#7201

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:08
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Und was sind diese Menschen für Israel?



Palästinenser.


nach oben springen

#7202

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:09
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
So lange Dich die Wissenschaft zu 100% stützt, ist verständlich, dass Du vor Laien nicht klein beigibst. :)
"Aus dieser Zweck-Ziel-Mittel-Achse ergibt sich auch die Bedeutung des bekanntesten Zitates Clausewitz’: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik unter Einbeziehung anderer Mittel” (Vom Kriege I, 1, 24). Gemeint ist damit, dass das Militär der Politik stets untergeordnet ist. Die Politik bestimmt demnach durch den Zweck die Anwendung von militärischer Gewalt, also von Krieg, als Mittel zur Lösung eines Konflikts. Der Krieg ist so der Politik immer untergeordnet."

Ihre vorgehende Schlussfolgerung enthaelt wieder einen Fehler. Militaer ist nicht = Krieg.

Krieg ist ein Zustand von Politik -und erfordert mindestens zwei Parteien, die miteinander diesen Krieg fuehren.
Militaer ist dagegen eine Maschinerie, die ausschliesslich durch die politischen Machthaber unterhalten, betrieben und politisch eingesetzt wird.


nach oben springen

#7203

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:11
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Wikipedia. :(
Mindestens belegt es, dass Du nur so falsch liegts, wie alle anderen eben auch falsch liegen, außer Willie, versteht sich. ;)

Was sie von wo -nachlesbar- zitiert haben und was genau ausschliesslich ihre Schlussfolgerungen sind, das zeigen sie wohlweislich nicht auf.:-)



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 18:11 | nach oben springen

#7204

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:11
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Palästinenser.

Die man zu Krüppel schiessen kann !


nach oben springen

#7205

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:11
von nahal
avatar


Zitat von: Maga 
Und wer würde nicht das nächste "Paradies" von der Hölle Somalia (Bürgerkrieg, Hungersnöte, Epidemien) ansteuern? Ob das etwas zu bedeuten hat?


Sicher ist das wichtig. Im Zusammenhang mit "Deiner" Umfrage wäre aber dabei zu bedenken, dass die Afrikaner über Ägypten flüchten.Hast Du schon mal versucht, den Sinai, zu Fuß, zu überkehren? :-)
Mir ist nicht bekannt, dass die Umfrage Ägypten schlimmer als Israel auswies. Oder Libyen?
Ob das etwas zu bedeuten hat?. Die Statistiken zeigen, dass viele Flüchtlinge von ägyptischen Soldaten erschossen werden.


nach oben springen

#7206

RE: An Konrad Weiss

in Politik 12.07.2010 18:13
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: primatologe 
1. Erstmal freue ich mich, dass ein Forum ohne Zensur möglich ist, gerade in Deutschland, wo ja immer noch eine Bevormundungsmentalität herrscht.
(Das Vorbild USA gilt aber nur noch bedingt, der grösste Killer freier Meinungsäusserung dürfte wohl zur Zeit die erstaunlich starke Israellobby sein.)
2. Wenn ich Ihrer Ansicht nach Antisemit bin, dann bin ebenso Antiscientologe, Antikatholik, AntiCDUler und Antiallesmögliche. Mehr ist Ihre Anschuldigung nicht wert. Ich nehms gelassen.
3. Auf die dubiosen Scientologen komme ich, weil von Scientologen solche Gewaltandrohungen auf Kritik bekannt sind, wie sie hier von der jüdischen Community erfolgt ist, alle anderen können ganz gut mit Kritik umgehen.
4. Viele haben es lernen müssen. Ein Beispiel:
Vor 30-40 Jahren einem katholischen Priester zu SEINER Sexualität etwas zu hinterfragen, hätte ähnliche Konsequenzen gehabt. Heute diskutiert sogar meine Grossmutter mit dem Pfarrer darüber, und der MUSS antworten.
5. Andere werden es auch lernen. Da bin ich ganz zuversichtlich.
Ich werde versuchen auch etwas dazu beizutragen indem ich meine Beiträge in Zukunft besser formuliere.
Gestatten Sie mir zu antworten, auch wenn Sie den Rezensenten anschreiben:
1. Die Macht der Israel-Lobby ist wahrscheinlich ein Mythos, wenngleich ein sehr wirkmächtiger. Und es gibt ja nicht nur eine Israel-Lobby, sondern ganz unterschiedliche mit ganz unterschiedlichen Positionen zu Israel.
2. Kann ja alles sein; aber wenn Sie AntiCDUler wären, würde das Ihren Antisemitismus nicht akzeptabler machen.
3. Woher haben Sie das mit der jüdischen Community? Ich weiß, dass nahal Jude ist, vielleicht sayada. Ich bin es nicht; ob NI, GeorgeF oder Rezensent es sind, können Sie auch nicht wissen. Und gewalttätig? Wer hat Sie bedroht? Der Rezensent? Mit einer schlechten Rezension?
4. Die Sexualität eines katholischen Priesters geht Ihre Großmutter - ich hatte übrigens gedacht, Sie seien alt - mit Verlaub einen Scheißdreck an. Der Priester MUSS gar nicht antworten, und ich würde als Priester (der ich glücklicherweise nicht bin) jeden rauswerfen, der mir ungebetene Fragen dazu stellt. Die Sexualität ist zunächst einmal eine Frage an ihn selbst und dann an seine Vorgesetzten. An seine Vorgesetzten nur dann, wenn sie sich als Problem für das Leben im Zölibat erweist. Und für die Staatsanwaltschaften, wenn Straftaten begangen worden sind.
5. Vielleicht ist weniger das Formulieren als die Gesinnung das Problem.

Maga



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 18:18 | nach oben springen

#7207

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:15
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Die man zu Krüppel schiessen kann !


Das ist eine Folge von Krieg, an dem Israel nicht alleine schuld ist.
Das es im Gaza-Konflikt so viele Opfer gab war die Schuld der Hamas, denn es war Teil deren Strategie.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 18:17 | nach oben springen

#7208

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:16
von Hans Bergman | 16.660 Beiträge | 39698 Punkte


Zitat von: Willie 
Was sie von wo -nachlesbar- zitiert haben und was genau ausschliesslich ihre Schlussfolgerungen sind, das zeigen sie wohlweislich nicht auf.:-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen

Das ist es, wofür ich Ihnen u.a. bereits Respekt gezollt habe: natürlich macht sich niemand die Mühe nachzusehen und festzustellen, dass dort das Zitat eindeutig in Anführungszeichen steht. Das wissen Sie gut und arbeiten damit. Unredlich.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 18:18 | nach oben springen

#7209

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:21
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Das ist eine Folge von Krieg, an dem Israel nicht alleine schuld ist.

Das stimmt .
Wichtig ist aber dass Sie schreiben : nicht allein schuldig , was ja nur heissen kann : auch schuldig !
Kompliment : das ist das 1. Post von Ihnen an das Ich mich erinnern kann ( Ich betone erinnern , es könnte andere geben ! ) wo Sie auch Israel eine Mitschuld geben !


nach oben springen

#7210

RE: GeorgeF und NI

in Politik 12.07.2010 18:21
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante Haben wir nicht erst vor wenigen Tagen darüber diskutiert?
http://www.sueddeutsche.de/politik/ns-st...es-bnd-1.973761
http://www.tagesspiegel.de/berlin/behoer...ei/1881458.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,705913,00.html
und hier noch ein Bericht aus dem Innenleben des Spionagedienstes, der doch bedenkliche Schwächen offenbart:
http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1D...n~Scontent.html



Ja und? Alles bekannt und das schon seit Jahren. Was also wollen Sie sagen?


nach oben springen

#7211

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:22
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
http://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen
Das ist es, wofür ich Ihnen u.a. bereits Respekt gezollt habe: natürlich macht sich niemand die Mühe nachzusehen und festzustellen, dass dort das Zitat eindeutig in Anführungszeichen steht. Das wissen Sie gut und arbeiten damit. Unredlich.

Sie irren wieder. Ich will es nachlesen koennen.
Ausfuehrungszeichen belegen fuer sich alleine garnichts -man kann alles nach Belieben in Anfuehrungsstriche setzen.
Wo ist der von ihnen in Anfuehrungsstriche gesetze Text nachlesbar?



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 18:23 | nach oben springen

#7212

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:26
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Das stimmt .
Wichtig ist aber dass Sie schreiben : nicht allein schuldig , was ja nur heissen kann : auch schuldig !
Kompliment : das ist das 1. Post von Ihnen an das Ich mich erinnern kann ( Ich betone erinnern , es könnte andere geben ! ) wo Sie auch Israel eine Mitschuld geben !


Nun, Israel hat in soweit Schuld, als es den Angriff gegen Hamas begann, die Schuld der Hamas ist es diesen Angriff nötig gemacht zu haben.
Die Schuld der Hamas besteht auch in der Höhe der Opferzahlen, da die Hamas sich bewusst hinter der Zivilbevölkerung verschanzt hatte und es eben Teil ihrer Strategie war, mit vielen Opfern unter der Zivilbevölkerung wenigstens einen Propaganda-Sieg zu erringen.


nach oben springen

#7213

RE: GeorgeF und NI

in Politik 12.07.2010 18:27
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: NI 
Ja und? Alles bekannt und das schon seit Jahren. Was also wollen Sie sagen?

Ihnen sind also die Informationen des MfS schon lange bekannt, die über nazibelastete Personen der westdeutschen Organe über 20 Jahre durch (in diesem Falle schreibe ich mal ausdrücklich: westdeutsche Behörden) versteckt wurden.... So, so.

Könnten Sie bitte den Grund Ihrer rechtzeitigen Informiertheit nennen? Oder ist das aus Gründen der operativen Geheimhaltung nicht opportun?


nach oben springen

#7214

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:29
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: Willie 
Ausfuehrungszeichen belegen fuer sich alleine garnichts -man kann alles nach Belieben in Anfuehrungsstriche setzen.

Kann man nicht. Es gibt Regeln der Grammatik und Rechtschreibung, die den Einsatz derer normieren.
Bitte auf Los zurück.


nach oben springen

#7215

RE: GeorgeF und NI

in Politik 12.07.2010 18:29
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Ihnen sind also die Informationen des MfS schon lange bekannt, die über nazibelastete Personen der westdeutschen Organe über 20 Jahre durch (in diesem Falle schreibe ich mal ausdrücklich: westdeutsche Behörden) versteckt wurden.... So, so.




Ja, ja,...Im Gegensatz zur DDR musste man sich in Westdeutschland nur informieren, die Informationen waren vielfach frei zugänglich.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 18:32 | nach oben springen

#7216

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:30
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Kann man nicht. Es gibt Regeln der Grammatik und Rechtschreibung, die den Einsatz derer normieren.
Bitte auf Los zurück.


"Kann" man doch, wenn es einem "Spaß" macht.


nach oben springen

#7217

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:32
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: NI 
Nun, Israel hat in soweit Schuld, als es den Angriff gegen Hamas begann, die Schuld der Hamas ist es diesen Angriff nötig gemacht zu haben.

Das ist der erste differenzierende Beitrag von Ihnen seit langem. Und das finde ich gut von Ihnen.


nach oben springen

#7218

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:33
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Das ist der erste differenzierende Beitrag von Ihnen seit langem. Und das finde ich gut von Ihnen.


Das zeigt nur wie wenig Sie meine Texte kennen.


nach oben springen

#7219

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:33
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: NI 
"Kann" man doch, wenn es einem "Spaß" macht.

Nein, auch dann nicht. Willie bog sich gerade die Regeln der deutschen Sprache zurecht, zu unrecht.


nach oben springen

#7220

RE: An Konrad Weiss

in Politik 12.07.2010 18:36
von Hans Bergman | 16.660 Beiträge | 39698 Punkte


Zitat von: Maga 
1. Die Macht der Israel-Lobby ist wahrscheinlich ein Mythos, ...

Sehr mystisch empfand ich z.B. die erpresserische Drohung der amerikanischen Israel-Lobby gegenüber deutschen Firmen, sie weltweit zu boykottieren, würden sie nicht eine größere Summe als freiwillig bereit, in einen Ausgleichstopf für die Holocaustopfer einbringen, nicht gerade. Eher relativ handfest.



nach oben springen

#7221

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:36
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Nein, auch dann nicht. Willie bog sich gerade die Regeln der deutschen Sprache zurecht, zu unrecht.



Zu recht. Schriftsprache dient der Übermittlung der Gedanken und so diese erkennbar sind ist vieles möglich. Zuweilen ist es sogar notwendig über die Regeln hinauszugehen, um den Gedanken exakt zu vermitteln.


nach oben springen

#7222

RE: GeorgeF und NI

in Politik 12.07.2010 18:37
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: NI 
Ja, ja,...Im Gegensatz zur DDR musste man sich in Westdeutschland nur informieren, die Informationen waren vielfach frei zugänglich.

Aha. Die Informationen, die das MfS in operativer Arbeit und in Abschöpfungsaktionen beschaffte, waren also frei zugänglich....

Da hätten sich die Kundschafter einfach in Biblotheken setzen sollen oder die wöchentlichen Postillen durchlesen sollen...

Laien sehen das manchmal so einfach.


nach oben springen

#7223

RE: GeorgeF und NI

in Politik 12.07.2010 18:38
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 

Da hätten sich die Kundschafter einfach in Biblotheken setzen sollen oder die wöchentlichen Postillen durchlesen sollen...
.


Zuweilen haben die Kundschafter genau das gemacht.


nach oben springen

#7224

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:42
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: NI 
Zu recht. Schriftsprache dient der Übermittlung der Gedanken und so diese erkennbar sind ist vieles möglich.

Es gibt nicht umsonst die Standardisierung der Schriftsprache. Allenfalls Poeten und Lyriker sollten davon abweichen. Und beides ist Willie nicht.


Zitat von: NI 
Zuweilen ist es sogar notwendig über die Regeln hinauszugehen, um den Gedanken exakt zu vermitteln.

Nein. Wie geschrieben, Dichter, Poeten, Schriftsteller und Lyriker können die Grenzen der Sprache unter dem Beifall und der Bewunderung der Leser sprengen, aber kein Forist, der beckmesserisch die Beiträge der anderen mißt.


nach oben springen

#7225

RE: An Konrad Weiss

in Politik 12.07.2010 18:45
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Maga Gestatten Sie mir zu antworten, auch wenn Sie den Rezensenten anschreiben:
1. Die Macht der Israel-Lobby ist wahrscheinlich ein Mythos, wenngleich ein sehr wirkmächtiger. Und es gibt ja nicht nur eine Israel-Lobby, sondern ganz unterschiedliche mit ganz unterschiedlichen Positionen zu Israel.
2. Kann ja alles sein; aber wenn Sie AntiCDUler wären, würde das Ihren Antisemitismus nicht akzeptabler machen.
3. Woher haben Sie das mit der jüdischen Community? Ich weiß, dass nahal Jude ist, vielleicht sayada. Ich bin es nicht; ob NI, GeorgeF oder Rezensent es sind, können Sie auch nicht wissen. Und gewalttätig? Wer hat Sie bedroht? Der Rezensent? Mit einer schlechten Rezension?
4. Die Sexualität eines katholischen Priesters geht Ihre Großmutter - ich hatte übrigens gedacht, Sie seien alt - mit Verlaub einen Scheißdreck an. Der Priester MUSS gar nicht antworten, und ich würde als Priester (der ich glücklicherweise nicht bin) jeden rauswerfen, der mir ungebetene Fragen dazu stellt. Die Sexualität ist zunächst einmal eine Frage an ihn selbst und dann an seine Vorgesetzten. An seine Vorgesetzten nur dann, wenn sie sich als Problem für das Leben im Zölibat erweist. Und für die Staatsanwaltschaften, wenn Straftaten begangen worden sind.
5. Vielleicht ist weniger das Formulieren als die Gesinnung das Problem.
Maga

1. Der ist ganz real, zum grössten Teil bedingt durch die Naziverfolgung.
2. Es gibt für mich keinen Antisemitismus, weil der als dauerhafte und grundlose Verfolgung definiert ist.
3. Eine Gewaltandrohung kam sogar von Ihnen, Ihre war aber noch gemäßigt.
4. Sie drechseln wohl gerne. Ich meinte das im Zusammenhang mit den bekanntgewordenen Missbrauchsfällen, aktuell geht das alle was an, die einer katholischen Gemeinde angehörigen.
5. Zur Gesinnung: Ich bin erklärter Fan von Rot-Grün, Altsprachler, Atheist, dazu Hochschulabsolvent, Firmengründer und erfolgreicher Unternehmer.
Allein Heuchler und Falschhaftigkeit sind mir ein Greuel.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263377 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen