#8601

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 21:55
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Das liegt daran, das sie den den link in ni zitat verwenden. Zum zitieren ist sie einfach zu blöde.
http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/texte


Nein, ich verlinke nur keine antisemitischen Hetz-Seiten.


nach oben springen

#8602

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 21:57
von Hanswurst
avatar


Zitat von: NI 
Arendts Seite ist antisemitisch und Sie sind ein Neo-Nazi, das haben Sie hier schon belegt.
"Übersetzt" hat Ellen Rohlfs
http://spiritofentebbe.wordpress.com/200...in-des-grauens/

Sie sind einfach ein widerlicher mensch .
Eine symphatisantin von menschenrechtsverbrechern. Von ihnen als neonazi bezeichnet zu werden ist wie von amstrong als dopingsünder bezeichnet zu werden.
wertlos. Im vergleich zu ihrer unmenschlichkeit sind manche neonazis geradezu blumenkinder.
Sie können mich kreuzweise, um es in nahals sprache zu sagen.
Aber halt .. auf gar keinen fall, lass ich so jemand wie sie an meinen ar.... sie können sich selbst kreuzweise und hoffentlich verschlucken sie sich daran.


nach oben springen

#8603

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:00
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Sie sind einfach ein widerlicher mensch .




Auch hier verwechseln Sie schon wieder etwas, wenn Sie eine widerliche Type sehen wollen, dann genügt ein Blick in Ihren Spiegel.


nach oben springen

#8604

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:05
von Hanswurst
avatar


Zitat von: NI 
Sie verwechseln da etwas, Sie sind es der Verbrecher in Schutz nimmt, nicht ich.
Und ich nenne die Dinge beim Namen, Nazis nenne ich Nazis.
Sie sollten auch nicht ausgerechnet Liebermann zitieren, der diesen Satz angesichts solcher Typen wie Ihnen aussprach:
"Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte".


max lieberman hatte herz und verstand - beides dinge, über die sie nicht verfügen.
lassen sie max liebermann aus dem spiel und lecken sie lieber die stiefel ihres liebermans.


nach oben springen

#8605

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:07
von Maga
avatar


Zitat von: NI 
Arendts Seite ist antisemitisch und Sie sind ein Neo-Nazi, das haben Sie hier schon belegt.
"Übersetzt" hat Ellen Rohlfs
http://spiritofentebbe.wordpress.com/200...in-des-grauens/

Ich habe mir Arendts Seite nicht angesehen; keine Lust darauf. Aber diese Seite "spiritofentebbe" ist in ihrem extremen Chauvinismus ebenfalls grenzwertig. Meiner Ansicht nach wird Schindluder mit einer notwendigen Befreiungsaktion getrieben. Ich würde auf das, was auf dieser Seite als "antisemitisch" gebranntmarkt wird, nichts, aber auch wirklich nichts geben.

Meiner Ansicht nach ist die Propaganda, die hier betrieben wird, in ihrer Grobschlächtigkeit nicht einmal unter professionellen Gesichtspunkten als gut zu bezeichnen. Die Seite wirkt so, als sei sie von Dummköpfen erstellt worden.


nach oben springen

#8606

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:12
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Nun, die Seite des Herrn Ardendt ist eine bekannt antisemitische Hetz-Seite. Die muss man weder lesen noch verlinken. Ich nehme an, auch diesmal war das wieder ein "Versehen", wie schon bei der Seite des Herrn Brehl...

Hier muss ich ein wenig über Herrn Arendt plaudern. Vor Jahren hatte ich mich bei "Honestly Concerned" eingeklinkt, einem pro-israelischen Portal. Mit der Zeit versammelten sich dort dann mehr und mehr wiedererweckte Superchristen mitsamt ihren Groß-Israel Phantasien und "HC" liess diese Brüder frei ihren Wahn ausbreiten. Das, gemischt mit rein plakativ pro-israelischen und strikt anti-palästinensischen Beiträgen hat mich veranlasst, den Betreiber von HC zu fragen, ob er gewillt sei, unter dem Signum "Honestly Concerned" weiterhin das Geschäft von Fanatikern und religiösen Irren zu betreiben. Darauf erhielt ich dort Zugangsverbot.
Auf der Suche nach einer ausgewogenen Alternative - es ist ein paar Jahre her - stiess ich auf Herrn Arendts HP, die seinerzeit noch durchaus gemässigt, nachdenklich, beide Seiten beachtend schien. Ich habe dort sogar unter meinem Klarnamen Beiträge verfasst, was sich kurze Zeit später als schrecklicher Irrtum erwies, denn plötzlich fand ich mich inmitten von Israel-Hassern wieder und durfte nun erfahren, wie vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten.
Herr Arendt mag mal - vor Jahren - die Idee eines beiderseits ausgewogenen Portals gehabt haben. Davon ist leider nichts mehr übrig. So wie HC von den Palästinenser- und Moslem-Hassern dominiert ist, ist Herrn Arendts Seite von Israel-Hassern und Antisemiten.
Ha'aretz ist eine innerisraelisch kritische und glaubwürdige Stimme. Es wäre aber völlig verfehlt, Ha'aretz immer nur dann zu zitieren, wenn da Kritisches über Regierung und IDF geschrieben wird - genauso hart geht Ha'aretz mit PLO und Hamas ins Gericht. Wer also nur eine Seite der Berichterstattung zitiert, liegt eben falsch und mssbraucht die in Israel real gegebene Meinungsfreiheit für seine miesen, kleinkarierten Zwecke.



zuletzt bearbeitet 19.07.2010 22:15 | nach oben springen

#8607

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:15
von Hanswurst
avatar


Zitat von: Maga 
Ich habe mir Arendts Seite nicht angesehen; keine Lust darauf. Aber diese Seite "spiritofentebbe" ist in ihrem extremen Chauvinismus ebenfalls grenzwertig. Meiner Ansicht nach wird Schindluder mit einer notwendigen Befreiungsaktion getrieben. Ich würde auf das, was auf dieser Seite als "antisemitisch" gebranntmarkt wird, nichts, aber auch wirklich nichts geben.
Meiner Ansicht nach ist die Propaganda, die hier betrieben wird, in ihrer Grobschlächtigkeit nicht einmal unter professionellen Gesichtspunkten als gut zu bezeichnen. Die Seite wirkt so, als sei sie von Dummköpfen erstellt worden.

die verlinkte arendteite erhält nichts anderes als einen übersetzten artikel der haaretz.
man kann natürlich auch die augen verschliessen.


nach oben springen

#8608

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:21
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Hier muss ich ein wenig über Herrn Arendt plaudern. Vor Jahren hatte ich mich bei "Honestly Concerned" eingeklinkt, einem pro-israelischen Portal. Mit der Zeit versammelten sich dort dann mehr und mehr wiedererweckte Superchristen mitsamt ihren Groß-Israel Phantasien und "HC" liess diese Brüder frei ihren Wahn ausbreiten. Das, gemischt mit rein plakativ pro-israelischen und strikt anti-palästinensischen Beiträgen hat mich veranlasst, den Betreiber von HC zu fragen, ob er gewillt sei, unter dem Signum "Honestly Concerned" weiterhin das Geschäft von Fanatikern und religiösen Irren zu betreiben. Darauf erhielt ich dort Zugangsverbot.
Auf der Suche nach einer ausgewogenen Alternative - es ist ein paar Jahre her - stiess ich auf Herrn Arendts HP, die seinerzeit noch durchaus gemässigt, nachdenklich, beide Seiten beachtend schien. Ich habe dort sogar unter meinem Klarnamen Beiträge verfasst, was sich kurze Zeit später als schrecklicher Irrtum erwies, denn plötzlich fand ich mich inmitten von Israel-Hassern wieder und durfte nun erfahren, wie vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten.
Herr Arendt mag mal - vor Jahren - die Idee eines beiderseits ausgewogenen Portals gehabt haben. Davon ist leider nichts mehr übrig. So wie HC von den Palästinenser- und Moslem-Hassern dominiert ist, ist Herrn Arendts Seite von Israel-Hassern und Antisemiten.
Ha'aretz ist eine innerisraelisch kritische und glaubwürdige Stimme. Es wäre aber völlig verfehlt, Ha'aretz immer nur dann zu zitieren, wenn da Kritisches über Regierung und IDF geschrieben wird - genauso hart geht Ha'aretz mit PLO und Hamas ins Gericht. Wer also nur eine Seite der Berichterstattung zitiert, liegt eben falsch und mssbraucht die in Israel real gegebene Meinungsfreiheit für seine miesen, kleinkarierten Zwecke.


blabla - sie behaupteten diese geschichte wäre eine hanswurstgeschichte und wenn ich ihnen die quelle liefere, diese nur von idioten diskreditiert werden kann, erklären sie etwas über meine motive.
Nun kann ich davon ausgehen, dass sie um die verbrechen wissen, sie wissen dass es keine einzelfälle sind.
Das reicht mir persönlich vollkommen.
Ich kenne generalstabsoffiziere und ihr schlechtes gedächtnis.
Mein großvater wusste in dieser funktion auch nichts von kriegsverbrechen der wehrmacht und über kz´s hat er überhaupt keine kenntnis gehabt.. blabla eben



zuletzt bearbeitet 19.07.2010 23:02 | nach oben springen

#8609

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:23
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 

Ha'aretz ist eine innerisraelisch kritische und glaubwürdige Stimme. Es wäre aber völlig verfehlt, Ha'aretz immer nur dann zu zitieren, wenn da Kritisches über Regierung und IDF geschrieben wird - genauso hart geht Ha'aretz mit PLO und Hamas ins Gericht. Wer also nur eine Seite der Berichterstattung zitiert, liegt eben falsch und mssbraucht die in Israel real gegebene Meinungsfreiheit für seine miesen, kleinkarierten Zwecke.

In diesem speziellen Fall wurde ja nicht Haaretz zitiert sondern die Web-Seite dieses Herrn Arendt , auf der ein Haaretz-Artikel stand .
Dass der Originalartikel von einer anscheinend antisemitischen Dame übersetzt wurde ist an sich irrelevant wenn die Übersetzung korrekt ist . Da der Originalartikel in Haaretz jederzeit eigesehen kann , würde Ich schon mal von einer korrekten Übersetzung ausgehen .
Ich lese Haartez täglich , kritische Artikel über PLO gibt es kaum ( warum auch , die verhalten sich ja super ), über Hamas schon eher , aber am meisten kriegen die Rechtsradikalen ihr Fett weg , Liebermann an erster Stelle und das ist auch gut so !


nach oben springen

#8610

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:23
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Hier muss ich ein wenig über Herrn Arendt plaudern. Vor Jahren hatte ich mich bei "Honestly Concerned" eingeklinkt, einem pro-israelischen Portal. Mit der Zeit versammelten sich dort dann mehr und mehr wiedererweckte Superchristen mitsamt ihren Groß-Israel Phantasien und "HC" liess diese Brüder frei ihren Wahn ausbreiten. Das, gemischt mit rein plakativ pro-israelischen und strikt anti-palästinensischen Beiträgen hat mich veranlasst, den Betreiber von HC zu fragen, ob er gewillt sei, unter dem Signum "Honestly Concerned" weiterhin das Geschäft von Fanatikern und religiösen Irren zu betreiben. Darauf erhielt ich dort Zugangsverbot.
Auf der Suche nach einer ausgewogenen Alternative - es ist ein paar Jahre her - stiess ich auf Herrn Arendts HP, die seinerzeit noch durchaus gemässigt, nachdenklich, beide Seiten beachtend schien. Ich habe dort sogar unter meinem Klarnamen Beiträge verfasst, was sich kurze Zeit später als schrecklicher Irrtum erwies, denn plötzlich fand ich mich inmitten von Israel-Hassern wieder und durfte nun erfahren, wie vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten.
Herr Arendt mag mal - vor Jahren - die Idee eines beiderseits ausgewogenen Portals gehabt haben. Davon ist leider nichts mehr übrig. So wie HC von den Palästinenser- und Moslem-Hassern dominiert ist, ist Herrn Arendts Seite von Israel-Hassern und Antisemiten.
Ha'aretz ist eine innerisraelisch kritische und glaubwürdige Stimme. Es wäre aber völlig verfehlt, Ha'aretz immer nur dann zu zitieren, wenn da Kritisches über Regierung und IDF geschrieben wird - genauso hart geht Ha'aretz mit PLO und Hamas ins Gericht. Wer also nur eine Seite der Berichterstattung zitiert, liegt eben falsch und mssbraucht die in Israel real gegebene Meinungsfreiheit für seine miesen, kleinkarierten Zwecke.

Wenn ich das richtig verstanden habe dann verbreiten auf der pro-Israel Seite "wiedererweckte Superchristen mitsamt ihren Groß-Israel Phantasien ihren Wahn" waehrend auf der Anti Israel Seite "vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten."

Aha.:-)


nach oben springen

#8611

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:25
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Sie sind einfach ein widerlicher mensch .
Eine symphatisantin von menschenrechtsverbrechern. Von ihnen als neonazi bezeichnet zu werden ist wie von amstrong als dopingsünder bezeichnet zu werden.
wertlos. Im vergleich zu ihrer unmenschlichkeit sind manche neonazis geradezu blumenkinder.
Sie können mich kreuzweise, um es in nahals sprache zu sagen.
Aber halt .. auf gar keinen fall, lass ich so jemand wie sie an meinen ar.... sie können sich selbst kreuzweise und hoffentlich verschlucken sie sich daran.

Hanswurst: Wenn Sie schon Menschenrechtsverbrecher anprangern, dann sollten Sie nicht einseitig bleiben. Dass die Islamisten unter den Palästinensern Menschenrechte massenhaft mit Füssen treten, solle Ihnen nicht entgehen: Da werden Kinder am Beispiel von Selbstmorattentätern indoktriniert, da werden Kinder an Waffen ausgebildet, da wird der Mord an israelischen Zivilisten verherrlicht, da werden Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbraucht, selbst einen Behinderten schickten die Islamisten mit Sprengstoffgürtel in einen Kontrollpunkt. Mütter preisen ihre Söhne als "Shahid" im Hamas-Fernsehen, politische Gegner werden vom Dach gestürtzt oder im Krankenhaus ermordet, angebliche Verräter ohne Gerichtsverfahren erschossen, Verdächtige ins Knie geschossen.
Und zu alle dem schweigen Sie - Ihr Hass richtet sich singulär auf die IDF. Und das macht sie blind und unglaubwürdig.


nach oben springen

#8612

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:30
von Maga
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Auf der Suche nach einer ausgewogenen Alternative - es ist ein paar Jahre her - stiess ich auf Herrn Arendts HP, die seinerzeit noch durchaus gemässigt, nachdenklich, beide Seiten beachtend schien. Ich habe dort sogar unter meinem Klarnamen Beiträge verfasst, was sich kurze Zeit später als schrecklicher Irrtum erwies, denn plötzlich fand ich mich inmitten von Israel-Hassern wieder und durfte nun erfahren, wie vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten.

Es gibt schon gute Gründe, warum man zu bestimmten Themen nicht unter seinem "realname" posten sollte. Der Nahostkonflikt gehört sicher dazu. Leider ist das Internet ein Medium, das von Profis, aber auch von vielen Spinnern und Extremisten weidlich genutzt wird. Zu den Evangelikalen: Ich habe auf einigen Videos die Tiraden eines John Hagee "bewundern" dürfen, der für diese Sorte verbohrten Evangelikalismus steht und unabhängig davon von Christen wohl nur als Häretiker angesehen werden kann. Das gilt für alle Formen, die einen prämillenaristischen Dispensionalismus vertreten. Die Gefahren sind dabei sowohl für die Religion als auch für die Gesellschaft groß. Man könnte diese Leute als den Gegenpart der salafistischen Djihadisten ansehen.


nach oben springen

#8613

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:33
von Maga
avatar


Zitat von: Willie 
Wenn ich das richtig verstanden habe dann verbreiten auf der pro-Israel Seite "wiedererweckte Superchristen mitsamt ihren Groß-Israel Phantasien ihren Wahn" waehrend auf der Anti Israel Seite "vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten."
Aha.:-)

Ja, diesen Käse haben wir dem evangelikalen Protestantismus zu verdanken. :-)


nach oben springen

#8614

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:34
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
In diesem speziellen Fall wurde ja nicht Haaretz zitiert sondern die Web-Seite dieses Herrn Arendt , auf der ein Haaretz-Artikel stand .
Dass der Originalartikel von einer anscheinend antisemitischen Dame übersetzt wurde ist an sich irrelevant wenn die Übersetzung korrekt ist . Da der Originalartikel in Haaretz jederzeit eigesehen kann , würde Ich schon mal von einer korrekten Übersetzung ausgehen .
Ich lese Haartez täglich , kritische Artikel über PLO gibt es kaum ( warum auch , die verhalten sich ja super ), über Hamas schon eher , aber am meisten kriegen die Rechtsradikalen ihr Fett weg , Liebermann an erster Stelle und das ist auch gut so !

Nein, an der Übersetzung der Frau Rohlfs habe ich nich5s zu bekritteln - die ist schon korrekt. Und gewiss, die PLO (Abbas) wird weitgehend geschont - es läuft zur Zeit tatsächlich besser als edacht zwischen Israel und der PLO. Ich hatt im Augenblick die Berichterstattung in Ha'aretz über den Marmara-Vorfall im Kopf und die erkennbare Verzweifelung in Israel über die propagandistische Wirkung.
Natürlich - und zu Recht - ist Ha'aretz Gegner von Libermann und Bibi. Libermann ist Zyniker und Bibi steh unter der Fuchtel seiner völlig durchgeknallten Gemahlsgattin. Meine Gastgeberin hatte die Ehre, aus beruflichen Gründen öfter mit dem Gespann Bibi und Gattin zu tun zu haben. Ihr Urteil: Er ist eine Nulpe, sie hat die Hosen an und ist eine Fanatikerin.


nach oben springen

#8615

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:35
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Hanswurst: Wenn Sie schon Menschenrechtsverbrecher anprangern, dann sollten Sie nicht einseitig bleiben. Dass die Islamisten unter den Palästinensern Menschenrechte massenhaft mit Füssen treten, solle Ihnen nicht entgehen: Da werden Kinder am Beispiel von Selbstmorattentätern indoktriniert, da werden Kinder an Waffen ausgebildet, da wird der Mord an israelischen Zivilisten verherrlicht, da werden Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbraucht, selbst einen Behinderten schickten die Islamisten mit Sprengstoffgürtel in einen Kontrollpunkt. Mütter preisen ihre Söhne als "Shahid" im Hamas-Fernsehen, politische Gegner werden vom Dach gestürtzt oder im Krankenhaus ermordet, angebliche Verräter ohne Gerichtsverfahren erschossen, Verdächtige ins Knie geschossen.
Und zu alle dem schweigen Sie - Ihr Hass richtet sich singulär auf die IDF und Israel . Und das macht sie blind und unglaubwürdig.

Sie haben natürlich Recht , aber merken Sie denn nicht dass Sie die IDF mit radikalen Islamisten auf eine Stufe stellen ?
In keinem Teil der Welt wird die Freiheit soviel mit Füssen getreten als in radikal-islamistischen Ländern und etliche afrikanischen Diktaturen. Aber die bezeichnen sich ja auch nicht als die einzige Demokratie in NO . Sie müssen schon acceptieren dass gegenüber Israel ein strengerer Masstab angelegt wird als gegenüber dem Sudan .
Und das Thema im Forum bezieht sich nun einmal auf Israel , nicht auf Terrorismus im allegeinen oder Islamismus .


nach oben springen

#8616

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:38
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Wenn ich das richtig verstanden habe dann verbreiten auf der pro-Israel Seite "wiedererweckte Superchristen mitsamt ihren Groß-Israel Phantasien ihren Wahn" waehrend auf der Anti Israel Seite "vornehmlich evangelikal-christliche Fanatiker über mich her fielen - bis hin zu wüsten Beschimpfungen, abenteuerlichen Bekehrungsversuchen etc. Immerhin habe ich auf diese Weise einen Einblick in die Wahnwelt der "Judenchristen" und verschiedener 150%ig pro-Israel-Sekten erhalten."
Aha.:-)

Nee, die Angriffe der Evangelikalen kamen nicht über die Arendt-Seite, sondern direkt in meine Mailbox (dank Klarnamen).


nach oben springen

#8617

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:40
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Hanswurst: Wenn Sie schon Menschenrechtsverbrecher anprangern, dann sollten Sie nicht einseitig bleiben. Dass die Islamisten unter den Palästinensern Menschenrechte massenhaft mit Füssen treten, solle Ihnen nicht entgehen: Da werden Kinder am Beispiel von Selbstmorattentätern indoktriniert, da werden Kinder an Waffen ausgebildet, da wird der Mord an israelischen Zivilisten verherrlicht, da werden Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbraucht, selbst einen Behinderten schickten die Islamisten mit Sprengstoffgürtel in einen Kontrollpunkt. Mütter preisen ihre Söhne als "Shahid" im Hamas-Fernsehen, politische Gegner werden vom Dach gestürtzt oder im Krankenhaus ermordet, angebliche Verräter ohne Gerichtsverfahren erschossen, Verdächtige ins Knie geschossen.
Und zu alle dem schweigen Sie - Ihr Hass richtet sich singulär auf die IDF. Und das macht sie blind und unglaubwürdig.

Die islamistischen terroristen haben in deutschland den gesellschaftlichen stellenwert den sie verdienen. die israelische armee nicht. das ist der unterschied.
Ich brauche nicht ständig auf die verbrechen der islamisten hinweisen, da es hier im forum niemanden gibt der sie verteidigt, beschönigt oder als richtig bezeichnet.
Im gegensatz zu den verbrechen der idf. die wollen nicht gesehen werden und wenn dann werden sie beschönigt. Und meine steuergelder werden als geschenk in form von waffen geliefert.
Die islamistischen terroristen gehören vor gerichte gestellt und verurteilt. bei widerstand muss auch geschossen werden, keine frage.
Sich der mittel der terroristen zu bedienen ist falsch.


nach oben springen

#8618

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:42
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
max lieberman hatte herz und verstand - beides dinge, über die sie nicht verfügen.
lassen sie max liebermann aus dem spiel und lecken sie lieber die stiefel ihres liebermans.



Max Liebermann würde noch im Grab "kotzen" wenn er wüsste, dass heute Typen wie Sie sein Zitat für ihre Zwecke benutzen.


nach oben springen

#8619

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:43
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Nee, die Angriffe der Evangelikalen kamen nicht über die Arendt-Seite, sondern direkt in meine Mailbox (dank Klarnamen).

Oh, diese Evangelikalen Angreifer...;-)


nach oben springen

#8620

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:44
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Ich habe mir Arendts Seite nicht angesehen; keine Lust darauf. Aber diese Seite "spiritofentebbe" ist in ihrem extremen Chauvinismus ebenfalls grenzwertig. Meiner Ansicht nach wird Schindluder mit einer notwendigen Befreiungsaktion getrieben.



Vielleicht sollten Sie erst mal lesen worum es bei diesem Link geht, nämlich um Ellen Rohlfs, die "rührige" Übersetzerin auf Arendts Webseite.

http://spiritofentebbe.wordpress.com/200...in-des-grauens/



zuletzt bearbeitet 19.07.2010 22:44 | nach oben springen

#8621

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:44
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Sie haben natürlich Recht , aber merken Sie denn nicht dass Sie die IDF mit radikalen Islamisten auf eine Stufe stellen ?
In keinem Teil der Welt wird die Freiheit soviel mit Füssen getreten als in radikal-islamistischen Ländern und etliche afrikanischen Diktaturen. Aber die bezeichnen sich ja auch nicht als die einzige Demokratie in NO . Sie müssen schon acceptieren dass gegenüber Israel ein strengerer Masstab angelegt wird als gegenüber dem Sudan .
Und das Thema im Forum bezieht sich nun einmal auf Israel , nicht auf Terrorismus im allegeinen oder Islamismus .

Das ist das Problem. WIR sind es, die von den Israelis die Einhaltung sämtlicher Menschenrechte nach europäischem Standard einfordern und erwarten. SIE - die Israelis - sind es, die sich mit Gegnern direkt auseinandersetzen müssen, in einer anderen Welt leben und denen europäisch-moralische Massstäbe völlig fremd sind.
WIR sind es, die den strengen Massstab anlegen, aber wir müssen uns auch nicht mit den Realitäten auseinander setzen.
Was halten Sie denn von Libermanns Angebot, dass die EU für Sicherheit in Gaza sorgt?



zuletzt bearbeitet 19.07.2010 22:45 | nach oben springen

#8622

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:44
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte


Zitat von: Maga 
Ja, diesen Käse haben wir dem evangelikalen Protestantismus zu verdanken. :-)

Was, dem Protestantismus auch noch?;-)


nach oben springen

#8623

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:47
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Nee, die Angriffe der Evangelikalen kamen nicht über die Arendt-Seite, sondern direkt in meine Mailbox (dank Klarnamen).

"Judenchristen" waren nach ihrem Bekunden ja auch dabei. Oh, diese Judenchristen!
Mal bloss gut, dass die mit den "Palaestinenserchristen" da keine gemeinsame Sachen machen.;-)


nach oben springen

#8624

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:47
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Ich hatt im Augenblick die Berichterstattung in Ha'aretz über den Marmara-Vorfall im Kopf und die erkennbare Verzweifelung in Israel über die propagandistische Wirkung.

Über den Marmara-Vorfall hat Haaretz geschrieben wie die grosse Mehrzahl aller Medien weltweit .
Die Aktion war von vorneherein ein totaler Flop .
Resultat : die Gaza-Blockade ist Geschichte und Israel hat den schwarzen Peter und das Image hat einen weiteren Knacks .
Stellen Sie sich mal vor, Israel hätte , in einer grosszügigen Geste , die Blockade vor ein paar Monaten gelockert und jede Menge positive PR geerntet !
Und dann sagt dieser Bibi auch noch : ja , die Gaza-Blockade hat der Hamas genützt !
Und um zu dieser Erkenntnis zu kommen hat er über 2 Jahre gebraucht !!
Da sollt ihr Deutschen doch froh sein dass ihr die Angela habt !


nach oben springen

#8625

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 19.07.2010 22:48
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
die verlinkte arendteite erhält nichts anderes als einen übersetzten artikel der haaretz.
man kann natürlich auch die augen verschliessen.


Ich denke nicht, dass Sie die Augen davor verschließen, dass Arendts Webseite klar antisemitische Hetze betreibt, Sie wissen es, deshalb verlinken Sie diese ja.



zuletzt bearbeitet 19.07.2010 22:50 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263504 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen