#6376

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 18:46
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Ach, ist ja süss. Jetzt sind wir bei Rokoko-Ornamenten angelangt?
Sehr pfiffiges Argument, ich muss schon sagen.

Th:

Nun Gitterwerk ist Gitterwerk, da kommt auch Pippi Langstrumpf nicht drum herum!


Wie wäre es mit dem hier:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...=1t:429,r:7,s:0

Kein Gitter?
.............

Th: Nein, kein Gitter, oder steht da was von Gitter? Oder Gitterwerk?


FF
Wie wäre es mit dem richtigen Suchbegriff:
http://www.google.de/search?q=stahlgitte...iw=1173&bih=615
...........
Th:
Das sind lauter Gitterzäune und andere Gitter.

FF
Oder der hier:
http://www.google.de/search?q=stahlskele...iw=1173&bih=615

Alles keine Gitter?
Wie genau stellen Sie sich denn ein Gitter vor?

Th: Sie haben doch selbst den richtigen Begriff Stahlskelett eingegeben und um die handelt es sich auch und nicht um Gitter. Capisce?

Stellen Sie sich so blöd oder sind Sie es gar? Sie wollen mir weiss machen, dass die Türme oder der inner core Gitterwerk, oder Gitter wären.
Und das ist nun mal nicht der Fall. Ich hatte hier bereits erklärt worum es da handelt.
FF
Und dabei schreiben Sie selbst schon von "vernetzt"
Th:
Wenn ich das schreibe, dann meine ich das auch so. Bei Ihrem "intellektuellen Niveau" ist es allerdings erforderlich, daraufhinzuweisen, dass "vernetzt" nichts mit Gitter oder Gittererk zu tun hat.


nach oben springen

#6377

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:02
von werner thurner | 3.915 Beiträge
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.


Zitat von: Leto_II.
09.12.2011 18:39 #95653


Man muss Raab ja nicht mögen, man muss aber zum Lachen auch nicht immer gleich in den Keller gehen.


Nein, das muss man nicht.
Aber den Gitterzahn muss man Friefie nun mal ziehen. Gitter ist für die Struktur des inner cores missverständlcih und verniedlichend.

Ach ja, weil Friefie immer mit der Wärmeleitfähigkeit und den Kochtöpfen rummacht hier mal die Erklärung für das was ich meinte. Wenn Sie z.B. einen Kupfertopf haben (Kupfer hat eine hohe Wärmeleitleitfähigkeit) und da z.B. Messinghenkel dranmachen (Messing hat eine um die Hälfte geringere Leitfähigkeit) dann verbrennt man sich nicht so schnell die Finger an den Henkeln.
Werbung: http://www.ebay.ch/itm/ws/eBayISAPI.dll?...id=294040044764
Ist zwar nur ein winziger Nebenaspekt, weil es uns generell um die Wärmeleitfähigkeit von Baustahl im Stahlskelett des inner cores (und den dort erreichbaren Temperatuen) ging, was Friefie anfangs (oder immer noch?) nicht kapiert hat. Auf den Henkeln bzw. Kupfer ritt Friefie als angeblicher "Fehler" meinerseits da mindestens schon gefühlte 10mal rum. Futter für die Armen im Geiste, halt.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#6378

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:02
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
09.12.2011 18:16 #95643


Das war jetzt aber auch nur die neue Drucklastverteilung, dazu kommen noch Scher- und Zugkräfte, die im Gegensatz zur normalen Windlast nur über ein paar Etagen wirken. Zugegebenermassen war es am 9/11 nicht sonderlich windig, aber auch diese Windlast musste nun "neu" verarbeitet werden. Und dann kennen Sie ja meine Vorliebe für Diagonalen, wenn es also vorzugsweise Ecken getroffen haben sollte...


An dieser Stelle kommen wir zu den Kernen, die laut allen übereinstimmenden Aussagen (selbst denen der 9/11-conspiracy-Seiten) ausgelegt waren, vertikale Lasten zu tragen, nicht aber laterale. Die Windlast wurde ausschliesslich von den Aussenwänden abgefangen. (Hier wird Thurner widersprechen, aber es wird ihm nichts helfen.)
Der Kern war also nicht auf seitlich angreifende Kräfte ausgelegt, hatte aber die zusätzliche Last abreissender Decken und deren asymmetrische Zugkraft zu tragen.

Die Belastungen des Kernes nach dem Flugzeugeinschlag mit denen der Windlast zu vergleichen, ist schon ziemlich blind, denn der Kern war nie darauf ausgelegt, Windlast zu tragen. Ganz zu schweigen von der völlig anderen Verteilung der angreifenden Kräfte.

Aber ich bin ja zu dumm für sowas. Das ist was für die grossen Jungs. Wie mein Mathelehrer sagte: "Mädchen sind für Mathematik ohnehin nicht begabt, aber Du verstehst davon wirklich nichts."
Ich hätte ihm gerne meine Abiturarbeit geschickt, aber er war schon in Rente.


nach oben springen

#6379

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:04
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
09.12.2011 18:40 #95654


Yeah, Baby, eine schwimmende Blechdose gegen eine Blechdose krachen lassen, ...


Ich stelle fest Süsse, dass Sie sowohl von Lawinen, den Bergen aber auch von der Seefahrt und den dort auftretenden Wasserkräften null Ahnung haben, null.


nach oben springen

#6380

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:15
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF

An dieser Stelle kommen wir zu den Kernen, die laut allen übereinstimmenden Aussagen (selbst denen der 9/11-conspiracy-Seiten) ausgelegt waren, vertikale Lasten zu tragen, nicht aber laterale.
Th:
Falsch, Windlasten (Hurrikane z.B.) aber auch die Flugzeugimpakte wurden a u c h über den Inner core abgefanngen.
Ich hatte bereits erklärt, welche Strukturen und über welche Übertragungswege dies geschah.
FF
Die Windlast wurde ausschliesslich von den Aussenwänden abgefangen. (Hier wird Thurner widersprechen, aber es wird ihm nichts helfen.)
Der Kern war also nicht auf seitlich angreifende Kräfte ausgelegt, hatte aber die zusätzliche Last abreissender Decken und deren asymmetrische Zugkraft zu tragen.
Th:
Der Kern war natürlich auch gegen Lateralkräfte, die beim Schwanken der Türme z.B. durch Windlast sowohl die outer Perimeterwall als auch den inner core betraf,incl. Flugzeugimpakten, ausgelegt.
Ignoranz und Dummheit ist es, dies zu bestreiten!
http://911research.wtc7.net/wtc/analysis/design.html
"The building was designed to have a fully loaded 707 crash into it. That was the largest plane at the time. I believe that the building probably could sustain multiple impacts of jetliners because this structure is like the mosquito netting on your screen door -- this intense grid -- and the jet plane is just a pencil puncturing that screen netting. It really does nothing to the screen netting."
FF
Die Belastungen des Kernes nach dem Flugzeugeinschlag mit denen der Windlast zu vergleichen, ist schon ziemlich blind, denn der Kern war nie darauf ausgelegt, Windlast zu tragen. Ganz zu schweigen von der völlig anderen Verteilung der angreifenden Kräfte.
Th:
Bei beiden Szenarien treten Lateralkräfte auf, ob nun flächenförmig oder punktförmig.
Und auch der Kern war daraufhin konstruiret laterale Kräfte (wie Windlast) zu tragen.
Sie irren gewaltig.
FF
Aber ich bin ja zu dumm für sowas. Das ist was für die grossen Jungs. Wie mein Mathelehrer sagte: "Mädchen sind für Mathematik ohnehin nicht begabt, aber Du verstehst davon wirklich nichts."
Ich hätte ihm gerne meine Abiturarbeit geschickt, aber er war schon in Rente.
Th:
Sie meinen Ihr Fachabitur!
Das was Sie gerade im falschen Hals haben, hat primär mit Physik und Statik zu tun, sekundär mit Mathe.
Selbst da haben Sie Schwierigkeiten bei der Einordnung!
Obwohl ich Ihnen ausführlich erklärt hatte wie das läuft mit den Lateralkräften und dem inner core, schreiben Sie Obenstehendes, völlig Falsches.
Sie sind nicht nur faktenresistent und uninformiert sondern auch völlig unbelehrbar.
Ein hoffnungsloser Fall eben.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 19:23 | nach oben springen

#6381

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:18
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:04 #95659

Ich stelle fest Süsse, dass Sie sowohl von Lawinen, den Bergen aber auch von der Seefahrt und den dort auftretenden Wasserkräften null Ahnung haben, null.


Und was genau hilft Ihnen Ihre totale Ahnung von Wasserkräften bei der Einschätzung, ob das WTC gesprengt wurde? Was hilft es Björkmann bei der Einschätzung, on die Fotos und Videos der Einstürze gefälscht waren?


nach oben springen

#6382

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:24
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:15 #95660

Falsch, die Windlasten (Hurrikane z.b.) wurden auch über den Inner core abgefanngen.
Ich hatte bereits erklärt, welche Strukturen und über welch Übertragungswege dies geschah.

Der Kern war natürlich auch gegen Lateralkräfte, die beim Schwanken der Türme z.b. durch Windlast sowohl die outer Perimeterwall als auch den inner core betraf.
Ignoranz und Dummheit ist es, dies zu bestreiten!

Bei beiden Szenarien treten lateralkräfte auf, ob nun flächenförmig oder punktförmig.
Und auch der Kern war darufhin konstruiet laterale Kräfte (wie Windlast) zu tragen.
Sie irren gewaltig.

Sagen Sie, ist es Ihnen nicht aufgefallen, dass selbst die von Ihnen verlinkten Seiten immer betonen, dass der Kern die vertikalen Lasten zur Hälfte getragen hat, die Aussenhandstützen die andere Hälfte plus der Windlast?
Müssen Sie jetzt schon den eigenen Experten widersprechen, um bloss recht zu behalten?
Sie gucken auf ein Gitter und leugnen es, Sie sehen einen Winkel und behaupten, die Achse wäre einer der Schenkel, Sie leugnen dass fallende Trümmer einen Überdruck erzeugen.
Alles ohne einen einzigen schlüssigen beweis, ausser so Preziosen wie die Seite zu Rokoko-Ornamenten.
Wenn ich behaupten würde, die Türme wären gesprengt worden, würden Sie schon aus Reflex widersprechen müssen. Bei Gelegenheit werde ich das mal ausprobieren.


nach oben springen

#6383

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:28
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
09.12.2011 19:18 #95661


Und was genau hilft Ihnen Ihre totale Ahnung von Wasserkräften bei der Einschätzung, ob das WTC gesprengt wurde? Was hilft es Björkmann bei der Einschätzung, on die Fotos und Videos der Einstürze gefälscht waren?


Björkman habe ich zur Widerlegung von Bazant und seiner "progressive collapse theorie"
zitiert, wie z.B. auch noch eine andere Arbeit aus 9/11 studies und noch eine (hier hereinkopiert).

Wenn Sie schon Björkman und seine einfachen Erklärungen nicht verstehen, na dann.

Wer allerdings leugnet wie Sie+Willie es tun , dass Newton III nicht einschlägig sei bzw. nicht angwendet werden kann beim "Kollaps" der Türme, bei dem ist in dieser Hinsicht bereits Hopfen und Malz verloren! Fachabitur hin oder her!


nach oben springen

#6384

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:33
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
09.12.2011 19:24 #95662

Sagen Sie, ist es Ihnen nicht aufgefallen, dass selbst die von Ihnen verlinkten Seiten immer betonen, dass der Kern die vertikalen Lasten zur Hälfte getragen hat, die Aussenhandstützen die andere Hälfte plus der Windlast?
Müssen Sie jetzt schon den eigenen Experten widersprechen, um bloss recht zu behalten?

Sie sind halt ein wenig einfältig und denken nicht nach.

Wenn ganz oben in den Türmen ein Hurrikan pfeift und das Turmoberteil schwankt (auslenkt), schwankt da (bewegt sich da) der inner core ganz oben mit oder nicht?

Wenn Ihre Antwort ja ist, dann trägt(fängt ab) auch der inner core einen Teil der lateralen Windlast. So einfach ist das!

Und dann ist dieser inner core a u c h auf Lateralkräfte ausgelegt. Comprende!

Glauben Sie womöglich der nner core war an der Bewältigung der Flugzeugimpakte n i c h t beteiligt? NIST schreibt davon und schätzte auch den Schaden am inner core ein.
De Martini :
"The building was designed to have a fully loaded 707 crash into it. That was the largest plane at the time. I believe that the building probably could sustain multiple impacts of jetliners because this structure is like the mosquito netting on your screen door -- this intense grid -- and the jet plane is just a pencil puncturing that screen netting. It really does nothing to the screen netting."

Schliessen Sie aus diesem statement, dass allein und nur die Aussenwand an der Bewältigung des Flugzeugimpakts beteiligt war?



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 19:42 | nach oben springen

#6385

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:34
von Leto_II. | 27.869 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:15 #95660
Sie sind nicht nur faktenresistent und uninformiert sondern auch völlig unbelehrbar.
Ein hoffnungsloser Fall eben.


Oh ha, wenn es doch nur endlich mal die Selbsterkenntnis wäre.

Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn man den Kern als Werk aus vier grossen Gittern sieht? Ändert das sein Physik? Geanuso war es ach so wichtig, dass WTC 1 und 2 Türme sind und keine Häuser. Ich halte diesen Streit um Begrifflichkeiten für Ablenkung.


nach oben springen

#6386

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:35
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
09.12.2011 19:24 #95662

Sie gucken auf ein Gitter und leugnen es, Sie sehen einen Winkel und behaupten, die Achse wäre einer der Schenkel, Sie leugnen dass fallende Trümmer einen Überdruck erzeugen.

Sie phantasieren, zuviel grass?


nach oben springen

#6387

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:37
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
09.12.2011 19:34 #95665


Oh ha, wenn es doch nur endlich mal die Selbsterkenntnis wäre.

Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn man den Kern als Werk aus vier grossen Gittern sieht? Ändert das sein Physik? Geanuso war es ach so wichtig, dass WTC 1 und 2 Türme sind und keine Häuser. Ich halte diesen Streit um Begrifflichkeiten für Ablenkung.


Ausgerechnet Sie reden von Ablenkung. Wir sind zu 3/4 in dieser Diskussion ohne den Begriff Gitter oder Gitterwerk ausgekommen.
Ich will diesen hier nicht einführen (Gründe hatte ich genannt), Sie oder Friefie wollen das.
Wer lenkt also hier ab?



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 19:37 | nach oben springen

#6388

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:47
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:15 #95660
http://911research.wtc7.net/wtc/analysis/design.html
"The building was designed to have a fully loaded 707 crash into it. That was the largest plane at the time. I believe that the building probably could sustain multiple impacts of jetliners because this structure is like the mosquito netting on your screen door -- this intense grid -- and the jet plane is just a pencil puncturing that screen netting. It really does nothing to the screen netting."

Ach, wie ärgerlich, jetzt haben Sie sich selbst ein Bein gestellt:
http://www.dict.cc/englisch-deutsch/grid..html
grid = Gitter {n}
grid-like {adj} = gitterförmig
grid system = Gittersystem {n}

Und wenn die Flugzeuge dem screen netting nichts anhaben konnten, wie kommt es dann, dass sie das Netz/Gitter durchschlagen haben, die Stützen sich unter der Last der durchhängenden Decken nach innen bogen und abbrachen?
Und wo sind die Berechnungen dazu? Verbrannt? Wieso kann man das nicht ganz einfach mit modernen Computern vorrechnen, was man damals mit einem Computer mit der Rechenleistung eines heutigen Schultaschenrechners berechnet hat?
Auch die Twin Towers wurden unter Kostendruck gebaut. Sagen Sie mir, wieso man sie stabiler hätte bauen sollen,als es die Bauordnung vorschreibt. Und welcher Bauherr ds finanziert hätte.
Und sagen Sie mir bei der Gelegenheit, warum man keine Sprinklersysteme eingebaut hat (die wurden erst viel später nachgerüstet), wenn man mit dem Einschlagen von Flugzeugen und Brennen von Kerosin gerechnet hat.
Übrigends waren wir da schonmal, vor Monaten, und Sie haben mir schon vor Monaten dazu nichts geantwortet. Ist Ihnen inzwischen was eingefallen?

Zitat von: werner thurner

Sie meinen Ihr Fachabitur!

Ja, in Geometrie, technischem Zeichnen und Algebra. Insgesamt 2,5 mal so viele Stunden pro Woche wie der normale Mathematikunterricht an einem Gymnasium.
In den Abiarbeiten hatte ich einen Flüchtigkeitsfehler in Geometrie und einen im technischen Zeichnen. Und keinen in Algebra.
Ich lebe davon, geometrische Zeichnungen anzufertigen und von drei auf zwei Dimensionen umzudenken und zurück, denn Schnitttechnik ist nichts anderes.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 19:55 | nach oben springen

#6389

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:53
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:35 #95666

Sie phantasieren, zuviel grass?

Grass mag ich nicht, und Gras habe ich noch nie geraucht, bin Nichtraucher.
Sie kennen sich aber scheint´s gut damit aus, was den folgenden Satz erklärt:

Ihre Lawine hat nur einen Nachteil, Vor und hinter der Lawine ist seitlich und seitlich und ganz nahe nebeneinander. Capisce?

FF: Sie gucken auf ein Gitter und leugnen es, Sie sehen einen Winkel und behaupten, die Achse wäre einer der Schenkel, Sie leugnen dass fallende Trümmer einen Überdruck erzeugen.

Habe ich denn mit irgendeinem Teil dieser Aussage Unrecht, und wenn ja, welchem?


nach oben springen

#6390

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:55
von Leto_II. | 27.869 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:28 #95663


Björkman habe ich zur Widerlegung von Bazant und seiner "progressive collapse theorie"
zitiert, wie z.B. auch noch eine andere Arbeit aus 9/11 studies und noch eine (hier hereinkopiert).

Wenn Sie schon Björkman und seine einfachen Erklärungen nicht verstehen, na dann.

Wer allerdings leugnet wie Sie+Willie es tun , dass Newton III nicht einschlägig sei bzw. nicht angwendet werden kann beim "Kollaps" der Türme, bei dem ist in dieser Hinsicht bereits Hopfen und Malz verloren! Fachabitur hin oder her!


Newton III ist einschlägig für kompakte Massen, für aufeinandergeworfene Hausteile gibt es den unelastische Stoss.


nach oben springen

#6391

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:57
von Leto_II. | 27.869 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
09.12.2011 19:55 #95671


Newton III ist einschlägig für kompakte Massen, für aufeinandergeworfene Hausteile gibt es den unelastische Stoss.


Wenn sich zwei Schiffe treffen, gilt der auch.


nach oben springen

#6392

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 19:59
von Leto_II. | 27.869 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:37 #95667


Ausgerechnet Sie reden von Ablenkung. Wir sind zu 3/4 in dieser Diskussion ohne den Begriff Gitter oder Gitterwerk ausgekommen.
Ich will diesen hier nicht einführen (Gründe hatte ich genannt), Sie oder Friefie wollen das.
Wer lenkt also hier ab?


Ich finde "verschachtelten Doppelkäfig" hübsch.


nach oben springen

#6393

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:11
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:33 #95664

Sie sind halt ein wenig einfältig und denken nicht nach.

Wenn ganz oben in den Türmen ein Hurrikan pfeift und das Turmoberteil schwankt (auslenkt), schwankt da (bewegt sich da) der inner core ganz oben mit oder nicht?

Wenn Ihre Antwort ja ist, dann trägt(fängt ab) auch der inner core einen Teil der lateralen Windlast. So einfach ist das!

Und dann ist dieser inner core a u c h auf Lateralkräfte ausgelegt. Comprende!

Wenn Statik so einfach wäre, dann könnte jeder ein Hochhaus bauen.
Wir hatten den Punkt schonmal kürzlich, und Sie waren schonmal zu faul, sich über Zug- und Drucklasten schlau zu machen, vielleicht bei einem geduldigen Statiker.
Die Decken waren nicht dazu konstruiert, Drucklasten (Windlast auf die Aussenwände) auf den Kern zu übertragen. Sie waren selbsttragend, und ihre Traversen waren als Zugbänder zwischen Aussenwand und Kern gespannt.
Drückt nun der Wind auf die eine Seite des Gebäudes, dann bewegen sich automatisch auch die seitlichen und die gegenüberliegende Aussenwand mit. Denn die Aussenwände sind wie ein Käfig.
Und die Decken tun, wozu sie konstruiert sind: sie ziehen den Kern mit. Es ist ein vernetztes Gitterwerk, und wenn Sie sich die Decken als Seile vorstellen würden, dann würden sie den Kern genauso mitziehen.


Zitat von: werner thurner


Glauben Sie womöglich der nner core war an der Bewältigung der Flugzeugimpakte n i c h t beteiligt? NIST schreibt davon und schätzte auch den Schaden am inner core ein.
De Martini :
"The building was designed to have a fully loaded 707 crash into it. That was the largest plane at the time. I believe that the building probably could sustain multiple impacts of jetliners because this structure is like the mosquito netting on your screen door -- this intense grid -- and the jet plane is just a pencil puncturing that screen netting. It really does nothing to the screen netting."

Schliessen Sie aus diesem statement, dass allein und nur die Aussenwand an der Bewältigung des Flugzeugimpakts beteiligt war?

Das ist natürlich Quatsch. Aber in dem Statement steht auch nur, dass die Flugzeuge der Aussenwand nichts anhaben konnten, vom Kern steht da überhauptnichts.

Der Kern hat die Energie des Einschlages abgefangen, indem einige Stützen brachen und andere verformt wurden, dabei hat sich das ganze Gebäude so stark bewegt, dass Wand- und Deckenverkleidungen in den oberen Geschossen herabfielen. (Was sie auch bei Sturm noch nie getan hatten.) Man nennt das Absorbieren, Auffangen auf Deutsch. Was aber nicht ohne Beschädigung blieb.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 20:15 | nach oben springen

#6394

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:14
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 19:37 #95667


Ausgerechnet Sie reden von Ablenkung. Wir sind zu 3/4 in dieser Diskussion ohne den Begriff Gitter oder Gitterwerk ausgekommen.
Ich will diesen hier nicht einführen (Gründe hatte ich genannt), Sie oder Friefie wollen das.
Wer lenkt also hier ab?


Ähm, also, das war so: Sie haben versucht, den Begriff Gitterwerk rauszuhalten und Leto und ich haben versucht, Ihnen durch die Bezeichnung die Struktur der Türme deutlich zu machen, und damit auch die Probleme mit NewtonIII und so weiter.
Kann sein, dass Sie ihn nicht einführen wollen, aber Sie kommen leider bei der Beschreibung der Struktur der Türme und der Vorgänge beim Kollaps nicht drumrum.


nach oben springen

#6395

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:15
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Ach, wie ärgerlich, jetzt haben Sie sich selbst ein Bein gestellt:
Th
Sie schweifen ab. Es waren Sie, welche mich "veruteilten" weil ich von massiven inner core schrieb. Nun wollen Sie uns hier einen englischen Ausdruck unterjubeln.
Analog könnten Sie ja zukünftig hier z.B. von Moskitonetz statt Aussenwand schwadronieren.

Sie werden immer lächerlicher FF. Lauter Begräbnisse:

Ihre Blasebalg-Staubsauger-Staublawinen Theorien sind gestorben.
Ihr der Kern trage nur vertikale Lasten Theorie ist gestorben.
Ihre Ansicht Newton III wäre beim "Kollaps" der Türme nicht anzuwenden ist gestorben.
Ihre frühere "Flüssiges Alumiunium Wasser Explosions Theorie" ist gestorben
Ihre Idee von der "schlechten" Wärmeleitfähigkeit von Baustahl und den hohen Temperaturen im inner core Stahlgeripe ist gestorben
Von den anderen Kleinigkeiten, die Sie in typischer Pippi Langstrumpf Manier hier versemmelten, rede ich nicht mehr.

Was bleibt ist Ihr Unvermögen das Chandler video und das entsprechende Papier zu widerlegen u n d die Widerlegung der anderen hauptsächlichen harten Beweise zur höchstwahrscheinlichen Sprengung der Türme und WTC 7 am 11.9.01

Basement Temperaturen bis 1530 Grad C., flüssiger Stahl in allen drei basements, Nanothermitnachweis, freier Fall von WTC 7 über mindestens 2,5 sec (die Konsequenzen daraus müssten klar sein ), Pulverisierung des Turminhalts.


Und aus Ihrem langen bla,bla Beitrag dies hier:
FF
Drückt nun der Wind auf die eine Seite des Gebäudes, dann bewegen sich automatisch auch die seitlichen und die gegenüberliegende Aussenwand mit. Denn die Aussenwände sind wie ein Käfig.
Und die Decken tun, wozu sie konstruiert sind: sie ziehen den Kern mit. Es ist ein vernetztes Gitterwerk, und wenn Sie sich die Decken als Seile vorstellen würden, dann würden sie den Kern genauso mitziehen.
Th:
Wie denken Sie? Wenn sich die Aussenwände (also alle vier) angestossen von einer Seite (Windlast) horizontal bewegen, dann bewegt sich doch der inner core durch den Druck der Etagen zur Windlast hin und durch das "Mitziehen" der beiden seitlichen und Zug der der der Windlast gegenüber liegenden Perimeter wall mit. Oder nicht? Oder bleibt der starr?

Damit wird der inner core auf Druck u n d Zug beansprucht und fängt Windlasten ab.
q.e.d.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 20:25 | nach oben springen

#6396

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:23
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 20:15 #95676
FF
Ach, wie ärgerlich, jetzt haben Sie sich selbst ein Bein gestellt:
Th
Sie schweifen ab. Es waren Sie, welche mich "veruteilten" weil ich von massiven inner core schrieb. Nun wollen Sie uns hier einen englischen Ausdruck unterjubeln.
Analog könnten Sie ja zukünftig hier z.B. von Moskitonetz statt Aussenwand schwadronieren.

Den Ausdruck "grid" fand ich in Ihrem Zitat, und er beschreibt dort die Struktur der Türme.
Ich jubele Ihnen garnichts unter, sondern Ihre Quelle tut das.
Sie haben geleugnet, dass es Gitter sein sollen, und nun steht es in dem Zitat, dass Sie als "Beweis" anführen.
(Nur hat der Typ noch nie vorrechnen können, ob seine Behauptung stimmt.)

Ich schweife also nicht ab, sondern weise Sie auf einen Fehler in Ihrem Denken und Ihren Behauptungen hin. Oder Ihre Quelle macht einen Fehler, die Struktur der Türme als Gitter zu bezeichnen, das wäre dann ja auch blöd für Sie.
Vielleicht sollten Sie dem Mann schreiben und ihn auf seinen Fehler aufmerksam machen?

Sie bestehen doch immer auf wissenschaftliche Korrektheit, da sollte man sich über die verwendeten Begriffe schon klar sein, oder? Und "massiv" war nunmal falsch.

Zitat von: werner thurner

Sie werden immer lächerlicher FF. Lauter Begräbnisse:
Danke, das Eine hat mir vorerst gereicht.

Zitat von: werner thurner

Ihre Blasebalg-Staubsauger-Staublawinen Theorien sind gestorben.

FF #95616: Es ist nach wie vor IHRE "Blasebalg- und Staubsauger-Theorie", nicht meine. Ich komme ohne Kindergarten-Sprache aus, und bevorzuge Begriffe, die den Sachverhalt eindeutig darstellen.
Sie haben nichts widerlegt, in diesem Beitrag weichen Sie mal wieder aus.
Wo bleiben Ihre berühmten Satz-für-Satz-Zitate und Widerlegungen? Wo bleiben Ihre Beweise, und sei es aus Wikipedia? Wo ist denn die Formel, in der Chandler die Statik einberechnet?

Sie werden sich wundern: Die Argumente mit dem Überdruck sind alle längst bekannt, nur Sie ignorieren sie geflissentlich. Es würde sonst das Kartenhaus, das Chandlers und Ihre Theorien bilden, einstürzen.
Und der NIST-Bericht handelt von nichts anderem, als von einer aus dem Gleichgewicht gekommenen Statik, die innen beginnend kollabiert. Wegen der gleichen Bauweise in allen drei Gebäuden gleich, was den Einfluss der Brände auf die Statik verdeutlicht.

Wenn der Überdruck vor einem sich bewegenden Gegenstand oder einer Masse durch den Unterdruck dahinter neutralisiert würde, würden Autos keinen Fahrtwind erzeugen, Lawinen keine Wirbelsturmartigen Schäden hinterlassen, und auch bei gesprengten Gebäuden würde der Staub der Trümmer nicht von der Einsturzstelle nach allen Seiten verblasen.
Es würden keine Flugzeuge fliegen, keine Drachen steigen, ein vorbeifliegender Pfeil keinen Luftzug verursachen.
Wenn Sie einen Haufen Staub aus einem Eimer ausschütten, woher kommt der Wirbel, der den Staub in Wolken aufsteigen lässt?
Ich würde sagen: Physik für die Grundschule.
Ich bin´s langsam leid, auf dem Niveau zu diskutieren, da gebe ich lieber Nachhilfeunterricht.

Zitat von: werner thurner

Ihr der Kern trage nur vertikale Lasten Theorie ist gestorben.
Na, dann erklären Sie das den Ingenieuren, die auf Ihren 9/11 conspiracy-Seiten das gleiche schreiben. Wer hat nun Unrecht?

Zitat von: werner thurner

Ihre Ansicht Newton III wäre beim "Kollaps" der Türme nicht anzuwenden ist gestorben.
Ohgott, nicht schon wieder.
WO BLEIBT DIE STATIK IN DER BERECHNUNG? WO DIE HEBEL - UND ZUGKRÄFTE?
Bitte die entsprechende Formel zitieren.

Zitat von: werner thurner

Ihre frühere "Flüssiges Alumiunium Wasser Explosions Theorie" ist gestorben
Oh mann, da habn Sie aber tief buddeln müssen. Dafür haben Sie den Vorschlag mit den geschmolzenen Batterien wundersamerweise angenommen. Der kam auch von mir. Von einer debunking-Seite.

Zitat von: werner thurner

Ihre Idee von der "schlechten" Wärmeleitfähigkeit von Baustahl und den hohen Temperaturen im inner core Stahlgeripe ist gestorben
*Gähn*
Schon zwanzigmal drauf geantwortet. Sie würden Galileo noch nachsagen, er habe nicht bewiesen, dass die Erde nicht der Mittelpunkt des Universums ist.
Die Temperaturen waren ausreichend, um Stahlstreben die ihren Feuerschutz verloren hatten zu schwächen, Decken durchhängen und abreissen zu lassen, Stahlstützen die ihren Feuerschutz verloren hatten zu schwächen und insgesamt massgeblich zum Kollaps beizutragen.
Wir sprechen von mehreren ausgedehnten Bränden in mehreren Etagen gleichzeitig, mit Brandtemperaturen von ca 1200°.
Nein, ich suche Ihnen jetzt nicht nochmal die genauen Zahlen raus.

Zitat von: werner thurner

Von den anderen Kleinigkeiten, die Sie in typischer Pippi Langstrumpf Manier hier versemmelten, rede ich nicht mehr.

Was bleibt ist Ihr Unvermögen das Chandler video und das entsprechende Papier zu widerlegen u n d die Widerlegung der anderen hauptsächlichen harten Beweise zur höchstwahrscheinlichen Sprengung der Türme und WTC 7 am 11.9.01

Basement Temperaturen bis 1530 Grad C., flüssiger Stahl in allen drei basements, Nanothermitnachweis, freier Fall von WTC 7 über mindestens 2,5 sec (die Konsequenzen daraus müssten klar sein ), Pulverisierung des Turminhalts.

Genau: wenn Dir die Argumente ausgehen, lenke einfach ab und schlage das nächste Kapitel auf.
Vergiss nicht, alle Gegenargumente einfach als nichtexistent zu bezeichnen.
Bewährte Thurner-Diskussionstaktik.

Man versteht die Aufgaben im nächsten Kapitel aber nur, wenn man das gerade aufgeschlagene verstanden hat. Und da hapert´s bei Ihnen gewaltig.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 20:53 | nach oben springen

#6397

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:40
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
09.12.2011 20:23 #95678


Ich schweife also nicht ab, sondern weise Sie auf einen Fehler in Ihrem Denken und Ihren Behauptungen hin. Oder Ihre Quelle macht einen Fehler, die Struktur der Türme als Gitter zu bezeichnen, das wäre dann ja auch blöd für Sie.

Friefie, Sie sind einfach dumm. Niemand macht hier Fehler wenn es um Bezeichnungen geht.

Wenn im Englischen oder Amerikanischen ein Ausdruck (übersetzt) wie Moskitonetz oder Gitter verwendet wird, ist nicht selbstverständlich, dass dies auch im Deutschen so üblich ist, wie Sie jubelnd annehmen.

Und mir ist es übigens gleich ob Sie das Stahlgerippe des inner cores als Gitter bezeichen oder nicht.
Ich mache das nicht.
Und das ändert auch nichts, an Ihren häufigen Fehlern und Fehlleistungen hier, ob mit oder ohne Fachabitur.


Sie werden immer lächerlicher FF. Lauter Begräbnisse:

Ihre Blasebalg-Staubsauger-Staublawinen Theorien sind gestorben.
Ihr der Kern trage nur vertikale Lasten Theorie ist gestorben.
Ihre Ansicht Newton III wäre beim "Kollaps" der Türme nicht anzuwenden ist gestorben.
Ihre frühere "Flüssiges Alumiunium Wasser Explosions Theorie" ist gestorben
Ihre Idee von der "schlechten" Wärmeleitfähigkeit von Baustahl und den hohen Temperaturen im inner core Stahlgeripe ist gestorben
Von den anderen Kleinigkeiten, die Sie in typischer Pippi Langstrumpf Manier hier versemmelten, rede ich nicht mehr.

Was bleibt ist Ihr Unvermögen das Chandler video und das entsprechende Papier zu widerlegen u n d die Widerlegung der anderen hauptsächlichen harten Beweise zur höchstwahrscheinlichen Sprengung der Türme und WTC 7 am 11.9.01

Basement Temperaturen bis 1530 Grad C., flüssiger Stahl in allen drei basements, Nanothermitnachweis, freier Fall von WTC 7 über mindestens 2,5 sec (die Konsequenzen daraus müssten klar sein ), Pulverisierung des Turminhalts.


Und aus Ihrem langen bla,bla Beitrag dies hier:
FF
Drückt nun der Wind auf die eine Seite des Gebäudes, dann bewegen sich automatisch auch die seitlichen und die gegenüberliegende Aussenwand mit. Denn die Aussenwände sind wie ein Käfig.
Und die Decken tun, wozu sie konstruiert sind: sie ziehen den Kern mit. Es ist ein vernetztes Gitterwerk, und wenn Sie sich die Decken als Seile vorstellen würden, dann würden sie den Kern genauso mitziehen.
Th.
zunächst mal Sie widersprechen sich: FF "Die Decken waren nicht dazu konstruiert, Drucklasten (Windlast auf die Aussenwände) auf den Kern zu übertragen. "
Und nun behaupten Sie das Gegenteil.

Wie denken Sie? Oder wo lassen Sie denken? Wenn sich die Aussenwände (also alle vier) angestossen von einer Seite (Windlast) horizontal bewegen, dann bewegt sich doch der inner core durch den Druck der Etagen zur Windlast hin und durch das "Mitziehen" der beiden seitlichen und Zug der der der Windlast gegenüber liegenden Perimeter wall mit. Oder nicht? Oder bleibt der starr?

Damit wird der inner core auf Druck u n d Zug beansprucht und fängt Windlasten ab.
q.e.d.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 21:09 | nach oben springen

#6398

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:54
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
09.12.2011 19:55 #95671


Newton III ist einschlägig für kompakte Massen, für aufeinandergeworfene Hausteile gibt es den unelastische Stoss.


Wenn z.B. die kompakte Masse einer Etage auf die andere fällt gilt dann Newton III nicht?

Und dass der unelastische Stoss ebenfalls gilt, sehen Sie aus der Kritik an Bazant, die ich heute verlinkte.

Mal Butter bei den Fischen: Gilt für Sie Newton III beim Kollaps der Türme oder nicht?



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 20:55 | nach oben springen

#6399

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 20:57
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Sie werden sich wundern: Die Argumente mit dem Überdruck sind alle längst bekannt, nur Sie ignorieren sie geflissentlich.
Th:
Beleg? (ausser Ihr Gestammel).

FF
Die Temperaturen waren ausreichend, um Stahlstreben die ihren Feuerschutz verloren hatten zu schwächen, Decken durchhängen und abreissen zu lassen, Stahlstützen die ihren Feuerschutz verloren hatten zu schwächen und insgesamt massgeblich zum Kollaps beizutragen.
Th:
Beleg und Temperaturangabe (für den Stahl im inner core) für diese Wischi Waschi Aussage.



zuletzt bearbeitet 09.12.2011 20:59 | nach oben springen

#6400

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.12.2011 21:11
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
09.12.2011 20:57 #95682
FF
Sie werden sich wundern: Die Argumente mit dem Überdruck sind alle längst bekannt, nur Sie ignorieren sie geflissentlich.
Th:
Beleg? (ausser Ihr Gestammel).

FF
Die Temperaturen waren ausreichend, um Stahlstreben die ihren Feuerschutz verloren hatten zu schwächen, Decken durchhängen und abreissen zu lassen, Stahlstützen die ihren Feuerschutz verloren hatten zu schwächen und insgesamt massgeblich zum Kollaps beizutragen.
Th:
Beleg und Temperaturangabe (für den Stahl im inner core) für diese Wischi Waschi Aussage.


Ach, ich soll Belege bringen?
Sie meinen, dass Sie sich hier dumm stellen können und nicht ein einziges Argument brauchen ausser "Gestammel", und ich soll meine Zeit schon wieder verschwenden?
Lesen Sie den NIST- Bericht, das steht eine Menge über die Temperaturen. Lesen Sie ihn aber selbst, und mal in Ruhe. Ich habe ihn schon oft genug zitiert und Ihnen Zahlen gebracht.

Die Puffs werden schon seit geraumer Zeit von allen, die nicht an Sprengstoff glauben, mit Überdruck durch fallende Trümmer erklärt. Leugnen hilft da nix.
Manche haben gedacht, dass es dazu "pancacende" Decken braucht, andere haben erkannt, dass es auch bei einem asymmetrischen, an einer Stelle im Kern beginnenden und sich dann fortpflanzenden Kollaps zu den gleichen "Puffs" kommt.

Haben Sie denn mal Belege gebracht, was Chandler und die Berücksichtigung der Statik angeht?


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 194 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324160 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de