#9351

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 20:00
von Hans Bergman | 21.927 Beiträge | 97396 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
...Ich wehre mich nur gegen pauschale Urteile über alle Juden - egal, wie wer über wessen Klischees denken mag! Ich finde jedenfalls solche Verallgemeinerungen doof und mehr als engstirnig! ...

Gerade das ist irgendwie das Problem. Irgendwelche Klischees über alle anderen werden kaum mehr wahrgenommen als sie es wert sind. Weil sich jeder solcher Klischees bedient.
Jeder darf Muslime nicht mögen, alle dürfen Schotten als geizig bezeichnen und Mormonen rückständig und Zeugen Jehovas aufdringlich und Deutsche als Jammerer und so weiter.

Dass die meisten Verallgemeinerungen unzulässig sind und nicht (mehr) stimmen, ist ja auch klar. Aber die Menschen neigen nun mal grundsätzlich zu Verallgemeinerungen. Manche tun das wegen einer einzigen Erfahrung mit einem anderen.
Und wenn es positive Verallgemeinerungen sind, regt sich ohnehin niemand auf.



nach oben springen

#9352

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 20:19
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Aber die Menschen neigen nun mal grundsätzlich zu Verallgemeinerungen. Manche tun das wegen einer einzigen Erfahrung mit einem anderen.




Ach Bergman, nun hören Sie mal auf damit, den Antisemitismus mit "Verallgemeinerung" erklären zu wollen. Die meisten Antisemiten sind in Ihrem Leben sicher nie bewusst Juden begegnet. Gerade dies ist ja einer der Antriebe von Ressentiments, dass man die Menschen über die man urteilt gar nicht kennt.


nach oben springen

#9353

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 20:23
von Hans Bergman | 21.927 Beiträge | 97396 Punkte


Zitat von: NI 
Ach Bergman, nun hören Sie mal auf damit, den Antisemitismus mit "Verallgemeinerung" erklären zu wollen. Die meisten Antisemiten sind in Ihrem Leben sicher nie bewusst Juden begegnet. Gerade dies ist ja einer der Antriebe von Ressentiments, dass man die Menschen über die man urteilt gar nicht kennt.

Das sind aber auch eben nur die allerwenigsten, die auch entsprechend und zu recht verfolgt werden.
Haben Sie eigentlich mitbekommen, dass rechtsextreme Parteien in Deutschland nicht einmal mehr auch nur in die Nähe von 5% kommen, wie das früher schon einmal der Fall war?
Solch extremistische Vollidioten ganz auszurotten ist in keinem Land der Welt möglich. Auch nicht in Israel.



nach oben springen

#9354

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 21:04
von sayada.b. | 8.945 Beiträge | 19984 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Gerade das ist irgendwie das Problem. Irgendwelche Klischees über alle anderen werden kaum mehr wahrgenommen als sie es wert sind. Weil sich jeder solcher Klischees bedient.
Jeder darf Muslime nicht mögen, alle dürfen Schotten als geizig bezeichnen und Mormonen rückständig und Zeugen Jehovas aufdringlich und Deutsche als Jammerer und so weiter.
Dass die meisten Verallgemeinerungen unzulässig sind und nicht (mehr) stimmen, ist ja auch klar. Aber die Menschen neigen nun mal grundsätzlich zu Verallgemeinerungen. Manche tun das wegen einer einzigen Erfahrung mit einem anderen.
Und wenn es positive Verallgemeinerungen sind, regt sich ohnehin niemand auf.


Ich mag Muslime! Und mein Onkel (der aus dem anderen Kommentar) bekam von einer schottischen Bekannten eine Flasche W. für mehrere hundert Pfund St. geschenkt. KLingt wohl nicht so direkt nach Geiz... ??? Zeugen Jehovas? Die sind aufdringlich, habe mehrere Kollegen von dem Verein... Echt nervig!!! Trotzdem kenne ich auch Zeugen, welche ganz in Ordnung sind, was ich anfangs auch kaum fassen konnte... :)
Also? Auch ich falle auf Vorurteile rein - aber ich korrigiere meine Meinung eben auch, wenn es nötig wird... :)



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 21:05 | nach oben springen

#9355

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 21:05
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Das sind aber auch eben nur die allerwenigsten, die auch entsprechend und zu recht verfolgt werden.
Haben Sie eigentlich mitbekommen, dass rechtsextreme Parteien in Deutschland nicht einmal mehr auch nur in die Nähe von 5% kommen, wie das früher schon einmal der Fall war?
Solch extremistische Vollidioten ganz auszurotten ist in keinem Land der Welt möglich. Auch nicht in Israel.


Und? Was wollen Sie mir nun mitteilen?


nach oben springen

#9356

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 21:37
von Hans Bergman | 21.927 Beiträge | 97396 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
... aber ich korrigiere meine Meinung eben auch, wenn es nötig wird... :)

Ich auch. Wenn aus der Westbank der freie Staat Palästina geworden ist und die Siedler im Kernland siedeln.



nach oben springen

#9357

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 21:38
von Hans Bergman | 21.927 Beiträge | 97396 Punkte


Zitat von: NI 
Und? Was wollen Sie mir nun mitteilen?

Warum sollten Sie das eigentlich ausgerechnet dieses Mal verstehen?



nach oben springen

#9358

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 22:03
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Warum sollten Sie das eigentlich ausgerechnet dieses Mal verstehen?



Also haben Sie mal wieder gar nichts sinnvolles dazu zu sagen, dachte ich mir schon.


nach oben springen

#9359

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 22:15
von sayada.b. | 8.945 Beiträge | 19984 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Also hier sayada muss ich denn doch was zu sagen: Den Iran als vergleichbaren "Religionsstaat" mit Israel darzustellen, ist schon arg abwegig. Niemand in Israel, der irgendeiner anderen Religion als dem Judenum angehört wird dort verfolgt. Auch innerhalb der Gläubigen Israelis gibt es eine nahezu unendliche Palette der Abstufungen von rabiat orthodox bis locker liberal - dazu noch jede Menge atheistischer Juden. Auch das Gesetzbuch Israels ist durchaus "europäischen" Zuschnittes und ebenso von biblischen Moralvorstellungen geprägt wie die christlich-europäischen Gesetzbücher.
Was der Primat da verzapft ist einfach geballter (gefährlicher) Blödsinn.


Okay! Erst jetzt geleseen - sorry! Ich würde die beiden Staaten ja auch nicht vergleichen... Der primatologe? Laß ihn halt, ist sein Problem. Verhindern kannst Du es eh nicht. Wir alle nicht... :(
Wur haben uns ja offensichtlich daür entscheiden, seinen Thesen hier eine Plattform zu bieten... Was ich nicht gerade toll finde, das kannst Du mir glauben!


nach oben springen

#9360

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 22:17
von sayada.b. | 8.945 Beiträge | 19984 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ich auch. Wenn aus der Westbank der freie Staat Palästina geworden ist und die Siedler im Kernland siedeln.


Dann korrigierst Du Deine Meinung über Marianne oder Uncle Sam???


nach oben springen

#9361

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 22:28
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Dann korrigierst Du Deine Meinung über Marianne oder Uncle Sam???


Aber Sayada, hast du das denn nicht gelesen:


Zitat von: Hans Bergman 
Mein Pech: mein Vadder wusste bereits aus Erfahrung, ich würde auch dieses mal wieder nichts daraus lernen. :(


Ich muss seinem Vater da recht geben, auch heute noch lernt Hans nichts aus seinen Fehlern, sondern wiederholt diese ständig, im Irrglauben dadurch würden diese sich von selbst korrigieren.



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 22:29 | nach oben springen

#9362

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 23:01
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich auch. Wenn aus der Westbank der freie Staat Palästina geworden ist und die Siedler im Kernland siedeln.

Warum sollte es eigentich keinen freien Staat Palästina auf den West-Banks geben - mitsamt ein paar "Ausländern"? 40% der Menschen in Luxemburg sind Ausländer - reklamierte grade erst guylux, hier in Hamburg sind es 17 oder 18%. Ach ja, 20% der Israelis sind Palästinenser - mit vollen Bürgerrechten. Warum sollte sowas denn nicht auch umgekehrt in den West-Banks möglich sein? Schon mal darüber nachgedacht? Oder verstellen Dir Deine Stereotypen von "Diebstahl", "verschlagen" ... das Denken?


nach oben springen

#9363

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 23:02
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Beleg?

Belegen Sie mir bitte zuerst warum die Westbank Israel gehört .


nach oben springen

#9364

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.07.2010 23:40
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Belegen Sie mir bitte zuerst warum die Westbank Israel gehört .

Die West-Banks gehören keinesfalls Israel. Der Teilungsplan der UN sah diese Gebiete als Teil eines separaten palästinensischen Staates vor. Der Krieg der arabischen Staaten gegen Israel, das den Teilungsplan akzeptier hatte, endete mit der Teilung, so wie mit der "Grünen Linie" definiert. Und da die Palästinenser den Teilungsplan grundsätzlich nicht akzeptierten, kamen die West-Banks unter jordanisches Regime - als Kriegsgegner Israels, so wie Gaza unter ägyptisches Regime kam. Sämtliche Juden wurden aus den von Jordanien und Ägypten gehaltenen Gebieten vertrieben.
1967 eroberte Israel Gaza und die West-Banks und etablierte ein Besatzungsregime, völkerrechtlich nicht zu beanstanden. Dann aber begann Israel, in dem besetzten Gebiet die eigenen Leute anzusiedeln - nach Kriegsvölkerrecht illegal. Denn es ist unerheblich, obn die West-Banks einem nicht existenten palästinensischen Staat oder einer fragwürdigen jordanischen Autorität zugerechnet werden - es sind Gebiete, die nicht zum 1948 in einem nicht von Israel ausgelösten Krieg etablierten Staat Israel zugehören. Insofern ist zwischen den 1947/48 auf Grund der Aggression der arabischen Nachbarn verlorenen Gebiete und der 1967 okkupierten genau zu unterscheiden. Erstere sind fraglos Teil des Staates Israel - auch wenn der Teilungsplan anders aussah - Letztere sind Besatzungsgebiet, für das das Völkerrecht eindeutig verbietet, dieses mit eigenen Leuten zu besiedeln.
Nun aber ist das geschehen - wie an anderen Orten auch - von Pommern bis zum Punjab. Singulär ist allein die Politik des Libanon, Jordaniens und Ägyptens, die Flüchtlichtlinge aus den bis 1948 von Israel okkupierten Gebieten als Bürger 2. Klasse in Lager zu sperren und sie als Druckmittel gegenüber Israel zu verwenden, während wohl alle sonstigen Staaten dieser Welt sich darum bemüht haben, die geflohenen, vertriebenen Landsleute alsbald zu integrieren.
Israel ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, wie man Flüchtinge aus aller Herren Länder der Welt und unterschiedlichsten Kulturen in einen Staat integriert - Juden aus Marokko, Äthiopien, Jemen, Irak, Iran, Indien...., die doert Jahrhunderte lang gelebt haben.



zuletzt bearbeitet 29.07.2010 23:41 | nach oben springen

#9365

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 00:47
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Belegen Sie mir bitte zuerst warum die Westbank Israel gehört .



Belegen Sie mal lieber Ihre seltsame Behauptung. Und dann können Sie ja noch den Beleg liefern, wem die Westbank gehört.


nach oben springen

#9366

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 00:50
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Und da die Palästinenser den Teilungsplan grundsätzlich nicht akzeptierten, kamen die West-Banks unter jordanisches Regime - als Kriegsgegner Israels, so wie Gaza unter ägyptisches Regime kam. Sämtliche Juden wurden aus den von Jordanien und Ägypten gehaltenen Gebieten vertrieben.



So kann man das natürlich auch darstellen, in Wirklichkeit hat Jordanien das Gebiet besetzt und völkerrechtswidrig annektiert.


nach oben springen

#9367

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 01:14
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
So kann man das natürlich auch darstellen, in Wirklichkeit hat Jordanien das Gebiet besetzt und völkerrechtswidrig annektiert.

Das kann man so nennen, aber vor der jordanischen Annektion war das gesamte Gebiet Völkerrechtsmandat der Briten und davor osmanisches Reich, nie jedoch von irgendwem israelisch beanspruchtes Territorium - auch nicht von Israel. Die Briten haben ihr Mandat - abgesehen von dem Israel von der UN zugesprochenem Gebiet - ziemlich eindeutig an Jordanien abgegeben. Rein völkerrechtlich war also das jordanische Regime in den West-Banks also durchaus legitim und Israel hat diesen Status mit der Errichtung des Besatzungsregimes nach '67 zunächst auch anerkannt. Die West-Banks waren nach '67 - abgesehen von der Altstadt Jerusalems - erstmal "no-go-areas" für Israelis.


nach oben springen

#9368

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 01:23
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Das kann man so nennen, aber vor der jordanischen Annektion war das gesamte Gebiet Völkerrechtsmandat der Briten und davor osmanisches Reich, nie jedoch von irgendwem israelisch beanspruchtes Territorium - auch nicht von Israel. Die Briten haben ihr Mandat - abgesehen von dem Israel von der UN zugesprochenem Gebiet - ziemlich eindeutig an Jordanien abgegeben.


Abgegeben sicher nicht, sie haben die Annektion schließlich anerkannt; außer GB tat das nur noch Pakistan. Die Annektion blieb also völkerrechtswidrig. Das Westjordanland also dem Jordanischen Staat einzuverleiben war illegal.



zuletzt bearbeitet 30.07.2010 01:24 | nach oben springen

#9369

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 01:45
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Abgegeben sicher nicht, sie haben die Annektion schließlich anerkannt; außer GB tat das nur noch Pakistan. Die Annektion blieb also völkerrechtswidrig. Das Westjordanland also dem Jordanischen Staat einzuverleiben war illegal.

Da mögen Völkerrechtler dran herumkritteln, Jordanien übte das unangefochtene Recht zur Adminstration der West-Banks aus - ob es sein Staatsgebiet oder das eines imaginären Palästinenserstaates - so wie von den UN gedacht war, mag zu hinterfragen sein. Eines aber ist sicher: israelisches Staatsgebiet war und sind die West-Banks auf keinen Fall.



zuletzt bearbeitet 30.07.2010 01:46 | nach oben springen

#9370

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 09:28
von Hans Bergman | 21.927 Beiträge | 97396 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
... Schon mal darüber nachgedacht? Oder verstellen Dir Deine Stereotypen von "Diebstahl", "verschlagen" ... das Denken?

Ja, schon mal darüber nachgedacht. Und das mit "Diebstahl" und "verschlagen" hört sofort auf mit der Einstellung des Siedlungsbaus.

Die Siedlungen werden aber bei jeder sich bietenden Gelegenheit erweitert.



nach oben springen

#9371

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 10:02
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
(...)
Woher ich komme? Geheimnis! Beurteilen Sie denn die Menschen nach ihrer Herkunft???
(...)
Ist doch aber eigentlich unwichtig - sind alles Menschen und man sollte weder Optik noch sonst was bewerten, allein den Menschen sehen... Charakter ist angesagt!!!

Endlich sind wir uns einmal einig, mein bester Kumpel ist Schwarzafrikaner.
Genau wie Sie, interessiert mich nämlich ausschließlich der Charakter.

Daher auch der Nick, primatologe, ich erforsche gern wie es hinter der Stirn aussieht, und da grauts einem manchmal vor lauter Falschheit, Verschlagenheit und Heuchelei.


nach oben springen

#9372

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 10:18
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: primatologe 
Endlich sind wir uns einmal einig, mein bester Kumpel ist Schwarzafrikaner.
Genau wie Sie, interessiert mich nämlich ausschließlich der Charakter.
Daher auch der Nick, primatologe, ich erforsche gern wie es hinter der Stirn aussieht, und da grauts einem manchmal vor lauter Falschheit, Verschlagenheit und Heuchelei.

"Was ich selber denk und tu, trau ich allen andern zu".
deutsches Sprichwort


nach oben springen

#9373

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 10:25
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Okay! Erst jetzt geleseen - sorry! Ich würde die beiden Staaten ja auch nicht vergleichen... Der primatologe? Laß ihn halt, ist sein Problem. Verhindern kannst Du es eh nicht. Wir alle nicht... :(
Wur haben uns ja offensichtlich daür entscheiden, seinen Thesen hier eine Plattform zu bieten... Was ich nicht gerade toll finde, das kannst Du mir glauben!

Ich weis das sehr zu schätzen, aber meine Thesen gehören eigentlich in einen anderen Strang. Ich werd mal umschwenken.
Der Strang "Goldman Sachs" ist besser geeignet, da geht es ja um Leute die gern im Graubereich agieren und Leute beschxxxxxx. Das ist eher mein Thema.

Hier ist eben der Vorteil, dass es nix Schöneres gibt, als wenn Palis und Ilis sich streiten bis der Arzt kommt.
Es gibt zwar auch andere streitsüchtige kleine Völker im Kaukasus, aber die sind (zur Zeit) nicht so unterhaltsam.


nach oben springen

#9374

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 10:26
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
"Was ich selber denk und tu, trau ich allen andern zu".
deutsches Sprichwort

"Ein gutes Gewissen ist das beste Ruhekissen"
deutsches Sprichwort


nach oben springen

#9375

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 10:28
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: primatologe 
"Ein gutes Gewissen ist das beste Ruhekissen"
deutsches Sprichwort

Haben Sie eins, ein gutes Gewissen?
Das ist schön für Sie!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redology
Besucherzähler
Heute waren 95 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1501 Themen und 306413 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, nahal, sayada.b.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen