#2151

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 19:32
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NI 
Dann lesen Sie es lieber nochmal, es hat wohl nicht soweit gereicht, dass Sie es auch verstehen.

Gelesen habe ich es nicht noch einmal, aber nachgedacht.
Würde man Sie nicht ein wenig kennen und nur den Text vorliegen haben, dann müsste man ihn eindeutig als rassistisch einstufen.
Ich sehe es aber eher als hilflose Verteidigung von Freunden, wo man dann nicht so genau hinschauen möchte und wo dann eine eher nicht ganz gewollte Pauschalisierung daraus wird.

Denn Formulierungen wie "die Araber" oder "die Juden" sind grundsätzlich unzulässig bei der Zuweisung von Schuld oder Charaktereigenschaften, die nur individuell bewertet werden können.



nach oben springen

#2152

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 19:35
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Gelesen habe ich es nicht noch einmal, aber nachgedacht.
Würde man Sie nicht ein wenig kennen und nur den Text vorliegen haben, dann müsste man ihn eindeutig als rassistisch einstufen.
Ich sehe es aber eher als hilflose Verteidigung von Freunden, wo man dann nicht so genau hinschauen möchte und wo dann eine eher nicht ganz gewollte Pauschalisierung daraus wird.
Denn Formulierungen wie "die Araber" oder "die Juden" sind grundsätzlich unzulässig bei der Zuweisung von Schuld oder Charaktereigenschaften, die nur individuell bewertet werden können.


Wollen Sie denn bestreiten, dass es die arabischen Staaten waren die Israel angegriffen haben? Wenn Sie da von "Charaktereigenschaften" fabulieren, so dürfen Sie sich den Rassismus bestenfalls selbst zum Vorwurf machen. Die Schuld hingegen ist eindeutig.


nach oben springen

#2153

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 19:44
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NI 
Wollen Sie denn bestreiten, dass es die arabischen Staaten waren die Israel angegriffen haben? Wenn Sie da von "Charaktereigenschaften" fabulieren, so dürfen Sie sich den Rassismus bestenfalls selbst zum Vorwurf machen. Die Schuld hingegen ist eindeutig.

Was vorher war, zählt aber genau so dazu. Terror und Vertreibung von der anderen Seite. Aber ich schließe auch damit hier ab, weil wir in 2010 leben, nicht in der Vegangenheit.
Und die Vökergemeinschaft hat für die Gegenwart eindeutig entschieden; und alleine das zählt.



zuletzt bearbeitet 29.05.2010 19:45 | nach oben springen

#2154

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:00
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wollen Sie denn bestreiten, dass es die arabischen Staaten waren die Israel angegriffen haben? Wenn Sie da von "Charaktereigenschaften" fabulieren, so dürfen Sie sich den Rassismus bestenfalls selbst zum Vorwurf machen. Die Schuld hingegen ist eindeutig.


NI, ich weiß dass es Ihre Art ist nicht verstehen zu wollen, aber dennoch....
Hans schrieb, dass man die Palästinenser nicht stellvertretend für den Angriff der arabischen Staaten verantwortlich machen kann, denn genau das passiert, wenn die Argumentation im Bezug auf den Zustand der Palestinser heute, den Krieg von 1948 und 1967 heranzieht.

Hans -"Man kann für "arabische Staaten" sich nicht an Palästinensern rächen; es sei denn als fadenscheiniger Vorwand"

Darauf schrieben Sie den äussert rassistischen Satz.
"Nur sind die Palästinenser eben Araber und arabische Staaten hatten Israel angegriffen und wurden besiegt."

Solche Pauschalurteile finden Sie eben auch hier


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft



zuletzt bearbeitet 29.05.2010 20:01 | nach oben springen

#2155

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:01
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Was vorher war, zählt aber genau so dazu. Terror und Vertreibung von der anderen Seite. Aber ich schließe auch damit hier ab, weil wir in 2010 leben, nicht in der Vegangenheit.
Und die Vökergemeinschaft hat für die Gegenwart eindeutig entschieden; und alleine das zählt.


Was war vorher?

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelges...d-65469611.html


nach oben springen

#2156

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:03
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
NI, ich weiß dass es Ihre Art ist nicht verstehen zu wollen, aber dennoch....
Hans schrieb, dass man die Palästinenser nicht stellvertretend für den Angriff der arabischen Staaten verantwortlich machen kann, denn genau das passiert, wenn die Argumentation im Bezug auf den Zustand der Palestinser heute, den Krieg von 1948 und 1967 heranzieht.
Hans -"Man kann für "arabische Staaten" sich nicht an Palästinensern rächen; es sei denn als fadenscheiniger Vorwand"
Darauf schrieben Sie den äussert rassistischen Satz.
"Nur sind die Palästinenser eben Araber und arabische Staaten hatten Israel angegriffen und wurden besiegt."
Solche Pauschalurteile finden Sie eben auch hier


Wollen Sie bestreiten, dass die Palästinenser Araber sind? Und Ihr Vergleich mit Hitler zeigt lediglich was für ein Idiot Sie sind.


nach oben springen

#2157

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:03
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
NI, ich weiß dass es Ihre Art ist nicht verstehen zu wollen, aber dennoch....
Hans schrieb, dass man die Palästinenser nicht stellvertretend für den Angriff der arabischen Staaten verantwortlich machen kann, denn genau das passiert, wenn die Argumentation im Bezug auf den Zustand der Palestinser heute, den Krieg von 1948 und 1967 heranzieht.
Hans -"Man kann für "arabische Staaten" sich nicht an Palästinensern rächen; es sei denn als fadenscheiniger Vorwand"
Darauf schrieben Sie den äussert rassistischen Satz.
"Nur sind die Palästinenser eben Araber und arabische Staaten hatten Israel angegriffen und wurden besiegt."
Solche Pauschalurteile finden Sie eben auch hier


.... hier oder da hatte er schon recht....

;)

Auch schon so einen Bullshit gehört.


nach oben springen

#2158

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:06
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wollen Sie bestreiten, dass die Palästinenser Araber sind? Und Ihr Vergleich mit Hitler zeigt lediglich was für ein Idiot Sie sind.


Ah, die Beleidigung :)

ich hätte Sie heute früh doch nicht mit 2 bewerten sollen

Nicht den Tag vor dem Abend loben...
Ich habe ausserdem Ihre pauschalierte Aussagen mit den Aussagen eines Buches verglichen und nicht mit der Person.


nach oben springen

#2159

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Ah, die Beleidigung :)
ich hätte Sie heute früh doch nicht mit 2 bewerten sollen
Nicht den Tag vor dem Abend loben...
Ich habe ausserdem Ihre pauschalierte Aussagen mit den Aussagen eines Buches verglichen und nicht mit der Person.


Die Beleidigung kam von Ihnen. Ich habe darauf nur angemessen reagiert.
Und natürlich stellen Sie den Vergleich mit Hitler an, was denn sonst.



zuletzt bearbeitet 29.05.2010 20:13 | nach oben springen

#2160

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:24
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 

Ich habe ausserdem Ihre pauschalierte Aussagen mit den Aussagen eines Buches verglichen und nicht mit der Person.


Btw: Dass Sie die zutreffende Feststellung, dass die Palästinenser Araber sind, mit Hitlers Antisemitismus und der geistigen Vorbereitung des Holocaust in Hitlers "Mein Kampf" gleichsetzen, setzt alles was Sie hier schreiben ins richtige Licht. Sie sind ein Dummschwätzer der nicht weiß worüber er redet.


nach oben springen

#2161

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:44
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok 
Ah, die Beleidigung :)
ich hätte Sie heute früh doch nicht mit 2 bewerten sollen...

Diese Beleidigung bringt mich in große Schwierigkeiten, da ich mir noch überhaupt keine Gedanken darüber gemacht habe, wie man mit Beiträgen umgehen soll, in denen sich ein(e) Forist(in) selber beleidigt... :(



nach oben springen

#2162

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:45
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Btw: Dass Sie die zutreffende Feststellung, dass die Palästinenser Araber sind, mit Hitlers Antisemitismus und der geistigen Vorbereitung des Holocaust in Hitlers "Mein Kampf" gleichsetzen, setzt alles was Sie hier schreiben ins richtige Licht. Sie sind ein Dummschwätzer der nicht weiß worüber er redet.


Wenn Sie, und das haben Sie, auf den Einwand, man könne sich nicht an den Palestinesern für die Kriege der arabischen Anrainerstaaten rächen, damit antworten dass es gerechtfertigt sei weil sie Araber sind, dann sind sie ein Rassist.

Und wenn sie mich noch 100 mal einen Idioten oder Dummschwätzer nennen ändert es daran nichts.
Es macht sie letzlich höchstens zu einem ordinären Rassisten.


nach oben springen

#2163

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:51
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Wenn Sie, und das haben Sie, auf den Einwand, man könne sich nicht an den Palestinesern für die Kriege der arabischen Anrainerstaaten rächen, damit antworten dass es gerechtfertigt sei weil sie Araber sind, dann sind sie ein Rassist.



Sie sollten mir nicht irgendwelchen Unsinn unterstellen den Sie sich zusammen phantasieren. Ich hatte derartiges jedenfalls nie geschrieben.


Zitat von: RagnarLodbrok 

Es macht sie letzlich höchstens zu einem ordinären Rassisten.



Sie bestätigen lediglich das was ich über Sie schon schrieb, Sie sind ein Dummschwätzer der nicht weiß worüber er redet. Kurz gesagt ein Idiot.


nach oben springen

#2164

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:53
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Diese Beleidigung bringt mich in große Schwierigkeiten, da ich mir noch überhaupt keine Gedanken darüber gemacht habe, wie man mit Beiträgen umgehen soll, in denen sich ein(e) Forist(in) selber beleidigt... :(



Wie wäre es, Sie würden sich mal Gedanken darum machen, wie Sie mit dem ungerechtfertigten Vorwurf des Rassismus oder dem Vergleich mit Hitler umgehen. Denn dass sich Forist Lodbrok selbst beleidigt ist seine Sache.



zuletzt bearbeitet 29.05.2010 20:54 | nach oben springen

#2165

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:54
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok 
...Und wenn sie mich noch 100 mal einen Idioten oder Dummschwätzer nennen...

Offiziell anerkannte Ritterschläge kann aber nach wie vor nur Elisabeth II. vergeben.



nach oben springen

#2166

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:58
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Offiziell anerkannte Ritterschläge kann aber nach wie vor nur Elisabeth II. vergeben.


Wenn Sie das für einen Ritterschlag halten, tun Sie mir aufrichtig leid.


nach oben springen

#2167

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 20:59
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Sie sollten mir nicht irgendwelchen Unsinn unterstellen den Sie sich zusammen phantasieren. Ich hatte derartiges jedenfalls nie geschrieben.


Gerne. Und nochmal - diesmal in Fett

Hans:

"Man kann für "arabische Staaten" sich nicht an Palästinensern rächen; es sei denn als fadenscheiniger Vorwand"

NI:

"Nur sind die Palästinenser eben Araber und arabische Staaten hatten Israel angegriffen und wurden besiegt."


nach oben springen

#2168

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:06
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Gerne. Und nochmal - diesmal in Fett
Hans:
"Man kann für "arabische Staaten" sich nicht an Palästinensern rächen; es sei denn als fadenscheiniger Vorwand"
NI:
"Nur sind die Palästinenser eben Araber und arabische Staaten hatten Israel angegriffen und wurden besiegt."




Glauben Sie, Sie könnten Ihre Dummheiten mit verfälschten Zitaten aus dem Weg räumen?

Zitat von: Hans Bergman
Deutschland musste keine Sanktionen wegen Äthiopien befürchten, und das ist gut so. Und ich kenne keine palästinensischen Armeen, die je Israel angegriffen hätten. Man kann für "arabische Staaten" sich nicht an Palästinensern rächen; es sei denn als fadenscheiniger Vorwand.


Zitat von: NI

Es gab natürlich keine palästinensische Armee, da es keinen Staat Palästina gab. Nur sind die Palästinenser eben Araber und arabische Staaten hatten Israel angegriffen und wurden besiegt. Übrigens gibt es, wenn man Ihre Denkweise zu Grunde legt, den Palästinenser-Staat schon seit 1946, er heißt Jordanien.
Jordanien hatte sich das Westjordanland übrigens völkerrechtswidrig angeeignet.


nach oben springen

#2169

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:08
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NI 
Wie wäre es, Sie würden sich mal Gedanken darum machen, wie Sie mit dem ungerechtfertigten Vorwurf des Rassismus oder dem Vergleich mit Hitler umgehen. Denn dass sich Forist Lodbrok selbst beleidigt ist seine Sache.

Ich habe noch nirgendwo anders einen derart pauschalen Angriff auf eine Bevölkerungsgruppe gelesen wie in Ihrem Beitrag.
Ich selber halte Sie nicht für rassistisch, unterstelle Ihnen aber eine gedankenlose Oberflächlichkeit in bestimmten Beiträgen, die eindeutig rassistische Formulierungen aufweisen und deshalb anderen Lesern durchaus eine Neigung dazu suggerieren können. Passiert mir auch manchmal.
Ich empfehle Geralds Vorschlag, das Wort Araber durch das Wort Juden zu ersetzen.

Die Verteidigung, die aus versuchten Beleidigungen besteht, ist allerdings ein ungewolltes, aber untrügliches Zeichen dafür, dass Sie Ihr Unrecht irgendwie spüren können. Nicht jeder kann dieses Gespür sofort in Einsicht und in eine Entschuldigung umsetzen. Arbeiten Sie daran.



nach oben springen

#2170

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:13
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NI 
Wie wäre es, Sie würden sich mal Gedanken darum machen, wie Sie mit dem ungerechtfertigten Vorwurf des Rassismus oder dem Vergleich mit Hitler umgehen. Denn dass sich Forist Lodbrok selbst beleidigt ist seine Sache.

Es kann nicht mein Problem sein, wenn Sie sich zu Formulierungen hinreissen lassen, die analog zu den Äußerungen von notorischen Antisemiten klingen.
Und ich sehe in der Tatsache, dass jemand auf diesen Umstand hinweist, keine Absicht und auch keinerlei Erfolg darin, sich selber zu beleidigen.



zuletzt bearbeitet 29.05.2010 21:14 | nach oben springen

#2171

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:14
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich habe noch nirgendwo anders einen derart pauschalen Angriff auf eine Bevölkerungsgruppe gelesen wie in Ihrem Beitrag.



Das liegt daran, dass Sie versuchen etwas hinein zu interpretieren das da nicht steht.
Man könnte das als mangelndes Textverständnis ansehen oder schlicht als Frechheit.


Zitat von: Hans Bergman 

Ich empfehle Geralds Vorschlag, das Wort Araber durch das Wort Juden zu ersetzen.



Juden sind Palästinenser? Oder Juden sind Araber? Wie weit wollen Sie den Blödsinn Lodbroks noch treiben?


Zitat von: Hans Bergman 

Die Verteidigung, die aus versuchten Beleidigungen besteht, ist allerdings ein ungewolltes, aber untrügliches Zeichen dafür, dass Sie Ihr Unrecht irgendwie spüren können. Nicht jeder kann dieses Gespür sofort in Einsicht und in eine Entschuldigung umsetzen. Arbeiten Sie daran.


Das war keine Verteidigung und auch keine Versuchte Beleidigung, das war eine Feststellung der Realität.


nach oben springen

#2172

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:18
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es kann nicht mein Problem sein, wenn Sie sich zu Formulierungen hinreissen lassen, die analog zu den Äußerungen von notorischen Antisemiten klingen.
Und ich sehe in der Tatsache, dass jemand auf diesen Umstand hinweist, keine Absicht und auch keinerlei Erfolg darin, sich selber zu beleidigen.


Es reicht mit Ihren Blödheiten. Lodbrok zieht Hitlers "Mein Kampf" als Vergleich heran und damit Hitlers geistige Vorbereitung des Holocausts.
Was hat die zutreffende Feststellung, dass Palästinenser Araber sind damit zu tun? Nichts und wieder nichts; es zeigt nur, dass er und Sie nicht wissen was Sie von sich geben.


nach oben springen

#2173

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:25
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NI 
...Was hat die zutreffende Feststellung, dass Palästinenser Araber sind damit zu tun? ...

Ich stelle fest: diese Feststellung ist zutreffend.

Ich stelle weiterhin fest: dies ist mein letzter Kommentar zu der hilflosen Ruderei aus dem Echo einer objektiv rassistisch klingenden Einlassung.



nach oben springen

#2174

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:28
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich stelle fest: diese Feststellung ist zutreffend.
Ich stelle weiterhin fest: dies ist mein letzter Kommentar zu der hilflosen Ruderei aus dem Echo einer objektiv rassistisch klingenden Einlassung.


Ah ja, was ist denn die "objektiv rassistisch klingende Einlassung"?
Bei mir werden Sie die nicht finden.


nach oben springen

#2175

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 29.05.2010 21:47
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Es reicht mit Ihren Blödheiten. Lodbrok zieht Hitlers "Mein Kampf" als Vergleich heran und damit Hitlers geistige Vorbereitung des Holocausts.
Was hat die zutreffende Feststellung, dass Palästinenser Araber sind damit zu tun? Nichts und wieder nichts; es zeigt nur, dass er und Sie nicht wissen was Sie von sich geben.

Sich an Palestineser zu "rächen" ist gerechtfertigt weil sie Araber sind und Araber haben Israel angegriffen und verloren.

So habe ich Ihre Aussage zusammengefasst verstanden, man kann es nachlesen und ich denke, dass es jeder so verstehen wird der es liest.
Und es ist nicht nur diese eine Aussage, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch Ihre Argumentation. Die gleiche Schiene, wie wenn Israelis "Tod den Arabern brüllen" und es nach Ihrer Ansicht kein Rassismus ist, wenn Deutsche "Tod den Juden" brüllen aber wohl.

Rassismus ist nicht nur dann Rassismus wenn er sich gegen Juden richtet.

Den Vergleich mit den pauschalisierten Aussagen über Völker aus "Mein Kampf" habe ich bewußt genommen um zu Ihnen zu zeigen, dass es die Pauschalisierungen sind die Unheil anrichten.


Ein Beispiel:

"Wirtschaftlich erschüttert der Marxzismus die Staaten so lange, bis die unrentabel gewordenen sozialen Betriebe entstaatlicht werden."

Richtig oder falsch?

Und jetzt der pauschalisierte Satz aus Mein Kampf, weil Marx Jude war.

"Wirtschaftlich erschüttert er (der Jude) die Staaten so lange, bis die unrentabel gewordenen sozialen Betriebe entstaatlicht und seiner Finanzkontrolle unterstellt werden.



zuletzt bearbeitet 29.05.2010 21:49 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
sayada.b., Leto_II., nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263630 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen