#5051

RE: Seltsam ist es trotzdem

in Forum Interna 27.10.2011 16:54
von achras | 111 Beiträge


Zitat von: Foul Breitner Ich glaube auch, daß sich das Freischalten am Status, der jetzt ja nicht mehr sichtbar ist, orientiert
Also das habe ich - seinerzeit als "Muffin Man" (2006-2009?) - nicht so erfahren. Als ich noch relativ neuer User war, ging eigentlich mehr als ein Vierteljahr lang alles von mir durch. 2007 kam's dann vereinzelt zu Problemen, Beiträge durchzubringen, und später gab's Phasen, in denen ich mindestens die Hälfte des Geschriebenen als Verlust verbuchen "durfte". Während im Gegenzuge manch andere User, die bei Sortierung nach Beitragszahl auf der ersten Seite angezeigt wurden, zumeist grundsätzliche Freischaltung genossen, wie ja wohl heute noch Haio, seit seine Beiträge nicht mehr witzig sind...


nach oben springen

#5052

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 27.10.2011 17:55
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
27.10.2011 13:39 #89531


Für mich wirft das in erster Linie Fragen auf:
"Warum gibt es dieses Bild nur an einer Stelle zu sehen und dort fliessen dann gleich hunderte von Litern geschmolzenen Stahls? Wenn die Aussenträger alle 12 Meter durchgeschmolzen wurden, warum sieht man das nur hier? Deshalb ja meine Frage nach der grossen Wunderkerze. Ca. 1500 dieser Brenner hätte man unbemerkt installieren müssen und die hätten standardisiert und unsichtbar arbeiten müssen."
.................

Th.: Ihre Frage ist berechtigt.
Das was fliesst ist entweder durch Thermit geschmolzener Stahl oder vielleicht auch (falls es dort grössere Mengen Bleibatterien gab, durch die Feuer geschmolzenes Blei (Danke an Friefie für den Hinweis) , Aluminium ist es definitiv nicht (wegen der Farbe und wegen des Schmelzpunkts).
Dieser Punkt ist aber nicht so zentral, ein Nebenaspekt über den man streiten kann.

Die Aussenträger (der perimeter wall) wurden nicht alle 12 m durchgeschmolzen, sondern die Bolzen geknackt, bzw. geschwächt und offensichtlich wurde zum Knacken/Schmelzen des inner cores soviel Nanothermit verwendet, dass man unverbranntes Nanothermit noch im Staub der drei riesigen pyroklastoiden Wolken feststellen konnte.

Ausserdem fanden sich jede Menge sog.Eisenspherulen (als Hinweis, dass in grossem Umfang Stahl geschmolzen wurde, Bolzenverbindungen geschwächt wurden, während der "Warmsanierung" ) im Staub.

Desweiteren ist die Existenz bis 1530 Grad C. heisser Taschen in allen drei basements , inkl. des Nachweises von geschmolznenen Metall in den basements wissenschaftlich verbürgt.Quellen hatte ich gegeben.

Wie geht das mit normalen Bürofeuern oder auch Kerosinfeuern?

Wieviele "Brenner" man installierte und in welcher Form ist angesicht der vorgenannten Beweise ebenfalls zweitrangig. Auch hier kann man trefflich spekulieren und streiten.
...............
Leto II:

Also in erster Linie technische Machbarkeit, Synchronisation der "Brenner" und ganz wesentlich, die Geheimhaltung. Oder brennt Nano-Thermit im UV-Bereich ab?
..............
Th.:
Angesichts der harten Beweislage ist dies zweitrangig und eine nutzlose Spekulation.
Auch die Geheimhaltung hatten wir schon mal, und ich bin immer noch auf dem STandpunkt dass es sich hier um 3000 fachen Massenmord handelt, auf den in meisten Staaten der USA die Todestrafe steht und nicht um Monica Lewinskis blowjobs, die wohl nicht mit strafrechtlichen Sanktionen bewehrt sind. Und auch das Manhattan Projekt z.B. wurde trotz tausender Mitwisser über Jahre geheim gehalten.
Auch gibt es nicht so viele direkte Mitwisser. "National security" und so, Sie wissen schon.
...........
Leto II:
Sie lachen immer über die "Wunderkerze", dann schauen Sie sich den Link einfach noch einmal an und bemühen Ihre Vorstellungskraft. Wie würde es aussehen, wenn damit die Aussenträger alle 12 Meter durchgeschmolzen würden? Auch, wenn es nur zu punktuellen Schwächung eingesetzt würde, die Fassade bestand aus Glas, welche einfach wegplatzen würde, und Alu, das bei den Temperaturen ausgesehen hätte, wie ein Schweizer Käse.
........

Also: wir wissen nicht wie sich Nanothermit beim Zünden verhält, wir wissen weiterhin von Zeugen (auch im link wird einer genannt), die helle Blitze bzw. Lichterscheinungen gesehen haben und auch Explosionen hörten.
Auch in den Videos des "Zusammenfalls" sind diese Feuerblitze (Ihre Wunderkerze) deutlich sichtbar.

Weiterhin sichtbar sind auch die sog. puffs (Sprengungshinweis!)weit unterhalb der Kollapslinie.

Wir wissen, wenn Sie auf die perimeterwall Aussenträger abstellen , dass es an den Verbindungen dieser Träger nach innen offene Schächte gab um die (4) Bolzen zu verschrauben. Die Blitze (falls es die bei Zündung von Nanothermit in dieser Form gibt ) gingen also hauptsächlich nach innen, es wurden die perimeterwall Stützen an deren schwächstem Punkt geknackt und dadurch kommt es automatisch zum Abriss der Decken im perimeterwallbereich (auch und vor allem) in den unteren 80-90 Stockwerken der Türme, welche ja völlig unbeschädigt (!!) waren, und wo es keine Feuer gab.

Auch wissen wir nicht wie das Nanothermit gezündet wurde.

Jedenfalls wurde Nanothermit, geschmolzenes Metall in allen drei basements und die entsprechend hohen Temperaturen (über Wochen!!)ebenfalls in allen drei basements zweifelsfrei nachgewiesen.
Wie erklären Sie das?

Zudem passierte dieses Alles (der angebliche "Kollaps") innerhalb von 10 Sekunden.

Und die Aussenträger wurden ca. alle 9 oder 12 m (an den Verbindungsbolzen) gesprengt, anders ist der völlige "Zusammenfall" der perimeterwall nicht erklärbar.

Und offensichtlich war da noch vom inner core und den Decken her ziemlich viel Sprengstoff(overkill) im Spiel, denn anders sind die seitlichen,symmetrischen Absprengunen von Tonnen von Staub und tonnenschweren Teilen der perimeterwall in ballistischer Kurve und bis zu 110 m Entfernung , nicht erklärbar, ebenso wie die nahezu völlige Pulverisierung des Turminhalts, inkl. Beton-Decken und Mobiliar.

Wer bei diesen Schadensbild (vgl. oben, plus freier Fall+20-30 %, plus Fall der Türme in die footprints) von einem normalen=streng vertikalen (zentripetalen) Kollaps ausgeht, der hat m.E. einen an der Birne oder ist "mainstream media" geschädigt.


nach oben springen

#5053

RE: gigantische Lüge + mangelnde basics

in Forum Interna 27.10.2011 18:00
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie:
So sahen die box beams aus (Bild unten):
http://911research.wtc7.net/wtc/arch/core.html
.............
Th.: richtig Willie, so sahen die vertikalen Träger des inner cores aus, sich nach oben verjüngend.
Sie hatten hier immer was von Doppel T-Trägern gefaselt. Sie lernen dazu.


nach oben springen

#5054

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 18:21
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Friefie:
- Man sieht auf den Videos des Einsturzes der Türme, dass die Kerne nicht im Ganzen in einzelne Segmente zersprengt wurden, sondern die äusseren Stützen der Kerne nach aussen abgesplittert sind. Genau da ist der Unterschied zwischen "massiv" und "Gitter". Und Sie können sich sicher sein, dass jedes Hochhaus der Welt zwar auf ein mehrfaches der Normalbelastung ausgelegt ist, nicht aber auf ein unregelmässiges Einstürzen.
...............................................................................
Th.:

Friefie, auf Ihre Falschbehauptungen gehe ich nicht mehr ein, ist mir zu dumm. Beschränke mich auf die Widerlegung sinnvoller Aussagen.

Auf den videos sieht man dass nicht die Kerne (was soll das sein?) abgesplittert (?) sind (Holz oder was?) , sondern der gesamte inner core (mithin die Vertikalstützen inkl. der seitlichen Verstrebungungen, initial von oben nach unten weggesprengt wurde und dass da noch ein Trägerrest stehen bleibt der aber nach 1-2 Sekunden auch zusammenfällt.
Das diese Sprengung von oben nach unten ging, sehen Sie z.B. beim Nordturm sehr schön am Verschwinden der Antenne in der Mitte (dort wo der inner core war, der initial gesprengt werden musste)
An ground zero findet man nur Stahlteile und jede Menge Staub, keine Betonstücke, keine zerquetschten, zerbrochenen Turminhaltteile, ob nun Möbel, Computer ,Geldschränke oder Sonstiges .
Der gesamte Turminhalt inklusive der 110 Betondecken (und ihrer 80 cm hohen Anhängsel) ist in einer Riesenstaubwolke über Manhattan verteilt worden.
Und Sie halten sowas für völlig normal, bei einem simplen Kollaps eines zu mindestens 80 % völlig intakten Gebäudes (Turms).
Ich halte solche ein "Schadensbild" absolut nicht für normal , vor allem weil es da die hohen bis 1530 Grad C basementtemperaturen (über Wochen!) gab, den Nachweis von geschmolzenen Metall in allen drei basements gab und den Nanothermitnachweis gab.

Sie schreiben von unregelmässigen Einstürzen der Türme. Wie schön.Wie falsch.
Warum stürzte die dann nicht auf der Schadensseite, zumindest teilweise, ein?

Die Türme "stürzten" doch, trotz des assymetrischen Schadens oben, völlig regelmässig und bis unten durch "ein".
Völlig symmetrisch, wie bei einer Sprengung. Wie erklären Sie das bei einem assymetrischen Schaden, Impakt?
Ich weiss, auch um die Beantwortung dieser Frage werden Sie sich drücken, wie schon bei so vielen Fragen, die ich hier stellte.
..................
Friefie:
Ich behaupte nicht, dass der Kern zu schwach gewesen wäre, sondern nur, dass er auf eine bestimmte Art der Belastung ausgelegt war, nicht aber auf die Kräfte, die durch Flugzeugeinschläge und Verformung durch Feuer auftraten.
..........
Th.:
Sie babbeln hier rum (bestimmte Art der Belastung etc.), ich habe einen link geliefert wo genau das was sie hier bestreiten widerlegt wurde.

Und Leider ist das mit fast Allem so was Sie hier abliefern.

Ihr Beitrag ist dermassen chaotisch,unbelegt und unüberlegt, dass ich mir eine weitere Antwort erspare.

Beantworten Sie erstmal ein paar meiner Fragen.



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 18:39 | nach oben springen

#5055

RE: gigantische Lüge + mangelnde basics

in Forum Interna 27.10.2011 18:44
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.10.2011 11:00 #89559
Willie:
So sahen die box beams aus (Bild unten):
http://911research.wtc7.net/wtc/arch/core.html
.............
Th.: richtig Willie, so sahen die vertikalen Träger des inner cores aus, sich nach oben verjüngend.
Sie hatten hier immer was von Doppel T-Trägern gefaselt. Sie lernen dazu.

Fuer sie war es moeglicherweies gefaselt, weil sie nix begreifen. Das macht Sinn.


nach oben springen

#5056

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 18:47
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Friefie:

"die Türme haben den Einschlägen standgehalten - aber nicht lange genug, und es war so viel Fläche zerstört, dass fast alle Treppenhäuser sofort blockiert waren, und das Kerosin konnte in mehreren durchgehenden Fahrstuhlschächten bis unten durch explodieren."

Im Südturm war noch ein Treppenhaus intakt, wo sich von oben mehr als 20 Menschen retten konnten:http://www.youtube.com/watch?v=vRijqi3lABw
Übrigens, dass Zero kommt nicht von ground zero, sondern von zero investigation!

Und was das Kerosin in maximal 3 (von 106 Fahrstuhlschächten) betraf, so war dieses nach 5 bis 8 Minuten ausgebrannt und spielte beim "Zusammensturz" 56 bzw. 102 Minuten später keine Rolle, zero,null, nada.


nach oben springen

#5057

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 27.10.2011 18:48
von Leto_II. | 27.788 Beiträge


Zitat von: werner thurner
27.10.2011 17:55 #89558
ername]Leto_II.
27.10.2011 13:39 #89531


Für mich wirft das in erster Linie Fragen auf:
"Warum gibt es dieses Bild nur an einer Stelle zu sehen und dort fliessen dann gleich hunderte von Litern geschmolzenen Stahls? Wenn die Aussenträger alle 12 Meter durchgeschmolzen wurden, warum sieht man das nur hier? Deshalb ja meine Frage nach der grossen Wunderkerze. Ca. 1500 dieser Brenner hätte man unbemerkt installieren müssen und die hätten standardisiert und unsichtbar arbeiten müssen."
.................

Th.: Ihre Frage ist berechtigt.
Das was fliesst ist entweder durch Thermit geschmolzener Stahl oder vielleicht auch (falls es dort grössere Mengen Bleibatterien gab, durch die Feuer geschmolzenes Blei (Danke an Friefie für den Hinweis) , Aluminium ist es definitiv nicht (wegen der Farbe und wegen des Schmelzpunkts).
Dieser Punkt ist aber nicht so zentral, ein Nebenaspekt über den man streiten kann.

Die Aussenträger (der perimeter wall) wurden nicht alle 12 m durchgeschmolzen, sondern die Bolzen geknackt, bzw. geschwächt und offensichtlich wurde zum Knacken/Schmelzen des inner cores soviel Nanothermit verwendet, dass man unverbranntes Nanothermit noch im Staub der drei riesigen pyroklastoiden Wolken feststellen konnte.

Ausserdem fanden sich jede Menge sog.Eisenspherulen (als Hinweis, dass in grossem Umfang Stahl geschmolzen wurde, Bolzenverbindungen geschwächt wurden, während der "Warmsanierung" ) im Staub.

Desweiteren ist die Existenz bis 1530 Grad C. heisser Taschen in allen drei basements , inkl. des Nachweises von geschmolznenen Metall in den basements wissenschaftlich verbürgt.Quellen hatte ich gegeben.

Wie geht das mit normalen Bürofeuern oder auch Kerosinfeuern?

Wieviele "Brenner" man installierte und in welcher Form ist angesicht der vorgenannten Beweise ebenfalls zweitrangig. Auch hier kann man trefflich spekulieren und streiten.
...............
Leto II:

Also in erster Linie technische Machbarkeit, Synchronisation der "Brenner" und ganz wesentlich, die Geheimhaltung. Oder brennt Nano-Thermit im UV-Bereich ab?
..............
Th.:
Angesichts der harten Beweislage ist dies zweitrangig und eine nutzlose Spekulation.
Auch die Geheimhaltung hatten wir schon mal, und ich bin immer noch auf dem STandpunkt dass es sich hier um 3000 fachen Massenmord handelt, auf den in meisten Staaten der USA die Todestrafe steht und nicht um Monica Lewinskis blowjobs, die wohl nicht mit strafrechtlichen Sanktionen bewehrt sind. Und auch das Manhattan Projekt z.B. wurde trotz tausender Mitwisser über Jahre geheim gehalten.
Auch gibt es nicht so viele direkte Mitwisser. "National security" und so, Sie wissen schon.
...........
Leto II:
Sie lachen immer über die "Wunderkerze", dann schauen Sie sich den Link einfach noch einmal an und bemühen Ihre Vorstellungskraft. Wie würde es aussehen, wenn damit die Aussenträger alle 12 Meter durchgeschmolzen würden? Auch, wenn es nur zu punktuellen Schwächung eingesetzt würde, die Fassade bestand aus Glas, welche einfach wegplatzen würde, und Alu, das bei den Temperaturen ausgesehen hätte, wie ein Schweizer Käse.
........

Also: wir wissen nicht wie sich Nanothermit beim Zünden verhält, wir wissen weiterhin von Zeugen (auch im link wird einer genannt), die helle Blitze bzw. Lichterscheinungen gesehen haben und auch Explosionen hörten.
Auch in den Videos des "Zusammenfalls" sind diese Feuerblitze (Ihre Wunderkerze) deutlich sichtbar.

Weiterhin sichtbar sind auch die sog. puffs (Sprengungshinweis!)weit unterhalb der Kollapslinie.

Wir wissen, wenn Sie auf die perimeterwall Aussenträger abstellen , dass es an den Verbindungen dieser Träger nach innen offene Schächte gab um die (4) Bolzen zu verschrauben. Die Blitze (falls es die bei Zündung von Nanothermit in dieser Form gibt ) gingen also hauptsächlich nach innen, es wurden die perimeterwall Stützen an deren schwächstem Punkt geknackt und dadurch kommt es automatisch zum Abriss der Decken im perimeterwallbereich (auch und vor allem) in den unteren 80-90 Stockwerken der Türme, welche ja völlig unbeschädigt (!!) waren, und wo es keine Feuer gab.

Auch wissen wir nicht wie das Nanothermit gezündet wurde.

Jedenfalls wurde Nanothermit, geschmolzenes Metall in allen drei basements und die entsprechend hohen Temperaturen (über Wochen!!)ebenfalls in allen drei basements zweifelsfrei nachgewiesen.
Wie erklären Sie das?

Zudem passierte dieses Alles (der angebliche "Kollaps") innerhalb von 10 Sekunden.

Und die Aussenträger wurden ca. alle 9 oder 12 m (an den Verbindungsbolzen) gesprengt, anders ist der völlige "Zusammenfall" der perimeterwall nicht erklärbar.

Und offensichtlich war da noch vom inner core und den Decken her ziemlich viel Sprengstoff(overkill) im Spiel, denn anders sind die seitlichen,symmetrischen Absprengunen von Tonnen von Staub und tonnenschweren Teilen der perimeterwall in ballistischer Kurve und bis zu 110 m Entfernung , nicht erklärbar, ebenso wie die nahezu völlige Pulverisierung des Turminhalts, inkl. Beton-Decken und Mobiliar.

Wer bei diesen Schadensbild (vgl. oben, plus freier Fall+20-30 %, plus Fall der Türme in die footprints) von einem normalen=streng vertikalen (zentripetalen) Kollaps ausgeht, der hat m.E. einen an der Birne oder ist "mainstream media" geschädigt.


Nee, Herr Thurner, da gehe ich mit ihnen nicht konform, die technische Machbarkeit und die machbare Geheimhaltung sehe ich auch für Ihre Version zentral. Gerade weil Sie einen Thermit-Overkill beschreiben, hätten die Turme erstrahlen müssen. Auch wenn die Blitze nach inner gerichtet gewesen wären, hätten man diese durch die Fenster sehen müssen. Mich überzeugt das nicht.Wie in Ihren Link zu sehen, dauert der Thermitbrand ja auch geraume Zeit, dieses Licht pro Etage auftreten müssen bevor der Schutt es einholt. Eine mach unten wandernde Beleuchtung war aber nicht zu sehen. Etage für Etage hätte aufleuchten müssen. Sonstge Lichterscheinungen und Explosionen, zumindest im Brandbereich, lassen sich erklärten durch platzende Druckbehälter, Backflash, usw.

Alles, was beim Fall einen Impuls zur Seite bekommt, fällt in einer ballistische Kurve, Abweichungen davon wären allerdings zu untersuchen, da diese ungewöhnlich wären.

Eisenspherulen könnten noch vom Bau der Gebäude stammen, ich weiss nicht, wie ordentlich amerikanische Baustellen gefegt werden, unter deutschen Badewannen und Duschtassen wird gerne mal Bauschutt versteckt. Hat man an denen eine Thermitbrand nachgewiesen?

Bleibt letztlich Hitze im Schutt, seit neuestem haben wir neben unterschiedlichen Metallen ja auch noch einen grösseren Posten Batteriesäure zu verbuchen, da werde ich mich mal einlesen...:)


nach oben springen

#5058

Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 27.10.2011 18:57
von lateral | 749 Beiträge

Meine Kritik an diesem Senf hier...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...,794335,00.html
...lautete sinngemäß, dass sich das ehemalige Nachrichtenmagazin damit eine weitere Peinlichkeit leistete, weil die Banken alles andere als "bluten" werden. Schließlich haben sie dem Zentralkomittee aus dem Reichstag alles so wie sie es wollten, in die Feder diktiert. Und das ZK hat das natürlich ohne Widerspruch durchgewunken.

Inzwischen ist jeder Tag mit einem SPON-zensierten Beitrag ein guter Tag.


nach oben springen

#5059

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 27.10.2011 19:10
von semipermeabel | 145 Beiträge


Zitat von: lateral
27.10.2011 18:57 #89566
Meine Kritik an diesem Senf hier...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...,794335,00.html
...lautete sinngemäß, dass sich das ehemalige Nachrichtenmagazin damit eine weitere Peinlichkeit leistete, weil die Banken alles andere als "bluten" werden. Schließlich haben sie dem Zentralkomittee aus dem Reichstag alles so wie sie es wollten, in die Feder diktiert. Und das ZK hat das natürlich ohne Widerspruch durchgewunken.

Inzwischen ist jeder Tag mit einem SPON-zensierten Beitrag ein guter Tag.

Genau! Dann war es wohl der berühmte Treffer ins Schwarze :)


nach oben springen

#5060

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 19:27
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Friefie:

- Auch bei einer "Deflagration" entstehen Explosionsschäden:http://de.wikipedia.org/wiki/Deflagration
Detonationen in Rohrleitungen können Drücke zur Folge haben, die die Explosionsdrücke bei Deflagrationen um ein Vielfaches übersteigen. ... und jetzt stellen Sie sich die Fahrstuhlschächte als Rohre vor, mit nur einzelnen Ausgängen.
- Und auch die Quelle von dem Italiener lesen Sie nicht richtig: er behauptet keineswegs, dass da flüssiges Blei in Funken herabregnete, sondern dass Kurzschlüsse zu Lichtbögen geführt haben können, die Stahl zum Schmelzen bringen konnten und die Chemikalien zu den Brandherden nach dem Einsturz beigetragen haben können.
- Es waren nicht in beiden Gebäuden Batterien, aber es gab auch nur an dem einen Gebäude in eben den Geschossen, die durch den Flugzeugeinschlag beschädigt waren und wo die Batterien standen, den Funkenregen.
..............

Th.:
Die Deflagration ist ein Sonderfall der Explosion, richtig, niemand hatte das Gegenteil behauptet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Explosion
Und damit Sie gleich was dazulernen, bei den Türmen und WTC 7 waren es thermisch-physikalische Explosionen, die man von einem simplen Zusammenfall eines Gebäudes bereits makroskopisch unterscheiden kann. Die Druckwellen und Fensterbrüche erkären sich damit ebenfalls.

Wie aber bereits erklärt, sind die drei Fahrstuhlschächte und möglicherweise das Kerosin da drin für das was fast und über eine Stunde später geschah , absolut irrelevant.
Sie können sich die Spucke hierzu also sparen.

Und was Ihren Italiener betrifft, so habe ich das so gelesen wie es sinnvoll wäre,
nämlich, dass man da eventuell geschmolzenes Blei (beachte den Schmelzpunkt von Blei) herabfliessen sieht.

Ihre Interpretation, Lichtbogen und dadurch geschmolzener Baustahl an dieser Ecke, ist hübsch, m.E. aber reicht die Stromstärke nicht aus um so was zu produzieren. Zudem ist doch seltsam, dass der Kurzschluss erst nach fast einer Stunde Bränden dort erfolgt sein soll, nicht wahr?

Also wenn schon Blei, dann durch die Bürofeuer und anfängliche Kurzschlüsse verflüssigtes Blei. Das macht wesentlich mehr Sinn, löst aber unser Problem mit dem Nichtabkippen/Abschmieren des oberen Teil des Südtürms (der ja dann nach Ihrer Theorie an der Ecke noch mehr als den Flugzeugimpactschäde und die angeblichen "Erweichungschäden" durch normale Bürofeuer gehabt hätte) keinesfalls.

Es gab hier ein wesentlich seitliches Momentum (11 Grad Kippneigung)
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-49400-9.html

Bazant, der neben der falschen Annahme von freien Fall des oberen Teils über mindestens ein Stockwerk (=ca.3m), auch dieses Kippmomentum nicht berücksichtigt, sondert so tut als sei das Turmoberteil stockgerade auf den 3/4 , völlig intakten (!!) Südturmunterteil gestürzt.

Selbst bei dieser (falschen) Annahme, ist zu berücksichtigen, dass die unteren 3/4 völlig intakte Turmteile dieser Kippbewegung (die Bazant aber als gerade Bewegung nach unten berechnet) einen Widerstand entgegensetzen.

Da der untere 3/4 Turmteil den gleichen Aufbau wie der obere 1/4 Turmteil hat, kann der obere Turmteil nicht "härter" oder physikalisch anders beschaffen sein als der unbeschädigte untere Turmteil und beim von Bazant angesetzten völlig vertikalen Fall zerschreddert der obere Turmteil (das obere 1/4)zunächst ein unteres 1/4 unter Selbstverbrauch, d.h. der sog. progressive Kollaps, hätte, falls er streng vertikal vonstatten gehen konnte (was nicht war, siehe Foto) bei 1/2 stehen bleiben müssen (d.h. der halbe Südturm würde noch stehen).

Da dies aber nicht der Fall war, komischerweise der "harte" Dampfhammer, oberer Turmteil aber auch nicht unten ankam, sondern sich in Staub auflöste, ist Bazants progressive Kollaps Theorie grosser Mist, völlig unbrauchbar und wer dies tatsächlich so wissenschaftlich beweisen kann, kann 1 Million Euro verdienen.

Das wäre doch was für Sie Friefrei oder Willie?



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 19:50 | nach oben springen

#5061

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 20:05
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.10.2011 12:27 #89571

Da dies aber nicht der Fall war, komischerweise der "harte" Dampfhammer, oberer Turmteil aber auch nicht unten ankam, sondern sich in Staub auflöste, ist Bazants progressive Kollaps Theorie grosser Mist, völlig unbrauchbar und wer dies tatsächlich so wissenschaftlich beweisen kann, kann 1 Million Euro verdienen.

Das wäre doch was für Sie Friefrei oder Willie?

Sie wiederholen sich. Immer rund im Kreis.:-)
Ich schrieb ja dazu bereits alles was es dazu zu sagen gibt.



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 20:09 | nach oben springen

#5062

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 27.10.2011 20:10
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
27.10.2011 18:48 #89565


Nee, Herr Thurner, da gehe ich mit ihnen nicht konform, die technische Machbarkeit und die machbare Geheimhaltung sehe ich auch für Ihre Version zentral.
.....
Th.:
angesichts der vorliegenden Beweise (Sie wissen schon) ist Ihr Argument falsch, diese Dinge sind zweitrangig.
.........................
Leto II
Gerade weil Sie einen Thermit-Overkill beschreiben, hätten die Turme erstrahlen müssen. Auch wenn die Blitze nach inner gerichtet gewesen wären, hätten man diese durch die Fenster sehen müssen. Mich überzeugt das nicht.
..........
Th.: wir wissen nicht wie sich Nanothermit , was nachgewiesen wurde, verhält, zudem gibt es diese Beobachtung von Blitzen , auch video Beweise.
...........
Leto II

Wie in Ihren Link zu sehen, dauert der Thermitbrand ja auch geraume Zeit, dieses Licht pro Etage auftreten müssen bevor der Schutt es einholt. Eine mach unten wandernde Beleuchtung war aber nicht zu sehen. Etage für Etage hätte aufleuchten müssen. Sonstge Lichterscheinungen und Explosionen, zumindest im Brandbereich, lassen sich erklärten durch platzende Druckbehälter, Backflash, usw.
.......
Th.: da liegen Sie falsch, die Sprengung erfolgte von oben nach unten, beginnend mit dem inner core (da sehen Sie von aussen zudem in 300-400 m Höhe nicht viel).
ausserdem wurden die (Normal)Thermitexperimente ja auf Raumhöhe, in der Ebene gemacht.

Aussen ( Bereich der perimeter wall) brauchte es (in den Bolzenebenen) keine so starken Ladungen, deshalb weniger Blitze,Leuchterscheinungen man sieht aber auf den videos deutlich die Breitbandfeuer und die puffs (10 Stockwerke unter der "Kollapsebenen").
Auch die puffs stören Sie offensichtlich nicht.
Ausserdem sprechen wir von Nanothermit.
....................
Leto II
Alles, was beim Fall einen Impuls zur Seite bekommt, fällt in einer ballistische Kurve, Abweichungen davon wären allerdings zu untersuchen, da diese ungewöhnlich wären.
................
Th.: aber doch nicht völlig symmetrisch und mit dem Wegschleudern tonnenschwerer perimeterwall Teile bis zu 110 m.
.............
Leto II
Eisenspherulen könnten noch vom Bau der Gebäude stammen, ich weiss nicht, wie ordentlich amerikanische Baustellen gefegt werden, unter deutschen Badewannen und Duschtassen wird gerne mal Bauschutt versteckt. Hat man an denen eine Thermitbrand nachgewiesen?
............
Th.:
Das halte ich für äusserst unwahrscheinlich, weil da zwar geschweisst aber auch viel gebolzt wurde. Dass da mit Thermit geschweisst wurde, (die Türme als Eisenbahnschienen?) ist ebenfalls ausgeschlossen.
Ach ja, und dann der Rost, was glauebn sie wie Eisensperulen die 30 Jahre (unter aeroben Bedingungen)Sauerstoff rumgelegen sind aussehen? Wie die Neuen, Frischen?
.........
Leto II
Bleibt letztlich Hitze im Schutt, seit neuestem haben wir neben unterschiedlichen Metallen ja auch noch einen grösseren Posten Batteriesäure zu verbuchen, da werde ich mich mal einlesen...:)
...........
Th.:
Weder der (kurzfristige) Lichtbogenkurzschluss noch geschmolzenes Blei (weniger als 400 Grad), kann die wochenlangen (!!) Temperaturen bis 1530 Grad C. erklären,, no way.

Auch bleibt noch der Nanothermitnachweis.



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 20:18 | nach oben springen

#5063

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 20:11
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
27.10.2011 20:05 #89582

Sie wiederholen sich. Immer rund im Kreis.:-)
Ich schrieb ja dazu bereits alles was es dazu zu sagen gibt.


Zur Sache haben Sie Willie bisher wenig beigetragen. Sie träumen, die Falschannahmen von Bazant bestätigt zu haben.


nach oben springen

#5064

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 20:19
von werner thurner | 3.915 Beiträge

LETO II

Alles, was beim Fall einen Impuls zur Seite bekommt, fällt in einer ballistische Kurve, Abweichungen davon wären allerdings zu untersuchen, da diese ungewöhnlich wären.
...............
Th:
Das stimmt natürlich nicht, aber was ist dann mit dem Impuls zur Seite (Kippmoment) des Südturmoberteils? Erwarten Sie da auch eine ballistische Kurve?
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-49400-9.html

Diese ungewöhnliche "Abweichung" müsste man untersuchen.

Richtig, Leto II. Frage: warum kippt das Oberteil nicht weiter zur Seite (unter Eindrücken der Ecke)? Schmiert ab oder bleiben hängen?
Warum löst sich das Turmoberteil in Staub und Stahlteile auf? Warum erscheint dieses Oberteil nicht an ground zero?
Was passierte mit dem Turmoberteil? Das brauchte es doch für den "progressive collaps" nach Bazant, es sollt doch dann (zerbochen) am ground zero wiederzufinden sein?


Übrigens, damit hier voll verstanden wird, worum es geht, hätte man in der Mitte der Türme
(bei 110 Stockwerken also im 55 Stockwerk) alle Vertikalstützen gleichzeitig synchron beseitigt (wie bei einer Sprengung oder der mechanischen franz.Methode) und wäre dann der obere 55 Stockwerke Anteil völlig gerade auf den unteren gestürzt, dann hätte die dabei entstehende kinetische Energie des oberen Turmteils gerade ausgereicht, um sich selbst und den unteren Turmteil zu zerstören.

Man hätte allerdings einen Riesenhaufen, Stahl, Betondeckenstücke, Rigipswandbekleidungen und Deckenbekleidungen und den sonstigen Turminhalt vorgefunden.



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 21:05 | nach oben springen

#5065

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 20:34
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Friefie:
Und wie genau wurde ein Vierkant-Profil-Träger durch Thermit oder Sprengung in Hufeisenform gebogen? Oder war das im Trümmerhaufen liegend geschehen?
...................
Th: auch das wurde durch ein video hier geklärt, es braucht Temperaturen über 700 Grad C. um solch einen Träger ohne Risse so zu verbiegen. Woher kamen die Energien für die erforderlichen Temperaturen im Träger? Woher?Diffuse Kerosinbrände? Diffuse Bürobrände? Ihr lächerliches geschmolzenes Aluminium welches angeblich die Türme hinablief? Ihr geschmolzenes Blei oder der Lichtbogen?
No way.
Es gibt eine einfache Erklärung, die auch mit dem Nanothermitnachweis korrespondiert.



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 20:35 | nach oben springen

#5066

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 27.10.2011 21:09
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.10.2011 13:11 #89586

Zur Sache haben Sie Willie bisher wenig beigetragen.

Zur ihren Phantasien auf alle Faelle.

Zitat von: werner thurner
27.10.2011 13:11 #89586

Sie träumen, die Falschannahmen von Bazant bestätigt zu haben.

Das traeumen sie. Ich schrieb nichts davon.
Waere es anders koennten sie es aufzeigen.



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 21:53 | nach oben springen

#5067

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 27.10.2011 22:55
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie:
"Tip: Doppel T-Traeger sind keine Bolzenverbindungen."

............................
Th:
Tip von mir Willie, lassen Sie diesen billigen Tricks oder zeigen Sie auf, wo ich Doppel T-Träger mit Bolzenverbindungen gleichgesetzt habe.
......................
Willie:

Wo schrieb ich dass sie haetten?

.................................
Th:
Schauen Sie mal eingangs! Sie vergessen Ihre Lügen offensichtlich so rasch, dass Sie
diese drei Zeilen weiter oben geschrieben und zitiert, nicht mal mehr wahrnehmen.
Signum male?



zuletzt bearbeitet 27.10.2011 22:56 | nach oben springen

#5068

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 27.10.2011 23:41
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
27.10.2011 15:55 #89601
Willie:
"Tip: Doppel T-Traeger sind keine Bolzenverbindungen."

............................
Th:
Tip von mir Willie, lassen Sie diesen billigen Tricks oder zeigen Sie auf, wo ich Doppel T-Träger mit Bolzenverbindungen gleichgesetzt habe.
......................
Willie:

Wo schrieb ich dass sie haetten?

.................................
Th:
Schauen Sie mal eingangs! Sie vergessen Ihre Lügen offensichtlich so rasch, dass Sie
diese drei Zeilen weiter oben geschrieben und zitiert, nicht mal mehr wahrnehmen.
Signum male?

Wo steht da was von ihnen und gleichsetzen?


nach oben springen

#5069

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 27.10.2011 23:58
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
27.10.2011 23:41 #89604

Wo steht da was von ihnen und gleichsetzen?


Ihr Beitrag von heute 89521

"Wieder daneben. Ich schrieb kein Wort ueber Bolzenverbindungen. Sie uebrigens bis dahin auch nicht.:-)

Tip: Doppel T-Traeger sind keine Bolzenverbindungen.

Und selbst die zwei von Cole angeschmolzenen Boelzchen musste er noch mit dem Hammer abschlagen.:-)"
...................
Th:

Sie hatten geschrieben Tip: Doppel T-Träger sind keine Bolzenverbindungen

Das impliziert ich hätte geschrieben: Doppel T-Träger wären Bolzenverbindungen

Wenn Sie schon solch einen Unsinn behaupten, aber das bin ich bei Ihnen ja gewohnt, dann sollten Sie das belegen können.
Also belegen Sie, oder nehmen Sie diesen Quatsch "Tip" zurück. Schade um den Schreibraum hier, aber ich bin es gewohnt mit Begriffsstutzigen wie Ihnen Willie umzugehen.
Wohl doch, signum male.



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 00:04 | nach oben springen

#5070

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 09:20
von lateral | 749 Beiträge

Sooo, der Zensur-Rotstift rotiert, deshalb schon mal vorbeugend ein weiterer Zensurkandidat:

[QUOTE=redhead72;9012538]Wissen Sie, dass Ihre Aussage in grandioser Form visuell verewigt ist? Nämlich im Pressefoto des Jahres 2008:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-39695.html
Ein monströses Meisterwerk...[/QUOTE]

Ich sehe gerade, da ist eines dabei, das meinem Favoriten sehr ähnlich ist:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-39695-15.html

Und hier noch eines, das noch sehr viel deutlicher die überaus hässliche Fratze des Staates zeigt:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-39695-17.html
Da läuft es einem kalt den Rücken runter.

An der Fotostrecke fällt auf, dass die Menschen mit den Folgen von Naturgewalten besser klarkommen als mit staatlich initiierter Gewalt. Vgl. Bilder 3, 17 und 19.
Für die größeren und widerlicheren Massenmorde ist zweifelsfrei letztere verantwortlich. Warum man dem Staat trotzdem immer wieder freimütig das Gewaltmonopol gibt ist für mich genau so unerklärlich wie den Banken, die bewiesen haben, dass sie mit Geld nicht umgehen können, immer mehr davon zu geben.


nach oben springen

#5071

RE: gigantische Lüge + Kopf in den Sand

in Forum Interna 28.10.2011 09:56
von werner thurner | 3.915 Beiträge

@ Willie und Leto II (aber auch Friefie)

auf Folgendes beliebte Willie (aber auch die Anderen) keine Antwort zu geben:

"Auch hier zeigt sich wieder dass Sie Tomaten auf den Augen haben, bzw. die Wirklichkeit nicht sehen.

Im video zeigt Cole ein Foto der FEMA (aus dem Anhang eines FEMA Berichts), welche einen völlig zerstörten, mit Löchern wie Schweizer Käse versehenen Träger von ground zero zeigt.Rasiermesserscharfe Verdünnungen und Kanten. Die "firewise professors" konnten sich damals (2001) diesen Befund an dem Träger nicht erklären. Dieser FEMA Befund+Foto wurde dann später von NIST n i c h t übernommen, sondern vertuscht, fallengelassen.

Cole zeigt nun mit seinen Thermitversuchen, dass man mit Thermit exakt so ein Schadensbild an einem Stahlträger auslösen kann. Man kann sogar eine Karotte an den rasiermesserscharfen Verdünnungen schälen.

Zusammen mit den flüssigen Metall , den hohen bis 1530 grad basement Taschen Temperaturen und dem Nanothermit Nachweis im Staub von WTC 7 schliessen Sie Willie da w a s draus?

Dass der liebe Gott diese Schäden an dem von FEMA dokumntierten TRäger von ground zero ausgelöst hat? "

Merke: vor Beweisen wie oben, oder auch den hohen Basementtemperaturen,der Beobachtung von geschmolzenen Metall,dem Nanothermitnachweis und auch der Eisenpherulen im Staub einfach den Kopf in den Sand zu stecken, zu ignorieren, zeigt dass hier gewisse Defizite in der allgemeinen Auffassungsgabe vorhanden sind.



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 09:57 | nach oben springen

#5072

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:02
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 09:20 #89613
...Und hier noch eines, das noch sehr viel deutlicher die überaus hässliche Fratze des Staates zeigt:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-39695-17.html
Da läuft es einem kalt den Rücken runter....

Es ist der Staat im Auftrag der Spekulanten, die sich an dem Elend der Welt nähren.



nach oben springen

#5073

RE: gigantische Lüge

in Forum Interna 28.10.2011 10:24
von Leto_II. | 27.788 Beiträge

Th.: "da liegen Sie falsch, die Sprengung erfolgte von oben nach unten, beginnend mit dem inner core (da sehen Sie von aussen zudem in 300-400 m Höhe nicht viel).
ausserdem wurden die (Normal)Thermitexperimente ja auf Raumhöhe, in der Ebene gemacht."

Nein, Herr Thurner, da liegen Sie falsch. Eine Schwächung der Bolzen hätte deulich der Sprengung vorangehen müssen, da auch ein Thermitbrand zeit braucht, die Bolzen durchzuglühen. Ausserdem wäre ein Thermitbrand während einer Sprengung sicherlich spektakulär anzusehen, gerade wenn Thermit im Overkill angewendet wird.

Th.:
"Das halte ich für äusserst unwahrscheinlich, weil da zwar geschweisst aber auch viel gebolzt wurde. Dass da mit Thermit geschweisst wurde, (die Türme als Eisenbahnschienen?) ist ebenfalls ausgeschlossen.
Ach ja, und dann der Rost, was glauebn sie wie Eisensperulen die 30 Jahre (unter aeroben Bedingungen)Sauerstoff rumgelegen sind aussehen? Wie die Neuen, Frischen?"

Es kommt darauf an, wie feucht die gelagert waren und nach dem Zusammenbruch waren die "sandgestrahl".


Leto II
"Bleibt letztlich Hitze im Schutt, seit neuestem haben wir neben unterschiedlichen Metallen ja auch noch einen grösseren Posten Batteriesäure zu verbuchen, da werde ich mich mal einlesen...:)"
...........
Th.:
"Weder der (kurzfristige) Lichtbogenkurzschluss noch geschmolzenes Blei (weniger als 400 Grad), kann die wochenlangen (!!) Temperaturen bis 1530 Grad C. erklären,, no way."

Immerhin haben wir mit der Batteriesäure eine mögliche Wasserstoffquelle gefunden, die mache kleine Explosion und manchen Lichtblitz erklären kann.



zuletzt bearbeitet 28.10.2011 10:26 | nach oben springen

#5074

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:25
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: lateral
28.10.2011 09:20 #89613
... Warum man dem Staat trotzdem immer wieder freimütig das Gewaltmonopol gibt ist für mich genau so unerklärlich wie den Banken, die bewiesen haben, dass sie mit Geld nicht umgehen können, immer mehr davon zu geben.

Die Gründung der Solidarność war der Anfang vom Ende des Kommunismus, die Gründung von Occupy Wall Street ist der Anfang vom Ende des Spekulantentums und der verantwortungslosen Finanzmanager.



nach oben springen

#5075

RE: Jeden Tag eine gute Tat!

in Forum Interna 28.10.2011 10:40
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
28.10.2011 10:25 #89622

Die Gründung der Solidarność war der Anfang vom Ende des Kommunismus, die Gründung von Occupy Wall Street ist der Anfang vom Ende des Spekulantentums und der verantwortungslosen Finanzmanager.


Ihr Wort in des fliegenden Spaghettimonsters Gehörgang.
Das mit occupy wallstreet und Folgen wird nahal nicht gerne hören!


nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
mbockstette, Landegaard, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 323388 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen