#451

RE: WM 2014

in Forum Interna 13.07.2014 17:54
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #448
Zitat von Willie im Beitrag #425
Zitat von Maga-neu im Beitrag #423
Zitat von Willie im Beitrag #421
Furthermore, Hume's concept of reason and passion is not identical with mine. And possibly not even your own. [/blau]
Of course not. How could I be a catholic and at the same time share Hume's concept of reason (ratio)? It was just a joke.


How am I to know, I am neither a Catholic nor am I you.
That's true.

OK then.


nach oben springen

#452

RE: WM 2014

in Forum Interna 13.07.2014 19:27
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Foul Breitner im Beitrag #450
Hm. Gehe ich in einer kommunikative Kneipe und krieg nur die Hälfte mit oder gucke ich in meinem Kämmerlein und freue mich (oder auch nicht) für mich selbst...

In einer kommunikativen Kneipe kann man sich auch noch einen Freistoß ausmachen :-)
Ich habe zu kochen, hab nämlich Hunger.


nach oben springen

#453

RE: WM 2014

in Forum Interna 13.07.2014 23:46
von Leto_II. | 27.676 Beiträge

Spannend haben sie es wirklich gemacht.


nach oben springen

#454

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 00:15
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #453
Spannend haben sie es wirklich gemacht.

Einer schoener Ausgang. Viel besser als ein Elfmeter schiessen.


nach oben springen

#455

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 09:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #453
Spannend haben sie es wirklich gemacht.


Ich freue mich v. a. für Jogi Löw, seine unermüdliche Arbeit als Bundestrainer wird endlich gekrönt.
Jetzt muss er nur noch Europameister werden in 2 Jahren, dann kann er mit höchsten Weihen abtreten.
.


nach oben springen

#456

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 09:39
von Maga-neu | 35.006 Beiträge

Zitat von Swann im Beitrag #455
Zitat von Leto_II. im Beitrag #453
Spannend haben sie es wirklich gemacht.


Ich freue mich v. a. für Jogi Löw, seine unermüdliche Arbeit als Bundestrainer wird endlich gekrönt.
Jetzt muss er nur noch Europameister werden in 2 Jahren, dann kann er mit höchsten Weihen abtreten.
.
Freut mich auch, nach all der Kritik, die er einstecken musste.


nach oben springen

#457

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 14:55
von Willie (gelöscht)
avatar

Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.


nach oben springen

#458

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 15:10
von Maga-neu | 35.006 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können. Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder". Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben. Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.


nach oben springen

#459

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 16:20
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können.

Natuerlich haette. Aber um moegliche Ausgaenge geht es dabei nicht, sondern um Spielsystem inherente Nachteile - es geht um Strategie und Taktik. Diese sind aber unabhaengig von den Befaehigungen einzelner Spieler oder der Mannschaft.
Es geht dabei garnicht nicht darum wie gut man kann, sondern ausschliesslich darum wie man zum Ziel zu kommen vorzugehen plant. Den Weg.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder".

Die "bessere Abwehr und Messi" zu haben, bedeutet ueberhaupt nichts wenn man ein Tor zurueckliegt und bis zum Ablauf der Spielzeit den Ausgleich nicht schafft. Es sind alleine die Verhaeltnisse von Torunterschied und Uhrzeit, die den Ausgang festschreiben. So manchem scheint das nicht klar zu sein.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben.

Wenn ueberhaupt, dann koennen sie sich wohl eher beim von Argentinien praktizierten System bedanken. Denn genau dieses zielt ja auf einen Ausgang zum Elfmeterschiessen. Verteidigung erzeugt keine Tore, sondern sucht den Status quo zu erhalten. Bei einem Spielanfang von 0:0 bewahrt eine erfolgreiche Verteidigung auch entsprechend dann das 0:0.
Mit dem Ergebnis, dass es dann als naechsten Schritt automatisch zum Elfmeterschiessen kommt.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Eine oft gehoerte Behauptung. Ist nur statistisch nicht aufrecht erhaltbar. Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen.

Es sind nur die geschossenen Tore, die im Vergleich beider Mannschaften zwischen Sieg und Niederlage zaehlen.
Wer nur auf Verteidigung setzt, der setzt auch auf 120 Minuten. Wie schon gesagt, der favoritisiert einen Spielverlauf bis zum Elfmeterschiesen. Systembedingt und zwangslaeufig.
Vielleicht ist man dabei sogar auch der Meinung, dass Verteidigung ja eigentlich kraefteschonender sei und Erschoepfung eher allein ein Problem von Offensivmannschaften. Es gibt diesbezueglich nicht wenige Trugschluesse.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.

Es wird ihnen da nur Null helfen. Weil wieder etwas ganz anderes. Und zu dem auch da ein Poblem 'of their own making'.



zuletzt bearbeitet 14.07.2014 16:57 | nach oben springen

#460

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 16:53
von Willie (gelöscht)
avatar

Deutschlands WM-Titel: Schlacht, Sieg, Verantwortung
Eine Kolumne von Jakob Augstein
Für die Deutschen ist Fußball kein Spiel, sondern nationaler Gründungsmythos. Und jetzt? Erst gehört uns der Rasen, dann der Rest der Welt? Die Meister aus Deutschland sollten ihr neues Selbstbewusstsein behutsam einsetzen.

Fußball ist kein Spiel mehr. Im Stadion werden epische Schlachten geschlagen. Aus Spielern werden Helden. Die neuen Helden der Deutschen. ...
Ein solches Fußballspiel ist eine historische Schlacht. Rio, das war wie Königgrätz, und Mario Götze ist plötzlich aufgetaucht, wie weiland die Dritte Heeresgruppe, um das Kriegsglück für die Deutschen zu wenden.
Die TV-Übertragung tut ein Übriges: Grotesk verdrehte Männerkörper fliegen durch die Luft, als wäre eine Mörsergranate neben ihnen eingeschlagen, wie bei Sam Peckinpah, sie prallen aufeinander, stürzen mit schmerzverzerrten Gesichtern zu Boden. Blutend geht Bastian Schweinsteiger vom Platz. Aber es hält ihn nicht an der Seitenlinie. Er muss zurück zu seinen Kameraden an die Fußballfront. 35 Millionen Deutsche sehen eine sportliche Version von "Steiner - Das Eiserne Kreuz" ....

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...ments-box-pager

Dazu zwei Leserbriefe:

9. Wie wäre es damit?
joergeschnyder heute, 13:39 Uhr
Deutsche Nationalmannschaft hat ein Wettbewerb gewonnen. Wir wäre es, sich einfach ein bisschen darüber zu freuen, anstatt gleich die "Dritte Heeresgruppe" zu zitieren und die dunklen Nationalismuswolken am Horizont zu träumen?

10. sorry...
telefoner heute, 13:39 Uhr
aber der artikel ist einfach nur blödes gesülze... von einem der durch deutschland reich geworden ist, aber im grunde unser land abgrundtief hasst...


nach oben springen

#461

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 17:10
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.

Es gibt kein System welches prinzipielle Nachteile hat . Es hängt von den Sperilern ab die zu Verfügung stehen .
Ausserdem praktiziert Argentinien überhaupt kein 8-2 System und genau mit einem solchen System hat Chelsea die Bayern im Championsleage finale 2012 besiegt .
Es gibt nun mal Angriffsfussball , Konterfussball und Ballbesitzfussball .
Letzterer wurde lange erforlgreich von Barcelona gespielt und ging glorreich unter , ditto für Bayern ( gegen Real-Madrd )
Konterfussball wurde jahrelang erfolgreich von den Italienern vordemonstriert . Puren Angrissfussball spieien nur noch wenige .
Das beste Team wird dasjenige sein welche alle 3 Spielarten beherrscht und blitzschnell von der einen auf die andere übergehen kann .
Ob es so ein Team je geben wird ist die Frage .


nach oben springen

#462

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 17:15
von Leto_II. | 27.676 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können. Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder". Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben. Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.



Wieso hatte Argentinien denn die bessere Abwehr? Die ganz Mannschaft musste hinten mithelfen, während "unsere" Abwehr nebenbei auch noch den Spielauf mit eingeleitet hat. Nebenbei konnte Argentinien viele Situationen eben nicht spielerisch klären. Für Messie brauchte es nicht einmal einen Manndecker.


nach oben springen

#463

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 17:43
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von guylux im Beitrag #461
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.

Es gibt kein System welches prinzipielle Nachteile hat .

Ein Irrtum.

Zitat von guylux im Beitrag #461
Es hängt von den Sperilern ab die zu Verfügung stehen.

Auch. Aber eben nicht nur. Das Spiel gestern zeigte es sehr schoen.
Und im uebrigen stand der als der bester Spieler der WM ausgezeichnete in der Verlierermannschaft.


Zitat von guylux im Beitrag #461
Ausserdem praktiziert Argentinien überhaupt kein 8-2 System

Genau das haben sie gestern gespielt -ganz die erste Halbzeit und weitgehend den Rest. Bis dass es zu spaet war -wegen der Uhr.

Zitat von guylux im Beitrag #461
und genau mit einem solchen System hat Chelsea die Bayern im Championsleage finale 2012 besiegt .

Und? Das besagt doch nichts ueber einen prinzipiellen Nachteil des Systems aus.
Sie schreiben von einem einzelnen Spiel -ich von prinzipiellen System-Nachteilen. Das sind so verschiedene paar Schuhe wie das Wetter bei ihnen heute und das Klima auf der Welt generell.


Zitat von guylux im Beitrag #461
Es gibt nun mal Angriffsfussball , Konterfussball und Ballbesitzfussball.

Und?
Es gibt sogar auch noch vielfache Kombinationen aus diesen.


Zitat von guylux im Beitrag #461
Letzterer wurde lange erforlgreich von Barcelona gespielt und ging glorreich unter , ditto für Bayern ( gegen Real-Madrd )
Konterfussball wurde jahrelang erfolgreich von den Italienern vordemonstriert . Puren Angrissfussball spieien nur noch wenige .
Das beste Team wird dasjenige sein welche alle 3 Spielarten beherrscht und blitzschnell von der einen auf die andere übergehen kann .

Aha...;-)

Zitat von guylux im Beitrag #461
Ob es so ein Team je geben wird ist die Frage .

Nein es ist keine Frage, es wird so kommen. Darauf wird zukuenftig ausgebildet werden. Weil insgesamt am erfolgversprechensten. Insgesamt.

Auch Fussball durchlaeuft heute groesseren und genaueren Analysen als jemals frueher zuvor -wie alle Sportarten, wie alles was Menschen tun- und mit besseren Analysemoeglichkeiten als jemals zuvor. Das hat Konsequenzen.
"Operations Research" ist auch heute aus dem Fussball nicht mehr wegzudenken. Es ist auch fuer die Fans an der Zeit, sich mal damit zu beschaeftigen.;-)



zuletzt bearbeitet 14.07.2014 17:55 | nach oben springen

#464

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 17:47
von Willie (gelöscht)
avatar

Reaktionen auf deutschen WM-Titel: "Triumph der deutschen Maschine"

... ITALIEN
Von Hans-Jürgen Schlamp, Rom

Respekt und Wertschätzung, aber keine Sympathie, Lob und Glückwünsche für "die beste Elf", die "verdienten Sieger", gibt es in Italiens Medien, in den Bars, auf den Plätzen, in Tweets und Mails - aber immer schwingt ein Vorbehalt mit. Die Argentinier sind den Italienern näher, historisch und menschlich. Die Deutschen bleiben unheimlich, gerade im Erfolg.

"Keine Exzesse, Deutsche eben", kommentiert die Zeitung "Corriere della Sera" den Jubel der Nordlichter, "man spart auch bei den Emotionen". Und, weit über den Sport hinaus, sieht der "Corriere" einen "Zyklus der Deutschen" und fragt spitz, "werden wir ihn ertragen können"? Das Problem der deutschen Dominanz in Wirtschaft, Politik und nun auch Sport benennen viele Italiener klarer: "Wir sind jetzt alle Deutsche", heisst es in einer Glückwunsch-Mail italienischer Freunde nach dem Schlusspfiff, "aber nicht Merkel-Deutsche!"

http://www.spiegel.de/sport/fussball/int...r-a-980917.html

so telling ;-))



zuletzt bearbeitet 14.07.2014 17:47 | nach oben springen

#465

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:12
von Maga-neu | 35.006 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #459
Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können.

Natuerlich haette. Aber um moegliche Ausgaenge geht es dabei nicht, sondern um Spielsystem inherente Nachteile - es geht um Strategie und Taktik. Diese sind aber unabhaengig von den Befaehigungen einzelner Spieler oder der Mannschaft.
Es geht dabei garnicht nicht darum wie gut man kann, sondern ausschliesslich darum wie man zum Ziel zu kommen vorzugehen plant. Den Weg.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder".

Die "bessere Abwehr und Messi" zu haben, bedeutet ueberhaupt nichts wenn man ein Tor zurueckliegt und bis zum Ablauf der Spielzeit den Ausgleich nicht schafft. Es sind alleine die Verhaeltnisse von Torunterschied und Uhrzeit, die den Ausgang festschreiben. So manchem scheint das nicht klar zu sein.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben.

Wenn ueberhaupt, dann koennen sie sich wohl eher beim von Argentinien praktizierten System bedanken. Denn genau dieses zielt ja auf einen Ausgang zum Elfmeterschiessen. Verteidigung erzeugt keine Tore, sondern sucht den Status quo zu erhalten. Bei einem Spielanfang von 0:0 bewahrt eine erfolgreiche Verteidigung auch entsprechend dann das 0:0.
Mit dem Ergebnis, dass es dann als naechsten Schritt automatisch zum Elfmeterschiessen kommt.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Eine oft gehoerte Behauptung. Ist nur statistisch nicht aufrecht erhaltbar. Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen.

Es sind nur die geschossenen Tore, die im Vergleich beider Mannschaften zwischen Sieg und Niederlage zaehlen.
Wer nur auf Verteidigung setzt, der setzt auch auf 120 Minuten. Wie schon gesagt, der favoritisiert einen Spielverlauf bis zum Elfmeterschiesen. Systembedingt und zwangslaeufig.
Vielleicht ist man dabei sogar auch der Meinung, dass Verteidigung ja eigentlich kraefteschonender sei und Erschoepfung eher allein ein Problem von Offensivmannschaften. Es gibt diesbezueglich nicht wenige Trugschluesse.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.

Es wird ihnen da nur Null helfen. Weil wieder etwas ganz anderes. Und zu dem auch da ein Poblem 'of their own making'.
Nun, die deutsche Mannschaft hatte einen Tag mehr Ruhe, und das Brasilien-Spiel war ein Selbstgänger. Insofern stimmt die Behauptung: "Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen." nicht. Zumindest nicht in diesem Fall. Wenn es ein unfehlbares System gäbe, dann würde wohl jeder Trainer danach spielen. Vielleicht solltest du den Job von Trainer Sabella übernehmen. Dann klappt es beim nächsten Mal bestimmt besser. :-)

@ Leto: Pardon, aber Hummels, der ein guter Verteidiger ist, hatte große Probleme, Messi in den Griff zu bekommen. Und ein paar Mal sah die deutsche Abwehr richtig schlecht aus, auch wenn es letztlich gut gegangen und der Sieg nicht unverdient ist. Der Fehler, den viele machen: Gewinnt die Mannschaft, war alles gut. Verliert sie, war alles schlecht.


nach oben springen

#466

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:21
von Maga-neu | 35.006 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #464
Reaktionen auf deutschen WM-Titel: "Triumph der deutschen Maschine"

... ITALIEN
Von Hans-Jürgen Schlamp, Rom

Respekt und Wertschätzung, aber keine Sympathie, Lob und Glückwünsche für "die beste Elf", die "verdienten Sieger", gibt es in Italiens Medien, in den Bars, auf den Plätzen, in Tweets und Mails - aber immer schwingt ein Vorbehalt mit. Die Argentinier sind den Italienern näher, historisch und menschlich. Die Deutschen bleiben unheimlich, gerade im Erfolg.

"Keine Exzesse, Deutsche eben", kommentiert die Zeitung "Corriere della Sera" den Jubel der Nordlichter, "man spart auch bei den Emotionen". Und, weit über den Sport hinaus, sieht der "Corriere" einen "Zyklus der Deutschen" und fragt spitz, "werden wir ihn ertragen können"? Das Problem der deutschen Dominanz in Wirtschaft, Politik und nun auch Sport benennen viele Italiener klarer: "Wir sind jetzt alle Deutsche", heisst es in einer Glückwunsch-Mail italienischer Freunde nach dem Schlusspfiff, "aber nicht Merkel-Deutsche!"

http://www.spiegel.de/sport/fussball/int...r-a-980917.html

so telling ;-))
Und was erzählt es uns? Was erzählt die Kolumne von Achim Achilles "Eingeölt und angeschmiert"
http://germanblogs.de/zff6iq8jubhy/
über die deutsche Sichtweise auf Italiener im Allgemeinen und italienische Fußballspieler im Besonderen?

In der Gazzetta dello Sport ist von "secchioni tedeschi" die Rede, von "deutschen Strebern". Leider greift der Nationalismus gerade auch in der Sportberichterstattung immer mehr um sich, was in den stereotypen Beschreibungen deutscher und italienischer Fußballspieler im jeweils anderen Land zum Ausdruck kommt. Es ist ein Scheißjournalismus.

btw, Augstein überzeichnet, hat aber nicht ganz unrecht. Bei allem Respekt vor Schweinsteiger, aber der Reporter klang gestern so, als wäre er Kriegsberichterstatter für die Wehrmacht.



zuletzt bearbeitet 14.07.2014 18:21 | nach oben springen

#467

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:23
von Maga-neu | 35.006 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #460
Dazu zwei Leserbriefe:

[b]9. Wie wäre es damit?

joergeschnyder heute, 13:39 Uhr
Deutsche Nationalmannschaft hat ein Wettbewerb gewonnen. Wir wäre es, sich einfach ein bisschen darüber zu freuen, anstatt gleich die "Dritte Heeresgruppe" zu zitieren und die dunklen Nationalismuswolken am Horizont zu träumen?

10. sorry...
telefoner heute, 13:39 Uhr
aber der artikel ist einfach nur blödes gesülze... von einem der durch deutschland reich geworden ist, aber im grunde unser land abgrundtief hasst...
Sicher zwei Superpatrioten, die sich freilich nicht die Mühe gemacht haben, die Sprache ihres Landes richtig zu erlernen...

"hat ein Wettbewerb gewonnen"...


nach oben springen

#468

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:24
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #465
Zitat von Willie im Beitrag #459
Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können.

Natuerlich haette. Aber um moegliche Ausgaenge geht es dabei nicht, sondern um Spielsystem inherente Nachteile - es geht um Strategie und Taktik. Diese sind aber unabhaengig von den Befaehigungen einzelner Spieler oder der Mannschaft.
Es geht dabei garnicht nicht darum wie gut man kann, sondern ausschliesslich darum wie man zum Ziel zu kommen vorzugehen plant. Den Weg.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder".

Die "bessere Abwehr und Messi" zu haben, bedeutet ueberhaupt nichts wenn man ein Tor zurueckliegt und bis zum Ablauf der Spielzeit den Ausgleich nicht schafft. Es sind alleine die Verhaeltnisse von Torunterschied und Uhrzeit, die den Ausgang festschreiben. So manchem scheint das nicht klar zu sein.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben.

Wenn ueberhaupt, dann koennen sie sich wohl eher beim von Argentinien praktizierten System bedanken. Denn genau dieses zielt ja auf einen Ausgang zum Elfmeterschiessen. Verteidigung erzeugt keine Tore, sondern sucht den Status quo zu erhalten. Bei einem Spielanfang von 0:0 bewahrt eine erfolgreiche Verteidigung auch entsprechend dann das 0:0.
Mit dem Ergebnis, dass es dann als naechsten Schritt automatisch zum Elfmeterschiessen kommt.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Eine oft gehoerte Behauptung. Ist nur statistisch nicht aufrecht erhaltbar. Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen.

Es sind nur die geschossenen Tore, die im Vergleich beider Mannschaften zwischen Sieg und Niederlage zaehlen.
Wer nur auf Verteidigung setzt, der setzt auch auf 120 Minuten. Wie schon gesagt, der favoritisiert einen Spielverlauf bis zum Elfmeterschiesen. Systembedingt und zwangslaeufig.
Vielleicht ist man dabei sogar auch der Meinung, dass Verteidigung ja eigentlich kraefteschonender sei und Erschoepfung eher allein ein Problem von Offensivmannschaften. Es gibt diesbezueglich nicht wenige Trugschluesse.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.

Es wird ihnen da nur Null helfen. Weil wieder etwas ganz anderes. Und zu dem auch da ein Poblem 'of their own making'.
Nun, die deutsche Mannschaft hatte einen Tag mehr Ruhe, und das Brasilien-Spiel war ein Selbstgänger. Insofern stimmt die Behauptung: "Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen." nicht. Zumindest nicht in diesem Fall. Wenn es ein unfehlbares System gäbe, dann würde wohl jeder Trainer danach spielen. Vielleicht solltest du den Job von Trainer Sabella übernehmen. Dann klappt es beim nächsten Mal bestimmt besser. :-)

So ein Quatsch.
"fast immer" bedeutet nicht "diesmal". Und "insgesamt erfolgreicher" heisst nicht "unfehlbar".

Offensichtlich ist das bereits schon wieder zu hoch fuer manche -oder die Wahrheit zu lapidar.



zuletzt bearbeitet 14.07.2014 18:54 | nach oben springen

#469

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:26
von Maga-neu | 35.006 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #468
Zitat von Maga-neu im Beitrag #465
Zitat von Willie im Beitrag #459
Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können.

Natuerlich haette. Aber um moegliche Ausgaenge geht es dabei nicht, sondern um Spielsystem inherente Nachteile - es geht um Strategie und Taktik. Diese sind aber unabhaengig von den Befaehigungen einzelner Spieler oder der Mannschaft.
Es geht dabei garnicht nicht darum wie gut man kann, sondern ausschliesslich darum wie man zum Ziel zu kommen vorzugehen plant. Den Weg.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder".

Die "bessere Abwehr und Messi" zu haben, bedeutet ueberhaupt nichts wenn man ein Tor zurueckliegt und bis zum Ablauf der Spielzeit den Ausgleich nicht schafft. Es sind alleine die Verhaeltnisse von Torunterschied und Uhrzeit, die den Ausgang festschreiben. So manchem scheint das nicht klar zu sein.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben.

Wenn ueberhaupt, dann koennen sie sich wohl eher beim von Argentinien praktizierten System bedanken. Denn genau dieses zielt ja auf einen Ausgang zum Elfmeterschiessen. Verteidigung erzeugt keine Tore, sondern sucht den Status quo zu erhalten. Bei einem Spielanfang von 0:0 bewahrt eine erfolgreiche Verteidigung auch entsprechend dann das 0:0.
Mit dem Ergebnis, dass es dann als naechsten Schritt automatisch zum Elfmeterschiessen kommt.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Eine oft gehoerte Behauptung. Ist nur statistisch nicht aufrecht erhaltbar. Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen.

Es sind nur die geschossenen Tore, die im Vergleich beider Mannschaften zwischen Sieg und Niederlage zaehlen.
Wer nur auf Verteidigung setzt, der setzt auch auf 120 Minuten. Wie schon gesagt, der favoritisiert einen Spielverlauf bis zum Elfmeterschiesen. Systembedingt und zwangslaeufig.
Vielleicht ist man dabei sogar auch der Meinung, dass Verteidigung ja eigentlich kraefteschonender sei und Erschoepfung eher allein ein Problem von Offensivmannschaften. Es gibt diesbezueglich nicht wenige Trugschluesse.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.

Es wird ihnen da nur Null helfen. Weil wieder etwas ganz anderes. Und zu dem auch da ein Poblem 'of their own making'.
Nun, die deutsche Mannschaft hatte einen Tag mehr Ruhe, und das Brasilien-Spiel war ein Selbstgänger. Insofern stimmt die Behauptung: "Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen." nicht. Zumindest nicht in diesem Fall. Wenn es ein unfehlbares System gäbe, dann würde wohl jeder Trainer danach spielen. Vielleicht solltest du den Job von Trainer Sabella übernehmen. Dann klappt es beim nächsten Mal bestimmt besser. :-)

So ein Quatsch.
"Statistisch" bedeutet nicht "diesmal". Und "insgesamt erfolgreicher" heisst nicht "unfehlbar".

Offensichtlich ist das bereits schon wieder zu hoch fuer manche -oder die Wahrheit zu lapidar.




Du kennst bestimmt den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität...


nach oben springen

#470

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:26
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #465
@ Leto: Pardon, aber Hummels, der ein guter Verteidiger ist, hatte große Probleme, Messi in den Griff zu bekommen. Und ein paar Mal sah die deutsche Abwehr richtig schlecht aus, auch wenn es letztlich gut gegangen und der Sieg nicht unverdient ist. Der Fehler, den viele machen: Gewinnt die Mannschaft, war alles gut. Verliert sie, war alles schlecht.

Wer genau schreibt denn hier von "alles gut" und "alles schlecht"?


nach oben springen

#471

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:31
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #469
Zitat von Willie im Beitrag #468
Zitat von Maga-neu im Beitrag #465
Zitat von Willie im Beitrag #459
Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zitat von Willie im Beitrag #457
Schoen wie die Nachteile des von Argentinien praktizierten 8-2 Systems aufgezeigt wurden. Das sollte eine Lektion fuer eventuelle interessierte Nachmacher sein.
Das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können.

Natuerlich haette. Aber um moegliche Ausgaenge geht es dabei nicht, sondern um Spielsystem inherente Nachteile - es geht um Strategie und Taktik. Diese sind aber unabhaengig von den Befaehigungen einzelner Spieler oder der Mannschaft.
Es geht dabei garnicht nicht darum wie gut man kann, sondern ausschliesslich darum wie man zum Ziel zu kommen vorzugehen plant. Den Weg.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen aufeinander: Die Argentinier hatten die m. E. bessere Abwehr und Messi, die deutsche Mannschaft war insgesamt vielleicht etwas "runder".

Die "bessere Abwehr und Messi" zu haben, bedeutet ueberhaupt nichts wenn man ein Tor zurueckliegt und bis zum Ablauf der Spielzeit den Ausgleich nicht schafft. Es sind alleine die Verhaeltnisse von Torunterschied und Uhrzeit, die den Ausgang festschreiben. So manchem scheint das nicht klar zu sein.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Auch wenn es die Deutschen vielleicht nicht gerne hören, aber sie sollten sich bei den Holländern bedanken, dass diese die Argentinier in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gezwungen haben.

Wenn ueberhaupt, dann koennen sie sich wohl eher beim von Argentinien praktizierten System bedanken. Denn genau dieses zielt ja auf einen Ausgang zum Elfmeterschiessen. Verteidigung erzeugt keine Tore, sondern sucht den Status quo zu erhalten. Bei einem Spielanfang von 0:0 bewahrt eine erfolgreiche Verteidigung auch entsprechend dann das 0:0.
Mit dem Ergebnis, dass es dann als naechsten Schritt automatisch zum Elfmeterschiessen kommt.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Die größere Erschöpfung und nicht das System haben m. E. den Ausschlag gegeben.

Eine oft gehoerte Behauptung. Ist nur statistisch nicht aufrecht erhaltbar. Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen.

Es sind nur die geschossenen Tore, die im Vergleich beider Mannschaften zwischen Sieg und Niederlage zaehlen.
Wer nur auf Verteidigung setzt, der setzt auch auf 120 Minuten. Wie schon gesagt, der favoritisiert einen Spielverlauf bis zum Elfmeterschiesen. Systembedingt und zwangslaeufig.
Vielleicht ist man dabei sogar auch der Meinung, dass Verteidigung ja eigentlich kraefteschonender sei und Erschoepfung eher allein ein Problem von Offensivmannschaften. Es gibt diesbezueglich nicht wenige Trugschluesse.


Zitat von Maga-neu im Beitrag #458
Es freut mich aber für Argentinien, dass sie Vizeweltmeister geworden sind; dieses von schrecklichen Heuschrecken heimgesuchte Land kann etwas internationalen Erfolg gut gebrauchen.

Es wird ihnen da nur Null helfen. Weil wieder etwas ganz anderes. Und zu dem auch da ein Poblem 'of their own making'.
Nun, die deutsche Mannschaft hatte einen Tag mehr Ruhe, und das Brasilien-Spiel war ein Selbstgänger. Insofern stimmt die Behauptung: "Denn wie gestern hier einer aufzeigte, haben die Mannschaften mit den kuerzeren Erholungszeiten -bei Weltmeisterschaften- fast immer gewonnen." nicht. Zumindest nicht in diesem Fall. Wenn es ein unfehlbares System gäbe, dann würde wohl jeder Trainer danach spielen. Vielleicht solltest du den Job von Trainer Sabella übernehmen. Dann klappt es beim nächsten Mal bestimmt besser. :-)

So ein Quatsch.
"Statistisch" bedeutet nicht "diesmal". Und "insgesamt erfolgreicher" heisst nicht "unfehlbar".

Offensichtlich ist das bereits schon wieder zu hoch fuer manche -oder die Wahrheit zu lapidar.



Du kennst bestimmt den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität...

Und prompt wieder die Ablenkung.;-)


nach oben springen

#472

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:37
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #467
Zitat von Willie im Beitrag #460
Dazu zwei Leserbriefe:

[b]9. Wie wäre es damit?

joergeschnyder heute, 13:39 Uhr
Deutsche Nationalmannschaft hat ein Wettbewerb gewonnen. Wir wäre es, sich einfach ein bisschen darüber zu freuen, anstatt gleich die "Dritte Heeresgruppe" zu zitieren und die dunklen Nationalismuswolken am Horizont zu träumen?

10. sorry...
telefoner heute, 13:39 Uhr
aber der artikel ist einfach nur blödes gesülze... von einem der durch deutschland reich geworden ist, aber im grunde unser land abgrundtief hasst...
Sicher zwei Superpatrioten, die sich freilich nicht die Mühe gemacht haben, die Sprache ihres Landes richtig zu erlernen...

"hat ein Wettbewerb gewonnen"...


"Sicher zwei Superpatrioten" - nur weil sie es wagen den Artikel von Augstein zu kritisieren? Und zur Qualifizierung dessen wird dann deren Rechtsschreibung in einem Beitrag herangezogen? ;-)


nach oben springen

#473

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:49
von Leto_II. | 27.676 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #465
[
@ Leto: Pardon, aber Hummels, der ein guter Verteidiger ist, hatte große Probleme, Messi in den Griff zu bekommen. Und ein paar Mal sah die deutsche Abwehr richtig schlecht aus, auch wenn es letztlich gut gegangen und der Sieg nicht unverdient ist. Der Fehler, den viele machen: Gewinnt die Mannschaft, war alles gut. Verliert sie, war alles schlecht.



Du hast schon recht, Maga, da stand dann aber auch die Abwehr allein hinten, bzw. dann auch noch recht weit vorne. Argentinien schien das der eigenen Abwehr so nicht zuzutrauen, aus Unvermögen, oder aber dem Gegner geschuldet.


nach oben springen

#474

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 18:51
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #466
Zitat von Willie im Beitrag #464
Reaktionen auf deutschen WM-Titel: "Triumph der deutschen Maschine"

... ITALIEN
Von Hans-Jürgen Schlamp, Rom

Respekt und Wertschätzung, aber keine Sympathie, Lob und Glückwünsche für "die beste Elf", die "verdienten Sieger", gibt es in Italiens Medien, in den Bars, auf den Plätzen, in Tweets und Mails - aber immer schwingt ein Vorbehalt mit. Die Argentinier sind den Italienern näher, historisch und menschlich. Die Deutschen bleiben unheimlich, gerade im Erfolg.

"Keine Exzesse, Deutsche eben", kommentiert die Zeitung "Corriere della Sera" den Jubel der Nordlichter, "man spart auch bei den Emotionen". Und, weit über den Sport hinaus, sieht der "Corriere" einen "Zyklus der Deutschen" und fragt spitz, "werden wir ihn ertragen können"? Das Problem der deutschen Dominanz in Wirtschaft, Politik und nun auch Sport benennen viele Italiener klarer: "Wir sind jetzt alle Deutsche", heisst es in einer Glückwunsch-Mail italienischer Freunde nach dem Schlusspfiff, "aber nicht Merkel-Deutsche!"

http://www.spiegel.de/sport/fussball/int...r-a-980917.html

so telling ;-))
Und was erzählt es uns?

Es erzaehlt mir, warum du zum Spiel gestern genau das schreibst, was du hier schreibst.;-)
Auch dies:


Zitat von Maga-neu im Beitrag #466
btw, Augstein überzeichnet, hat aber nicht ganz unrecht. Bei allem Respekt vor Schweinsteiger, aber der Reporter klang gestern so, als wäre er Kriegsberichterstatter für die Wehrmacht.

Ich persoenlich halte Letzteres einfach fuer recht bescheuert. Ist aber nur meine persoenliche Meinung und Wertschaetzung.

Und du kannst das wiederum auch fuer "so telling" von irgendwas halten. Meinetwegen kannst du es den Amis generell oder gar Obama speziell, oder wieder mal den Protestanten ueberhaupt und Luther universell -oder wem sonst auch immer, ans Bein binden. Mir ist es genaugenommen gleich. Deine unsachliche, rein emotionale Parteinahme und reflexhafte Echauffage leiste ich mir nunmal nicht.



zuletzt bearbeitet 14.07.2014 19:31 | nach oben springen

#475

RE: WM 2014

in Forum Interna 14.07.2014 19:01
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #416

Die Kommunikationsmaengel zwischen ihnen und mir sind ganz offensichtlich noch um einiges groesser als jene, zwischen Maga und mir.
Ich habe zum Beispiel keine Ahnung, wovon und worueber sie im vorstehenden genau schreiben, oder was sie mir damit genau mitteilen wollen. Sie haetten es genausogut auch in arabisch schreiben koennen.


Diese Mängel sind überwiegend einseitig. Sie haben mehrfach geschrieben, daß Sie mich nicht verständen. Ich habe Ihnen geantwortet, daß es von meiner Seite nur das technisch/physikalische Schul/Universitätswissen* beträfe. Zur Verbildlichung habe ich die Dialoge mit Doc Thurner** herangezogen. Ansonsten sind Sie sehr gut verständlich.

Das Sinnbild mit dem Glaspalast soll auf Ihre Emotionalität bei der Verfassung Ihrer Beiträge hindeuten. Denn diese treibt Sie zu ständigen Seitenhieben nach Rom und nach Pankow:)

* dieses Wissen kann man sich wieder ins Gedächtnis rufen

** Beiträge vom Doc habe ich ca. vor 3 Monaten beim Spon gelesen, er ist wahrscheinlich noch guter Dinge und verfolgt seine Theorien weiter


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 137 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322771 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen