#5151

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 17:18
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Friefie:

Herr Thurner:
Gerhard schreibt in seinen 100 Punkten nichts von durchgehenden Fahrstuhlschächten, sehr wohl aber von "Explosionen" auf verschiedenen Etagen - ohne zu erwähnen, dass es in mehreren weiteren Etagen auch zu Explosionen kam ... durch Kerosin.
Er stellt die Explosion im Keller als von Sprengstoff verursacht dar, was nicht stimmen kann, da es einen Feuerball gab, aber keine Detonationswelle - die aus einem Fahrstuhlschacht kommend umso heftiger hätte sein müssen. Der Zeuge hat einen durch Verbrennung verletzten Menschen gesehen, keine herumfliegenden Trümmer.
Th::
Gerhardt schreibt in seinen hundert Punkten nichts davon, weil dieses Thema nicht so entscheidend ist, ich hatte hier aber (blättern Sie zurück, machen sie sich schlau)
d i e s von Gerhardt verlinkt (Sie liegen also falsch):

"Die Arbeit hat an den Plänen des Nordturms gezeigt: Es gab nur drei durchgehende
Fahrstuhlschächte von Untergeschoss B4 bis in die Gegend der Einschlagszone zwischen 92.
und 98. Stock. Das lag an der äußerst platzsparenden Konstruktion der Fahrstühle.
(Einzelheiten dazu bitte der Arbeit NK-44’s entnehmen)
Express-Aufzüge Car 6 und 7, beide in Reparatur und damit auf B1 geparkt, ohne Türen auf
jeder Etage, und der Lastenaufzug Car 50, welcher sich gerade sich auf dem Weg von B2 zum
49. Stock befand, als der Einschlag passierte. So um den 13-15 Stock herum."
etc.
....
Friefie:
Also Herr Thurner, wenn der obere Turmteil sich in Staub aufgelöst hat und wie Sie sagen 0% der Last auf den unteren Etagen ankam ... woher kommt dann der Haufen Stahlträger, der übrigblieb? Wogen die garnichts? Sind alle Stahlträger sauber nach aussen weg gefallen, auch die aus dem Kern?
Sind die Unterkonstruktionen gewichtslos davongeflattert?
......

Th.: Sie müssen grundsätzlich unterscheiden zwischen Sprengungsfolgen (da bleibt viel Stahl+Staub übrig, und normalen Kollaps, da gibt es Bruchstücke vom Turminhalt inkl. Decken und viel Zerquetschtes.
Beim normalen "Kollaps" bleibt ein Grossteil des inner cores, der outer perimeterwall, des ganzen , zerstörten Turminhalts, inkl.kaputter Decken, übrig.
Das ist doch der Witz an der Sache.

Ich habe vor ein paar Tagen in 4 Teilen Ihnen das Alles haarklein erklärt.
Lesen Sie das nicht oder wollen Sie mich ärgern?
.......
Friefie
Ich wiederhole mich:
Hier sehen Sie, dass der Einsturz nicht an der Linie beginnt, wo die hellen Feuer zu sehen sind, sondern darüber. http://www.youtube.com/watch?v=xGAofwkAOlo&NR=1 ab 2.07, und dass erst danach die Feuer nach aussen explodieren ... sie können also nicht eine Explosion anzeigen, auf die ein Einsturz folgte.
.............
th:
Sie deuteln sich da was zusammen. Ich hatte einen link gegeben wo dies von NIST erklärt wurde und die entsprechende Kritik dazu, nicht gelesen?
Ihr video zeigt, dass unterhalb des impactslochs Feuer in breiter Front an der perimeterwall nagten (wodurch ausgelöst?), die dann beim Fall es oberen Turmteils (durch Sprengung des inner cores eingeleitet) aufloderten.
Ihr video zeigt auch, dass nahezu gleichzeitig mit dem Fall des oberen Turmteils die symmetrischen ,seitlichen Ausstossungen begannen weil der obere Turmteil da, ebenfall von innen nach aussen, gesprengt wurde.
.....
Friefie

Hier sehen Sie, wie die Spitze des einstürzenden Turmes sich im Fallen immer weiter zur Seite neigt, bis fast in die Waagerechte:http://www.youtube.com/watch?v=eI6bAjbLtsU&NR=1
.....
Th:
sehr schönes video vom Südturm"kollaps".
Wenn sich das Südturmoberteil immer weiter zur Seite neigt, fast bis in die waagerechte, wo fällt es dann hin? Auf den Turm? Nein auf die Seite,und es kippt bei diesem extremen Moment (fast bis in die Waagerechte) über das vollständig intakte Turmunterteil hinaus, es sei denn der inner core wurde gesprengt, und gab nach.
Ist unten irgend ein Nichtstahlteil vom Turmoberteil angekommen ? Nein, auch das Turmoberteil hat sich bis auf den Stahl in Staub aufgelöst.
.....
Friefie

Die "Puffs", die man hier sehr schön sehen kann:http://www.youtube.com/watch?v=pp3Av45I9j8&feature=related, kommen daher, dass die Böden innen auf der Höhe der Puffs einbrechen und die Luft nach aussen drücken. Mit viel Druck, entsprechend der Geschwindigkeit, in der der Zwischenraum zusammengedrückt wird wie ein Blasebalg, und durch die relativ kleine Öffnung der Fenster entsteht eine enorme Geschwindigkeit.
....
Th.: die puffs die Sie sehen, meinte ich nicht, ich meinte diejenigen ca. 10 Stockwerke unterhalb Ihrer puffs. Nicht gesehen? Erklären Sie diese ca. 10 Stockwerke unterhalb der sog. pancake Linie sichtbaren puffs.

Ausserdem haben Ihre Fenster-puffs auf pancake Linie einen entscheidenden und verräterischen Nachteil, man sieht sie auch an der Ecke, die die beiden Perimeterwalls zusammenhält (die ausgesteiften Kanten des äusseren tubes der tube in tube Konstruktion (hatte ich Ihnen gestern erklärt).

Wie kommt es also, dass diese Auswürfe von Staub und Material an der Ecke (die gesprengt wurde) zu sehen ist, schön von oben nach unetn. Da waren keine Fenster!

Friefie
Hier sehen Sie, dass der Einsturz nicht an der Linie beginnt, wo die hellen Feuer zu sehen sind, sondern darüber. http://www.youtube.com/watch?v=xGAofwkAOlo&NR=1 ab 2.07, und dass erst danach die Feuer nach aussen explodieren ... sie können also nicht eine Explosion anzeigen, auf die ein Einsturz folgte.
.....
Th: Dieses video ist exakt das von vorhin und es zeigt dass zuerst der inner core im Bereich des impakts gesprengt wurde, richtig.
Die hellen Feuer unterhalb sehe ich als Vorbereitung zur Schwächung der outer perimeter wall.
Glauben Sie womöglich das seien normale Bürobrände, an der Stahl Perimeterwall?
Warum fliesst denn da nicht das dadurch erhitze, flüssige Aluminium der perimeterwall aussen ab? Ihr "Aluminiumproblem". Wo bleiben da die Aluminium Explosionen, Wasser war doch bestimmt in irgendwelchen Röhren!Merken Sie was?
.....
FrieFie

Auf diesem sehr langen Video klettert der Kameramann durch den ganzen Trümmerberg und stehet zwischendurch auf Hausdächern und filmt die Arbeiten, und nirgends ist glühendes Metall zu sehen. Die Aufnahmen müssen aber bei den ersten Tagen der Räumung enstanden sein (noch werden die grossen Träger nicht mit Schneidbrennern bearbeitet und es gibt kein schweres Gerät, weil man immernoch hoffte, Überlebende zu finden).
http://www.youtube.com/watch?v=0OvS8IuAnRo&feature=related
.........
Th.: dieses video wurde vom center for 9/11 studies von NIST per freedom of information act Klage freibekommen.
Bei 10:58 sieht man die kümmerlchen Überreste des inner core (5 oder 6 Vertikalträger von 47) die etwas über die Lobby Höhe (ein Teil der perimeterwall ist noch vorhanden.

Was man aber in etwa überblicken kann, ist, dass fast nur Stahlteile rumliegen und dass die über das Erdgeschoss Niveau n i c h t hinausgehen, sich somit über 400 m Turm in den 20 m tiefen basements verkrochen haben, und dies bei einem angeblichen normalen "Zusammenfall". Seltsam nicht? Auch kein Turminhalt, nur Staub und Stahlteile.Seltsam nicht?
Glühendes Metall an der Oberfläche werden Sie hier nicht finden können, weil die Luft für Kühlung sorgt (schon mal was von Luftkühlung gehört) und die heissen Thermit-Stahl-Taschen schon innerhalb der basements in der Tiefe gemessen wurde.
Allerdings wurden (NASA Aviris Messungen) noch am 15.9.01 Oberflächentemperaturen (!) an hotspots (aller drei Gebäude, WTC 1,2 und 3 von bis zu 650 Grad C.gemessen.
die Infrarotmessungen einzelner Taschen tiefer, bis 1530 Grad C.(dies ist der Schmelzpunkt von Eisen/Stahl) dann später durch die Bechtel Group kennen Sie ja (sie hatten diese hier zitiert).
.......
Friefie

Wären die Träger mit Thermit gesprengt worden, hätten sie auch an der Oberfläche zu heiss sein müssen, als dass man darauf hätte laufen können. Man hat aber schon am gleichen Tag begonnen, nach Überlebenden zu suchen.
.....
Th:
Luftkühlung meine Beste, Oberflächen kühlen nach Abschluss der Thermitreaktion schnell ab, es sei denn, man bedeckt das Ganze meterweise mit Staub und Stahl und hat einen Thermit-overkill verwendet.
Sind Ihnen in dem video nicht die braunen Verfärbungen einzelner Stahlträger aufgefallen, woher kommen diese Verfärbungen so schnell? Übrigens gab es die auch bei brennenden Autos in der Umgebung.
.......
Friefie
Sie kommen immer wieder mit neuen amüsanten physikalischen Unmöglichkeiten daher.
Haben Sie die Sache mit den von Druckwellen über den Hudson geschleuderten Papieren mal geklärt?
....
Th: da gibt es nichts zu klären, Sie sollten lieber meine Fragen beantworten.
Sie haben bisher noch keine physikalischen Unmöglichkeiten gezeigt, ausser Ihren Glauben an die Bazant "progressive collaps" Theorie.
Erklären Sie doch mal die Sprengungen der Ecke(n), ihre "puffs". Können Sie nicht?
So sehen amüsante physikalische Unmöglichkeiten aus, Friefie.
......
Friefie
Die NIST-Versuche haben wegen des verkleinerten Mßstabes nicht unmittelbar die gleichen Ergebnisse gehabt wie die Brände im WTC, sie haben aber gezeigt, dass sich die Deckenelemente auch schon bei verkleinertem Maßstab verformen. Den Rest kann man berechnen.
....
Th:
Sie irren, ich hatte in einem Vorbeitrag einen link gegeben woraus dies hervorgeht.
.....
Friefie

Ja, die Aussenstützen wurden erst von den durchhängenden Decken nach innen gezogen und sind dann, nachdem diese abgerissen waren, nach aussen auseinandergebrochen. Kann man auf Videos sehr gut sehen, gibt es auch Computersimulationen dazu.
......
Th:
Aha,amüsant. Welche Decken hingen durch und zogen nach innen?
Wie kann eine Decke die abgerissen ist und nach unten fällt, nach aussen (??) auseinanderbrechen. Ziemlich wirre Erklärung.

Wie war das mit den physikalischen Unmöglichkeiten (Ihr Duktus)?

Sie (und NIST) sollten sich entscheiden. Entweder grosse Hitee und thermal expansion (die Bewegung geht nach aussen) und brechen der Verbindungen (pancaking) oder das Gegenteil. Beim Gegenteil hätten ja die Verbindungen der Decken zur outer perimeterwall gehalten und diese Täger herein gezogen.

Was jetzt? Haben Sie da eine Erklärung?
.....
Friefie

NIST hat nicht behauptet, dass die Feuer nie heisser als ein paar hundert GradC waren, oder erloschen waren als die Türme einstürzten.
.....
th: schauen sie den link von Heute (von 911 studies an, da wird das besprochen, normale Feuer reichen nicht um die Decken so zu grillen, dass nach 58, bzw. 102 Minuten die thermal expansion und Folgendes eintritt!
.............
Friefie
Weniger komisch ist, dass Sie mal wieder die Frau in der Einschlagstelle heranziehen als Beweis für erloschene Brände.
Dann schauen Sie es sich nochmal genau an:http://www.youtube.com/watch?v=2yejTF42o7U&NR=1
wenn Sie das aushalten, und sagen Sie mir, welche Brände erloschen waren, und ob die Frau eine Chnce hatte, nach innen zu flüchten.
Achten Sie vielleicht auch mal auf die fehlenden Decken hinter ihr. Wo die wohl geblieben sind?
...........
Th: Warum stellen Sie sich so an? Im Impaktbereich war es jedenfalls nicht mehr sehr heiss, trotz Wärmekonduktion der verbliebenen Stahlkonstruktion und unerklärlichen "Feuern" im Perimeterwallbereich. Und ob die Frau eine Chance hatte nach innen zu flüchten (sie hatte keine), u.a. weil auch die Treppenhäuser kaputt bzw. zugeschüttet waren. Das war hier nie strittig.
Die Decken hinter ihr wurden durch den Flugzeugimpakt zerstört, warum fragen Sie? Nach oben gefallen sind diese Decken nicht. Offensichtlich aber haben die darunterliegenden Decken die Last der darauffallenden für mindestens 56 oder 102 Minuten ausgehalten.

Friefie, lesen Sie die links die hier gegeben wurden gründlich durch und beantworten erst mal meine Fragen.Sonst wird das nichts.



zuletzt bearbeitet 31.10.2011 17:55 | nach oben springen

#5152

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 18:03
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
30.10.2011 11:31 #89801
Willie:
"
Der Unterschied geht USA Hassern wie ihnen natuerlich voellig ab. Claro. So what is new?"

Sie sind ein seltener Dödel, wenn ich die US Politik, insbesondere die Bush- Neocon - Superkapitalismus Politik stark kritisiere, dann ist das doch kein USA Hass!

Ich habe im Gegenteil viele Freunde in den USA, Ihr Hass-Vorwurf ist bösartig und lächerlich.

Nein, Kritik ist kein Hass. Auch Kritik an "US Politik, insbesondere die Bush- Neocon - Superkapitalismus Politik" nicht. Es hat auch niemand behauptet, dass es das waere. Insofern versuchen sie schon wieder eine Ablenkung. Es ging naemlich um ihren Hass -nicht um ihre US Kritik.

Sie tun sehr viel mehr als nur die "US Politik, insbesondere die Bush- Neocon - Superkapitalismus Politik" zu kritisieren. Sie stellen Behauptungen jenseits ihres wissen koennens auf.
Das ist keine Kritik, das ist verleumden. Die treibende Kraft dazu ist ihr Hass.


nach oben springen

#5153

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 18:25
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
31.10.2011 18:03 #89939


Sie tun sehr viel mehr als nur die "US Politik, insbesondere die Bush- Neocon - Superkapitalismus Politik" zu kritisieren. Sie stellen Behauptungen jenseits ihres wissen koennens auf.
Das ist keine Kritik, das ist verleumden. Die treibende Kraft dazu ist ihr Hass.

Sie sind ein hoffnungsloser, verbissener, Schwätzer Willie.

Wen verleumde ich, wenn ich annehme und Beweise dafür habe, dass Leute die Neoconideen vertreten ( mindestens die halbe Bush Administration waren solche Leute) hinter 9/11 stehen?
Wen verleumde ich, wenn ich wie tausend anderer (http://patriotsquestion911.com/) Leute, eine neue aber unabhängige Unersuchung von 9/11 fordere?
Das hier von Regierungsoffiziellen gelogen und verwischt wurde auf Teufel komm raus, müsste Ihnen klar sein, wenn Sie Ingenieur sind. Lügner und Kriegsverbrecher wie Bush,Cheney und Co. unterstützen und verteidigen Sie, wunderbar.

Die Wahrheit zu 9/11 zu erfahren ist weder Hass noch Verleumdung. Sie wären der richtige Sekundant für Joseph McCarthy gewesen.http://de.wikipedia.org/wiki/McCarthy-%C3%84ra
Stichwort: Stigmatisierung von Andersdenkenden!



zuletzt bearbeitet 31.10.2011 18:29 | nach oben springen

#5154

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 18:32
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
30.10.2011 11:10 #89798

Ein Terroranschlag ist ein Anschlag, ein terroristischer Akt.
Der Begriff Angriff wurde z.B. bei Terroranschlägen in den 70er Jahren in Deutschland nie benutzt.

Sie lenken schon wieder und behaupten moeglicherweise sogar auch schon wieder Unwahres. Es geht nicht darum was wann wo ausdrucksmaessig benutzt wurde. Es geht darum was es der Sprache nach -semantisch- ist. Die Baader Meinhof Gagster haben sich selbst des Kampfjargons bedient -auch des militaerischen Jargons- ganz wie es denen passte. Nachlesen koennen sie das selbst:
http://books.google.com/books?id=xqMkU6W...epage&q&f=false

Ensslin spricht selbst davon:
http://www.youtube.com/watch?v=gCkGmNR4a4U

Und im Uebrigen ist der Begriff in dem Zusammenhang in Deutschland durchaus kein so ungebraeuchlicher, wie sie hier den Eindruck zu erwecken versuchen:
http://www.hdg.de/lemo/html/DasGeteilteD...echtsstaat.html


nach oben springen

#5155

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 18:42
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
31.10.2011 18:32 #89942

Sie lenken schon wieder und behaupten moeglicherweise sogar auch schon wieder Unwahres. Es geht nicht darum was wann wo ausdrucksmaessig benutzt wurde. Es geht darum was es der Sprache nach -semantisch- ist. Die Baader Meinhof Gagster haben sich selbst des Kampfjargons bedient -auch des militaerischen Jargons- ganz wie es denen passte.

Angriff auf den Rechtsstaat, die Meinungsfreiheit, etc. das gibt es natürlich, keine Frage.

An 9/11 wurden die Terroranschlaäge aber dazu benutzt militärisch (bis heute, mit dem "Krieg gegen den Terrorismus") zu antworten, was für Terroranschläge ein absolutes Novum in einem Rechtsstaat darstellt!!
Und da Bush diesen Krieg (als vermeintlichen "Verteidigungskrieg") am Abend des 11.9. ausrief, ist dies für mich ein Indiz mehr, dass die ganze chose von den Neocons eingefädelt wurde.
Terroristen und ihre Hintermänner/frauen verfolgt man nicht mit Armeen (zum Wohle des milit./industr./Bankenkomplexes ) sondern mit Polizei (Spezialeinheiten), Geheimdiensten.
Das ist die einzige Methode, die Erfolg verspricht und (vgl. Deutschland in den 70er Jahren) auch erfolgreich war.

Das was Ihre Neoconfreunde da seit 2001 (ungesetzliche Machtübernahme im Nov.2000) bis heute abziehen, ist eine einzige Katastrophe für diese Welt, Willie.


nach oben springen

#5156

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 18:45
von Leto_II. | 27.855 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 18:42 #89943


Das was Ihre Neoconfreunde da seit 2001 (ungesetzliche Machtübernahme im Nov.2000) bis heute abziehen, ist eine einzige Katastrophe für diese Welt, Willie.


Willie ist ein ganz schlimmer, er wartet auf den ersten Tea-Bagger-Präsidenten! Deshalb hat er sich auch immer mit Obama-Freund nahal...


nach oben springen

#5157

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 18:53
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Sie sind ein hoffnungsloser, verbissener, Schwätzer Willie.

Sie irren wieder. Wenn schon, dann Schreiber.
Wobei das mit der Hoffnunglosigkeit auch schon wieder nicht stimmt -sie behaupten also auch das schon wieder jenseits ihres Wissens.:-)

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Wen verleumde ich, wenn ich annehme und Beweise dafür habe, dass Leute die Neoconideen vertreten ( mindestens die halbe Bush Administration waren solche Leute) hinter 9/11 stehen?

Genau die.
Annahmen sind keine Beweise. Wer Beweise hat, braucht nicht anzunehmen. Wer annimmt, der beweist nicht. Wer annimmt, der verleumdet auch nicht. Wer behauptet jenseits von Wissen und Beweisen, der verleumdet. Simple.

Jetzt muessen sie die Unterschiede nur noch begreifen, dann haben sie s.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Wen verleumde ich, wenn ich wie tausend anderer (http://patriotsquestion911.com/) Leute, eine neue aber unabhängige Unersuchung von 9/11 fordere?

Schenken sie sich den Versuch der Augenwischerei. Waere es nur das, haette niemand etwas dagegen. Aber es ist ja nicht nur das. Ergo sollten sie auch nicht so tun als ob es so waere.
Jeder kann selbst hier ihren anderen Seich dazu nachlesen, der weit ueber eine Forderung hinaus geht.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Das hier von Regierungsoffiziellen gelogen und verwischt wurde auf Teufel komm raus, müsste Ihnen klar sein, wenn Sie Ingenieur sind.

Nein, muesste es nicht. Sie zum Beispiel sind ja gar keiner.:-)

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Lügner und Kriegsverbrecher wie Bush,Cheney und Co. unterstützen und verteidigen Sie, wunderbar.

Stimmt auch nicht. Insofern luegen sie jetzt bereits schon wieder. Und zwar konkret ueber mich. Und das mir ins Gesicht.
Sie merken das offensichtlich schon garnicht mehr, denn so unverfroren kann einer eigentlich nicht sein, der mal ein bayrische Hausdoktor war.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Die Wahrheit zu 9/11 zu erfahren ist weder Hass noch Verleumdung.

Stimmt genau. Nur hat das eben wenig mit dem zu tun, was sie sie hier veranstalten.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:25 #89941

Sie wären der richtige Sekundant für Joseph McCarthy gewesen.http://de.wikipedia.org/wiki/McCarthy-%C3%84ra
Stichwort: Stigmatisierung von Andersdenkenden!

Ich bestimmt nicht. Denn ich schrieb nichts ueber ihr denken -ihr denken ist mir voellig gleich-, sondern ueber ihren Hass, der sich in ihren verleumderischen Aeusserungen ueber andere hier artikuliert. Ihre Behauptungen und Verleumdungen hier. Etwas ganz anderes.
Und in der Hinsicht stehen sie Typen wie McCarthy schon einmal recht nahe.


nach oben springen

#5158

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 19:00
von Maga-neu | 35.211 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
31.10.2011 18:45 #89944


Willie ist ein ganz schlimmer, er wartet auf den ersten Tea-Bagger-Präsidenten! Deshalb hat er sich auch immer mit Obama-Freund nahal...

Richtig:

Willie, du eingefleischter Neocon und Bush-Fan, schämst du dich nicht? ;-))


nach oben springen

#5159

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 19:44
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:42 #89943

Angriff auf den Rechtsstaat, die Meinungsfreiheit, etc. das gibt es natürlich, keine Frage.

Womit ihre vorherige Behauptung wiedermal als unwahr widerlegt ist.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:42 #89943

An 9/11 wurden die Terroranschlaäge aber dazu benutzt militärisch (bis heute, mit dem "Krieg gegen den Terrorismus") zu antworten, was für Terroranschläge ein absolutes Novum in einem Rechtsstaat darstellt!!

Stimmt auch wieder nicht. Wuessten sie, was einen Rechststaat ausmacht und wuessten von dem was in der Welt vor sich geht mehr, als ihre Fixierung auf ihren Amihass ihnen an Informationsaufnahme zugesteht, dann wuessten sie auch, dass sie im vorstehenden wieder nur Unsinniges geschrieben haben.
Ich klaere sie gerne ueber den Begriff Rechtstsaatlichkeit und diesbezuegliche geschichtliche Sachverhalte auf.:-)

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:42 #89943

Und da Bush diesen Krieg (als vermeintlichen "Verteidigungskrieg") am Abend des 11.9. ausrief, ist dies für mich ein Indiz mehr, dass die ganze chose von den Neocons eingefädelt wurde.

Nun was es fuer sie ist, ist ja fuer andere erst mal belanglos. Sie koennen sich ja mit ihren "Zirkelschluessen in begrenzten Kenntnissen" selbst die Taschen so voll machen, wie es ihnen beliebt. Nur wenn sie damit hausieren gehen, dann verleumden sie eben.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:42 #89943

Terroristen und ihre Hintermänner/frauen verfolgt man nicht mit Armeen (zum Wohle des milit./industr./Bankenkomplexes ) sondern mit Polizei (Spezialeinheiten), Geheimdiensten.
Das ist die einzige Methode, die Erfolg verspricht und (vgl. Deutschland in den 70er Jahren) auch erfolgreich war.

Das ist natuerlich wieder voelliger Bloedsinn. Es gibt erstens nicht nur diesbezueglich keine "man" Regel, die irgendjemand zu befolgen hat -womit sie bereits mit fehlerhaften selbsterfundenen Praemissen operieren- sie haben auch weder die Kenntnisse sich qualifiziert dazu zu aeussern, noch haben sie die Autoritaet, dies anderen Leuten vorzuschreiben.
Noch war es je "die einzige Methode, die Erfolg verspricht und (vgl. Deutschland in den 70er Jahren) auch erfolgreich war."
Der Umstand, dass sie offensichtlich von anderem nicht wissen, macht es nicht so. Noch lange nicht. Mal wieder der Logik wegen.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 12:42 #89943

Das was Ihre Neoconfreunde da seit 2001 (ungesetzliche Machtübernahme im Nov.2000) bis heute abziehen, ist eine einzige Katastrophe für diese Welt, Willie.

Sie luegen auch da wieder. Zweimal. Einmal ueber die Ungesetzlichkeit und zum anderen ueber meine Freunde, unter denen keine Neocons sind.
Besser konnten sie sich nicht selbst darstellen. Sie sind ein duemmlicher Luegner, plain and simple.


nach oben springen

#5160

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 19:47
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga-neu
31.10.2011 13:00 #89946

Richtig:

Willie, du eingefleischter Neocon und Bush-Fan, schämst du dich nicht? ;-))

Jetzt fehlt nur noch nahal.:-)


nach oben springen

#5161

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 19:47
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
31.10.2011 12:45 #89944


Willie ist ein ganz schlimmer, er wartet auf den ersten Tea-Bagger-Präsidenten! Deshalb hat er sich auch immer mit Obama-Freund nahal...

:-)))


nach oben springen

#5162

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 20:29
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie:
"Sie luegen auch da wieder. Zweimal. Einmal ueber die Ungesetzlichkeit und zum anderen ueber meine Freunde, unter denen keine Neocons sind."

Th.:
Na wenn das so ist, warum pflegen Sie dann Neocon Positionen?
Und Bush kam 2000 mit Stimmenunterschlagung in Florida an die Macht. Auch da lüge ich nicht.



zuletzt bearbeitet 31.10.2011 20:29 | nach oben springen

#5163

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 20:49
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Und noch eins Willi, weil sie schon wieder ungebremsten "Gerechter unter den Völkern" Schaum vor dem Mund haben. Ich sehe den US Superkapitalismus, durchaus differenziert.
Können Sie hier nachlesen:http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=9035268&postcount=13

Da hat sich z.B.das Paul Ehrlich Institut (welches da zuständig ist)und deren Verantwortliche korrumpieren lassen (beim SG Impfstoff, aber auch bei Impfempfehlungen).



zuletzt bearbeitet 31.10.2011 20:51 | nach oben springen

#5164

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 20:50
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 14:29 #89963
Willie:
"Sie luegen auch da wieder. Zweimal. Einmal ueber die Ungesetzlichkeit und zum anderen ueber meine Freunde, unter denen keine Neocons sind."

Th.:
Na wenn das so ist, warum pflegen Sie dann Neocon Positionen?

Schenken sie sich ihre loaded questions mit einer verlogenenen Unterstellung. Das koennen sie vielleicht mit ihresgleichen machen, aber nicht mit mir.
Und im uebrigen pflege ich nicht anderer Leute Positionen.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 14:29 #89963

Und Bush kam 2000 mit Stimmenunterschlagung in Florida an die Macht. Auch da lüge ich nicht.

Natuerlich luegen sie auch da schon wieder. Und im uebrigen behaupteten sie eben noch eine "ungesetzliche Machtuebernahme" -etwas anderes also. Versuchen sie etwa schon wieder abzulenken?

Damit sie es zumindest mal von mir lesen:
Bush kam nicht durch Stimmenmehrheit, sondern durch Gerichtsbeschluss an die Macht. Und das gesetzlich. Und das auch mit Zustimmung der unterlegenen Partei.


nach oben springen

#5165

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 20:54
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Willie:
"Damit sie es zumindest mal von mir lesen:
Bush kam nicht durch Stimmenmehrheit, sondern durch Gerichtsbeschluss an die Macht. Und das gesetzlich. Und das auch mit Zustimmung der unterlegenen Partei."

Und daraus soll ich nun schliessen, dass Sie kein Bush Gegner waren. Danke, keine Fragen mehr.


nach oben springen

#5166

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 21:03
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 14:49 #89967
Und noch eins Willi, weil sie schon wieder ungebremsten "Gerechter unter den Völkern" Schaum vor dem Mund haben.

Sie haben sie wirklich nicht mehr alle.

Zitat von: werner thurner
31.10.2011 14:49 #89967

Ich sehe den US Superkapitalismus, durchaus differenziert.
Können Sie hier nachlesen:http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=9035268&postcount=13

Da hat sich z.B.das Paul Ehrlich Institut (welches da zuständig ist)und deren Verantwortliche korrumpieren lassen (beim SG Impfstoff, aber auch bei Impfempfehlungen).

Sie haben sie wirklich nicht mehr alle.


nach oben springen

#5167

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 21:08
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 14:54 #89969
Willie:
"Damit sie es zumindest mal von mir lesen:
Bush kam nicht durch Stimmenmehrheit, sondern durch Gerichtsbeschluss an die Macht. Und das gesetzlich. Und das auch mit Zustimmung der unterlegenen Partei."

Und daraus soll ich nun schliessen, dass Sie kein Bush Gegner waren. Danke, keine Fragen mehr.

Sie "sollen" wegen mir ueberhaupt nichts. Mir ist naemlich voellig gleich, was sie woraus schliessen. Meinetwegen holen sie sich Rat bei McCarthy's Literatur, wenn sie nicht wissen, was sie damit anfangen koennen.

Ich habe lediglich einen wahren Sachverhalt aufgezeigt. Den koennen sie bestreiten, beklagen, ignorieren oder was auch immer. Der aendert sich deswegen nicht.

Aber er steht im direkten Widerspruch zu ihren diesbezueglichen vorhergehenden Behauptungen, die sich somit wieder einmal als Luegen erwiesen haebn.



zuletzt bearbeitet 31.10.2011 21:12 | nach oben springen

#5168

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 21:14
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Willie
31.10.2011 21:08 #89972

Sie "sollen" wegen mir ueberhaupt nichts.

Logik


nach oben springen

#5169

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 21:14
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 15:14 #89973

Logik

Eben.


nach oben springen

#5170

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 23:01
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Herr Thurner, Sie können sich Ihren unerträglich oberlehrerhaften Ton sparen.

Sie haben augenscheinlich selbst Ihren link nicht gelesen, sonst hätten Sie über die Fahrstuhlschächte bescheid gewusst.
Gerhard hat es in seinen 100 "Beweisen" so aussehen lassen, als wären die Explosionen auf verschiedenen Etagen voneinander unabhängige Ereignisse gewesen, was nicht stimmt, wenn sie alle von der gleichen Kerosinexplosion ausgelöst waren.
(Ich hatte mich tatsächlich einige Tage aus der Diskussion ausgeklinkt und daher nicht brav alle Quellen gelesen, die Sie inzwischen verlinkt hatten.)
Sie können also von Ihrem hohen Ross herabsteigen und zugeben, dass Sie ein weiteres Detail der Bauweise des WTC nicht kannten. Danke.

Wir können nicht zwischen "Sprengung" und "normalem Kollaps" unterscheiden, weil es noch keinen normalen Kollaps zweier 110-Stockwerk-Gebäude dieser Bauart (nach Flugzeugeinschlägen und Bränden) gab. Das ist der Witz an der Sache.
Sie mögen mir allerhand erklärt haben, aber leider gehen Sie immernoch von den falschen Vorraussetzungen aus und kann ich Ihre Erklärung daher nicht annehmen, so oft Sie sie auch widerholen mögen.
Wenn ein Haufen Gips und Leichtbeton (haben Sie jetzt mal gegoogelt, was der Unterschied zu Stahlbeton ist?)zusammen mit einem viel schwereren Haufen Stahlträgern und -Streben aus 400m Höhe abstürzt, dann haben im Falle der WTC-Gebäude die Stahlelemente eine so viel grössere Masse/Gewicht, dass die Energie ausreicht, um rein im Fallen und Aufprallen die Gips-und Leichtbetonteile zu zertrümmern. Hier noch ein Foto, das die Grössenverhältnisse zeigt:
http://www.debunking911.com/sag.ht1.jpg , auf diese Bleche wurden 10cm Leichtbeton gegossen. Und diese Aussenwandelemente sind zum Teil da drauf getrümmert, nach bis zu 400m Fall.
Ich würde Ihnen ja gerne mal ein Experiment vorführen, aber der berliner Fernsehturm ist nur bis 200m Höhe zu betreten und hat keine zu öffnenden Fenster.
http://www.on-zine.net/wp-content/bilder...turm-berlin.jpg
Schade, wir könnten sonst auch gleich noch ein bisschen Papier fallen lassen und gucken, bis wohin es flattert.
Ich fürchte, Sie haben sowas hier im Kopf:
http://www.youtube.com/watch?v=20FKED_COhw&feature=related
aber da handelt es sich um armierten Stahlbeton, d.h. es gibt mehr Beton und weniger Stahl als bei einem Stahlskelettbau, der Beton ist stabiler(schwerer) als Leichtbeton und wird von den Armierungen zusammengehalten.
Bei Gelegenheit könnten Sie mir bitte erklären wozu eigentlich die statisch völlig überflüssigen Leichtbetondecken und Rigipsverkleidungen gesprengt und pulverisiert wurden? Welchen Sinn sollte das haben?
Andererseits verwendete man Flugzeuge, die nach allgemeiner Meinung die Türme nicht zum Einsturz bringen konnten. Und das bei jahrelanger, akribischer Vorbereitung und Austüftelung kompliziertester Sprengmechanismen, die auch in Funklöchern und bei durchtrennten Zündkabeln funktionierten.
(Übrigends hatte ich nicht von nach aussen brechenden Decken, sondern von Aussenwandstützen geschrieben. Nichts für ungut.)
Sie sind übrigends der einzige Mensch, der behauptet, der Trümmerberg wäre nicht höher als Erdgeschossniveau gewesen. Schauen Sie sich die Streuung der Trümmer an, dann verstehen Sie, dass sich die Trümmer auf ein Areal von ca. 300 x 300 m verteilt haben. Plus die Tiefgeschosse, plus der Berg bis 7 Stockwerke hoch, von dem alle anderen Menschen berichten.

Wie kommt dieses Bild zustande, wenn sich die Aussenwände in ihre Segmente aufgelöst haben müssten, weil die Bolzenverbindungen in regelmässigen Abständen gesprengt wurden?
http://www.debunking911.com/columnd.jpg

Sie fragen, wodurch die Feuer unterhalb des Impactloches ausgelöst wurden, im Ernst? Ich nehme an, durch einen Teil der paar zehntausend Liter Kerosin. Oder fragen Sie, was da gebrannt hat? Möbel, Wandverkleidungen, Kunststoffe, Computer, Teppiche, Vorhänge, noch mehr Möbel, Zwischenwände aus Spanplatte, eingezogene doppelte Böden aus Spanplatte (z.B. in den Börsenhandel-Etagen)samt der Kilometer darunter und in den Decken verlegter Leitungen, und Papier.

Wären die Feuer hinter den Aussenwänden durch Thermit ausgelöst, dann hätten sie nicht so lange gebrannt, bevor der Turm eingestürzt ist.
Und er wäre an der Stelle eingebrochen, wo die Feuer zu sehen sind, nicht mehrere Stockwerke darüber.
Und man hätte reichlich Funkenflug gesehen, wie in allen Videos von brennendem Thermit.
Und die Aussenwandstützen wären nicht nach innen hinein gezogen worden, bevor sie nach aussen zurückfederten und brachen. http://www.youtube.com/watch?annotation_...v&v=ThEDOBc5sCQ
Hier sieht man die durchhängenden Deckenelemente:http://www.debunking911.com/sag.ht1.jpg
... offensichtlich nicht durch den Flugzeugeinschlag, sondern im Laufe von 50 Minuten durch Hitzeeinwirkung beschädigt.

Warum die Aussenverkleidungen nicht geschmolzen sind? Weil es keine über 2000°C heissen Thermitfeuer waren, und weil der Wind die Aussenhülle gekühlt hat. Ausserdem war die Verkleidung nicht direkt auf den Stahlträgern befestigt, sondern mit Abstand dazwischen, wie man hier deutlich sehen kann:http://www.youtube.com/watch?v=2yejTF42o7U&NR=1
Wie sollte es bitte an der Aussenwand zu Kontakt von flüssigem Aluminium mit Wasser kommen? Wasserleitungen in der Fassade? Doch, ich merke was: Sie sind zu faul, um selbst nachzudenken, oder mal genauer auf die Videos zu schauen.
Aber schauen Sie, in welcher Farbe ein Flugzeug brennt:
http://www.debunking911.com/images/runwayfire9.jpg
(und http://www.debunking911.com/images/runwayfire6.jpg , damit Sie nicht glauben, da hätte Kerosin gebrannt ...)

Detonationen, die nennenswerte Druckwellen ausgelöst hätten, wären deutlich zu hören gewesen, und zwar auf allen Videos und von allen Zeugen - wie hier:http://www.youtube.com/watch?v=hdqWRHe4AKs und auf allen anderen Videos von gesprengten Gebäuden.
Und wissen Sie was daran der Witz ist? Überhaupt keine Trümmerteile fliegen auf diesen Videos irgendwohin. Nichts wird nach aussen geschleudert. (Kommen Sie mir jetzt nicht mit den footprint-Ding, das widerspricht der Sache mit den durch Detonationen 110m weit geflogenen Trümmern irgendwie, wenn ich mal darauf winweisen darf.) Wie gross und hörbar müssten Detonationen sein, wenn sie als alleinige Kraft Trümmer 110m weit befördern (und Papier über den Hudson, jaja...)? Oder gibt´s lautlose Detonationswellen?

Zuguterletzt: Wie kommt dieses Bild zustande, wenn sich die Aussenwände in ihre Segmente aufgelöst haben müssten, weil die Bolzenverbindungen in regelmässigen Abständen gesprengt wurden?
http://www.debunking911.com/columnd.jpg


nach oben springen

#5171

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 23:04
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Zunächst:
http://www.michaelmeacher.info/weblog/20...meaning-of-911/

9/11 remains one of the most misunderstood events in modern history. The first myth is that it came out of the blue on an unsuspecting America. In fact it is known that 11 countries provided advance warnings to the US about the 9/11 attacks, including Russia and Israel which sent 2 senior Mossad experts to Washington in August 2001 with a list of terrorist suspects that included 4 of the 9/11 hijackers, none of whom was arrested. Moussaoui, now thought to be the 20th hijacker, was arrested in August 2001 after an instructor reported he showed a suspicious interest in learning how to steer large airliners, and Newsweek later revealed (20 May 2002) that an agent had written that month that Moussaoui might be planning to crash into the Twin Towers. Richard Clarke, counter-terrorism chief in the White House, has since said that “50 CIA personnel knew that al-Hamzi and al-Mihdhar (2 of the hijackers) were in the US in July-August 2001, including the Director”, but never passed the information to the FBI. And the former US federal crimes prosecutor, John Loftus, has stated that “the information provided by European intelligence services prior to 9/11 was so extensive that it is no longer possible for either the CIA or FBI to assert a defence of incompetence”.
Der Rest im link


nach oben springen

#5172

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 31.10.2011 23:17
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
31.10.2011 23:04 #89978
Zunächst:
http://www.michaelmeacher.info/weblog/20...meaning-of-911/

9/11 remains one of the most misunderstood events in modern history. The first myth is that it came out of the blue on an unsuspecting America. In fact it is known that 11 countries provided advance warnings to the US about the 9/11 attacks, including Russia and Israel which sent 2 senior Mossad experts to Washington in August 2001 with a list of terrorist suspects that included 4 of the 9/11 hijackers, none of whom was arrested. Moussaoui, now thought to be the 20th hijacker, was arrested in August 2001 after an instructor reported he showed a suspicious interest in learning how to steer large airliners, and Newsweek later revealed (20 May 2002) that an agent had written that month that Moussaoui might be planning to crash into the Twin Towers. Richard Clarke, counter-terrorism chief in the White House, has since said that “50 CIA personnel knew that al-Hamzi and al-Mihdhar (2 of the hijackers) were in the US in July-August 2001, including the Director”, but never passed the information to the FBI. And the former US federal crimes prosecutor, John Loftus, has stated that “the information provided by European intelligence services prior to 9/11 was so extensive that it is no longer possible for either the CIA or FBI to assert a defence of incompetence”.
Der Rest im link


All das deutet auf heillose Schlamperei und Inkompetenz hin, nicht aber auf eine Verschwörung.
Dass es (ignorierte) Vorzeichen gab, weiss man schon seit Jahren.
Was wollen Sie uns nun damit sagen?



zuletzt bearbeitet 31.10.2011 23:18 | nach oben springen

#5173

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 01.11.2011 00:26
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
31.10.2011 17:17 #89979


All das deutet auf heillose Schlamperei und Inkompetenz hin, nicht aber auf eine Verschwörung.
Dass es (ignorierte) Vorzeichen gab, weiss man schon seit Jahren.
Was wollen Sie uns nun damit sagen?

Moeglicherweise wird Thurner genau diese Schlamperei als den unheimlichen Genius amerikanischer Behoerden erklaeren, der in der Lage war, die sorgfaeltige Planung des Vorgangs hinter scheinbarer Schlamperei so gut zu verstecken, dass nur VTler wie er den dahinterstehenden Genius erkennen koennen, waehrend wir einfachen Denker eben nur die oberflaechlich sichtbare einfache Schlamperei -mit der ich ja ansonsten regelmaessig auch persoenliche Erfahrungen mache- erkennen koennen.
Moeglicherweise gilt dies auch dann fuer Bush selbst. Hinter seinem einfach gestrickten Demeanor verbirgt sich moeglicherweise ein Genius, der so klug ist, dass er uns seine gespielte Oberflaechlichkeit glaubhaft verkaufen konnte.
Und dann erst Cheney und Rumsfeld...:-)


nach oben springen

#5174

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 01.11.2011 00:33
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FrieFie:

Wir können nicht zwischen "Sprengung" und "normalem Kollaps" unterscheiden, weil es noch keinen normalen Kollaps zweier 110-Stockwerk-Gebäude dieser Bauart (nach Flugzeugeinschlägen und Bränden) gab. Das ist der Witz an der Sache.
............
Th.:
Aber es gab Brände, und zwar ausgiebige und lange in Hochhäusern, viel ausgiebiger und länger als in WTC 7. Trotzdem bleiben diese Hochäuser stehen. WTC 7 ist im freien Fall , wie bei einer Sprengung und mit allen Anzeichen einer Sprengung eingestürzt.
.....
Friefie
Sie mögen mir allerhand erklärt haben, aber leider gehen Sie immernoch von den falschen Vorraussetzungen aus und kann ich Ihre Erklärung daher nicht annehmen, so oft Sie sie auch widerholen mögen.
......
Th:
Wenn Sie glauben, dass ich und mehr als 1700 ausgewiesene Fachleute von falschen Voraussetzungen ausgehe, bitte sehr.
.....
Friefie
http://www.debunking911.com/sag.ht1.jpg , auf diese Bleche wurden 10cm Leichtbeton gegossen. Und diese Aussenwandelemente sind zum Teil da drauf getrümmert, nach bis zu 400m Fall.
.........
Th: Ihr Fotos zeigt möglicherweise (!) eine durchhängende Decke. Was soll das beweisen?
Welche "Aussenwandelemente" sind 400 m tief gefallen?
......
Friefie
Ich fürchte, Sie haben sowas hier im Kopf:
http://www.youtube.com/watch?v=20FKED_COhw&feature=related
aber da handelt es sich um armierten Stahlbeton, d.h. es gibt mehr Beton und weniger Stahl als bei einem Stahlskelettbau, der Beton ist stabiler(schwerer) als Leichtbeton und wird von den Armierungen zusammengehalten.
....
Th: eine klassische Sprengung, keine top down Sprengung wie die Türme. Sie haben den Riesen Haufen der im Vergleich zur Höhe des Gebäudes übrig bleibt, gesehen? Bei diesem "kleinen Turm". Sie haben die ("kleine") Staubwolke gesehen? Auch die Armierungen des Stahlbetons und danebenliegende ganze Gebäudeteile .
Wenn Sie jetzt für die Betondecken (die Flächen hatte ich Ihnen ausgerechnet) nur ein Viertel des Berges, den Sie da sehen rechnen und den mit der Höhe des gesprengten Gebäudes und der Türme in Beziehung setzen, werden Sie rauskriegen, dass da verdammt wenig an ground zero vorzufinden war, als Minumum sollten da neben dem Stahl die völlig zerbrochenen Betondecken da sein.
Bazants Mahltheorie geht aus energetischen Gründen nicht, falls Sie die wissenschaftlich nachweisen können, sind Sie 1 Million Euro reicher.
...
Friefie
Bei Gelegenheit könnten Sie mir bitte erklären wozu eigentlich die statisch völlig überflüssigen Leichtbetondecken und Rigipsverkleidungen gesprengt und pulverisiert wurden? Welchen Sinn sollte das haben?
......
Th:
hatte ich schon erklärt,vermutlich Thermit-overkill im Bereich des inner cores und der Decken,eine Unterdosierung (Teile der Türme bleiben stehen) hätte man nicht vertuschen können, bzw. hätte alles in Frage gestellt.
......
FrieFie

Sie sind übrigends der einzige Mensch, der behauptet, der Trümmerberg wäre nicht höher als Erdgeschossniveau gewesen. Schauen Sie sich die Streuung der Trümmer an, dann verstehen Sie, dass sich die Trümmer auf ein Areal von ca. 300 x 300 m verteilt haben. Plus die Tiefgeschosse, plus der Berg bis 7 Stockwerke hoch, von dem alle anderen Menschen berichten.
..........
Th:
Reden Sie von einem einfachen Kollaps und pancaking der Decken (was übrigens nicht mehr stimmen soll) der Türme, oder ich? Einfacher Kollpas und pancaking bedeutet , ALLES ausser Papier fällt geradewegs (!!) nach unten (in die "footprints".
Ihr Film zeigt doch, dass im Bereich der footprints ausser dem Kümmerrest des inner cores (18 Minute oder so) tabula rasa ist, mithin das Erdgeschoss (leere Lobby) sichtbar ist.
Sie müssen sich schon entscheiden (wie beim einwärts-oder auswärts bowing) normaler Kollaps (da fallen die schweren Sachen ausser Papier direkt (!) nach unten , oder nicht?
Papier fliegt aber nicht so weit über den Hudson!
Wenn Sie sich für normalen Kollaps entscheiden, dann sollte dieser aber auch so aussehen, was ich und 1700 Fachleute stark bezweifeln.

Wie kann es bei einem normalen, zentripetalen Kollaps zu einem 300 m Trümmerfeld (dazu noch symmetrsich um beide Türme) kommen?
Auch das werden Sie mir , wie so oft, nicht beantworten.

...
Friefie
Wie kommt dieses Bild zustande, wenn sich die Aussenwände in ihre Segmente aufgelöst haben müssten, weil die Bolzenverbindungen in regelmässigen Abständen gesprengt wurden?
http://www.debunking911.com/columnd.jpg
.....
Th:
Weshalb fragen Sie? Von den 110 Stockwerken rundumlaufende (an den Ecken ausgesteifte Perimeterwall, die Ecken (Ihre puffs) wurden ja auch gesprengt) liegen hier Teile von ca. 16 Stockwerken in Richtung "wintergarden".
Das Bild soll einen einfachen Kollaps direkt nach unten beweisen? Wo sind die andern mindestens 90 Stockwerke perimeterwall (und zwar nicht gesprengt), wo sind diese?
.....
Friefie:
Sie fragen, wodurch die Feuer unterhalb des Impactloches ausgelöst wurden, im Ernst? Ich nehme an, durch einen Teil der paar zehntausend Liter Kerosin. Oder fragen Sie, was da gebrannt hat? Möbel, Wandverkleidungen, Kunststoffe, Computer, Teppiche, Vorhänge, noch mehr Möbel, Zwischenwände aus Spanplatte, eingezogene doppelte Böden aus Spanplatte (z.B. in den Börsenhandel-Etagen)samt der Kilometer darunter und in den Decken verlegter Leitungen, und Papier.
.....
Th:
dumm nur, dass die Brände vor allem im Bereich und an der Perimeterwall zu beobachten sind, welche dann bricht und dabei einen Feuerball in breiter Front entlässt (normaler Bürobrand?)

Wo sind die "Möbel, Wandverkleidungen, Kunststoffe, Computer, Teppiche, Vorhänge, noch mehr Möbel, Zwischenwände aus Spanplatte, eingezogene doppelte Böden aus Spanplatte"
aus den 80 Etagen unterhalb der "Perimeterwall Feuer" an ground zero geblieben?
Ach so, das hat sich alles in Luft, bzw. Staub aufgelöst.
Das, ohne Sprengstoff dürfen Sie ihrem Friseur, aber nicht mir erzählen.
......
Friefie
Wären die Feuer hinter den Aussenwänden durch Thermit ausgelöst, dann hätten sie nicht so lange gebrannt, bevor der Turm eingestürzt ist.
Und er wäre an der Stelle eingebrochen, wo die Feuer zu sehen sind, nicht mehrere Stockwerke darüber.
Und man hätte reichlich Funkenflug gesehen, wie in allen Videos von brennendem Thermit.
....
th: wissen Sie genau was da brannte?
..........
Friefie

Hier sieht man die durchhängenden Deckenelemente:http://www.debunking911.com/sag.ht1.jpg
... offensichtlich nicht durch den Flugzeugeinschlag, sondern im Laufe von 50 Minuten durch Hitzeeinwirkung beschädigt.
...
Th:
das Bild hatten wir schon mal, wird trotzdem nicht überzeugender, weil das untere Bild einen anderen Aufnahme Winkel hat und ein Durchhängen vortäuscht.
...........
FrieFie
Aber schauen Sie, in welcher Farbe ein Flugzeug brennt:
http://www.debunking911.com/images/runwayfire9.jpg
(und http://www.debunking911.com/images/runwayfire6.jpg , damit Sie nicht glauben, da hätte Kerosin gebrannt ...)
.....
Th:
Werden Sie nicht kindisch, da brennt im ersten Fall die Innenausstattung des Flugzeugs und kein Aluminium, zudem waren die Flugzeuge in in den Türmen in Hundertausend Stücke zerborsten das können Sie doch nicht mit diesem Bild vergleichen.
Was wollen Sie da beweisen?
Denken Sie mal lieber nochmal drüber nach, wie die vier Ecken unterhab des Impacts (da gab es k e i n e Fenster, aber Ausstossungen) beim simplen "Kollaps" um den es hier gehen soll, bis unten durch "gesprengt " werden konnten, und wie man auch da puffs (Austossungen) sehen konnte.
Ausserdem waren da noch andere puffs regelmässig sichtbar ca.10 Stockwerke u n t e r h a l b der "pancake"linie.

Dritter Versuch, von Ihnen da eine Antwort zu kriegen.
.........
Friefie
Detonationen, die nennenswerte Druckwellen ausgelöst hätten, wären deutlich zu hören gewesen, und zwar auf allen Videos und von allen Zeugen - wie hier:http://www.youtube.com/watch?v=hdqWRHe4AKs und auf allen anderen Videos von gesprengten Gebäuden.
.....
Th: Ihr video geht von (lautem)konventionellen Sprengstoff aus, ausserdem gab es genügend Zeugen die Explosionen gehört und Lichtblitze gesehen haben.
....
FrieFie:
Und wissen Sie was daran der Witz ist? Überhaupt keine Trümmerteile fliegen auf diesen Videos irgendwohin. Nichts wird nach aussen geschleudert. (Kommen Sie mir jetzt nicht mit den footprint-Ding, das widerspricht der Sache mit den durch Detonationen 110m weit geflogenen Trümmern irgendwie, wenn ich mal darauf winweisen darf.) Wie gross und hörbar müssten Detonationen sein, wenn sie als alleinige Kraft Trümmer 110m weit befördern (und Papier über den Hudson, jaja...)? Oder gibt´s lautlose Detonationswellen?
...........
Th:
Sie verrennen sich immer mehr. Ihr video Turm ist doch mit den WTC Türmen nicht vergleichbar, hat ihr video Turm einen inner core? Eine outer perimeterwall?
Ich darf schon bitten!
Sie schrieben eingangs:
"Wir können nicht zwischen "Sprengung" und "normalem Kollaps" unterscheiden, weil es noch keinen normalen Kollaps zweier 110-Stockwerk-Gebäude dieser Bauart (nach Flugzeugeinschlägen und Bränden) gab. Das ist der Witz an der Sache."

Wenn wir das nicht können, warum versuchen Sie es dann?

Und zu Ihren "Detonationen" und Wellen. Es handelt sich um Explosionswellen die zugleich Druckwellen sind. Es handelt sich vermutlich im inner core Bereich und vermutlich im Deckenbereich um Nanothermit overkill, im Perimeterbereich vermutlich nur bei den Bolzenverbindungen. Thermit und auch Nanothermit macht keine Detonationen aber neben anderen Dingen bei Zündung z.B. Druckwellen.

Sie können doch nicht hergehen und die Beweise in den basements (Sie wissen was ich meine), den FEMA Befund, die puffs unterhalb der pancake=sic Sprenglinie, vollkommen negieren und sich eine völlig konventionelle Sprengung der Türme einbilden.
Das ist Vogelstrauss Verhalten.
....
Friefie
Zuguterletzt: Wie kommt dieses Bild zustande, wenn sich die Aussenwände in ihre Segmente aufgelöst haben müssten, weil die Bolzenverbindungen in regelmässigen Abständen gesprengt wurden?
http://www.debunking911.com/columnd.jpg
....
Th. Sie wiederholen sich vgl. weiter oben, gleiches Bild , gleiche Frage, siehe meine Antwort.

Hinweis: nur vom video Schauen werden Sie nicht klüger! Versuchen Sie die Ihnen unangenehmen Basisfragen zu beantworten. Bisher sind die noch alle offen!



zuletzt bearbeitet 01.11.2011 00:56 | nach oben springen

#5175

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 01.11.2011 00:41
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
31.10.2011 23:17 #89979


All das deutet auf heillose Schlamperei und Inkompetenz hin, nicht aber auf eine Verschwörung.
Dass es (ignorierte) Vorzeichen gab, weiss man schon seit Jahren.
Was wollen Sie uns nun damit sagen?


Das ist ein Text von Michael Meacher.

"Eine Verschwörung ist eine heimliche Verbündung mit dem Zweck, einen Plan auszuführen, der ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel verfolgt und dessen Umsetzung zum Schaden anderer geschieht.." Auch die regierungsamtliche Theorie ist ein Verschwörungstheorie.

Sie Friefie und auch Willi wissen leider zu wenig über die Vorgeschichte zu 9/11. Mainstreamwissen reicht da nicht aus.
Lesen Sie z.B. das jüngste Brökers/Walther Buch oder eines von David Ray Griffin, dann wissen Sie mehr.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 181 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323953 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Corto, Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen