#6526

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 12:24
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
11.12.2011 21:53 #96003


Willie ist Bauingenieur, ich komme aus einer Familie von Architekten, meine Eltern haben ein Fachwerkhaus restauriert und ich habe mit einem Architekturstudenten, der sich ausgiebig mit Statik beschäftigt hat, zusammengelebt, Architekturmodelle gebaut und bei der Diplomarbeit geholfen.
Ein Freund von mir ist Detailkonstrukteur, und ich beschäftige mich beruflich viel mit Geometrie (Schnittkonstruktionen).
Ich könnte keine Brücke konstruieren, aber ich kann Baupläne lesen, erkenne bei einer Statik, wo welche Kräfte wirken und lasse mir in Grundlagen der Geometrie nicht viel erzählen.


Sie glauben durch Pfauenverhalten- und Schreibe hier Kompetenz erlangen zu können.

Was h i e r zählt ist allein der Vortrag und Argumente zur Sache! Und Ihr Vortrag mit seinen diversen "Theorien" ist einer nach Pippi Langstrumpf Art.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 12:25 | nach oben springen

#6527

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 12:47
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 05:24 #96093


Sie glauben durch Pfauenverhalten- und Schreibe hier Kompetenz erlangen zu können.

Was h i e r zählt ist allein der Vortrag und Argumente zur Sache! Und Ihr Vortrag mit seinen diversen "Theorien" ist einer nach Pippi Langstrumpf Art.

Bezueglich "Argumente zur Sache" schwebt Thurner wohl eher sowas vor:

"...Dieser Ekin z und Ekin k (bei Versagen eines Teils der Kernstützen und konsekutiv der Perimeterstützen) steht die Epot des Turmunterteils entgegen."

Da lacht der gesamte VDI.:-)


nach oben springen

#6528

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 13:06
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 12:20 #96091

0.
Aha, keine Antworten auf meine Fragen.

1. Das sage ich, mit eingehenden Begründungen, die Sie nicht widerlegen können, vollkommen richtig erkannt Leto.

2. Sie vergleichen Äpfel mit Birnen, die Türme waren kein Kartenhaus. Jeder Sonderschüler kann das erkennen.

3. Ausser bei den Impaktschäden, wurden k e i n e stabilisierenden Elemente bei den Türmen (weg)genommen, insbesondere nicht vom völlig intakten Turmuntereil (beim Nordturm ca.90.Etage abwärts). Zur Erinnerung, die Türme hatten 110 Etagen!

Sie schreiben also Unsinn Leto.



0.Haben Sie sich denn schon genötigt gefühlt, Fragen zu beantworten?

1.Welche nur einfach nicht schlüssig ist.

2.Jeder Förderschüler weiss aber auch, dass sowohl für Äpfel als auch für Birnen die grundsätzliche Physik gleich ist. An der fehlenden Struktur des Kartenhauses liegt es jedenfalls nicht, das hatte ich widerlegt, und Ihre Masseverteilung- und Epot-Ausrichtungstheorie spricht eher für das Kartenhaus. Ich warte immer noch auf die Erklärung, warum Newton III für das Kartenhaus nicht oder anders gilt, als für die Bürohochhäuser.

3.Zwei Paar Schuhe, Herr Doktor, der Impaktschaden führte zum Kollaps, wir streiten aber gerade, wie dieser ablief. Bis zum Kollaps waren die Schäden im Unterteil in der Tat gering, richtig.


nach oben springen

#6529

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 13:55
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 13:06 #96104


0.Haben Sie sich denn schon genötigt gefühlt, Fragen zu beantworten?

1.Welche nur einfach nicht schlüssig ist.

2.Jeder Förderschüler weiss aber auch, dass sowohl für Äpfel als auch für Birnen die grundsätzliche Physik gleich ist. An der fehlenden Struktur des Kartenhauses liegt es jedenfalls nicht, das hatte ich widerlegt, und Ihre Masseverteilung- und Epot-Ausrichtungstheorie spricht eher für das Kartenhaus. Ich warte immer noch auf die Erklärung, warum Newton III für das Kartenhaus nicht oder anders gilt, als für die Bürohochhäuser.

3.Zwei Paar Schuhe, Herr Doktor, der Impaktschaden führte zum Kollaps, wir streiten aber gerade, wie dieser ablief. Bis zum Kollaps waren die Schäden im Unterteil in der Tat gering, richtig.



O. Dass ich auf Fragen eingehe (im Gegensatz zu Ihnen Leto) sieht jeder hier.
1. die Chandler Erklrärtung ist schlüssig. Es gab hier noch keine Widerlegung dieses Papiers
2. Ihr Kartenhaus (als völlig instabiler Körper) passt nicht als Vergleich, tut mir Leid.
3. Falsch, der Impaktschaden führte nicht zum Kollaps, weil die Türme ja 56 bzw. 102 Minuten nach Impakt standen.
4. Ohne auf meine Fragen einzugehen, können wir uns jede weitere Diskussion sparen.
Ich sehe sonst Ihre "Kern oberer Turmteil (20 Etagen) zerschlägt Kern unterer Turmteil (90 Etagen)" Theorie als Unsinn an und buche das als schwachen Versuch hier irgendwas aufs Tapet zu bringen, ab.


nach oben springen

#6530

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 14:02
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 06:55 #96110



O. Dass ich auf Fragen eingehe (im Gegensatz zu Ihnen Leto) sieht jeder hier.

Ich sehe es nicht. Und das liegt nicht an mir. Wer es sieht, bitte melden und belegen.

Waere es anders, koennte Thurner es naemlich selbst mit Leichtigkeit durch Zitate belegen. Die Formel nach der ich fragte, hat er bislang auch noch nicht beigebracht und auch noch nicht erklaert. Soviel zu Thurners Antworten auf Fragen.


nach oben springen

#6531

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 14:06
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF:
An dieser Stelle möchte ich Ihnen auf Knien danken.
Danke, Herr Thurner, für diesen wunderbaren Tag!
Th:
Gerne geschehen, pas de quoi.

Ich hatte geschrieben:
Ihre Etagen Seil (nur Zugbelastung!) Theorie wird die letzte Ihrer Pippi Langstrumpf Theorien ( wie bisher schon die Blasebalg-,Staubsauger-und Lawinen Theorie)sein, die ich widerlege.
Ob Sie Ihre "Seile" nun Zugbänder oder Zugstreben nennen oder nicht , tut da nichts zur Sache!
Und wegen Rechnerproblemen hatte ich eine NIST Fundstelle gegeben, die Sie offensichtlich nicht googlen können, und eine andere webseite die Sie nicht interpretieren können (Gleiche Schwierigkeiten wie Willie mit der Anwendung von physikalischen Gesetzen hat), wiewohl ich alles vorkaute.

FF:
Hier war ich ja nun doch gespannt wie ein Flitzebogen, denn bei NIST steht wirklich überhaupt garnichts zu den lateralen Druckkräften, es gibt nicht die Grafik von der Sie behauptet haben dass es sie gäbe.

Th:
Da liegen Sie , wie schon so oft, falsch.

http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=101000
Seite 95 PDF 132
Seite 96 PDF 133

Siehe die Erklärung der Übertragung von Kräften auf den Kern auf der dem Wind zugewandten Seite.
In der Folge werden die Dämpfereinheiten (die nichts an der Druckübertragung der Etagen auf den Kern ändern) erklärt.
Und
http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=101000

S.77 PDF bzw. Kap. 2, S.41 , die Spezifikationen der Aclede Steel company für die Etagen. In figure 2-17 finden Sie "designation of members" eine Abbildung wo eindeutig die Druckbelastung (die Sie negiert haben!) eingezeichnet ist. Unter Ziff.8 und 6 beim Betonbelag, bzw. dem darunterliegenden Blech und natürlich auch bei den Diagonalstreben 2,3,4. (floor trusses, compression, tension)

So und nun hoffe ich dass Sie ihr freches Maul in Zaum halten können, ausser dass Sie einsehen, dass Sie ( mal wieder) Blödsinn verzapft haben. Es war sowieso das letzte mal dass ich Ihren Pippi Langstrumpf Quatsch auseinandernehme.

Kommen wir nun, zum Abschluss zu Ihrer unbeschreiblich dämlichen Antwort auf meine andere Erklärung des Sachverhalts.

Ich hatte zitiert und übersetzt:
"Walls resist wind. In designing the record-height towers against wind, Worthington, Skilling, Helle and Jackson adopted a scheme that does not rely on the core at all to take wind. "
Th:
Man hat sich also nicht unbedingt oder irgendwie (not rely at all) auf den Kern verlassen, sondern die Perimeterwall (240 Stützen) stark untereinander versteift!
FF
Und an dieser Stelle gab es kein Halten mehr: Thurner in Hochform!
Selten so gelacht!

1. "Not at all" heisst auf Deutsch nicht "nicht unbedingt" oder "irgendwie doch", sondern:

"überhaupt nicht"
"gar nicht"
"grundsätzlich nicht"
"absolut nicht"
"keineswegs"
oder auch einfach "nicht"!

http://www.linguee.de/englisch-deutsch/u...not+at+all.html (prima Übersetzungsseite, kann ich sehr empfehlen!!!)
Th.
1) Ihre webseite lässt sich nicht öffnen
2) Ihre Übersetzung ist falsch, weil
FF:
PS: Spricht Pippi Langstrumpf eigentlich Englisch?
Th:
ja, aber sehr schlecht, at all wird in o.g. Satz als Adverb (!) verwendet und da ist die korrekte Übersetzung:
vgl. www.leo.org irgend bzw. irgendwie

Wenn Sie Friefie zu dumm sind ein Adverb zu erkennen und an der Oberfläche rumrudern, und Blödsinn verzapfen, bitteschön!

Im übrigen haben Sie meine entscheidende Erklärung in Ihrer dümmlichen Erwiderung unterschlagen womit Folgendes ein typischer Rohrkrepierer (bei Dummies nicht selten)
ist.
FF:
Und noch ein entspanntes Kichern hinterher: Der Text widersprich Ihnen in allen Punkten.
Darin steht, dass die Windlasten ausschliesslich von den Aussenwänden getragen wurden, und ausdrücklich nicht vom Kern.
Th:
Sie waren nicht imstande dies hier zu lesen und zu interpretieren:

" Wenn hier steht, dass "and most of the overturning moment will be taken by the exterior walls normal to the wind" dann wird das was da bleibt vom overturning moment (also dem Kippmoment) vom Kern abgefangen (es bleibt keine andere Haltestruktur!), und zwar über den Druck via den Etagen, die zum Wind hin gerichtet sind.

Demgemäss sind die Etagen auch auf Druck ausgelegt. "

Anmerkung: "most of" bedeutet nicht "all". Auch damit haben sie Übersetzungprobleme, wie überhaupt mit Technik, Statik, etc.

q.e.d.

Und damit Friefie , bin ich mit Ihnen und Ihrer Pippi Langstrumpf Art mit wissenschaftlichen Sachverhalten umzugehen, fertig.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 14:53 | nach oben springen

#6532

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 14:10
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 13:55 #96110


2. Ihr Kartenhaus (als völlig instabiler Körper) passt nicht als Vergleich, tut mir Leid.

3. Falsch, der Impaktschaden führte nicht zum Kollaps, weil die Türme ja 56 bzw. 102 Minuten nach Impakt standen.



2.Weil es Ihre Theorien ad absurdum führt.

3.Wenn man Unfallfolgen, vielleicht ein schweres SHT, einen Tag überlebt steht im Totenschein bei Ihnen dann "natürlicher Tod"?


nach oben springen

#6533

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 14:13
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 14:10 #96118

...Wenn man Unfallfolgen, vielleicht ein schweres SHT, einen Tag überlebt steht im Totenschein bei Ihnen dann "natürlicher Tod"?

:)
Versicherungen lassen sich von Ansprüchen vor Spätfolgen auf Lebenszeit befreien.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 14:15 | nach oben springen

#6534

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 14:14
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie
Die Formel nach der ich fragte, hat er bislang auch noch nicht beigebracht und auch noch nicht erklaert.
Th:
Wenn Sie zu dumm sind hier

http://www.journalof911studies.com/volum...ationOfWTC1.pdf

reinzuschauen, kann ich Ihnen auch nicht helfen, Willie!

Sie können dem dem was da ausgesagt wird offensichtlich nicht folgen.
Kein Wunder, wenn Sie selbst die Anwendung von Newton III beim Kollaps negieren und nicht zwischen Statik und Kollapsablauf unterscheiden können und Fehler konstruieren, die nicht da sind.

Es ist noch keine Widerlegung dieses Papiers, bzw.von Teilen dieses Papiers hier erfolgt.

Im Gegensatz zu Bazants theory (vom 13.9.01) ist dieses Papier peer reviewed, wenn Ihnen das was sagt, Willie!

Vermutlich sagt Ihnen das nichts, ist mir auch egal und erklärt mir Ihre Präsenilität.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 15:12 | nach oben springen

#6535

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 14:24
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 14:10 #96118


2.Weil es Ihre Theorien ad absurdum führt.

3.Wenn man Unfallfolgen, vielleicht ein schweres SHT, einen Tag überlebt steht im Totenschein bei Ihnen dann "natürlicher Tod"?


2.Nein Leto, wer die Türme von der Statik her (wie Sie es tun!) mit einem Kartenhaus vergleicht, liegt falsch, vergleicht Äpfel mit Birnen.
3.Nun, bei manchen Leuten kann man nicht mal eine Gehirnerschütterung feststellen, denn dazu bräuchte es ein Gehirn.
4. Ich warte auf die Beantwortung meiner Fragen zu Ihrer "Theorie"



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 15:14 | nach oben springen

#6536

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 15:12
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 14:24 #96127


2.Nein Leto, wer die Türme von der Statik her mit einem Kartenhaus vergleicht, liegt falsch, vergleicht Äpfel mit Birnen.
3.Nun, bei manchen Leuten kann man nicht mal eine Gehirnerschütterung feststellen, denn dazu bräuchte es ein Gehirn.
4. Ich warte auf die Beantwortung meiner Fragen zu Ihrer "Theorie"


2.Wenn es um grundlegende Gesetze der Physik geht, hätte Newton mit der Birne die gleichen Erfahrungen gemacht, wie mit dem Apfel.:). Herr Thurner, Sie argumentieren mit grundlegenden Gesetzen der Physik, die die dumme Angewohnheit haben, allgemeingültig zu sein. Wenn wir nun davon ausgehen, dass Newton III allgemeingültig ist und eine Kartenhaus auch den allgemeingültigen Gesetzen der Physik unterliegt, sich aber anders verhält, als erwartet, dann stellt sich in der Tat die Frage, ob Sie das Gesetz einfach nur falsch anwenden.

3.Da bin ich jetzt aber erschüttert.

4.Wir haben uns nicht einmal auf eine gemeinsame Physik geeinigt, da wollen Sie schon Details.


nach oben springen

#6537

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 15:32
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 15:12 #96143


2.Wenn es um grundlegende Gesetze der Physik geht, hätte Newton mit der Birne die gleichen Erfahrungen gemacht, wie mit dem Apfel.:). Herr Thurner, Sie argumentieren mit grundlegenden Gesetzen der Physik, die die dumme Angewohnheit haben, allgemeingültig zu sein. Wenn wir nun davon ausgehen, dass Newton III allgemeingültig ist und eine Kartenhaus auch den allgemeingültigen Gesetzen der Physik unterliegt, sich aber anders verhält, als erwartet, dann stellt sich in der Tat die Frage, ob Sie das Gesetz einfach nur falsch anwenden.

3.Da bin ich jetzt aber erschüttert.

4.Wir haben uns nicht einmal auf eine gemeinsame Physik geeinigt, da wollen Sie schon Details.



2. Sie irren und zwar grundlegend Leto.
Newtons Gesetze gelten auch für Kartenhäuser. Na und? Die Türme waren aber keine Kartenhäuser und sind aus mehrerern Gründen nicht mit Kartenhäusern vergleichbar.
Wenn Sie da anderer Ansicht sind, bitteschön.

Ziehen Sie sich diesen Schuh an, ich tue das nicht. Gleiches gilt z.B. für den Gitter(werk)vergleich.
3. das ist mir egal
4. Wir haben uns in Bezug auf die Türme auf eine gemeinsame Physik geeinigt, siehe Ihr Beitrag dem Willie (kein inch Bewegung von Thurner) so heftig widersprach.
5. Sie wollen nur den von mir gestellten Fragen ausweichen.
Können Sie tun, schadet aber Ihrer Glaubwürdigkeit.
6. Und auch diesem Papier und den Beweisen weichen Sie aus:
http://www.journalof911studies.com/volum...ationOfWTC1.pdf
Sie haben bisher noch kein Wort da drüber verloren.Keine Kritik, nichts.

Offensichtlich symptomatisch für Ihre "Kenntnisse" in angewandter Physik. In diesem Papier geht es um "Destruction of the World Trade Center North
Tower and Fundamental Physics"



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 15:39 | nach oben springen

#6538

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 15:48
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 14:06 #96116

FF: (...) bei NIST steht wirklich überhaupt garnichts zu den lateralen Druckkräften, es gibt nicht die Grafik von der Sie behauptet haben dass es sie gäbe.

Th: Da liegen Sie , wie schon so oft, falsch.

http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=101000
Seite 95 PDF 132
Seite 96 PDF 133

Das sind zwei Grafiken, die garnichts von dem was Sie behaupten anzeigen:
Das eine ist eine schematische Ansicht der Aussenwände und deren Verjüngung vom Bodenniveau bis zum Dach, das andere ist ein schematischer Plan der Verlegung der Deckenelemente. Hübsch bunt, aber ohne jeglichen Bezug zum Thema.

Zitat von: werner thurner

Siehe die Erklärung der Übertragung von Kräften auf den Kern auf der dem Wind zugewandten Seite.
In der Folge werden die Dämpfereinheiten (die nichts an der Druckübertragung der Etagen auf den Kern ändern) erklärt.

Also total irrelevant für das Thema.
In der Tat, denn die Dämpfer können ja keinen Druck übertragen, sie würden ihn ja dämpfen ...

Zitat von: werner thurner

Und
http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=101000

S.77 PDF bzw. Kap. 2, S.41 , die Spezifikationen der Aclede Steel company für die Etagen. In figure 2-17 finden Sie "designation of members" eine Abbildung wo eindeutig die Druckbelastung (die Sie negiert haben!) eingezeichnet ist. Unter Ziff.8 und 6 beim Betonbelag, bzw. dem darunterliegenden Blech und natürlich auch bei den Diagonalstreben 2,3,4. (floor trusses, compression, tension)

Was Sie sehen, ist das Schema der Traversen, die von oben Druck ausgesetzt sind. Auch dabei entstehen Druck- und Zugbelastungen in den einzelnen Elementen. Mit Druckübertragung von den Aussenwänden zum Kern hat das nichts zu tun.

Zitat von: werner thurner

So und nun hoffe ich dass Sie ihr freches Maul in Zaum halten können,

Glaube ich kaum, denn da kommt ja noch was:

Zitat von: werner thurner

Kommen wir nun, zum Abschluss zu Ihrer unbeschreiblich dämlichen Antwort auf meine andere Erklärung des Sachverhalts.

Wer hat hier ein freches Maul???

Zitat von: werner thurner

Ich hatte zitiert und übersetzt:
"Walls resist wind. In designing the record-height towers against wind, Worthington, Skilling, Helle and Jackson adopted a scheme that does not rely on the core at all to take wind. "

Th: Man hat sich also nicht unbedingt oder irgendwie (not rely at all) auf den Kern verlassen, sondern die Perimeterwall (240 Stützen) stark untereinander versteift!

FF: "Not at all" heisst auf Deutsch nicht "nicht unbedingt" oder "irgendwie doch", sondern:

"überhaupt nicht"
"gar nicht"
"grundsätzlich nicht"
"absolut nicht"
"keineswegs"
oder auch einfach "nicht"!

http://www.linguee.de/englisch-deutsch/u...not+at+all.html (prima Übersetzungsseite, kann ich sehr empfehlen!!!)
Th.
1) Ihre webseite lässt sich nicht öffnen

Ach Gotterchen, da muss man mal "not at all deutsch" bei Google eingeben, dann erscheint Linguee als Drittes oder so. Und noch ein paar Dutzend Übersetzungsseiten.

Zitat von: werner thurner

2) Ihre Übersetzung ist falsch, weil

FF: PS: Spricht Pippi Langstrumpf eigentlich Englisch?

Th: ja, aber sehr schlecht, at all wird in o.g. Satz als Adverb (!) verwendet und da ist die korrekte Übersetzung:
vgl. www.leo.org irgend bzw. irgendwie

Wenn Sie Friefie zu dumm sind ein Adverb zu erkennen und an der Oberfläche rumrudern, und Blödsinn verzapfen, bitteschön!

Ich bin auf jeden Fall nicht zu dumm, Ihren Link anzuklicken, "not at all" einzugeben und zu lesen:
keinesfalls (Adv)
mitnichten (Adv)
http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de...arch=not+at+all
Und wissen Sie was? Egal auf welcher Übersetzungsseite ich schaue, es kommt immer das gleiche dabei raus ...
Und wissen Sie was noch? Das war jetzt schon das soundsovielte mal, dass Ihre Quelle genau das Gegenteil von dem sagt, was Sie behaupten.
Wie oft haben Sie jetzt schon versucht, mit einer Lüge durchzukommen? Ist das Ihr Thurnerscher Diskussionsstil? Wahrheitsfindung á la Werner T.?
Jämmerlich.

Zitat von: werner thurner

Im übrigen haben Sie meine entscheidende Erklärung in Ihrer dümmlichen Erwiderung unterschlagen womit Folgendes ein typischer Rohrkrepierer (bei Dummies nicht selten)
ist.
FF: Und noch ein entspanntes Kichern hinterher: Der Text widersprich Ihnen in allen Punkten.
Darin steht, dass die Windlasten ausschliesslich von den Aussenwänden getragen wurden, und ausdrücklich nicht vom Kern.
Th: Sie waren nicht imstande dies hier zu lesen und zu interpretieren:

Wenn hier steht, dass "and most of the overturning moment will be taken by the exterior walls normal to the wind" dann wird das was da bleibt vom overturning moment (also dem Kippmoment) vom Kern abgefangen (es bleibt keine andere Haltestruktur!), und zwar über den Druck via den Etagen, die zum Wind hin gerichtet sind.

Und um etwas richtig zu interprtieren, muss man es erstmal richtig übersetzen und verstehen.

Es bleiben, wenn das Meiste von der dem Wind zugewandten Seite abgefangen wird, auch noch die drei anderen Seiten Aussenwände um die Windlasten aufzufangen. Sie schlussfolgern munter drauflos, wie immer. In dem Text steht auch, dass die parallel zum Wind stehenden Aussenwände die Last auf die gegenüberliegenden Seiten übertragen haben, aber das haben Sie mal wieder übersehen. Oder sich weggelogen?


Zitat von: werner thurner

(...blablabla)
Und damit Friefie , bin ich mit Ihnen und Ihrer Pippi Langstrumpf Art mit wissenschaftlichen Sachverhalten umzugehen, fertig.

Ihr wissenschaftliche Wahrheitsfindung können Sie sich wohin tun, wenn Sie dabei nicht ohne Lügen und Verzerrungen auskommen.
Halten Sie den Rest der Welt für so dumm?
Sie können natürlich nicht wissen, dass ich flüssig Englisch lese, schreibe und spreche und mich dennoch nicht scheue, immer mal in ein Wörterbuch zu schauen, gerade was Redewendungen angeht. Ein Jahr auf einer englischen Schule, englische Bücher in OF und ein paar Jahre mit einem Amerikaner ...

Sie sollten sich schämen, Herr Thurner.
Das Thema hätte eine ernsthafte Diskussion verdient, Sie sind dazu offenkundig nicht in der Lage.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 15:56 | nach oben springen

#6539

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 15:52
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 12:24 #96093


Sie glauben durch Pfauenverhalten- und Schreibe hier Kompetenz erlangen zu können.

Was h i e r zählt ist allein der Vortrag und Argumente zur Sache! Und Ihr Vortrag mit seinen diversen "Theorien" ist einer nach Pippi Langstrumpf Art.

Nein, ich muss hier keine Kompetenz erlangen, die ich habe genügt mir vorerst.

Fassen Sie sich an Ihre eigene, sehr lange Nase, Herr Thurner.
Und finden Sie mal ein Argument, dass Sie selbst schlüssig vertreten können, ohne Verdrehungen, Lügen und Beleidigungen auszuschütten.


nach oben springen

#6540

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 16:09
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 15:32 #96156



2. Sie irren und zwar grundlegend Leto.
Newtons Gesetze gelten auch für Kartenhäuser. Na und? Die Türme waren aber keine Kartenhäuser und sind aus mehrerern Gründen nicht mit Kartenhäusern vergleichbar.
Wenn Sie da anderer Ansicht sind, bitteschön.

Ziehen Sie sich diesen Schuh an, ich tue das nicht. Gleiches gilt z.B. für den Gitter(werk)vergleich.
3. das ist mir egal
4. Wir haben uns in Bezug auf die Türme auf eine gemeinsame Physik geeinigt, siehe Ihr Beitrag dem Willie (kein inch Bewegung von Thurner) so heftig widersprach.
5. Sie wollen nur den von mir gestellten Fragen ausweichen.
Können Sie tun, schadet aber Ihrer Glaubwürdigkeit.
6. Und auch diesem Papier und den Beweisen weichen Sie aus:
http://www.journalof911studies.com/volum...ationOfWTC1.pdf
Sie haben bisher noch kein Wort da drüber verloren.Keine Kritik, nichts.

Offensichtlich symptomatisch für Ihre "Kenntnisse" in angewandter Physik. In diesem Papier geht es um "Destruction of the World Trade Center North
Tower and Fundamental Physics"


2.Lesen Sie sich einfach noch einmal ihre ursprüngliche Begründung der Unmöglichkeit eines Totalkollapses von WTC 1 und 2 durch.

Gitterwerk im Unterschied zu Mauerwerk, erstellt durch ein Gewerk, ändert an der Physik nun wirklich gar nichts.

3.Unerschütterlich, gell?

4.Wir haben uns um ein inch bewegt, der Grosse Wurf war es aber offensichtlich noch nicht.

6.Sie haben überhaupt nicht bemerkt, dass ich dazu Stellung bezogen habe. Dass liegt m.E. daran, dass Sie viel zitieren ohne es wirklich zu durchdenken.


nach oben springen

#6541

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 16:49
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 16:09 #96177



6.Sie haben überhaupt nicht bemerkt, dass ich dazu Stellung bezogen habe. Dass liegt m.E. daran, dass Sie viel zitieren ohne es wirklich zu durchdenken.


Ich wüsste nicht, dass Sie zu diesem
http://www.journalof911studies.com/volum...ationOfWTC1.pdf
Basispapier (!) Stellung genommen hätten, genausowenig wie Sie auf meine zahlreichen Fragen zu Ihrer " Oberer Kern Fall Theorie" geantwortet haben.

P.S. Ihre "Theorie" ist dermassen unüberlegt, dass sie alleine schon an der festen (unbeschädigten) Verbindung des Kerns mit der Perimeterwand via hat truss, scheitert.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 16:50 | nach oben springen

#6542

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:05
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 16:49 #96193


P.S. Ihre "Theorie" ist dermassen unüberlegt, dass sie alleine schon an der festen (unbeschädigten) Verbindung des Kerns mit der Perimeterwand via hat truss, scheitert.


Warum ist dann bei top-down-Sprengnung des Kerns der Rest nicht einfach stehen geblieben?


nach oben springen

#6543

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:05
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 07:14 #96122
Willie
Die Formel nach der ich fragte, hat er bislang auch noch nicht beigebracht und auch noch nicht erklaert.
Th:
Wenn Sie zu dumm sind hier

http://www.journalof911studies.com/volum...ationOfWTC1.pdf

reinzuschauen, kann ich Ihnen auch nicht helfen, Willie!

Schenken sie sich ihr albernes Gewaesch. Helfen koennten sie mir nie, denn dafuer fehlt ihnen nicht nur die Vorbildung, sondern auch die class, ehrlich sein zu koennen.
Fuer Luegner wie sie ist in meinem Metier kein Platz.

Und Chandler sind sie auch nicht, deswegen ist ihr Verweis auf dessen Maerchen auch keine Erklaerung ihrerseits, sondern nur wieder ein sich druecken vor der Offenbarung ihrer Unkenntnis durch den Verweis auf die geistigen Erguesse anderer. Selbst haben sie naemlich nichts vorweisen. Ihre Postings sind da eindeutig.

Koennten sie die Formel, die sie hier propagieren moechten auch selbst verstehen, dann koennten sie diese auch ohne Probleme selbst erklaeren und muessten nicht auf andere verweisen.
Womit sie also eindeutig belegen, dass sie es selbst nicht koennen. Und wenn sie sie sich noch so winden, sie koennen es nicht.


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 07:14 #96122

Sie können dem dem was da ausgesagt wird offensichtlich nicht folgen.

Spinnereien kann und werde ich ab da nicht mehr folgen, wo sie die bewaehrte Ingenieurpraxis und die Regeln der Physik hinter sich lassen. Ihnen scheint das dementsprechend keine Schwierigkeiten zu bereiten.
Dass wir uns darin unterscheiden, ist eine logische Konsequenz dessen "was ist".
Und das ist gut so, denn so wie sie will ich nie sein.


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 07:14 #96122

Kein Wunder, wenn Sie selbst die Anwendung von Newton III beim Kollaps negieren und nicht zwischen Statik und Kollapsablauf unterscheiden können und Fehler konstruieren, die nicht da sind.

Kein Wunder, dass sie nicht mehr kapieren, dass ich sowas nie schrieb, sondern dass sie sich das zusammenluegen. Wem die Luege so Gewohnheit ist wie ihnen, der merkt das nicht mehr.

Zitat von: werner thurner
12.12.2011 07:14 #96122

Es ist noch keine Widerlegung dieses Papiers, bzw.von Teilen dieses Papiers hier erfolgt.

Wenn sie es auch nicht zur Kenntnis nehmen koennen -der kognitiven Dissonanz wegen- so kann doch jeder normale Menschen ohne Probleme hier nachlesen, wo bereits FrieFie Chandler problemlos auf die Matte gelegt hat.
Nur sie koennen es nicht begreifen -der Gehirnwaesche wegen. Jeder normale Mensch kann es aber.


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 07:14 #96122

Im Gegensatz zu Bazants theory (vom 13.9.01) ist dieses Papier peer reviewed, wenn Ihnen das was sagt, Willie!

Im Gegensatz zu ihnen weiss ich genau, was unter Peer Review wissenschaftlich zu verstehen ist.
Eine "Peer Review" unter VT Spinnern ist etwas ganz anderes. Und sie koennen es sich schenken, es miteinander vermischen zu wollen.

Die Veroeffentlichungen meiner Kinder, die Naturwissenschaftler sind, die werden Peer reviewed -von anderen Wissenschaftlern. Ich verfolge diese ein wenig -wenn ich davon auch nur wenig verstehe. Ich weiss aber genau was peer reviews sind und von welcher Qualitaet Leute die kommen.

Wer den Unterschied kennt, wuerde sich schaemen so eine Taeuschung zu versuchen, wie sie es hier tun. Aber auch da haben sie offensichtlich die Schallmauer laengst durchbrochen und sind woanders.:-)


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 07:14 #96122

Vermutlich sagt Ihnen das nichts, ist mir auch egal und erklärt mir Ihre Präsenilität.

Sie vermuten in ihrem delusional state auch da wieder falsch.
Es sagt mir naemlich genau, wie wenig sie ueber Wissenschaftlichkeit wissen. Und es sagt mir auch, wie weit ich dann von ihrem Senilitaetsstadium noch entfernt bin. Wofuer ich schon mal froh und dankbar bin.

Zum Vergleich:
Mein fachlicher Rat und Beistand wird noch immer gesucht -weltweit. Davon lebt mein kleines Ingenieurbuero. Daher auch im Moment meine Postings aus Fernost.

Ihnen dagegen bleibt nur ihre hassbasierte VT und das Lesen von Buechern jener, die an ihnen deswegen reich werden. Und ihr hilfloses, bedeutungsloses Geluege und Gekeife, wenn ihnen niemand in ihren Wahnvorstellungen folgt.

Mit ihnen moechte ich nicht tauschen und so wie sie will ich nie sein oder werden.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 17:10 | nach oben springen

#6544

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:14
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Sie sollten sich schämen, Herr Thurner.
Das Thema hätte eine ernsthafte Diskussion verdient, Sie sind dazu offenkundig nicht in der Lage.
Th:
Ich bin es leid mit Ihnen, weiter zu diskutieren. Und zwar weil Sie in vielen Bereichen die hier anstehen schlicht dumm sind. Willie ist dazu noch bösartig, was ich Ihnen nicht unterstelle.

Beweis ist z.B. Ihre neuerliche Antwort, auf meine mit links untermauerte Erklärung der Mitbeteiligung des Kerns bei Windlasten.
FF:

Ich bin auf jeden Fall nicht zu dumm, Ihren Link anzuklicken, "not at all" einzugeben und zu lesen:
keinesfalls (Adv)
mitnichten (Adv)
http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de...arch=not+at+all

Th:
not at all stand nicht im Text, sondern "a scheme that does not rely on the core at all to take"
Finden Sie hier ein "not" bei at all?. Nein, finden Sie nicht, sie finden not rely! Sie fälschen also entweder oder sind schlicht dumm!

Ich schrieb noch dazu, das "at all" hier als Adverb (das Verb rely) gebraucht wird, was machen sie in Ihrer Dummheit: geben not at all ein anstatt at all.

Was sagt Leo bei "at all" adverbial gebraucht: "irgend - irgendwie"

Wie ist dieser Passus also zu übersetzen: exakt so wie ich es getan habe , im Ursprungsbeitrag.
Wer liegt hier also falsch? Sie Friefie!

Th:
Siehe die Erklärung der Übertragung von Kräften auf den Kern auf der dem Wind zugewandten Seite.
FF
Also total irrelevant für das Thema.

Ich gebe einen link und verweise auf die Erklärung von (Windkräften, Lateralkräften) auf den Kern.

Was schreiben Sie in Ihrer ungeheuren Dummheit? siehe oben.

Also Friefie, ich halte Sie schlicht für dumm (und nicht für bösartig, was ja auch sein könnte) und will , weil solche "Leistungen" oft bei Ihnen vorkommen, nicht mehr mit Ihnen diskutieren, weil mich Dummheit (und Ignoranz) aufregt und ich bei sowas ausfallend werde.

Ich habe mir alle Mühe gegeben, Ihnen Friefie was zu erklären, Sie raffen die meisten Dinge einfach nicht.

Nicht einmal die Basisphysik von Chandler. (vgl. link)

Und wenn sich hier jemand zu schämen hat, dann sind das Sie und Willie!



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 17:28 | nach oben springen

#6545

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:21
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie

Schenken sie sich ihr albernes Gewaesch.

Th:

Wieder ein langer Pöbel-und Beleidungsbeitrag für die Tonne.

Schade um die Zeit und den Schreibraum!


nach oben springen

#6546

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:25
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 17:05 #96199


Warum ist dann bei top-down-Sprengnung des Kerns der Rest nicht einfach stehen geblieben?


Sie meinen die Perimeterwände?
Das hatte ich Ihnen bereits erklärt. Ich vermute einen "overkill" im Kern.
Anders kann ich mir die Pulverisierungen und symmetrischen lateralen Ausstösse von tonnenschweren Perimeterwand Teilen und Tonnen von Staub nicht erklären.


nach oben springen

#6547

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:25
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 17:14 #96204

Ich habe mir alle Mühe gegeben, Ihnen Friefie was zu erklären, Sie raffen die meisten Dinge einfach nicht.



Wenn ich mich jetzt der Mühe entsinne, die es allein gekostet hat, ihnen zu erläutern, dass man ein Blatt nicht weit werfen kann, entbehrt dieser Satz nicht jegliche Ironie.


nach oben springen

#6548

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:34
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 10:14 #96204
FF
Sie sollten sich schämen, Herr Thurner.
Das Thema hätte eine ernsthafte Diskussion verdient, Sie sind dazu offenkundig nicht in der Lage.
Th:
Ich bin es leid mit Ihnen, weiter zu diskutieren. Und zwar weil Sie in vielen Bereichen die hier anstehen schlicht dumm sind. Willie ist dazu noch bösartig, was ich Ihnen nicht unterstelle.

Beweis ist z.B. Ihre neuerliche Antwort, auf meine mit links untermauerte Erklärung der Mitbeteiligung des Kerns bei Windlasten.
FF:

Ich bin auf jeden Fall nicht zu dumm, Ihren Link anzuklicken, "not at all" einzugeben und zu lesen:
keinesfalls (Adv)
mitnichten (Adv)
http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de...arch=not+at+all

Th:
not at all stand nicht im Text, sondern "a scheme that does not rely on the core at all to take"
Finden Sie hier ein "not" bei at all?. Nein, finden Sie nicht, sie finden not rely! Sie fälschen also entweder oder sind schlicht dumm!

Sie zeigen nicht nur wieder mal wie wenig Englisch sie koennen, sondern auch wie schwer von Begriff sie sind.
Es fiel schon auf als sie Bazant zitierten und dabei zwei Energien verorten wollten, wo nur von einer die Rede war.
Und so auch hier wieder. Nur weil das "not" nicht direkt neben dem "at all" steht, so gehoert es doch zusammen in den Ausdruck -genau wie von FrieFie angefuehrt.

"a scheme that does not rely on the core at all to take"

Nur so ergibt die Verwendung von "not" und "at all" in einem Satz ueberhaupt einen Sinn.

Das war wieder ein echter Thurner Klops. :-)


nach oben springen

#6549

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:35
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
12.12.2011 17:25 #96208


Wenn ich mich jetzt der Mühe entsinne, die es allein gekostet hat, ihnen zu erläutern, dass man ein Blatt nicht weit werfen kann, entbehrt dieser Satz nicht jegliche Ironie.


Urteile baut man auf Sachargumenten auf. Meines habe ich in diesem Beitrag an zwei Beispielen erläutert. Bei Friefie gibt es noch viele andere unbewusste "Fehler", weshalb ich es für besser halte die Diskussion mit Friefie abzubrechen.
Sachargumente und Beantwortung von (scheunentürweitoffenen) Fragen sind auch Ihr Problem, Leto!

Und was das Papier betraf, so muss ich Ihrer Erinnerung etwas nachhelfen. Da ging es um die kilometerweite, nahezu symmetrische Ausbreitung von Papieren, die nicht allein durch die (geringen) Winde an jenem denkwürdigen Tag zu erklären waren.



zuletzt bearbeitet 12.12.2011 17:39 | nach oben springen

#6550

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 12.12.2011 17:38
von Leto_II. | 27.858 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.12.2011 17:25 #96207

1.
Sie meinen die Perimeterwände?
2.
Das hatte ich Ihnen bereits erklärt. Ich vermute einen "overkill" im Kern.
3.
Anders kann ich mir die Pulverisierungen und symmetrischen lateralen Ausstösse von tonnenschweren Perimeterwand Teilen und Tonnen von Staub nicht erklären.


1.Jep.

2.Overkill von was? Klassische Explosionen sehen jedenfalls anders aus und ob man thermobarische Bomben in diesem Staub überhaupt gezielt zünden kann, wage ich glatt zu bezweifeln, ganz davon abgesehen, das diese zumindest zum Teil 1h Hausbrand hätten überstehen müssen.

3.Das ist bekannt.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 248 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323986 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen