#1526

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 20:26
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Diese schlichte Frage hätten Sie sich vielleicht auch stellen sollen, bevor Sie schreiben,dass ich unter verschiedenen Nicks anonym poste. Wenn Sie das wissen, sollte diese schlichte Frage für Sie gerade noch zu beantworten sein. Also?



Ach ja, noch was, übrigens sind Sie mit dem Nick "Hintern" Ihrer passendsten Bezeichnung räumlich schon sehr nahe gekommen.



zuletzt bearbeitet 05.05.2010 09:00 | nach oben springen

#1527

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 21:00
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Sicher trägt Israel Verantwortung.
Die erste Verantwortung ist für die Bewohner von Sderot und Umgebung, die 2 Jahre mit Kassams leben mussten.
Das "Dialogische" mit dem Gegenüber hat nicht so gut funktioniert.



Fakt ist aber , dass durch die Kassams , soweit mir bekannt ist , sieben Israelis getötet wurden . Dem stehen über 1400 Tote in Gaza gegenüber , davon etwa 400 Kinder ! Aussagen wie : " die andere Seite ist ALLEIN schuld " werden wohl kaum den Frieden bringen .


nach oben springen

#1528

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 21:12
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Fakt ist aber , dass durch die Kassams , soweit mir bekannt ist , sieben Israelis getötet wurden . Dem stehen über 1400 Tote in Gaza gegenüber , davon etwa 400 Kinder ! Aussagen wie : " die andere Seite ist ALLEIN schuld " werden wohl kaum den Frieden bringen .



Hamas hatte die Bevölkerung von Gaza quasi als Geisel genommen und auf das Leben der Bevölkerung keine Rücksicht genommen. Man hatte wohl mit vielen Opfern gerechnet und erwartet, dass daraus eine breite Unterstützung für Hamas erwachsen werde.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,602988,00.html


nach oben springen

#1529

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 21:23
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Hamas hatte die Bevölkerung von Gaza quasi als Geisel genommen und auf das Leben der Bevölkerung keine Rücksicht genommen. Man hatte wohl mit vielen Opfern gerechnet und erwartet, dass daraus eine breite Unterstützung für Hamas erwachsen werde.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,602988,00.html


Ausser der Hamas haben noch andere Truppen keine Rücksicht auf das Leben der Bevölkerung in Gaza genommen .
Warum wohl hat die IDF keine neutrale Untersuchung zugelassen ?
Und im Goldstone Bericht mag nicht alles stimmen , aber das Meiste doch wohl .
Sie machen sich die Sache , wie immer bei diesem Thema , sehr einfach : schuld sind die die Araber , immer und ganz .


nach oben springen

#1530

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 21:57
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Ist es wichtig? Ich schreibe aus eigener Erfahrung: mehrere umgebrachte und verschollene in der Familie. Und zum Nachdenken: Es gab nicht nur Juden als Opfer und es gab nicht nur Deutsche als Täter.
Und beim Philosophieren darüber, treffen Sie vielleicht ins Blaue!
MfG
s.

Ich muss nicht nachdenken, das weiß ich:"...es gab nicht nur Juden als Opfer und es gab nicht nur Deutsche als Täter..."
Darüber werde ich auch nicht philosophieren, das sind Tatsachen.
Meine Frage galt Ihrem Überlegungsansatz.


nach oben springen

#1531

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 22:07
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Ausser der Hamas haben noch andere Truppen keine Rücksicht auf das Leben der Bevölkerung in Gaza genommen .
Warum wohl hat die IDF keine neutrale Untersuchung zugelassen ?
Und im Goldstone Bericht mag nicht alles stimmen , aber das Meiste doch wohl .
Sie machen sich die Sache , wie immer bei diesem Thema , sehr einfach : schuld sind die die Araber , immer und ganz .



Sie machen es sich mit Ihrer schwarz-Weiß Malerei sehr einfach. Schuld war die Hamas, niemand sonst. Die Bevölkerung von Gaza sah das Ende Januar 2009 wohl auch so.


nach oben springen

#1532

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 22:21
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Fakt ist aber , dass durch die Kassams , soweit mir bekannt ist , sieben Israelis getötet wurden .


Und was wollen Sie damit sagen?
Ist diese Zahl so niedrig, weil die Hamas so vorsichtig und rücksichtsvoll war?
Was glauben Sie, wie die Zahl ausgesehen hätte, wenn die Hamas es gekonnt hätte?
Oder wollen Sie damit sagen, israel hätte dann stärker reagieren dürfen, wenn ein Kindergarten mit 200 Kindern getroffen worden wäre?
Wie weit kann Blindheit und Denkfaulheit gehen, guylux?



nach oben springen

#1533

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 22:24
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: guylux 
Fakt ist aber , dass durch die Kassams , soweit mir bekannt ist , sieben Israelis getötet wurden . Dem stehen über 1400 Tote in Gaza gegenüber , davon etwa 400 Kinder ! Aussagen wie : " die andere Seite ist ALLEIN schuld " werden wohl kaum den Frieden bringen .


Danke für diese Antwort, die der eigentliche Gefragte entweder zu feige und/oder unfähig zu posten gewesen ist. Das Verhältnis beträgt demnach also 1:200. Natürlich ist jedes unschuldige Opfer eines zuviel - egal auf welcher Seite. Dennoch sprechen diese Zahlen eine deutliche Spache und sind sehr bezeichnend für die Unverhältnismäßigkeit der Konfliktaustragung(sstärke) zwischen diesen beiden Parteien.



zuletzt bearbeitet 04.05.2010 22:32 | nach oben springen

#1534

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 22:25
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Ausser der Hamas haben noch andere Truppen keine Rücksicht auf das Leben der Bevölkerung in Gaza genommen .


Ach doch. Die Idiotie ist sogar bei Ihnen noch steigerungsfrähig.
Was glauben Sie, können 100 Panzern, 30 Apache und um die 40 F-16, innerhalb von 20 Tagen so schaffen?



nach oben springen

#1535

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 22:41
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Ach doch. Die Idiotie ist sogar bei Ihnen noch steigerungsfrähig.
Was glauben Sie, können 100 Panzern, 30 Apache und um die 40 F-16, innerhalb von 20 Tagen so schaffen?


Was Sie anderen Foristen vorwerfen, nämlich "Idiotie" hinter sachlichen, aber für Sie inhaltlich ganz offensichtlich sehr unangenehme Postings, umschreibt ziemlich gut lediglich Ihre gleichermaßen ungehaltene wie schlichte und unüberlegte Reaktion: Entscheidend ist nämlich nicht, wieviel Waffensysteme/Waffenplattformen eingesetzt wurden, sondern wieviel MUNITION diese eingesetzt haben, welcher Art diese Munition gewesen ist, auf welche Ziele diese Munition abgefeuert wurde, und wieviel Zerstörung/Tod diese angerichtet, und wieviel zusätzlichen Hass und Misstrauen diese sinn- und ergebnislosen Einsätze hervorgerufen haben.



zuletzt bearbeitet 04.05.2010 22:50 | nach oben springen

#1536

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 23:24
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Und was wollen Sie damit sagen?
Ist diese Zahl so niedrig, weil die Hamas so vorsichtig und rücksichtsvoll war?
Was glauben Sie, wie die Zahl ausgesehen hätte, wenn die Hamas es gekonnt hätte?
Oder wollen Sie damit sagen, israel hätte dann stärker reagieren dürfen, wenn ein Kindergarten mit 200 Kindern getroffen worden wäre?
Wie weit kann Blindheit und Denkfaulheit gehen, guylux?


Warum reagieren Sie so gereizt und werden gleich beleidigend ?

Ich setze die Zahl 7 ins Verhältnis mit der Zahl 1400 , nicht mehr und nicht weniger .
Ich bin auch nicht allein der Meinung , dass in Gaza die Proportionalität nicht gewahrt wurde .

Was das mit Blindheit und Denkfaulheit zu tun hat , müssten Sie mir eventuell erklären .


nach oben springen

#1537

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 23:28
von Aufklärer
avatar


Zitat von: NI 
Ach werter Chefarzt, Patient, Hintern etc... die Frage ist für mich schon längst beantwortet.
Sie sind so dämlich und liegen so was von daneben. landegaard war weder chefarzt noch hintern noch patient. Aber, Ihnen ist ja zur Verlumdung jedes Mittel recht, statt Argumenten, mein ich.Die haben Sie ohnehin nicht.


nach oben springen

#1538

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 23:28
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ach doch. Die Idiotie ist sogar bei Ihnen noch steigerungsfrähig.
Was glauben Sie, können 100 Panzern, 30 Apache und um die 40 F-16, innerhalb von 20 Tagen so schaffen?


Wenn Sie noch eine Atombombe dazuzählen , dann können Sie in 5 Minuten ein paar Hundertausend Leben auslöschen !
Das heisst also , dass Israel enorm rücksichtsvoll war , oder ??


nach oben springen

#1539

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 04.05.2010 23:40
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Aufklärer Sie sind so dämlich und liegen so was von daneben. landegaard war weder chefarzt noch hintern noch patient. Aber, Ihnen ist ja zur Verlumdung jedes Mittel recht, statt Argumenten, mein ich.Die haben Sie ohnehin nicht.


Aber, aber Landegaard, wer sollte Ihnen diesen Unfug noch glauben? Immerhin haben Sie unter diesen Pseudonymen auf meine Beiträge an Sie geantwortet.
Sie dachten wohl, auf diese Weise können Sie ungenierter Beleidigen und Unsinn verzapfen.
Meine Güte was für ein erbärmliches Würstchen.


nach oben springen

#1540

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 01:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Wenn Sie noch eine Atombombe dazuzählen , dann können Sie in 5 Minuten ein paar Hundertausend Leben auslöschen !
Das heisst also , dass Israel enorm rücksichtsvoll war , oder ??



Was soll man zu solchen Beiträgen sagen? Außer, der Forist weiß einfach nicht worüber er redet. Sie sollten sich nicht von Ihrem Hass auf Israel derart das Gehirn vernebeln lassen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,602988,00.html

Hamas hat hoch gepokert und verloren. Man hatte wohl erwartet, dass ein Sturm in der arabischen Welt losbrechen würde und dafür wurden so viele Opfer wie möglich unter der palästinensischen Bevölkerung in Kauf genommen.
Nur hat die arabische Welt das Spiel nicht mitgemacht und Hamas im Regen stehen lassen.


nach oben springen

#1541

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 07:07
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Wenn Sie noch eine Atombombe dazuzählen , dann können Sie in 5 Minuten ein paar Hundertausend Leben auslöschen !
Das heisst also , dass Israel enorm rücksichtsvoll war , oder ??



Genau.
Und, bei dieser Rüsichtsnahme, eigene Soldaten in höherer Gefahr gebracht.



nach oben springen

#1542

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 07:36
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NI 
Ach ja, noch was, übrigens sind Sie mit dem Nick "Hintern" Ihrer passendsten Bezeichnung räumlich schon sehr nahe gekommen.



Hans?



nach oben springen

#1543

RE: Graffitykunst

in Politik 05.05.2010 07:47
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Nicht Vieles, liebe sayada, was ich zu Dir sage, ist verwoben mit dem ungausgesprochenem Vorwurf, dass Du es warst, die mir das sagte.
Ich könnte nun auch schmollen, dass Du mir solche Vorwürfe machst, lässt sich doch nachlesen, dass ich Dir nie Aussagen versuche unterzuschieben, die Du nicht gemacht hast.


Nicht schmollen, bitteschön, lieber Holger! :-)
Aber wenn Du die Dame mit dem bewußten Kürzel meinst, dann sprich sie doch bitte auch an... Sonst sieht es für den Rest der Welt halt so aus, als wäre meine Wenigkeit gemeint.
Und nein, Du hast meine Laune nicht "verdunkelt", aber ich war wohl aus rein privaten Gründen etwas empfindlich. Sorry!


nach oben springen

#1544

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 07:59
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: guylux 
Warum reagieren Sie so gereizt und werden gleich beleidigend ?


Eine weitere Art der praktizierten praktizierten Denkfaulheit ;)


Zitat von: guylux 
Ich setze die Zahl 7 ins Verhältnis mit der Zahl 1400 , nicht mehr und nicht weniger .


Das kann zuweilen schon zuviel sein und Ihnen als Zeichen des Hasses gegen Israel ausgelegt werden.
Die Zahl sagt aus, dass die Hamas nicht die Waffen hat, Israel signifikant zu schaden und dass das Argument, dass Israel kurz vor der Vernichtung steht, Unsinn ist.
Ansonsten jedoch halte ich es für irreführend, diese Zahlen ins Verhältnis zu setzen.

Die Zahl 7, eigentlich gering, wird niemanden in Sderot oder Ashkelon ruhig schlafen lassen mit dem guten Gefühl der statistischen Wahrscheinlichkeit auf seiner Seite. Leben Sie mal in einer Stadt, indem die Nachbarn mit selbstgebastelten Raketen, die zwar keine große Zerstörungskraft haben, aber in schöner Regelmäßigkeit kommen, russisch Roulette mit dem Leben Ihrer Kinder spielen. Das wird sich anders anfühlen, als die Zahl 7 sagt. Die Zahl 1400 ist ungleich höher und sagt im Verhältnis wieder etwas über den Charme des Arguments aus, dass Israel, umringt von mächtigen Feinden unmittelbar vor der Vernichtung steht. Das fällt nur Leuten ein, die seit den 70ern keine Zeitungen mehr gelesen haben.
Waschechte Zyniker werden nun sagen, dass 1400 Tote in einem Stadtkrieg in Gaza bei gegebener Bevölkerungsdichte und den Möglichkeiten der IDF einmal mehr die Besonnenheit der israelischen Armee aufzeigen. Das ist nicht mal falsch, denn wenn Israel auf einen Völkermord aus gewesen wäre, wie oftmals unterstellt wurde, hätten sie das auch geschafft. Es sagt viel darüber aus, wie solche Menschen denken.


Zitat von: guylux 
Ich bin auch nicht allein der Meinung , dass in Gaza die Proportionalität nicht gewahrt wurde .


Wie wollen wir festlegen, wann die Proportionalität in einem Krieg gewahrt ist. Da kommen so gespenstische Debatten raus wie: Wieviel Tote darf es pro Kriegstag geben? Absurd, meiner Meinung nach. Ich habe bei einem Stadtkrieg und einem Gegner, der bewusst Deckung unter Zivilisten sucht (auch das müssen Sie berücksichtigen, wenn Sie die Proportionalität bewerten wollen), mit deutlich mehr Opfern gerechnet. Die Frage ist vielmehr, ob der Krieg nötig war. Er startete in einer relativ ruhigen Phase durch einen m.W. unbestätigten Vorfall und hatte das Ziel, die Hamas zu vernichten und den Kassam-Beschuss zu unterbinden. Erstes hat nicht funktioniert und letzteres nur kurzfristig.



nach oben springen

#1545

RE: Graffitykunst

in Politik 05.05.2010 08:03
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Nicht schmollen, bitteschön, lieber Holger! :-)
Aber wenn Du die Dame mit dem bewußten Kürzel meinst, dann sprich sie doch bitte auch an...


Wenn mir mal nach Ernsthaftigkeit ist, ist das Ansprechen dieses Bots keine Option. Ich sprach Dich an, ohne Dir vorzuwerfen, irgendwas von dem Unsinn verfasst zu haben, den ich an Dich richtete. Ich mach sowas zuweilen :)


Zitat von: sayada.b. 
Sonst sieht es für den Rest der Welt halt so aus, als wäre meine Wenigkeit gemeint.
Und nein, Du hast meine Laune nicht "verdunkelt", aber ich war wohl aus rein privaten Gründen etwas empfindlich. Sorry!


Vorschlag: Ich mach das zukünftig kenntlich, damit da keine Missverständnisse aufkommen. Umständlich zwar, aber für Dich :). Hoffe, es geht Dir wieder besser.



nach oben springen

#1546

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 08:07
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Hans?



Hans? Hinternseher? Nein, das wäre ja linguistisch nahe.


nach oben springen

#1547

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 08:55
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Was das mit Blindheit und Denkfaulheit zu tun hat , müssten Sie mir eventuell erklären .


Ich glaube, Landegaard hat ihnen das, besser als ich es könnte, erklärt.

Ohne Denkfaulheit hätten Sie an Beslan, die Stürmung des Theaters in Moskau, sogar an Grozny gedacht (ca 200.000 Tote).
Sie wollen die Israelis nicht mit Russen vergeleichen? Auch gut. Wie sieht das Verhältnis GIs zu den irakischen Toten aus? Bei den GIs haben wir ca 4300. Bei den Irakis?
Ihnen gefallen die GIs auch nicht?
Einverstanden.
Oberst Klein, ein Befehl, ca 150 Tote.

Aber, Sie haben recht....wenn man die IDF mit der Schweizer Garde vergleicht.



zuletzt bearbeitet 05.05.2010 09:29 | nach oben springen

#1548

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 10:48
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich glaube, Landegaard hat ihnen das, besser als ich es könnte, erklärt.
Ohne Denkfaulheit hätten Sie an Beslan, die Stürmung des Theaters in Moskau, sogar an Grozny gedacht (ca 200.000 Tote).
Sie wollen die Israelis nicht mit Russen vergeleichen? Auch gut. Wie sieht das Verhältnis GIs zu den irakischen Toten aus? Bei den GIs haben wir ca 4300. Bei den Irakis?
Ihnen gefallen die GIs auch nicht?
Einverstanden.
Oberst Klein, ein Befehl, ca 150 Tote.
Aber, Sie haben recht....wenn man die IDF mit der Schweizer Garde vergleicht.



Sie finden die Kriegsführung Israels in Gaza "normal" , meine Meinung ist , dass dem nicht so war .

Ob Ich wegen dieses Meinungsunterschieds ein denkfauler Idiot bin , überlasse Ich Ihnen .
Sie müssen es ja wissen .

Den Einmarsch Russlands in Tchetschenien , den der USA in den Irak , der Befehl von Oberst Klein halte Ich für falsch , genau wie das Vorgehen von Israel in Gaza .

Dass Israel in Gaza Krieg geführt hat kann Ich verstehen und die Weltöffentlichkeit auch . Was Ich nicht verstehe ist der Zeitpunkt und was Ich nicht billige ist die Vorgehensweise .

Und bitte die Schweizergarde nicht mit der IDF vergleichen . Die IDF ist die moralischste Armee der Welt , da kommt sogar die Schweizergarde nicht mit !


nach oben springen

#1549

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 10:58
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 

Dass Israel in Gaza Krieg geführt hat kann Ich verstehen und die Weltöffentlichkeit auch . Was Ich nicht verstehe ist der Zeitpunkt und was Ich nicht billige ist die Vorgehensweise .

Ich, als niederer Offizier der Reserve, warte gespannt auf Ihre Expertise:
1) Wann hätten Sie den Zeitpunkt gewählt?
2) Wie wären Sie vorgegangen?

Kann kaum auf Ihre Antwort warten.



nach oben springen

#1550

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 11:00
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich glaube, Landegaard hat ihnen das, besser als ich es könnte, erklärt.
Ohne Denkfaulheit hätten Sie an Beslan, die Stürmung des Theaters in Moskau, sogar an Grozny gedacht (ca 200.000 Tote).
Sie wollen die Israelis nicht mit Russen vergeleichen? Auch gut. Wie sieht das Verhältnis GIs zu den irakischen Toten aus? Bei den GIs haben wir ca 4300. Bei den Irakis?
Ihnen gefallen die GIs auch nicht?
Einverstanden.
Oberst Klein, ein Befehl, ca 150 Tote.
Aber, Sie haben recht....wenn man die IDF mit der Schweizer Garde vergleicht.



nahal, Widerspruch: Du setzt das Fehlverhalten eines Einzelnen (Oberst Klein) mit dem generalstabsmäßigen Einsatz der IDF gleich. Das geht natürlich nicht. Aber gut, dass du inzwischen erkannt hast, wie die Dinge im Irak liegen. :-) Und die Schweizer Garde: Deren letzte Kriegserfahrung war wohl der "sacco di Roma" 1527. Als die italienischen Truppen 1870 Rom besetzten, gab der Papst nämlich sofort den Befehl, jeden Widerstand einzustellen. Ein Vorbild für die IDF? :-)



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Willie, Nante, Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 162 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263436 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen