#5076

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:49
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 09:20 #89613
Warum man dem Staat trotzdem immer wieder freimütig das Gewaltmonopol gibt ist für mich genau so unerklärlich wie den Banken, die bewiesen haben, dass sie mit Geld nicht umgehen können, immer mehr davon zu geben.

Hallo lateral.
Wem ausser dem Staat würden Sie das Gewaltmonopol (Sanktionierungsmonopol) geben?


nach oben springen

#5077

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:55
von Lea S. | 14.199 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 10:40 #89625


Ihr Wort in des fliegenden Spaghettimonsters Gehörgang.
Das mit occupy wallstreet und Folgen wird nahal nicht gerne hören!


Hier ist was zum Trost.
http://cdn.inquisitr.com/wp-content/2011...upySesameSt.jpg


nach oben springen

#5078

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:56
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 10:40 #89625


Ihr Wort in des fliegenden Spaghettimonsters Gehörgang.
Das mit occupy wallstreet und Folgen wird nahal nicht gerne hören!

Es sind meist die kleinen Leute, die vielleicht ein paar hunderttausend oder vielleicht ein paar Millionen an Vermögen haben (und damit meinen, sie hätten Geld), die von den gierigen Großspekulanten abgezockt werden und die damit das Geld aus dem allgemeinen Wirtschaftskreislauf herausziehen um den Schneball immer weiter anwachsen zu lassen (Kapitalkonzentration!).
Auf ehrliche und anständige Weise kann man im Leben ein paar Millionen machen, eine ganze Familie oder Künstler und Erfinder eine bis zwei Milliarden.
Was darüber hinausgeht, ist nur durch Betrug und/oder Erpressung möglich, die sogar die Gesellschaft verbiegen und das Leben lebensunwerter machen (s. Albrecht-Brüder und andere Konsorten).



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 11:05 | nach oben springen

#5079

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:58
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 10:49 #89627

Hallo lateral.
Wem ausser dem Staat würden Sie das Gewaltmonopol (Sanktionierungsmonopol) geben?

Einem ausgewählten Gremium aus den Foristen hier! :)



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 11:03 | nach oben springen

#5080

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 11:02
von Leto_II. | 27.855 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
28.10.2011 10:58 #89630

Einem ausgewählten Gremium aus den Foristen hier!


Lass uns Woken gehen! :)


nach oben springen

#5081

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 28.10.2011 11:10
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.10.2011 10:24 #89621
Th.: "da liegen Sie falsch, die Sprengung erfolgte von oben nach unten, beginnend mit dem inner core (da sehen Sie von aussen zudem in 300-400 m Höhe nicht viel).
ausserdem wurden die (Normal)Thermitexperimente ja auf Raumhöhe, in der Ebene gemacht."
.............
leto:

Nein, Herr Thurner, da liegen Sie falsch. Eine Schwächung der Bolzen hätte deulich der Sprengung vorangehen müssen, da auch ein Thermitbrand zeit braucht, die Bolzen durchzuglühen. Ausserdem wäre ein Thermitbrand während einer Sprengung sicherlich spektakulär anzusehen, gerade wenn Thermit im Overkill angewendet wird.

..........
Th.:
ich denke nicht, dass ich da falsch liege. Bin zwar kein Sprengspezialist, vom Vorgang her muss von oben her mit dem inner core begonnen werden (ca. alle 5-10 Stockwerke unterhalb der Kollapslinie und im Bereich der Verbindunen der Vertikalsäulen. Da sehen Sie von aussen nur die nachgewiesenen "pfuffs" und sonst gar nichts.
Mit geringer Verzögerung ("Kollapsebene") müssen dann auch die Perimetersäulen an den Verbindungen geknackt werden.
Der Nanothermit overkill kam m.E. aus dem Berich des inner core und der Deckenunterkonstruktion.
Und was Sie noch bei dieser Riesenstaubwolke mit den girlandenförmigen symmetrischen seitlichen seitlichen Ausstosungen sehen wollen, ist mir schleierhaft.
Danach, aber das ineressiert Sie nicht war in den basements noch wochenlang was zu sehen und zu messen (Temp. bis 1530 Grad)

Th.:
"Das halte ich für äusserst unwahrscheinlich, weil da zwar geschweisst aber auch viel gebolzt wurde. Dass da mit Thermit geschweisst wurde, (die Türme als Eisenbahnschienen?) ist ebenfalls ausgeschlossen.
Ach ja, und dann der Rost, was glauebn sie wie Eisensperulen die 30 Jahre (unter aeroben Bedingungen)Sauerstoff rumgelegen sind aussehen? Wie die Neuen, Frischen?"
........
Leto:
Es kommt darauf an, wie feucht die gelagert waren und nach dem Zusammenbruch waren die "sandgestrahl".
.......
Th.: Quark, wenn eisenkügelchen 30 Jahre lang rumliegen (ziemlich egal wo) dann rosten die. Was meinen Sie mit sandgestrahlt? Ist ein angeblicher stinknormaler Kollaps jetzt schon mit sandstrahlen (da brauchen Sie viel Energie) gleichzusetzen?

Leto II
"Bleibt letztlich Hitze im Schutt, seit neuestem haben wir neben unterschiedlichen Metallen ja auch noch einen grösseren Posten Batteriesäure zu verbuchen, da werde ich mich mal einlesen...:)"
...........
Th.:
"Weder der (kurzfristige) Lichtbogenkurzschluss noch geschmolzenes Blei (weniger als 400 Grad), kann die wochenlangen (!!) Temperaturen bis 1530 Grad C. erklären,, no way."
.....
Leto II
Immerhin haben wir mit der Batteriesäure eine mögliche Wasserstoffquelle gefunden, die mache kleine Explosion und manchen Lichtblitz erklären kann.
........

Th.: Sie sprachen von der "Hitze im Schutt" und Batteriesäure.
Darauf antwortet ich mit: no way und dabei bleibt es.

die "kleinen Explosionen" und Lichtblitze brauchen sie nicht gross zu erklären, es geht um das was man hinterher in den basements sah und messen konnte und was man im Staub nachwies. Ihre 30 Jahren alten Rost Spherulen z.B. ziehen da nicht.

Zum FEMA Träger und dem Cole Nachweis hierzu keine anmerkungen?


nach oben springen

#5082

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 11:36
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.10.2011 11:02 #89633


Lass uns Woken gehen! :)

Die Aktien der Wok-Hersteller steigen bereits!
http://www.welt.de/print-wams/article114...Konkurrenz.html



nach oben springen

#5083

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 11:55
von lateral | 749 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 10:49 #89627

Hallo lateral.
Wem ausser dem Staat würden Sie das Gewaltmonopol (Sanktionierungsmonopol) geben?


Ganz einfach: Keinem das Recht auf initiierende Gewalt und jedem das Recht auf (auch gewaltsame) Verteidigung gegen initiierende Gewalt, die direkt/unmittelbar (!) gegen seine Freiheit, körperliche Unversehrtheit oder gegen sein Eigentum gerichtet ist. Also weder Sanktionierungs- noch Gewaltmonopol.


nach oben springen

#5084

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 12:01
von lateral | 749 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
28.10.2011 10:58 #89630

Einem ausgewählten Gremium aus den Foristen hier! :)

Also ich verzichte freiwillig darauf. Ich mag keine Gewalt, weil ich sie - anders als der Staat - nicht für das Mittel der Wahl zur Problemlösung halte. Vor allem wenn sie - wie es die Banken mit Hilfe des Staates machen - indirekt gegen Menschen ausgeübt wird, halte ich sie für höchstgefährlich. Wohl aber würde ich das Recht in Anspruch nehmen, mich gegen unmittelbare gewaltsame Übergriffe auf meinen Körper, mein Eigentum und meine Freiheit zu verteidigen.

Es ist vielleicht ganz interessant, dass in der Geschichte der erste Schritt bei großen Unterwerfungen und bei Greueltaten des Staates an der Bevölkerung stets die Entwaffnung der Individuen war. Das würde keineswegs bedeuten, dass ich mich bis an die Zähne bewaffnen würde, wenn es das Waffengesetz nicht gäbe.


nach oben springen

#5085

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 12:04
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 11:55 #89643


Ganz einfach: Keinem das Recht auf initiierende Gewalt und jedem das Recht auf (auch gewaltsame) Verteidigung gegen initiierende Gewalt, die direkt/unmittelbar (!) gegen seine Freiheit, körperliche Unversehrtheit oder gegen sein Eigentum gerichtet ist. Also weder Sanktionierungs- noch Gewaltmonopol.


Hört sich gut an, fast teabaggerhaft.

Bei der praktischen Umsetzung, z.B. wie definieren Sie initiierende Gewalt, gibt es wohl ein paar Probleme.

Wir bräuchten dann ja z.B. gar keine Polizei mehr? Sehe ich das richtig?

Soll sich da jeder selbst helfen gegen "initiierende Gewalt"?

Was ist mit Kindern und Alten?


nach oben springen

#5086

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 12:19
von lateral | 749 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 12:04 #89646


Hört sich gut an, fast teabaggerhaft.

(1) Bei der praktischen Umsetzung, z.B. wie definieren Sie initiierende Gewalt, gibt es wohl ein paar Probleme.

(2) Wir bräuchten dann ja z.B. gar keine Polizei mehr? Sehe ich das richtig?

(3) Soll sich da jeder selbst helfen gegen "initiierende Gewalt"?

(4) Was ist mit Kindern und Alten?

(1) Derjenige, der den ersten gewaltsamen Schritt macht, initiiert Gewalt.

(2) Nein, wir bräuchten keine staatliche Polizei. Entsteht ein Bedarf nach Sicherheit, den die Bürger selbst nicht decken können, entstehen konkurrierende Unternehmen, die von den Bürgern beauftragt und bezahlt werden. Diejenigen mit dem besten Ruf und der saubersten Arbeit würden sich durchsetzen. Geht der Bedarf nach Sicherheit zurück, werden diese Unternehmen wieder kleiner und weniger (nicht wie der Staat immer größer und unersättlicher).

(3) Ja. Das ist schon heute rechtlich so. Allerdings durch die Waffengesetze nicht mit mindestens gleichen Mitteln. Glauben Sie, es gäbe U-Bahn-Schläger, wenn diese jederzeit damit rechnen müssten, in die Mündung einer 45er zu schauen? Durch die Waffengesetze können sie sich einigermaßen sicher sein, mit keiner oder kaum Gegenwehr rechnen zu müssen. (Was nicht heißen muss, dass jeder mit so einem Ding herumrennt, sondern im Gegenteil.)

(4) Was meinen Sie mit Kindern und Alten? Wenn ein Bedarf nach dem Schutz von Kindern und Alten da ist, wird der Markt eine passende Lösung hervorbringen. Wer schützt denn heute Kinder und Alte? Die Polizei etwa?


nach oben springen

#5087

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 13:27
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 12:19 #89647
...Glauben Sie, es gäbe U-Bahn-Schläger, wenn diese jederzeit damit rechnen müssten, in die Mündung einer 45er zu schauen? ...

Diese feigen und primitiven Schläger greifen meist überraschend von hinten an. Da nützt auch eine 45er in der Tasche absolut nichts.
Die müssten damit rechnen müssen, dass eine Streife sie auf der Stelle krankenhausreif schlägt (Aufenthalt mindestens 4 Monate inkl. Reha; Nasenprothesen natürlich durch Kasse bezahlt).



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 13:28 | nach oben springen

#5088

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 13:38
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 12:01 #89645
...Also ich verzichte freiwillig darauf. Ich mag keine Gewalt,... Wohl aber würde ich das Recht in Anspruch nehmen, mich gegen unmittelbare gewaltsame Übergriffe auf meinen Körper, mein Eigentum und meine Freiheit zu verteidigen.
...

Ich mag auch keine Gewalt. Aber bevor ich auch nur ein Auge verlieren könnte, würde ich eher den Tod desjenigen in Kauf nehmen, der es ernsthaft bedroht.
(Bei der Gefahr zu einem eingerissenen Fingernagel wäre ich natürlich großzügiger).



nach oben springen

#5089

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 28.10.2011 13:52
von Leto_II. | 27.855 Beiträge


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 11:10 #89634
ername]Leto_II.
28.10.2011 10:24 #89621

die "kleinen Explosionen" und Lichtblitze brauchen sie nicht gross zu erklären, es geht um das was man hinterher in den basements sah und messen konnte und was man im Staub nachwies.



Merkwürdig, vor nicht all zu langer Zeit waren die kleinen Explosionen noch DER Beweis für die Sprengung der Gebäude.


nach oben springen

#5090

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 13:56
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 12:19 #89647

Th:
Wie ist gewaltsamer Schritt definiert?
.............

lateral:

(1) Derjenige, der den ersten gewaltsamen Schritt macht, initiiert Gewalt.

.............................................
lateral:

(2) Nein, wir bräuchten keine staatliche Polizei. Entsteht ein Bedarf nach Sicherheit, den die Bürger selbst nicht decken können, entstehen konkurrierende Unternehmen, die von den Bürgern beauftragt und bezahlt werden. Diejenigen mit dem besten Ruf und der saubersten Arbeit würden sich durchsetzen. Geht der Bedarf nach Sicherheit zurück, werden diese Unternehmen wieder kleiner und weniger (nicht wie der Staat immer größer und unersättlicher).
................
Th:
Die Idee ist zunächst mal verlockend. Ebenso wie die Privatisierung von Wasser, Strom, Gas, Müllabfuhr mit dem Argument es würde (den Gesetzen des Marktes folgend) billiger und besser werden.
So ist es leider nicht geworden, mit diesen Dingen, die jeder Bürger braucht.
Bedarf nach Sicherheit für den Bürger/in wird es immer geben, wie Bedarf nach Wasser, Strom, Gas oder Müllabfuhr.
Ihr Vorschlag läuft also auf eine Privatisierung der staatlichen Polizei , somit der Generierung von Privatpolizeien mit logischerweise Gewaltmonopol hinaus, was ich aufgrund der Erfahrungen damit z.B. in den USA rundweg ablehne.

Da ist mir eine staatliche Polizei, die sich an staatliche Gesetze zu halten hat,(auch mit allen den Skandalen die es gab) immer noch lieber.
.................
lateral:

(3) Ja. Das ist schon heute rechtlich so. Allerdings durch die Waffengesetze nicht mit mindestens gleichen Mitteln. Glauben Sie, es gäbe U-Bahn-Schläger, wenn diese jederzeit damit rechnen müssten, in die Mündung einer 45er zu schauen? Durch die Waffengesetze können sie sich einigermaßen sicher sein, mit keiner oder kaum Gegenwehr rechnen zu müssen. (Was nicht heißen muss, dass jeder mit so einem Ding herumrennt, sondern im Gegenteil.)
.........
Th: Sie meinen das Recht zur Selbstverteidigung gegen gewaltsame Angriffe (ist ziemlich genau definiert im deutschen Recht).
Die Waffensgesetze in den USA sind da anders, ja, aber auch die Anzahl von Toten durch diese Gewalt und die Toten und Verletzten, die mal kurz beim Betreten eines Grundstücks beschossen werden. Darum hat dieser Vorschlag mich so an die USA erinnert.

Wenn es keine Polizei gibt, dann muss entgegen Ihrer Intention fast jeder mit einer Waffe rumlaufen um sich gggf. selbst zu verteidigen, oder es müsste jede menge private Polizeien geben. Das ist doch die US Idee.
Wir sollten nciht jeden Blödsinn der da rüberschwappt mitmachen. Genügt die Beteiligung am Superkapitatlismus und an dessen Kriegen nicht?
.....
lateral:

(4) Was meinen Sie mit Kindern und Alten? Wenn ein Bedarf nach dem Schutz von Kindern und Alten da ist, wird der Markt eine passende Lösung hervorbringen. Wer schützt denn heute Kinder und Alte? Die Polizei etwa?
.....
Th.:

Nun, ich weiss nicht ob Ihnen klar ist was Jugendämter und Familiengerichte (früher Vormundschaftsgerichte) so tun.



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 14:04 | nach oben springen

#5091

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 14:11
von lateral | 749 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
28.10.2011 13:27 #89654

Diese feigen und primitiven Schläger greifen meist überraschend von hinten an. Da nützt auch eine 45er in der Tasche absolut nichts.
Die müssten damit rechnen müssen, dass eine Streife sie auf der Stelle krankenhausreif schlägt (Aufenthalt mindestens 4 Monate inkl. Reha; Nasenprothesen natürlich durch Kasse bezahlt).

Meistens kündigt sich das durch Provokationen an. Für die meisten Schläger dürfte es reichen, wenn sie wissen, dass derjenige, der nachts in einer U-Bahnstation herumsitzt theoretisch eine 45er in der Tasche hat, um ihn nicht anzugehen.

Wir können jetzt sicher alle möglichen Einzelfälle durchgehen. Aber ich glaube, das ist nicht zielführend.


nach oben springen

#5092

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 14:28
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 14:11 #89662

Meistens kündigt sich das durch Provokationen an. Für die meisten Schläger dürfte es reichen, wenn sie wissen, dass derjenige, der nachts in einer U-Bahnstation herumsitzt theoretisch eine 45er in der Tasche hat, um ihn nicht anzugehen. ...

O.k., das ist einsichtig.



nach oben springen

#5093

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 28.10.2011 15:00
von lateral | 749 Beiträge

Wie ist gewaltsamer Schritt definiert?
=> So wie im heute geltenden Recht.

Th:
Die Idee ist zunächst mal verlockend. Ebenso wie die Privatisierung von Wasser, Strom, Gas, Müllabfuhr mit dem Argument es würde (den Gesetzen des Marktes folgend) billiger und besser werden. So ist es leider nicht geworden, mit diesen Dingen, die jeder Bürger braucht.
Bedarf nach Sicherheit für den Bürger/in wird es immer geben, wie Bedarf nach Wasser, Strom, Gas oder Müllabfuhr.
=> Versuchen Sie mal, den Bürgern ein attraktives Gegenangebot in all diesen Bereichen, die Sie gerade genannt haben, zu machen. Dann wird Ihnen der Staat mit dem Gewaltmonopol sehr schnell zeigen, wie viel Markt hier noch ist.

Th:
Ihr Vorschlag läuft also auf eine Privatisierung der staatlichen Polizei , somit der Generierung von Privatpolizeien mit logischerweise Gewaltmonopol hinaus, was ich aufgrund der Erfahrungen damit z.B. in den USA rundweg ablehne.
=> Wo gibt es in den USA Privatpolizeien und welche Erfahrungen wurden mit denen gemacht? Steht der Plural „Privatpolizeien“ nicht im Widerspruch zu „Gewaltmonopol“?

Th:
Da ist mir eine staatliche Polizei, die sich an staatliche Gesetze zu halten hat,(auch mit allen den Skandalen die es gab) immer noch lieber.
=> Gefühlsmäßig ja, nachvollziehbar. Aber wirklich mal objektiv zu Ende gedacht?

Th: Sie meinen das Recht zur Selbstverteidigung gegen gewaltsame Angriffe (ist ziemlich genau definiert im deutschen Recht).
Die Waffensgesetze in den USA sind da anders, ja, aber auch die Anzahl von Toten durch diese Gewalt und die Toten und Verletzten, die mal kurz beim Betreten eines Grundstücks beschossen werden. Darum hat dieser Vorschlag mich so an die USA erinnert.
=> Es wäre zu überlegen, ob das nicht einfach nur Klischees sind.
http://www.fwr.de/statistik/fakten-zum-waffenbesitz/
http://www.tagesschau.de/ausland/waffenpflicht100.html


Wenn es keine Polizei gibt, dann muss entgegen Ihrer Intention fast jeder mit einer Waffe rumlaufen um sich gggf. selbst zu verteidigen, oder es müsste jede menge private Polizeien geben. Das ist doch die US Idee.
=> Nein, müssen täte niemand gar nichts. Ich glaube auch gar nicht, dass das dann so eintreten würde. Mit den Waffen sehe ich das ähnlich wie mit den Drogen. Erst Verbote machen sie zum echten Problem. Bei den Drogen siehe Prohibition, Opiumkriege usw.

Wir sollten nciht jeden Blödsinn der da rüberschwappt mitmachen.
=> Eben. In den USA werden derzeit die Waffengesetze noch weiter verschärft.

Genügt die Beteiligung am Superkapitatlismus und an dessen Kriegen nicht?
=> Überlegen Sie mal, welche Rolle der Staat dabei spielt. Der Superkapitalismus ist nur möglich, weil Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister, Hedgefonds usw. sich freizügig am Gewaltmonopol des Staates bedienen, um ihre obszönen Gewinne einzufahren. Und Kriege wären ohne Staaten, die diese durch gewaltsame Enteignung der Bürger über Steuern und Abgaben finanzieren, nicht so einfach möglich wie heute. Heute reicht es doch, wenn ich als US-Verteidigungsminister ein schlecht gemachtes Micky Maus Heftchen an die Wand projiziere, das dem Saddam seine Massenvernichtungswaffen nachweist.

Th.:
Nun, ich weiss nicht ob Ihnen klar ist was Jugendämter und Familiengerichte (früher Vormundschaftsgerichte) so tun.
=> Findet nicht der eigentliche Kindesmissbrauch durch unser staatlich verordnetes Bildungssystem statt? Bei dem u.a. diese Einrichtungen häufig eine unrühmliche Rolle spielen?

Falls Sie diesen Fragen und sehr viel mehr wirklich auf den Grund gehen möchten und nicht nur reflexhaft aus einem unbequemen Gefühl dagegen argumentieren, empfehle ich mal einen Blick hier hinein:
http://www.freedomainradio.com/

Bis dahin möchte ich die Diskussion hiermit erstmal schließen.


nach oben springen

#5094

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 28.10.2011 16:50
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.10.2011 16:58 #89605


Ihr Beitrag von heute 89521

"Wieder daneben. Ich schrieb kein Wort ueber Bolzenverbindungen. Sie uebrigens bis dahin auch nicht.:-)

Tip: Doppel T-Traeger sind keine Bolzenverbindungen.

Und selbst die zwei von Cole angeschmolzenen Boelzchen musste er noch mit dem Hammer abschlagen.:-)"
...................
Th:

Sie hatten geschrieben Tip: Doppel T-Träger sind keine Bolzenverbindungen

Das impliziert ich hätte geschrieben: Doppel T-Träger wären Bolzenverbindungen

Hoechtens in ihrer Unkenntnis von Logik.

Es impliziert naemlich nur, dass sie ein Ablenker sind. Und dass mir ihr Ablenkungsversuch auf die Bolzen aufgefallen ist.

Zitat von: werner thurner
27.10.2011 16:58 #89605

Wenn Sie schon solch einen Unsinn behaupten, aber das bin ich bei Ihnen ja gewohnt, dann sollten Sie das belegen können.

Im Gegensatz zu ihnen kann ich das mit Leichtigkeit. Bitte sehr:

Zitat von: werner thurner
27.10.2011 05:31 #89519
Cole sagt natürlich nicht das was Sie von mir oben zitierten, weil es in seinem Video n u r über die offensichtliche (und von Ihnen bestrittene)Möglichkeit geht, mit Thermit z.B. Vertikalträger oder auch Bolzenverbindungen (sehr wichtig!) zu durchschneiden bzw. zu zerstören.

Darauf Willie:
Wieder daneben. Ich schrieb kein Wort ueber Bolzenverbindungen. Sie uebrigens bis dahin auch nicht.:-)

Zitat von: werner thurner
27.10.2011 16:58 #89605

Also belegen Sie, oder nehmen Sie diesen Quatsch "Tip" zurück.

S.oben. Und ich nehme ueberhaupt nichts zurueck. Der Tip hat voll und ganz Gueltigkeit und ist wahr.

Zitat von: werner thurner
27.10.2011 16:58 #89605

Schade um den Schreibraum hier, aber ich bin es gewohnt mit Begriffsstutzigen wie Ihnen Willie umzugehen.
Wohl doch, signum male.

Wenn sie der Schreibraum dauert, dann lassen sie es doch ihn mit ihrem Unsinn zu vergeuden.



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 17:10 | nach oben springen

#5095

RE: gigantische Lüge + Kopf in den Sand

in Forum Interna 28.10.2011 17:07
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 02:56 #89615
@ Willie und Leto II (aber auch Friefie)

auf Folgendes beliebte Willie (aber auch die Anderen) keine Antwort zu geben:

"Auch hier zeigt sich wieder dass Sie Tomaten auf den Augen haben, bzw. die Wirklichkeit nicht sehen.

Die Tomatenphrase scheint sich in ihrer Phantasie als ein Hauptelement ihres Beleidigungskataloges manifestiert zu haben. Jeder, der nicht ihren obskuren Behauptungen folgt, wird damit umgehend bedacht. Ein Verhalten wie bei einem mental gestoerten.

Dass nicht jeder auf diese Kindereien anspringt -weil sie niemand ernst nimmt- regt sie nun noch mehr auf. Verstaendlich.
Aber warum bemuehen sie sich eigentlich nicht mal, die die Tomaten von ihren eigenen Klaeffern zu entfernen? Dann haetten sie vom Aufwand her doch schon mal die Haende voll.


nach oben springen

#5096

RE: gigantische Lüge - zu Potte kommen

in Forum Interna 28.10.2011 17:16
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
28.10.2011 13:52 #89659


Merkwürdig, vor nicht all zu langer Zeit waren die kleinen Explosionen noch DER Beweis für die Sprengung der Gebäude.


Falsch, dies können Hinweise sein aber keine Beweise.

Zu den Beweisen (flüssiges Metall in den basements, Temperaturen über Wochen bis 1530 Grad in den basements,den Nanothermitnachweis, dem freien Fall von WTC 7 und zum FEMA Träger und dem Cole Nachweis hierzu, äusseren Sie sich ja nicht, bzw. das negieren Sie.

Noch ein Wort zu Willie: ich halte Sie für gestört Willie, tut mir Leid.



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 17:29 | nach oben springen

#5097

RE: gigantische Lüge - zu Potte kommen

in Forum Interna 28.10.2011 17:44
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
28.10.2011 10:16 #89675

Noch ein Wort zu Willie: ich halte Sie für gestört Willie, tut mir Leid.

In Ordnung. Mir tut es das nicht, denn es bestaetigt ja nur, was ich bereits schrieb.


nach oben springen

#5098

RE: Backwahn, Sektenquatsch und Eiermatsch

in Forum Interna 29.10.2011 12:49
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 15:00 #89666

Falls Sie diesen Fragen und sehr viel mehr wirklich auf den Grund gehen möchten und nicht nur reflexhaft aus einem unbequemen Gefühl dagegen argumentieren, empfehle ich mal einen Blick hier hinein:
http://www.freedomainradio.com/

Bis dahin möchte ich die Diskussion hiermit erstmal schließen.


Na dann schliessen Sie mal die Diskussion (für wen oder was halten Sie sich?) und konzentrieren sich auf Ihren Guru und verschliessen die Augen vor der Wirklichkeit.

Sie sind offensichtlich noch jung.

Lernen Sie aus der Geschichte: http://de.wikipedia.org/wiki/Osho
"„In Sannyas initiiert zu werden“, so schrieb eine Biografin, „bedeutet, dass du erkannt hast, dass du nur ein Same bist, eine Potenzialität. Es ist eine Entscheidung, zu wachsen, eine Entscheidung, dich von all deinen Sicherheiten zu trennen und in Unsicherheit zu leben. Du bist bereit, einen Sprung ins Unbekannte, Ungewisse, Geheimnisvolle zu tun.“[20] 1971 traten erste Schüler aus den westlichen Industrienationen der Bewegung bei.[19]"

Womit zu den theoretischen Aussagen "Oshos", die ich zum Grossteil für richtig halte, nichts gesagt ist.



zuletzt bearbeitet 29.10.2011 13:19 | nach oben springen

#5099

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 29.10.2011 13:41
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: lateral
28.10.2011 14:11 #89662

Meistens kündigt sich das durch Provokationen an. Für die meisten Schläger dürfte es reichen, wenn sie wissen, dass derjenige, der nachts in einer U-Bahnstation herumsitzt theoretisch eine 45er in der Tasche hat, um ihn nicht anzugehen.

Wir können jetzt sicher alle möglichen Einzelfälle durchgehen. Aber ich glaube, das ist nicht zielführend.

Der Schläger hat dann auch wohl eine 45er und weiss damit eventuell besser umzugehen als das Opfer .


nach oben springen

#5100

RE: Jeden Tag eine gute Tat! Viele Fragen

in Forum Interna 29.10.2011 19:38
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge

Ich habe den Artikel jetzt nicht gelesen aber der headliner ist an dummheit jedenfalls kaum zu überbieten.

Zitat
Schock-Diagnose
Brasiliens Ex-Präsident Lula hat Krebs

Schock für Luiz Inácio Lula da Silva: Brasiliens ehemaliger Präsident hat einen Tumor im Kehlkopf. Dem früheren Staatschef steht jetzt eine Chemotherapie bevor. Doch möglicherweise kam die Diagnose für den charismatischen Politiker gerade noch rechtzeitig. Von Jens Glüsing, Rio de Janeiro


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323953 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Corto, Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen