#7376

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 07:44
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Lea S.
28.12.2011 01:57 #98704

Was habe ich Willie denn vorgeworfen? Er ist es, der mich stalked. Dann kriegt er seit Monaten/Jahren(?) die gleichen Antworten. (Ich gestehe, sie sind auch immer gleich blöd!)
Zur Diskussion trägt er wohl kaum etwas bei mit seinen persönlichen Nickeligkeiten. Ob es nun gegen Thurner geht oder gegen jemand anderen, Willie diskutiert nicht, Willie kritisiert, Willie weiss alles besser, Willie hat einfach die Weisheit mit dem Schöpflöffel gefressen. Und das alles, ohne etwas zur Diskussion beizutragen.
(...)

Hier in diessem Strang hat er durchaus zur Diskussion beigetragen.

Zitat von: Lea S.
(...)
Mich deshalb Lügner zu nennen hat niemand ein Recht.

Das stimmt allerdings.

Deshalb hatte ich mich ja eingeschaltet.


nach oben springen

#7377

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 10:01
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: Lea S.
27.12.2011 20:16 #98636

Sieht man sich im Rückblick einzelne Geheimdienstaktionen der unterschiedlichsten Ländern an, wird man auch viele Tote finden. Tote, die auf unerklärliche Weise um Leben kamen, Tote, die Selbstmord begangen haben Abschieds-Briefe kann man verschwinden lassen.

Sieh Dir allein, die Aktionen der USA betr. der Antrax-verseuchten Briefe an. Alles selbst gestrickt. Auch da gab es Tote.


Hätte man die Ereignisse des 11.9. nicht als Begründung für 2 mörderische Kriege benutzt, wäre wohl die Glaubwürdigkeit der US-Regierung um einiges grösser. Man hatte seit langem nach Kriegsgründen gesucht - so wie momentan mit dem Iran auch - da wurde er dann plötzlich gefunden.
Wie zur Zeiten von Pearl Habor...........


Wieviel Talent braucht es, Anthrax-Briefe in einen Briefkasten zu werfen?

Pearl Habor war eine rein passive Aktion und würde so heute auch nicht mehr funktionieren.

Für den Aktionsbreich "Flugzeuge" hätten Geheimdienste das nötige Personal, für die Gebäudesprengung wäre externes Know How nötig gewesen

Nein Lea, ich halte das Risiko einfach für zu gross und die Folgen eines Misserfolges/Durchsickerns für zu weitreichend. Als Kriegsgrund hätten Teile des Szenarios gereicht. Warum sollte man mehr riskieren?


nach oben springen

#7378

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 10:19
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 23:22 #98669
Th

Th
Es ist ziemlich egal von welchem Wurf (ob senkrechter oder waagerechter) Sie ausgehen, es müssen auf jeden Fall sehr viele Stösse (in alle Himmelsrichtungen) vorhanden gewesen sein um tonnenschwere Perimeterwandteile bis zu 168 m weit zu schleudern.

Bei einem streng der Schwerkraft folgenden Kollaps bzw. hier sogar "Totalkollaps" hätte es diese Phänomene nicht geben dürfen.




Das stimmt für das Kartenhaus, je fester die Konstruktion, desto höher ist aber auch die Spannung, die sich aufbauen kann.

Die Alternativen wären entweder einer sehr grosse Explosion im Inneren oder eine kleinere an der Wand, beides wäre aber kaum zu übersehen gewesen.


nach oben springen

#7379

Kriegsauslösung durch den milit./industr./Banken Komplex

in Forum Interna 28.12.2011 10:30
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 01:18 #98700


Es geht um ein Thema, und Lea hat zugegeben, sich nicht in die technische Einzelheiten vertieft zu haben. Der Rest ist in jedem Fall interpretationsfähig: was waren die Pläne beim Einmarsch in Afghanistan, was im Irak ... und was davon war ein Reinfall, was beabsichtigt?
Thurner stellt es so dar, als hätten die USA in jedem Fall gewonnen. Jedenfalls die reichsten Zehntausend- oder der "Militärisch-Industrielle-Bankenkomplex" (als stünden dahinter keine Menschen, sondern ein eigenständiger Mechanismus).
Aber wäre die Entwicklung der Finanzmärkte, an denen am meisten Geld verdient und kumuliert wird, anders verlaufen ohne die Kriege, oder war das System nicht vorher schon so ausgerichtet?
Betrachten wir Indien, dann könnte man dort ablesen, dass auch ohne Kriege die Schere zwischen Arm und Reich weiter auseinander gegangen ist, dass der Mittelstand dünner wird, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer. Die Entwicklung ist also auch ohne Kriege dieselbe.

Hinter dem militärisch/industriellen Bankenkomplex vor dem ein Republikaner, US General und zwei Perioden US Präsident, Eisenhower warnte (der würde zuviel Einfluss auf die Regierung nehmen) stehen natürlich Menschen.
Diese Menschen unterscheiden sich grundlegend und fundamental von der Masse der Menschen, die tatsächlich täglich arbeiten oder falls sie keine haben mehr schlecht als recht leben.

Den vorgenannten Komplex muss man nun im weiteren Rahmen des sog. Super- oder Raubtierkapitalismus sehen.
Dieser unterscheidet sich vom von vor 40 Jahren üblichen Kapitalismus dem wir z.B. unseren erhöhten Lebensstandard verdanken, durch Profite um jeden Preis, radikale Markthörigkeit, Privatisierungen,Monopolbildungen auch für Basisbedürfnisse (z.B.Energie,Wasser,Müllabfuhr, Saatgut), Einflussnahme auf die Politik bis hin zur Auslösung von (natürlich für diesen Komplex lukrativen) Kriegen.

Einflussnahme auf die Politik im Sinne der Finanzwirtschaft (z.B. wall street Casino an den Finanzplätzen dieser Erde)die sich frecherweise auch noch "financial industry" nennt, wiewohl nur für die Allgemeinheit absolut schädliche Blasen (bubbles) bildend aber inzwischen 30 mal mehr "Umsatz" macht als die Realwirtschaft. Ein Alarmzeichen erster Güte!

Schlagender Beweis: vor 3 Wochen beim G 20 in Cannes wurde beschlossen diesen Blutsaugern der Weltbevölkerung bis 2016 (weitere fünf Jahre) keine Beschränkungen aufzuerlegen und ihnen weiter die Milliarden (für Zinsen unter 1 %) in den Rachen zu werden.

Dies macht der Staat (der sich sein=unser Geld was er den Blutsaugern ohne Sicherheiten für 1 % gibt und sich selbst für 5 % leiht), das sind wir, durch "unsere" gewählten Politiker die vom militärisch-industriellen Banken Komplex teils gekauft (Beraterverträge) oder bestochen oder gehirngewaschen werden. So sieht das für mich aus.

Und das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass diese Leute die hinter diesem milit./industriellen Komplex stehen, nicht davor zurückschrecken Angriffskriege vom Zaun zu brechen. Nicht nur nicht, dass sie die Weltbevölkerung in die Zinssklaverei geführt haben (erkläre ich auf Nachfrage), nein die schrecken vor lauter Gier zur Gewinn/Profitvermehrung auch nicht vor handfesten Angriffskriegen zurück. Sieht man immer noch in AFG/Pak und Libyen. Sah man im Irak und nun nehmen die den Iran ins Visier.


nach oben springen

#7380

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 10:31
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 23:22 #98669
Th

1.Dass das Unterteil der Türme jeweils dem Oberteil der Türme (geschieden durch die Impakte) entgegenstand und damit auch die in den jeweiligen Turmteilen enthaltenen Energien sich entgegenstanden, ist was? Falsch?

Leto

1.Es ist nicht falsch, nur ist es nicht das, was gemeinhin unter potentieller Energie bekannt ist, auch wenn es natürlich ein Potential ist.

Th: na denn, dann können wir dies endlich mal ad acta legen. Hätten Sie Friefie und Willie doch gleich erklären können.



Es wurde mehrfach erklärt und unter Berufung auf den Physikkurs im Grundstudium zurückgewiesen. Der Rest der Gemeinde war dann "dumm", "naturwissenschaftlich ungebildet", etc.. Ich hoffe, der Rest des Studiums war besser, sonst reicht mein Bio-LK am Ende noch für den den bayrische Hausdoktor.


nach oben springen

#7381

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 10:34
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.12.2011 23:39 #98674


Wie man so naiv sein kann, dass das was seit 9/11 abgelaufen ist an Angriffskriegen und Morden zu verdrängen und das was immer noch abläuft, nicht zu erkennnen, ist mir ein Rätsel.


Und das soll jetzt DER Beleg für einen aktiv ausgeführten Insidejob sein?


nach oben springen

#7382

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 10:50
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Lea S.
28.12.2011 01:25 #98701

Ich habe mit Willie nichts zu tun, reagiere meistens sogar nichtmals auf ihn, er kann es aber nicht lassen. Seine zwanghaften Besserwissereien ohne überhaupt etwas zu sagen, sind einfach nur affig.
Darum nannte ich es vor langer Zeit auch mal "Marionetten-Theater"

Niemand lässt sich immer wieder als Lügner oder -Pack beleidigen. Wenn er das aber braucht, kriegt er eine Antwort. Dann hampelt er wieder los................



Exakt so ist das. Was an Willie am meisten nervt, ist, dass er NICHTS (Begründetes)ausser Vorurteilen zu sagen hat (nicht mal in Physik!) und absolut unfähig ist auf Argumente einzugehen.

Und auch hier, hat Lea S. in Bezug auf Willie ins Schwarze getroffen:

"Zur Diskussion trägt er wohl kaum etwas bei mit seinen persönlichen Nickeligkeiten. Ob es nun gegen Thurner geht oder gegen jemand anderen, Willie diskutiert nicht, Willie kritisiert, Willie weiss alles besser, Willie hat einfach die Weisheit mit dem Schöpflöffel gefressen. Und das alles, ohne etwas zur Diskussion beizutragen."



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 10:59 | nach oben springen

#7383

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 10:54
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 10:31 #98724


Es wurde mehrfach erklärt und unter Berufung auf den Physikkurs im Grundstudium zurückgewiesen.


"Es" war korrekt.
Sie können "es" zurückweisen, o.k. aber nicht behaupten das wäre falsch. Sie Leto haben das erkannt und schrieben, dazu:
Leto:
"1.Es ist nicht falsch, nur ist es nicht das, was gemeinhin unter potentieller Energie bekannt ist, auch wenn es natürlich ein Potential ist."

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 11:46 | nach oben springen

#7384

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:07
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 10:50 #98727


Exakt so ist das. Was an Willie am meisten nervt, ist, dass er NICHTS (Begründetes)ausser Vorurteilen zu sagen hat (nicht mal in Physik!) und absolut unfähig ist auf Argumente einzugehen.

Und auch hier, hat Lea S. in Bezug auf Willie ins Schwarze getroffen:

"Zur Diskussion trägt er wohl kaum etwas bei mit seinen persönlichen Nickeligkeiten. Ob es nun gegen Thurner geht oder gegen jemand anderen, Willie diskutiert nicht, Willie kritisiert, Willie weiss alles besser, Willie hat einfach die Weisheit mit dem Schöpflöffel gefressen. Und das alles, ohne etwas zur Diskussion beizutragen."


Man könnte überall "Thurner" einsetzen und hätte damit ins Schwarze getroffen.


nach oben springen

#7385

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:27
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 01:50 #98703

...
Wie gesagt: ich habe keine Ahnung, wann und warum Du mit Willie so aneinander geraten bist, aber ich wünschte, ihr könntet beide mal weniger voreingenommen reagieren. Selbst beim Primatologen klappt das bei Dir ...


Leas Stärke, wenigstens eine von vielen von ihr, ist es auf die Inhalte der Beiträge einzugehen und zu reagieren und nicht reflexartig Foristen in die Wade zu beissen. Diese "Gabe" hat nicht jeder hier.
Schön dass Sie zu diesem Thema Primatologe ins Spiel bringen, zeigt Ihr Umgang mit ihm doch, dass Sie diese Gabe nicht besitzen.
Ich hoffe, dass es Lea egal ist, was Sie sich wünschen. Nur weil Sie jetzt einen Kumpel im Geiste haben, ist das kein Grund für Lea, die sich trotz der Beleidigungen von Willie nach meinem Empfinden ausgesprochen fair verhält, ihr Verhalten Ihrer Gefühlswelt anzupassen.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 11:27 | nach oben springen

#7386

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:30
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Leto:
Wieviel Talent braucht es, Anthrax-Briefe in einen Briefkasten zu werfen?
Th
Also Leto, so einfach , wie Sie sich das vorstellen war das nicht.http://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001
Die Milzbrandsporen kamen aus einem Militärlabor, Fort Detrick,es gab 5 Tote, im Weissen Haus wusste man davon, weil Cheney et al. Ciclosporin vorbeugend einnahmen, erst verdächtige man Hatfill und dann Ivins Mitarbeiter im Labor. Hatfill konnte sich ehren, Ivins beging "Selbstmord" im Jahr 2008. Der Fall war für das FBI erledigt.

Für mich war das klar eine Operation unter falscher Flagge, die Geheimdienste haben das organisiert! So einfach ist es halt nicht mehr,z.B. Anthrax zu verschicken und Saddam/Irak dafür verantwortlich zu machen, wenn man dies selbst organisiert.(Es gibt unauslöschliche Spuren!)
Und genauso war es mit 9/11 und Al Khaida.

Leto:

Für den Aktionsbreich "Flugzeuge" hätten Geheimdienste das nötige Personal, für die Gebäudesprengung wäre externes Know How nötig gewesen.

Th
Und nun, im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten ist das doch kein Hindernis!Loiseaux und andere lassen grüssen.Man bedient/e sich doch immer schon "private contractors"

Leto
Nein Lea, ich halte das Risiko einfach für zu gross und die Folgen eines Misserfolges/Durchsickerns für zu weitreichend. Als Kriegsgrund hätten Teile des Szenarios gereicht. Warum sollte man mehr riskieren?

Th:
Und exakt da muss ich deutlich widersprechen. Man hat mehr riskiert und die Ungereimtheiten und Widersprüche sind Legende.
Die ganze Sache war doch deutlich orchestriert.

In den Medien sofort: "attack on America", wiewohl es sich nicht darum sondern um schwere terroristische Attentate handelte.

Nach einer Stunde war AK und OBL in aller Munde, vorher war man angeblich "ahnungslos".

Es gab V o r wissen in den Behörden, bei den Geheimdiesnten, bei Rudy Guiliani, dem damaligen Bürgermeister von New York und seinem Notfallbüro ("die Türme werden einstürzen").

Es gab auch V o r wissen beim Secret Service, der zwar Cheney,Rice, R.Clarke etc. sofort nach dem zweiten Einschlag (9.03) in den "Bunker" unter das Weisse Haus brachte (die 9/11 Komission verschob Cheneys Ankunft um 45 Minuten! Wiewohl Norman Minteta, der auch im Bunker war, was völlig Anderes aussagte!)

In Florida, in Sarasota liess man Bush mehr als eine halbe Stunde noch in der Emma Booker Schule rumhampeln, wiewohl sein Besuch dort seit Wochen bekannt war (also auch "Terroristen" bekannt sein konnte, er also höchst gefährdet war).

Auch dass Bush da den ersten Einschlag im Fernsehen (!) verfolgen konnte ist interessant!
http://911research.wtc7.net/disinfo/alibis/bush.html



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 11:49 | nach oben springen

#7387

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:31
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 10:54 #98729


Sie können etwas zurückweisen, o.k. aber nicht behaupten das wäre falsch. Sie Leto haben das erkannt und schrieben, dazu:
"1.Es ist nicht falsch, nur ist es nicht das, was gemeinhin unter potentieller Energie bekannt ist, auch wenn es natürlich ein Potential ist."

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.



SIE haben zurückgewiesen und sich in der Unterstufenphysik verrannt und verheddert, Sie haben mit naturwissenschaftlicher Unbildung geglänzt. SIE haben die Unmöglichkeit eines Totalkollapses allein am Masseverhältnis festgemacht und in Ihrer Ignoranz und Überheblichkeit nicht erkannt, dass das Kartenhaus ihre physikalische Weltsicht ad absurdum führt.

Dabei gibt es genug Physikseiten für "Dummies" auf denen dieses Thema 11 und 12-jährigen Kindern nahe gebracht wird.

Ihre Fähigkeit zur Interpretation Ihrer "Papers" darf wohl bezweifelt werden, Ihre Expertise ist ungefähr da, wo der Proktologe nachschaut.


nach oben springen

#7388

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:31
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 11:07 #98730


Man könnte überall "Thurner" einsetzen und hätte damit ins Schwarze getroffen.


Aber mitten rein!


nach oben springen

#7389

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:32
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 11:07 #98730


Man könnte überall "Thurner" einsetzen und hätte damit ins Schwarze getroffen.


Da liegen Sie deutlich falsch Friefie. Ich habe und bringe Argumente, Willie nicht.

Ebenso wie Leto, dem (und nur Leto hatte das Wissen dazu) offensichtlich nicht gelungen ist, mir Widersprüche oder grobe Fehler in dieser seit September laufenden Diskussion nachzuweisen.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 11:36 | nach oben springen

#7390

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:34
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 10:34 #98725


Und das soll jetzt DER Beleg für einen aktiv ausgeführten Insidejob sein?


Hatte ich das behauptet? Gerade habe ich mehr dazu geschrieben. Lesen Sie mal.


nach oben springen

#7391

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:39
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 11:32 #98736


Da liegen Sie deutlich falsch Friefie. Ich habe und bringe Argumente, Willie nicht.

Ebenso wie Leto, dem (und nur Leto hatte das Wissen dazu) offensichtlich nicht gelungen ist, mir Widersprüche oder grobe Fehler in dieser seit September laufenden Diskussion nachzuweisen.


Das sehen Leto, Willie und ich offensichtlich anders.


nach oben springen

#7392

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:41
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
28.12.2011 11:27 #98732


Leas Stärke, wenigstens eine von vielen von ihr, ist es auf die Inhalte der Beiträge einzugehen und zu reagieren und nicht reflexartig Foristen in die Wade zu beissen. Diese "Gabe" hat nicht jeder hier.
Schön dass Sie zu diesem Thema Primatologe ins Spiel bringen, zeigt Ihr Umgang mit ihm doch, dass Sie diese Gabe nicht besitzen.

Ich reagiere auf des Primatologen Beiträge nur noch selten, und wenn, dann beisse ich nicht in Waden sondern argumentiere.


nach oben springen

#7393

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:42
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 11:31 #98734


SIE haben zurückgewiesen und sich in der Unterstufenphysik verrannt und verheddert, Sie haben mit naturwissenschaftlicher Unbildung geglänzt. SIE haben die Unmöglichkeit eines Totalkollapses allein am Masseverhältnis festgemacht und in Ihrer Ignoranz und Überheblichkeit nicht erkannt, dass das Kartenhaus ihre physikalische Weltsicht ad absurdum führt.


So,so Leto: naturwissenschaftliche Unbildung? Wo denn? Geben Sie doch mal ein Beispiel, statt tumb zu behaupten!
Bevor Sie sowas behaupten: ein Zitat u n d Begründung weshalb falsch. Ansonsten ist das nichts als dümmliche Polemik, was Sie hier ablassen!

Als ich Willie und Friefie reihenweise Fehler nachwies haben Sie nichts dazu bemerkt. (z.B.Anwendung von Newton III,Willies Massenanziehungskräfte (wie Planeten) der Turmteile, Friefies Nichterkennen, dass der Kern auslenkt, Friefies völlige Falschinterpretation eines Chandler Satzes).

Ich darf Sie zitieren: Leto: "1.Es ist nicht falsch, nur ist es nicht das, was gemeinhin unter potentieller Energie bekannt ist, auch wenn es natürlich ein Potential ist."



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 11:51 | nach oben springen

#7394

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:44
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 11:39 #98739


Das sehen Leto, Willie und ich offensichtlich anders.


Sie können das ruhig so sehen, dass ich argumentiere sehen alle Anderen. Und das genügt mir.


nach oben springen

#7395

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:47
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 11:42 #98741

Als ich Willie und Friefie reihenweise Fehler nachwies haben Sie nichts dazu bemerkt. (z.B.Anwendung von Newton III,Willies Massenanziehungskräfte (wie Planeten) der Turmteile, Friefies Nichterkennen, dass der Kern auslenkt, Friefies völlige Falschinerpretation des Chandler Satzes).

Natürlich lenkt der Kern aus, das habe ich nie bestritten.
Auf die Sache mit Chandler bin ich aus Zeitmangel und Lustlosigkeit nicht mehr eingegangen, bewiesen haben Sie mir gar nichts.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 11:50 | nach oben springen

#7396

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:49
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.12.2011 11:30 #98733

1.
Leto:
Wieviel Talent braucht es, Anthrax-Briefe in einen Briefkasten zu werfen?
Th
Also Leto, so einfach , wie Sie sich das vorstellen war das nicht.http://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001
Die Milzbrandsporen kamen aus einem Militärlabor, Fort Detrick,es gab 5 Tote, im Weissen Haus wusste man davon, weil Cheney et al. Ciclosporin vorbeugend einnahmen, erst verdächtige man Hatfill und dann Ivins Mitarbeiter im Labor. Hatfill konnte sich ehren, Ivins beging "Selbstmord" im Jahr 2008. Der Fall war für das FBI erledigt.

Für mich war das klar eine Operation unter falscher Flagge, die Geheimdienste haben das organisiert! So einfach ist es halt nicht mehr,z.B. Anthrax zu verschicken und Saddam/Irak dafür verantwortlich zu machen, wenn man dies selbst organisiert.(Es gibt unauslöschliche Spuren!)
Und genauso war es mit 9/11 und Al Khaida.



Für diese Aktion braucht es im Zweifel nur einen durchgeknallten Wissenschaftler, der natürlich an der richtigen Stelle sitzt, für 9/11 braucht es eine Vielzahl an Spezialisten. Das Risiko steigt mit der Grösse der Aktion und als Kriegsgrund hätten die "einfachen" Teile der "Aktion" durchaus gereicht.

Ich für meinen Teil hätte eine solche Aktion nach Kosten-Nutzen-Analyse so nicht ausgeführt.


nach oben springen

#7397

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:53
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 10:01 #98720


Nein Lea, ich halte das Risiko einfach für zu gross und die Folgen eines Misserfolges/Durchsickerns für zu weitreichend. Als Kriegsgrund hätten Teile des Szenarios gereicht. Warum sollte man mehr riskieren?

Nun, da waren die Herren der PENAC im Jahr 1999 offensichtlich anderer Meinung.
Auch die Realität lässt auf ein anderes schliessen, denn trotz der 3000 Toten und des Angriffs auf das WTC war zum Beispiel der patriot act nicht durchführbar. Erst als die Anthraxfälle bekannt wurden, war dieser Beschluss politisch durchführbar.
Das Powelsche Gelaber vor dem UN Sicherheitsrat "Der Irak verfügt über tausende Liter Anthrax, mit dem er Millionen von Menschen vernichten kann" hätte ohne den Einsatz dieser Bakterien in der USA nicht annähernd diese Wirkung gehabt.


nach oben springen

#7398

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:56
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.12.2011 11:49 #98744




Ich für meinen Teil hätte eine solche Aktion nach Kosten-Nutzen-Analyse so nicht ausgeführt.

Es sind 10 Jahre vergangen, die Hintermänner nicht ermittelt und die Taschen derer, voll.
Ich denke die Kosten - Nutzen Rechnung hätte besser nicht sein können.


nach oben springen

#7399

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 11:58
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
28.12.2011 11:47 #98743

Natürlich lenkt der Kern aus, das habe ich nie bestritten.
Auf die Sache mit Chandler bin ich aus Zeitmangel und Lustlosigkeit nicht mehr eingegangen, bewiesen haben Sie mir gar nichts.

So,so Zeitmangel und Lustlosigkeit. Pippi Langstrumpf Verhalten, "ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt", das ist die Wahrheit.
Sie machen das immer so, ob ich Ihre Nichtbeachtung des "Superkapitalismus" hier erkläre oder z.B. die Kernauslenkung.

Wenn der Kern auslenkt (bei starken Winden) dann wird die Windkraft (die das Vermögen der Aussenwand Windlasten abzuhalten übersteigt) von der Aussenwand über die Etagen, den Technikebenen und den hat truss) auf den Kern übertragen.
Das heisst, auch der Kern trug Windlasten (natürlich weniger als die Aussenwände), aber er trug Windlasten.
Exakt das, hatten Sie Friefie bestritten.



zuletzt bearbeitet 28.12.2011 12:10 | nach oben springen

#7400

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 28.12.2011 12:05
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
28.12.2011 11:56 #98747

Es sind 10 Jahre vergangen, die Hintermänner nicht ermittelt und die Taschen derer, voll.
Ich denke die Kosten - Nutzen Rechnung hätte besser nicht sein können.



Das hätte man auch einfacher und deutlich risikoärmer erreichen können.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 92 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324011 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen