#9426

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 22:52
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF NI schrieb:
"Die arabischen Staaten haben den Plan abgelehnt, also war er hinfällig und auch Israel hätte sich daraufhin nicht daran halten müssen, hat es aber dennoch getan."
Ich möchte nun wirklich nicht den Willie Zwo machen, aber es ist doch glasklar: Mit der Annahme des Teilungsplanes durch die Israelis war er mindestens für die Israelis bindend, einschliesslich der Akzeptanz eines arabischen Teils der West-Banks - ganz egal, was die Araber davon hielten.
Es gibt da den alten Spruch: Wer A sagt, muss auch -limente sagen.

Glasklar ist das nur für die welche ein Minimum an Einsicht haben .


nach oben springen

#9427

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 22:53
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Es gehört ganz einfach entsprechend dem UN-Beschluss den "Arabern" - also der dort lebenden Bevölkerung und das waren nun mal die, die dann ab 1964 sich als "Palästinenser" definierten.



Das dürfen Sie gerne ein wenig genauer erklären.
Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass es Jordanien war, das den Palästinenserstaat der in dem Plan angesprochen wurde verhindert hat.
Der UN-Beschluss war alleine durch die Handlung Jordaniens schon hinfällig, vom Krieg der arabischen Nachbarn gegen Israel gar nicht erst zu reden.



zuletzt bearbeitet 30.07.2010 22:54 | nach oben springen

#9428

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 22:54
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Na, dann wundere ich mich wo Ihre Antwort bleibt. Oder bleibt es beim Dauergeschwafel?

Welche Fragen hatten SIE denn noch ??
Oder können Sie die eventuell auch selbst beantworten ?


nach oben springen

#9429

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 22:55
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Damit kann sogar ich leben. Also, her mit dem Land! :)


Wie jetzt? Das Westjordanland zu Bayern? Nein...


nach oben springen

#9430

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 22:56
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Welche Fragen hatten SIE denn noch ??
Oder können Sie die eventuell auch selbst beantworten ?


Ich wollte Ihre Antwort lesen, denn diese interessiert mich wirklich. Also wem gehört das Westjordanland, politisch gesehen? Natürlich mit entsprechendem Beleg, bitteschön.



zuletzt bearbeitet 30.07.2010 22:58 | nach oben springen

#9431

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:01
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Ich wollte Ihre Antwort lesen, denn diese interessiert mich wirklich. Also wem gehört das Westjordanland, politisch gesehen?

20807 + Beschluss von Camp David : es gehört der PA , Zitat Nahal .
Und wem gehört es Ihrer Meinung nach ?


nach oben springen

#9432

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:02
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
20807 + Beschluss von Camp David : es gehört der PA , Zitat Nahal .
Und wem gehört es Ihrer Meinung nach ?


Wer ist die PA?


nach oben springen

#9433

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:03
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wieso irren? Wollen Sie die historischen Tatsachen des Sechstagekrieges etwa besteiten?
Ich sehe vielmehr, dass Sie sich wie ein Aal winden und sich um die Beantwortung meiner Fragen drücken. Also wo sind Ihre Antworten? Oder bleibt es bei dem was ich schon schrieb: Sie schwafeln ins Blaue...

Historische Tatsache ist, dass Israel im 6-Tagekrieg die West-Banks erobert hat. Nach Kriegsvölkerrecht war Israel damit verpflichtet, die lokale Bevölkerung NICHT zu vertreiben und das eroberte Gebiet NICHT mit eigenen Leuten zu besiedeln. Daran hat sich Israel (Ausnahme Ost-Jerusalem) zunächst auch gehalten - die West-Banks waren erstmal no-go-area für Israelis. Dieses völkerrechtlich kongruente Prinzip wurde später aufgegeben, indem staatlich organisiert, Siedlungen für israelische Bürger in demeroberten Gebiet gebaut wurden - ein klarer Bruch des Kriegsvölkerrechtes. Dies sollte man einfach erstmal festhalten.
Nun sind völkerrechtliche Prinzipien das Eine, die gestaltende Kraft des Faktischen das Andere. Polen hat die ehemals fraglos deutschen Ostgebiete erobert, die Reste der lokalen Bevölkerung vertrieben und die eigenen Leute dort angesiedelt - auch ein klarer Bruch des (kriegs-)Völkerrechtes. Aber bringt es die Menschheit weiter, die so geschaffenen Fakten zurückdrehen zu wollen? Wohl kaum.


nach oben springen

#9434

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:04
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wer ist die PA?

Nicht ablenken , Sie sind dran .
Wem gehört die Westbank Ihrer Meinung nach ?


nach oben springen

#9435

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:08
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Israel hat sich ja auch an den Plan gehalten, bis die arabischen Nachbarn Israel den Krieg erklärten. Danach war der schöne Plan, in jedem Fall, Makulatur.

Nein, der Plan war keineswegs Makulatur. Das zeigt sich schon daran, dass der Staat Israel nach der Unabhängigkeitserklärung - auf der Basis des UN-Beschlusses - von der Mehrheit der UN als Staat anerkannt wurde.


nach oben springen

#9436

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:08
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Nicht ablenken , Sie sind dran .
Wem gehört die Westbank Ihrer Meinung nach ?


Wer ist die PA?


nach oben springen

#9437

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:09
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Historische Tatsache ist, dass Israel im 6-Tagekrieg die West-Banks erobert hat. Nach Kriegsvölkerrecht war Israel damit verpflichtet, die lokale Bevölkerung NICHT zu vertreiben und das eroberte Gebiet NICHT mit eigenen Leuten zu besiedeln. Daran hat sich Israel (Ausnahme Ost-Jerusalem) zunächst auch gehalten - die West-Banks waren erstmal no-go-area für Israelis. Dieses völkerrechtlich kongruente Prinzip wurde später aufgegeben, indem staatlich organisiert, Siedlungen für israelische Bürger in demeroberten Gebiet gebaut wurden - ein klarer Bruch des Kriegsvölkerrechtes. Dies sollte man einfach erstmal festhalten.
Nun sind völkerrechtliche Prinzipien das Eine, die gestaltende Kraft des Faktischen das Andere. Polen hat die ehemals fraglos deutschen Ostgebiete erobert, die Reste der lokalen Bevölkerung vertrieben und die eigenen Leute dort angesiedelt - auch ein klarer Bruch des (kriegs-)Völkerrechtes. Aber bringt es die Menschheit weiter, die so geschaffenen Fakten zurückdrehen zu wollen? Wohl kaum.


Ich gehe jetzt schlafen , Sie können sich ja mit der Ni weiter "unterhalten ".
Ich werde nur noch Stellung nehmen , wenn Ich eine Antwort auf meine Frage gekriegt habe :
wem gehört nach ihrer ( Ni ) Meinung , die Westbank ?


nach oben springen

#9438

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:10
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Historische Tatsache ist, dass Israel im 6-Tagekrieg die West-Banks erobert hat. ....

Nun sind völkerrechtliche Prinzipien das Eine, die gestaltende Kraft des Faktischen das Andere. Polen hat die ehemals fraglos deutschen Ostgebiete erobert, die Reste der lokalen Bevölkerung vertrieben und die eigenen Leute dort angesiedelt - auch ein klarer Bruch des (kriegs-)Völkerrechtes. Aber bringt es die Menschheit weiter, die so geschaffenen Fakten zurückdrehen zu wollen? Wohl kaum.



Sie haben sich Ihren Beitrag gleich selbst erklärt, gut so.


nach oben springen

#9439

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Ich gehe jetzt schlafen , Sie können sich ja mit der Ni weiter "unterhalten ".
Ich werde nur noch Stellung nehmen , wenn Ich eine Antwort auf meine Frage gekriegt habe :
wem gehört nach ihrer ( Ni ) Meinung , die Westbank ?



Ah ja, das nennt man wohl kneifen wenn es eng wird.


nach oben springen

#9440

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:12
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Ah ja, das nennt man wohl kneifen wenn es eng wird.

Lesen sollten Sie : 20826 !


nach oben springen

#9441

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:15
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Nein, der Plan war keineswegs Makulatur. Das zeigt sich schon daran, dass der Staat Israel nach der Unabhängigkeitserklärung - auf der Basis des UN-Beschlusses - von der Mehrheit der UN als Staat anerkannt wurde.


Ja und? Nur weil Israel sich an die Vorgaben gehalten hat wurde es von den Nachbarn mit Krieg überzogen. War der Krieg etwa Teil des Plans? Wohl kaum.
Der Plan war also Makulatur im Bezug auf das Westjordanland, denn das wurde ja entgegen des Plans von Jordanien besetzt und annektiert.
Wenn sich die eine Seite an ein Abkommen hält, die andere Seite das Abkommen aber komplett ablehnt und stattdessen zu kriegerischen Handlungen übergeht, ist jedes Abkommen Makulatur.


nach oben springen

#9442

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:16
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Lesen sollten Sie : 20826 !


Ja und? Auch da steht nichts als Gefasel. Also wer ist PA?



zuletzt bearbeitet 30.07.2010 23:16 | nach oben springen

#9443

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:20
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Das dürfen Sie gerne ein wenig genauer erklären.
Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass es Jordanien war, das den Palästinenserstaat der in dem Plan angesprochen wurde verhindert hat.
Der UN-Beschluss war alleine durch die Handlung Jordaniens schon hinfällig, vom Krieg der arabischen Nachbarn gegen Israel gar nicht erst zu reden.

Nee, Ägypten, Jordanien, Syrien... haben den auf Grund des UN-Teilungsplanes erklärten Staat Israel fraglos mit dem Ziel der Vernichtung angegriffen. Die Gründung eines Staates "Palästina" haben sie nicht verhindert - der war eine Fiktion und auch für die Bewohner 1947'48 noch gar nicht auf der Platte. Das war eher eine Idee der UN, die mit den realen Verhältnissen im Mandasgebiet eher wenig vertraut war. Realiter waren die Leute in Gaza Ägypter und die Araber in den West-Banks fühlten sich schlicht als Araber - ohne jede nationale Präferenz. Eine gewisse Affiniät zu Jordanien dürfte angenommen werden, schliesslich hatte die jordanische Armee sie vor der israelischen Eroberung beschützt und ca. 60% der Jordanier sind ohnehin "Palästinenser", - soll heissen mit Wurzeln beiderseis des Jordan, während das haschemitische Königshaus aus Medina und der Wüste stammt - von den Briten in Amman implantiert.


nach oben springen

#9444

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:24
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Sie haben sich Ihren Beitrag gleich selbst erklärt, gut so.

Es wäre hilfreich, wenn Sie von Ihrer Imagination der West-Banks als Eigentum Israels abliessen.


nach oben springen

#9445

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:27
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Ja und? Nur weil Israel sich an die Vorgaben gehalten hat wurde es von den Nachbarn mit Krieg überzogen. War der Krieg etwa Teil des Plans? Wohl kaum.
Der Plan war also Makulatur im Bezug auf das Westjordanland, denn das wurde ja entgegen des Plans von Jordanien besetzt und annektiert.
Wenn sich die eine Seite an ein Abkommen hält, die andere Seite das Abkommen aber komplett ablehnt und stattdessen zu kriegerischen Handlungen übergeht, ist jedes Abkommen Makulatur.

Der UN-Beschluss war nicht ein Abkommen zwischen Israel und Jordanien, sondern ein Diktat einer Supranationalen Autorität. Wenn sich die arabischen Nachbarn nicht an den UN-Beschluss hielten, war der eben nicht hinfällig.


nach oben springen

#9446

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:38
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Das dürfen Sie gerne ein wenig genauer erklären.
Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass es Jordanien war, das den Palästinenserstaat der in dem Plan angesprochen wurde verhindert hat.
Der UN-Beschluss war alleine durch die Handlung Jordaniens schon hinfällig, vom Krieg der arabischen Nachbarn gegen Israel gar nicht erst zu reden.


Zitat von: GeorgeF 
Nee, Ägypten, Jordanien, Syrien... haben den auf Grund des UN-Teilungsplanes erklärten Staat Israel fraglos mit dem Ziel der Vernichtung angegriffen.



Was heißt nee? Hatte ich etwas anderes geschrieben?


Zitat von: GeorgeF 
Die Gründung eines Staates "Palästina" haben sie nicht verhindert - der war eine Fiktion und auch für die Bewohner 1947'48 noch gar nicht auf der Platte. Das war eher eine Idee der UN, die mit den realen Verhältnissen im Mandasgebiet eher wenig vertraut war.


Nun, es war ein "arabischer Staat" für die Bevölkerung des Mandadsgebietes vorgesehen, diesen hat vor allem Jordanien verhindert, in dem es das vorgesehene Gebiet zu einem großen Teil besetzt und annektiert hat.


Zitat von: GeorgeF 
. Eine gewisse Affiniät zu Jordanien dürfte angenommen werden, schliesslich hatte die jordanische Armee sie vor der israelischen Eroberung beschützt


Die "jordanische Armee" gab es vor 1946 noch gar nicht und vor welcher "israelischen Eroberung" sollte diese Armee denn die Bewohner des Westjordanlandes geschützt haben? Diese Armee hat das Westjordanland selbst erobert und besetzt.


Zitat von: GeorgeF 
ca. 60% der Jordanier sind ohnehin "Palästinenser", - soll heissen mit Wurzeln beiderseis des Jordan, während das haschemitische Königshaus aus Medina und der Wüste stammt - von den Briten in Amman implantiert.


Die 50% Palästinenser waren 1947 noch gar keine Jordanier. Dieser Teil der jordanischen Bevölkerung sind palästinensische Flüchtlinge. Welchen Einfluss sollten diese also auf die Besetzung des Westjordanlandes durch Jordanien ausgeübt haben? Jordanien wollte Tatsachen schaffen und sein Staatsgebiet vergrößern, sonst nichts.


nach oben springen

#9447

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 30.07.2010 23:39
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Es wäre hilfreich, wenn Sie von Ihrer Imagination der West-Banks als Eigentum Israels abliessen.



Es wäre noch hilfreicher, wenn Sie meine Beiträge richtig lesen würden. Wo hatte ich von "Eigentum" gesprochen? Wessen Imagination sind Sie also aufgesessen?


nach oben springen

#9448

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:40
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Der UN-Beschluss war nicht ein Abkommen zwischen Israel und Jordanien, sondern ein Diktat einer Supranationalen Autorität.


Auch das hatte ich nie geschrieben, Sie sollten wirklich etwas genauer lesen, das erspart uns viele überflüssige Wortwechsel.


Zitat von: GeorgeF 
Wenn sich die arabischen Nachbarn nicht an den UN-Beschluss hielten, war der eben nicht hinfällig.


Nun, war er denn dann Ihrer Meinung nach noch sinnvoll? Israel wurde von den arabischen Nachbarn angegriffen und sollte vernichtet werden. Jordanien hat das, für einen "arabischen Staat" vorgesehene Gebiet annektiert und so diesen Staat schon mal unmöglich gemacht.
Ich würde doch sagen, der UN-Plan war hinfällig.



zuletzt bearbeitet 30.07.2010 23:44 | nach oben springen

#9449

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:49
von GeorgeF (gelöscht)
avatar

NI schrieb:
"Nun, war er denn dann Ihrer Meinung nach noch sinnvoll? Israel wurde von den arabischen Nachbarn angegriffen und sollte vernichtet werden. Jordanien hat das, für einen "arabischen Staat" vorgesehene Gebiet annektiert und so diesen Staat schon mal unmöglich gemacht.
Ich würde doch sagen, der UN-Plan war hinfällig."

Selbst wenn man Letzteres akzeptierte - die West-Banks sind nicht Teil des Staatsgebietes Israels. Ich denke, ich habe das hinreichend begründet und Sie täten gut daran, das im Sinne einer weiter möglichen Diskussion zu akzeptieren.


nach oben springen

#9450

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 30.07.2010 23:51
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF NI schrieb:
"Nun, war er denn dann Ihrer Meinung nach noch sinnvoll? Israel wurde von den arabischen Nachbarn angegriffen und sollte vernichtet werden. Jordanien hat das, für einen "arabischen Staat" vorgesehene Gebiet annektiert und so diesen Staat schon mal unmöglich gemacht.
Ich würde doch sagen, der UN-Plan war hinfällig."
Selbst wenn man Letzteres akzeptierte - die West-Banks sind nicht Teil des Staatsgebietes Israels. Ich denke, ich habe das hinreichend begründet und Sie täten gut daran, das im Sinne einer weiter möglichen Diskussion zu akzeptieren.


Wo hatte ich geschrieben, dass das Westjordanland Teil des israelischen Staatsgebietes ist?
Sie täten noch besser daran, meine Texte richtig zu lesen.


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 137 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324165 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de