#5651

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.11.2011 20:24
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
23.11.2011 20:09 #93230
Th:
Aber Leto , wenn 2x25 von 100 Stockwerken "zerschlagen" sind, dann sind wir im 50 Stockwerk angelangt, und die kinetische Energie der oberen 25 Stockwerke ist weg ebenso wie die potentielle Energie der Stockwerke 51-75 weg ist.
Das "Zerschlagen" kostet Energie, ebenso das seitliche "Verblasen" von Tonnen von Staub und Stahl.

Leto:
Mediziner oder Medizinmann?

Wenn Stockwerk 100 eine Epot von 100 hat, hat es auf Höhe 50 noch 50, Herr Naturwissenschaftler.



Nö Leto, lesen müssen Sie schon noch:

" wenn 2x25 von 100 Stockwerken "zerschlagen" sind, dann sind wir im 50 Stockwerk angelangt, und die kinetische Energie der oberen 25 Stockwerke ist weg ebenso wie die potentielle Energie der Stockwerke 51-75 weg ist."

Daraus folgt doch, dass die potentielle Energie des so zur Hälfte zerschlagenen Gebäudes in Stockwerk 1-50 noch vorhanden ist. Warum behaupten Sie dann solch einen Blödsinn?

Nicht pampig werden Leto, weil Sie z.B. Masse mit Kraft verwechselt haben.



zuletzt bearbeitet 23.11.2011 20:26 | nach oben springen

#5652

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.11.2011 20:27
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
23.11.2011 20:11 #93232
"Th:
Es ging mir aber um die Kerbe, nicht um den Baum. So schwer zu verstehen? Um das Kippen des oberen Turmteils zum Impakt hin, bei normalem "Versagen" von Strukturen im Impaktbereich zu erklären."

Nur ist die "Kerbe im Haus aber die grosse Unbekannte.


Beim Südturm ist jedem klar wo die Kerbe ist.
Beim Nordturm ebenfalls.


nach oben springen

#5653

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.11.2011 20:36
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
23.11.2011 20:14 #93234
Th:
Das ist falsch, nicht nur wegen Newton 3, sondern weil wir nicht die Gesamtmasse und damit die gesamte potentielle Energie des oberen Turmteils annehmen dürfen, sondern nur die der Etagen und der Lasten darauf, und weil diese Etagen und Lasten während einer Zeit die nur 20% mehr war als der freie Fall "pulverisiert" wurden und seitlich in ballistischer Kurve und symmetrisch herausgeschleudert wurden.

Ich hatte das in meinem Post eingeschränkt. Überlesen?

Wieviel in % an Masse ging denn nachgewiesenermassen verlustig?


Na doch mal auf jeden Fall die Masse der Etagen (110 pro Turm), und dann fielen grosse Teile der perimeterwall ja nicht direkt nach unten (zentripetal), was man bei einem normalen "Kollaps" erwarten würde sondern wurden bis 110 m seitlich, symmetrisch herausgeschleudert.

Sie haben aber immer nicht nicht kapiert dass man ein teilweises bis Totalversagen der Etagen des Turmoberteils in Betracht ziehen muss und die Wirkung dieses Versagens auf die Etagen unterhalb des impakts.
Und da die Frage, ob dieses Versagen völlig symmetrisch und horizontal ablaufen konnte ohne Verkeilung oder Unregelmässigkeiten (was ich mal glattweg verneinen würde) und die weitere Frage ob dies in der Zeit des freien Falls plus 20% passieren konnte,( was ich ebenfalls glattweg verneinen würde) und die weitere Frage ob dann der ground zero so ausgesehen hätte, wie er aussah, am 11.9.01.(Auch das halte ich für unmöglich).



zuletzt bearbeitet 23.11.2011 20:38 | nach oben springen

#5654

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.11.2011 21:25
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
23.11.2011 17:17 #93208

Die Bezeichnung Gitterwerkkonstruktion für die Türme ist falsch, ebenso wie Ihre "Grundlast".

Es geht hier um die vertikal tragenden Strukturen, also den enorm starken inner core und die starken outer perimeterwall Stützen, bzw. Elemente.

Dazwischen waren die 110 Etagen plus der darauf liegenden Lasten aufgespannt, gekrönt durch einen hat truss.

Und genau um das Gewicht der im oberen Turmteil steckenden Etagen, ihren Bewegungen und der Verschiebung der Lasten und der Massenverschiebungen geht es.

Chaos Bla Bla führt da nicht weiter!

Wenn man untersucht was da nun wirklich passiert ist (nahezu vollständige Zerstörung von inner core und outer perimeterwall und weitestgehende Pulverisierung der Etagen) dann ist ein normaler "Kollaps" der Türme ohne dass der Grossteil des inner cores unterhalb des Impakts stehen bleibt, schlicht nicht möglich.

Da muss man schon nachhelfen um die in den videos sichtbaren Ergebnisse zu erreichen.


Jetzt haben Sie mich überzeugt: Sie haben einen Textgenerator. Egal, was man schreibt, kommt immer die gleiche Antwort. Und zwar in immer den gleichen Formulierungen, in immer der gleichen Reihenfolge.
In diesem Fall hat Ihre Antwort rein gar nichts mit meinem Beitrag zu tun, das ist natürlich auch eine Form der "Diskussionskultur".
Hatten Sie nicht auf Zitat und Antwort bestanden? Was ist mit dem Rest des Beitrages?
Sie hatten mich gerüffelt, ich würde auf Argumente nicht eingehen...


nach oben springen

#5655

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.11.2011 22:31
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF

In diesem Fall hat Ihre Antwort rein gar nichts mit meinem Beitrag zu tun, das ist natürlich auch eine Form der "Diskussionskultur".

Th:
Aber hallo, ich bin auf Ihre "Gitterkonstruktion" eingegangen und habe Ihnen gezeigt, was
wir (nach Verabschiedung von Bazant und damit der offiziellen VT) derzeit diskutieren.
Ihre Ergüsse sind da schlicht und einfach nicht zielführend.

FF:
Hatten Sie nicht auf Zitat und Antwort bestanden? Was ist mit dem Rest des Beitrages?
Sie hatten mich gerüffelt, ich würde auf Argumente nicht eingehen...

Th:
Lesen Sie doch mal Ihren Beitrag nochmals. Zitieren Sie mich da?Sehen Sie!

Warum gehen Sie auf meine Antwort (zum Gitterwerk) an Sie nicht ein? Widerlegen was, oder stimmen zu?

Ich kann doch nicht auf Alles was Sie schreiben (und was häufig neben dem Thema oder bereits abgehakt oder eine Binse ist) eingehen.



zuletzt bearbeitet 23.11.2011 22:35 | nach oben springen

#5656

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 00:07
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.11.2011 12:53 #93225

Kleiner Tipp, es liegt am Wörtchen "auch".

Noch ein Tipp:
"„Kräfte treten immer paarweise auf. Übt ein Körper A auf einen anderen Körper B eine Kraft aus (actio), so wirkt eine gleich große, aber entgegen gerichtete Kraft von Körper B auf Körper A (reactio).“"

STEHT HIER WAS VON : ABGESCHLOSSENES SYSTEM? Nein? Na also!Schämen Sie sich!

Es erklaert nicht, warum sie ihn weggelassen haben, sondern nur wie verlogen sie sind. Ich darf erinnern:

Zitat von: werner thurner
06.11.2011 23:43 #90916
FrieFie

Sie verkennen, dass hier in Gebäudemitte(!!) quasi mechanisch gesprengt wurde, das hier darum geht die Unmöglichkeit der von Ihnen und NIST vertretenen progressive collapse theorie anhand des 3.Newtonschen Gesetzes nachzuweisen.


darauf dann Leto die Frage:

Zitat von: Leto_II.
07.11.2011 09:14 #90949
Was hat denn nun die Epot des unteren Gebäudeteils mit dem 3.Newtonschen Gesetzt zu tun?


darauf dann wieder sie:

Zitat von: werner thurner
07.11.2011 12:30 #91051
"Das Wechselwirkungsprinzip wird auch als Prinzip von actio und reactio oder kurz „actio gleich reactio“ (lat. actio est reactio) bezeichnet.Dieses Prinzip lässt sich auch so formulieren, dass in einem abgeschlossenen System die Summe der Kräfte gleich Null ist."


Soviel alleine zu ihrer Verlogenheit.
Dann den Mist, den sie daraus dann auch noch fehlerhaft folgern und hier praesentieren:


Nun, das Südturmoberteil kam ja neben einer Kippbewegung (ekin k für kipp) auch gleichzeitig (!) nach unten in Bewegung, wobei diese (zentripetale) Bewegung eine Ekin z für zentripetal darstellt.
Diese Ekin z errechnet sich aus Epot des Turmoberteils und der Geschwindigkeit der Abwärtsbewegung.

Bei einer Sprengung aller tragenden Vertikalstütuzen kommt es aus der Ruhe = Epot zur Umwandlung in Ekin z, welche von der Strecke des freien Falls abhängig ist.

Bazant hat da z.B. mindestens einen freien Fall von 3 m (1 Stockwerk ) angenommen, den es natürlicherweise (!) nicht geben konnte und das erhöht natürlich die Ekin z stark .

Trotzdem kann es wegen Newton 3 nicht zum Totalkollpas kommen., vgl. weiter unten.

Dieser Ekin z und Ekin k (bei Versagen eines Teils der Kernstützen und konsekutiv der Perimeterstützen) steht die Epot des Turmunterteils entgegen.

Genau das besagt Newton 3.


Ich habe ich ihnen ja bereits mit meinem Posting #91086 demontiert. Wenn sie es nicht selber finden koennen, dann stelle ich es gerne noch mal auch fuer sie nachlesbar hier ein.

Tip: In Newton 3. steht nichts von Energie. Weder von Epot noch von Ekin.



zuletzt bearbeitet 24.11.2011 00:33 | nach oben springen

#5657

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 02:45
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
23.11.2011 22:31 #93247
FF: In diesem Fall hat Ihre Antwort rein gar nichts mit meinem Beitrag zu tun, das ist natürlich auch eine Form der "Diskussionskultur".

Th: Aber hallo, ich bin auf Ihre "Gitterkonstruktion" eingegangen und habe Ihnen gezeigt, was
wir (nach Verabschiedung von Bazant und damit der offiziellen VT) derzeit diskutieren.
Ihre Ergüsse sind da schlicht und einfach nicht zielführend.

Inwiefern sind Sie auf die Gitterkonstruktion eingegangen? Indem Sie die Bezeichnung als falsch bezeicheneten? Wie würden Sie denn etwas nennen, das aus senkrechten, horizontalen und diagonalen Streben besteht?

Zitat von: werner thurner

FF: Hatten Sie nicht auf Zitat und Antwort bestanden? Was ist mit dem Rest des Beitrages?
Sie hatten mich gerüffelt, ich würde auf Argumente nicht eingehen...

Th: Lesen Sie doch mal Ihren Beitrag nochmals. Zitieren Sie mich da?Sehen Sie!
Warum gehen Sie auf meine Antwort (zum Gitterwerk) an Sie nicht ein? Widerlegen was, oder stimmen zu?

Also soll ich mich an Regeln halten, die Sie selbst nicht einhalten? Wozu das denn?

Zitat von: werner thurner

Ich kann doch nicht auf Alles was Sie schreiben (und was häufig neben dem Thema oder bereits abgehakt oder eine Binse ist) eingehen.

Eine Binse scheint ja offensichtlich nicht zu sein, dass die Konstruktion eines Bauwerkes auf die Möglichkeiten, es zu zerstören, Einfluss hat.
Sie haben immernoch nicht darauf geantwortet, wie denn Newtons 3.Gesetz auf Pyramiden oder Bambusbauwerke anzuwenden ist, oder ob es speziell nur für Stahlgitterkonstruktionen taugt.


nach oben springen

#5658

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 05:22
von Willie (gelöscht)
avatar

"Th:
Und was nun die (kinetische) Energie des oberen Turmteils betrifft, so war die rein rechnerisch(!) nicht in der Lage (ausser man betrügt, wie Bazant) denn g e s a m t e n unteren Turmteil in vollkomen symmetrischem "Zusammenfall" (!) in Tonnen von Staub und Stahlteilen aufzulösen."

Jetzt bin gespannt wann und wie der "rein rechnerische" Beweis dafuer erbracht wird.

Tip: Mit Newton 3. schon mal nicht.:-)



zuletzt bearbeitet 24.11.2011 05:22 | nach oben springen

#5659

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 07:15
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
07.11.2011 12:30 #91051

Die Ekin Turmoberteil reicht gerade zur Zerstörung von 12 Stockwerken und dabei zur Selbstzerstörung des Turmoberteils und nicht von 86 Stockwerken, wie z.B. Bazant annimmt.

Wenn das so weitergeht, dann wird es wohl nicht mehr lange dauern bis Thurner zu der Einsicht kommt, dass letztlich die Truemmer des Turmoberteils sogar in der Luft frei schweben muessten, weil denen die Ekin ausgegangen sei. :-)



zuletzt bearbeitet 24.11.2011 07:49 | nach oben springen

#5660

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 07:44
von BerSie | 3.932 Beiträge

:-)
man-o-man;
Also, die chemische Energie in Kohle wird bei Verbrennung in Wärme (thermische Energie) umgewandelt; mit dieser verdampft man Wasser. Mit dem Dampf treibt man dann vielleicht Kolben an. So funktioniert ungefähr eine Dampfmaschine!
Und - nein, nein, nein - die mechanische Energie des sich bewegenden Kolbens wirkt der chemisch gespeicherten Energie in der verbrennenden Kohle nicht engegen, auch nicht der im Wasserdampf gespeicherten Wärme!
Die mechanische Energie verwandelt sich nicht zurück in Wärme!:-)
Ein bisschen über die Reibung,- aber das ist dann wieder etwas völlig anderes.



nach oben springen

#5661

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 09:04
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Willie
24.11.2011 07:15 #93257

Wenn das so weitergeht, dann wird es wohl nicht mehr lange dauern bis Thurner zu der Einsicht kommt, dass letztlich die Truemmer des Turmoberteils sogar in der Luft frei schweben muessten, weil denen die Ekin ausgegangen sei. :-)

:)



nach oben springen

#5662

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 09:21
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
23.11.2011 20:24 #93238


" wenn 2x25 von 100 Stockwerken "zerschlagen" sind, dann sind wir im 50 Stockwerk angelangt, und die kinetische Energie der oberen 25 Stockwerke ist weg ebenso wie die potentielle Energie der Stockwerke 51-75 weg ist."


Denken Sie mal nach, wie sich ein Körper ohne Epot verhält, Herr Turner, und wo auf dieser Welt wir diesen Punkt finden, an dem eine Masse keine Epot hat.


nach oben springen

#5663

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 09:28
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
23.11.2011 20:27 #93240


Beim Südturm ist jedem klar wo die Kerbe ist.
Beim Nordturm ebenfalls.


Der eine Flieger ist mittig in den Turm gerauscht, die massivsten Bauteile kamen gegenüber aber nicht wieder heraus. Sind die in einen Aufzugsschacht gekullert?


nach oben springen

#5664

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 09:33
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
24.11.2011 02:21 #93274


Denken Sie mal nach, wie sich ein Körper ohne Epot verhält, Herr Turner, und wo auf dieser Welt wir diesen Punkt finden, an dem eine Masse keine Epot hat.

I-Beams floating in air...:-)


nach oben springen

#5665

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 09:33
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: Willie
24.11.2011 07:15 #93257

Wenn das so weitergeht, dann wird es wohl nicht mehr lange dauern bis Thurner zu der Einsicht kommt, dass letztlich die Truemmer des Turmoberteils sogar in der Luft frei schweben muessten, weil denen die Ekin ausgegangen sei. :-)


Das wird eine neu Konstruktion für ein Luftschiff. Man nehme ein Stahlhochbau, drehe ihn um 90° und schwups kommt noch ein Propeller in den Keller und ein Pilot ins Penthouse.


nach oben springen

#5666

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 10:37
von BerSie | 3.932 Beiträge

Als die kinetische Energie in die Welt kam, lag der große Newton übrigens falsch.
Leibniz und Emilie lagen richtig!
"Das Konzept der kinetischen Energie wurde von Émilie du Châtelet, aufbauend auf Überlegungen von Gottfried Wilhelm Leibniz, als Vis Viva, Lebendige Kraft eingeführt. Sie vertrat genau so wie Leibniz die Theorie, dass die kinetische Energie proportional zu v² sein muss. Newton hatte die Ansicht vertreten, die Bewegungsenergie sei der Geschwindigkeit proportional. Sie erkannte in den Versuchen von Willem Jacob ’s Gravesande die Bestätigung der Ideen Leibniz'."
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%89milie_du_Ch%C3%A2telet



nach oben springen

#5667

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 11:14
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
24.11.2011 00:07 #93252

Es erklaert nicht, warum sie ihn weggelassen haben, sondern nur wie verlogen sie sind. Ich darf erinnern:

Zitat von: werner thurner
06.11.2011 23:43 #90916
FrieFie

Sie verkennen, dass hier in Gebäudemitte(!!) quasi mechanisch gesprengt wurde, das hier darum geht die Unmöglichkeit der von Ihnen und NIST vertretenen progressive collapse theorie anhand des 3.Newtonschen Gesetzes nachzuweisen.


darauf dann Leto die Frage:

Zitat von: Leto_II.
07.11.2011 09:14 #90949
Was hat denn nun die Epot des unteren Gebäudeteils mit dem 3.Newtonschen Gesetzt zu tun?


darauf dann wieder sie:

Zitat von: werner thurner
07.11.2011 12:30 #91051
"Das Wechselwirkungsprinzip wird auch als Prinzip von actio und reactio oder kurz „actio gleich reactio“ (lat. actio est reactio) bezeichnet.Dieses Prinzip lässt sich auch so formulieren, dass in einem abgeschlossenen System die Summe der Kräfte gleich Null ist."


Soviel alleine zu ihrer Verlogenheit.
Dann den Mist, den sie daraus dann auch noch fehlerhaft folgern und hier praesentieren:


Nun, das Südturmoberteil kam ja neben einer Kippbewegung (ekin k für kipp) auch gleichzeitig (!) nach unten in Bewegung, wobei diese (zentripetale) Bewegung eine Ekin z für zentripetal darstellt.
Diese Ekin z errechnet sich aus Epot des Turmoberteils und der Geschwindigkeit der Abwärtsbewegung.

Bei einer Sprengung aller tragenden Vertikalstütuzen kommt es aus der Ruhe = Epot zur Umwandlung in Ekin z, welche von der Strecke des freien Falls abhängig ist.

Bazant hat da z.B. mindestens einen freien Fall von 3 m (1 Stockwerk ) angenommen, den es natürlicherweise (!) nicht geben konnte und das erhöht natürlich die Ekin z stark .

Trotzdem kann es wegen Newton 3 nicht zum Totalkollpas kommen., vgl. weiter unten.

Dieser Ekin z und Ekin k (bei Versagen eines Teils der Kernstützen und konsekutiv der Perimeterstützen) steht die Epot des Turmunterteils entgegen.

Genau das besagt Newton 3.


Ich habe ich ihnen ja bereits mit meinem Posting #91086 demontiert. Wenn sie es nicht selber finden koennen, dann stelle ich es gerne noch mal auch fuer sie nachlesbar hier ein.

Tip: In Newton 3. steht nichts von Energie. Weder von Epot noch von Ekin.



Schön, dass Sie mal nachlesen und mich völlig korrekt zitieren.

1) "Sie verkennen, dass hier in Gebäudemitte(!!) quasi mechanisch gesprengt wurde, das hier darum geht die Unmöglichkeit der von Ihnen und NIST vertretenen progressive collapse theorie anhand des 3.Newtonschen Gesetzes nachzuweisen.[/green]"

Da geht es um die sog.Verinage Technik aus Frankreich
http://www.youtube.com/watch?v=3GNhEpHfgfI

Diese Technik funktioniert bei Hochhäusern (bei Türmen gäbe es da Probleme) n u r , wenn man exakt horizontal in der M i t t e des Hochhauses und mit einem Schlag (hier mechanisch, beim Sprengen eben durch Sprengung) alle Vertikalstützen beseitigt, es somit zum freien Fall der oberen Hälfte über ein Stockwerk kommt und sich obere und untere Hälfte dann konsekutiv selbst zerstören.

Nehmen Sie weiter oben dieses Stockwerk weg (mechanisch oder durch Sprengung) kommt es (auch aufgrund von Newton III) eben n i c h t zur völligen Zerstörung des Gebäudes, was mit dieser Technik, bzw. mit Sprengung ja beabsichtigt wird.

Am 11.9.01 kam es nun nicht im 55.Stockwerk (Die Hälfte von 110) zur Wegnahme aller Vertikalstrukturen über ein Stockwerk und trotzdem gab es einen Total"Kollaps".Wir finden an ground zero im Wesentlcihen auch keine Überbleibsel der 110 Betonetagen, sondern lediglich Staub und zerkleinerte Stahlträger.
Macht Sie das nicht nachdenklich?

2) Was meine angebliche Verlogenheit anbelangt, so sind Sie offenbar zu dumm zwei Sätze folgerichtig zu lesen.
Zitat von: werner thurner
07.11.2011 12:30 #91051
"Das Wechselwirkungsprinzip wird auch als Prinzip von actio und reactio oder kurz „actio gleich reactio“ (lat. actio est reactio) bezeichnet.Dieses Prinzip lässt sich auch so formulieren, dass in einem abgeschlossenen System die Summe der Kräfte gleich Null ist."

Nach "bezeichnet" ist ein Punkt. Newton II ist also nicht auf ein abgeschlossenens System angewiesen, sonst würde dies in diesem ersten Satz geschrieben sein!

Der zweite Satz formuliert Newton III nur anders und es erscheint das Wort "auch" (hier:unter Bedingungen innerhalb eines abgeschlossenen Systems)
Geht das nicht in Ihren Kopf Willie? Dies ist das dritte Mal, dass das erkläre und selbst ihr Vorbild Bazant geht davon aus, dass Newton III beim Kollaps eine Rolle spielte, nur Sie in ihrem unbeschreiblichen Starrsinn und Rechthabertum tun dies nicht!

Ich weise Ihnen das an Hand von wikipedia nach, dann an Hand einer Aussage von Bazant und was machen Sie? sie gefallen sich in Ignoranz. Auch eine Möglichkeit sich selbst zu belügen und zu betrügen.

3) Willie:
Ich habe ich ihnen ja bereits mit meinem Posting #91086 demontiert. Wenn sie es nicht selber finden koennen, dann stelle ich es gerne noch mal auch fuer sie nachlesbar hier ein.

Tip: In Newton 3. steht nichts von Energie. Weder von Epot noch von Ekin.

Th: gar nichts haben Sie demontiert, Sie bilden sich das nur ein.

In Newton III geht es um Kraft und Gegenkraft.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kraft
"Kraft ist eine gerichtete physikalische Größe, die eine wichtige Rolle in der klassischen Mechanik spielt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen, durch Kraftwirkung kann man Arbeit verrichten und die Energie eines Körpers verändern."

Sehen Sie Willie, so kommen wir von der Kraft z.B. auf Energie (hier E pot und E kin)
Oder auch durch deren Wirkung zum Begriff Arbeit.

So einfach ist das, und so dumm reden Sie daher, weil Ihnen das offensichtlich nicht klar ist.


nach oben springen

#5668

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 11:47
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Friefie:
Inwiefern sind Sie auf die Gitterkonstruktion eingegangen? Indem Sie die Bezeichnung als falsch bezeicheneten? Wie würden Sie denn etwas nennen, das aus senkrechten, horizontalen und diagonalen Streben besteht?
Th:
Sie können doch lesen? Weder der inner core, noch die outer perimeterwall ist eine Gitterkonstruktion.
Gitter sehen so aus: http://www.google.de/search?q=gitter&hl=...iw=1440&bih=745

Was hier vorlag waren beim Inner core ein starkes rechteckiges Stahlgerippe von 26,5 x 40,5 m Grösse und 430 m (ab basements) Höhe. Dieser inner core wurde von 47 starken Stahlstützen getragen und waren "...abundantly cross-braced".
http://911research.wtc7.net/wtc/arch/core.html

Bei der outer perimeterwall handelte es sich um http://911research.wtc7.net/wtc/arch/perimeter.html um 4x59=236 Stahlstützen, welche untereinander und an den Ecken fest verbunden waren.

Soviel zu den basics.Ihr "Gittervergleich" ist also bullshit, ich hatte Ihnen das bereits erklärt, Sie wollen nicht hören.

Auf Ihre Abschweifungen (Bambus und sonstwas) gehe ich nicht ein, weil uns das absolut nicht weiterführt. Und natürlich gilt Newtons 3.Gesetz z.B. auch für solche Konstruktionen.

Wo wir im Moment immer noch sind, ist die Einleitung des "Kollapses" der Türme und das Verhalten der Turmoberteile und hier insbesondere der brennenden Etagen, in diesem Moment.

Ihre "Chaos Theorie" ist da völlig nichtssagend, auch weil sie Struktur und Verhalten von inner core und outer perimeterwall bei der Kollapseinleitung (und davor) ausser Acht lässt.



zuletzt bearbeitet 24.11.2011 12:26 | nach oben springen

#5669

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 11:50
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
24.11.2011 04:14 #93328

In Newton III geht es um Kraft und Gegenkraft.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kraft
"Kraft ist eine gerichtete physikalische Größe, die eine wichtige Rolle in der klassischen Mechanik spielt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen, durch Kraftwirkung kann man Arbeit verrichten und die Energie eines Körpers verändern."

Sehen Sie Willie, so kommen wir von der Kraft z.B. auf Energie (hier E pot und E kin)
Oder auch durch deren Wirkung zum Begriff Arbeit.

So einfach ist das, und so dumm reden Sie daher, weil Ihnen das offensichtlich nicht klar ist.

Ganz auf die Schnelle, weil ich nicht viel Zeit habe, sondern zu Abend essen muss:

Trotz aller Interrelationen ist Kraft nicht Energie und auch nicht Arbeit. Und so kommen sie eben zu den falschen Ergebnissen, wenn sie das nicht kapieren und diese so einsetzen, als ob es anders waere.

Und im uebrigen erkennt das jeder, der mehr von Physik versteht als sie. Insofern stehen sie also hier alleine. Sie mit der Thurner Privat-Physik ihrer Wahnvorstellungen.


nach oben springen

#5670

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 11:58
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.11.2011 11:47 #93338
Friefie:

Wo wir im Moment immer noch sind, ist die Einleitung des "Kollapses" der Türme und das Verhalten der Turmoberteile und hier insbesondnere der brennenden Etagen, in diesem Moment.

Ihre "Chaos Theorie" ist da völlig nichtssagend, auch weil sie Struktur und Verhalten von inner core und outer perimeterwall bei der Kollapseinleitung (und davor) ausser Acht lässt.


Dafür wäre eine genaue Kenntnis der inneren Zerstörung nötig, wir haben aber nur Durchschnittswerte.


nach oben springen

#5671

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 12:10
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
24.11.2011 09:21 #93274


Denken Sie mal nach, wie sich ein Körper ohne Epot verhält, Herr Turner, und wo auf dieser Welt wir diesen Punkt finden, an dem eine Masse keine Epot hat.


Wenn ein Masse (hier die Etagen)http://911research.wtc7.net/wtc/arch/floors.html pulverisiert werden, dann ist die Epot dieser Masse in der Luft feinverteilt und kann nicht mehr auf noch intakte Turmstrukturen wirken (ausser als Staubauflage), ist Ihnen das klar?
Apropos: "Primary double trusses were interwoven with transverse secondary trusses -- a fact ignored by the truss failure theory."
http://911research.wtc7.net/disinfo/collapse/trusses.html
Dieser link spricht für sich und ist wichtig für die weitere Diskussion, wo es im Wesentlichen um das Verhalten der Etagen im und oberhalb des Impakts zum Zeitpunkt 0-56 bzw. 0-102 Minuten geht.
Weiterhin ist wichtig den Bestrebungen die Türme wären schwächlich gebaut worden (vgl. FrieFie "Gitterwerk") entgegenzutreten. Dies war nämlich nicht der Fall.

"Structural System

1 and 2 World Trade Center used the so-called tube within a tube architecture, in which closely-spaced external columns form the building's perimeter walls, and a dense bundle of columns forms its core. Tall buildings have to resist primarily two kinds of forces: lateral loading (horizontal force) due mainly to the wind, and gravity loading (downward force) due to the building's weight. The tube within a tube design uses a specially reinforced perimeter wall to resist all lateral loading and some of the gravity loading, and a heavily reinforced central core to resist the bulk of the gravity loading. The floors and hat truss completed the structure, spanning the ring of space between the perimeter wall and the core, and transmitting lateral forces between those structures.

The tube within a tube architecture was relatively new at the time the Twin Towers were built, but has since been widely employed in the design of new skyscrapers. In fact most of the world's tallest buildings use it, including:

The Sears Tower (1450 ft)
The World Trade Center Towers (1350 ft)
The Standard Oil of Indiana Building (1125 ft)
The John Hancock Center (1105 ft) "
.............

Sie Leto sollten sich also mal gründliche Gedanken darüber machen, w i e 110 (Leicht)Betonetagen so mir nichts dir nichts zu Staub werden können und dabei Tonnen von vorher verbolzten oder geschweissten Stahlteilen bis 110 m weit seitlich fliegen können.

Sie versuchen vergeblich mir Widersprüche nachzuweisen und mit dem 3.Newtongesetz und seiner Anwendung beim Kollaps der Türme, kennen Sie sich offensichtlich nicht aus.

Es besteht ein eklatanter Widerspruch zwischen den strukturellen Komponenten der Türme und dem was wir an ground zero, angeblich allein aufgrund eines normalen "Kollapses" vorfinden.



zuletzt bearbeitet 24.11.2011 12:20 | nach oben springen

#5672

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 12:18
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
24.11.2011 11:58 #93343


Dafür wäre eine genaue Kenntnis der inneren Zerstörung nötig, wir haben aber nur Durchschnittswerte.


Das sehe ich anders.
Wir haben sehr wohl Erfahrung mit Bürobränden (in den Türmen anfangs auch noch Kerosin) in Stahlgerippe Hochhäusern.
Wir wissen weiterhin über die Konstruktion der Türme gut Bescheid.
Wir haben sehr genaue video Aufzeichnungen über den "Kollaps" der Türme.
Wir wissen wie ground zero aussah (z.B. so gut wie keine Beton Etagenteile)
Wir wissen was in den basements an geschmolzenen Stahl und an heissen "Taschen" (bis 1530 Grad C) gefunden wurde.
Wir wissen was im Staub nachgewiesen wurde.
Und wir wissen dass z.B. WTC 7 sich für mindestesn 2,5 sec. im freien Fall befunden hat, was allein schon Beweis für Sprengung ist.



zuletzt bearbeitet 24.11.2011 12:19 | nach oben springen

#5673

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 12:24
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
24.11.2011 11:50 #93339


Trotz aller Interrelationen ist Kraft nicht Energie und auch nicht Arbeit.

Und im uebrigen erkennt das jeder, der mehr von Physik versteht als sie. Insofern stehen sie also hier alleine. Sie mit der Thurner Privat-Physik ihrer Wahnvorstellungen.

Sie sind ein unverbesslicher Simpel.

Hatte hier irgendjemand Kraft mit Energie oder Arbeit gleichgesetzt? Willie: "...ist Kraft nicht Energie und auch nicht Arbeit."


Niemand hat dies. Ergebnis: Sie schreiben also weiter geistigen Dünnpfiff.


nach oben springen

#5674

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 12:51
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.11.2011 12:10 #93351

1.
Sie Leto sollten sich also mal gründliche Gedanken darüber machen, w i e 110 (Leicht)Betonetagen so mir nichts dir nichts zu Staub werden können und dabei Tonnen von vorher verbolzten oder geschweissten Stahlteilen bis 110 m weit seitlich fliegen können.
2.
Sie versuchen vergeblich mir Widersprüche nachzuweisen und mit dem 3.Newtongesetz und seiner Anwendung beim Kollaps der Türme, kennen Sie sich offensichtlich nicht aus.
3.
Es besteht ein eklatanter Widerspruch zwischen den strukturellen Komponenten der Türme und dem was wir an ground zero, angeblich allein aufgrund eines normalen "Kollapses" vorfinden.



1.Mein Favorit ist Teppichboden aus Semtex. Die polyschizoide Wolke entwickelt sich aber mehrheitlich in Bodennähe und breitet sich senkrecht zu einer möglichen Thermik aus, ganz anderes, als der Rauch, der wirklich mehrheitlich nach oben geht.

Sie sollten sich mal Gedanken über anzuwendende Sprengmethoden machen, ich lasse mich da gerne überraschen.

2.Vergebliche Liebesmüh, in der Tat.

3.Stimmt, das Penthouse hatte auf mittiger Höhe in den Schwebezustand übergehen müssen. Das das alles bis ganz unten runtergefallen ist, entspricht nicht den Erwartungen und widerspricht jeglicher thurnerscher Physik.


nach oben springen

#5675

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.11.2011 13:01
von Leto_II. | 27.861 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.11.2011 12:18 #93358


Das sehe ich anders.
Wir haben sehr wohl Erfahrung mit Bürobränden (in den Türmen anfangs auch noch Kerosin) in Stahlgerippe Hochhäusern.
Wir wissen weiterhin über die Konstruktion der Türme gut Bescheid.
Wir haben sehr genaue video Aufzeichnungen über den "Kollaps" der Türme.
Wir wissen wie ground zero aussah (z.B. so gut wie keine Beton Etagenteile)
Wir wissen was in den basements an geschmolzenen Stahl und an heissen "Taschen" (bis 1530 Grad C) gefunden wurde.
Wir wissen was im Staub nachgewiesen wurde.
Und wir wissen dass z.B. WTC 7 sich für mindestesn 2,5 sec. im freien Fall befunden hat, was allein schon Beweis für Sprengung ist.


Die Videos sind mehrheitlich Kacke, im Infrarotbereich ist leider nix dabei, ordentlich Zeitraffer-Aufnahmen fehlen und über die inneren Beschädigungen ist so viel bekannt, dass man mit Durchschnittswerten rechnet.
Wir dürfen aber annehmen, dass sich mindesten im ersten Turm zwei Triebwerke im Kern ausgetobt haben. Wenn nicht, wären die auf der gegenüberliegenden Seite als Block wieder zum Vorschein gekommen.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 859 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324024 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen