrige Kritik an mir überheblicherweise nur dazu rechnen) - welche Schlüsse würden Sie daraus ziehen? Ist die Idee, die Diskutanten vielleicht auf andere Weise einander anzunähern etwa "hochmütig" oder verwerflich?


nach oben springen

#7324

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 20:00
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: FrieFie
27.12.2011 19:42 #98623
....................
Zu den Hintergründen schrieb ich schon mehrfach: wenn es denn eine gigantische Verschwörung der Regierung der USA und mehrerer Behörden mit Hunderten von Mitwissern war (für die sich bisher keine Zeugen finden lassen, obwohl sich inzwischen für alle möglichen anderen Skandale Zeugen fanden), dann war es ein gigantischer Fehlschlag. Weder die Pipeline in Afghanistan noch die Ölförderrechte in Irak sind fest in amerikanischen Händen, im Gegenteil.
Die Region ist nachhaltig destabilisiert und birgt für die USA und ihre Verbündeten grösseres Gefahrenpotential denn zuvor. Und man hätte gar nicht so ein Riesenfeuerwerk zünden müssen, um einen Grund zu finden, in Afghanistan einzumarschieren ...



Zeugen lassen sich oft erst nach mehreren Jahrzehnten dazu hinreissen etwas zu sagen.

Die katastrophale wirtschaftliche Entwicklung durch die Kriege aber sollte nicht als Beweis gelten. Es war anders geplant, die Bevölkerung stand weder in Afghanistan noch im Irak am Strasenrand und streute Blumen für die US-Soldaten. Im Irak wurden die US-Soldaten vielerorts mit "Daumen-hoch" empfangen und die GIs glaubten, das wäre eine freundliche Geste. (hat die verschärfte Bedeutung von "Stinkefinger")
Sie streuen nach wie vor Bomben.


nach oben springen

#7325

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.12.2011 20:05
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: Boerlin
27.12.2011 19:56 #98627


........................

Wenn sie hier neu ins Forum kämen und sehen würden, wie sich alle mit Schmutz und Galle beschmeißen (ich kann ihre fahrige Kritik an mir überheblicherweise nur dazu rechnen) - welche Schlüsse würden Sie daraus ziehen? Ist die Idee, die Diskutanten vielleicht auf andere Weise einander anzunähern etwa "hochmütig" oder verwerflich?

Welche Schlüsse würde jemand daraus ziehen?

Das da einige sind, die noch jede Menge Energie haben und wahrscheilich so lange so weitermachen, bis dass alle "Unklarheiten" in ihren Augen geklärt sind.

Aber wie gesagt, machen Sie es doch besser. Bringen Sie eine "gesittetere" Diskussion, aber bringen Sie bitte auch wie von den betreffenden Foristen recherchierte Fakten mit hinein.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online:
Nante

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 868 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324024 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal, Nante

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen