#26

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 25.10.2019 19:56
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Das tweeted der "stable genius" heute ueber sich:

Donald J. Trump@realDonaldTrump
“Donald J. Trump is an absolutely historic President already, in less than 3 years in office.
His record is there for everyone to look at & to examine and compare.
This is an illegitimate effort to overthrow a President, not a formal Impeachment inquiry.” @LouDobbs
Thank you Lou

5:54 AM - 25 Oct 2019


nach oben springen

#27

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 25.10.2019 20:39
von Maga-neu | 24.919 Beiträge | 83695 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #21
Zitat von Maga-neu im Beitrag #17
Und hier meine Meinung zu Putin:

Ich bewundere ihn, was nicht heißt, dass ich mit allen Methoden einverstanden bin. Putin ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Staatsführer, einer, der einen wirklich zerrütteten Staat übernommen und ihn aufgebaut hat, einer, der seine (doch insgesamt eher begrenzten) Ressourcen zielgerichtet einsetzt und zu einem unverzichtbaren "Player" in Osteuropa, Zentralasien und jetzt auch dem Nahen Osten geworden ist. Verglichen mit der Trulla aus der Uckermark würde ich mich immer für Putin entscheiden. Verglichen mit den anderen EU-Zwergen (Ludwig XIX., der luxemburgischen Schnapsdrossel, Flintenuschi oder dem Gebrauchtwagenhändler aus Florenz) auch.


Ich bin radikal anderer Meinung.
Russland ist ein Entwicklungsland.
Langfristig kann es seine Stellung halten, wenn es mit dem Westen technologisch, politisch und wirtschaftlich eng kopoperiert.
Sollte es weiter diesen Selsbstgefälligen Trip verfolgen, werden die Resourcen zu ende gehen und wird von China verschluckt.
Historisch gesehen ist Putin ein Intermezzo, das in die Sackgasse führt.
Wenn wir so weitermachen, nahal, wird der Westen selbst ein Intermezzo sein. Aber du hast recht: Es wird viel Staatskunst notwendig sein, um Russland nicht zu einem Anhängsel Chinas zu machen.


nach oben springen

#28

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 29.10.2019 01:19
von Landegaard | 16.989 Beiträge | 31746 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #21
Zitat von Maga-neu im Beitrag #17
Und hier meine Meinung zu Putin:

Ich bewundere ihn, was nicht heißt, dass ich mit allen Methoden einverstanden bin. Putin ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Staatsführer, einer, der einen wirklich zerrütteten Staat übernommen und ihn aufgebaut hat, einer, der seine (doch insgesamt eher begrenzten) Ressourcen zielgerichtet einsetzt und zu einem unverzichtbaren "Player" in Osteuropa, Zentralasien und jetzt auch dem Nahen Osten geworden ist. Verglichen mit der Trulla aus der Uckermark würde ich mich immer für Putin entscheiden. Verglichen mit den anderen EU-Zwergen (Ludwig XIX., der luxemburgischen Schnapsdrossel, Flintenuschi oder dem Gebrauchtwagenhändler aus Florenz) auch.


Ich bin radikal anderer Meinung.
Russland ist ein Entwicklungsland.
Langfristig kann es seine Stellung halten, wenn es mit dem Westen technologisch, politisch und wirtschaftlich eng kopoperiert.
Sollte es weiter diesen Selsbstgefälligen Trip verfolgen, werden die Resourcen zu ende gehen und wird von China verschluckt.
Historisch gesehen ist Putin ein Intermezzo, das in die Sackgasse führt.


Mag so sein. Ich erinnere mich sogar, dass es durchaus Putins Politik war, eben das anzustreben. Es war der Westen, der auf das Angebot nicht einging. Warum Putin etwas anstreben sollte, was sein potentieller Partner abgelehnt hat, müssten Sie erklären.

Für mich sieht es so aus, als verfolgt er seither einen Plan B.



nach oben springen

#29

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 29.10.2019 06:56
von nahal | 19.830 Beiträge | 30945 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #28
Zitat von nahal im Beitrag #21
Zitat von Maga-neu im Beitrag #17
Und hier meine Meinung zu Putin:

Ich bewundere ihn, was nicht heißt, dass ich mit allen Methoden einverstanden bin. Putin ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Staatsführer, einer, der einen wirklich zerrütteten Staat übernommen und ihn aufgebaut hat, einer, der seine (doch insgesamt eher begrenzten) Ressourcen zielgerichtet einsetzt und zu einem unverzichtbaren "Player" in Osteuropa, Zentralasien und jetzt auch dem Nahen Osten geworden ist. Verglichen mit der Trulla aus der Uckermark würde ich mich immer für Putin entscheiden. Verglichen mit den anderen EU-Zwergen (Ludwig XIX., der luxemburgischen Schnapsdrossel, Flintenuschi oder dem Gebrauchtwagenhändler aus Florenz) auch.


Ich bin radikal anderer Meinung.
Russland ist ein Entwicklungsland.
Langfristig kann es seine Stellung halten, wenn es mit dem Westen technologisch, politisch und wirtschaftlich eng kopoperiert.
Sollte es weiter diesen Selsbstgefälligen Trip verfolgen, werden die Resourcen zu ende gehen und wird von China verschluckt.
Historisch gesehen ist Putin ein Intermezzo, das in die Sackgasse führt.


Mag so sein. Ich erinnere mich sogar, dass es durchaus Putins Politik war, eben das anzustreben. Es war der Westen, der auf das Angebot nicht einging. Warum Putin etwas anstreben sollte, was sein potentieller Partner abgelehnt hat, müssten Sie erklären.

Für mich sieht es so aus, als verfolgt er seither einen Plan B.

Mag so sein, ändert aber nichts an der langfristigen Gegebenheit.
Der Plan B führt in die Sackgasse.
Das müsste einem klugen Führer klar sein.


nach oben springen

#30

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 29.10.2019 08:32
von Landegaard | 16.989 Beiträge | 31746 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #29
Zitat von Landegaard im Beitrag #28
Zitat von nahal im Beitrag #21
Zitat von Maga-neu im Beitrag #17
Und hier meine Meinung zu Putin:

Ich bewundere ihn, was nicht heißt, dass ich mit allen Methoden einverstanden bin. Putin ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Staatsführer, einer, der einen wirklich zerrütteten Staat übernommen und ihn aufgebaut hat, einer, der seine (doch insgesamt eher begrenzten) Ressourcen zielgerichtet einsetzt und zu einem unverzichtbaren "Player" in Osteuropa, Zentralasien und jetzt auch dem Nahen Osten geworden ist. Verglichen mit der Trulla aus der Uckermark würde ich mich immer für Putin entscheiden. Verglichen mit den anderen EU-Zwergen (Ludwig XIX., der luxemburgischen Schnapsdrossel, Flintenuschi oder dem Gebrauchtwagenhändler aus Florenz) auch.


Ich bin radikal anderer Meinung.
Russland ist ein Entwicklungsland.
Langfristig kann es seine Stellung halten, wenn es mit dem Westen technologisch, politisch und wirtschaftlich eng kopoperiert.
Sollte es weiter diesen Selsbstgefälligen Trip verfolgen, werden die Resourcen zu ende gehen und wird von China verschluckt.
Historisch gesehen ist Putin ein Intermezzo, das in die Sackgasse führt.


Mag so sein. Ich erinnere mich sogar, dass es durchaus Putins Politik war, eben das anzustreben. Es war der Westen, der auf das Angebot nicht einging. Warum Putin etwas anstreben sollte, was sein potentieller Partner abgelehnt hat, müssten Sie erklären.

Für mich sieht es so aus, als verfolgt er seither einen Plan B.

Mag so sein, ändert aber nichts an der langfristigen Gegebenheit.
Der Plan B führt in die Sackgasse.
Das müsste einem klugen Führer klar sein.


Naja, was wäre der Plan C?



nach oben springen

#31

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 29.10.2019 10:13
von nahal | 19.830 Beiträge | 30945 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #30
Zitat von nahal im Beitrag #29
Zitat von Landegaard im Beitrag #28
Zitat von nahal im Beitrag #21
Zitat von Maga-neu im Beitrag #17
Und hier meine Meinung zu Putin:

Ich bewundere ihn, was nicht heißt, dass ich mit allen Methoden einverstanden bin. Putin ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Staatsführer, einer, der einen wirklich zerrütteten Staat übernommen und ihn aufgebaut hat, einer, der seine (doch insgesamt eher begrenzten) Ressourcen zielgerichtet einsetzt und zu einem unverzichtbaren "Player" in Osteuropa, Zentralasien und jetzt auch dem Nahen Osten geworden ist. Verglichen mit der Trulla aus der Uckermark würde ich mich immer für Putin entscheiden. Verglichen mit den anderen EU-Zwergen (Ludwig XIX., der luxemburgischen Schnapsdrossel, Flintenuschi oder dem Gebrauchtwagenhändler aus Florenz) auch.


Ich bin radikal anderer Meinung.
Russland ist ein Entwicklungsland.
Langfristig kann es seine Stellung halten, wenn es mit dem Westen technologisch, politisch und wirtschaftlich eng kopoperiert.
Sollte es weiter diesen Selsbstgefälligen Trip verfolgen, werden die Resourcen zu ende gehen und wird von China verschluckt.
Historisch gesehen ist Putin ein Intermezzo, das in die Sackgasse führt.


Mag so sein. Ich erinnere mich sogar, dass es durchaus Putins Politik war, eben das anzustreben. Es war der Westen, der auf das Angebot nicht einging. Warum Putin etwas anstreben sollte, was sein potentieller Partner abgelehnt hat, müssten Sie erklären.

Für mich sieht es so aus, als verfolgt er seither einen Plan B.

Mag so sein, ändert aber nichts an der langfristigen Gegebenheit.
Der Plan B führt in die Sackgasse.
Das müsste einem klugen Führer klar sein.


Naja, was wäre der Plan C?


A bissle Demokratie,

Russlands Wirtschaft basiert allein auf Rohstoffexport. Und das geht auch den Bach runter (Öl ist immer unwichtiger, Gas auch).



Willie gefällt das
zuletzt bearbeitet 29.10.2019 10:15 | nach oben springen

#32

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 19.11.2019 17:44
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Russian web trolls boo Biden, often boost Gabbard, report finds
For Russia, Biden is to 2020 what Hillary Clinton was to 2016, researchers from the Foreign Policy Research Institute say in a new report.

Among Democrats running for president, Tulsi Gabbard is popular with Russian propagandists, while Joe Biden draws the most criticism, according to a new analysis.
Mentions of Gabbard, a Hawaii congresswoman, by English-language Russian propaganda outlets were 46 percent favorable and 44 percent unfavorable, a research team from the Foreign Policy Research Institute found after analyzing more than 1,700 news stories put out by Sputnik and Russia Today, or RT. She was the only Democratic candidate with more favorable than unfavorable mentions.
References to the former vice president, by contrast, were 3 percent favorable and 53 percent unfavorable. The rest were neutral.

For Russia thus far, Biden is to 2020 what Hillary Clinton was to 2016, the researchers found.
"When I watched Russian state-sponsored content and social media trolling headed into election 2016, it was overwhelmingly negative toward Hillary Clinton. The same could be said today of former Vice President Biden," said Clint Watts, a former FBI agent and NBC News contributor who led the effort.

For its report, the nonpartisan Foreign Policy Research Institute's Foreign Influence Election 2020 Project assembled a research team to analyze what Kremlin state-sponsored news outlets say about the 2020 U.S. election and the presidential candidates.
The team analyzed Russia Today and Sputnik News articles from Jan. 1 to Nov. 10, 2019 that pertained to the 2020 presidential election, including 705 RT stories and 1,006 Sputnik News stories.

Why Gabbard?
There are a number of reasons many Russian propagandists express support for Gabbard, Watts said.

"Gabbard is saying everything Russia wants Americans to hear," he said. "She's a U.S. Army officer, and combat veteran claiming — incorrectly — that the U.S. backs al Qaeda. She calls the U.S. an imperialist power that should withdraw from the world. Her anti-war stance as a military member and shaming of U.S. establishment leaders is a wonderful vehicle for the Kremlin to divide the political left and pit populists against the establishment." ...

Mike Carpenter, a former Pentagon official and Russia expert who advises the Biden campaign informally, told NBC News the Russians "clearly see Biden as a voice that has stood up to Russian aggression. Clearly they want to take Biden down. I think their preferred candidate is Donald Trump but they are willing to support especially candidates on the far left."

Carpenter said Russian propagandists have helped fuel two of the conspiracy theories behind the current impeachment investigation, namely that Ukraine had a role in hacking the Democrats in 2016 and that Biden acted improperly when he carried out U.S. policy in helping secure the removal of a prosecutor the State Department believed was corrupt.
"I see Russia as at a minimum playing an important role to propagate these conspiracies," he said. ...

After the breadth of Russian influence operations during the 2016 election became clear, researchers began to try to track Russian bots and trolls on Twitter and other social media platforms.
In response, experts say, Russian and other foreign actors have taken steps to further obscure and disguise their activity, making it extremely difficult to track foreign bots and trolls. One measurement tool, a web site known as Hamilton 68 hosted by the German Marshall Fund, changed its focus to monitor overt Russian state-funded media, just as the Foreign Policy Research Institute is doing.
"Much of the bot and troll activity out there is unattributed," Watts said. "We don't know what is Russian or not Russian, and when researchers mistakenly attribute the free speech of Americans as a secret Russian bot, it degrades electorate confidence in researchers' ability to detect Russian influence or that it even exists. Improper attribution also makes Russia seem more powerful than they really are."

Therefore, Watts said, it makes sense to pay close attention to what the Russians and other foreign governments are saying in the open, in state-funded media.
"If you read Russia, Iran and China's propaganda, they'll tell you where to start digging," he said.
https://www.nbcnews.com/politics/2020-el...-finds-n1085216


nach oben springen

#33

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 26.02.2020 04:36
von Rico | 996 Beiträge | 9960 Punkte

Sanders war schon bei der letzten Wahl derjenige mit den besten Chancen gegen Trump.


nach oben springen

#34

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 26.02.2020 14:48
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Israeli foreign minister rails against Sanders over 'horrifying comment' during debate
Israel's foreign minister, Israel Katz, on Wednesday denounced Sen. Bernie Sanders (I-Vt.) over the 2020 White House hopeful's comments about Jerusalem during the latest Democratic debate, labeling them "horrifying."

Sanders said during the debate Tuesday night that Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu was a "reactionary racist."

The senator added that he would consider returning the U.S. Embassy in Israel to Tel Aviv if he became president. Trump in 2018 moved the embassy to Jerusalem and officially recognized the city as the capital of Israel in a move that sparked outrage from Palestinians and proponents of a two-state solution in the region.

“That remark is shocking,” Katz said in an interview with Army Radio on Wednesday, according to reports. ...
https://thehill.com/policy/international...rifying-comment


nach oben springen

#35

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 27.02.2020 00:33
von Landegaard | 16.989 Beiträge | 31746 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #30
Zitat von nahal im Beitrag #29
Zitat von Landegaard im Beitrag #28
Zitat von nahal im Beitrag #21
Zitat von Maga-neu im Beitrag #17
Und hier meine Meinung zu Putin:

Ich bewundere ihn, was nicht heißt, dass ich mit allen Methoden einverstanden bin. Putin ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Staatsführer, einer, der einen wirklich zerrütteten Staat übernommen und ihn aufgebaut hat, einer, der seine (doch insgesamt eher begrenzten) Ressourcen zielgerichtet einsetzt und zu einem unverzichtbaren "Player" in Osteuropa, Zentralasien und jetzt auch dem Nahen Osten geworden ist. Verglichen mit der Trulla aus der Uckermark würde ich mich immer für Putin entscheiden. Verglichen mit den anderen EU-Zwergen (Ludwig XIX., der luxemburgischen Schnapsdrossel, Flintenuschi oder dem Gebrauchtwagenhändler aus Florenz) auch.


Ich bin radikal anderer Meinung.
Russland ist ein Entwicklungsland.
Langfristig kann es seine Stellung halten, wenn es mit dem Westen technologisch, politisch und wirtschaftlich eng kopoperiert.
Sollte es weiter diesen Selsbstgefälligen Trip verfolgen, werden die Resourcen zu ende gehen und wird von China verschluckt.
Historisch gesehen ist Putin ein Intermezzo, das in die Sackgasse führt.


Mag so sein. Ich erinnere mich sogar, dass es durchaus Putins Politik war, eben das anzustreben. Es war der Westen, der auf das Angebot nicht einging. Warum Putin etwas anstreben sollte, was sein potentieller Partner abgelehnt hat, müssten Sie erklären.

Für mich sieht es so aus, als verfolgt er seither einen Plan B.

Mag so sein, ändert aber nichts an der langfristigen Gegebenheit.
Der Plan B führt in die Sackgasse.
Das müsste einem klugen Führer klar sein.


Naja, was wäre der Plan C?


A bissle Demokratie,

Russlands Wirtschaft basiert allein auf Rohstoffexport. Und das geht auch den Bach runter (Öl ist immer unwichtiger, Gas auch).




Abwarten Nahal. Es wird noch ne Weile dauern, bis Öl und Gas "unwichtig" ist. Und dann wird es in Russland sicherlich noch andere Rohstoffe als diese geben.

Ich kenne im übrigen keine Führer, die weiter als 4 Jahre in die Zukunft schauen. Entweder ist da keiner klug oder es mag auch nicht dumm sein, aktuelle Politik nicht auf Basis heutiger Annahmen dessen zu vollziehen, was wohl in 25 Jahren sein mag.

Üblicherweise greift bei sowas vor allem die Politik gerne ins Klo



nach oben springen

#36

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 03.03.2020 22:25
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

CNN's Begala: Trump will 'dump Pence' for Haley on day of Democratic nominee's acceptance speech
Longtime CNN political analyst Paul Begala predicted on Monday that President Trump is "gonna dump [Vice President] Mike Pence in favor of former South Carolina Gov. Nikki Haley" on July 16 when the Democratic nominee is slated to give his or her acceptance speech.

The former "Crossfire" co-host "guaranteed" Trump will throw Pence "under the bus" because of his handling of the coronavirus, which the president tapped Pence to lead a task force on last week.
“This is not a prediction. It’s a certainty. On Thursday, July 16 — that’s the date the Democrat gives his or her acceptance address — on that day, to interrupt that narrative, Donald Trump will call a press conference at Mar-a-Lago. He’s going to dump Mike Pence and put Nikki Haley on the ticket to try to get those suburban moms," Begala predicted during a panel discussion at the American Israel Public Affairs Committee’s (AIPAC) conference in Washington, D.C.

"You watch. Guaranteed," Begala said. “Trump put Pence in charge of coronavirus to throw him under the bus."
https://thehill.com/homenews/media/48556...cratic-nominees


nach oben springen

#37

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 08:36
von Landegaard | 16.989 Beiträge | 31746 Punkte

Fazit: Biden ist der Darling der Demokraten, Sanders steht unter Druck und die in der hiesigen Presse hochgejazzten "Bunten" sind bereits erledigt oder stehen kurz davor.

Bloomberg hat sicher auch mehr erwartet.

Positiv ist die hohe Wahlbeteiligung. Ich hätte mir für den Hauptwahlkampf Sanders gewünscht, dem ich zutraue, gegen Trump zu bestehen. Bei Biden zweifel ich daran. Insofern hoffe ich nicht, dass Bidens Comeback nicht bereits der Sargnagel für die Wahl darstellt.



Rico gefällt das
zuletzt bearbeitet 04.03.2020 08:36 | nach oben springen

#38

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 09:44
von Rico | 996 Beiträge | 9960 Punkte

Wie heißt es so schön?
Noch ist Polen nicht verloren.
Es ist noch alles offen, im Zweikampf.
Das Establishment ist wieder im Rennen.
Ich würde Sanders, den Filou, wählen.


nach oben springen

#39

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 13:06
von Corto | 1.430 Beiträge | 13130 Punkte

Eines steht jetzt schon fest: der nächste US Präsident wird wieder ein alter weisser Hetero-Mann :)


nach oben springen

#40

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 13:26
von Maga-neu | 24.919 Beiträge | 83695 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #39
Eines steht jetzt schon fest: der nächste US Präsident wird wieder ein alter weisser Hetero-Mann :)
Wer wird der Gegner von Trump? Bernie, der immer noch Chancen hat, oder Quid Pro Quo Joe. Die Auftritte von Joe ("We hold these truths to be self-evident, that all men are - you know the thing") lassen vermuten, dass er mental nicht mehr ganz auf der Höhe ist. Das wird ihn für den demokratischen Apparat noch attraktiver machen. Und die Wähler der Dems stört es anscheinend auch nicht.



zuletzt bearbeitet 04.03.2020 13:27 | nach oben springen

#41

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 14:21
von Landegaard | 16.989 Beiträge | 31746 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #40
Zitat von Corto im Beitrag #39
Eines steht jetzt schon fest: der nächste US Präsident wird wieder ein alter weisser Hetero-Mann :)
Wer wird der Gegner von Trump? Bernie, der immer noch Chancen hat, oder Quid Pro Quo Joe. Die Auftritte von Joe ("We hold these truths to be self-evident, that all men are - you know the thing") lassen vermuten, dass er mental nicht mehr ganz auf der Höhe ist. Das wird ihn für den demokratischen Apparat noch attraktiver machen. Und die Wähler der Dems stört es anscheinend auch nicht.



Vermutlich haben sich die Dems den Erfolg Trumps nun damit erklärt, dass die Wähler jene wählen, die mental nicht ganz auf der Höhe sind. Da ist es doch logisch, mit einem diesbezüglich qualifizierten Kandidaten anzutreten



Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#42

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 15:06
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

‘Bring on the psych evaluations’: Trump hilariously mocked for suggesting ‘mental fitness’ is essential for presidency
President Donald Trump tried to attack former Vice President Joe Biden on Tuesday, alleging that his “mental fitness” was questionable. It was an unfortunate comment for Trump, whose mental fitness has been questioned by over 350 leading psychologists and mental health experts around the country.

However, it prompted Lincoln Project co-cofounder George Conway to question whether there is an opportunity hidden in the attack. If Trump believes “mental fitness” is so important, he and whoever the Democratic nominee is should submit to a public psychological exam. ...
https://www.rawstory.com/2020/03/bring-o...for-presidency/


nach oben springen

#43

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 15:06
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte
nach oben springen

#44

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 15:22
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Eternal Emperor in His Own Mind: The Distorted Reality of Donald Trump
In this in-depth article, two high profile mental health experts delve further into the inconsistencies and untruths that underlie much of what this President says and does.
https://www.huffpost.com/entry/eternal-e...4b07d848fdc0429

Recht informativ ueber den Narzissmus an sich und ueber trumski speziell. Insbesondere das Phaenomen des "collapse of time" -faszinierend. Und gleichzeitig erschreckend, es in praktischer Anwendung zu sehen.
Lohnt sich zu lesen. Natuerlich nur fuer den, der nicht in seinem eigenen Ich gefangen und isoliert ist.



zuletzt bearbeitet 04.03.2020 15:54 | nach oben springen

#45

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 15:23
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #39
Eines steht jetzt schon fest: der nächste US Präsident wird wieder ein alter weisser Hetero-Mann :)

Leider.
Aber vielleicht werden wir ja den gemeingefaehrlichen und kriminellen Irren los. Das waere ein grosser Fortschritt.


https://www.youtube.com/watch?v=HZIbipRpjJ4



zuletzt bearbeitet 04.03.2020 15:53 | nach oben springen

#46

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 15:46
von Rico | 996 Beiträge | 9960 Punkte
nach oben springen

#47

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 16:19
von Maga-neu | 24.919 Beiträge | 83695 Punkte

https://www.youtube.com/watch?v=bc21Dem5...cb5ZhWhkALzePlc

Ob er es schaffen wird, den Amtseid korrekt zu wiederholen? Ist ja nicht ganz einfach:
I do solemnly swear that I will faithfully execute the Office of President of the United States, and will to the best of my Ability, preserve, protect and defend the Constitution of the United States (so help me God).


nach oben springen

#48

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 16:26
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Why Putin Wants Trump to Win
Every day Trump’s in office undermines the institutional foundations of American democracy.
https://prospect.org/politics/why-putin-wants-trump-to-win/



zuletzt bearbeitet 04.03.2020 17:05 | nach oben springen

#49

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 16:29
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte

Bren Breithaupt@BrenBreithaupt
Hey,JoeBiden, wouldn't it be fun to challenge Trump to:
1) a drug test (he'd fail, you would no doubt pass);
2) a timed, proctored, written test on basic government, laws, science, economics, and geography?
I am sure you would make him look incredibly foolish.
3:51 PM · Mar 3, 2020


nach oben springen

#50

RE: US Election Nov. 2020

in Politik 04.03.2020 16:36
von Willie | 27.016 Beiträge | 123698 Punkte
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 20 Gäste sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: K.T.
Besucherzähler
Heute waren 250 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1445 Themen und 274192 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Hans Bergman, K.T., Landegaard, Maga-neu, Rico, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen