#7151

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 17:58
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315
Willie
"Addieren" ist fuer sie nicht "Rechnen"? "Zahlen miteinandervergleichen" und zueinander "in Relation stellen" (Proportionalitaetsrechnung) kein "aufrechnen"? Aha.
Th:
Sie faseln, es ging um Kräfte die sich aufheben!

Eben.

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315

Da könnten Sie höchstens mit Subtrahieren kommen, Sie Pfeife!

Das gilt fuer ihren Level sicherlich. Ich kann naemlich auch negative Zahlen addieren.:-)

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315

Und aufrechnen ist aufrechen und hat nichts mit Kräften zu tun, die sich angeblich aufheben!

Fuer ihren Level sicherlich. Ihre Postings belegen ja anschaulich warum.
Fuer den jedoch, der Kraefte und ihre Wirkungen berechnet, hat es dagegen ausschliesslich damit zu tun. Physiker, Ingenieure etc., Fachleute eben.
Dass sie davon auch keine Ahnung haben, belegen sie mit vorstehendem ganz gut.:-)


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315

Mein Gott, was sind Sie für eine Pfeife!

Sie irren, ich bin nicht ihr Gott. Chandler, Griffin, Bjoerkmann et al sind ihre Pfeifen, die sie vergoettern.:-)

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315

Um jeden Begriff muss man mit Ihnen streiten weil Sie nichts kapieren!

Sie irren auch da. Zweifach, nein dreifach.
Erstens weil sie nicht "man" sind und zweitens, weil "man" nicht muss. Und drittens sind sie hier der Bescheuerte.
Wobei ich aber akzeptiere, dass sie auch das nicht kapieren.:-)


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315

Sie hatten behauptet, ich oder Chandler hatten geschrieben dass sich " Gegenkraefte in Newton 3. aufheben".

Dies ist und bleibt definitiv eine Lüge und Falschbehauptung Ihrerseits!

Nein, das schrieb ich nicht. Waere es so, dann koennten sie es aufzeigen.:-)

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:27 #98315

Willie
Das haetten sie gerne, aber ein sich 'mal verlesen' ist eben nicht gleichbedeutend mit 'die Physik nicht mehr zu kennen'. Insofern don't get your hopes up, es ist es nicht.

Th. Leider "verlesen" Sie sich permanent!

Und schon luegen sie bereits wieder.:-)
Denn waere es so, faenden sich hier grossen Mengen meiner diesbezueglichen Entschuldigungen und Zurecknahmen. Denn im Gegensatz zu ihnen bringe ich das fertig.

Ansonsten koenne sie dies gerne aufzeigen. Die permanenten Verlesungen. Ich gehe ihnen zuliebe mal davon aus dass sie moeglicherweise auch nicht wissen was der Begriff "permanent" repraesentiert.


nach oben springen

#7152

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 17:59
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:47 #98320


Darum ging es nicht, sondern: Willi hatte behauptet, ich oder Chandler hätten geschrieben dass sich " Gegenkraefte in Newton 3. aufheben".

Dies ist und bleibt definitiv eine Lüge und Falschbehauptung.

Wo genau hat Willie das geschrieben? Bitte zitieren.


nach oben springen

#7153

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 23.12.2011 18:00
von Ronald.Z | 1.635 Beiträge

Auch von mir an alle Foristen, Teilnehmer, Mitleser und insbesondere an den "lobenswerten" Betreiber:

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Habe leider die letzte Zeit nicht die dem Forum angemessene Zeit gefunden, verspreche aber mich zu bessern! Zumindest steht das so in meinen guten Vorsätzen für's neue Jahr.

Ronald


nach oben springen

#7154

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:02
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Nochmals mein Tip Willie: was glauben Sie warum Leto sich da raushält und warum Chandler peer reviewed ist?

Weil nur seine VT Peers -vom Schlage so wie sie- so einen Mist reviewen. Wissenschaftler von Rang geben sich fuer sowas nicht her.:-)


nach oben springen

#7155

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:07
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Es geht also nur noch um Folgendes:

http://www.journalof911studies.com/volum...ationOfWTC1.pdf
"Since the forces in the interaction are equal and opposite, the falling block exerts a force of only 36% of its weight on the lower section of the building. In other words, as long as the falling block is accelerating downward we have the counter-intuitive result that the force it exerts on the lower section of the building is significantly less than its static weight. It is difficult to imagine how an upper block exerting a force of only 36% of its static weight could crush the larger, stronger, undamaged lower section of the building to the ground, when the building, at any level, was designed to support several times the weight above it. Assuming a safety factor of between 3 and 5 [12], the observed acceleration implies that close to 90% of the strength of the lower section of the building must have been eliminated by forces other than the supposed "pile driver," suggesting that some sort of controlled demolition was at work."

Zur Erhärtung des Ganzen:

"One might argue, in terms of the strength of the various elements, that the impact of the falling block might crush the lower section of the building (although this assertion has been challenged [13]), but it cannot crush the lower block while it maintains its downward acceleration. Prof. Graeme MacQueen and Tony Szamboti have made a parallel observation, based on a similar measurement, in their paper,"The Missing Jolt: A Simple Refutation of the NIST--Bazănt Collapse Hypothesis."[14] They point out that any increased force on the lower section of the building must be accompanied by a decrease in the momentum of the falling block. The transfer of momentum (which implies a loss of momentum for the upper block) is what gives rise to the impulse. The falling block can lose momentum only to the extent that it decelerates. It should therefore experience a "jolt" which we should be able to see in the video analysis. But from the fact that the upper block continues to move downward without deceleration, it is clear that there was no jolt despite the significant deformation of the building in the first three seconds.

Hier sehen wir klar, dass sich Chandler und andere sich sehr wohl Gedanken um Impulse (allerdings unelastische Leto!!) gemacht haben.

Für mich ist damit klar, dass die offizielle VT, insbesondere zur Kollapseinleitung (hier bleibt nur Bazant, weil NIST sich da bedeckt hält)wissenschaftlich nachweisbar , falsch ist.

Im übrigen habe ich es aufgeben mit Willie weiter zu diskutieren.Ist schlicht sinnlos.



zuletzt bearbeitet 23.12.2011 18:11 | nach oben springen

#7156

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:09
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314
Th:
gibt es da was dran auszusetzen?

Willie:

Ja, alles.
Angefangen damit, dass die von Chandler aus der Geschwindigkeit (!) errechnete Beschleunigung eben nicht eine proportionale "acting net force" ergibt. Die gaebe es nur im freien Fall im luftleeren Raum. Das heisst auf einem anderen Planeten als der Erde.
Darin liegt dieser Fehler der Milchmaedchenrechnung.

Th:
Also, Ihre "bahnbrechende" Erkenntnis, dass die Beschleunigung von Geschwindigkeit und Zeit abhängt sagt uns nun was? Richtig, gar nichts!

Ich schrieb nichts von einer solchen "bahnbrechenden Erkenntnis". Sie phantasieren also auch da bereits wieder.


nach oben springen

#7157

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:34
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314
Th:
gibt es da was dran auszusetzen?

Willie:

Ja, alles.
Angefangen damit, dass die von Chandler aus der Geschwindigkeit (!) errechnete Beschleunigung eben nicht eine proportionale "acting net force" ergibt. Die gaebe es nur im freien Fall im luftleeren Raum. Das heisst auf einem anderen Planeten als der Erde.
Darin liegt dieser Fehler der Milchmaedchenrechnung.

Th:
Also, Ihre "bahnbrechende" Erkenntnis, dass die Beschleunigung von Geschwindigkeit und Zeit abhängt sagt uns nun was? Richtig, gar nichts!

Und Chandler hat an Hand der gemessenen konstanten Fallbeschleunigung , welche 2/3 der Beschleunigung des freien Fall entsprach mit einer Formel, die Sie nicht bezweifeln können, die aufwärts gerichtete Normalkraft N ermittelt.

"Our data shows that from the sixth computed velocity data point onward, the upper block is
accelerating uniformly (with an R2 value of 0.997) at a = -6.31 m/s2, or in other words, 64% of the acceleration of gravity. For this value of a,N = mg − 0.64mg = 0.36mg (4)
Therefore the upward-acting normal force is 36% of the weight of the upper block, as illustrated in Fig.3"

Der Fehler liegt gleich zu Anfang in der Verwendung der Proportionalitaetsrechnung und dem Einsatz einer fehlerhaften Massebeschleunigung -diese ist naemlich nach wie vor 9.81m/s hoch zwei und nicht 6.31 wie gerechnet- und einer Betrachtung, als handele es sich um einen statischen Zustand.

Gerechnet werden muesste stattdessen mit kinetischen Energieeinwirkungen und den entsprechenden Widerstandsmomenten in der statischen Unterstruktur. Kinematischen Ablaeufen in der Mechanik also.

Die ermittelte Beschleunigung 6.31 ist die eines kinematischen Ablaufes -nicht die einer Anziehungskraft. Das wirft Chandler durcheinander und sie kennen den Unterschied nicht.


nach oben springen

#7158

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:42
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Willie

Die Gewichtskraft ist und bleibt naemlich die Gesamtmasse mal Erdbeschleunigung und an der aendert sich nichts. Chandler bringt da moeglicherweise geleistete Arbeit und die 'net acting force' durcheinander -wie auch immer, falsch ist seine Proportionalitaetsrechnung auf jeden Fall.

Th

Klar bleibt die Gewichtskraft.Binse. Aber diese Kraft kann nicht voll an der Nahtstelle zwischen oberen und unterem Turmteil angreifen, weil der untere Turmteil "geschwächt", gesprengt wird. Dem Stuhl werden die Beine fast vollständig weggenommen. Abfahrt zur Hölle!
Allerdings nicht im Freifall sondern mit 2/3.
Daran ist nichts falsch!

Das ist totaler Quatsch.
Chandler ermittelt die Beschleunigung aus der Geschwindigkeit der Turmoberteils. Und folgert dann -falsch wie ich bereits aufzeigte. Und ordnet dementsprechend auch falsch fuer das Unterteil zu.

Und sie begruenden es dann nochmal falsch mit ihrer VT Theorie.

Geht eigentlich noch mehr falsch zumachen?


nach oben springen

#7159

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:49
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 17:46 #98319

1.
Andersrum, mir fehlt Ihre Begründung für Ihre Annahme, dass sich 47 Kernsäulen und 240-x Perimeter Säulen, 102 Minuten nach Impakt einfach so zur Seite bewegen (in weniger als einer Sekunde).
2.
Ausserdem sollten Sie Willie mal einen Hinweis geben (und sich selbst auch) was Sie vom Teil 2 des Chandler Papiers halten. Sonst dreht Willi noch völlig durch.
3.
Ach ja, ich sehe gerade Ihr "technisches Englisch" reicht nicht aus.
Um Ausreden sind Sie nicht verlegen!



1.Das sich das in einer Sekunde zur Seite gedreht hat, habe ich wo genau behauptet?

Es arbeitet sich kaputt, bis der Punkt erreicht wird, wo der noch tragende Rest plötzlich nachgibt, mechanisch gesprengt wird.

Diese Vorgänge wären von aussen nicht zu erkennen gewesen, ob Ihnen das nun passt oder nicht.

2.Vielleicht sollte Sie weniger lesen und sich dafür einfach mal in die Struktur hineindenken.

3.Und Ahnung von Physik habe ich auch nicht, Willie steckt mich da locker in die Tasche.


nach oben springen

#7160

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:51
von Leto_II. | 27.675 Beiträge


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 17:47 #98320


Darum ging es nicht, sondern: Willi hatte behauptet, ich oder Chandler hätten geschrieben dass sich " Gegenkraefte in Newton 3. aufheben".

Dies ist und bleibt definitiv eine Lüge und Falschbehauptung.


Dann müssen Sie vielleicht mal erklären, wie entgegenstehende Epot anders interpretiert werden sollte.


nach oben springen

#7161

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 18:56
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Willie
Dementsprechend ist auch seine Ueberlegung einer "...so the upward normal force must be 0.36mg..." genauso fehlerhaft.
Th:
Quark, grober Folge Denkfehler.

Natuerlich, was sonst?

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Willie
Der zweite Denkfehler ist: "Consider the upper section of the building to be a block of weight..."
Er ist es naemlich nicht. Er ist es genausowenig wie Chandler's "it is hard to imagine..." eine physikalisch fundierte, irgend etwas erklaerende Aussage ist.
Th
Sie akzeptieren doch Bazants progressive collaps theory? Das ist die Erklärung der offiziellen VT! Wenn das so ist, dann macht der Mann doch exakt den gleichen Denkfehler!Comprende?

Und?

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Willie

Es liefert aber die Erklaerung, dass er seine Imagination als ein Begruendung fuer physikalische Vorgaenge heranzieht und von anderen erwartet, ihm darin zu folgen.
Nur wem die VT wichtiger ist, als die Physik kann das.
Und es zeigt schoen dass Chandler kein Wissenschaftler ist, sonst haette er so was naemlich nicht angefuehrt.
Th
Bla,bla mal wieder null Aussage, schade um den Schreibraum.

Sie irren zweifach. Mal wieder. Es ist eine praezise Aussage und der Schreibraum ist genau dafuer da, ihren Scheiss hier als das aufzuzeigen, was er ist..:-)

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Und ihre Physikenntnisse
sind schauderhaft!

Das ihnen davor schaudert, glaube ich ihnen gerne. It is going to be rocky fuer sie und ihre VT. Ich schrieb ihnen ja bereits, dass sie sich besser schon mal anschnallen.:-)


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 10:20 #98314

Nochmals mein Tip Willie: was glauben Sie warum Leto sich da raushält und warum Chandler peer reviewed ist?

Ein Tip an sie: Eine Frage nach was ich glaube ist kein Tip.:-)


nach oben springen

#7162

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 19:41
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie

Der Fehler liegt gleich zu Anfang in der Verwendung der Proportionalitaetsrechnung und dem Einsatz einer fehlerhaften Massebeschleunigung -diese ist naemlich nach wie vor 9.81m/s hoch zwei und nicht 6.31 wie gerechnet- und einer Betrachtung, als handele es sich um einen statischen Zustand.

Th:
Blödsinn, er hat in den Formeln schon mit der korrekten Gravitationskonstanten gerechnet.

Als Ergebnis für die Abwärtsbeschleunigung des oberen Turmteils ergab sich 6,31m/s2, mithin sauste das obere Nordturmteil mit dieser Beschleunigung abwärts ( das sind 2/3 der Freifall Beschleunigung).
Sie sind unglaublich ignorant und dumm.

Willie
Die ermittelte Beschleunigung 6.31 ist die eines kinematischen Ablaufes -nicht die einer Anziehungskraft. Das wirft Chandler durcheinander und sie kennen den Unterschied nicht.

Th.
Und damit setzen Sie Ihrer Dummheit die Krone auf.



zuletzt bearbeitet 23.12.2011 19:42 | nach oben springen

#7163

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 19:49
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 19:41 #98336
Willie

Der Fehler liegt gleich zu Anfang in der Verwendung der Proportionalitaetsrechnung und dem Einsatz einer fehlerhaften Massebeschleunigung -diese ist naemlich nach wie vor 9.81m/s hoch zwei und nicht 6.31 wie gerechnet- und einer Betrachtung, als handele es sich um einen statischen Zustand.

Th:
Blödsinn, er hat in den Formeln schon mit der korrekten Gravitationskonstanten gerechnet.

Als Ergebnis für die Abwärtsbeschleunigung des oberen Turmteils ergab sich 6,31m/s2, mithin sauste das obere Nordturmteil mit dieser Beschleunigung abwärts ( das sind 2/3 der Freifall Beschleunigung).
Sie sind unglaublich ignorant und dumm.

Willie
Die ermittelte Beschleunigung 6.31 ist die eines kinematischen Ablaufes -nicht die einer Anziehungskraft. Das wirft Chandler durcheinander und sie kennen den Unterschied nicht.

Th.
Und damit setzen Sie Ihrer Dummheit die Krone auf.


Könnten Sie es sich zum Vorsatz im neuen Jahr machen, auf Schmähbegriffe und Beleidigungen zu verzichten?

Das ist ja langsam höchst unappetitlich zu lesen, was Sie da so von sich geben, bzw. erbrechen. In der Sache werde ich widersprechen, wenn nötig, Ihr Lokalkolorit hält mich aber wohl eher ab.

Trotz Allem: Frohe Weihnacht und guten Rutsch.

mfg


nach oben springen

#7164

RE: Persönliche Mitteilungen

in Forum Interna 23.12.2011 20:49
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: Walter
05.07.2011 21:02 #77277
Ich soll Ihnen allen liebe Grüße von meinem Uropa ausrichten.
Seine letzten Tage verbrachte er auch mit Ihnen.
Er entschlief gestern morgen friedlich im Kreise seiner Liebsten.
Vielen Dank
Rebekka


Ihr Post rührt mich zutiefst an. Ich hoffe, daß Sie, Rebekka, aus dem Vergehen eines Lebens, die Kraft und die Stärke gewinnen, Ihr Leben zu leben.
Ich bin beeindruckt von den Reaktionen des Forums.
Gibt es die Cyber-Gesellschaft, weint man um Unbekannte?

Ich denke Ja , daß es kanalisiert. Man kann mit nie getroffenen Menschen so verbunden sein, wie mit einem Bruder, einer Schwester.

Ich danke Ihnen für diesen Beitrag, aus vollem Herzen.


nach oben springen

#7165

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:07
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: ente
23.12.2011 19:49 #98337


Könnten Sie es sich zum Vorsatz im neuen Jahr machen, auf Schmähbegriffe und Beleidigungen zu verzichten?

Das ist ja langsam höchst unappetitlich zu lesen, was Sie da so von sich geben, bzw. erbrechen. In der Sache werde ich widersprechen, wenn nötig, Ihr Lokalkolorit hält mich aber wohl eher ab.

Trotz Allem: Frohe Weihnacht und guten Rutsch.

mfg


Hallo ente, wünsche ich Ihnen auch.

Sie sollten allerdings mal etwas zurückblättern und schauen was "Freund" Willie so alles von sich gibt!"Und da kriegt er halt ab und an die Qittung!



zuletzt bearbeitet 23.12.2011 21:36 | nach oben springen

#7166

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:13
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 21:07 #98344


Hallo ente wünchsche ich Ihnen auch.

Sie sollten allerdings mal etwas zurückblättern und schauen was "Freund" Willie so alles von sich gibt!"


Rück-Vorwärtsverteidigung ist nicht das Gelbe vom Ei. Oder anders gesagt, es macht Sie nicht besser.

Noch anders könnte man an alle Diskutanten appelieren, das wäre mir auch recht.
"Der hat auch" geht nicht.


nach oben springen

#7167

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:22
von werner thurner | 3.915 Beiträge

3.

Ach ja, ich sehe gerade Ihr "technisches Englisch" reicht nicht aus.
Um Ausreden sind Sie nicht verlegen!

1.
Andersrum, mir fehlt Ihre Begründung für Ihre Annahme, dass sich 47 Kernsäulen und 240-x Perimeter Säulen, 102 Minuten nach Impakt einfach so zur Seite bewegen (in weniger als einer Sekunde).

Leto

1.Das sich das in einer Sekunde zur Seite gedreht hat, habe ich wo genau behauptet?

Es arbeitet sich kaputt, bis der Punkt erreicht wird, wo der noch tragende Rest plötzlich nachgibt, mechanisch gesprengt wird.

Diese Vorgänge wären von aussen nicht zu erkennen gewesen, ob Ihnen das nun passt oder nicht.

Th
Das müsste sogar in Sekundenbruchteilen geschehen, wenn es denn möglich wäre.
Sie haben überhaupt keinen genauen Angaben gemacht zu Ihrer Theorie der Trichter-Lawine, das ist ja das Problem. Fragen dazu ignorieren Sie grösstenteils.Wie stellen Sie sich das Kaputtarbeiten der (verbliebenen)Vertikalsäulen denn vor?

Was für eine Art von Arbeit schwebt Ihnen da vor?

Und dann der Knackpunkt, die "mechanische Sprengung" w i e und w o findet die statt?

Alles Fragen die Sie wiederum nicht beantworten werden, mir aber dann vorwerfen, dass ich Ihre Trichter-Lawinen Theorie schon längst abgebucht habe.

Aha, man kann nichts sehen von aussen, Binse.
Was man aber sehen kann ist unsere videoanalyse, und da sollten Sie Ihre Trichter Lawinen theorei so gestalten, das mit dem Zeitpunkt ihrer "mechanischen Spengung" der gesamte obere Nordturmteil (nicht nur der Kern) mit 6,31 m/s2 nach unten (zentripetal) abrauscht.

2.
Ausserdem sollten Sie Willie mal einen Hinweis geben (und sich selbst auch) was Sie vom Teil 2 des Chandler Papiers halten. Sonst dreht Willi noch völlig durch.

Leto

2.Vielleicht sollte Sie weniger lesen und sich dafür einfach mal in die Struktur hineindenken.

Th
Dass ich das tue, sollten Sie aus meinen Beiträgen und vor allem meinen Fragen, die Sie grösstenteils unbeantwortet lassen, erkennen.

3.
Ach ja, ich sehe gerade Ihr "technisches Englisch" reicht nicht aus.
Um Ausreden sind Sie nicht verlegen!

Leto

3.Und Ahnung von Physik habe ich auch nicht, Willie steckt mich da locker in die Tasche.

Th
Genau das nehme ich Ihnen nicht ab.


nach oben springen

#7168

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:31
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Th

Darum ging es nicht, sondern: Willi hatte behauptet, ich oder Chandler hätten geschrieben dass sich " Gegenkraefte in Newton 3. aufheben". Dies ist und bleibt definitiv eine Lüge und Falschbehauptung.


Zitat von: Leto_II.
23.12.2011 18:51 #98330


Dann müssen Sie vielleicht mal erklären, wie entgegenstehende Epot anders interpretiert werden sollte.


Sie versuchen geschickt wie immer abzulenken. Aber ich habe da was für sie zum Lesen und nachdenken.

http://www.journalof911studies.com/artic...ransferRoss.pdf

Summary:
This paper examines the elastic loading and plastic shortening phases of the columns of WTC 1 after impact of the upper 16 storeys of the building upon the lower storeys and its effect on the momentum transfer after the collision. An energy balance is derived showing that there is an energy deficit before completion of the plastic shortening phase that would not allow the collapse to continue under the constraints of this paper.

Tip: hier finden Sie ein paar fundierte Angaben, weshalb ihre die "Kernstützen hüpfen mal eben zur Seite Theorie" mit nachfolgender "Trichter-Lawinen Theorie" nicht funktioniert!

Conclusion:
The energy balance of the collapse moves into deficit during the plastic shortening phase of
the first impacted columns showing that there would be insufficient energy available from
the released potential energy of the upper section to satisfy all of the energy demands of the collision. The analysis shows that despite the assumptions made in favour of collapse
continuation, vertical movement of the falling section would be arrested prior to completion of the 3% shortening phase of the impacted columns, and within 0.02 secondsafter impact.A collapse driven only by gravity would not continue to progress beyond that point.The analysis shows that the energies expended during the time period of the plastic shortening of the first storey height of the vertical columns is sufficient to exhaust the
energy of the falling section and thereby arrest collapse. This however is not the full extent of the plastic strain energy demand which exists. The next immediate task for the falling mass to continue in its descent would be the plastic shortening within the remainder of the buckle length. As has already been stated a buckling failure mode has a minimum length over which it can act and in the case of the towers would be several storey lengths.Each additional storey length involved in the buckle would add a further demand of about 450MJ for a further downward movement of 0.111metres. This also shows that collapse
arrest is not dependent upon an expenditure of energy in concrete pulverisation, since even
if this expenditure were disregarded the input energy would be exhausted during plastic
shortening of the second storeys affected.The analysis can be extrapolated to show that the energy expended within the plastic shortening phase of a six storey buckle would ensure that a fall by the upper section through two storeys under full gravitational acceleration would also be resisted at an early stage. A similar response would be elicited from an opposed three or more storey drop delivering the same levels of energy at impact. It can be further envisaged that a collapse initiated by a fall through a greater number of storeys, would be either arrested or significantly and noticably slowed when regard is taken for energy demands both in the fall by the upper section, and by inclusion of demands identified but not quantified in this article. It should also be noted that this analysis examines only the energy levels required up to a point in time during the plastic shortening phase. Energy demands which involve further phases of the collapse mechanism, such as buckling of beams and disassociation of end connections, spandrel plates and floor connections are further massive energy demands which must then be satisfied.



zuletzt bearbeitet 23.12.2011 22:21 | nach oben springen

#7169

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:38
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: ente
23.12.2011 21:13 #98346


Rück-Vorwärtsverteidigung ist nicht das Gelbe vom Ei. Oder anders gesagt, es macht Sie nicht besser.

Noch anders könnte man an alle Diskutanten appelieren, das wäre mir auch recht.
"Der hat auch" geht nicht.


Es geht schon, aber Sie haben natürlich Recht! Mit Leuten die den normalen Ton pflegen und wahren, vgl. z.B. Leto, habe ich keine Probleme.


nach oben springen

#7170

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:45
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Th

Die Schwerkraft (Gravitationskraft) zieht also den Apfel in Richtung Erdmittelpunkt (=zentripetal).
Die Richtung der Schwerkraft ist also zentripetal.

Willie:
Nein, sie ist fuer uns auf der Erde vertikal.
Von zentripetal wuerde man nur sprechen, wenn es sich um eine Kraftrichtung handelte, die einen sich bewegenden Koerper zu einer gekruemmten Bahnkurve zwingt -wie zum Beispiel Planeten um Sterne.

Th: sehen Sie Willie allein schon diese Antwort sagt mir, dass es sinnlos ist mit Ihnen weiter über Physik zu diskutieren .

Ich schreibe noch zentripetal = "in Richtung Erdmittelpunkt"
http://www.wissen.de/wde/generator/wisse...ge=1278300.html

und Sie in Ihrer unbeschreiblichen Ignoranz vor Dingen die da geschrieben stehen und weil Sie von Physik keine Ahnung mehr haben reden von vertikal, was in unserem (physikalischen!) Zusammenhang der völlig falsche Begriff ist!Zentripetal ist absolut richtig!

Auf den Rest Ihrer Antwort gehe ich wegen erneuter Beleidigungen die Ihnen bei Ihren ungenügenden Physikkenntnissen nicht anstehen, nicht ein.

Nur ein Wort noch: Sie haben vielleicht bemerkt, dass Leto hier Chandler (zumindest in der Berechnung der Abwärtsbeschleunigung des Nordturmoberteils) voll bestätigt hat und Sie und die andere Pfeife hier, Friefie , erfolglos versuchen Chandler zu widerlegen.
Zur Erinnerung:

Willie

Das kann aber doch physikalisch garnicht sein. Denn Newton III besagt zwei Sachverhalte, die hier in dieser Milchmaedchenrechnung ignoriert werden:

1. Die Gegenkraft zu einer Massenanziehungskraft kann nur eine andere Massenanziehungskraft sein. Die Schwerkraft des Turmoberteils ist aber die Massenanziehungskraft der Erde -nicht etwa eine des Turmunterteils in entgegengesetzer Richtung.

2. Kraft und Gegenkraft koennen sich niemals aufheben, da sie an zwei verschiedenen Koerpern angreifen.

Th:
Newton III besagt:
„Kräfte treten immer paarweise auf. Übt ein Körper A auf einen anderen Körper B eine Kraft aus (actio), so wirkt eine gleich große, aber entgegen gerichtete Kraft von Körper B auf Körper A (reactio).“

Damit liegen Sie schon mal falsch mit Ihrer Aussage zu Newton III und zwar in 1) und 2)

Willie:"1. Die Gegenkraft zu einer Massenanziehungskraft kann nur eine andere Massenanziehungskraft sein"

Th:

"Kraft ist eine gerichtete physikalische Größe, die eine wichtige Rolle in der klassischen Mechanik spielt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen, durch Kraftwirkung kann man Arbeit verrichten und die Energie eines Körpers verändern. Einige Kräfte haben eigenständige Bezeichnungen aufgrund ihrer Ursachen oder Wirkungen erhalten. Dazu gehören die Reibungskraft, die Gewichtskraft und die Fliehkraft."

Die Gegenkraft N wirkt an der Grenze zwischen Turmoberteil und Turmunterteil entgegen der Schwerkraft (mg), die das Turmoberteil nach unten befördert (vorausgesetzt es kommt in Bewegung).

Die Gegenkraft N (unterer Turmteil) ist keine Massenanziehungskraft, weil diese nicht die einzigen Kräfte sind, welche unter Newton III subsummiert werden.(s.o.)

Ihre Aussage zu 1) erster Satz ist also falsch und zwar münchhausenhaft falsch. Der zweite Satz in 1) ist ein "weisser Schimmel"bzw. nonsense.

Willie:

2. Kraft und Gegenkraft koennen sich niemals aufheben, da sie an zwei verschiedenen Koerpern angreifen.

Th:

was besagt Newton III? "so wirkt eine gleich große, aber entgegen gerichtete Kraft von Körper B auf Körper A (reactio).“

Die Gegenkraft (hier N, unterer Turmteil) wirkt (gleich gross, aber entgegengerichtet, damit entgegen der Schwerkraft!) also auf den oberen Turmteil (hier mg)

Resumee : auch hier wieder ein voller Griff ins Klo von Willie.

Deshalb ist Ihr Schluss:

Willie:
"Pkt. 1 wird in obigem ignoriert und entgegen Pkt. 2 wird gerechnet.
Chandler hat das also zweimal falsch. Und sie damit auch. "

völlig falsch, Chandler hat zweimal Recht und damit ich auch.
Kleiner Tip Willie: das Chandler Papier ist peer reviewed von Wissenschaftlern,Physikern , wenn Sie wissen was das heisst.

Willie:
Den letzten Satz muss man sich mal vergegewaertigen! Als ob 64% der Masse in der Luft schweben wuerden. Irrsinn.
Sogar mein 8 jaehriger Enkel weiss schon, dass die gesamte Masse des Turmoberteils der Erdbeschleunigung unterliegt. Zu 100%!
Die des Turmunterteils uebrigens auch.:-)

Th:
Fast hätten Sie es kapiert:Willie "Als ob 64% der Masse in der Luft schweben wuerden."

Die 64 % schweben nicht, die fallen und zwar mit nahezu (es fehlt 1/3) der Beschleunigung des freien Falls!

Nun, das ist nicht leicht verständlich , ich hatte schon mal ein Stuhlbeispiel gebracht, auf den sich sagen wir 100 kg draufsetzen wollen. Jetzt werden im Moment des Sitzversuches dem Stuhl 90 % der Beine weggenommen, weggesprengt. An der Sitzfläche greifen dann eben nicht 100 kg an und kann dann auch nicht die 100 kg Gegenkraft (das wäre Normalzustand :Stuhl hält, die 100 kg sitzen und nichts kracht zusammen) wirken, sondern weil an der Sitzfläche die Gegenkraft vermindert wird (durch die Schwächung der Stuhlbeine) wirken da z.B. nur 36 kg Gegenkraft (N), demgemäss wirken von oben nur 36 kg (mg) (und keine 100 kg) ein (der Rest befindet sich im Fall!!).

Die Sitzfläche, dort wo verminderte Kraft und Gegenkraft angreifen saust nach unten!!

Ergebnis, die 100 kg und die Sitzfläche landen am Boden, die 100 kg erreichen aber durch den leichten Widerstand an der Sitzfläche (die geht nach unten) nicht die Beschleunigung des freien Falls (9,81m/s2) sondern "nur" mit der Beschleunigung von 6,31m/s2 den Boden.

Natürlich findet man die kompletten 100 kg, die Sitzfläche und die kaputten Stuhlbeine, nach diesem "Totalkollaps" am Boden.(Im Gegensatz zum 11.Sept.)

Der Clou zum Verständnis der Sache ist, dass die Kraft von oben und die gleichgrosse (!) Gegenkraft an der fallenden Sitzfläche auftreten.

Wären die Stuhlbeine komplett beseitigt worden, dann hätte es einen freien Fall der Sitzfläche (die Gegenkraft N tritt dann am Boden auf!!) und der 100 kg gegeben!

Sie können das nicht begreifen Willie, wie dann Ihr Enkel?

Ihre dann folgende "Argumentation" ist auf Ihren Fehlern nach 1) und 2) aufgebaut

Willie: "Denn es ist ein Milchmaedchenrechnung erster Guete.
Die reduzierten Fallgeschwindigekeiten beruhen auf die Bremswirkung der unterschiedlichen Widerstaende in der sukzessiv kollabierenden Baustruktur und nicht etwa der Gegenkraft aus Newtons 3.

Th:
Es gab keine reduzierten "Fallgeschwindigkeiten" (allein dafür schon kassieren Sie ein ungenügend!) sondern eine konstante Fallbeschleunigung und es gab k e i n e weitere Bremswirkung dieser konstanten Fallbeschleunigung.

Der obere Turmteil fiel mit 2/3 der Beschleunigung des freien Falls . Hätte es Luft unter dem oberen Turmteil gegeben wäre der mit der vollen Beschleunigung des freien Falls gefallen.

Es gab aber keine Luft unter dem oberen Turmteil, sondern verdammt viel komplett erhaltenen, unbeschädigten unteren Turmteil.
Trotzdem wurde dieser in kürzester Zeit (Freier Fall + 30 %) bis zum ground zero zerstört, unter fast kompletter Pulverisierung des Turminhalts, insbesondere der Beton Etagen.
Ganz schön flott nicht?

Es gab bei der gemessenen konstanten Abwärtsbeschleunigung von 6,31m/s2 keine darüber hinaus gehende Bremswirkung welche diese konstante Beschleunigung des oberen Turmteils
aufhielt. Dies kann man aus der Gesamtfallzeit des Nordturms schliessen.

Ergebnis: was Sie Willie da als angebliche physikalische Sachverhalte verzapfen geht auf keine Kuhhaut und ist eine Schande!
Selten habe ich soviel Blödsinn auf einem Haufen gelesen!


nach oben springen

#7171

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:48
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 21:38 #98356


Es geht schon, aber Sie haben natürlich Recht! Mit Leuten die den normalen Ton pflegen und wahren, vgl. z.B. Leto, habe ich keine Probleme.


Es geht nicht um Probleme mit Leuten, es geht um den Ausdruck. Der hat Ihren Aussagen einfach den Rückhalt genommen, egal wie verquer die manchmal sein mögen und über die man streiten möchte.
Auf ein besseres und Neues Jahr. Okay?

mfg


nach oben springen

#7172

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 21:55
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: ente
23.12.2011 21:48 #98363


Es geht nicht um Probleme mit Leuten, es geht um den Ausdruck. Der hat Ihren Aussagen einfach den Rückhalt genommen, egal wie verquer die manchmal sein mögen und über die man streiten möchte.
Auf ein besseres und Neues Jahr. Okay?

mfg


Aber sicher ente!

Einigen wir uns darauf , dass Arguemente zählen. Immerhin sind wir schon so weit, dass allgemein anerkannt wird, dass das Nordturmoberteil mit 2/3 der Freifallbeschleunigung zentripetal abgerauscht ist.Ich weiss nicht, ob Ihnen die Tragweite dieses Befunds klar ist.

Grüsse an den "Stahlspezialisten"



zuletzt bearbeitet 23.12.2011 21:56 | nach oben springen

#7173

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 22:03
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 12:41 #98336
Willie

Der Fehler liegt gleich zu Anfang in der Verwendung der Proportionalitaetsrechnung und dem Einsatz einer fehlerhaften Massebeschleunigung -diese ist naemlich nach wie vor 9.81m/s hoch zwei und nicht 6.31 wie gerechnet- und einer Betrachtung, als handele es sich um einen statischen Zustand.

Th:
Blödsinn, er hat in den Formeln schon mit der korrekten Gravitationskonstanten gerechnet.

Er hat mit 6.31 gerechnet und das ist keine Gravitationskonstante auf der Erde.

Zitat von: werner thurner
23.12.2011 12:41 #98336

Als Ergebnis für die Abwärtsbeschleunigung des oberen Turmteils ergab sich 6,31m/s2, mithin sauste das obere Nordturmteil mit dieser Beschleunigung abwärts ( das sind 2/3 der Freifall Beschleunigung).
Sie sind unglaublich ignorant und dumm.

Willie
Die ermittelte Beschleunigung 6.31 ist die eines kinematischen Ablaufes -nicht die einer Anziehungskraft. Das wirft Chandler durcheinander und sie kennen den Unterschied nicht.

Th.
Und damit setzen Sie Ihrer Dummheit die Krone auf.

Wie immer wenn sie nicht mehr weiter wissen kommt von ihnen nur geistloser repetitiver Unsinn.

Waere es falsch, was ich schrieb, koennten sie es widerlegen. Das aber koennen sie nicht. Ergo gibt es nur Geroechel von ihnen. Das dumm-freche Geroechel eines Gehirngewaschenen, den die kognitive Dissonanz plagt.


nach oben springen

#7174

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 22:08
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 14:45 #98360
Th

Die Schwerkraft (Gravitationskraft) zieht also den Apfel in Richtung Erdmittelpunkt (=zentripetal).
Die Richtung der Schwerkraft ist also zentripetal.

Willie:
Nein, sie ist fuer uns auf der Erde vertikal.
Von zentripetal wuerde man nur sprechen, wenn es sich um eine Kraftrichtung handelte, die einen sich bewegenden Koerper zu einer gekruemmten Bahnkurve zwingt -wie zum Beispiel Planeten um Sterne.

Th: sehen Sie Willie allein schon diese Antwort sagt mir, dass es sinnlos ist mit Ihnen weiter über Physik zu diskutieren .

Dann lassen sie es doch. Sie lamentieren darueber immer wieder und koennen es doch nicht lassen. Offenbar erfreuen sie sich an der Sinnlosigkeit ihres Tuns. Was ja genau zum Profil passt.
Sie brauchen auf meine Postings nicht einzugehen. Die koennen fuer sich ganz alleine gut hier stehen.
Ich werde aber ihre Fehler und Luegen trotzdem konsequent hier aufzeigen.


nach oben springen

#7175

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 23.12.2011 22:11
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
23.12.2011 21:55 #98365


Aber sicher ente!

Einigen wir uns darauf , dass Arguemente zählen. Immerhin sind wir schon so weit, dass allgemein anerkannt wird, dass das Nordturmoberteil mit 2/3 der Freifallbeschleunigung zentripetal abgerauscht ist.Ich weiss nicht, ob Ihnen die Tragweite dieses Befunds klar ist.

Grüsse an den "Stahlspezialisten"


Ich sehe zwei Türme, die vollkommen unterschiedlich getroffen wurden, aber dennoch gleichmässig und bis auf Zero zusammenfielen. Das stört mein Verständnis der erklärten Vorfälle.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 131 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322769 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen