"

#9276

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:35
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Zumindest ist das ein Ansatz. Meinen Sie, dass Hamas von der Charta Abstand nimmt, um Verhandlungen zu ermöglichen?

Hamas ist eine Partei und nicht "Die Palästinenser".
Likud will ja auch keinen palästinensischen Staat lt. Likudcharta, sollte man nun mit denen auch nicht mehr verhandelt?


Wer Frieden will spricht auch mit dem Teufel. denn Friden kann man nur mit seinen Feinden schliessen.


nach oben springen

#9277

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:36
von sayada.b. | 9.031 Beiträge | 21584 Punkte


Zitat von: Lea S. 
....................Hätte, wäre, wenn... Dafür ist es aber nun zu spät... Leider! ..........Wie nett. machst du es Dir nicht ein wenig zu einfach?
Wer hat denn seit Jahrzehnten mit dieser elendigen Siedelei darauf hin gearbeitet, dass es heute zu spät ist? Wer arbeitet noch heute, täglich darauf hin?
Ich verstehe auch was du meinst, nur müssen die Palästinenser das nicht akzeptieren, wenn sie nicht wollen. Sie haben ein Recht auf ihren Staat in den Grenzen von 1967.
Wer also will, dass die Palästinenser Kompromisse eingehen, sollte sich verdammt nochmal gute Angebote und kein Diktat ausdenken.
Noch ein paar Tote, noch ein paar illegale Siedlungen, noch ein paar Ausgangssperren an israelischen Feiertagen für die gesamte Westbank, noch ein paar Monate Freiluftgefängnis mit einschlagenden Bomben wann immer die IDF will, sind nunmal nicht die richtigen Argumente sondern nur verbrecherisch.


Ja und wo bitte habe ich irgend etwas von wegen diktieren usw. geschrieben bzw. das ich dafür wäre?

Und auch wenn es Dir und mir nicht gefällt, die Uhr kann halt niemand zurück drehen! Deshalb hätte, wäre...



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 00:38 | nach oben springen

#9278

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:48
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Ja und wo bitte habe ich irgend etwas von wegen diktieren usw. geschrieben bzw. das ich dafür wäre?
Und auch wenn es Dir und mir nicht gefällt, die Uhr kann halt niemand zurück drehen! Deshalb hätte, wäre...


Du diktierst nicht, das habe ich Dir auch nicht vorgeworfen. Du verteidigst diese Politik ...... es ist ja jetzt zu spät......aber.
Die Uhr kann man nicht zurückdrehen, das bedeutet aber nicht, dass die Palästinenser nicht trotzdem ein Recht auf ihren eigenen Staat in den Grenzen von 67 haben. Der Staat Israel will etwas von den Palästinensern (Grenzverschiebung), also hat der sich endlich zu bewegen und bei den Palästinensern ganz kleine Brötchen zu backen.

Wenn die Israelis nicht bald den Palästinensern das "richtige" Angebot machen, ist es vorbei mit der Möglichkeit der Zwei-Staatenlösung. Dann bleibt nur noch die Einstaatenlösung, die sowieso die bessere wäre.

die Palästinenser haben nun schon 60 Jahre und mehr gewartet, glaubst Du wirklich, es kommt auf 10 weitere Jahre an? Die Zeit arbeitet für die Palästinenser.


nach oben springen

#9279

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:50
von sayada.b. | 9.031 Beiträge | 21584 Punkte


Zitat von: Lea S. Das nur weit weg, betraf doch nicht nur die Juden, sondern viele andere Menschen auch. Deutschstämmige wurden besonders gerne nach Kasachstan verbracht, irgendwie mussten doch die menschanarmen Gebiete gefüllt werden.


Kasachstan ist nicht Sibirien, nicht wahr? Und "schön" ist immer Ansichtssache, zweifellos. Nur haben die Juden eben was geschaffen, mit ihrer Hände Arbeit. Das, was laut primatologen-Klischee ja Juden nicht tun... Und darum ging es, nur darum! Nix mit Siedlungspolitik, darum ging es ihm ja viele Beiträge lang überhaupt nicht.


nach oben springen

#9280

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:51
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
Zitat von: NI
Nun, es scheint ein Wettbewerb zwischen Ihnen, Bergman und dem nun verschwundenen VK64 zu bestehen. Bergman liegt eine halbe Länge vorne...

-----------------
Und Sie stehen im Ziel und messen nach?


Nein ich stehe an der Strecke und sehe es mir schmunzelnd an.


Zitat von: Lea S. 


Schade dass vk64 nur so selten hier schreibt.


Der konnte sich immer so schön künstlich aufregen wenn man ihn auf seine Vergangenheit als Knastaufseher in Bautzen angesprochen hat..:))


nach oben springen

#9281

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:53
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 

Wer Frieden will spricht auch mit dem Teufel. denn Friden kann man nur mit seinen Feinden schliessen.



Und auch nur mit denen die Frieden wollen. Mit denen die einen erwiesenermaßen töten wollen sind Verhandlungen sinnlos.



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 00:56 | nach oben springen

#9282

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:56
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Kasachstan ist nicht Sibirien, nicht wahr? Und "schön" ist immer Ansichtssache, zweifellos. Nur haben die Juden eben was geschaffen, mit ihrer Hände Arbeit. Das, was laut primatologen-Klischee ja Juden nicht tun... Und darum ging es, nur darum! Nix mit Siedlungspolitik, darum ging es ihm ja viele Beiträge lang überhaupt nicht.

Kasachstan war ein Beispiel. Es wurden ebensoviele andere Menschen nach Sibirien verbracht, Juden waren dort nur wenige unter anderen.
Nicht nur die Juden in Sibirien mussten mit ihrer Hände Arbeit etwas machen, sondern Millionen anderer auch.

Es gab keinen Unterschied zwischen erfrorenen, verhungerten Juden oder anderen Menschen.


nach oben springen

#9283

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:58
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI 
Und auch nur mit denen die Frieden wollen. Mit denen die einen erwiesenermaßen töten wollen sind Verhandlungen sinnlos.

Bisher wurden immer noch zahlenmässig mehr Palästinenser getötet, als dass Israelis getötet wurden.
Dieses Argument zieht in der Welt schon lange nicht mehr.


nach oben springen

#9284

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 00:59
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
....................Hätte, wäre, wenn... Dafür ist es aber nun zu spät... Leider! ..........Wie nett. machst du es Dir nicht ein wenig zu einfach?
Wer hat denn seit Jahrzehnten mit dieser elendigen Siedelei darauf hin gearbeitet, dass es heute zu spät ist? Wer arbeitet noch heute, täglich darauf hin?
Ich verstehe auch was du meinst, nur müssen die Palästinenser das nicht akzeptieren, wenn sie nicht wollen. Sie haben ein Recht auf ihren Staat in den Grenzen von 1967.
Wer also will, dass die Palästinenser Kompromisse eingehen, sollte sich verdammt nochmal gute Angebote und kein Diktat ausdenken.
Noch ein paar Tote, noch ein paar illegale Siedlungen, noch ein paar Ausgangssperren an israelischen Feiertagen für die gesamte Westbank, noch ein paar Monate Freiluftgefängnis mit einschlagenden Bomben wann immer die IDF will, sind nunmal nicht die richtigen Argumente sondern nur verbrecherisch.

Also von Ausgangssperre am Shabbes in den West-Banks habe ich nichts gesehen - eher das Gegenteil: offene Geschäfte und Einkauf dort durch jüdische Bewohner der Siedlungen (nicht der illegalen). "Freiluftgefängnis" als Bezeichnung für Gaza ist denn doch übertrieben. Die Bewohner Gazas können nicht nur nach Ägypten reisen, es kommen auch buchstäblich Tausende Leute aus Gaza nach Israel - vornehmlich zur medizinischen Behandlung. Auch ist das Warenangebot in einem Freiluftgefängnis gewiss nicht so gross wie in Gaza, auch nicht die Höhe der internationalen finanziellen Unterstützung: 1,3 Mrd. US-$ durch USAID,ca. 0,5 Mrd. seitens der EU plus eine nicht genau zu definierende Unterstützung durch die arabischen Brüder - pro Jahr! Und wieviel Menschen leben in Gaza?
Auch Hamas liess Raketen nach Israel abfeuern, wann immer Hamas will.
Einseitige Schuldzuweisungen bringen nichts. Nur dann, wenn Sie und ich auf jegliche Polemiken verzichten , können wir wenigstens hier in einen Dialog treten.



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 01:07 | nach oben springen

#9285

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 01:02
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 

Ich verstehe auch was du meinst, nur müssen die Palästinenser das nicht akzeptieren, wenn sie nicht wollen. Sie haben ein Recht auf ihren Staat in den Grenzen von 1967.
Wer also will, dass die Palästinenser Kompromisse eingehen, sollte sich verdammt nochmal gute Angebote und kein Diktat ausdenken.



Das müssen sie auch nicht. Nur wenn ich das richtig sehe, sind die Palästinenser nicht in der Lage Forderungen zu stellen und werden es auch vermutlich nie sein.
Es gab keinen Palästinenserstaat in irgendwelchen Grenzen von 1967, wovon reden Sie also?
Und wenn die Palästinenser keine Kompromisse eingehen wollen, dann haben sie wirklich ein Problem. Die Palästinenser die ein wenig mehr Verstand haben als die gute Lea wissen das.



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 01:03 | nach oben springen

#9286

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 01:06
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
Bisher wurden immer noch zahlenmässig mehr Palästinenser getötet, als dass Israelis getötet wurden.
Dieses Argument zieht in der Welt schon lange nicht mehr.

Ich würde vorschlagen, das Aufrechnen der Zahl der Toten mal aussen vor zu lassen. Erstens riecht das nach einer gänzlich übelriechenden und nicht endenwollenden Leichenzählerei und Zweitens geht es grundsätzlich weniger um absolute Zahlen, sondern um Absichten, die mit dem Töten verbunden sind.


nach oben springen

#9287

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 06:02
von sayada.b. | 9.031 Beiträge | 21584 Punkte


Zitat von: Lea S. 
Kasachstan war ein Beispiel. Es wurden ebensoviele andere Menschen nach Sibirien verbracht, Juden waren dort nur wenige unter anderen.
Nicht nur die Juden in Sibirien mussten mit ihrer Hände Arbeit etwas machen, sondern Millionen anderer auch.
Es gab keinen Unterschied zwischen erfrorenen, verhungerten Juden oder anderen Menschen.


So, nun zum ...zigsten Male - es ging um primatologische Klischees, um mehr nicht und auch nicht um weniger! Nicht um andere Menschen usw. ...


nach oben springen

#9288

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 06:08
von sayada.b. | 9.031 Beiträge | 21584 Punkte


Zitat von: Lea S. 
... Du verteidigst diese Politik ...... es ist ja jetzt zu spät......aber.
Die Uhr kann man nicht zurückdrehen, das bedeutet aber nicht, dass die Palästinenser nicht trotzdem ein Recht auf ihren eigenen Staat in den Grenzen von 67 haben.
...
die Palästinenser haben nun schon 60 Jahre und mehr gewartet, glaubst Du wirklich, es kommt auf 10 weitere Jahre an? Die Zeit arbeitet für die Palästinenser.


Wo verteidige ich diese Politik? Ich bin davon kein Fan! Aber es interessiert dort halt niemanden, wie ich über die Sache denke.

Und die Zeit arbeitet leider auch für die orthodoxen Juden. Was einer Lösung des Problems nicht gerade förderlich ist...


nach oben springen

#9289

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 08:38
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
Hamas ist eine Partei und nicht "Die Palästinenser".
Likud will ja auch keinen palästinensischen Staat lt. Likudcharta, sollte man nun mit denen auch nicht mehr verhandelt?
Wer Frieden will spricht auch mit dem Teufel. denn Friden kann man nur mit seinen Feinden schliessen.

Ich habe nicht behauptet, dass Hamas alle Palästinenser representiert.
Falls Sie meine anderen Beiträge gelesen haben- das schrieb ich bereits.
Hamas ist mit ihren radikalen Thesen nach meiner Ansicht das Hauptproblem.

„Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: 'Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!'“

– Artikel 7
( Quelle: Wikipedia)
Eine schlechte Grundlage für Verhandlungen, oder?


nach oben springen

#9290

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 12:07
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
die Wohnungsnot ist auch in Israel gross. .

Sehr geehrter Herr GeorgeF,

In meinem Land , Luxemburg , ist die Wohnungsnot auch sehr gross . Kaum jemand kann sich noch Land für seine bescheidene 12 Zimmer-Villa leisten ;
Wir haben uns deshalb im Raum Trier/SaarbrÛcken umgesehen und dort etliche Dutzend Quadratkilometer Land "aquiriert" . Davon gehörten Ihnen etwa 8 Hektar .
absolut Die Finanzlage in Luxemburg ist nicht gut . Die LDF ( Luxemburg Defense Forces ), die wir brauchen um unsere ausländischen Mitbürger zu schikanieren und unsere Nachbarn , präventiv natürlich , von Zeit zu Zeit zu überfallen , kostet eine Menge Bimbes und erlaubt uns nur , Ihnen den symbolischen Euro für Ihr ehemaliges Land zu zahlen .

Wir hoffen , dass dieser grosszügige Vorschlag Ihr Wohlgefallen findet und verbleiben hochachtungsvoll,

Jean-Claude Juncker,
Premier Minister , Grossherzogtum Luxemburg

P.S.: Ihr ehemaliges Land wird zu sehr sozialen Preisen verkauft werden , ausserdem werden wir es sehr verdichten : anstatt der üblichen 12 Zimmer-Villas werden nur noch 10 Zimmer-Villas , allerdings mit Swimming Pool , gestattet .


nach oben springen

#9291

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 12:47
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wovon faseln Sie? Die Westbank wurde von Israel erobert und zwar von Jordanien, das das Land vorher widerrechtlich besetzt hatte.

Könnten Sie eventuell einen Beleg posten , dass die Westbank Israel gehört ?
Wohlverstanden : gehört , nicht besetzt !


nach oben springen

#9292

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 12:51
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Nein, nach Kriegsvölkerrecht sind die Siedlungen in den West-Banks illegal.

Sagen Sie das doch mal der Nachtschwester , die behauptet doch die Westbank gehöre Israel , womit die Siedlungen natürlich absolut legal sind !


nach oben springen

#9293

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 13:36
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Sehr geehrter Herr GeorgeF,
In meinem Land , Luxemburg , ist die Wohnungsnot auch sehr gross . Kaum jemand kann sich noch Land für seine bescheidene 12 Zimmer-Villa leisten ;
Wir haben uns deshalb im Raum Trier/SaarbrÛcken umgesehen und dort etliche Dutzend Quadratkilometer Land "aquiriert" . Davon gehörten Ihnen etwa 8 Hektar .
absolut Die Finanzlage in Luxemburg ist nicht gut . Die LDF ( Luxemburg Defense Forces ), die wir brauchen um unsere ausländischen Mitbürger zu schikanieren und unsere Nachbarn , präventiv natürlich , von Zeit zu Zeit zu überfallen , kostet eine Menge Bimbes und erlaubt uns nur , Ihnen den symbolischen Euro für Ihr ehemaliges Land zu zahlen .
Wir hoffen , dass dieser grosszügige Vorschlag Ihr Wohlgefallen findet und verbleiben hochachtungsvoll,
Jean-Claude Juncker,
Premier Minister , Grossherzogtum Luxemburg
P.S.: Ihr ehemaliges Land wird zu sehr sozialen Preisen verkauft werden , ausserdem werden wir es sehr verdichten : anstatt der üblichen 12 Zimmer-Villas werden nur noch 10 Zimmer-Villas , allerdings mit Swimming Pool , gestattet .

hübsch :))
Nur bitte nicht nur einen Satz aus einem ewas längeren Beitrag beleuchten....
PS: Luxemburg hat keine so massive Zuwanderung und das luxemburgische Infantriebattaillion nutzt Ihnen auch nix, dessen Logistik liegt nämlich komplett in Händen der BW und wie Sie sicher in meinem Disput mit Willie gelesen haben: It's logistics - stupid. ;)


nach oben springen

#9294

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 13:36
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Sagen Sie das doch mal der Nachtschwester , die behauptet doch die Westbank gehöre Israel , womit die Siedlungen natürlich absolut legal sind !

Ich hoffe, sie liest mit.


nach oben springen

#9295

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 13:52
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
hübsch :))
Nur bitte nicht nur einen Satz aus einem ewas längeren Beitrag beleuchten....
PS: Luxemburg hat keine so massive Zuwanderung und das luxemburgische Infantriebattaillion nutzt Ihnen auch nix, dessen Logistik liegt nämlich komplett in Händen der BW und wie Sie sicher in meinem Disput mit Willie gelesen haben: It's logistics - stupid. ;)


Luxemburg hat über 40% Ausländeranteil !
Und unser Infanteriebataillon ist das beste der Welt , mit oder ohne Logistik , mit oder ohne Willie !


nach oben springen

#9296

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 13:53
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Ich hoffe, sie liest mit.

Die liest nur was in ihr Weltbild passt .


nach oben springen

#9297

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 14:14
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
So, nun zum ...zigsten Male - es ging um primatologische Klischees, um mehr nicht und auch nicht um weniger! Nicht um andere Menschen usw. ...

Also das mit den Klischees das müssten wir mal grundsätzlich klären.

Ich meine es ist so, dass eine wertfreie und neutrale Kommunikation die jede Ausnahme beachtet und benennt viel zu komplex wird, und deshalb wird zur Vereinfachung zu Klischees gegriffen.

Ich habe mal verschiedene Stufen zusammengestellt, die von oben nach unten immer genauer und gerechtfertigter werden um eine Person oder eine Gruppe zu beschreiben.
Ich lass mich gern berichtigen.

Vorurteil: Das Vorurteil ist eine Zwischenbilanz VOR dem (End-)Urteil und nix Willkürliches.
Klischee: Klischees sind mit einer deutlichen Anzahl Erfahrungen verbunden.
Stereotyp: Der Begriff wird in der Soziologie verwendet für wiederkehrede Muster
Ruf: Ist der Ruf erst ruiniert, fährt es sich völlig ungeniert.
Image: Ein künstlich aufpolierter Ruf, würde ich sagen
Reputation: Erfahrungswerte die ein bestimmtes Mass an Vertrauen rechtfertigen sollen.
Leumund: Der Leumund bildet sich aus mehrfach bezeugten Erfahrungswerten
Renomee: Langfristig beobachtete Erfahrungen.

Das sind alles Verallgemeinerungen.
Wenn das jeglichen Hintergrund entbehren würde, dann geh einer hin und sage, "Eskimos bauen gute Autos". Das glaubt kein Mensch, und das würde auch niemand behaupten.


nach oben springen

#9298

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 14:31
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Und es gab auch in der UdSSR Juden (vorzugsweise gen Sibirien) und die handelten mit nix, die nahmen Hacke und Spaten in die Hände. Und deren Dörfer konnte man schon von weit her erkennen, die saubersten und schmucksten der Region ...
(...)

Toll, können Sie das beweisen?
Wenn das wahr ist, dann werde ich meine Meinung, na sagen wir mal, ungefähr um 45 Grad drehen.

So etwas ähnliches ist mir in Posen kurz nach der Wende passiert. Sagt ein Pole zu mir, da in die Richtung da wohnt noch ein Deutscher. Adresse weis ich nicht, aber finds du schon.

Und wirklich, eine graue verfallene Einfamilienhaussiedlung, und mittendrin ein einzelnes hervorstechendes Haus, Tip-Top in Schuss, in Weiß gestrichen, schmucker heiler Gartenzaun, gemähtem Rasen und und und.

Hab geklingelt, und prompt kam ein Deutscher raus, hat mich zum Kaffee eingeladen und erzählt, er wär 45 dageblieben und sagte, dass er bei der polnischen Telekom arbeitete.


nach oben springen

#9299

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 14:40
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: primatologe 
(...)
Das sind alles Verallgemeinerungen.
Wenn das jeglichen Hintergrund entbehren würde, dann geh einer hin und sage, "Eskimos bauen gute Autos". Das glaubt kein Mensch, und das würde auch niemand behaupten.

Kleiner Nachtrag:
Ganze Staaten arbeiten mit Klischees, mit positiven natürlich.
Uncle Sam: Verkörpert den typischen amerikanischen Lebensstil.
Zipfelmütze: Verkörpert die typisch deutsche Arglosigkeit.
Marianne: Verkörpert die typisch französische politische Haltung

Und auf die Mehrheit passen die Symbole.


nach oben springen

#9300

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 14:44
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: primatologe 
Toll, können Sie das beweisen?
Wenn das wahr ist, dann werde ich meine Meinung, na sagen wir mal, ungefähr um 45 Grad drehen.
So etwas ähnliches ist mir in Posen kurz nach der Wende passiert. Sagt ein Pole zu mir, da in die Richtung da wohnt noch ein Deutscher. Adresse weis ich nicht, aber finds du schon.
Und wirklich, eine graue verfallene Einfamilienhaussiedlung, und mittendrin ein einzelnes hervorstechendes Haus, Tip-Top in Schuss, in Weiß gestrichen, schmucker heiler Gartenzaun, gemähtem Rasen und und und.
Hab geklingelt, und prompt kam ein Deutscher raus, hat mich zum Kaffee eingeladen und erzählt, er wär 45 dageblieben und sagte, dass er bei der polnischen Telekom arbeitete.


So ein Käse!
Wenn es so alles gem. Ihrer und anderer Vorurteile stimmen würde, dann wäre die gesamte DDR vor der Wende eine blühende Landschaft mit fein zurechtgemachten Häusern gewesen..........Deutsche und Juden haben die schmucken Häuser, alle anderen sind dreckig.................
Wann lösen Sie sich endlich von Ihren Vorurteilen?


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online:
sayada.b.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Webber
Besucherzähler
Heute waren 123 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1515 Themen und 308615 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Maga-neu, mbockstette, Pepe, sayada.b.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen