#6176

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 12:54
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:28 #95128

Wenn der inner core zum Grossteil weggesprengt (geschwächt) wird, dann und nur dann kann das Nordturmoberteil mit 64 % der freien Fall Beschleunigung nach unten fallen/abrauschen.

Ihr "nur dann" ist voelliger Quatsch. Fallbeschleunigungen werden naemlich nicht durch Sprengbeseitigung von Hemmnissen definiert.
Was sie aber mit ihrem "nur dann" genau versuchen zu definieren. Nur einer, der wenig weiss und nicht denkt, wagt so zu argumentieren. Und Luegner.


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:28 #95128

Und man muss den inner core konsekutiv nach unten durch "schwächen" um den "Kollaps" des Nordturms in 12 oder 13 s beobachten zu können, was wir ja am 11.9.01 in Manhattan sahen.

Stimmt auch wieder nicht. Bei mir koennen sie sich ihre albernen "Bedingungen" schenken, die doch nur Wunschbedingungen sind. Ihrer VT zuliebe.

Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:28 #95128

Wie anders als durch Sprengung ist eine solche "Schwächung" des gesamten inner cores unterhalb des Impakts möglich?

Instabile Verhaeltnisse von Tragwerken koennen auf viele unterschiedliche Weisen zustande kommen. Nur weil sie sich nicht anderes vorstellen koennen oder wollen, bedeutet das doch noch lange nicht, das es das nicht gibt.
Von daher ist ihr gesamter Denk- und Argumentationsansatz bereits ein einseitig Wunsch getriebener und damit ein fehlerhafter. Logik zeigt ihnen wieso.

Da sie aber auch davon keine Ahnung haben, eruebrigt sich diesbezueglich die Diskussion. Lernen sie erst einmal Logik kennen.
Dann befassen sie sich mal mit Gleichgewichten in Tragwerken.


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:28 #95128

Vor allem, wenn wir alle Anzeichen einer Sprengung bei den Türmen beobachten können?

"Ihr alle" koennt das sicherlich. Denn "ihr" muesst das ja so sehen. Eurer VT zuliebe.
Das sind aber noch lange nicht "alle Menschen" -ein fundamentaler Unterschied.
Ausser euch gibt es noch sehr sehr viele andere Menschen. Eine gewaltige Mehrheit anderer.

Dass andere nicht sehen, was die VT Spinner gerne gesehen haben wollen, hat FrieFie muehsam versucht, ihnen klarzumachen. In ihrer Verbohrtheit ist dies aber nicht mehr vermittelbar. Der Gehirnwaesche wegen. Koennen wir also abhaken.

Und dass das "was ist" nicht von ihrem Wunschdenken abhaengig ist, das kapieren sie ja auch schon laengst nicht mehr. Insofern eruebrigt sich da jegliche weitere Ausfuehrung an sie.


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:28 #95128

Schwächt man den inner core zu 100 % (komplette Beseitigung aller Vertikalstützen in einer Ebene), dann bekommen Sie (unter Nichtberücksichtigung der outer perimeterwall) eine Beschleunigung des oberen Turmteils von 9,81 m/s2, die der des freien Falls entspricht.

Das ist auch wieder Quatsch.
Eine Beschleungigung im freien Fall gleich der Erdanziehung wird nur und ausschliesslich erreicht, wenn es keine verzoegernde Widerstaende gibt. Keine. Dazu gehoert uebrigens auch die Atmosphaere. Physik.


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:28 #95128

Und ja, bei WTC 7 mit mindestens 2,5 sec.freien Fall sind die Verhältnisse ebenfalls klar.

Ihr ablenkendes Gesuelze koennen sie sich bei mir sparen.

Und im uebrigen fehlt noch immer die Formel und die Berechnung fuer was.


nach oben springen

#6177

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 12:56
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
07.12.2011 05:21 #95134


Stellen Sie sich den Kollaps des Kerns doch einmal so vor:

http://heiwaco.tripod.com/WTC1slicea.GIF

Angreifen tun sich beide Kernelemente nicht an der stärksten Stelle. Durch Versatz zerschlagen die sich gegenseitig Quer- und Diagonalstrukturen, die stabilisierenden Elemente. Da gibt es natürlich Reibungsverluste. Das erklärt aber auch Freifall über eine Etage.

Yep. So genau schaut's aus.
Etwas, das sich Chandler in seiner Amateurhaftigkeit voellig entzieht. Und seinen glaeubigen Nachlaeufern sowieso.
Dass die Widerstandsfaehigeit ausschliesslich auf der Stabilitaet der Hohlraumstruktur im statischen Gleichgewicht beruht, die fuer einen sorgfaeltigen Ausgleich der einzelnen Kraefte im Tragwerk konstruiert wurde und in dem chaotische Verschiebungen und Zerstoerungen einzelner Elemente in hochdynamischen Ablaeufen nicht beruecksichtigt wurden, davon kennen die Spinner nichts.
Wer von denen hat schon mal was vom Ritterschen Schnittverfahren gehoert?
Chandler bestimmt nicht. Das zeigt seine Herangehensweise klar.

Thurner sowieso nicht. Der belustigte sich ja bis vorgestern noch darueber, als er das erstemal was von Gleichgewicht in der Statik las.:-)



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 13:07 | nach oben springen

#6178

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 13:59
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
"was in dem Video festgestellt wird, ist eine reine Beobachtung der Beschleunigung, und eine die Statik auslassende, grundfalsche Schlussfolgerung."
Th:
1) dies ist keine reine Beobachtung, sondern eine exakt erklärte und getätigte videoframe Messung.
Sie können da noch soviel rumsabbeln, d a r u m kommen Sie nicht therum!

2) Erläutern Sie weshalb es falsch ist, auf das nahezu völlige Versagen des unbeschädigten Kerns (mit einem Ausmass von 30x45 m") rückzuschliessen, wenn dieser (in ganzer Länge!) zweifelsfrei derart nachgegeben haben muss, dass das obere Turmteil 67 % der freien Fall Beschleunigung erreichen konnte.

3) Ihr anderes Geschreibe ist für die Tonne.



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 14:00 | nach oben springen

#6179

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 14:05
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:38 #95129

Ich darf Sie Willie daran erinnern, dass es exakt Sie waren, der selbst bei der Formel für Epot versagt und eine Falsche angegeben hat, und dass ich es war der das sofort bemerkte und richtig stellte.

Ich darf sie daran erinnern, dass ich, als sie mich auf meinen Fehler -der mir in der Eile, in der ich oft schreibe unterlaufen war- aufmerksam machten, ich dies sofort und ohne Umschweife korrigiert habe. Nachlesbar, falls sie sich daran nicht mehr erinnern koennen.
Was wohl auf Grund ihres erneuten aufzeigens der Fall zu sein scheint.

Fuer mich ist es nichts Neues: Menschen unterlaufen Fehler. Auch mir. Nur schwache und verlogene Menschen koennen ihre Fehler nicht zugeben. Darin unterscheiden wir beide uns. Grundsaetzlich. Das ist eben auch eine Charakterfrage.


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 04:38 #95129

Wenn Ihnen die Formeln und Berechnungen von Chandler nicht passen dann widerlegen Sie diese, statt sich hier als Grossmaul aufzuspielen.

Nochmal: Ich diskutiere hier nicht mit Chandler, sondern nehme Stellung zu ihren Behauptungen in ihren persoenlichen Postings. Zwei voellig verschiedene Sachverhalte also.
Chandlers Ausfuehrungen haben uebrigens andere schon plattgemacht. Der ist fuer mich ohne Belang. Hier geht es um sie und ihre Behauptungen. Also jetzt Butter bei die Fische.

Ich schreibe von ihren Behauptungen. Es sind sie, der sich auf Chandlers Formeln beruft und dazu anderen auch noch wichtige Ratschlaege hinsichtlich einzusetzender Werte erteilt.
Wenn sie also begreifen, wovon Chandler schreibt und die Formeln kennen und verstehen -was sie ja alles fuer richtig und bedeutsam genug erkennen, um es jedem anderen hier als zwingend annehmpflichtig vorzuhalten- dann sollte es ihnen ja nicht allzuschwer fallen, diese hier aufzeigen und erklaeren koennen. Warum straeuben sie sich da bloss so?

Einerseits wollen sie hier unbedingt eine Kalkulation propagieren und koennen dann auf Nachfrage diese nicht selbst aufzeigen und erlaeutern. Wenn sie dazu nicht in der Lage sind, weil ihnen die Voraussetzungen fehlen, wie wollen sie denn dann kompetent die Rechnung von Chandler als sachlich zutreffend bewerten koennen? Und selbiges dann auch noch von anderen verlangen?



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 14:32 | nach oben springen

#6180

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 14:28
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
07.12.2011 12:21 #95134


Stellen Sie sich den Kollaps des Kerns doch einmal so vor:

http://heiwaco.tripod.com/WTC1slicea.GIF

Angreifen tun sich beide Kernelemente nicht an der stärksten Stelle. Durch Versatz zerschlagen die sich gegenseitig Quer- und Diagonalstrukturen, die stabilisierenden Elemente. Da gibt es natürlich Reibungsverluste. Das erklärt aber auch Freifall über eine Etage.


Ihr Bildchen ist im wesentlichen aus 5 Gründen falsch

1) Die Annahme in B dass die 47 Vertikalsäulen des inner cores (mit einem Ausmass von 30x45m) alle gemeinsam "knicken" ist falsch. Diese Säulen haben, wenn überhaupt max. 300 Grad C Temperatur erreicht und können von daher schon mal gar nicht "knicken". Stauchung durch Überlastung wäre natürlich möglich, aber das macht keinen Versatz auf die Seite (wie in ihrem Bildchen) von 2 m. Und das macht auch keinen Freifall über 3,7 m!

2) diese angeblich komplett geknickten/gerissenen Vertikalsäulen des Kerns und der Perimeterwall lassen Sie nun in C auf die Etagen drücken, auch die "Etagen" des inner cores, die es ja nur zum Teil und in ganz anderen Aufhängungssystemen gab.
Dabei geben dann auch die "Etagen" des inner cores in gleicher Weise nach wie die echten Etagen = unmöglich
3) In D kippt dann das Nordturmoberteil (mit Antenne)bereits zu Beginn , was laut video Beweis nicht war .
4) In E schafft es dann das (im Gegensatz zur Wirklichkeit ) seitlich abgerutschte Nordturmoberteil (vgl. Lage der Antenne) sich des hat trusses zu entledigen und nun was zu tun? Der inner core unterhalb des impakts ist doch zum Grossteil noch da!
Ach ja, Björkman, stellt ja nicht auf einen Totalkollaps ab, Sie und Willie schon!

5) die beschriebenen Vorgänge B-E sind nicht möglich, weil der inner core unterhalb des Impakts im wesentlichen stehen blieb (vgl. E) und gerade dieser hätte zerstört werden müssen, um die Abwärtsbeschleunigung von 6,31 m/s2 die für das Nordturmoberteil zweifelsfrei gemessen wurde, zu erreichen.

Anmerkung: bereits Grund 1) reicht aus um diese "Kollaps"Idee zu falsifizieren.

Resume: Sie müssen sich was Anderes einfallen lassen Leto und sollten mal in die Wirklichkeit (sprich Videobeweis und Chandler Papier) zurückkehren.
Bisher hörte ich von Ihnen kein Wörtchen darüber.Kopf in Sand?

Leto:"Durch Versatz zerschlagen die sich gegenseitig Quer- und Diagonalstrukturen, die stabilisierenden Elemente. Da gibt es natürlich Reibungsverluste. Das erklärt aber auch Freifall über eine Etage."

Ach ja, Ihr Bildchen lässt natürlich das gesamte Gewicht des Nordtrumoberteils wirken.
Und das war nicht der Fall. Das Gewicht um irgendwelche Strukturen zu zerschlagen, war durch die nachweisbare "Schwächung" des inner cores unterhalb n i c h t am angreifen, ja nicht einmal der "Versatz" war möglich (vgl. 1).
Oder um es anders auszudrücken, Ihr Bildchen Modell (A-D) benötigt wesentlich mehr Zeit als gemessen wurde. Unbrauchbar allein schon aus diesem Grund.



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 15:28 | nach oben springen

#6181

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 15:08
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 13:59 #95145
FF
"was in dem Video festgestellt wird, ist eine reine Beobachtung der Beschleunigung, und eine die Statik auslassende, grundfalsche Schlussfolgerung."
Th:
1) dies ist keine reine Beobachtung, sondern eine exakt erklärte und getätigte videoframe Messung.
Sie können da noch soviel rumsabbeln, d a r u m kommen Sie nicht therum!

2) Erläutern Sie weshalb es falsch ist, auf das nahezu völlige Versagen des unbeschädigten Kerns (mit einem Ausmass von 30x45 m") rückzuschliessen, wenn dieser (in ganzer Länge!) zweifelsfrei derart nachgegeben haben muss, dass das obere Turmteil 67 % der freien Fall Beschleunigung erreichen konnte.

3) Ihr anderes Geschreibe ist für die Tonne.


1. Genau: es ist eine exakte Beobachtung.
2. Habe ich, mehrfach.
3. Ihnen gehen mal wieder die Argumente aus. Sowohl Willie wie auch ich sind in der Lage, einen Fehler einzugestehen und zu korrigieren. Nachdem Sie mich mehrfach aufforderten, mich für meine Aussage zu schämen, ist es nun natürlich umso unangenehmer für Sie.
Sie könnten sich allerdings auch eine Menge Peinlichkeitenn ersparen, wenn Sie über die Argumente der Diskussionspartner einmal in Ruhe nachdenken würden, bevor Sie sie zerreissen.


nach oben springen

#6182

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 15:17
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
07.12.2011 12:56 #95140

Yep. So genau schaut's aus.
Etwas, das sich Chandler in seiner Amateurhaftigkeit voellig entzieht. Und seinen glaeubigen Nachlaeufern sowieso.

Wissen was Sie wem bzw.was Sie da gerade zugestimmt haben? Dem Herrn Björkman.
http://heiwaco.tripod.com/nist.htm
1.3 What you would expect to happen

If something falls it must go down freely. No upper parts are seen going down freely. They disappear early in the action that follows! Or that 240-250+ columns suddenly fail (buckle) just prior that. And then there are these mysterious impacts after falling down 3.7 meters near free fall that are not observed.

The columns occupy only 0.13% of the total cross area and, if misaligned by say 10-40 mm, they will miss or slip off the columns below = no impact. And if there is no impact, there is no transmission of energy, KE, to the structure below - only weak, thin horizontal floors of upper part and lower structure will be cut/punched/sliced by vertical, strong columns that will remain virtually intact.

So let's assume the upper part gets lose (A). It means that the potential energy, PE, available in a one-story drop was greater than the local strain energy to be overcome in the initiation zone, i.e. crushing all columns there. It is furthermore assumed that the compressive force, necessary for a descent was available; otherwise the motion would not start, i.e. no initiation. If these assumptions are not fulfilled, the conclusion is that the motion will be arrested already during the damage/buckling of columns of the initiation zone and the building will stand.

What happens then? Let's assume that the upper part gets misaligned (exaggerated in picture below) outside the lower structure on two wall sides and inside on the two other wall sides of the lower structure (B) and goes down (C). Similar misalignment takes place at the core. WTC 1 with the mast on the roof is used in this example. Not all floors are shown. In WTC 2 the upper part tilted more than 10° and moved a considerable distance sideways before destruction and disappeared which has not been explained. You need a horizontal force for that, which gravity cannot provide.

HIER KOMMT DIE ABBILDUNG :http://heiwaco.tripod.com/WTC1slicea.GIF

The upper part walls columns (right in picture (C) above) misaligned on the inside of the lower structure will now slice through the first (red) floor below the impact zone - the floor hinges down on the (red) floor below - while the upper part walls columns (left in picture (C) above) misaligned on the outside will drop in the air and hit nothing! Actually only half the mass/walls of the upper part carried by the walls participate in the local failures that follows and results in tilting of the upper part.

On the other hand the lower structure columns (left in (C) above) on the inside of the upper part will slice through the first (green) floor of the upper part - and it hinges down too on the (red) floor below! You do not need much energy for that. It is quite evident that the upper part is not rigid as assumed by all experts at NIST and elsewhere!

And the lower structure walls columns on the outside of the upper part (right in picture (C) above) will remain ... intact!

Similar floor failures may occur at the core but there the columns are fewer and spread around and interconnected by horizontal beams to which the floors are bolted.

In (D) the upper part right wall columns inside the lower structure are assumed to have sliced three (red) floors in the lower structure and these floors have hinged down with two (green) floors of the upper part that have also been cut by the strong wall columns of the lower structure inside the upper part on top. Similar failures take place at the core. Evidently this destruction pattern will tip the upper part against the intact (right in (D) above) wall of the lower structure and the upper part will be jammed. The progressive local collapses due to some loose loads is arrested mainly due to friction between the many displaced parts, damaged or not. This more logical local collapse pattern is something NIST never considers. If the collapse is not arrested then, the upper part will disappear completely into the lower structure (E) and the left wall of the upper block will fall down in one piece to the ground! The upper part is sliced apart due to small local SEa (and not infinite SEa as assumed by NIST) and the structure below is also locally damaged, i.e. its SEb is reduced. The upper block green floors however remain inside the top of the lower structure. This destruction would not produce a lot of rubble, debris, dust or smoke!

And we do not see that on any videos.

Hier nochmals da mit Sie das Verstehen, Willie:
"The progressive local collapses due to some loose loads is arrested mainly due to friction between the many displaced parts, damaged or not. This more logical local collapse pattern is something NIST never considers."



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 15:36 | nach oben springen

#6183

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 15:21
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
07.12.2011 15:08 #95156



3. Ihnen gehen mal wieder die Argumente aus. Sowohl Willie wie auch ich sind in der Lage, einen Fehler einzugestehen und zu korrigieren.


Wären Sie so freundlich meine(n) angeblichen Fehler zu zitieren?

Sie verbreiten hier nur Lüftchen, aber keine Argumente.

Ich stelle fest, dass Chandler bisher unwiderlegt ist.

Falls Sie dies nicht annehmen, gilt das Gleiche: wörtliches Zitat und Ihre Kritik daran.

Alles andere ist leeres Geschwätz.

Und das hier: Th: "2) Erläutern Sie weshalb es falsch ist, auf das nahezu völlige Versagen des unbeschädigten Kerns (mit einem Ausmass von 30x45 m") rückzuschliessen, wenn dieser (in ganzer Länge!) zweifelsfrei derart nachgegeben haben muss, dass das obere Turmteil 67 % der freien Fall Beschleunigung erreichen konnte."

Wovon Sie behaupten Sie hätten dies mehrfach getan ist schlicht eine Lüge, Sie haben dies nicht getan. Es kann allerdings sein dass Sie sich das einbilden.
Da geht es Ihnen dann wie Willie, dessen "Argumente" so aussehen:
"Chandlers Ausfuehrungen haben uebrigens andere schon plattgemacht."

Hirnloser und dümmer geht es nicht mehr!



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 15:38 | nach oben springen

#6184

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 15:46
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 14:28 #95148


Ihr Bildchen ist im wesentlichen aus 5 Gründen falsch

1) Die Annahme in B dass die 47 Vertikalsäulen des inner cores (mit einem Ausmass von 30x45m) alle gemeinsam "knicken" ist falsch. Diese Säulen haben, wenn überhaupt max. 300 Grad C Temperatur erreicht und können von daher schon mal gar nicht "knicken". Stauchung durch Überlastung wäre natürlich möglich, aber das macht keinen Versatz auf die Seite (wie in ihrem Bildchen) von 2 m. Und das macht auch keinen Freifall über 3,7 m!

2) diese angeblich komplett geknickten/gerissenen Vertikalsäulen des Kerns und der Perimeterwall lassen Sie nun in C auf die Etagen drücken, auch die "Etagen" des inner cores, die es ja nur zum Teil und in ganz anderen Aufhängungssystemen gab.
Dabei geben dann auch die "Etagen" des inner cores in gleicher Weise nach wie die echten Etagen = unmöglich
3) In D kippt dann das Nordturmoberteil (mit Antenne)bereits zu Beginn , was laut video Beweis nicht war .
4) In E schafft es dann das (im Gegensatz zur Wirklichkeit ) seitlich abgerutschte Nordturmoberteil (vgl. Lage der Antenne) sich des hat trusses zu entledigen und nun was zu tun? Der inner core unterhalb des impakts ist doch zum Grossteil noc da!
5) die beschriebenen Vorgänge B-E sind nicht möglich, weil der inner core unterhalb des Impakts im wesentlichen stehen blieb (vgl. E) und gerade dieser hätte zerstört werden müssen, um die Abwärtsbeschleunigung von 6,31 m/s2 die für das Nordturmoberteil zweifelsfrei gemessen wurde, zu erreichen.

Anmerkung: bereits Grund 1) reicht aus um diese "Kollaps"Idee zu falsifizieren.
6)
Resume: Sie müssen sich was Anderes einfallen lassen Leto und sollten mal in die Wirklichkeit (sprich Videobeweis und Chandler Papier) zurückkehren.
Bisher hörte ich von Ihnen kein Wörtchen darüber.Kopf in Sand?

Leto:"Durch Versatz zerschlagen die sich gegenseitig Quer- und Diagonalstrukturen, die stabilisierenden Elemente. Da gibt es natürlich Reibungsverluste. Das erklärt aber auch Freifall über eine Etage."

Ach ja, Ihr Bildchen lässt natürlich das gesamte Gewicht des Nordtrumoberteils wirken.
Und das war nicht der Fall. Das Gewicht um irgendwelche Strukturen zu zerschlagen, war durch die nachweisbare "Schwächung" des inner cores unterhalb n i c h t am angreifen, ja nicht einmal der "Versatz" war möglich (vgl. 1).
Oder um es anders auszudrücken, Ihr Bildchen Modell (A-D) benötigt wesentlich mehr Zeit als gemessen wurde. Unbrauchbar allein schon aus diesem Grund.


Wo Sie sich nur den Kern vorstellen sollten, sehen Sie wieder das ganze Haus. Ich versuche, die grundlegende Mechanik zu verdeutlichen. Wo Sie jetzt Etage sehen, sollen Sie bitte Horizontal- und Diagonalstrukturen sehen, bitte mal ein bisschen abstrahieren.

1.Beim Versatz übersehen Sie, das auf den Kern nach dem Einschlag asymmetrischer Zug ausgeübt wird. 2m sind schon einmal deutlich mehr als 10cm, ich hatte aber metrische Angabe gemacht, sondern mich auf eine Etagenhöhe bezogen.

2.Wichtig ist, dass sich beide Kernelemente nicht an ihrer stärksten Stelle angreifen. Sie nutze die Schwäche und schwächen sich so gegenseitig.

3.Selbst wenn Sie das ganze um 90° drehen, zerschlagen die starken Vertikalträger des Oberteils die stabilisierende Struktur des unteren Teils.

4.Er ist noch da, aber nicht mehr stabil.

5.Sie denken immer noch in kompakter Masse. Stellen Sie sich doch einfach mal zwei gleichartige Gitterröhren mit starker Vertikal- und deutlich schwächerer Horizontalstruktur vor, die leicht versetzt ineinander geschoben werden.

6.Können Sie eigentlich auch selbstständig denken, sich diesen Doppelkäfig überhaupt räumlich vorstellen?


nach oben springen

#6185

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 16:15
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 15:21 #95164


Wären Sie so freundlich meine(n) angeblichen Fehler zu zitieren?

Sie verbreiten hier nur Lüftchen, aber keine Argumente.

Ich stelle fest, dass Chandler bisher unwiderlegt ist.

Falls Sie dies nicht annehmen, gilt das Gleiche: wörtliches Zitat und Ihre Kritik daran.

Alles andere ist leeres Geschwätz.

Und das hier: Th: "2) Erläutern Sie weshalb es falsch ist, auf das nahezu völlige Versagen des unbeschädigten Kerns (mit einem Ausmass von 30x45 m") rückzuschliessen, wenn dieser (in ganzer Länge!) zweifelsfrei derart nachgegeben haben muss, dass das obere Turmteil 67 % der freien Fall Beschleunigung erreichen konnte."

Wovon Sie behaupten Sie hätten dies mehrfach getan ist schlicht eine Lüge, Sie haben dies nicht getan. Es kann allerdings sein dass Sie sich das einbilden.
Da geht es Ihnen dann wie Willie, dessen "Argumente" so aussehen:
"Chandlers Ausfuehrungen haben uebrigens andere schon plattgemacht."

Hirnloser und dümmer geht es nicht mehr!



Sie sind ja wieder in Hochform. Jetzt mal eine Frage:

Angenommen, mein Bild mit den beiden Gitterröhren, die sich leicht versetzt ineinander geschoben haben, wäre tatsächlich so eingetreten, nach einem Freifall von 3,7m. Wie gross wäre der "Reibungsverlust2 gewesen?

Da Sie sich ja so sicher sind, dass es nicht so war, müssen Sie ja eine eindeutige Vorstellung davon haben.


nach oben springen

#6186

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:04
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 08:17 #95161

Wissen was Sie wem bzw.was Sie da gerade zugestimmt haben? Dem Herrn Björkman.
http://heiwaco.tripod.com/nist.htm

Aber hoechstens in ihren Traeumen.
Der Bjoerkmann hat naemlich genau so ein Brett ab, wie all die anderen Clowns, die sie hier als ihre Referenzen vorbeidefilieren lassen.
Der mit seinen Hollywoodfilm Erfindungen und der Sprengphantasie von unten nach oben ist nur ein Lichtnarr mit einer anderen Masche, aber trotzdem genauso bekloppt.:-)


nach oben springen

#6187

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:09
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 08:21 #95164

Ich stelle fest, dass Chandler bisher unwiderlegt ist.

Was sie behaupten festzustellen, stimmt meistens mit der Realitaet nicht ueberein. Und fuer das "was wirklich ist", ist es in jedem Falle irrelevant.
Ob dieser Sachverhalt ihnen nun bekannt ist oder nicht, aendert auch nichts daran.
These are facts of life.


nach oben springen

#6188

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:11
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
07.12.2011 09:15 #95169


Sie sind ja wieder in Hochform. Jetzt mal eine Frage:

Angenommen, mein Bild mit den beiden Gitterröhren, die sich leicht versetzt ineinander geschoben haben, wäre tatsächlich so eingetreten, nach einem Freifall von 3,7m. Wie gross wäre der "Reibungsverlust2 gewesen?

Da Sie sich ja so sicher sind, dass es nicht so war, müssen Sie ja eine eindeutige Vorstellung davon haben.

Vielleicht kommt ja jetzt mal die Formel zum Vorschein, nach der ich schon seit Tagen frage.


nach oben springen

#6189

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:14
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 15:21 #95164


Wären Sie so freundlich meine(n) angeblichen Fehler zu zitieren?

Sie verbreiten hier nur Lüftchen, aber keine Argumente.

Ich stelle fest, dass Chandler bisher unwiderlegt ist.

Falls Sie dies nicht annehmen, gilt das Gleiche: wörtliches Zitat und Ihre Kritik daran.


Habe ich bereits in aller Ausführlichkeit, schon vergessen? :

Zitat von: Leto_II. 09.11.2011 11:25 #91394: Nein, die Sache ist nicht einfach, denn Sie versuchen eine Kippbewegung zu beschreiben, bei der die Achse unbekannt und dynamisch ist (...)

Thurner #926481:1) Die Achse ist bekannt, das Zentrum des inner cores.
Thurner #92850: Die Kippachse (das ist was anderes als die Turmachse, wie sogar Sie erkannt haben)lag zu Anfang (ziemlich identisch mit der Turmachse) im Zentrum des inner cores.
Thurner #91488: "Das Zentrum der Kippachse war da wo ich sie beschrieb. im Zentrum des inner cores.

Th #94882: "Wir reden von der Achse eines Körpers, hier des oberen Turmteils. Ob Längs-Kipp-Quer oder Rotationsachse tut hier nichts zur Sache.

http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4ngsachse

"Häufig ist die Längsachse auch eine annähernde Symmetrieachse des Körpers."
http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieachse

Die annähernde vertikale Symmetrieachse der Türme (des Turmoberteils) befindet sich also wo?
Sehen Sie, genau, da wo ich diese verortet habe. Und genau da befindet sich auch die Kippachse (natürlich bevor der obere Turmteils ins kippen gerät).
Genauso habe ich das erklärt und genauso ist das!"

FrieFie #94897: ´Tschuldigung, aber eine Kippachse ist ausschliesslich von der Richtung des Kippens, beeinflusst durch von aussen einwirkende Kräfte, und überhaupt ganz und garnicht von der Form des kippenden Objektes abhängig. Und es ging in dem ganzen Diskussionsteil ausschliesslich um die Kippachse, b.z.w. den Drehpunkt, und wo diese verlaufen bei einem asymmetrischen Schaden.
Was das mit Symmetrieachse zu tun hat, bleibt Ihr Arztgeheimnis, nehme ich an.
Inwiefern Längs-, Kipp- und Rotationsachse miteinader übereinstimmen, ist auch fraglich.(...)Oder entstehen Symmetrieachsen durch einwirkende Kräfte?
Nach wie vor bleibt schleierhaft, wie Sie eine Kippachse definieren in einem (noch) nicht kippenden Objekt. Ich meine, wo sie doch nur durch den Kippvorgang überhaupt zu erfassen ist und ohne diesen nicht existiert.

FrieFie #94925: Es gelingt mir nicht, mich zu schämen, denn auf Seite 36 (die einzige mit eingezeichneten Kippwinkeln) ist keine vertikale Kippachse zu sehen. Die Achse ist der Punkt (Bevor Sie jubilieren dass eine Achse kein Punkt ist: grafisch dargestellt, erscheint eine Achse in der seitlichen Draufsicht als Punkt) um den sich das Turmoberteil dreht. Die senkrechte Linie ist der Winkel, in dem der Turm kippt (beim Rad wäre es die Speiche), die in der Turmmitte eingezeichnete ist die tatsächliche geometrische Mitte, die horizontale Linie ist nichts weiter als die Horizontale Grundlinie.
Ein bisschen lieblos, die vereinfachte Grafik, wir haben in der Schule genauere Perspektiven gezeichnet. Aber eine vertikale Kippachse ist dennoch nicht zu finden.
Links auf der Seite sieht man die nach zwei Seiten gerichtete tatsächliche Neigung, wodurch die Kippachse in Realität ohnehin zum Drehpunkt geworden ist. Rechts ist nur die schematische Darstellung der einen Kipprichtung.

Genügt Ihnen das? (Oder soll ich nochmal auf die Sache mit dem Kupfer in Töpfen, Papier das von Druckwellen über den Hudson geschleudert wurde, Ihre unsinnige Betonung eines "zentripetalen" Einsturzes (wohin soll denn auf der Erde unter Einwirkung der Gravitation sonst etwas einstürzen???), Ihre Fehlinterpretation der "Tube-in-Tube"-Konstruktion, Ihre Behauptung, die Stahlskelett-Türme und ihre Kerne seien keine Gitterwerke, die Sache mit den Fahrstühlen, Ihre falsche Behauptung, NIST ginge davon aus, dass das WTC7 keine strukturellen Schäden hatte, ... eingehen?)


nach oben springen

#6190

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:24
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
07.12.2011 17:14 #95182


Genügt Ihnen das?



Nein, das genügt nicht. Zitieren Sie einen Beitrag bzw. exakt den Satz. Nicht dieses Durcheinnander!

Es wird daraus nichts anderes hervorgehen,als: dass die Kippachse, zu Anfang (bevor das Turmoberteil kippt) in etwa mit der Turmachse (Symmetrieachse) der Türme identisch war.

Wenn das obere Turmteil dann abkippt (hier nur Südturm) dann geht es vom Impaktbereich im Zentrum des inner cores (mithin auch des Turms) als Kipppunkt dieser Achse aus nur noch um den jeweiligen Winkel des Abkippens=Kippwinkel (hier zum Impakt hin).

Das war es dann wohl!



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 17:25 | nach oben springen

#6191

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:26
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
07.12.2011 17:04 #95175

[blue] Aber hoechstens in ihren Traeumen.
Der Bjoerkmann hat...

Sie sind halt ein Dummie, warum stimmen Sie dann seiner Abbildung zu und bilden sich auch noch ein, da würde ein Totalkollaps dargestellt?


nach oben springen

#6192

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:30
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
07.12.2011 16:15 #95169


Sie sind ja wieder in Hochform. Jetzt mal eine Frage:

Angenommen, mein Bild mit den beiden Gitterröhren, die sich leicht versetzt ineinander geschoben haben, wäre tatsächlich so eingetreten, nach einem Freifall von 3,7m. Wie gross wäre der "Reibungsverlust2 gewesen?

Da Sie sich ja so sicher sind, dass es nicht so war, müssen Sie ja eine eindeutige Vorstellung davon haben.


Passen Sie mal auf Leto.
Sie lassen hier jede Menge Fragen offen, werfen immer nur ein paar Brocken hin, wie das Björkman Bildchen und fragen wie ein Troll.
Nehmen Sie erst mal Stellung zu Chandler , dann reden wir weiter.

Björkmans Bild (nicht Ihres) zeigte übrigens keine Gitterrohre! Und warum schwafeln Sie von Reibung bei einem angeblichen Freifall von 3,7 m und einen "Fallwinkel" von 180 Grad ? Ziemlich unausgegoren, was Sie hier bringen.



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 17:31 | nach oben springen

#6193

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:33
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 10:26 #95185

Sie sind halt ein Dummie,

Das ist immer ein Kompliment, wenn solch ein Urteil von einer Flasche wie ihnen kommt. Dann weiss ich dass ich richtig liege.:-)

Zitat von: werner thurner
07.12.2011 10:26 #95185

warum stimmen Sie dann seiner Abbildung zu und bilden sich auch noch ein, da würde ein Totalkollaps dargestellt?

Sie spinnen wieder.

Tip: Ihre Traeume und Phantasien sind alleine ihre -nicht meine.

Insofern koennen sie sich auch ihre Fragen selbst beantworten und sich die Taschen selbst vollmachen.



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 17:52 | nach oben springen

#6194

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:34
von Heiwa (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie
07.12.2011 17:04 #95175

Aber hoechstens in ihren Traeumen.
Der Bjoerkmann hat naemlich genau so ein Brett ab, wie all die anderen Clowns, die sie hier als ihre Referenzen vorbeidefilieren lassen.
Der mit seinen Hollywoodfilm Erfindungen und der Sprengphantasie von unten nach oben ist nur ein Lichtnarr mit einer anderen Masche, aber trotzdem genauso bekloppt.:-)


Glück auf - Björkman ist berümt für sein Axiom, d.h. ein kleines Toppteil C kann nicht ein grösser Unterteil A vom selben Struktur zerstören mit dem Schwerkraft. Glauben Sie Björkman ist inkorrekt bezahlt er euch €1M - http://heiwaco.tripod.com/chall.htm


nach oben springen

#6195

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:50
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
07.12.2011 15:46 #95168


Wo Sie sich nur den Kern vorstellen sollten, sehen Sie wieder das ganze Haus. Ich versuche, die grundlegende Mechanik zu verdeutlichen. Wo Sie jetzt Etage sehen, sollen Sie bitte Horizontal- und Diagonalstrukturen sehen, bitte mal ein bisschen abstrahieren.

1.Beim Versatz übersehen Sie, das auf den Kern nach dem Einschlag asymmetrischer Zug ausgeübt wird. 2m sind schon einmal deutlich mehr als 10cm, ich hatte aber metrische Angabe gemacht, sondern mich auf eine Etagenhöhe bezogen.

2.Wichtig ist, dass sich beide Kernelemente nicht an ihrer stärksten Stelle angreifen. Sie nutze die Schwäche und schwächen sich so gegenseitig.

3.Selbst wenn Sie das ganze um 90° drehen, zerschlagen die starken Vertikalträger des Oberteils die stabilisierende Struktur des unteren Teils.

4.Er ist noch da, aber nicht mehr stabil.

5.Sie denken immer noch in kompakter Masse. Stellen Sie sich doch einfach mal zwei gleichartige Gitterröhren mit starker Vertikal- und deutlich schwächerer Horizontalstruktur vor, die leicht versetzt ineinander geschoben werden.

6.Können Sie eigentlich auch selbstständig denken, sich diesen Doppelkäfig überhaupt räumlich vorstellen?


Im Gegensatz zu Ihnen, stelle ich mir die tragenden Strukuren (Kern und aussenwand) vor und zwar räumlich und mit deren Ausdehnung.

1.Sie müssen schon unterscheiden zwischen seitlichen Versatz und dem angeblichen Freien Fall des gesamten Nordturmteils über 3,7 m , was die Enfernung a l l e r Vertikalstrukturten, mithin STützen voraussetzt und was nicht der Fall war.
Björkman, hat hierzu ja Angaben gemacht (die ich erst nach meinem Beitrag gelesen habe)
"The columns occupy only 0.13% of the total cross area and, if misaligned by say 10-40 mm, they will miss or slip off the columns below = no impact. And if there is no impact, there is no transmission of energy, KE, to the structure below - only weak, thin horizontal floors of upper part and lower structure will be cut/punched/sliced by vertical, strong columns that will remain virtually intact."
Er spricht also von seitlichem Versatz von 3-4 cm ! Seine Abbildung ist da überzeichnet.

2.Quark, wenn sich was abspielt im Kern, dann im Berich der vom Impakt betroffen ist.
Und dann müsste es bei Schwächung,Versagen zum Abkippen zum Impaktbereich hin kommen, was nicht war! Vgl.. Chandler.

3.Die zerschlagen gar nichts, Sie bilden sich das ein. Björkman hat ein Szenario simuliert, welches einen eigentlich nicht möglichen Fall simuliert, und selbst dabei kommt es nicht zum Totalkollaps. Darum ging es in der Abbildung!

4.Und? Meinen Sie ernsthaft dann kracht der mit 6,31 m/s2 zusammen? No way.

5. Ich denke nicht in kompakter Masse, dass macht Bazant, und Willie.

6. Das kann ich sehr wohl, Leto. Sie können zu Chandler kein Wort sagen. Überfordert Sie das?


nach oben springen

#6196

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:50
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Heiwa
07.12.2011 10:34 #95189


Glück auf - Björkman ist berümt für sein Axiom, d.h. ein kleines Toppteil C kann nicht ein grösser Unterteil A vom selben Struktur zerstören mit dem Schwerkraft.

Beruehmt hoechtens unter Holzkoepfen und Blindgaengern.

Zitat von: Heiwa
07.12.2011 10:34 #95189

Glauben Sie Björkman ist inkorrekt bezahlt er euch €1M - http://heiwaco.tripod.com/chall.htm

Noch so eine Maer von Spinnern. Bjoerkman trennt sich genausowenig von einer Million wie Thurner seine Luegen eingesteht.
Die sind sich diesbezueglich alle gleich.:-)

Wuerde den die Wahrheit wirklich interessieren, braeuchte der sich doch nur nochmal an seine Studienzeit erinnern, wo ihm die Anfaenge von Statik beigebracht wurden. Womoeglich war der aber da schon in Gedanken auf dem weiten Meer. Wo alles flach ist.:-)



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 17:56 | nach oben springen

#6197

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 17:58
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Heiwa
07.12.2011 17:34 #95189


Glück auf - Björkman ist berümt für sein Axiom, d.h. ein kleines Toppteil C kann nicht ein grösser Unterteil A vom selben Struktur zerstören mit dem Schwerkraft. Glauben Sie Björkman ist inkorrekt bezahlt er euch €1M - http://heiwaco.tripod.com/chall.htm


Hallo Anders Björkmann, herzlich willkommen.

Vorab, Willie ist nicht ernstzunehmen, filibustert nur rum, hat keine Argumente.
Ich habe den hier Mitdiskutierenden schon vor mehr als 4 Wochen Ihr Angebot 1 Million Euro zu verdienen , vorgeschlagen.
Bisher hat es noch keiner der "Physik" Dilletanten hier geschafft.
Bazants Theory ist ähnlicher Unsinn wie NISTs ERklräungen zum Kollaps von WTC 1,2 und vor allem und noch schlimmer, WTC 7.



zuletzt bearbeitet 07.12.2011 18:03 | nach oben springen

#6198

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 18:00
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 10:50 #95193

5. Ich denke nicht in kompakter Masse, dass macht Bazant, und Willie.

Sie luegen schon wieder wie gedruckt Thurner. Und das ganz ohne Not. Sieht nach Verzweiflung aus.
Wahrscheinlich liegt es daran, dass sie eine VT zu verbreiten haben -and there are no takers.:-)


nach oben springen

#6199

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 18:02
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.12.2011 10:58 #95196


Hallo Anders Björkmann, herzlich willkommen.

Vorab, Willie ist nicht ernstzunehmen, filibustert nur rum, hat keine Argumente.
Ich hae den hier mitdurkutierenden schon vor mehr als 4 Wochen Ihr Angebot 1 Million Euro zu verdienen , vorgeschlagen.
Bisher hat es noch keiner der "Physik" Dilletanten hier geschafft.
Bazants Theory ist ähnlicher Unsinn wie NISTs ERklräungen zum Kollaps von WTC 1,2 und vor allem und noch schlimmer, WTC 7.


Jetzt haben sich die richtigen gefunden.:-)))


nach oben springen

#6200

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.12.2011 18:02
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie:
"Beruehmt hoechtens unter Holzkoepfen und Blindgaengern."
Th:
Pass mal auf, Willie. Du bist ein armer Ritter. Hast es nötig in Ermangelung von Argumenten hier Leute, die unter ihrem guten und Klar Namen posten zu beleidigen.
Wenn Du so weiter machst, kriegst Du irgendwann mal Post von einem Anwalt nach Chikago!


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 167 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324165 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de