#7951

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 10:35
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
07.01.2012 09:50 #100099


1.Sie dürfen das auch gerne weiter potenzieren. Das ändert nicht, dass Stahlhochbau nur eine Summe von "Wackeltischen" ist.

2.Wir haben einen Flugzeugeinschlag mit Explosion und den gewaltigsten Zusammenbruch aller Zeiten, wir wissen nicht, welcher Art die Fragmente, die hinter dem einzelnen Punkten auf der Karte stecken,sind, von starken eruptiven Explosionen beim Kollaps hat niemand etwas bemerkt, aber für Dr. Werner Thurner ist klar, dass der Zahn auf dem Nachbarhaus niemals nicht beim Impact und dessen Explosion auf das Nachbarhaus in ganzen 60m Entfernung und immerhin rd. 100m tiefer, geschleudert worden sein kann!


1. Falscher Vergleich bleibt falscher Vergleich

2. Auch der "gewaltigste Zusammenbruch aller Zeiten" (O-Ton Leto) setzt physikalische Gesetze nicht ausser Kraft!

Wir wissen genau welcher Art die zerrissenen menschlichen Überreste, die menschlichen Fragmente waren, die (sehr spät , weil die Stadt New York die forensischen Untersuchungen blockierte ) von Forensikern an einem einzigen (!) Tag auf einer Fläche von eingesammtelt wurden und welcher Art, die Leichenteile die von Zeugen nach dem "Totalkollaps" dem FBI übergeben wurden, waren.

Diese Fragemente und Leichenteile sind mit GPS Daten markiert, auf meinem link eingezeichnet und gehen in die Hunderte und sind hunderte von Metern von ground zero entfernt!
Wer glaubt dies wäre mit einem "Totalkollaps" der Türme vereinbar, der darüber hinaus noch alle Anzeichen u n d Beweise von Sprengungen hat (die Leto ebenfalls geflissentlich ignoriert), wie Sie Leto das tun und von einem Zahn, der 60 m weit geschleudert wurde fabulieren, der ist für mich kein ernst zu nehmender Diskussionspartner mehr.

Sie verlangen hier selbstverständlicherweise Antworten auf Ihre Fragen, und ich habe die immer gegeben.
Sie Leto lasen reihenweise Fragen unbeantwortet und glauben hier mir was vormachen und Fakten negieren zu können bzw. sich in z.T. unerträglichen Dummschwatz darüber hinwegsetzen zu können.

Es tut mir Leid, aber mit Menschen die von Wissenschaft und wissenschaftlier vorgehensweise keine Ahnung haben, keine Diskussionskultur besitzen (sich über harte Faken hinwegsetzen!), lohnt sich keine Diskussion. Ich habe schlicht keine Lust mehr, Perlen vor die Säue zu werfen.

Zitat von: werner thurner
05.01.2012 15:17 #100019

Wenn ich es mir Recht überlege, hat es allerdings weder beim freien Fall für mindestens 2,5 Sek. von WTC 7, noch bei der Abwärtsbeschleunigung von 2/3 des freien Falls des Nordturmoberteils, noch bei nur durch Thermit erklärbaren Temperaturen bis 1530 Grad C in allen drei basements (WTC 1,2,7), noch bei der von ca. 20 Zeugen Beobachtung von geschmolzenen Metall in den basements, noch beim Nanothermit Nachweis im Staub, noch bei den zig Ungereimtheiten und Zufällen an jenem Tag , geklingelt.

Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert.
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Aber Sie und Pippi Langstrumpf können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Quellen : www.ae911.truth.org
http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM


nach oben springen

#7952

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 10:49
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: werner thurner
07.01.2012 10:35 #100105


1. Falscher Vergleich bleibt falscher Vergleich

2. Auch der "gewaltigste Zusammenbruch aller Zeiten" (O-Ton Leto) setzt physikalische Gesetze nicht ausser Kraft!




1.Sie haben nicht einmal verstanden, was der Wackeltisch aufzeigen sollte, obwohl ich es noch einmal erläutert habe. Sie wissen sicherlich, was Sie in diesem Fall gerne loslassen: "Sie sind dumm!" Gut, dass Hausärzte keine Häuser bauen. Es würde bei Ihnen echt nur für die Pyramide reichen.

Stahlhochbau besteht nur aus "Wackeltischen".

2.Eben, Herr Thurner, genau richtig erkannt, Newton I, z.B., und den Hebel, den man auch als Katapult nutzen kann. Gehen Sie mal in den Zirkus, ach halt, der war ja gerade nicht beim WTC.


nach oben springen

#7953

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 10:50
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: werner thurner
07.01.2012 10:35 #100105


1. Falscher Vergleich bleibt falscher Vergleich

2. Auch der "gewaltigste Zusammenbruch aller Zeiten" (O-Ton Leto) setzt physikalische Gesetze nicht ausser Kraft!

Wir wissen genau welcher Art die zerrissenen menschlichen Überreste, die menschlichen Fragmente waren, die (sehr spät , weil die Stadt New York die forensischen Untersuchungen blockierte ) von Forensikern an einem einzigen (!) Tag auf einer Fläche von eingesammtelt wurden und welcher Art, die Leichenteile die von Zeugen nach dem "Totalkollaps" dem FBI übergeben wurden, waren.

Diese Fragemente und Leichenteile sind mit GPS Daten markiert, auf meinem link eingezeichnet und gehen in die Hunderte und sind hunderte von Metern von ground zero entfernt!
Wer glaubt dies wäre mit einem "Totalkollaps" der Türme vereinbar, der darüber hinaus noch alle Anzeichen u n d Beweise von Sprengungen hat (die Leto ebenfalls geflissentlich ignoriert), wie Sie Leto das tun und von einem Zahn, der 60 m weit geschleudert wurde fabulieren, der ist für mich kein ernst zu nehmender Diskussionspartner mehr.

Sie verlangen hier selbstverständlicherweise Antworten auf Ihre Fragen, und ich habe die immer gegeben.
Sie Leto lasen reihenweise Fragen unbeantwortet und glauben hier mir was vormachen und Fakten negieren zu können bzw. sich in z.T. unerträglichen Dummschwatz darüber hinwegsetzen zu können.

Es tut mir Leid, aber mit Menschen die von Wissenschaft und wissenschaftlier vorgehensweise keine Ahnung haben, keine Diskussionskultur besitzen (sich über harte Faken hinwegsetzen!), lohnt sich keine Diskussion. Ich habe schlicht keine Lust mehr, Perlen vor die Säue zu werfen.

Zitat von: werner thurner
05.01.2012 15:17 #100019

Wenn ich es mir Recht überlege, hat es allerdings weder beim freien Fall für mindestens 2,5 Sek. von WTC 7, noch bei der Abwärtsbeschleunigung von 2/3 des freien Falls des Nordturmoberteils, noch bei nur durch Thermit erklärbaren Temperaturen bis 1530 Grad C in allen drei basements (WTC 1,2,7), noch bei der von ca. 20 Zeugen Beobachtung von geschmolzenen Metall in den basements, noch beim Nanothermit Nachweis im Staub, noch bei den zig Ungereimtheiten und Zufällen an jenem Tag , geklingelt.

Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert.
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Aber Sie und Pippi Langstrumpf können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Quellen : www.ae911truth.org
http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM


nach oben springen

#7954

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:15
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
07.01.2012 10:49 #100109



1.Sie haben nicht einmal verstanden, was der Wackeltisch aufzeigen sollte, obwohl ich es noch einmal erläutert habe. Sie wissen sicherlich, was Sie in diesem Fall gerne loslassen: "Sie sind dumm!" Gut, dass Hausärzte keine Häuser bauen. Es würde bei Ihnen echt nur für die Pyramide reichen.

Stahlhochbau besteht nur aus "Wackeltischen".

2.Eben, Herr Thurner, genau richtig erkannt, Newton I, z.B., und den Hebel, den man auch als Katapult nutzen kann. Gehen Sie mal in den Zirkus, ach halt, der war ja gerade nicht beim WTC.


Ich zitiere auch am liebsten mich.


nach oben springen

#7955

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:15
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
07.01.2012 09:50 #100099


1.Sie dürfen das auch gerne weiter potenzieren. Das ändert nicht, dass Stahlhochbau nur eine Summe von "Wackeltischen" ist. Dieses zu erkennen, setzt halt ein Minimum abstrakten Denkens voraus. Mancher tickt so und mancher tickt so und Ihnen schein das völlig abzugehen. Der Kern war 30x45m, richtig erkannt, nur schrieb ich von einem Modell, nicht vom Original, und ich schrieb, was diese Modell verdeutlichen sollte. Das war nicht die Bauweise, das war das Prinzip.

2.Genauso lächerlich, wie der "Wackeltisch", ist schon klar.

Wir haben einen Flugzeugeinschlag mit Explosion und den gewaltigsten Zusammenbruch aller Zeiten, wir wissen nicht, welcher Art die Fragmente, die hinter dem einzelnen Punkten auf der Karte stecken,sind, von starken eruptiven Explosionen beim Kollaps hat niemand etwas bemerkt, aber für Dr. Werner Thurner ist klar, dass der Zahn auf dem Nachbarhaus niemals nicht beim Impact und dessen Explosion auf das Nachbarhaus in ganzen 60m Entfernung und immerhin rd. 100m tiefer, geschleudert worden sein kann!

Mann, Mann, Mann, Herr Thurner, im Versuch, alles schlechte in der Welt dem mil./indust Bankenkomplex zuzuordnen, verrennen Sie sich total.


nach oben springen

#7956

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:16
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
06.01.2012 21:08 #100084


1. Zumindest braucht man sich ber Physik und Statik nicht mehr mit Ihnen auseinandersetzen, denn der Kern bestand aus lauter kleinen "Wackeltischen" und nichts sonst. Der "Wackeltisch" ist die kleiste Einheit im Stahlhochbau.
Dass Sie das nicht verstehen, lässt mich nun sehr vieles verstehen.

2. "Fragmente" ist ein weiter Begriff, Herr Thurner, das kann eine halbe Leiche sein, oder auch nur ein Haar oder Hautfetzen, vielleich noch im Hausbrand getrocknet. Einen Zahn kann man weit werfen, wie einen kleinen Stein. Im chaotische Zusammenbruch können auch immer wieder Teile katapultiert werden, da sind tonnenschwere Brocken auf andere Strukturteile gefallen. Muss nicht passieren. Diese Teile tun Ihnen aber nicht den Gefallen sich gegenseitig immer nur genau mittig und senkrecht zu treffen, nur damit alles in Ihren geordneten und verordneten Bahnen abläuf.
Da ist immerhin eine komplexe Struktur mit grosser Masse zusammengebrochen.


nach oben springen

#7957

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:16
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
06.01.2012 20:24 #100078


1.Auch der Kern ist nach genau diesem Prinzip gebaut, eine Haltestruktur hält die Vertikalträger in Position und Senkrechte. Sondt wäre der Kern bei dieser Höhe nämlich ein Pyramide gewesen. Das Sie das nicht verstehen, wundert mich. Das ist das Grundprinzip des Fachwerks. Natürlich waren das keine Seile, sondern Stahlbauprofile, aber soweit un die Ecke zu denken, würde ich einem Naturwissenschaftler dann doch. Vielleich schauen Sie sich bei nächster Gelegenheit doch endlich mal einen Kran an.

2.Natürlich sehe ich die Streuung. Stellt sich natürlich noch die Frage, wo was gefunden wurde und auch bei einem Kollaps rein der Schwerkraft nach gibt es immer noch Möglichkeiten, Teile dieser Steuung auch durch den Kollaps zu erklären. So gleichförmig und geordnet, wie Sie sich das vorstellen, geht der nämlich sicherlich nicht von statten.

Explosionen, wie Sie sich vorstellen wären nicht zu übersehen gewesen. Die waren aber nicht zu sehen. Die Staubwolke, die wärend des Kollaps entstand, hätte da auch einen deutlich grosseren Radius haben müssen.


nach oben springen

#7958

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:16
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
06.01.2012 18:31 #100066


1.Wollen Sie mich verarschen oder begreifen Sie wirklich nicht?
Das Modell gibt das Grundprinzip des Fachwerks wider. Ohne dieses Modell hätte man die Türme nicht bauen können, sie basierten genau darauf.

2.Richtig, und genau darum ringen wir ja schon etwas länger.

Ihr Argument: War doch alles so enorm.

War es auch, nur ob das auch enorm stark verbunden war, das ist die Frage.

Und die Antwort ist: Das hätte es nicht sein müssen, gerade weil es ja so schön ausgesteift war.


nach oben springen

#7959

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:16
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
06.01.2012 18:22 #100065


Und auf den Etagen, die zertrümmert wurden, war natürlich niemand.

War bestimmt ein guter Tag, endlich konnte es mal Hirn regnen. Dummerweise waren Sie gerade nicht das.


nach oben springen

#7960

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:17
von Leto_II. | 27.870 Beiträge

Und?


nach oben springen

#7961

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 07.01.2012 11:37
von Willie (gelöscht)
avatar

Ich zitiere gerne Thurner:

24.11.2011 10:06 #93380 Zitat Th:
In Newton III geht es um Kraft und Gegenkraft.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kraft
"Kraft ist eine gerichtete physikalische Größe, die eine wichtige Rolle in der klassischen Mechanik spielt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen, durch Kraftwirkung kann man Arbeit verrichten und die Energie eines Körpers verändern."

...Trotzdem kann es wegen Newton 3 nicht zum Totalkollpas kommen., vgl. weiter unten.

Dieser Ekin z und Ekin k (bei Versagen eines Teils der Kernstützen und konsekutiv der Perimeterstützen) steht die Epot des Turmunterteils entgegen.

Genau das besagt Newton 3.


Wie er sich erst selbst aufs Kreuz legt -und es danach noch abstreitet. Das ist schon aufhebenswert.:-)


Zitat von: werner thurner
25.11.2011 18:27 #93537

Th:
Wenn Sie mir eine Lüge oder Falschaussage nachweisen können, dann würde ich mich selbstverständlich auch entschuldigen. Bisher konnten Sie das aber nicht, ausser mich ehrabschneiderisch und überheblich zu beleidigen.



zuletzt bearbeitet 07.01.2012 11:44 | nach oben springen

#7962

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 08.01.2012 00:20
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Zitat von: werner thurner
07.01.2012 10:35 #100105


1. Falscher Vergleich bleibt falscher Vergleich

2. Auch der "gewaltigste Zusammenbruch aller Zeiten" (O-Ton Leto) setzt physikalische Gesetze nicht ausser Kraft!

Wir wissen genau welcher Art die zerrissenen menschlichen Überreste, die menschlichen Fragmente waren, die (sehr spät , weil die Stadt New York die forensischen Untersuchungen blockierte ) von Forensikern an einem einzigen (!) Tag auf einer Fläche von nur ca. 15 m2 eingesammtelt wurden und welcher Art, die Leichenteile die von Zeugen nach dem "Totalkollaps" dem FBI übergeben wurden, waren.

Diese Fragemente und Leichenteile sind mit GPS Daten markiert, auf meinem link eingezeichnet und gehen in die Hunderte und sind hunderte von Metern von ground zero entfernt!
Wer glaubt dies wäre mit einem "Totalkollaps" der Türme vereinbar, der darüber hinaus noch alle Anzeichen u n d Beweise von Sprengungen hat (die Leto ebenfalls geflissentlich ignoriert), wie Sie Leto das tun und von einem Zahn, der 60 m weit geschleudert wurde fabulieren, der ist für mich kein ernst zu nehmender Diskussionspartner mehr.

Sie verlangen hier selbstverständlicherweise Antworten auf Ihre Fragen, und ich habe die immer gegeben.
Sie Leto lassen reihenweise Fragen unbeantwortet und glauben hier mir was vormachen und Fakten negieren zu können bzw. sich in z.T. unerträglichen Dummschwatz darüber hinwegsetzen zu können.

Es tut mir Leid, aber mit Menschen die von Wissenschaft und wissenschaftlicher Vorgehensweise keine Ahnung haben, keine Diskussionskultur besitzen (sich über harte Fakten hinwegsetzen!), lohnt sich keine Diskussion. Ich habe schlicht keine Lust mehr, Perlen vor die Säue zu werfen.

Zitat von: werner thurner
05.01.2012 15:17 #100019

Wenn ich es mir Recht überlege, hat es allerdings weder beim freien Fall für mindestens 2,5 Sek. von WTC 7, noch bei der Abwärtsbeschleunigung von 2/3 des freien Falls des Nordturmoberteils, noch bei nur durch Thermit erklärbaren Temperaturen bis 1530 Grad C in allen drei basements (WTC 1,2,7), noch bei der von ca. 20 Zeugen Beobachtung von geschmolzenen Metall in den basements, noch beim Nanothermit Nachweis im Staub, noch bei den zig Ungereimtheiten und Zufällen an jenem Tag , geklingelt.

Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert.
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Aber Sie und Pippi Langstrumpf können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Quellen : www.ae911truth.org

http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf

http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM

http://video.google.com/videoplay?docid=...928545690860192



zuletzt bearbeitet 08.01.2012 00:46 | nach oben springen

#7963

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 08.01.2012 01:57
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
08.01.2012 00:20 #100173


Wir wissen genau welcher Art die zerrissenen menschlichen Überreste, die menschlichen Fragmente waren, die (sehr spät , weil die Stadt New York die forensischen Untersuchungen blockierte ) von Forensikern an einem einzigen (!) Tag (...) eingesammtelt wurden

Nichts für ungut, aber das waren Archäologen, keine Forensiker. Und sie haben aus eigenem Antrieb die Untersuchung gestartet. (Könnten Sie sich vorstellen, was losgewesen wäre, wenn jeder, der Lust dazu hatte, die Trümmerhaufen und die gesamte Umgebung hätte absuchen dürfen?)
Und in Folge ihrer Untersuchungen wurde die Zusammenarbeit zwischen den Kriminalbehörden, dem Katastrophenschutz und den Archäologen verbessert, wie dem Artikel zu entnehmen ist.

Zitat von: werner thurner

Ich habe schlicht keine Lust mehr, Perlen vor die Säue zu werfen.

Bleibt die Frage, wer denn Perlen fressen möchte ...


nach oben springen

#7964

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 08.01.2012 03:23
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von:  FrieFieBleibt die Frage, wer denn Perlen fressen möchte ...

Was sollen denn in Thurners Texten die Perlen sein?


nach oben springen

#7965

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 08.01.2012 10:22
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: werner thurner
08.01.2012 00:20 #100173
Zitat von: werner thurner
07.01.2012 10:35 #100105


1. Falscher Vergleich bleibt falscher Vergleich

2. Auch der "gewaltigste Zusammenbruch aller Zeiten" (O-Ton Leto) setzt physikalische Gesetze nicht ausser Kraft!

Wir wissen genau welcher Art die zerrissenen menschlichen Überreste, die menschlichen Fragmente waren, die (sehr spät , weil die Stadt New York die forensischen Untersuchungen blockierte ) von Forensikern an einem einzigen (!) Tag auf einer Fläche von nur ca. 15 m2 eingesammtelt wurden und welcher Art, die Leichenteile die von Zeugen nach dem "Totalkollaps" dem FBI übergeben wurden, waren.

Diese Fragemente und Leichenteile sind mit GPS Daten markiert, auf meinem link eingezeichnet und gehen in die Hunderte und sind hunderte von Metern von ground zero entfernt!
Wer glaubt dies wäre mit einem "Totalkollaps" der Türme vereinbar, der darüber hinaus noch alle Anzeichen u n d Beweise von Sprengungen hat (die Leto ebenfalls geflissentlich ignoriert), wie Sie Leto das tun und von einem Zahn, der 60 m weit geschleudert wurde fabulieren, der ist für mich kein ernst zu nehmender Diskussionspartner mehr.

Sie verlangen hier selbstverständlicherweise Antworten auf Ihre Fragen, und ich habe die immer gegeben.
Sie Leto lassen reihenweise Fragen unbeantwortet und glauben hier mir was vormachen und Fakten negieren zu können bzw. sich in z.T. unerträglichen Dummschwatz darüber hinwegsetzen zu können.

Es tut mir Leid, aber mit Menschen die von Wissenschaft und wissenschaftlicher Vorgehensweise keine Ahnung haben, keine Diskussionskultur besitzen (sich über harte Fakten hinwegsetzen!), lohnt sich keine Diskussion. Ich habe schlicht keine Lust mehr, Perlen vor die Säue zu werfen.

Zitat von: werner thurner
05.01.2012 15:17 #100019

Wenn ich es mir Recht überlege, hat es allerdings weder beim freien Fall für mindestens 2,5 Sek. von WTC 7, noch bei der Abwärtsbeschleunigung von 2/3 des freien Falls des Nordturmoberteils, noch bei nur durch Thermit erklärbaren Temperaturen bis 1530 Grad C in allen drei basements (WTC 1,2,7), noch bei der von ca. 20 Zeugen Beobachtung von geschmolzenen Metall in den basements, noch beim Nanothermit Nachweis im Staub, noch bei den zig Ungereimtheiten und Zufällen an jenem Tag , geklingelt.

Die Explosionen begannen in 400 m Höhe und wurden dann vom Zerfall und dem seitlichen Wegsprengungen bis 168 m von tonnenschweren Stahlträgern, hunderte Tonnen von Staub und eben Menschenteilen überlagert.
Ein Grossteil des umliegenden Geländes um ground zero wurde evakuiert.

Aber Sie und Pippi Langstrumpf können das ja ALLES locker "debunken"

Habe nur bisher nichts davon bemerkt!

Quellen : www.ae911truth.org

http://www.saa.org/Portals/0/SAA/Publica...chrec/nov02.pdf

http://www.youtube.com/watch?v=7ySUrEiVFIM

http://video.google.com/videoplay?docid=...928545690860192


1.Sie haben nicht einmal verstanden, was der Wackeltisch aufzeigen sollte, obwohl ich es noch einmal erläutert habe. Sie wissen sicherlich, was Sie in diesem Fall gerne loslassen: "Sie sind dumm!" Gut, dass Hausärzte keine Häuser bauen. Es würde bei Ihnen echt nur für die Pyramide reichen.

Stahlhochbau besteht nur aus "Wackeltischen".

2.Eben, Herr Thurner, genau richtig erkannt, Newton I, z.B., und den Hebel, den man auch als Katapult nutzen kann. Gehen Sie mal in den Zirkus, ach halt, der war ja gerade nicht beim WTC.


nach oben springen

#7966

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 08.01.2012 15:08
von nahal | 24.549 Beiträge

"Auch am Sonntag herrscht in den Alpen Schneechaos - und es könnte noch ein halber Meter Neuschnee hinzukommen."
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,807824,00.html

Aber sol lange die Willis nicht ausgehen, ist alles perfekt.


nach oben springen

#7967

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 08.01.2012 21:28
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Willie
08.01.2012 03:23 #100182

Was sollen denn in Thurners Texten die Perlen sein?


Nun, Perlen sind dem Einen Kleinod, dem Anderen überflüssiges Material zum Verdecken von Störfaktoren, eine schöne Hülle um einen wertlosen Kern.
Kommt auf den Standpunkt an.
In Essig gelöst lassen sie sich angeblich verzehren (vorzugsweise von absolutistischen Gottkaiserinnen) aber das Verschmähen von Perlen ist nur ein weiteres Zeichen der unbestrittenen Intelligenz und Sensibilität der Schweine. Die suchen lieber Trüffel.



zuletzt bearbeitet 08.01.2012 21:32 | nach oben springen

#7968

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 09.01.2012 09:38
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: FrieFie
08.01.2012 21:28 #100206


Nun, Perlen sind dem Einen Kleinod, dem Anderen überflüssiges Material zum Verdecken von Störfaktoren, eine schöne Hülle um einen wertlosen Kern.
Kommt auf den Standpunkt an.
In Essig gelöst lassen sie sich angeblich verzehren (vorzugsweise von absolutistischen Gottkaiserinnen) aber das Verschmähen von Perlen ist nur ein weiteres Zeichen der unbestrittenen Intelligenz und Sensibilität der Schweine. Die suchen lieber Trüffel.


Perlen? Sind das nicht die kleine Dinger auf der Zündschnur, die zu Millionen den Beton getrümmert haben?


nach oben springen

#7969

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 10.01.2012 11:26
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
09.01.2012 09:38 #100214


Perlen? Sind das nicht die kleine Dinger auf der Zündschnur, die zu Millionen den Beton getrümmert haben?

Ein Grund mehr, sie nicht zu fressen.
Thurner scheint es endgültig aufgegeben zu haben, uns mit Weisheit zu erleuchten.
Ein Fazit könnte sein, dass Fanatismus immer ein schlechter Ratgeber in Diskussionen ist. Wenn jedes noch so nebensächliche Detail zur Glaubensfrage mutiert, hat man schon verloren.


nach oben springen

#7970

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 10.01.2012 11:53
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: FrieFie
10.01.2012 11:26 #100325


Ein Fazit könnte sein, dass Fanatismus immer ein schlechter Ratgeber in Diskussionen ist. Wenn jedes noch so nebensächliche Detail zur Glaubensfrage mutiert, hat man schon verloren.


q.e.d.! :)

Der primatologe solle mal Thurners Argumentation mit der Wiki-Liste der rabulistischen Elemente abgleichen.

Was mich am meisten wundert, ist, dass er ausgerechnet mir den grössten physikalischen Sachverstand angedichtet hat?!?!? :) Und jetzt hadere ich mit mir, ob ich das als Kompliment sehen soll. :)


nach oben springen

#7971

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 10.01.2012 12:02
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
10.01.2012 11:53 #100328


q.e.d.! :)

Der primatologe solle mal Thurners Argumentation mit der Wiki-Liste der rabulistischen Elemente abgleichen.

Was mich am meisten wundert, ist, dass er ausgerechnet mir den grössten physikalischen Sachverstand angedichtet hat?!?!? :) Und jetzt hadere ich mit mir, ob ich das als Kompliment sehen soll. :)


Das folgt einfacher Logik: ich bin eine Frau und damit sowieso nicht zu wissenschaftlichem Denken fähig, und Willie ist der Feind. Und sonst hat ja kaum jemand mitdiskutiert ... Du kannst also beruhigt sein, es handelt sich um ein einfaches Ausschlussverfahren und kein echtes Kompliment. Echte Komplimente von Thurner würden uns viel mehr beunruhigen ;-)


nach oben springen

#7972

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 10.01.2012 12:10
von Leto_II. | 27.870 Beiträge


Zitat von: FrieFie
10.01.2012 12:02 #100330


Das folgt einfacher Logik: ich bin eine Frau und damit sowieso nicht zu wissenschaftlichem Denken fähig, und Willie ist der Feind. Und sonst hat ja kaum jemand mitdiskutiert ... Du kannst also beruhigt sein, es handelt sich um ein einfaches Ausschlussverfahren und kein echtes Kompliment. Echte Komplimente von Thurner würden uns viel mehr beunruhigen ;-)


uff!


nach oben springen

#7973

RE: Zensur im SPON/Erfahrungen

in Forum Interna 10.01.2012 14:55
von spiegel-hai | 2 Beiträge


Zitat von: dilgun
26.01.2010 12:05 #1684
Welche Erfahrungen haben Sie mit der Zensur im SPON?

Ist die Zeit zwischen Beitrag absenden und Erscheinen des Beitrags zu lang?
Werden Beiträge aus nicht erkennbarem Grund abgelehnt?
Wie werden Sperren gehandhabt? Zeitlich befristet, unbestimmt oder für immer?


die Zensur: ein endloses Ärgernis. Erstaunliche Dinge gehen durch, wie vor ein paar Tagen mein x-ter Versuch nach diversen Fehlversuchen, die SPON-Berichterstattung zur "Terrorzelle" zu kritisieren. Vermutlich hat der Moderator nur einfach nicht verstanden was er las.

Andere, vollkommen harmlose Dinge, gehen nicht durch. Habe aus gegebenem Anlaß schon mal "angeregt", mißliebige Foristen von gewissen Themen nicht nur auszusperren (DER Post ging durch!), um nicht das nett banal-billiglinke Gesamterscheinungsbild der Dauernörgler zu stören, und sie darüber auch zu informieren - das erspart einem die Mühe zu posten und den Moderatoren die Mühe des Aussortierens.



zuletzt bearbeitet 10.01.2012 14:56 | nach oben springen

#7974

RE: Zensur im SPON/Erfahrungen

in Forum Interna 10.01.2012 17:06
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: spiegel-hai
10.01.2012 14:55 #100354


die Zensur: ein endloses Ärgernis. Erstaunliche Dinge gehen durch, wie vor ein paar Tagen mein x-ter Versuch nach diversen Fehlversuchen, die SPON-Berichterstattung zur "Terrorzelle" zu kritisieren. Vermutlich hat der Moderator nur einfach nicht verstanden was er las.

Andere, vollkommen harmlose Dinge, gehen nicht durch. Habe aus gegebenem Anlaß schon mal "angeregt", mißliebige Foristen von gewissen Themen nicht nur auszusperren (DER Post ging durch!), um nicht das nett banal-billiglinke Gesamterscheinungsbild der Dauernörgler zu stören, und sie darüber auch zu informieren - das erspart einem die Mühe zu posten und den Moderatoren die Mühe des Aussortierens.

Ich wiederhole mich: ich bin sicher, da gibt es neben der Zensur auch viele technische Probleme. Solche Beiträge bestärken mich noch in dieser Meinung.



nach oben springen

#7975

RE: Zensur im SPON/Erfahrungen

in Forum Interna 10.01.2012 17:33
von spiegel-hai | 2 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2012 17:06 #100368

Ich wiederhole mich: ich bin sicher, da gibt es neben der Zensur auch viele technische Probleme. Solche Beiträge bestärken mich noch in dieser Meinung.


zweifelsohne. Aber gelegentlich, alle paar Monate, so ein bis zweimal im Jahr, beschwere ich mich bei unseren teuren Herrn Theurich, und das wirkt meist spontane Wunder (daß ich den mal loben würde...). Ich halte die meisten Moderatoren für unsicher und von der Sache her überfordert, und da bin ich nicht der einzige. Vor allem in historischen und politischen Fragen, jedenfalls fällt es mir da am meisten auf. Da wird dann rausgeschmissen, was nicht ins Konzept paßt (auch nachträglich), und der erstaunlichste Unfug geht durch, massenhaft, aber der überfordert meist niemanden geistig. Das läßt sich nicht nur mit technischen Problemem erklären. Bei den weltanschaulich neutralen naturwissenschaftlichen Themen sieht die Sache nach meinem Eindruck ganz anders aus.



zuletzt bearbeitet 10.01.2012 17:34 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 159 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324165 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Landegaard

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de