#4751

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 02:51
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
10.10.2011 01:51 #87662

Jedes Material biegt sich, bevor es bricht. Die Frage ist bloss, wie sehr, unter welchen Bedingungen.
Die Aussenwände sind also gebrochen, entlang der Verbindungen der Elemente.
....
Th.: richtig, und der gesamte inner core.Frage warum?
........
Nun müssen Sie sich vorstellen, dass die Deckenelemente als Zugstreben fungiert haben, deshalb konnten sie so filigran und leicht sein. (Zugstreben sind immer dünner als Streben, die auf Druck ausgerichtet sind). Sie für statisch unnötig zu halten, ist aber grundfalsch. Ich schrieb schonmal von dem Gebäude am Kudamm, das wegen einer durchtrennten Zugstrebe abgerissen werden musste. Trennt man sie ab, biegen sich die Aussenpfeiler nach aussen weg. Blieben die Aussenpfeiler als Röhre stehen, wäre diese nicht in sich stabil.
......
Th. : habe ich die Deckenelemente für statisch unnötig gehalten?
Klar ist, dass es bei der vorliegenden tube in tube Konstruktion nicht alle 3 Meter Deckenelemente bräuchte um Stabilität zu erreichen.

Sie können locker 10-15 Etagen rausunehmen und die Aussenfpeiler (die perimeter wall) ist immer noch stabil.
Insofern irren Sie.
.............
Ich weiss nicht, wieso Sie auf die Idee kommen, der Vorgang hätte vollkommen symmetrisch stattfinden müssen?
.........
Th.: das pancaking hat doch vollkommen symmetrisch und chronologisch nach unten stattgefunden? Warum?
............

Auf den Fotos und Videos sieht man deutlich genug, dass beide Turmspitzen schief gefallen sind.
.....
th.: richtig, nach 56 Minuten resp. 102 Minuten und angeblich wegen Versagen des inner core, aufgrund von Feuern, wiewohl dieser inner core im entscheidenden Bereich gar nicht schwächer war als zum Impaktzeitpunkt.
Und dieses einseitge Momentum hat sich nicht fortgesetzt (!!) kein Abkippen zur Seite, sondern plötzlich ein völliges symmetrsiches Versagen des gesamten Turms.
......
Vermutlich ist das auch der Grund, warum es Stützen und ganze Aussenwandelemente nach aussen weggesprengt hat: die gekippte Spitze wirkt wie ein Keil auf den unteren Teil und sprengt ihn auseinander.
...
Th.: aber doch nicht in alle vier Himmelsrichtungen!! So etwas ist doch nur zur geschwächten Impakt Seite hin möglich (Momentum des oberen Turmteils) und genau das war nicht zu beobachten. Entweder verhaken im Druckbereich und/oder verbiegen/brechen des haltenden inner core im Zugbereich und bei Bruch Abrutschen des oberen Turmteils zu Seite nach unten,Aufschlag, der grössste Teil vom Turm bleibt stehen.

Auch keine zwei je 25 m hohen Haufen aus völlig zerquetschen Decken Elementen inklusive von tausende von Tonnen Beton Bruchstücke der Decken.
W a r u m gab es die nicht an ground zero?

Und w o sind die riesigen vier weggesprengten perimeter wall Teile geblieben? Nicht wie bei einem üblichen Zusammenbruch direkt unten am ground zero?



zuletzt bearbeitet 10.10.2011 02:52 | nach oben springen

#4752

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 09:13
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
10.10.2011 02:51 #87664

Jedes Material biegt sich, bevor es bricht. Die Frage ist bloss, wie sehr, unter welchen Bedingungen.
Die Aussenwände sind also gebrochen, entlang der Verbindungen der Elemente.
....
Th.: richtig, und der gesamte inner core.Frage warum?
........
Nun müssen Sie sich vorstellen, dass die Deckenelemente als Zugstreben fungiert haben, deshalb konnten sie so filigran und leicht sein. (Zugstreben sind immer dünner als Streben, die auf Druck ausgerichtet sind). Sie für statisch unnötig zu halten, ist aber grundfalsch. Ich schrieb schonmal von dem Gebäude am Kudamm, das wegen einer durchtrennten Zugstrebe abgerissen werden musste. Trennt man sie ab, biegen sich die Aussenpfeiler nach aussen weg. Blieben die Aussenpfeiler als Röhre stehen, wäre diese nicht in sich stabil.
......
Th. : habe ich die Deckenelemente für statisch unnötig gehalten?
Klar ist, dass es bei der vorliegenden tube in tube Konstruktion nicht alle 3 Meter Deckenelemente bräuchte um Stabilität zu erreichen.

Sie können locker 10-15 Etagen rausunehmen und die Aussenfpeiler (die perimeter wall) ist immer noch stabil.
Insofern irren Sie.
.............
Ich weiss nicht, wieso Sie auf die Idee kommen, der Vorgang hätte vollkommen symmetrisch stattfinden müssen?
.........
Th.: das pancaking hat doch vollkommen symmetrisch und chronologisch nach unten stattgefunden? Warum?
............

Auf den Fotos und Videos sieht man deutlich genug, dass beide Turmspitzen schief gefallen sind.
.....
th.: richtig, nach 56 Minuten resp. 102 Minuten und angeblich wegen Versagen des inner core, aufgrund von Feuern, wiewohl dieser inner core im entscheidenden Bereich gar nicht schwächer war als zum Impaktzeitpunkt.
Und dieses einseitge Momentum hat sich nicht fortgesetzt (!!) kein Abkippen zur Seite, sondern plötzlich ein völliges symmetrsiches Versagen des gesamten Turms.
......
Vermutlich ist das auch der Grund, warum es Stützen und ganze Aussenwandelemente nach aussen weggesprengt hat: die gekippte Spitze wirkt wie ein Keil auf den unteren Teil und sprengt ihn auseinander.
...
Th.: aber doch nicht in alle vier Himmelsrichtungen!! So etwas ist doch nur zur geschwächten Impakt Seite hin möglich (Momentum des oberen Turmteils) und genau das war nicht zu beobachten. Entweder verhaken im Druckbereich und/oder verbiegen/brechen des haltenden inner core im Zugbereich und bei Bruch Abrutschen des oberen Turmteils zu Seite nach unten,Aufschlag, der grössste Teil vom Turm bleibt stehen.

Auch keine zwei je 25 m hohen Haufen aus völlig zerquetschen Decken Elementen inklusive von tausende von Tonnen Beton Bruchstücke der Decken.
W a r u m gab es die nicht an ground zero?

Und w o sind die riesigen vier weggesprengten perimeter wall Teile geblieben? Nicht wie bei einem üblichen Zusammenbruch direkt unten am ground zero?


Auch wenn Sie Ihre Denkfehler in jedem einzelnen Beitrag wiederholen, werden sie nicht richtiger:
Das Tube in Tube System ist nur stabil wegen der dazwischenligenden Decken, die die beiden Gitterwerke miteinander verbinden. Frei stehend, haben die beiden nichtmal ein Zehntel der Stabilität ... geschätzt, zugegeben. Müssten wir einen Ingenieur fragen, wie die Zahlen sind.
Die Aussenwände und der Kern könnten ihre Last nicht alleine tragen. Wieviele Decken man rausnehmen könnte, müsste man berechnen, aber bedenken Sie auch, dass die Decken nicht einfach rausgenommen wurden, sondern herausgeschlagen.
Nicht der gesamte untere Turmteil hat nachgegeben, sondern jede Etage einzeln für sich, und das nicht im wörtlichen Sinne "pancakend", im Ganzen, sondern beginnend an der Seite, der Ecke, dem Punkt, wo der obere Turmteil zuerst Last ausübt. Eher dominoartig, bloss senkrecht.
Hier sehen Sie, dass der Einsturz nicht an der Linie beginnt, wo die hellen Feuer zu sehen sind, sondern darüber. http://www.youtube.com/watch?v=xGAofwkAOlo&NR=1 ab 2.07, und dass erst danach die Feuer nach aussen explodieren ... sie können also nicht eine Explosion anzeigen, auf die ein Einsturz folgte.
Der hat truss hat verhindert, dass die oberen Turmteile einfach auseinanderbrechen.
Und wenn Sie eine Betonplatte auf einem filigranen Gitterwerk nehmen und von oben irgendwas Schweres reinranmmen, wofür sie nicht ausgelegt ist (herabfallende Pfeiler, Deckenelemnte), dann bricht erstmal der Beton in tausend Stücke. Die darunterliegende Konstruktion tut, wozu sie allzu gut ausgelegt ist: sie zieht wie ein Trampolin, bis sie bricht. An den Verbindungen, mal innen an den Stützen, mal aussen, je nachdem, wieviel Last wo auftrifft.
Die Stützen innen wie aussen geben so weit nach, wie sie können, also fast garnicht, und brechen an den Verbindungen ab. Die ersten brechen noch nach innen ein, schlagen von innen gegen gegen die darunterliegenden, und schlagen diese nach aussen weg. Von da an wirds chaotisch: die ganze Masse der oberen Turmteile quetscht den unteren Turmteil auseinander, und es brechen fast alle Verbindungen. Immer von einer Seite oder einem Punkt aus. Es sieht symmetrisch aus, aber nur von aussen. Und natürlich werden an allen vier Seiten die Aussenwände nach aussen gedrückt, nach innen ist ja gar kein Platz, wo sie hin könnten. Hier sehen Sie, wie tatsächlich mal ein grösseres Stück weggeschlagen wird:http://www.youtube.com/watch?v=pp3Av45I9j8&feature=related bei 1.08, nach rechts aussen. Sie sehen auch in der Zeitlupe, dass einzelne Pfeiler noch einen Augenblich stehenbleiben, um dann abzubrechen: achten Sie auf die vordere Ecke. Was da stehenbleibt, ist aber vermutlich nicht die Aussenecke, sondern die Eckstütze des Kernes.
Gleichzeitig fallen aber viele Trümmer tatsächlich nicht so weit, und es scheint ganz unerheblich zu sein, wie schwer oder gross sie sind. Sie werden also nur von der Kraft des "Keiles" nach aussen und von der Schwerkraft nach unten befördert, sonst müssten die leichteren Trümmer viel weiter weg fliegen ... mal nicht das Papier beachtet, oder segelnde Aluminiumstücke.
Die "Puffs", die man hier sehr schön sehen kann:http://www.youtube.com/watch?v=pp3Av45I9j8&feature=related, kommen daher, dass die Böden auf der Höhe der Puffs einbrechen und die Luft nach aussen drücken. Mit viel Druck, entsprechend der Geschwindigkeit, in der der Zwischenraum zusammengedrückt wird wie ein Blasebalg, und durch die relativ kleine Öffnung der Fenster entsteht eine enorme Geschwindigkeit.
Die Aussenwand bricht erst kurz danach, nicht gleichzeitig, von den nachstürzenden Trümmern nach aussen geschlagen.
Nach unten werden die Stützen dicker, aber auch die Last von oben immer schwerer. Was unten ankommt, sind vielleicht noch ein paar grössere Trümmerteile, aber die werden von den darauffallenden zermahlen, zur Seite weggesprengt, und selbst wenn eine einzige Betonplatte es heile bis unten geschafft hätte, wäre sie vom Aufprall zerplatzt ... wie ein Dachziegel, der aus grosser Höhe fällt und auch zerspringt, wenn er platt auf dem Bauch landet. Gerade die Betonteile (und alles andere, was nicht so fest wie Stahl ist) werden von den schweren Stahlteilen wie in einem Mörser zermahlen, und vom Druck als Staub nach aussen weggedrückt. Der meiste Staub entsteht am Fuss der Türme, daher die aufwirbelnden, unglaublich grossen Wolken.
Oben auf dem ganzen Haufen lagen nur noch einige zusammenhängende Aussenwandteile, wie auf dem langen Video zu sehen war, weil sie auf eine ein kleinwenig federnde Unterlage fast platt gefallen sind.
Und jetzt machen Sie ein Experiment mit einem beliebigen Video vom Einsturz: halten Sie den Finger auf den Bildschirm in Höhe der Bruchstelle. Zum Beispiel hier:
http://www.youtube.com/watch?v=CM88xJX5FsA
Die Trümmer fliegen nicht hoch und weg, sondern nur zur Seite, auch wenn es so aussieht, als würden sie nach oben fliegen, weil ihre Rauch-und Staubfahnen vom entstehenden Unterdruck in der Mitte des Einsturzes herabgezogen werden.
Hier sehen Sie, dass der Kern tatsächlich noch ein paar Sekunden gestanden hat und dann aufgesplittert ist, die Stützen fallen in langen Stücken nach aussen, vermutlich sind sie erst beim Aufprall zersprungen: http://www.youtube.com/watch?v=nIZp6aOibiM&feature=related bei 1.00min.
Auch der Kern hält nur zusammen, solange seine Last gleichmässig verteilt ist und alle Verbindungsstreben heile sind. Reissen nach aussen die Deckenelemente ab, schlagen von oben Trümmer asymmetrisch in das Gitterwerk, dann splittert es auf. Alleine können sich die Stützen nicht halten, und kippen heraus.
Hier sehen Sie, wie sich die Turmspitze ganz unsymmetrisch im Fallen immer weiter neigt:http://www.youtube.com/watch?v=eI6bAjbLtsU&NR=1

Es ist also teils Banane, teils Keil, teils ein federndes Gebilde, teils splittert es, und es sieht symmetrisch aus, was chotisch beginnt, weil die Schwerkraft es nicht anders zulässt.
"Pancaking" ist ein vager, sehr vereinfachender Begriff, den ich dafür nicht benutzen würde.
Mit keinem "üblichen Zusammenbruch" zu vergleichen, weil Zerstörung, Feuer und unglückliche Statik (für so einen Fall offensichtlich nicht so gut ausgelegt wie die Statiker behaupten) zusammenkommen, dazu die gewaltige Masse und Höhe.



zuletzt bearbeitet 10.10.2011 09:15 | nach oben springen

#4753

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 18:22
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
09.10.2011 18:34 #87660

Zur Grundaussage, dass Stahl eher verbiegt als bricht, stehe ich nach wie vor.

Es ist trotzdem unzutreffend. Denn das Verhalten des Staehle ist ausschliesslich von den jeweiligen Legierungsbestandteilen -es gibt deren sehr viele unterschiedliche- dem speziellen Belastungsfall -es gibt auch deren unterschiedliche- den speziellen Temperaturverhaeltnissen -es gibt deren sehr, sehr viele unterschiedliche- den speziellen Stahlprofilen und Laengenverhaeltnissen -es gibt deren unendlich viele- abhaengig.
Ein Techniker aus dem Metallbereich weiss das.
Hausaerzte, die nur so tun als ob, offensichtlich weniger.:-)

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 18:34 #87660

Ich darf bitten den Zusammenhang (Willies Plastik Lineal Beispiel, welches bei Belastung in viele Stücke zerbricht) meiner Aussage zu beachten!

Willie schrieb woertlich:
"...Man kann auch mal ein Plastiklineal nehmen, es hochkant auf den Tisch stellen, vertikal auf das obere Ende eine Druck nach unten ausueben, bis das Lineal sich soweit biegt, dass es bricht. Ist es hart genug, bricht es mitunter explosiv in mehrere Stuecke, die seitlich beachtlich weit wegfliegen koennen. "

Von "welches bei Belastung in viele Stücke zerbricht" schrieb er nichts.:-)

Wem der Wahn die Befaehigung zum genauen Lesen noch nicht getruebt hat, der erkennt das.:-)



zuletzt bearbeitet 10.10.2011 18:58 | nach oben springen

#4754

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 18:25
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
09.10.2011 18:51 #87662

Ich weiss nicht, wieso Sie auf die Idee kommen, der Vorgang hätte vollkommen symmetrisch stattfinden müssen? Auf den Fotos und Videos sieht man deutlich genug, dass beide Turmspitzen schief gefallen sind. Vermutlich ist das auch der Grund, warum es Stützen und ganze Aussenwandelemente nach aussen weggesprengt hat: die gekippte Spitze wirkt wie ein Keil auf den unteren Teil und sprengt ihn auseinander.

Ds Symmetrie Geschwalle ist eine sich erfundene gewuenschte einschraenkende Bedingung. Zum zweckgerichteten Zirkel schliessen.



zuletzt bearbeitet 10.10.2011 18:25 | nach oben springen

#4755

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 18:54
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622


Also Willie, wenn sie so weitermachen, dann sehe ich schwarz.

Es mag ihnen unbekannt sein, aber was sie wie sehen ist fuer "das was ist" belanglos.

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622

Auch Ihre Fäkalsprache zeigt, dass Sie desperate Verständnisschwierigkeiten haben.

Keineswegs. Denn es kommt hinsichtlich des Verstaendnisses meiner Ausfuehrungen ausschliesslich auf die Befaehigungen des Empfaenger meiner Aussagen an. Das waeren dann sie.
Wie sie unten ja so anschaulich aufzeigen, ist der Gebrauch solcher deftigen Ausdruecke in ihrem eigenen Sprachgebrauch nichts ungewoehnliches. Wenn si damit ihre iegen Verstaendnisschwierigkeiten bekunden wollen, dann ist das alleine ihre Sache. Mir ist es gleich.

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622

Ich hatte doch das Chandler video verlinkt, in englisch und mit deutschen Untertiteln.

Und ich hatte ihnen mitgeteilt, dass ich diese nicht oeffnen kann. Von Regierungswegen in diesem Arbeiter und Bauernparadies der oestlichen Hemisphere. Das sie selbst das nicht kapiert haben, erklaert sie einmal mehr.

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622

Aufpassen Willie, ich widerlege jetzt Ihren oben zitierten Müll.

Dann waere es ja keiner mehr. :-)
Da es fuer sie aber Muell ist, koennen sie diesen garnicht widerlegen. Wie sie auch im Nachstehenden anschaulich belegen.:-)

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622

"Die vertikalen Stoesse, durch die kompilierenden herunterkommenden Decken lassen sukzessive die Vertialstrukturen unter den Decken kollabieren."

Unter den Decken gibt es keine Vertikalstrukturen, es gibt nur ca. 80 cm hohe (wegen der Spannweite)horizontale Trägerkontruktionen. Es konnten somit beim pancaking keine Vertikalstrukturen u n t e r den Decken kollabieren.

Was da kollabierte und ohne Sprengstoff nicht kollabieren konnte waren die Vertikalstrukturen n e b e n den Decken (inner core und outer perimeter wall, zwischen denen die Decken aufgespannt waren).

"Die Vorgaenge dort sind sehr vielfaeltige."

Ja, kein Zweifel

"Die Gewichte der Decken sind dann auch um ein Vielfaches hoecher als die Widerstandskraefte der knickenden und zur Seite wegbrechenden Traeger.

Die Gewichte der Decken und ihre Unterkonstruktionen addieren sich nach der pancake Theorie, richtig. Die Träger (?) , also die Unterkonstruktion (?), brechen aber an den beiden Aufhängepunkten (und dazu brachen die angeblich symmetrisch , synchronisiert rund um die Türme herum) in einer Ebene durch und krachen nach unten, nicht zur Seite, weg.

Nur wer von Stahlhochbau, Statik und Mechanik keine Ahnung hat, der kann meine Ausufehrungen so missvertsehen, wie sie im vorstehenden belegen.

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622

Sollten Sie die Aufhängepunkte der Deckenträger gemeint hagben, so bliebe der Inner core bei diesen sehr unwahrscheinlichen Szenario (wegen der Gleichzeitigkeit und Symmetrie des Vorgangs) stehen und die outer perimeter wall kippte in vier Teilen seitlich weg, f a l l s die vier Eckverbindungen synchron reissen würden (wie bei einer viereckigen Banane die in vier Vierteln gleichzeitig (!!) nach allen 4 Himmelsrichtungen geschält wird, steife Schale vorausgesetzt).

Was nun die Widerstandskräfte der Decken und ihrer 80 cm hohen Unterkonstruktion betrifft, so sind diese in jedem Stockwerk unterhalb des impacts vorhanden und v e r z ö g e r n das pancaking.
Und genau diese Verzögerung in jedem der verbliebenen z.B. 85 Stockwerke, macht 85 Verzögerungen, kann im Ergebnis nicht zum nahezu freien Fall (+25-30 %) sondern würde die "Fallzeit" der Türme mindestens verzehnfachen.

Ausserdem würden sich an ground zero 85 riesige und in Bruchstücken vorhande Beton Etagen von 12 cm plus zerquetschte Unerkonstruktionen (die waren jeweils 80 cm hoch) dieser Etagen zu einem Berg von sagen wir 85x30 cm=25,5 m auftürmen u n d die perimeterwall entweder viertelbanenschalemässig weggekippt sein oder stehengeblieben u n d natürlich der inner core (alles unerhalb des Impakts) stehen geblieben sein.

Da dies alles nicht der Fall war, sondern der inner core in trasnportable Stücke gesprengt (natürlich an den Verbindungsbolzen) und die outer perimeter wall (schön synchron und symmetrisch) seitlich weggeblasen wurde, ist diese pancake Theorie absoluter bullshit.

"Die halten nichts mehr auf und durch diese kann ueberhaupt keine Abklenkung mehr erfolgen."

Ein Unsinnssatz: die seitlich (?) wegbrechenden Träger halten nichts mehr auf und die können keine Ablenkung (?) mehr machen?

Passt weder für die Vertikalträger, noch für die horizontalen (80 cm hohen) Deckenträger zwischen den Vertikalträgern.

Sie begreifen es ja auch nicht. Ihre Unwissenheit kann nicht durch das herunterbeten fehlerhafter Schwurbeleien anderer VTler ueberdeckt werden.

Zitat von: werner thurner
09.10.2011 12:55 #87622

Also Willie etwas mehr Hirn bitte.

Dass sie nicht mehr haben tut mir ja auch ein bisschen leid fuer sie, aber sie muessen wohl oder uebel mit dem bisschen, dass sie haben, schon zurecht kommen. Ich bin nicht im Hirn Zuteilungsbusiness.


nach oben springen

#4756

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 19:16
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: FrieFie
10.10.2011 09:13 #87665


Müssten wir einen Ingenieur fragen.....

Ingenieure, die beweisen, dass die offizielle Version nicht stimmen kann, gibt es genügend.
Aber diesen wollen Sie ja nicht glauben.

Letztlich machen Sie nichts anderes, als das was Sie Werner Thurner vorwerfen. Sie haben sich auf eine Verschwörungstheorie (Islamisten führten im Alleingang 9/11 aus) eingeschossen und blenden alles was an dieser Theorie Zweifel aufkommen lassen würde aus oder versuchen Dinge zu erklären, ohne über die nötigen Fachkenntnisse zu verfügen.


nach oben springen

#4757

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 19:32
von tbn | 4.131 Beiträge

Eine Frage an die, die der US Regierung eine Verwicklung in die Anschläge nicht zutrauen.

Waren die Antrax Brief-Anschläge von 2001, die mit der Nachricht "Allah ist groß" gekennzeichnet wurden auch das Werk von Islamisten?


nach oben springen

#4758

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 22:42
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
10.10.2011 09:13 #87665


Auch wenn Sie Ihre Denkfehler in jedem einzelnen Beitrag wiederholen, werden sie nicht richtiger:
...
Die "Puffs", die man hier sehr schön sehen kann:http://www.youtube.com/watch?v=pp3Av45I9j8&feature=related, kommen daher, dass die Böden auf der Höhe der Puffs einbrechen und die Luft nach aussen drücken. Mit viel Druck, entsprechend der Geschwindigkeit, in der der Zwischenraum zusammengedrückt wird wie ein Blasebalg, und durch die relativ kleine Öffnung der Fenster entsteht eine enorme Geschwindigkeit.



Wen wollen Sie hier für dumm verkaufen?
Die puffs verlaufen ca. 10 Stockwerke u n t e r h a l b der "pancake" Linie, welche exakt die Linie ist, wo angeblich die Böden aufeinanderfallen.

Sie reden also zum wiederholten Male groben Unsinn daher.

Von gleicher Qualität ist der Rest Ihres oben teilweise zitierten Beitrag.
Hausfrauenverstädnis dem nur Willi auplaudieren kann, aussichtslos und bodenlos.

Ich habe keine Lust meine Zeit mit völlig unbelehrbaren, sich für gescheiter als professionele Architekten, Ingenieure und Statiker haltenden "Gläubigen" zu verschwenden.

Lesen Sie nach was ich geschrieben habe und erklärt habe oder glauben Sie weiter die offizielle VT. Ist mir ziemlich egal.

Die vier Punkte zu WTC 7 (freefal, geschmolzener Stahl, extrem hohe nicht durch Feuer erklärbare Temperaturen in den basements und der wissenschaftliche Thermit Nachweis )
sprechen für intelligente Menschen für sich.

Und wenn nun wieder der Algenforscher gegen Harrit et al. in die diskussion gebracht wird so lautet die Antwort (für den Nanothermit Nachweis):

http://infokrieg.tv/wordpress/2010/12/05...ysik-professor/

"„Ich war einer der Schiedsrichter für die Studie „Aktives energetisches Material im Staub der World Trade Center Katastrophe gefunden” von Harrit et al. im „Open Chemical Physics Journal“. Ich habe eine 13-seitige konstruktive Kritik zur ersten Version beigesteuert, konnte aber nichts weiter als “Gratulation” sagen, als ich die zweite und finale Version mit Niels Harrit als Hauptautoren las. Was ich von mir sagen kann, ich bin ein Wissenschaftler und habe 190 wissenschaftliche Studien veröffentlicht, demnächst sind es sogar 192, von denen ich bei 109 der Hauptautor war (bald 111), und ich habe einen Hersch Index von 43.“ David L. Griscom "



zuletzt bearbeitet 10.10.2011 22:43 | nach oben springen

#4759

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 23:08
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
10.10.2011 19:32 #87826
Eine Frage an die, die der US Regierung eine Verwicklung in die Anschläge nicht zutrauen.

Waren die Antrax Brief-Anschläge von 2001, die mit der Nachricht "Allah ist groß" gekennzeichnet wurden auch das Werk von Islamisten?





Guter Hinweis, damit wurde der patriot act durchgedrückt. Die tödlichen ( 5 Tote und 17 Infizierte) Anthrax Sporen kamen aus Fort Detrick, Maryland und nicht aus Bagdad, wie zuerst vermutet wurde.
http://en.wikipedia.org/wiki/2001_anthrax_attacks
"A major focus in the early years of the investigation was a bio-weapons expert named Steven Hatfill, who was eventually exonerated. Another suspect, Bruce Edwards Ivins, became a focus of investigation around April 4, 2005. Ivins was a scientist who worked at the government's biodefense labs at Fort Detrick in Frederick, Maryland. On April 11, 2007, Ivins was put under periodic surveillance and an FBI document stated that "Bruce Edwards Ivins is an extremely sensitive suspect in the 2001 anthrax attacks".[2] On July 27, 2008, Ivins killed himself with an overdose of acetaminophen.[3]

On August 6, 2008, despite having no direct evidence of his involvement,[4][5] federal prosecutors declared Ivins to be the sole culprit of the crime.[6] Two days later, Senator Charles Grassley and Rep. Rush Holt called for hearings into the DOJ and FBI's handling of the investigation.[7][8] On February 19, 2010, the FBI formally closed its investigation.[9]"

Das heisst im Klartext, die wahren Schuldigen für diese Anthraxmorde um den patriot act durchzudrücken, wurden nicht gefunden.


nach oben springen

#4760

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 23:24
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: werner thurner
10.10.2011 23:08 #87838



Guter Hinweis, damit wurde der patriot act durchgedrückt. Die tödlichen ( 5 Tote und 17 Infizierte) Anthrax Sporen kamen aus Fort Detrick, Maryland und nicht aus Bagdad, wie zuerst vermutet wurde.
http://en.wikipedia.org/wiki/2001_anthrax_attacks
"A major focus in the early years of the investigation was a bio-weapons expert named Steven Hatfill, who was eventually exonerated. Another suspect, Bruce Edwards Ivins, became a focus of investigation around April 4, 2005. Ivins was a scientist who worked at the government's biodefense labs at Fort Detrick in Frederick, Maryland. On April 11, 2007, Ivins was put under periodic surveillance and an FBI document stated that "Bruce Edwards Ivins is an extremely sensitive suspect in the 2001 anthrax attacks".[2] On July 27, 2008, Ivins killed himself with an overdose of acetaminophen.[3]

On August 6, 2008, despite having no direct evidence of his involvement,[4][5] federal prosecutors declared Ivins to be the sole culprit of the crime.[6] Two days later, Senator Charles Grassley and Rep. Rush Holt called for hearings into the DOJ and FBI's handling of the investigation.[7][8] On February 19, 2010, the FBI formally closed its investigation.[9]"

Das heisst im Klartext, die wahren Schuldigen für diese Anthraxmorde um den patriot act durchzudrücken, wurden nicht gefunden.


Es sind die kleinen Zufälle, die das Leben auszeichnen.
Das erste Anschlagsopfer, Bob Stevens arbeitete für Michael Irish an dessen Zeitung der Brief geschickt wurde. Irish war Mitglied in der Civil Air Patrol, in der Mohammed Atta Flugstunden genommen hat und seine Frau war die Vermieterin von Marwan Al-Shehi und Said Al-Ghamdi, zwei weiteren 9/11 Attentäter.
Zufälle gibts.
:)



zuletzt bearbeitet 10.10.2011 23:28 | nach oben springen

#4761

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 10.10.2011 23:51
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
10.10.2011 19:16 #87825

Ingenieure, die beweisen, dass die offizielle Version nicht stimmen kann, gibt es genügend.
Aber diesen wollen Sie ja nicht glauben.

Letztlich machen Sie nichts anderes, als das was Sie Werner Thurner vorwerfen. Sie haben sich auf eine Verschwörungstheorie (Islamisten führten im Alleingang 9/11 aus) eingeschossen und blenden alles was an dieser Theorie Zweifel aufkommen lassen würde aus oder versuchen Dinge zu erklären, ohne über die nötigen Fachkenntnisse zu verfügen.

Ragnar, das Eine ist, zu einer Erkenntnis zu kommen, wie die Gebäude eingestürzt sein können, das Andere ist, nach Schuldigen zu suchen.
Ich neige dazu, die Dinge methodisch anzugehen, gerade angesichts einer Katastrophe diesen Ausmasses und einer so emotional aufgeladenen Diskussion.
Was mich ärgert ist, dass oft mit verfälschten "Beweisen", geschnittenen Videos, Bildausschnitten die die Hauptsache weglassen, verkürzten Zeugenaussagen und fundiertem Halbwissen hantiert wird.
Es wird suggeriert, dass weil man ja schon wisse, dass die Türme gesprengt wurden, weil es ja anders gar nicht sein könne, man auch schon wisse wer schuldig ist. Aber diese Argumentation funktioniert von beiden Enden her nicht:
Es ist durchaus nicht ganz klar, wie die Türme genau eingestürzt sind. Nichtmal NIST behauptet, alle Fragen beantworten zu können. Wer suggeriert, auf alle technischen Fragen eine Antwort zu haben, lügt von vornherein. Wer es nötig hat, Beweise zu fälschen oder mit Unwahrheiten zu argumentieren, verliert in meinen Augen alle Glaubwürdigkeit. Auch wenn die Hälfte seiner Argumente stimmen mag.
Es genügt nicht, auf die offenen Fragen hinzuweisen, um Argumente zu entkräften. ("Es gab keine Druckwelle." "Aber die Türme sind fast ohne Widerstand gefallen!" - "Die Türme sind nicht symmetrisch gefallen" "Dann erklären Sie die Brandherde in den Kellern!")
Sucht man Schuldige, sucht man nach Profiteuren. Nun haben Viele profitiert, finanziell oder politisch. So viele, dass es schon unübersichtlich wird: Beweise für ein halbes Dutzend Skandale wurden vernichtet, Insidergeschäfte getätigt, ein gewaltiger Versicherungsbetrug inszeniert, innenpolitisch und aussenpolitisch das Attentat ausgeschlachtet, städtebauliche Neuordnung ermöglicht, und zuguterletzt haben sich die Medien und mehrere Baufirmen dumm und dusselig verdient. Amerika hat aber eher verloren: gegenüber den Chinesen und Russen, und im Nahen Osten und Afghanistan nichts wirklich gewonnen. Die Wirtschaft ist am Abgrund, der Staat pleite, die Arbeitslosigkeit enorm. (Nicht, dass mich das Mitleid überkommt ...) Wie ich schonmal schrieb: wenn es die grosse Verschwörung war, dann war es unter den Verschwörungen der grösste Flop aller Zeiten. Ausser für ganz wenige Personen, aber die waren auf einen gigantischen Apparat angewiesen, um das Attentat aussehen zu lassen wie eine Terrorattacke von 19 Irren.
Und nach wie vor fehlen Zeugen für die grosse Verschwörung.
Kein Bauarbeiter, dem das Zeug das er als Feuerschutz auftragen sollte komisch vorkam. Niemand, der komische Kabel zu den Pfeilern legen sollte. Obwohl ein Bauarbeiter wohl kaum zu fürchten hätte, wegen Mordes angeklagt zu werden, wenn er nur das Zeug auf die Pfeiler getüncht hat, das man ihm in die Hand drückte.
Was nicht heisst, dass nicht die eine oder andere Behörde mindestens alle Augen zugedrückt hat, kommunikationsunfähig war, ihre Pfründe wahren wollte.
Und deshalb eine unabhängigere Untersuchung schon kompliziert ist, weil eben diese Behörden kein Interesse daran haben können.
Nachdem ich die Berichte von NIST gelesen habe, muss ich sagen dass sie lückenhaft sind. Der zum Hufeisen gebogene Pfeiler müsste darin vorkommen (man kann ziemlich genau sagen, wo er gestanden hat, weil die Pfeiler von unten nach oben dünner wurden, und könnte wissen, wo er gefunden wurde, also könnte man auch folgern, ob er vor oder nach dem Sturz verbogen wurde, ob es also im Brand vor dem Sturz oder in den Trümmern danach so heiss war), die phasenweise hohe Fallgeschwindigkeit von WTC7 - sei es auch nur damit Thurner nicht mehr versucht, damit andere Argumente plattzumachen ...). Aber im Ganzen ist ihre Erklärung der Einstürze schlüssiger als die der Gegner. Ich finde darin keine offensichtlichen Lügen, keine verfälschten Zeugenaussagen, keine abgeschnittenen Bilder (von Vergrösserungen eines Bildausschnittes gibt es immer auch das ganze Originalbild), keine Aussagen wie "Die Türme waren auf den Einschlag einer 707, sogar mehrerer 707 ausgelegt", für die es keine Beweise gibt. Es gibt keine von vorherein ausgesprochenen Verdächtigungen, die allein schon als Beweis für irgendwas herhalten müssen.

Ich denke immer wieder an die Videos von der winkenden Frau in der Einschlagstelle.
Unzählige male wurden sie schon als Beweis herangezogen dafür, dass die Brände nicht heiss genug gewesen sein können, um Stahl zu verformen.
Aber es ist immer nur ein kleiner Bildausschnitt, auf dem man die Brände rechts und links über ihr und links unter ihr nicht sieht. Oder die auf der anderen Gebäudeseite auf der gleichen Etage.
Es gibt ein weiteres Foto, auf dem man sie fallen sieht.
Wie krank muss man sein, um sie für eine Lüge zu benutzen?
Selbst wenn die Theorie von einer Sprengung stimmen würde, wäre es eine unglaubliche Frechheit, mit solchen Mitteln zu argumentieren. Man setzt sich in jedem Fall selbst ins Unrecht.


nach oben springen

#4762

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 01:32
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
10.10.2011 22:42 #87835


Wen wollen Sie hier für dumm verkaufen?
Die puffs verlaufen ca. 10 Stockwerke u n t e r h a l b der "pancake" Linie, welche exakt die Linie ist, wo angeblich die Böden aufeinanderfallen.

Sie reden also zum wiederholten Male groben Unsinn daher.

Von gleicher Qualität ist der Rest Ihres oben teilweise zitierten Beitrag.
Hausfrauenverstädnis dem nur Willi auplaudieren kann, aussichtslos und bodenlos.

Ich habe keine Lust meine Zeit mit völlig unbelehrbaren, sich für gescheiter als professionele Architekten, Ingenieure und Statiker haltenden "Gläubigen" zu verschwenden.

Lesen Sie nach was ich geschrieben habe und erklärt habe oder glauben Sie weiter die offizielle VT. Ist mir ziemlich egal.

Die vier Punkte zu WTC 7 (freefal, geschmolzener Stahl, extrem hohe nicht durch Feuer erklärbare Temperaturen in den basements und der wissenschaftliche Thermit Nachweis )
sprechen für intelligente Menschen für sich.

Und wenn nun wieder der Algenforscher gegen Harrit et al. in die diskussion gebracht wird so lautet die Antwort (für den Nanothermit Nachweis):

http://infokrieg.tv/wordpress/2010/12/05...ysik-professor/

"„Ich war einer der Schiedsrichter für die Studie „Aktives energetisches Material im Staub der World Trade Center Katastrophe gefunden” von Harrit et al. im „Open Chemical Physics Journal“. Ich habe eine 13-seitige konstruktive Kritik zur ersten Version beigesteuert, konnte aber nichts weiter als “Gratulation” sagen, als ich die zweite und finale Version mit Niels Harrit als Hauptautoren las. Was ich von mir sagen kann, ich bin ein Wissenschaftler und habe 190 wissenschaftliche Studien veröffentlicht, demnächst sind es sogar 192, von denen ich bei 109 der Hauptautor war (bald 111), und ich habe einen Hersch Index von 43.“ David L. Griscom "

Schön. Müssen wir ihm dann auch glauben, dass die Fugzeuge während des Fluges gegen präparierte Drohnen ausgetauscht wurden, die entführten Flugzeuge irgendwo gelandet sind, die Passagiere bei bester Gesundheit sind und irgendwo unerkannt leben?
Mir scheint, als sei der Mann irgendwo falsch abgebogen.
http://impactglassman.blogspot.com/2011/...l-to-91101.html



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 01:39 | nach oben springen

#4763

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 02:22
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
10.10.2011 16:51 #87843

Ragnar, das Eine ist, zu einer Erkenntnis zu kommen, wie die Gebäude eingestürzt sein können, das Andere ist, nach Schuldigen zu suchen.
Ich neige dazu, die Dinge methodisch anzugehen, gerade angesichts einer Katastrophe diesen Ausmasses und einer so emotional aufgeladenen Diskussion.
Was mich ärgert ist, dass oft mit verfälschten "Beweisen", geschnittenen Videos, Bildausschnitten die die Hauptsache weglassen, verkürzten Zeugenaussagen und fundiertem Halbwissen hantiert wird.
Es wird suggeriert, dass weil man ja schon wisse, dass die Türme gesprengt wurden, weil es ja anders gar nicht sein könne, man auch schon wisse wer schuldig ist. Aber diese Argumentation funktioniert von beiden Enden her nicht:
Es ist durchaus nicht ganz klar, wie die Türme genau eingestürzt sind. Nichtmal NIST behauptet, alle Fragen beantworten zu können. Wer suggeriert, auf alle technischen Fragen eine Antwort zu haben, lügt von vornherein. Wer es nötig hat, Beweise zu fälschen oder mit Unwahrheiten zu argumentieren, verliert in meinen Augen alle Glaubwürdigkeit. Auch wenn die Hälfte seiner Argumente stimmen mag.
Es genügt nicht, auf die offenen Fragen hinzuweisen, um Argumente zu entkräften. ("Es gab keine Druckwelle." "Aber die Türme sind fast ohne Widerstand gefallen!" - "Die Türme sind nicht symmetrisch gefallen" "Dann erklären Sie die Brandherde in den Kellern!")
Sucht man Schuldige, sucht man nach Profiteuren. Nun haben Viele profitiert, finanziell oder politisch. So viele, dass es schon unübersichtlich wird: Beweise für ein halbes Dutzend Skandale wurden vernichtet, Insidergeschäfte getätigt, ein gewaltiger Versicherungsbetrug inszeniert, innenpolitisch und aussenpolitisch das Attentat ausgeschlachtet, städtebauliche Neuordnung ermöglicht, und zuguterletzt haben sich die Medien und mehrere Baufirmen dumm und dusselig verdient. Amerika hat aber eher verloren: gegenüber den Chinesen und Russen, und im Nahen Osten und Afghanistan nichts wirklich gewonnen. Die Wirtschaft ist am Abgrund, der Staat pleite, die Arbeitslosigkeit enorm. (Nicht, dass mich das Mitleid überkommt ...) Wie ich schonmal schrieb: wenn es die grosse Verschwörung war, dann war es unter den Verschwörungen der grösste Flop aller Zeiten. Ausser für ganz wenige Personen, aber die waren auf einen gigantischen Apparat angewiesen, um das Attentat aussehen zu lassen wie eine Terrorattacke von 19 Irren.
Und nach wie vor fehlen Zeugen für die grosse Verschwörung.
Kein Bauarbeiter, dem das Zeug das er als Feuerschutz auftragen sollte komisch vorkam. Niemand, der komische Kabel zu den Pfeilern legen sollte. Obwohl ein Bauarbeiter wohl kaum zu fürchten hätte, wegen Mordes angeklagt zu werden, wenn er nur das Zeug auf die Pfeiler getüncht hat, das man ihm in die Hand drückte.
Was nicht heisst, dass nicht die eine oder andere Behörde mindestens alle Augen zugedrückt hat, kommunikationsunfähig war, ihre Pfründe wahren wollte.
Und deshalb eine unabhängigere Untersuchung schon kompliziert ist, weil eben diese Behörden kein Interesse daran haben können.
Nachdem ich die Berichte von NIST gelesen habe, muss ich sagen dass sie lückenhaft sind. Der zum Hufeisen gebogene Pfeiler müsste darin vorkommen (man kann ziemlich genau sagen, wo er gestanden hat, weil die Pfeiler von unten nach oben dünner wurden, und könnte wissen, wo er gefunden wurde, also könnte man auch folgern, ob er vor oder nach dem Sturz verbogen wurde, ob es also im Brand vor dem Sturz oder in den Trümmern danach so heiss war), die phasenweise hohe Fallgeschwindigkeit von WTC7 - sei es auch nur damit Thurner nicht mehr versucht, damit andere Argumente plattzumachen ...). Aber im Ganzen ist ihre Erklärung der Einstürze schlüssiger als die der Gegner. Ich finde darin keine offensichtlichen Lügen, keine verfälschten Zeugenaussagen, keine abgeschnittenen Bilder (von Vergrösserungen eines Bildausschnittes gibt es immer auch das ganze Originalbild), keine Aussagen wie "Die Türme waren auf den Einschlag einer 707, sogar mehrerer 707 ausgelegt", für die es keine Beweise gibt. Es gibt keine von vorherein ausgesprochenen Verdächtigungen, die allein schon als Beweis für irgendwas herhalten müssen.

Ich denke immer wieder an die Videos von der winkenden Frau in der Einschlagstelle.
Unzählige male wurden sie schon als Beweis herangezogen dafür, dass die Brände nicht heiss genug gewesen sein können, um Stahl zu verformen.
Aber es ist immer nur ein kleiner Bildausschnitt, auf dem man die Brände rechts und links über ihr und links unter ihr nicht sieht. Oder die auf der anderen Gebäudeseite auf der gleichen Etage.
Es gibt ein weiteres Foto, auf dem man sie fallen sieht.
Wie krank muss man sein, um sie für eine Lüge zu benutzen?
Selbst wenn die Theorie von einer Sprengung stimmen würde, wäre es eine unglaubliche Frechheit, mit solchen Mitteln zu argumentieren. Man setzt sich in jedem Fall selbst ins Unrecht.


Sehr guter Kommentar. Man kann es nicht besser sagen. Ich wuenschte er waere von mir.


nach oben springen

#4764

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 04:35
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok
10.10.2011 12:32 #87826
Eine Frage an die, die der US Regierung eine Verwicklung in die Anschläge nicht zutrauen.

Waren die Antrax Brief-Anschläge von 2001, die mit der Nachricht "Allah ist groß" gekennzeichnet wurden auch das Werk von Islamisten?

Sie stellen eine Frage, die keiner der hier schreibenden mit Wissen vollumfaenglich beantworten kann. Es ist unmoeglich. Dazu fehlt einfach das Wissen um die ganze Story. Und selbst, wenn es keine Beteiligung von islamistischer Seite haette, sondern aus einem anderen Grunde von einem oder mehreren Personen mit einem Grudge veruebt worden waere -es gibt deren viele-, was waere der Unterschied? Es ist und bleibt ein Bedrohung.

Und auch wenn es keine islamistische Verbindung gab, was hat das mit dem zu tun, was man der US Regierung alles zutraut oder nicht?
Neben Islamisten gibt es eine Vielzahl von Leuten, die ihre eigenen Ideen, Vorstellungen und Phantasien haben. Es sei da auf den Unabomber verwiesen, auf McVeith vom Oklahoma Ciy bombing usw.. Es gibt viel solcher Gruppierungen. In einer freien Gesellschaft duerfen auch Nutcases ihr Leben leben, ganz wie sie es sehen und sich selbst gestalten wollen. Das heisst, bis dass sie etwas furchtbares tun.

Ihr verschwoerungsglaeubiger Buddy mit seinem Ami-Hass schreibt dagegen ganz unverbluemt -von keinem Wissenslimit aufgehalten oder Logikregeln gehemmt:

Zitat von: werner thurner
10.10.2011 16:08 #87838

...Das heisst im Klartext, die wahren Schuldigen für diese Anthraxmorde um den patriot act durchzudrücken, wurden nicht gefunden.

ohne dass sie gegen eine solche Behauptung -die ja klar jenseits des 'Wissen koennens' des Behaupters liegt- Einspruch erheben. Alleine der logic fallacy wegen.
Warum wohl?
Ich nehme an, dass die diesbezueglich geradezu wundersam auftretende Kritikunfaehigkeit moeglicherweise auch Ursachen in ihrem eigenen Wunschdenken hat.

Das ist freilich nur meine Annahme -aufgrund ihrer anderen Postings. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil ueberzeugen. Ein Logikfehler, der eine Luege darstellt, wartet darauf, als solcher klargestellt zu werden.
Ob ich es tue oder sie macht fuer die Klarstellung selbst keinen Unterschied, fuer ihre Selbstdarstellung hier im Forum dagegen schon. Your choice.



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 04:56 | nach oben springen

#4765

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 08:25
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: FrieFie
10.10.2011 23:51 #87843

Ragnar, das Eine ist, zu einer Erkenntnis zu kommen, wie die Gebäude eingestürzt sein können, das Andere ist, nach Schuldigen zu suchen.
Ich neige dazu, die Dinge methodisch anzugehen, gerade angesichts einer Katastrophe diesen Ausmasses und einer so emotional aufgeladenen Diskussion.
Was mich ärgert ist, dass oft mit verfälschten "Beweisen", geschnittenen Videos, Bildausschnitten die die Hauptsache weglassen, verkürzten Zeugenaussagen und fundiertem Halbwissen hantiert wird.
Es wird suggeriert, dass weil man ja schon wisse, dass die Türme gesprengt wurden, weil es ja anders gar nicht sein könne, man auch schon wisse wer schuldig ist. Aber diese Argumentation funktioniert von beiden Enden her nicht:
.....



Es gibt auch Zeugen, wie der IT Chef des WTC, der bestätigte, dass arbeiten durchgeführt wurden, über die bis heute nicht geklärt ist wer diese arbeiten durchführte.
Das Problem sind weniger, die wilden und skurilen Thesen, sondern die Frage, warum so schlampig ermittelt wurde.
Warum? Ist das industriell fortschrittlichste Land der Erde, mit einem herrvoragenden Justizapparat nicht in der Lage eine vernünftige Ermittlung durchzuführen?
Oder gab es Kräfte, die eine erfolgreiche Ermittlung verhinderten?
Wenn ja, ist die Frage, wieso?
Bushs Direktive war unmittelbar nach dem Anschlag, dass nicht die Aufklärung primären Rang hat, sondern die Verhinderung weiterer Anschläge.
Und diese kamen promt 4 Wochen später. Von diesen ist so gut wie bewiesen, dass die AlQuaida nichts damit zu tun hatte, aber das US Militär bis über beide Ohren darin verstrickt ist. Selbst das Justizministerium hält die Einzeltäter Theorie für nicht realistisch.
Die Anthrax Geschichte ist in sofern ein wichtiges Detail, weil sie aufzeigt wie skrupellos die damalige Regierung gegen das eigene Volk vorgegangen ist, mit dem Ziel den Irak zum Angriffziel zu machen. Oder glauben Sie auch daran, dass ausgerechnet der Biologe, der ein Jahr zuvor von Rumsfelds Ministerium zu BioPort geschickt wurde um die Anthrax Impfstoff Produktion zu retten, ein geistesgestörter Einzeltäter war?

Was die fehlenden Zeugen angeht. Würden Sie sich als Zeuge melden?
Sie würden vermutlich (im Besten Fall) als gestört deklariert werden und vermutlich würden sie sich das Leben nehmen. Die Belastungen für Ihre Familie wären ungemein hoch und Menschen wie FrieFie würden Ihnen kein Wort glauben, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 08:28 | nach oben springen

#4766

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 09:11
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
11.10.2011 08:25 #87855


Es gibt auch Zeugen, wie der IT Chef des WTC, der bestätigte, dass arbeiten durchgeführt wurden, über die bis heute nicht geklärt ist wer diese arbeiten durchführte.
Das Problem sind weniger, die wilden und skurilen Thesen, sondern die Frage, warum so schlampig ermittelt wurde.
Warum? Ist das industriell fortschrittlichste Land der Erde, mit einem herrvoragenden Justizapparat nicht in der Lage eine vernünftige Ermittlung durchzuführen?
Oder gab es Kräfte, die eine erfolgreiche Ermittlung verhinderten?
Wenn ja, ist die Frage, wieso?
Bushs Direktive war unmittelbar nach dem Anschlag, dass nicht die Aufklärung primären Rang hat, sondern die Verhinderung weiterer Anschläge.
Und diese kamen promt 4 Wochen später. Von diesen ist so gut wie bewiesen, dass die AlQuaida nichts damit zu tun hatte, aber das US Militär bis über beide Ohren darin verstrickt ist. Selbst das Justizministerium hält die Einzeltäter Theorie für nicht realistisch.
Die Anthrax Geschichte ist in sofern ein wichtiges Detail, weil sie aufzeigt wie skrupellos die damalige Regierung gegen das eigene Volk vorgegangen ist, mit dem Ziel den Irak zum Angriffziel zu machen. Oder glauben Sie auch daran, dass ausgerechnet der Biologe, der ein Jahr zuvor von Rumsfelds Ministerium zu BioPort geschickt wurde um die Anthrax Impfstoff Produktion zu retten, ein geistesgestörter Einzeltäter war?

Was die fehlenden Zeugen angeht. Würden Sie sich als Zeuge melden?
Sie würden vermutlich (im Besten Fall) als gestört deklariert werden und vermutlich würden sie sich das Leben nehmen. Die Belastungen für Ihre Familie wären ungemein hoch und Menschen wie FrieFie würden Ihnen kein Wort glauben, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Dass die Anschläge vier Wochen nach 9/11 stattfanden, kann für sich genommen kein Beweis für irgendwas sein. Wir wissen alle, dass es mehr Glück als alles andere ist, wenn ein Attentat verhindert wird.
Über die Skrupellosigkeit der amerikanischen Regierung im Zusammenhang mit den Anschlägen und all die Fehler, die sie gemacht hat, kann man gerne tagelang diskutieren.
Ihr deshalb alle ungeklärten Verbrechen zur Last zu legen, wäre trotzdem unsinnig.
(Der Irakkrieg hatte übrigends nicht die Anschläge zur Begründung, das war Afghanistan.)

Es gibt jede Menge Zeugen: für Bombemexplosionen, dass es keine Flugzeuge waren, dass Thermit benutzt wurde, ..., sie treten im Internet und im Fernsehen auf, engagieren sich auf Websites, schreiben Bücher.


nach oben springen

#4767

RE: Bilder

in Forum Interna 11.10.2011 11:20
von primatologe | 8.476 Beiträge


Zitat von: Swann
08.06.2011 15:28 #73416
Nein, das Foto zeigt nicht Christian Ströbele im deutschen Bundestag...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bi...384-223149.html


@maga:
Gestern kam ich zufällig an der italienichen Botschaft vorbei.

Da fiel mir diese kleine einfache Treppe links neben dem Haupteingang auf, die ja an der Stelle damit voll im Rampenlicht steht.

Möglicherweise der Eingang für den Hausmeister, oder die haben das Hochparterr untervermietet :-)

Sieht im Original in der Frontansicht echt drollig aus.
Wer sich das wohl ausgedacht hat?

http://www.goruma.de/Laender/Europa/Ital...rtretungen.html

http://robbin.image-pro.de/detail.php?picture_id=8324

Im Original gabs die komische Treppe natürlich nicht.
Die muss irgendein Komiker nach dem Krieg da angebaut haben.

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/ba.../pix/bsb030.jpg



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 11:29 | nach oben springen

#4768

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 16:37
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
11.10.2011 01:32 #87851

Schön. Müssen wir ihm dann auch glauben, dass die Fugzeuge während des Fluges gegen präparierte Drohnen ausgetauscht wurden, die entführten Flugzeuge irgendwo gelandet sind, die Passagiere bei bester Gesundheit sind und irgendwo unerkannt leben?

Hat das irgend jemand hier behauptet?


nach oben springen

#4769

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 17:10
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
11.10.2011 08:25 #87855


Es gibt auch Zeugen, wie der IT Chef des WTC, der bestätigte, dass arbeiten durchgeführt wurden, über die bis heute nicht geklärt ist wer diese arbeiten durchführte.
Das Problem sind weniger, die wilden und skurilen Thesen, sondern die Frage, warum so schlampig ermittelt wurde.
Warum? Ist das industriell fortschrittlichste Land der Erde, mit einem herrvoragenden Justizapparat nicht in der Lage eine vernünftige Ermittlung durchzuführen?
Oder gab es Kräfte, die eine erfolgreiche Ermittlung verhinderten?
Wenn ja, ist die Frage, wieso?
.......
Th.: Sie stellen die richtigen Fragen, der dummschwätzer Willie meint Alles mit der Bemerkung niemand kann das Wissen abbügeln zu können.
.........
Bushs Direktive war unmittelbar nach dem Anschlag, dass nicht die Aufklärung primären Rang hat, sondern die Verhinderung weiterer Anschläge.
.......
Th.: So ist es, und es wurden jede Menge sog. gepflanzte Beweise vom FBI geliefert. Vom unversehrten Pass auf dem rubble von ground zero bis zum (oh Wunder) nicht weiter transprotenierten Koffer von Mohammed Atta, wo u.a. alle Namen der Mitverschwörer aufgeführt wurden.
......
Die Anthraxanschläge kamen promt 4 Wochen später. Von diesen ist so gut wie bewiesen, dass die AlQuaida nichts damit zu tun hatte, aber das US Militär bis über beide Ohren darin verstrickt ist. Selbst das Justizministerium hält die Einzeltäter Theorie für nicht realistisch.
Die Anthrax Geschichte ist in sofern ein wichtiges Detail, weil sie aufzeigt wie skrupellos die damalige Regierung gegen das eigene Volk vorgegangen ist, mit dem Ziel den Irak zum Angriffziel zu machen.
.......
Th.: exakt so ist es. Und nicht umsonst waren neben wichtigen Zeugen auch die Senatoren Daeaschle und Leahy Ziel dieser aus US Militärkreisen gesteuerten Anschläge, die skeptisch gegen den patiot act waren und deren Skepsis so beseitigt wurde.
.......
Oder glauben Sie auch daran, dass ausgerechnet der Biologe, der ein Jahr zuvor von Rumsfelds Ministerium zu BioPort geschickt wurde um die Anthrax Impfstoff Produktion zu retten, ein geistesgestörter Einzeltäter war?
........
Th.: Zufälle gibt es, die gibts gar nciht
............
Was die fehlenden Zeugen angeht. Würden Sie sich als Zeuge melden?
Sie würden vermutlich (im Besten Fall) als gestört deklariert werden und vermutlich würden sie sich das Leben nehmen. Die Belastungen für Ihre Familie wären ungemein hoch und Menschen wie FrieFie würden Ihnen kein Wort glauben, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.
.......

Th.: vollkommen richtig, im GeG Pfad hat z.B. Maga bereits diese Masche wegen meiner Skepsis zu 9/11 und den Beweisen für Klerikalfaschismus in Kroatien abgezogen.
Verirrter Geist, gestört und so. Er werde für mich beten.

Es ist also nicht anzunehmen, dass sich da Zeugen melden für Vorgänge in den Türmen und WTC 7 vor 9/11 die als durchaus verdächtig angesehen werden.

Weiterhin ist ebenso nicht anzunehmen, dass unter die Täter Mitwisser plauderen werden, da es um 3000 fachen Mord geht, und da versteht man in den USA keinen Spass.

Und gerade deshalb ist das Engagement von inzwischen 1700 Architekten,Ingenieuren und
Statikern aus den USA inklusive Professoren der ETH Zurich , Niels Harrit et al und Akademikern (intellektuels speak out) sehr hoch zu bewerten.

Offizielle VT- Gläubige wie Willie und Friefie sind da eine zu vernachlässigende Grösse.



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 17:10 | nach oben springen

#4770

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 18:53
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

Warum? Ist das industriell fortschrittlichste Land der Erde, mit einem herrvoragenden Justizapparat nicht in der Lage eine vernünftige Ermittlung durchzuführen?
Oder gab es Kräfte, die eine erfolgreiche Ermittlung verhinderten?
Wenn ja, ist die Frage, wieso?
.......
Th.: Sie stellen die richtigen Fragen, der dummschwätzer Willie meint Alles mit der Bemerkung niemand kann das Wissen abbügeln zu können.

Waere es anders, koennten sie ihn widerlegen. Mit links. Und das Geschwaetz von "industriell fortschrittlichste Land der Erde, mit einem herrvoragenden Justizapparat" ist die reinste Albernheit eines kindlichen Geistes.

Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

Die Anthrax Geschichte ist in sofern ein wichtiges Detail, weil sie aufzeigt wie skrupellos die damalige Regierung gegen das eigene Volk vorgegangen ist, mit dem Ziel den Irak zum Angriffziel zu machen.

Nein, das zeigt es nicht. Das haetten sie nur gerne. Es zeigt aber in ihrem Posting, warum sie sich den VTs so hingeben,:-)
Der Ami-Hass.

Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

Th.: Zufälle gibt es, die gibts gar nciht

"Vom Zufall spricht man dann, wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen von mehreren Ereignissen keine kausale Erklärung gegeben werden kann.":-)
http://de.wikipedia.org/wiki/Zufall

Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

...........
Was die fehlenden Zeugen angeht. Würden Sie sich als Zeuge melden?
Sie würden vermutlich (im Besten Fall) als gestört deklariert werden und vermutlich würden sie sich das Leben nehmen. Die Belastungen für Ihre Familie wären ungemein hoch und Menschen wie FrieFie würden Ihnen kein Wort glauben, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Die VT Vorbeter schreiben und schrieben viele Buecher, mit denen sie viel Geld verdienen. An ihnen -nicht an mir.:-)

Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

Weiterhin ist ebenso nicht anzunehmen, dass unter die Täter Mitwisser plauderen werden, da es um 3000 fachen Mord geht, und da versteht man in den USA keinen Spass.

Bis jetzt haben die Buecherschreiber gut Geld damit verdient. An Hass beladenen Kindskoepfen wie sie.

Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

Und gerade deshalb ist das Engagement von inzwischen 1700 Architekten,Ingenieuren und
Statikern aus den USA inklusive Professoren der ETH Zurich , Niels Harrit et al und Akademikern (intellektuels speak out) sehr hoch zu bewerten.

Hoechstens nur von Pflaumen wie sie.

Zitat von: werner thurner
11.10.2011 10:10 #87908

Offizielle VT- Gläubige wie Willie und Friefie sind da eine zu vernachlässigende Grösse.

Waere es so, wuerden sie sich hier nicht so darueber ereifern.:-)

Und Willie ist gelernter Ingenieur, der fuer taegliche gute Ingenieurleistungen engagiert und entlohnt wird -ein Sachverhalt, auf den sie nur noch in der Lallsprache eines bayrischen Trottels reagieren koennen.
Er ist auch kein abgehalfteter Hausdoktor aus Bayern, der nicht Herr ueber seinen Hass ist, dem nur noch das lallen bleibt. Darin liegt der fundamentale Unterschied.
Dessen sie offensichtlich auch nicht mehr wahrnehmungsfaehig sind.



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 19:20 | nach oben springen

#4771

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 23:34
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
11.10.2011 16:37 #87901

Hat das irgend jemand hier behauptet?

Ja, er behauptet es selbst. David L. Griscom, Ihr wissenschaftlicher Zeuge.



zuletzt bearbeitet 11.10.2011 23:41 | nach oben springen

#4772

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 11.10.2011 23:41
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge


Zitat von: FrieFie
11.10.2011 01:32 #87851

Schön. Müssen wir ihm dann auch glauben, dass die Fugzeuge während des Fluges gegen präparierte Drohnen ausgetauscht wurden, die entführten Flugzeuge irgendwo gelandet sind, die Passagiere bei bester Gesundheit sind und irgendwo unerkannt leben?
Mir scheint, als sei der Mann irgendwo falsch abgebogen.
http://impactglassman.blogspot.com/2011/...l-to-91101.html


Da sieht man mal wieder, wessen Geistes Kind uns Werner ist...


nach oben springen

#4773

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 12.10.2011 00:13
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: Willie
11.10.2011 02:22 #87852
Und das Geschwaetz von "industriell fortschrittlichste Land der Erde, mit einem herrvoragenden Justizapparat" ist die reinste Albernheit eines kindlichen Geistes.


Während die rote Farbe auf die Unfähigkeit einfache HTML Tags zu benutzen, schliesst.
:)


Bezweifeln Sie, dass ein Justizministerium mit einem Etat von 22 Mrd Dollar/ Jahr über die technisch hochwertigsten Ermittlungsmöglichkeiten verfügt?
(Das deutsche Justizministerium hat einen Etat von 0.5 Mrd/Jahr)

Verfügt ein Staat mit Universitäten wie Yale, Standford Harvard und nicht über die best ausgebildedsten Juristen?
Zweifeln Sie am generell an der technischen Fortschrittlichkeit Ihres Wahllandes oder nur an der Justiz?
Aber ich verstehe, Sie legen auf Argumente wert.


nach oben springen

#4774

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 12.10.2011 00:27
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
11.10.2011 23:34 #87937

Ja, er behauptet es selbst. David L. Griscom, Ihr wissenschaftlicher Zeuge.


Falsch, er bezeichnet dies als Hypothese. Sie wissen wahrscheinlich nicht was das ist.


nach oben springen

#4775

RE: Verschwörung und Profiteure+Windmärchen

in Forum Interna 12.10.2011 00:45
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
12.10.2011 00:27 #87949

Falsch, er bezeichnet dies als Hypothese. Sie wissen wahrscheinlich nicht was das ist.

Doch, selbst Niels Harrit hat ja auch nur eine Hypothese aufgestellt, wie Sie ganz richtig bemerkten: "There may be Thermite ..."


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 861 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324024 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen