#7126

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:29
von VK64
avatar


Zitat von: nahal 
Sie kennen mich inzwischen gut genug. Sicher habe ich solche Belege.

Daher weiß ich, dass, immer, wenn Sie welche haben, diese auch bringen.


nach oben springen

#7127

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:32
von nahal
avatar


Zitat von: VK64 
Daher weiß ich, dass, immer, wenn Sie welche haben, diese auch bringen.


Nicht unbedingt bei Ihnen, lieber vk64.
Nachdem ich vergeblich auf die Übersetzung von "ba'd as-sabt biji yom al-ahad‎" gewartet habe, sehe nicht unbedingt ein, warum diese Lehrstunden nur einseitig sein sollen.


nach oben springen

#7128

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:37
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: NI 
Lieber Hans, da ist Ihnen wohl gerade etwas durcheinander geraten, ein Teil der heutigen Beiträge ist verschwunden. Sehen Sie mal nach.

Verehrte Ingeborg, nein, nicht verschwunden. :)
Die um den einen Beitrag von BerSie (sorry BerSie, er hat die Verschiebung verursacht) "gekürzten" Beiträge, haben sich merkwürdigerweise von der Uhrzeit her nicht chronologisch eingeordnet, sondern als ganzer Block zwischen dem kurz vorher geposteten und dem unmittelbar danach geposteten Beitrag geschoben.
Ich entschuldige mich für die ungezogenen Bytes.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 13:38 | nach oben springen

#7129

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:38
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Verehrte Ingeborg, nein, nicht verschwunden.
Die um den einen Beitrag von BerSie (sorry BerSie, er hat die Verschiebung verursacht) "gekürzten" Beiträge, haben sich merkwürdigerweise von der Uhrzeit her nicht chronologisch eingeordnet, sondern als ganzer Block zwischen dem kurz vorher geposteten und dem unmittelbar danach geposteten Beitrag geschoben.
Ich entschuldige mich für die ungezogenen Bytes.



Sie müssen Sich doch nicht entschuldigen für die Tücken der Technik.


nach oben springen

#7130

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:41
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: NI 
Sie müssen Sich doch nicht entschuldigen für die Tücken der Technik.

Die Bytes haben mich aber ausdrücklich beauftragt, ihr Bedauern für ihr Fehlverhalten auszudrücken. :)



nach oben springen

#7131

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:41
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte

Zitat:
Ich kann mich nicht über 1500 Tote freuen, tut mir leid.Ansonsten bestätigen Sie ja genau, dass es sich sogar um die zielgerichtete Tötung von Zivilisten gehandelt hat.

Das bestätigt es eben nicht, es bestätigt, dass Hamas das Schlachtfeld "gut" gewählt hat.

Zitat:
Naja, bei max. zwanzig Toten durch Kasaams in zehn Jahren hätte ich diese "Antwort" der IDF dann bevorzugt.

6000 ungelenkte Raketen auf dicht besiedeltes Gebiet?
Das wäre ein Massaker.

Zitat vk64:
Pardon, das ist lächerlich. Israel hat es nicht nötig, sich von den militärisch unzureichend ausgerüpsteten Palästrinensergruppen irgendetwas diktoieren zu lassen. Sonst, LKeto, gäbe es längst eine gerechte Zwei-Staaten-Lösung.

Warum ist Israel dann das Risiko für die IDF eingegangen?

Zitat vk64:
Nein , Israel wollte dieses Massaker, taugte es zudem nicht nur als Anbscghreckung gegenüber den palästinensern oder qauch dem Iran- "sehr her, wir zermalmen Euch (wie) Ungeziefer"-noch als Wahlkampfmittel sowie zur Erprobung neuen militärischen gerätes und der militärischen Ertüchtigung der Soldaten.

Die Hamas wäre ohne die Opfer nicht lebensfähig, die Verkaufen sich nämlich gut.

Zitat vk64:
Die Hamas- zu deren verteidigung ich nun wahrlich nicht tauge- ist ein Kind der israelischen KJilitärbesatzung, wurde von israel hofiert und sogar der ehemalige Anführer Scheich Jassin von israel politisch und finanziell unterstützt- um die PLO zu schwächen.

Jetzt ist sie erwachsen und darf sich auch ihrer Verantwortung stellen.

Zitat vk64:
Nun hat die Hamas leider auch die Wahlen gewonnen. Allerdings bekam sie nie die Gelegenheit zum politischen Wirken, da Abgeordnete und Minister gleich reihenweise in iraelischen Internierungslagern landeten.

Das mag am Grundsatzprogramm liegen.


nach oben springen

#7132

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:49
von vk64
avatar


Zitat von: nahal 
Nicht unbedingt bei Ihnen, lieber vk64.
Nachdem ich vergeblich auf die Übersetzung von "ba'd as-sabt biji yom al-ahad‎" gewartet habe, sehe nicht unbedingt ein, warum diese Lehrstunden nur einseitig sein sollen.
Nun, mein Lieber, dieser von radikalen Islamistengruppen verwendete Spruch ist sicherlich nicht auf das Verhältnis zwischen christlichen und muslimischen Arabern, geschweige denn Palästinensern zu übertragen.Sogar die Hamas bekennt sich eindeutig zu den christlichen Palästinensern.

Wenn Sie Verlautbarungen der relevanten- nicht dieser evangelikalen- christlichen Kirchen zu Palästina zur Kenntnis nehmen, werden Sie feststellen, dass die christlichen genauso wie die muslimischen Palästinenser unter der israelischen Besatzung leiden.


nach oben springen

#7133

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:52
von nahal
avatar

Ich sehe, BerSie, Sie sind weiter am studieren der Quellen.
Hier noch eine kleine Hilfe:

"A female Harrier pilot 'couldn't identify the target', fired two phosphorus rockets that just missed our own compound so that we thought they were incoming RPGs [rocket-propelled grenades], and then strafed our perimeter missing the enemy by 200 metres," Maj Loden said."

Harriers sind "very british".

http://www.guardian.co.uk/uk/2006/sep/23...ary.topstories3


nach oben springen

#7134

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:55
von Hanswurst
avatar


Zitat von: Leto_II. Zitat:

Zitat vk64:
Die Hamas- zu deren verteidigung ich nun wahrlich nicht tauge- ist ein Kind der israelischen KJilitärbesatzung, wurde von israel hofiert und sogar der ehemalige Anführer Scheich Jassin von israel politisch und finanziell unterstützt- um die PLO zu schwächen.
zitat letho:
Jetzt ist sie erwachsen und darf sich auch ihrer Verantwortung stellen.




Israel unterstützte demnach eine terror organisation zum zweck diese, sobald sie auf eigenen füssen steht, zu bekämpfen und als vorwand für das "gezielte" töten von mehr als 100o zivilisten zu benutzen.
Verantwortlich ist aber die terror organisation, weil sie auf "eigenen" füssen steht.
Sehr verwirrend. Aber sie haben es verstanden. Ich frage mich wieso sie dann immer noch für die politik israels stehen. Sind sie ein freund des terrors?


nach oben springen

#7135

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:59
von Hanswurst
avatar


Zitat von: nahal BerSie,
Damit Sie nicht weiter im Dunkeln suchen, einen kleinen Hinweis:
"Smoke and white phosphorus rounds were very useful in Grozny. White phosphorus, which burns upon explosion, creates a smoke screen and, since smoke is essential for movement in city fighting, every fourth or fifth Russian artillery or mortar round fired was a smoke or white phosphorus round. The Russians point out a side benefit of white phosphorus is that white phosphorus smoke is toxic and readily penetrates protective mask filters. White phosphorus is not banned by any treaty. Tear gas grenades were also very useful in the fighting in Grozny."
http://fmso.leavenworth.army.mil/documents/grozny.htm
Wenn Sie suchen, finden Sie auch Einiges über Falludja.

Wenn du jetzt noch einen beitrag findest in dem ein forist das vorgehen der russen in tschetschenien zu zaghaft beschreibt, dann hätten wir das pendant zu dir bezüglich russischer politik.


nach oben springen

#7136

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:00
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Die Bytes haben mich aber ausdrücklich beauftragt, ihr Bedauern für ihr Fehlverhalten auszudrücken. :)



Na dann, Entschuldigung der selben angenommen.


nach oben springen

#7137

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:01
von nahal
avatar


Zitat von: vk64 Nun, mein Lieber, dieser von radikalen Islamistengruppen verwendete Spruch ist sicherlich nicht auf das Verhältnis zwischen christlichen und muslimischen Arabern, geschweige denn Palästinensern zu übertragen.Sogar die Hamas bekennt sich eindeutig zu den christlichen Palästinensern.
Wenn Sie Verlautbarungen der relevanten- nicht dieser evangelikalen- christlichen Kirchen zu Palästina zur Kenntnis nehmen, werden Sie feststellen, dass die christlichen genauso wie die muslimischen Palästinenser unter der israelischen Besatzung leiden.



Ihr Kommentar ist sehr unbefriedigend.
Ich schrieb von der über 600.000 Gemeinde der palästinensichen Christen in Chile.
Ich schrieb auch davon, dass der Exodus der Christen schon Anfang des 20.Jahrhunderts began, lange vor der Gründung Israels.
Ich schrieb auch von Betlehem und Beit Jala, bis 1994 (Oslo) mehrheitlich christliche Städte.


nach oben springen

#7138

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:03
von BerSie
avatar


Zitat von: nahal Ich sehe, BerSie, Sie sind weiter am studieren der Quellen.

Später vielleicht...
Es gibt noch ein Leben jenseits der Pixel auf den Zaubertafeln!;)


nach oben springen

#7139

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:04
von vk64
avatar


Zitat von: Leto_II. Zitat:

6000 ungelenkte Raketen auf dicht besiedeltes Gebiet?
Das wäre ein Massaker..

Nun, hat die Hamas ihre Raketen auf dicht besiedeltes Gebiet gefeuert?
Nun, Israel hat aber viel mehr Raketen und Granaten auf dicht besiedeltes Gebiet abgefeuert. Was sagen Sie nun?

Zitat von: Leto_II. 
Die Hamas wäre ohne die Opfer nicht lebensfähig, die Verkaufen sich nämlich gut..

Die Hamas kann die palästinensische Bevölkerung von den israelischen Übergriffen nicht wirksam schützen. Und, das wissen die Palästinenser, nsofern gehen Sie davon aus, dass die Hamas diesen krieg verloren hat.

Zitat von: Leto_II. 
Jetzt ist sie erwachsen und darf sich auch ihrer Verantwortung stellen.
Das mag am Grundsatzprogramm liegen.

Die Hamas hat sich in der tat ihrer verantwortung gestellt, leider hat sie ein gegenüber, der aufgrund seiner militärischen Überlegenheit keine Lust hat, zu verhandeln- egal, ob das nun die hamas aktuell gewesen wäre oder in den vergangenen jahrzehnten die PLO.
Nun, das Grundsatzprogramm, das hier so gerne zitiert wird und auf das Kapitel, auf das sie anspielen, enthält in der Tat Aussagen, die nicht vertretbatr sind, meiner Meinung nach aber gerne auch missinterprtetiert werden.

Wenn dort von Juden gesprochen wird, mag das den radikalen islamisten in reihen der Hamas für ihren Antisemitismus genügen. In Realität aber wird unter Palästinenser mit dem Begriff "Jude" Besatzer verstanden -ähnliche Verwendungen kennen wir aus Frankreich und den Niederlanden mit dem begriff "Deutsche"

Und, es ist ja nunmal unstrittig so, dass es Juden waren, die den Palästinensern Heimat und Land raubten und eine nunmehr über sechzigjährige Tragödie über das Volk der Palästinenser brachten. Dass ein unterdrücktes Volk nun keine Lobgesänge auf seine Besatzer singt, ist da nur allzu verständlich.
Aber, nochmal- die einzige legitime vertreterin des palästinensischen Volkes ist die PLO und nicht die Einzelorganisatiuon hamas:


nach oben springen

#7140

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:09
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Israel unterstützte demnach eine terror organisation zum zweck diese, sobald sie auf eigenen füssen steht, zu bekämpfen und als vorwand für das "gezielte" töten von mehr als 100o zivilisten zu benutzen.
Verantwortlich ist aber die terror organisation, weil sie auf "eigenen" füssen steht.
Sehr verwirrend. Aber sie haben es verstanden. Ich frage mich wieso sie dann immer noch für die politik israels stehen. Sind sie ein freund des terrors?


Haben Sie immer alles gemacht, was Ihre Eltern wollten?


nach oben springen

#7141

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:19
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Nun, hat die Hamas ihre Raketen auf dicht besiedeltes Gebiet gefeuert?



Natürlich waren diese das Ziel der Hamas. Wozu sonst hätte Hamas Raketen abfeuern wollen?

Dafür ist nicht nur Hamas zur Verantwortung zu ziehen, aber man sollte das doch nicht übersehen:

http://www.hagalil.com/archiv/2003/10/terror.htm



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 14:20 | nach oben springen

#7142

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:36
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte

Zitat vk64:
Nun, hat die Hamas ihre Raketen auf dicht besiedeltes Gebiet gefeuert?
Nun, Israel hat aber viel mehr Raketen und Granaten auf dicht besiedeltes Gebiet abgefeuert. Was sagen Sie nun?

Dass die Hamas aus dem dicht besiedelten Gebiet raus muss.

Zitat vk64:
Die Hamas kann die palästinensische Bevölkerung von den israelischen Übergriffen nicht wirksam schützen. Und, das wissen die Palästinenser, nsofern gehen Sie davon aus, dass die Hamas diesen krieg verloren hat.

Ich gehe davon aus, dass die Hamas alles andere als den Schutz ihrer Bevölkerung im Sinn hat und das sie genau den Krieg hatte, den sie wollte. So gesehen kann sie sich als Sieger feiern. Das die Bevölkerung sich dabei nicht verarscht vorkommt, wundert mich allerdings. "Hurra, wir werden verheizt!"

Zitat vk64:
Die Hamas hat sich in der tat ihrer verantwortung gestellt,

Dann müssten sie sich selber vom Dach werfen!

Zitat vk64:
Wenn dort von Juden gesprochen wird, mag das den radikalen islamisten in reihen der Hamas für ihren Antisemitismus genügen. In Realität aber wird unter Palästinenser mit dem Begriff "Jude" Besatzer verstanden -ähnliche Verwendungen kennen wir aus Frankreich und den Niederlanden mit dem begriff "Deutsche"

Ich finde die Charta recht eindeutig, vor dem Endsieg wird nicht aufgegeben, jede Verhandlung abgelehnt.

Wie würden Sie Art 13 übersetzen?


nach oben springen

#7143

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:53
von vk64
avatar


Zitat von: nahal 
Ihr Kommentar ist sehr unbefriedigend.
Ich schrieb von der über 600.000 Gemeinde der palästinensichen Christen in Chile.
Ich schrieb auch davon, dass der Exodus der Christen schon Anfang des 20.Jahrhunderts began, lange vor der Gründung Israels.
Ich schrieb auch von Betlehem und Beit Jala, bis 1994 (Oslo) mehrheitlich christliche Städte.


Soweit mir bekannt, leben ca. 350.000 Palöästinnser in Chile, die meisten davon Christen. Warum sie dorthin ausgewandert sind, weiß ich nicht, gibt wenig Literatur dazu.

Grundsätzlich aber einiges zum Verhältnis zwischen Christen und Muslimen in Palästina:
http://www2.wcc-coe.org/pressreleasesge....Feat-03-09.html

Zur Nakba an sich: auch einige Zitate, die klar die Absichten der zionistischen bewegung verdeutlichen.
http://www.lib-hilfe.de/pdfs/Ausstellung_Nakba.pdf


nach oben springen

#7144

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 14:58
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Natürlich waren diese das Ziel der Hamas. Wozu sonst hätte Hamas Raketen abfeuern wollen?
Dafür ist nicht nur Hamas zur Verantwortung zu ziehen, aber man sollte das doch nicht übersehen:
http://www.hagalil.com/archiv/2003/10/terror.htm

"
Von 1967 bis Ende September 2003 ereigneten sich im Gebiet von Jerusalem 486 Anschläge, bei denen 510 Menschen getötet und 2.636 verletzt wurden. Bis zum Mai diesen Jahres ereigneten sich 23% der Anschläge innerhalb Israels in Jerusalem und ca. ein Viertel der Getöteten und ca. 30% der Verletzten kamen aus dem Gebiet um Jerusalem"
(Aus Ihrer Quelle, die nur jüdische Opfer kennt):

Israel hat in nur drei Wochen in 2009 die dreifache Menge Menschen getötet, die zwanzigfache Menge verletzt.. In drei Wochen!!!! Ihre Zahlen beziehen sich auf einen zeitraum von 45 Jahren!


nach oben springen

#7145

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 15:13
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
"
Von 1967 bis Ende September 2003 ereigneten sich im Gebiet von Jerusalem 486 Anschläge, bei denen 510 Menschen getötet und 2.636 verletzt wurden.....



Zitat aus dem von mir verlinkten Artikel:

"Von 1967 bis heute sind bei 2.136 Terroranschlägen in Israel 1.919 Menschen getötet worden."

Für Sie der nur palästinensische Opfer kennt.

Sie vergleichen diese Terroranschläge mit einem bewaffneten Konflikt in Gaza, bei dem Hamas sich hinter Zivilisten verschanzt hatte und aus dieser Position kämpfte.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 15:16 | nach oben springen

#7146

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 15:16
von Hanswurst
avatar


Zitat von: VK64 

Israel hat in nur drei Wochen in 2009 die dreifache Menge Menschen getötet, die zwanzigfache Menge verletzt.. In drei Wochen!!!! Ihre Zahlen beziehen sich auf einen zeitraum von 45 Jahren!


Erschreckend ist ihr verlinkter bericht, die nakba flucht und vertreibung.
Verstehen kann ich inzwischen, dass es mit verfechtern des zionismus, wie nahal einer ist nie frieden geben wird.
Sie hassen nicht die araber, sondern die araber sind einfach nichts.
Es gibt keine menschlichen gefühle für "nichts". Daher ist nahal auch der meinung der gzakrieg wurde nicht energisch genug druchgeführt.
1000 tote "nichts" bei 1 million lebenden "nichts".
Das ist für ihn, als wenn sie mit einer fliegenklatsche 2 von 1000 fliegen in ihrer küche erschlagen und jemand kommt und erklärt, jetzt ist genug fliegenblut geflossen.
Den halten sie auch für ein idioten.


nach oben springen

#7147

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 15:19
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Erschreckend ist ihr verlinkter bericht, die nakba flucht und vertreibung.
Verstehen kann ich inzwischen, dass es mit verfechtern des zionismus, wie nahal einer ist nie frieden geben wird.




Erschreckend vor allem dass es sich dabei um ein Propaganda-Machwerk handelt dem ein angeblich christlich-ökumenischer Verein aufgesessen ist.


nach oben springen

#7148

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 15:25
von Hanswurst
avatar


Zitat von: NI 
Erschreckend vor allem dass es sich dabei um ein Propaganda-Machwerk handelt dem ein angeblich christlich-ökumenischer Verein aufgesessen ist.


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...otFeedTroll.svg


nach oben springen

#7149

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 15:25
von vk64
avatar


Zitat von: VK64 
"
Von 1967 bis Ende September 2003 ereigneten sich im Gebiet von Jerusalem 486 Anschläge, bei denen 510 Menschen getötet und 2.636 verletzt wurden. Bis zum Mai diesen Jahres ereigneten sich 23% der Anschläge innerhalb Israels in Jerusalem und ca. ein Viertel der Getöteten und ca. 30% der Verletzten kamen aus dem Gebiet um Jerusalem"
(Aus Ihrer Quelle, die nur jüdische Opfer kennt):
Israel hat in nur drei Wochen in 2009 die dreifache Menge Menschen getötet, die zwanzigfache Menge verletzt.. In drei Wochen!!!! Ihre Zahlen beziehen sich auf einen zeitraum von 45 Jahren!


Zitat von: NI 
Zitat aus dem von mir verlinkten Artikel:
"Von 1967 bis heute sind bei 2.136 Terroranschlägen in Israel 1.919 Menschen getötet worden."


Sie haben Recht

Zitat von: NI 

Sie vergleichen diese Terroranschläge mit einem bewaffneten Konflikt in Gaza, bei dem Hamas sich hinter Zivilisten verschanzt hatte und aus dieser Position kämpfte.

a)
Es ist festzuhalten, dass jegliches militärische Handeln der Palästinenser als Terroristmus eingestuft wird und der Beriucht nicht zwischen zivilen und militärischen Opfern unterscheidet.
b)
Von einem bewaffneten Konflikt im militärischen Sinne zwischen zwei Parteien spreche ich, wenn beide Seiten über (adaequate, in etwa) gleichwertige) Bewaffnung verfügen.

Beim Angriff Israels auf den Gaza kann hiervon nicht die Rede sein, insofern ist der Begriff "Massaker an einwer wehrlöosen Zivilbevölkerung durch die israelische Armee"

Insofern sehe ich keinen Grund, die Wirkungen dieses Handelns nicht miteinander zu vergleichen.


nach oben springen

#7150

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 15:28
von vk64
avatar


Zitat von: NI 
Erschreckend vor allem dass es sich dabei um ein Propaganda-Machwerk handelt dem ein angeblich christlich-ökumenischer Verein aufgesessen ist.

Blödsinn. Diese Fakten und Zitate können Sie auch andernorts nachlesen.
Fragen Sie mal nahal- er wird alles kennen.

Der Bericht fasst die wesentlichen Ereignisse, die zur Vertreibung der Palästinenser führten, faktentreu in Kurzform zusammen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Willie, Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 168 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263438 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen