#8026

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 21.01.2012 22:40
von Leto_II. | 27.675 Beiträge

Thurner:
"Was Ihr (völlig unpassendes Beispiel) anbelangt so werde ich, wie auch beim "Wackeltisch"
nicht über jedes Stöckchen springen."

Der "Wackeltisch" ist ein Modell für Stahlhochbau und wenn er wackelt, für schlechten. Abgespannt oder mit Fachwerk ausgesteift, wackelt der aber nicht, bis ein einschlagendes Flugobjekt Abspannung bzw. Aussteifung in Mitleidenschaft zieht.

Das ist einfach zu hoch für Sie, machen Sie besser in Tiefbau.


nach oben springen

#8027

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 21.01.2012 22:40
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Dass Newton III (unter anderem) anzuwenden ist, ist eine Binse.
"Durch" sind vor allem noch nicht die harten Fakten!

Wenn ich es mir Recht überlege, hat es allerdings weder beim freien Fall für mindestens 2,5 Sek. von WTC 7, noch bei der Abwärtsbeschleunigung von 2/3 des freien Falls des Nordturmoberteils, noch bei nur durch Thermit erklärbaren Temperaturen bis 1530 Grad C in allen drei basements (WTC 1,2,7), noch bei der von ca. 20 Zeugen Beobachtung von geschmolzenen Metall in den basements, noch beim Nanothermit Nachweis im Staub, noch bei den zig Ungereimtheiten und Zufällen an jenem Tag , geklingelt.

Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert.
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Aber Sie, Pippi Langstrumpf und Physikdilettant bersie, können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Quellen : www.ae911truth.org

http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf

http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM


Wer auf solche Fakten und die in den links gezeigten Fakten nicht eingehen kann und weiter von Wackeltischen, Trichtern und Hebeln schwadroniert, soll eben auf exakt diesem, absolut lächerlichem, Niveau bleiben.

Mir ist es egal.

Und ja, wer hier wo es um Massenmord an 3000 Menschen und im Gefolge dieser Ereignisse auch an Massenmord an ca. einer Million Menschen (meist Muslime) hier "Humor" einfordert und rumblödelt, der/die hat wohl nicht Alles auf der Reihe bzw. Birne.



zuletzt bearbeitet 21.01.2012 22:44 | nach oben springen

#8028

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 21.01.2012 22:46
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
21.01.2012 22:40 #102212
Dass Newton III (unter anderem) anzuwenden ist, ist eine Binse.
"Durch" sind vor allem noch nicht die harten Fakten!

Wenn ich es mir Recht überlege, hat es allerdings weder beim freien Fall für mindestens 2,5 Sek. von WTC 7, noch bei der Abwärtsbeschleunigung von 2/3 des freien Falls des Nordturmoberteils, noch bei nur durch Thermit erklärbaren Temperaturen bis 1530 Grad C in allen drei basements (WTC 1,2,7), noch bei der von ca. 20 Zeugen Beobachtung von geschmolzenen Metall in den basements, noch beim Nanothermit Nachweis im Staub, noch bei den zig Ungereimtheiten und Zufällen an jenem Tag , geklingelt.

Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert.
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Aber Sie, Pippi Langstrumpf und Physikdilletant bersie, können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Quellen : www.ae911truth.org

http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf

http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM


Wer auf solche Fakten und die in den links gezeigten Fakten nicht eingehen kann und weiter von Wackeltischen, Trichtern und Hebeln schwadroniert, soll eben auf exakt diesem, absolut lächerlichem, Niveau bleiben.

Mir ist es egal.

Und ja, wer hier wo es um Massenmord an 3000 Menschen und im Gefolge dieser Ereignisse auch an Massenmord an ca. einer Million Menschen (meist Muslime) hier "Humor" einfordert und rumblödelt, der/die hat wohl nicht Alles auf der Reihe bzw. Birne.



"Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert."

Das ist kein harter Fakt, das ist eine Theorien, bzw. noch eher eine schlichte Behauptung. Der Unterschied sollte dem nobelpreisverdächtigen Naturwissenschaftler doch wohl bekannt sein.


nach oben springen

#8029

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 21.01.2012 22:57
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
21.01.2012 22:46 #102213


"Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert."

Das ist kein harter Fakt, das ist eine Theorien, bzw. noch eher eine schlichte Behauptung.

Fakten sind das was wir klar und widerspruchsfrei beobachten können.
Fakten sind vor allem, die von Ihnen aus meinem Beitrag n i c h t erwähnten harten Tatsachen,Messungen,Beobachtungen, Fotos, videos und (eingeschränkt) Zeugenaussagen.

Dass die Explosionen und symmetrischen Wegsprengungen bis 168 m seitlich, von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte von Tonnen Staub und eben Menschenteilen/teilchen (diese über mehrere hundert Meter) harte,nachgewiesene Fakten sind, erhalte ich aufrecht.

Sie können sich über diese Tatsachen einfach hinwegsetzen,wegschauen um Ihr politisches Weltbild bewahren zu können. Kann man machen, hat aber mit der Realität nichts zu tun!


nach oben springen

#8030

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 21.01.2012 23:18
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
21.01.2012 22:57 #102214

1.
Fakten sind das was wir klar und widerspruchsfrei beobachten können.
Fakten sind vor allem, die von Ihnen aus meinem Beitrag n i c h t erwähnten harten Tatsachen,Messungen,Beobachtungen, Fotos, videos und (eingeschränkt) Zeugenaussagen.
2.
Dass die Explosionen und symmetrischen Wegsprengungen bis 168 m seitlich, von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte von Tonnen Staub und eben Menschenteilen/teilchen (diese über mehrere hundert Meter) harte,nachgewiesene Fakten sind, erhalte ich aufrecht.
3.
Sie können sich über diese Tatsachen einfach hinwegsetzen,wegschauen um Ihr politisches Weltbild bewahren zu können. Kann man machen, hat aber mit der Realität nichts zu tun!


1.Eben(t), es ist keine starke eruptive Explosion zu beobachten, muss es also doch Willies Lineal gewesen sein.

2.Genau eine solch starke Exlosion soll genau wo zu sehen gewesen sein?

3.Die Tatsache ist, dass eine solch starke Explosion nirgendwo zu erkennen ist. Über Realität und Weltbild sollten also eher Sie sich mal Gedanken machen.


nach oben springen

#8031

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 22.01.2012 08:40
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
21.01.2012 23:18 #102215


1.Eben(t), es ist keine starke eruptive Explosion zu beobachten, muss es also doch Willies Lineal gewesen sein.

2.Genau eine solch starke Exlosion soll genau wo zu sehen gewesen sein?

3.Die Tatsache ist, dass eine solch starke Explosion nirgendwo zu erkennen ist. Über Realität und Weltbild sollten also eher Sie sich mal Gedanken machen.


Wofür gebe ich Quellen an? Damit Sie Leto und auch andere hier diese nicht lesen und Offensichtliches (siehe oben) dreimal negieren?

Quellen : www.ae911truth.org
http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM

Bereits bei der ersten Quelle, steht, sogar in deutsch:

"WTC-Gebäude Nr. 7, ein 47-stöckiges Hochhaus das von keinem Flugzeug getroffen wurde, wies alle Kennzeichen eines klassischen Abbruches mit Sprengstoff auf:

1. Schneller Beginn des "Einsturzes"

2. Explosionsgeräusche im Erdgeschoss - eine Sekunde vor der Zerstörung des Gebäudes

3. Symmetrisches "Strukturversagen" -- durch den Weg mit dem größten Widerstand -- mit Freifall-Beschleunigung

4. Implosion mit vollständigem Einsturz in seinen Grundriss

5. Große Volumen sich ausbreitender pyroklastischer Staubwolken

6. Fachliche Bestätigung durch den führenden europäischen Abbruchunternehmer

7. Vorkenntnisse des "Einsturzes" bei Medien, Polizei und Feuerwehr in New York

Nach der Zerstörung von WTC 7 wurden starke Indizien für einen Abbruch mit Brandsätzen entdeckt:

8. FEMA hat rasche Oxidierung und interkristallines Schmelzen in Baustahlproben festgestellt

9. Mehrere Tonnen geschmolzenes Metall wurden von zahlreichen hochqualifizierten Zeugen beobachtet

10. Die chemische Signatur von Thermit (High-Tech-Brandsatz) wurde in Staubproben und in Metall vorgefunden, das aus flüssigem Zustand erstarrt ist

WTC 7 wies keine Kennzeichen einer Zerstörung durch Feuer auf, wie:

1. Langsamer Beginn mit großen, sichtbaren Verformungen

2. Asymmetrischer Einsturz in die Richtung des geringsten Widerstands (die Impulserhaltungssätze würden einen Fall auf die am stärksten durch Feuer beschädigte Seite zur Folge haben)

3. Hinweise auf Brandtemperaturen, die Stahl erweichen können

4. Hochhäuser mit viel größeren, heißeren und länger dauernden Bränden sind nie "eingestürzt". "

Z.B. bei der letzten Quelle ist ganz zu Anfang im video die Sprengung der Türme mit den symmetrischen seitlichen Auswerfungen für jeden sichtbar!

Wenn Sie und andere hier diese harten Fakten nicht zur Kennntnis nehmen wollen, oder nicht begreifen, ist doch jede weitere "Diskussion" sinnlos.

Es gibt z.B. auf dieser webseite auch Fotos der Türme im Moment des angeblich natürlichen "Totaleinsturzes", welche die Sprengungen, für jeden der Augen im Kopf, ein wenig technisches Verständnis und Grundkenntnisse der Physik hat, klar aufzeigen.

Wie man so offensichtlich an der Realität vorbeischrammen kann, ist mir ein Rätsel.

Ebenso wie man so dumm sein kann wie Bersie, die Anwendung von Newton III auf die "Kollapsvorgänge" zu bestreiten und die Türme als Objekt anzusehen, welches angehoben und fallen gelassen wurde. Ebenso wie man sich gegen die dezidierte und wasserdicht begründetete Ansicht von 1655 Architekten,Ingenieuren, Statikern etc. stellen kann und groben physikalischen Dünnschiss verbreiten kann. Dümmer geht es doch nimmer!



zuletzt bearbeitet 22.01.2012 08:43 | nach oben springen

#8032

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 22.01.2012 14:18
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
21.01.2012 22:40 #102212
Dass Newton III (unter anderem) anzuwenden ist, ist eine Binse.

Und was ist mit dem Anderen? Das übersehen und vernachlässigen Sie geflissentlich.

Zitat von: werner thurner

"Durch" sind vor allem noch nicht die harten Fakten!
(...)
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Natürlich wäre es ganz natürlich gewesen, die Umgebung nicht zu evakuieren und den Gaffern freien Blick auf fallende Trümmer und Menschen zu erlauben, die Feuerwehren durch Menschenmassen blockierenzu lassen und dergleichen. Natürlich hätte man keinen anderen Brandort abgesperrt, das muss eindeutig ein Beweis sein für Sprengungen. Schon klar.

Zitat von: werner thurner

Aber Sie, Pippi Langstrumpf und Physikdilettant bersie, können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Sie würden´s nicht bemerken, wenn Ihnen der Postbote die Antworten vom Nobelpreiskommitee persönlich um die Ohren hauen würde. Sie ignorieren einfach, was Ihnen nicht in´s Konzept passt, wie ein bockiges Kind. Lieber klammern Sie sich auch an noch so zweifelhaften Quellen wie diesem Heiwa fest, bloss weil in all dem Unsinn den er verbreitet auch irgendein Satz steht, der Sie bestätigt.

Zitat von: werner thurner


Und ja, wer hier wo es um Massenmord an 3000 Menschen und im Gefolge dieser Ereignisse auch an Massenmord an ca. einer Million Menschen (meist Muslime) hier "Humor" einfordert und rumblödelt, der/die hat wohl nicht Alles auf der Reihe bzw. Birne.

Den Humor lösen Sie mir Ihren lächerlichen Argumentationen aus, denen kann man kaum noch ernsthaft begegnen.


nach oben springen

#8033

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 22.01.2012 14:41
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
22.01.2012 08:40 #102232


Wofür gebe ich Quellen an? Damit Sie Leto und auch andere hier diese nicht lesen und Offensichtliches (siehe oben) dreimal negieren?

Quellen : www.ae911truth.org
http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM

Bereits bei der ersten Quelle, steht, sogar in deutsch:

"WTC-Gebäude Nr. 7, ein 47-stöckiges Hochhaus das von keinem Flugzeug getroffen wurde, wies alle Kennzeichen eines klassischen Abbruches mit Sprengstoff auf:

1. Schneller Beginn des "Einsturzes"

Falsch, der Beginn des Einsturzes erschien nur auf den Videos von der Nordseite des Gebäudes "schnell".

Zitat von: werner thurner

2. Explosionsgeräusche im Erdgeschoss - eine Sekunde vor der Zerstörung des Gebäudes

Da das Gebäude evakuiert war, kann es dafür keine Zeugen geben.

Zitat von: werner thurner

3. Symmetrisches "Strukturversagen" -- durch den Weg mit dem größten Widerstand -- mit Freifall-Beschleunigung

Nun kann ein Gebäude der Abmessungen wir WTC7 nicht einfach zur Seite umkippen.

Zitat von: werner thurner

4. Implosion mit vollständigem Einsturz in seinen Grundriss

Ja, weil die Stützen im Innern zuerst nachgaben kann es ja auch gar nicht anders sein.

Zitat von: werner thurner

5. Große Volumen sich ausbreitender pyroklastischer Staubwolken

*Gähn* ... kein Beweis, wenn auch eindrucksvoll.

Zitat von: werner thurner

6. Fachliche Bestätigung durch den führenden europäischen Abbruchunternehmer

Der nur das Video von der Nordseite gesehen hat, bis dahin nicht wusste, dass das Gebäude stundenlang gebrannt hat und an der Südseite massiv beschädigt war. Dies hat er erst hinterher erfahren.

Zitat von: werner thurner

7. Vorkenntnisse des "Einsturzes" bei Medien, Polizei und Feuerwehr in New York

Krarrende Geräusche im Gebäude schon am Mittag wiesen auf Instabilität hin, so zu rekonstruieren aus den Zeugenaussagen die die NYT veröffentlicht hat.

Zitat von: werner thurner

Nach der Zerstörung von WTC 7 wurden starke Indizien für einen Abbruch mit Brandsätzen entdeckt:

Wie jetzt: Brandsätze? Oder Sprengstoff? Das eine macht keine Sprenggeräusche oder Staubwolken, das andere entwickelt keine grosse Hitze. Wie denn nun?

Zitat von: werner thurner

8. FEMA hat rasche Oxidierung und interkristallines Schmelzen in Baustahlproben festgestellt

Wie "rasch" ist wochenlanges Glühen?

Zitat von: werner thurner

9. Mehrere Tonnen geschmolzenes Metall wurden von zahlreichen hochqualifizierten Zeugen beobachtet

Von Mengen ist in den Zeugenaussagen keine Rede, und auch nicht davon ob es sich um Stahl, Aluminium oder Blei handelt. Was absolut fehlt sind Tonnen geschmolzenen Metalls, das aus flüssigem Zustand erkaltet ist.

Zitat von: werner thurner

10. Die chemische Signatur von Thermit (High-Tech-Brandsatz) wurde in Staubproben und in Metall vorgefunden, das aus flüssigem Zustand erstarrt ist

Wird bezweifelt ... andere Zündtemperatur.

Zitat von: werner thurner

WTC 7 wies keine Kennzeichen einer Zerstörung durch Feuer auf, wie:

1. Langsamer Beginn mit großen, sichtbaren Verformungen

Wird aber von den Feuerwehrleuten berichtet, die im Gebäude waren und nicht nur Videos aus sicherer Entfernung gesehen haben. Decken brachen schon stunden vor dem Einsturz ein, das Gebäude gab eindeutige Geräusche von sich.

Zitat von: werner thurner

2. Asymmetrischer Einsturz in die Richtung des geringsten Widerstands (die Impulserhaltungssätze würden einen Fall auf die am stärksten durch Feuer beschädigte Seite zur Folge haben)

Und die beschädigte Südseite hätte gar keinen Einfluss auf den Fall? Was war denn nun asymmetrisch am Einsturz im "footprint"? Ich dachte, der wäre so verdächtig symmetrisch gewesen, auch wenn dabei Nachbargebäude massiv beschädigt wurden u.s.w.?

Zitat von: werner thurner

3. Hinweise auf Brandtemperaturen, die Stahl erweichen können

Nein, aber auf Temperaturen, die die Decken beschädigen können. Von Schmelzen der Stützen ist ja auch nirgends die Rede.

Zitat von: werner thurner

4. Hochhäuser mit viel größeren, heißeren und länger dauernden Bränden sind nie "eingestürzt". "

*Gähn* ...nicht schon wieder, bitte. Das hatten wir nun schon ein Dutzendmal.

Zitat von: werner thurner

Z.B. bei der letzten Quelle ist ganz zu Anfang im video die Sprengung der Türme mit den symmetrischen seitlichen Auswerfungen für jeden sichtbar!

Man kann einen Einsturz eine Gebäudes nicht aufgrund von Videos alleine beurteilen. Weder ein Sprengmeister noch ein Laie.
Die "Auswerfungen" sind längst durch einfache physikalische Vorgänge erklärt.

Zitat von: werner thurner

Wenn Sie und andere hier diese harten Fakten nicht zur Kennntnis nehmen wollen, oder nicht begreifen, ist doch jede weitere "Diskussion" sinnlos.

Ausnahmsweise gebe ich Ihnen recht: aufgrund solcher "harter Fakten" ist eine Diskussion tatsächlich sinnlos.

Zitat von: werner thurner

Es gibt z.B. auf dieser webseite auch Fotos der Türme im Moment des angeblich natürlichen "Totaleinsturzes", welche die Sprengungen, für jeden der Augen im Kopf, ein wenig technisches Verständnis und Grundkenntnisse der Physik hat, klar aufzeigen.

Sie haben in der Auflistung: viel Phantasie, eine gehörige Paranoia und nicht mehr als die Physik-Grundkenntnisse eines Kindergartenkindes ...

Zitat von: werner thurner

Wie man so offensichtlich an der Realität vorbeischrammen kann, ist mir ein Rätsel.

Ebenso wie man so dumm sein kann wie Bersie, die Anwendung von Newton III auf die "Kollapsvorgänge" zu bestreiten und die Türme als Objekt anzusehen, welches angehoben und fallen gelassen wurde. Ebenso wie man sich gegen die dezidierte und wasserdicht begründetete Ansicht von 1655 Architekten,Ingenieuren, Statikern etc. stellen kann und groben physikalischen Dünnschiss verbreiten kann. Dümmer geht es doch nimmer!

Von denen einige Ihnen in einigem widersprechen würden, wie wir auch gesehen haben. Nicht alle beten kritiklos alles nach, was dort verbreitet wird.


nach oben springen

#8034

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 22.01.2012 17:28
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
22.01.2012 08:40 #102232


Wofür gebe ich Quellen an? Damit Sie Leto und auch andere hier diese nicht lesen und Offensichtliches (siehe oben) dreimal negieren?

Quellen : www.ae911truth.org
http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM

Bereits bei der ersten Quelle, steht, sogar in deutsch:

"WTC-Gebäude Nr. 7, ein 47-stöckiges Hochhaus das von keinem Flugzeug getroffen wurde, wies alle Kennzeichen eines klassischen Abbruches mit Sprengstoff auf:

1. Schneller Beginn des "Einsturzes"

2. Explosionsgeräusche im Erdgeschoss - eine Sekunde vor der Zerstörung des Gebäudes

3. Symmetrisches "Strukturversagen" -- durch den Weg mit dem größten Widerstand -- mit Freifall-Beschleunigung

4. Implosion mit vollständigem Einsturz in seinen Grundriss

5. Große Volumen sich ausbreitender pyroklastischer Staubwolken

6. Fachliche Bestätigung durch den führenden europäischen Abbruchunternehmer

7. Vorkenntnisse des "Einsturzes" bei Medien, Polizei und Feuerwehr in New York

Nach der Zerstörung von WTC 7 wurden starke Indizien für einen Abbruch mit Brandsätzen entdeckt:

8. FEMA hat rasche Oxidierung und interkristallines Schmelzen in Baustahlproben festgestellt

9. Mehrere Tonnen geschmolzenes Metall wurden von zahlreichen hochqualifizierten Zeugen beobachtet

10. Die chemische Signatur von Thermit (High-Tech-Brandsatz) wurde in Staubproben und in Metall vorgefunden, das aus flüssigem Zustand erstarrt ist

WTC 7 wies keine Kennzeichen einer Zerstörung durch Feuer auf, wie:

1. Langsamer Beginn mit großen, sichtbaren Verformungen

2. Asymmetrischer Einsturz in die Richtung des geringsten Widerstands (die Impulserhaltungssätze würden einen Fall auf die am stärksten durch Feuer beschädigte Seite zur Folge haben)

3. Hinweise auf Brandtemperaturen, die Stahl erweichen können

4. Hochhäuser mit viel größeren, heißeren und länger dauernden Bränden sind nie "eingestürzt". "

Z.B. bei der letzten Quelle ist ganz zu Anfang im video die Sprengung der Türme mit den symmetrischen seitlichen Auswerfungen für jeden sichtbar!

Wenn Sie und andere hier diese harten Fakten nicht zur Kennntnis nehmen wollen, oder nicht begreifen, ist doch jede weitere "Diskussion" sinnlos.

Es gibt z.B. auf dieser webseite auch Fotos der Türme im Moment des angeblich natürlichen "Totaleinsturzes", welche die Sprengungen, für jeden der Augen im Kopf, ein wenig technisches Verständnis und Grundkenntnisse der Physik hat, klar aufzeigen.

Wie man so offensichtlich an der Realität vorbeischrammen kann, ist mir ein Rätsel.

Ebenso wie man so dumm sein kann wie Bersie, die Anwendung von Newton III auf die "Kollapsvorgänge" zu bestreiten und die Türme als Objekt anzusehen, welches angehoben und fallen gelassen wurde. Ebenso wie man sich gegen die dezidierte und wasserdicht begründetete Ansicht von 1655 Architekten,Ingenieuren, Statikern etc. stellen kann und groben physikalischen Dünnschiss verbreiten kann. Dümmer geht es doch nimmer!









Es ist keine entsprechende Explosion zu sehen oder zu hören, das müsste nämlich ein ganz ordentlicher Wumms gewesen sein. Das ist die Realität, an der Sie vorbeischrammen. Damit wären natürlich kleiner Explosionen im Kern nicht wiederlegt, keine davon wäre aber stark genug gewesen, tonnenschwere Teile zu 168m weit zu schleudern. Dafür bleibt dann nur die einfache Meschanik.


nach oben springen

#8035

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.01.2012 10:56
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
22.01.2012 17:28 #102266


Es ist keine entsprechende Explosion zu sehen oder zu hören, das müsste nämlich ein ganz ordentlicher Wumms gewesen sein. Das ist die Realität, an der Sie vorbeischrammen. Damit wären natürlich kleiner Explosionen im Kern nicht wiederlegt, keine davon wäre aber stark genug gewesen, tonnenschwere Teile zu 168m weit zu schleudern. Dafür bleibt dann nur die einfache Meschanik.


Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.

Katapulte? In alle vier Himmelrichtungen? Das ist doch höchst lächerlich.

Erklären Sie doch mal wie tonnenschwere 12 Meter Stahlträger seitlich (in ballistischer Kurve) bis zu 168 m weggeschleudert werden können, bei einem Kollaps der streng der Schwerkraft folgt!

Tip: dies ist keinesfalls mit natürlichen mechanischen Vorgängen, z.B. beim Abgang Ihrer "Trichterlawine" zu erklären, zudem die Perimeterwände bei Ihrem Trichter ja nach innen gezogen werden.

Für diese symmetrischen (!) seitlichen Auswerfungen benötigt man Explosiv-und Sprengkraft und zwar eine ziemliche Menge!

Was die Explosionen betrifft, so sind die sog. Squibs auf den videos beweisend.
http://www.youtube.com/watch?v=_4dpBzDm5MU
Gutes video, was man bis zum Ende ansehen sollte.
Anmerkung: die squibs hatte ich nicht mal als harte Beweise genannt. Die gehören aber auch dazu.

Explosionen wurden von sehr vielen Zeugen gehört (wie auch Lichtblitze gesehen wurden)
Es gibt auch videos mit der Aufzeichnung von Explosionen. Es sind aber die grossen Abstände zu beachten, weil ground zero nach den Flugzeugeinschlägen weiträumig gesperrt wurde.

Weiterhin zu beachten ist, dass die Explosionen der Türme in fast 400 m Höhe begannen und dann in Geräuschen des dadurch ausgelösten "Totalkollaps" maskiert wurden.

Aber wie ich schon mal schrieb: diese hier erneut vorgestellten Fakten sind Perlen vor die Säue für Leute, die nicht mal kapieren, dass Newton III (neben anderen) beim Totalkollaps der Türme anzuwenden ist. (Leto II gehört da nicht dazu, denn der hat dies zugestanden).



zuletzt bearbeitet 24.01.2012 10:58 | nach oben springen

#8036

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.01.2012 11:13
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.01.2012 10:56 #102598


Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.

Katapulte? In alle vier Himmelrichtungen? Das ist doch höchst lächerlich.

Erklären Sie doch mal wie tonnenschwere 12 Meter Stahlträger seitlich (in ballistischer Kurve) bis zu 168 m weggeschleudert werden können, bei einem Kollaps der streng der Schwerkraft folgt!

Tip: dies ist keinesfalls mit natürlichen mechanischen Vorgängen, z.B. beim Abgang Ihrer "Trichterlawine" zu erklären, zudem die Perimeterwände bei Ihrem Trichter ja nach innen gezogen werden.

Für diese symmetrischen (!) seitlichen Auswerfungen benötigt man Explosiv-und Sprengkraft und zwar eine ziemliche Menge!


Und die dafür benötigte Sprengkraft, ausgelöst durch chemische Reaktion, wäre einfach nicht zu übersehen.

http://www.flickr.com/photos/soldiersmediacenter/4829920745/


nach oben springen

#8037

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.01.2012 11:16
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.01.2012 10:56 #102598


Aber wie ich schon mal schrieb: diese hier erneut vorgestellten Fakten sind Perlen vor die Säue für Leute, die nicht mal kapieren, dass Newton III (neben anderen) beim Totalkollaps der Türme anzuwenden ist. (Leto II gehört da nicht dazu, denn der hat dies zugestanden).


Wenn man Newton III isoliert betrachtet, kann man den so verstehen, als ob zwei Magneten mit gleichem Pol aufeinander fallen, richtig.


nach oben springen

#8038

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.01.2012 11:29
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.01.2012 10:56 #102598


Explosionen wurden von sehr vielen Zeugen gehört (wie auch Lichtblitze gesehen wurden)



Eine Explosion der nötigen Stärke wäre in ganz New York zu hören gewesen.


nach oben springen

#8039

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.01.2012 17:34
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
24.01.2012 11:29 #102606


Eine Explosion der nötigen Stärke wäre in ganz New York zu hören gewesen.


Unsinn.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.

Katapulte? In alle vier Himmelrichtungen? Das ist doch höchst lächerlich."



zuletzt bearbeitet 24.01.2012 17:34 | nach oben springen

#8040

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 24.01.2012 18:35
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
24.01.2012 17:34 #102675


Unsinn.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.

Katapulte? In alle vier Himmelrichtungen? Das ist doch höchst lächerlich."


Wie gross die nötige Explosion sein müsste, machen Sie sich da mal Gedanken zu. Ein entsprechendes Feuerwerk war aber nicht zu sehen und für Druckluft waren die Teile etwas "enorm". Eine solche Explosion wäre nicht im Kollaps untergegangen.


nach oben springen

#8041

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 11:40
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
24.01.2012 18:35 #102703


Wie gross die nötige Explosion sein müsste, machen Sie sich da mal Gedanken zu. Ein entsprechendes Feuerwerk war aber nicht zu sehen und für Druckluft waren die Teile etwas "enorm". Eine solche Explosion wäre nicht im Kollaps untergegangen.


Leto, Sie sollten mal einfache Fragen beantworten, wenn Sie schon von "einfacher Mechanik" schwadronieren.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären."

Ausserdem moniere ich, dass Sie sich null Gedanken über die harten, nachgewiesenen Fakten die hier von mir x-mal genannt und durch links belegt wurden, machen.

Sie haben k e i n e Erklärung für die squibs, k e i n e Erklärung für den Freifall von WTC 7, k e i n e Erklärung zu geschmolzenen Metall und wochenlangen Temperaturen bis 1530 Grad in allen drei basements, k e i n e Erklärung zum Nanothermit Nachweis im Staub, k e i n e Erklärung zur 90 % Schwächung des inner cores des Nordturms und dem dadurch ausgelösen "Totalkollaps" des Nordturms in Freifallbeschleunigung +30 %.K e i n e Erklärung zu den pyroklastoiden Wolken (ausser dass diese offensichtlich "enorm" waren), K e i n e nachvollziehbare Erklärung zur Pulverisierung des Turminhalts.

Sie ignorieren nahezu ALLES und Sie verlangen von mir was?

Solange Sie keine Erklärungen liefern für o.g. Tatsachen, solange ist eine weitere Diskussion absolut sinnlos!



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 11:42 | nach oben springen

#8042

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 12:21
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
25.01.2012 11:40 #102901


Leto, Sie sollten mal einfache Fragen beantworten, wenn Sie schon von "einfacher Mechanik" schwadronieren.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären."

Ausserdem moniere ich, dass Sie sich null Gedanken über die harten, nachgewiesenen Fakten die hier von mir x-mal genannt und durch links belegt wurden, machen.

Sie haben k e i n e Erklärung für die squibs, k e i n e Erklärung für den Freifall von WTC 7, k e i n e Erklärung zu geschmolzenen Metall und wochenlangen Temperaturen bis 1530 Grad in allen drei basements, k e i n e Erklärung zum Nanothermit Nachweis im Staub, k e i n e Erklärung zur 90 % Schwächung des inner cores des Nordturms und dem dadurch ausgelösen "Totalkollaps" des Nordturms in Freifallbeschleunigung +30 %.K e i n e Erklärung zu den pyroklastoiden Wolken (ausser dass diese offensichtlich "enorm" waren), K e i n e nachvollziehbare Erklärung zur Pulverisierung des Turminhalts.

Sie ignorieren nahezu ALLES und Sie verlangen von mir was?

Solange Sie keine Erklärungen liefern für o.g. Tatsachen, solange ist eine weitere Diskussion absolut sinnlos!


Nein, ich kann nicht alles erklären.

Wenn Sie aber nicht erklären können, wie eine starke Explosion zu verheimlichen/verstecken sein soll, halte ich Willies Lineal für deutlich wahrscheinlicher.

Dass der core überhaupt geschwächt werden musste, ist auch nur eine durch nichts belegte Theorie. Da Sie aber den "Wackeltisch" einfach nicht begreifen wollen, ist es müssig darüber auch nur ein weiteres Wort zu verlieren. Sie verstehen einfach Stahlhochbau nicht.

Das gleiche gilt für die Beschleunigung und Ihre pyroklastoiden Wolken ist nirgendwo zu erkennen.


nach oben springen

#8043

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 19:09
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
25.01.2012 12:21 #102915


Nein, ich kann nicht alles erklären.


Sie behaupten also nur.

"Leto, Sie sollten mal einfache Fragen beantworten, wenn Sie schon von "einfacher Mechanik" schwadronieren.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären."

Es hat keinen Sinn mit Ihnen weiter zu diskutieren.
Sie reden von einfacher Mechanik und wollen nicht mal das erklären, von den anderen harten Beweisen mal nicht zu reden.

Machen Sie es gut Leto. Ich verschwende ungern meine Zeit weiter, mit Leuten, die bei diesem Thema, ausser Behauptungen und Irrtümern nichts auf der Pfanne haben.


nach oben springen

#8044

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 19:23
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
25.01.2012 19:09 #103027

Sie behaupten also nur.

"Leto, Sie sollten mal einfache Fragen beantworten, wenn Sie schon von "einfacher Mechanik" schwadronieren.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären."

Es hat keinen Sinn mit Ihnen weiter zu diskutieren.
Sie reden von einfacher Mechanik und wollen nicht mal das erklären, von den anderen harten Beweisen mal nicht zu reden.

Machen Sie es gut Leto. Ich verschwende ungern meine Zeit weiter, mit Leuten, die bei diesem Thema, ausser Behauptungen und Irrtümern nichts auf der Pfanne haben.


Sie seilen sich immer ab, wenn Sie Eingeständnisse machen müssten, dass Sie sich getäuscht haben. Durchsichtige Taktik. Und ein paar Tage später behaupten Sie wieder, niemand hätte Sie widerlegen können ...
Ich habe auf mehrere der "Beweise" geantwortet, Sie haben das nicht widerlegen können. Es sei denn, man betrachtet die Widerholung der immer gleichen falschen Aussagen als schlüssigen Beweis. Beweist Ihnen das Widerholen von Bibelzitaten auch, dass es Gott gibt? Sie sollten doch eher Zen-Mönch werden!


nach oben springen

#8045

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 19:43
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
25.01.2012 19:23 #103032


Ich habe auf mehrere der "Beweise" geantwortet, Sie haben das nicht widerlegen können.

Auf Gestammel dieses Niveaus, gehe ich nicht mehr ein.
Sie bilden sich ernsthaft ein mehr Durchblick zu haben als 1700 Architekten , Ingenieure und Statiker und hier etwas widerlegt zu haben?
So was schafft nur jemand mit Pippi Langstrumpf Denken. Oder ein Rohrkrepierer wie Bersie.

Leto kann z.B. diesen Fakten absolut NICHTS entgegensetzen.

Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.

Ausserdem moniere ich, dass Sie sich null Gedanken über die harten, nachgewiesenen Fakten die hier von mir x-mal genannt und durch links belegt wurden, machen.

Sie haben k e i n e Erklärung für die squibs, k e i n e Erklärung für den Freifall von WTC 7, k e i n e Erklärung zu geschmolzenen Metall und wochenlangen Temperaturen bis 1530 Grad in allen drei basements, k e i n e Erklärung zum Nanothermit Nachweis im Staub, k e i n e Erklärung zur 90 % Schwächung des inner cores des Nordturms und dem dadurch ausgelösen "Totalkollaps" des Nordturms in Freifallbeschleunigung +30 %.K e i n e Erklärung zu den pyroklastoiden Wolken (ausser dass diese offensichtlich "enorm" waren), K e i n e nachvollziehbare Erklärung zur Pulverisierung des Turminhalts.


nach oben springen

#8046

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 19:44
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
25.01.2012 19:09 #103027

Sie behaupten also nur.

"Leto, Sie sollten mal einfache Fragen beantworten, wenn Sie schon von "einfacher Mechanik" schwadronieren.

"Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären."

Es hat keinen Sinn mit Ihnen weiter zu diskutieren.
Sie reden von einfacher Mechanik und wollen nicht mal das erklären, von den anderen harten Beweisen mal nicht zu reden.

Machen Sie es gut Leto. Ich verschwende ungern meine Zeit weiter, mit Leuten, die bei diesem Thema, ausser Behauptungen und Irrtümern nichts auf der Pfanne haben.


Sie haben also kein Anzeichen eine grösseren Explosion zu bieten. Dachte ich mir.


nach oben springen

#8047

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 19:48
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
25.01.2012 19:43 #103040

Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.


Willie hat Ihnen das mal erklärt, darauf verwies ich. Ihr Langzeitgedächtnis ist überholungsbedürftig. Das halte ich jedenfalls für wahrscheinlicher, als den Ausbruch unsichtbarer Exlposionen.


nach oben springen

#8048

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 20:08
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
25.01.2012 19:43 #103040

Auf Gestammel dieses Niveaus, gehe ich nicht mehr ein.
Sie bilden sich ernsthaft ein mehr Durchblick zu haben als 1700 Architekten , Ingenieure und Statiker und hier etwas widerlegt zu haben?
So was schafft nur jemand mit Pippi Langstrumpf Denken. Oder ein Rohrkrepierer wie Bersie.

Leto kann z.B. diesen Fakten absolut NICHTS entgegensetzen.

Die einfache "Mechanik" die 10 Tonnen Teile bis zu 168 m weit seitlich schleudert, sollten Sie mal erklären.

Ausserdem moniere ich, dass Sie sich null Gedanken über die harten, nachgewiesenen Fakten die hier von mir x-mal genannt und durch links belegt wurden, machen.

Sie haben k e i n e Erklärung für die squibs, k e i n e Erklärung für den Freifall von WTC 7, k e i n e Erklärung zu geschmolzenen Metall und wochenlangen Temperaturen bis 1530 Grad in allen drei basements, k e i n e Erklärung zum Nanothermit Nachweis im Staub, k e i n e Erklärung zur 90 % Schwächung des inner cores des Nordturms und dem dadurch ausgelösen "Totalkollaps" des Nordturms in Freifallbeschleunigung +30 %.K e i n e Erklärung zu den pyroklastoiden Wolken (ausser dass diese offensichtlich "enorm" waren), K e i n e nachvollziehbare Erklärung zur Pulverisierung des Turminhalts.





Sie phantasieren von harten Fakten wie ein Greis beim morgendlichen Zähneputzen.
Natürlich habe ich nicht auf alles eine Antwort, ich beschäftige mich mit dem Thema auch noch nicht seit Jahren so eingehend. Aber ich weiss, was nicht möglich ist: Detonationswellen die von Thermit ausgelöst werden, Thermit dessen Zünder von Bränden nicht losgehen, Laien die aus der Entfernung die Geräusche von fallenden Trümmern von Explosionen unterscheiden können, wie man unbemerkt ein ganzes Hochhaus mit Sprengmitteln und Zündern ausstatten kann, geschweige denn drei Hochhäuser, wie man die Verschwörung so geheim halten kann, .........(Liste folgt, wenn ich mit dem Kleid fertig bin)
Alles das haben Sie auch nicht erklären können. Es gibt also keine Erklärung, wie die Sprengungen vonstatten gegangen sein sollen.
Die Arschkarte haben also leider Sie, der die einfachsten Fragen nicht beantworten kann. Dass man auf die komlizierteren keine Antwort weiss, kann sich ja noch ändern.



zuletzt bearbeitet 25.01.2012 20:09 | nach oben springen

#8049

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 25.01.2012 21:28
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
25.01.2012 12:48 #103045


Willie hat Ihnen das mal erklärt, darauf verwies ich. Ihr Langzeitgedächtnis ist überholungsbedürftig. Das halte ich jedenfalls für wahrscheinlicher, als den Ausbruch unsichtbarer Exlposionen.

Er begreift es doch garnicht. Er hat ja von Mechanik, von Statik und dynamischen Ablaeufen usw. genausowenig Ahnung wie von Physik im Allgemeinen.
Uebrig bleibt daher nur albernes Geschwurbel, seine dumpfen Repetitionen und Verweise auf Literatur seiner Gurus. Und natuerlich jede Menge Geschimpfe und Abqualifizierungen eines jeden, der ihm nicht zustimmt.
Da existiert keine echte Kommunikation


nach oben springen

#8050

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 26.01.2012 10:12
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: Willie
25.01.2012 21:28 #103068

Er begreift es doch garnicht. Er hat ja von Mechanik, von Statik und dynamischen Ablaeufen usw. genausowenig Ahnung wie von Physik im Allgemeinen.
Uebrig bleibt daher nur albernes Geschwurbel, seine dumpfen Repetitionen und Verweise auf Literatur seiner Gurus. Und natuerlich jede Menge Geschimpfe und Abqualifizierungen eines jeden, der ihm nicht zustimmt.
Da existiert keine echte Kommunikation


Seit der Geschichte mit dem "Wackeltisch" bin ich ratlos, wie man dem Doktor etwas darstellen soll. Er will nicht einmal einsehen, dass Stahlhochbau bzw. Fachwerk erfunden wurde, um die "klassische" Statik zu überlisten, massearm bauen zu können.

Da haben kleine Kinder mit ihren Lego-Kasten mehr intuitives Verständnis für Statik als dieser Super-Naturwissenschaftler.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 135 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322769 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen