#4451

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 15:54
von Perlentaucher | 101 Beiträge | 101 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4358
Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4354
Ich unterstütze in diesem Konflikt eher die Position Putins.
Und die wäre?


Die kolonialistische Expansion des Westens endet an der Westgrenze der Ukraine..


nach oben springen

#4452

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 15:55
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4451
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4358
Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4354
Ich unterstütze in diesem Konflikt eher die Position Putins.
Und die wäre?


Die kolonialistische Expansion des Westens endet an der Westgrenze der Ukraine..

Geschichte fuer Dumme.


nach oben springen

#4453

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 15:57
von Perlentaucher | 101 Beiträge | 101 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #4452
Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4451
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4358
Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4354
Ich unterstütze in diesem Konflikt eher die Position Putins.
Und die wäre?


Die kolonialistische Expansion des Westens endet an der Westgrenze der Ukraine..

Geschichte fuer Dumme.

Die USA hat sich im Fall von Kuba so verhalten
wie es ihrem Geist und ihrer Moral entspricht.
Putin ist ein höherwertiges Wesen.


nach oben springen

#4454

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 16:35
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4453
Zitat von Willie im Beitrag #4452
Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4451
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4358
Zitat von Perlentaucher im Beitrag #4354
Ich unterstütze in diesem Konflikt eher die Position Putins.
Und die wäre?


Die kolonialistische Expansion des Westens endet an der Westgrenze der Ukraine..

Geschichte fuer Dumme.

Die USA hat sich im Fall von Kuba so verhalten
wie es ihrem Geist und ihrer Moral entspricht.
Putin ist ein höherwertiges Wesen.

Ach ja, das Geschwurbel von den "hoeherwertigen" Wesen wieder. In Deutschland anscheinend immer noch eine beliebte Sache.
Tip: Als der Vater des Beitragsfaelschers noch NSDAP Parteimitglied war, da waren angeblich die Deutschen selbst und allesamt die "hoeherwertigen Wesen". Und die Russen waren da die "minderwertigen".;-)

Dann kam fuer die Ostdeutschen die Zeit der DDR und das "...von Russland lernen, heisst..." -und die Selbstbildung der Westdeutschen Linken mit Mao-Bibel, 68ern, RAF und anderen Mitteln des Selbststudiums
Und danach dann -in logischer Konsequenz dieser "Weiterbildung"- ist nun selbstverstaendlich Putin ein "hoeheres Wesen". Hoeher als die Amis auf jeden Fall. :-)

Ein sehr gutes Beispiel dafuer, dass sich fuer manche gewisse Denkstrukturen nicht veraendern. Ist ja beim Beitragsloescher nicht anders. Auch er konstatierte kuerzlich bereits bezueglich der USA:


Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4068

...Der tief sitzende Minderwertigkeitskomplex wegen des fehlenden Unterbaus einer Hochkultur in Zusammenhang mit der allseits bekannten Geschichtslosigkeit (außer religiösen Spinnern und mörderischen Viehhirten gibts da nicht viel) ist brandgefährlich.

Auch da hat sich also nichts geaendert.
Dennoch:
Es geht nicht um die USA und Kuba, wenn es um Ukraine und Russland geht. Der Verweis darauf ist nichts anderes als eine reflexhaft versuchte Ablenkung zwecks einer Relativierung und quasi Vorausentschuldung von Putins Handlungen. Vergangene, derzeitige und zukuenftige.
Und dabei gleichzeitig eine Gelegenheit seinem Antiamerikanismus Ausdruck zu verleihen. So koennen die Deutschen endlich auch mal Richter sein.

Ich erwarte nicht, dass ihnen das aufgeht. Wer hier noch von "hoeherwertigen Wesen" schwafelt, der setzt sich damit bereits selbst sehr enge Grenzen. Fuer Wahrnehmung, Denken und Artikulierung.
Aber sie sind hier im Forum in guter Gesellschaft. Da geht das auch so manchem nicht auf.



zuletzt bearbeitet 20.04.2014 16:38 | nach oben springen

#4455

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 16:51
von Landegaard | 18.624 Beiträge | 48662 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #4445

Pardon, Landi, dass du als "Stichwortgeber" herhalten musstest. Stammt dieser Quark aus dem Spiegel wieder von unserem Fleischi? Wäre sein Stil...



Nein, diesen Ausflug ins Zerrbildhaus verdanken wir Sebastian Fischer. Seit 2011 Korrespondent in Washington, also auch einer dieser vielen befähigten Ferndiagnostiker. :). Fleischi war der mit dem Nagel im Kopf, äh, auf den Kopf. Es erstaunt, welch flachbrüstigen Quatsch willie so als "Argument" einstellt. Bei den zuletzt vorgetragenen Ansprüchen :)

Macht nichts mit den Stichworten, eine Debatte wird hier eh nicht geführt, dann können wir sicher auch etwas Spaß haben.



nach oben springen

#4456

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 17:04
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4441
Zitat von Landegaard im Beitrag #4439
...Nein, das ist Antiamerikanismus, zumindest zu Beginn des Artikels. Paranoia ist was anderes. ...

Volker Pispers: "Und wenn man die USA kritisiert, dann wird einem gleich oberflächlicher Antiamerikanismus vorgeworfen. Meiner ist aber gar nicht oberflächlich..."
Meiner auch nicht.
Gerade in Bezug zur Krim-Krise wird ja wieder deutlich, dass Antiamerikanismus sich von den USA nachhaltig und völlig zu Recht erworben wurde.
Diese Heuchelei und Kriegstreiberei ist einfach nicht mehr auszuhalten, ohne dass man die seit Ende WKII durchgeführten Schweinereien dieses Staates auf allen politischen und wirtschaftlichen Ebenen dem jetzigen Verhalten voranstellt und darin die logische Fortsetzung findet.
Durch eine Aufteilung der Ukraine in großenteils selbstbestimmte regionale Einheiten lauert ja die Gefahr, dass die Bevölkerung einen Anteil am Reichtum seines Landes abbekommen könnte.
Und das haben die USA weltweit noch immer verhindert. Und immer mit Gewalt und Verbrechen.

Vorstehendes belegt den von mir angesprochenen Antiamerikanismus perfekt. Das hebe ich mir auf.;-)


nach oben springen

#4457

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 17:12
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #4442
Zitat von Landegaard im Beitrag #4439

Gut erkannt. Dieses Forum belegt es ja auch noch mal im Detail anschaulich. Der Beitragsloescher, die Foristen Lea, NT, Ragnar, Landegaard, Maga liegen also voll im Trend.:-)))"


Oje, im Trend liegen ist überhaupt nicht mein Ding. Wenn Willie Recht hat und davon ist auszugehen, dann sollte ich meine Einstellungen schleunigst revidieren.
Vielleicht schaffe ich es durch Selbstsuggestion

Putin ist böse
Obama ist gut

Putin ist böse
Obama ist gut


Putin ist böse
Obama ist gut


Putin ist böse
Obama ist gut


Putin ist böse
Obama ist gut


Putin ist böse
Obama ist gut


Putin ist böse
Obama ist gut




Super, hat funktioniert.
Deutschland ist in Land der Möchtegern-Marxisten, der Amihasser, der Putinversteher und Assadkuschler, der Antisemiten und Multikultiaffen.
Das kann nur am Minderwertigkeitskomplex gegenüber den Besten und Klügsten der Welt liegen, den Amis.
Wir Deutschen wissen um unsere geistige und moralische Rückständigkeit und machen dafür "die Besten die wo's geben tut" verantwortlich.



PS: Frage an den Beitragslöscher:

Wieso ist meine Schrift automatisch blau?



Haette ich drueber geschrieben, waere es wohl nicht kapiert worden. Aber so ist es nun ein prima Beispiel fuer die bewusste Verweigerung des Erkennens des eigenen duemmlichen Handelns. Sehr schoen. ;-)


nach oben springen

#4458

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 17:39
von Maga-neu | 30.602 Beiträge | 143196 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #4450
Verfassungsschutz:
Jeder dritte russische Botschaftsangestellte soll Agent sein
Der Verfassungsschutz schlägt Alarm: Russland verstärke seine Spionageaktivität in Deutschland. Die Agentenabwehr ist bestürzt über die Naivität vieler Zielpersonen.

Der russische Geheimdienst SWR spioniert nach Einschätzung des Verfassungsschutzes verstärkt in Deutschland. Zentrum der Agententätigkeit solle die russische Botschaft in Deutschland sein. Bis zu ein Drittel der Angestellten dort solle in Wirklichkeit für den Geheimdienst arbeiten, zitiert die Welt am Sonntag den Verfassungsschutz.
"Für kaum einen Geheimdienst ist die nachrichtendienstliche Aufklärung in Deutschland so wichtig wie für den russischen", sagte der Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen der Zeitung. Ziel des SWR sei es, an sensible Informationen aus den Bereichen Außen- und Wirtschaftspolitik und Rüstung zu gelangen.

Dafür gingen die Agenten mit der sogenannten Methode der "halboffenen Beschaffung" vor. Sie würden sich als normale Botschaftsmitarbeiter ausgeben und sich mit ahnungslosen Zielpersonen anfreunden. Das seien vor allem Referenten und wissenschaftliche Mitarbeiter von deutschen Politikern, Stiftungen und Ministerien.

Naive Zielpersonen
Die Spione würden immer ähnlich vorgehen. Nach der Kontaktaufnahme testeten sie, ob die Zielperson nützliche Informationen etwa zur Energiepolitik habe oder sich in großen Wirtschaftsunternehmen, der Nato oder der EU auskenne.

Unter einem Vorwand würden dann regelmäßige Treffen angestrebt werden, in Bars und Restaurants, die russische Seite bezahle. Dabei werde versucht, möglichst viele Informationen abzuschöpfen. (Meine Einlassung hier: Mal sehen wie lange es dauert, bis zu diesem Posting hier im Forum von Apologeten -quasi als Entschuldigung- sofort die Dienste der Amis angefuehrt werden.)
Der Verfassungsschutz, der auch für die Spionageabwehr zuständig ist, sei bestürzt über die Naivität vieler Zielpersonen, berichtet die Welt am Sonntag.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...schaft-spionage
WAS? Die Russen spionieren hier in Deutschland. Das ist allerdings ein starkes Stück. Das hat ja noch niemand gewagt. Fehlt nur noch, dass sie das Handy der Kanzlerin abhören...

Im Ernst: Offensichtlich ist es in der Staatenwelt gang und gebe, sich gegenseitig auszuspionieren. Man kann auch nur den Kopf schütteln über Ministerialbeamte oder Angestellte in Stiftungen, die sich mit russischem, amerikanischem, britischem oder chinesischem - die Liste ist natürlich länger - Botschaftspersonal "anfreunden" und tatsächlich an Freundschaft glauben. Solche Naivität müsste eigentlich mit Jobverlust bestraft werden.

Ich musste aber lächeln, als ich das las:

"Präsident Barack Obama unterzeichnete am Freitag eine Vorlage, die ein Einreiseverbot für UN-Vertreter vorsieht, die in Spionage [...] verwickelt sind und weiterhin als Sicherheitsrisiko gelten."
http://www.taz.de/!137075/

Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?


nach oben springen

#4459

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 17:45
von Maga-neu | 30.602 Beiträge | 143196 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #4455
[quote=Maga-neu|p193623]
Nein, diesen Ausflug ins Zerrbildhaus verdanken wir Sebastian Fischer. Seit 2011 Korrespondent in Washington, also auch einer dieser vielen befähigten Ferndiagnostiker. :).
Solche Typen kenne ich. Sind als Schüler mal gerade ein Jahr in den USA und kommen als Amerikaner zurück. Oft vergessen sie dann einfachste deutsche Wörter wie "Gabel" oder "Löffel". Wenn sie Glück haben, werden sie Redenschreiber Gaucks.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-124956821.html



zuletzt bearbeitet 20.04.2014 17:45 | nach oben springen

#4460

RE: Wild West Manier

in Politik 20.04.2014 18:01
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Kopfgeldjäger

Zitat
Oligarch setzt Kopfgeld auf Separatisten aus ........................................
Der milliardenschwere Oligarch und Gouverneur von Dnepropetrowsk, Igor Kolomojskij, werde bis zu 200.000 US-Dollar Kopfgeld aus seinem Privatvermögen für die Ergreifung eines prorussischen Bewaffneten bezahlen, erklärte sein Stellvertreter, Boris Filatow, auf Facebook.......................................
Igor Kolomojskij ist seit Anfang März Gouverneur, er wurde von der Übergangsregierung in Kiew eingesetzt. Der Geschäftsmann zählt zu den zehn reichsten Männern der Ukraine, laut "Forbes" hat er ein Vermögen von drei Milliarden Euro angehäuft. Seine Firmengruppe Privat besteht aus mehr als 100 Unternehmen, wozu eine der größten ukrainischen Banken, mehrere Fernsehsender, Fluggesellschaften und Baufirmen gehören......



Ob es, wie ehemals auch reicht, nur den Kopf zu überbringen?

http://m.tagesspiegel.de/politik/konflik...us/9777472.html



zuletzt bearbeitet 20.04.2014 18:01 | nach oben springen

#4461

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 18:55
von Hans Bergman | 21.375 Beiträge | 90504 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #4456
...Vorstehendes belegt den von mir angesprochenen Antiamerikanismus perfekt. Das hebe ich mir auf.;-)
Müssen Sie nicht aufheben. Das bekommen Sie immer mehr nachgeliefert. Für Menschen im Teenageralter mag die Heuchelei der USA noch verfangen. Wird erst eigenständig gedacht, erkennt man die Fratze, die hinter der geschönten Maske steckt.



nach oben springen

#4462

RE: Wild West Manier

in Politik 20.04.2014 18:58
von Hans Bergman | 21.375 Beiträge | 90504 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #4460
Kopfgeldjäger: Oligarch setzt Kopfgeld auf Separatisten aus ........................................

Ob es, wie ehemals auch reicht, nur den Kopf zu überbringen?
Bestimmt. Sonst hieße es ja nicht Kopfgeld... :)



nach oben springen

#4463

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 19:17
von Perlentaucher | 101 Beiträge | 101 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #4454
Ach ja, das Geschwurbel von den "hoeherwertigen" Wesen wieder. In Deutschland anscheinend immer noch eine beliebte Sache.
Tip: Als der Vater des Beitragsfaelschers noch NSDAP Parteimitglied war, da waren angeblich die Deutschen selbst und allesamt die "hoeherwertigen Wesen". Und die Russen waren da die "minderwertigen".;-)


Du redest in Rätseln.
Raus mit der Sprache!
Rede klar und deutlich
und nicht weibisch!


nach oben springen

#4464

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 19:27
von Leto_II. | 25.245 Beiträge | 77435 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #4425
Zitat von Leto_II. im Beitrag #4421
Zitat von Lea S. im Beitrag #4418
Zitat von Leto_II. im Beitrag #4413
Zitat von Lea S. im Beitrag #4412
Zitat von Leto_II. im Beitrag #4398
...........................

Bei vielen Beirägen im SPON-Forum frage ich mich schon, ob sie Schreiber eine solche Systemkritik unter einem Putin auch wagen würden...

Letztlich zeigt das doch nur, dass Putin Recht hat, was unsere Gesellschaft angeht.



Da ist er dann wieder der Umweg. Mit stolzgeschwellter Brust sollen wir zwar aufstehen und unsere Freiheit loben......................
Nehmen wir uns aber die Freiheit heraus, die Politik des Westen - oder Gott bewahre der USA - heftig zu kritisieren, kommt der gute Rat nachzudenken, ob man das in Putins Reich auch dürfe auf Deutsch also: "Klappe halten"

Das Reich, in das man sich hineinversetzen und einmal Probeleben soll bevor man als "Nestbeschmutzer" auftritt ist austauschbar, mal ist es der Iran, mal die arabischen Länder, mal China, mal Syrien usw usw usw

Warum sollte ich eigentlich? Ich habe mich entschieden hier zu leben und werde den Teufel tun und nicht meine Klappe halten.
Würde ich meine Klappe halten, könnte ich auch in Putins Reich leben, was wäre dann noch der Unterschied?

Also mehr davon, Klappe aufreissen!


Wenn es woanders aber alles besser ist, soll man doch Reisende auch nicht aufhalten.



Du hast mich immer noch nicht verstanden. Es geht nicht darum, ob es woanders alles besser ist - wer sagt hier eigentlich soetwas?????

Es geht darum, dass es hier vieles schiefläuft und geändet werden muss.



Ich hatte mich auf SPON-Beitäge bezogen, Da gibt es manche, die gehen dann doch etwas weiter.


Die Spon-Beiträge.................. reicht Willie hier nicht mehr?
Der reicht!!!!



Zeit, SZ, etc., dto. Warum sollte es nur willie reichen?


nach oben springen

#4465

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 20:16
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. Im Sinne von "wenn ich mich mal absichtlich dumm stelle, dann repraesentiert dies fuer andere vielleicht den Ausdruck von Klugheit".
Scheint in der heutigen deutschen Kultur Mode zu sein. Andere hier gebaerden sich ja auch so.

Eine eigene durchsichtig vorgeschobene Unwissenheit als Klugheit vermitteln zu koennen -das alleine erfordert schon wieder Dumme. Und im selben Denken gleichgeschaltete.

Den Beitrag in Gaenze zu lesen und zu erfassen ist sicherlich zuviel verlangt.



zuletzt bearbeitet 20.04.2014 21:01 | nach oben springen

#4466

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 20:41
von Willie (gelöscht)
avatar

Reichsbürger, Neonazis und Antisemiten – Querfront kapert Friedensdemonstrationen
Die “Friedensbewegung 2014″ mobilisiert massiv im Netz. Nun beteiligen sich Verschwörungstheoretiker, Antidemokraten und Neonazis an den montäglichen Demos. Die Organisatoren der ursprünglichen Montagsdemos gegen Hartz-IV distanzieren sich davon.

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014...trationen_15687


nach oben springen

#4467

RE: Offensive

in Politik 20.04.2014 20:44
von Willie (gelöscht)
avatar

Die AfD als antifeministische und homophobe Kraft
Nach französischem Vorbild demonstrieren auch in Deutschland ultrakonservative Christen, alte und neue Rechte gemeinsam gegen Sexualaufklärung und die Anpassung von Schulunterricht an die Vielfälltigkeit unserer Gesellschaft. Die Partei “Alternative für Deutschland” baut passend dazu neben ihrer Euro-Kritik und der Positionierung als “Anti-Parteien-Partei” einen dezidiert antifeministischen dritten Schwerpunkt aus.

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014...obe-kraft_15682


nach oben springen

#4468

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 21:07
von Landegaard | 18.624 Beiträge | 48662 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #4465
Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. .


Es zwingt Sie doch keiner...



nach oben springen

#4469

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 21:31
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #4468
Zitat von Willie im Beitrag #4465
Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. .


Es zwingt Sie doch keiner...

Stimmt, es zwingt sie keiner. Kein anderer jedenfalls.
Aber moeglicherwiese ist es die eigene Unzulaenglichkeit, die sie dazu zwingt. Weil sie moeglicherweise meinen, nicht anders hier bestehen zu koennen.


nach oben springen

#4470

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 21:37
von Willie (gelöscht)
avatar

Über die positiven Seiten des Abhörskandals
Konferenzen und E-Mails bestimmen den Arbeitsalltag der Deutschen. Gut so, sagt unser Kolumnist. Damit machen wir die NSA fertig.
VON HARALD MARTENSTEIN

Kürzlich ist untersucht worden, wie die Deutschen arbeiten. Dabei kam heraus, dass der oder die typische deutsche Angestellte ziemlich genau einen Tag der Woche mit Konferenzen verbringt. Ein zweiter Tag geht, komplett, mit der Lektüre und der Beantwortung von E-Mails drauf. Für den gesamten Rest, also die eigentliche Arbeit, bleiben drei Tage übrig. Wir könnten also, wenn wir auf Konferenzen und, weitgehend, auf E-Mails verzichten, morgen die Dreitagewoche einführen. Falls wir vier Tage arbeiten, überholen wir China. Das ist keine Satire. Das ist wissenschaftlich erwiesen.

Mir ist noch kein Mensch begegnet, der Konferenzen gut findet. Niemand sagt: "Ohne Konferenzen würde mir mein Job nur halb so viel Spaß machen. Es bringt wahnsinnig viel, dieses ganze Reden und das Herumsitzen. Ohne Konferenzen würde unser Laden nicht laufen." Stattdessen sagen viele das Gegenteil. Es gibt immer mehr Konferenzen, weil dies angeblich ein Zeichen von demokratischem Betriebsklima und von frei flottierender innerbetrieblicher Kreativität sein soll. Alle dürfen mitreden. Und das tun sie dann auch, Gott sei’s geklagt. Mit den Chefs verhält es sich so: Ein Mensch, der in der Hierarchie aufsteigt, steigt in der Regel deswegen auf, weil er oder sie als fähig, kompetent und kreativ gilt. Oft stimmt das sogar. Von nun an muss dieser Mensch in noch mehr Konferenzen sitzen und noch mehr E-Mails lesen. Unser System ist so angelegt, dass fähige Personen automatisch aus dem eigentlichen Produktionsprozess aussortiert werden. Als Chef müssen sie sich in einen Moderator verwandeln, der 30 Prozent seiner Zeit damit verbringt, in Konferenzen die Monologe von Wichtigtuern abzuwürgen. Der Türsteher aus dem Club Berghain könnte das viel besser.

Der Abhörskandal, diese Sache mit der NSA, ist meiner Ansicht nach für Deutschland rundum positiv. Erstens: Aus Angst davor, dass die Amerikaner alles mitlesen, werden weniger E-Mails geschrieben. Dies stärkt unsere Wirtschaft und unsere Nerven. Zweitens: Wir Deutschen dürfen uns als Opfer fühlen. Wir sind die verfolgte Unschuld. Das war es doch, wovon wir seit fast 70 Jahren geträumt haben. Endlich tut uns mal einer was, es wurde langsam mal Zeit. Das ist ein gutes Gefühl.

Jedes Jahr veranstalten Computerforscher einen Kongress, bei dem sie testen, ob Computer inzwischen eine ähnliche Intelligenz besitzen wie Menschen. Die Computer scheitern immer. Dies ist zum Beispiel eine Frage, die kein Computer der Welt beantworten kann: "Der Ball bricht durch den Tisch, weil er aus Styropor ist. Wer ist aus Styropor – der Ball oder der Tisch?" Computer kapieren weder Ironie noch Sarkasmus, noch Humor. Deswegen können Computer auch keine E-Mails lesen. Sie können nur nach Wörtern suchen. "Hallo, Mohammed! Ich wohne jetzt im weißen Haus. Wenn es weiter so schneit, mache ich Terror und bombardiere im Namen des Propheten die Wolken. Dein Mehmet." Diese Sätze würden den Autor sofort für ein Computerprogramm zum Verdächtigen machen, während jeder Mensch sofort begreift, dass es Quatsch ist und Mehmet ein Scherzkeks.

Deswegen müssen verdächtige Mails, nachdem der Computer sie herausgefischt hat, immer von Menschen gecheckt werden. In Anbetracht des millionenfachen deutschen E-Mail-Aufkommens ist das eine Aufgabe, die mich für die Zukunft der Weltmacht USA schwarzsehen lässt. Wenn wir aber all unsere Konferenzen protokollieren und die Protokolle ins Netz stellen, bedeutet dies den Untergang des amerikanischen Imperiums.

http://www.zeit.de/2013/51/harald-martenstein-konferenzen


nach oben springen

#4471

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 21:42
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Willie im Beitrag #4469
Zitat von Landegaard im Beitrag #4468
Zitat von Willie im Beitrag #4465
Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. .


Es zwingt Sie doch keiner...

Stimmt, es zwingt sie keiner. Kein anderer jedenfalls.
Aber moeglicherwiese ist es die eigene Unzulaenglichkeit, die sie dazu zwingt. Weil sie moeglicherweise meinen, nicht anders hier bestehen zu koennen.


Mir scheint, willie scheitert an seinem selbstverordneten Anspruch, Texte zu verstehen.
Das ist die typische Verweigerungshaltung eines "Diktators" in statu nascendi.

Adenauer sagte mal treffend: "Was schert mich mein Geschwätz von Gestern"
Charlie Chaplin war gestern wieder einmal umwerfend ... Hail Wylly


nach oben springen

#4472

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 22:07
von Landegaard | 18.624 Beiträge | 48662 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #4469
Zitat von Landegaard im Beitrag #4468
Zitat von Willie im Beitrag #4465
Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. .


Es zwingt Sie doch keiner...

Stimmt, es zwingt sie keiner. Kein anderer jedenfalls.
Aber moeglicherwiese ist es die eigene Unzulaenglichkeit, die sie dazu zwingt. Weil sie moeglicherweise meinen, nicht anders hier bestehen zu koennen.



:) Ich nehme an, die Sinnlosigkeit dieses Tuns fällt Ihnen tatsächlich nicht auf. Was Sie "meinen", spielt nämlich keine Rolle. Das "Bestehen können" entscheidet sich auf der Sachebene. Da können Sie sich Zurkenntnisnahmen verweigern, wie Sie wollen, die Sachebene juckt das nicht die Bohne. Die ist, wie sie ist.



nach oben springen

#4473

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 22:47
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #4472
Zitat von Willie im Beitrag #4469
Zitat von Landegaard im Beitrag #4468
Zitat von Willie im Beitrag #4465
Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. .


Es zwingt Sie doch keiner...

Stimmt, es zwingt sie keiner. Kein anderer jedenfalls.
Aber moeglicherwiese ist es die eigene Unzulaenglichkeit, die sie dazu zwingt. Weil sie moeglicherweise meinen, nicht anders hier bestehen zu koennen.



:) Ich nehme an, die Sinnlosigkeit dieses Tuns fällt Ihnen tatsächlich nicht auf.

Das kommt ganz drauf an, inwieweit sie sich weiterbilden und wie sie es mit der Ehrlichkeit halten.

Zitat von Landegaard im Beitrag #4472
Was Sie "meinen", spielt nämlich keine Rolle.

Je nachdem. Dazu muss man aber wohl mehr wissen als sie heute.

Zitat von Landegaard im Beitrag #4472

Das "Bestehen können" entscheidet sich auf der Sachebene. Da können Sie sich Zurkenntnisnahmen verweigern, wie Sie wollen, die Sachebene juckt das nicht die Bohne. Die ist, wie sie ist.

Eben.
Tip: Sachebenen haben keinen Juckreiz.;-)


nach oben springen

#4474

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 22:51
von Hans Bergman | 21.375 Beiträge | 90504 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #4471
...Mir scheint, willie scheitert an seinem selbstverordneten Anspruch, Texte zu verstehen.
...
Wer in kindlicher Einfalt jeglichen Text wortwörtlich nimmt, ohne Allegorien zu verstehen, Sarkasmen einordnen zu können oder Überspitzungen richtig zu werten, der tut sich in der Diskussion mit Erwachsenen immer etwas schwer.



nach oben springen

#4475

RE: Simple Minds

in Politik 20.04.2014 22:55
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von ente im Beitrag #4471
Zitat von Willie im Beitrag #4469
Zitat von Landegaard im Beitrag #4468
Zitat von Willie im Beitrag #4465
Zitat von Maga-neu im Beitrag #4458
Willie, hilf mir mal auf die Sprünge: Wie heißt eigentlich Unverfrorenheit auf Englisch?

Noch einer, der sich der Zurkenntnisnahme des eigenen duemmlichen Handelns bewusst verweigert. Quasi als modus operandi. .


Es zwingt Sie doch keiner...

Stimmt, es zwingt sie keiner. Kein anderer jedenfalls.
Aber moeglicherwiese ist es die eigene Unzulaenglichkeit, die sie dazu zwingt. Weil sie moeglicherweise meinen, nicht anders hier bestehen zu koennen.


Mir scheint, willie scheitert an seinem selbstverordneten Anspruch, Texte zu verstehen.
Das ist die typische Verweigerungshaltung eines "Diktators" in statu nascendi.

Adenauer sagte mal treffend: "Was schert mich mein Geschwätz von Gestern"
Charlie Chaplin war gestern wieder einmal umwerfend ... Hail Wylly

Sicherlich repraesentativ fuer einen signifikanten Anteil von Foristen hier. Das rechte Niveau.;-)



zuletzt bearbeitet 20.04.2014 23:02 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 10 Gäste sind Online:
Landegaard, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redology
Besucherzähler
Heute waren 238 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 302867 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Indo_HS, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen