#7076

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:36
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Sie sollten sich kundig machen. Nicht weiter Stuß ablassen. Bringt wenig.

UN auch selektiv?
http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=32057


nach oben springen

#7077

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:36
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Das ist eine andere Frage, worüber ich auch gerne diskutiere.
Aber, locker vom Hocker Stuß über "Kriegsverbrechen" auszulassen ist Blödsinn.
Ob "Dienstboteneingang" oder die jetztigen "Leibesbezeugungen" fallen auf Obama zurück.
Trotz der "Liebesbekundungen" Obamas hat sich das Klima gewandelt, wenn man bedenkt, dass sogar Merkel Kritik an Israel übt. Der Ansehensverlust Israels schreitet meiner Ansicht nach rapide voran, was nicht an den Antisemiten liegt, die Israel immer schon für alles verantwortlich gemacht haben.

@ NI: Der Clausewitzsche Satz von der "Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln" ist nichts anderes als die Begründung des Primats des Politischen im Krieg.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 12:36 | nach oben springen

#7078

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:37
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Er kann doch nicht anders.

Och wie süß - nahal kriegt wieder Frauenhilfe!:)



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 12:41 | nach oben springen

#7079

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:39
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte


Zitat von: VK64 
Der Einsatz von Phosphor übner bbewohntem gebiet ist ein kriegsverbrechen. nebenbei, nahal, für mich ist der ganze Einsatz in Gaza ein Massaker der IDF gewesen. Obbwir das nun Kriegsverbrechen oder einfach Massaker nennen, braucht bei di4eser Debatte, da hier ohnehin nur Möchtegernvölkerrechtler mit Halbwissen und jerweils einseitiger Positionierung beisammen sind, deren Meinung letztlich bei der Beurteilung - dio letztlich auch keine juristische, sondern eine Politische ist- unwichtig ist.
Israel interessiert das ohnehin nicht. Wären Israel sicher, dass es zu keiner -ohnehin wirkungslosen- Verurteilung durch die Gerichte käme, würde man eine internationale Untersuchung zulassen. Israel lässt aber keine zu, weil es wie jeder normaldenkende Mensch ohnehin weiß, dass es Kriegsverbrechen begangen hat.
Israel liefert ja ohnehin keine Kriegsverbrecher aus.
Lezttlich interessiert Israel auch nicht, ob die Weltöffemntlichkeit das Vorgehen israels als kriegsverbrechen bezeichnet oder nicht.
Wir alle wissen- die IDF hat mal wieder eine wehrlose Bevöklkerung hemmungslos massakriert. Der gazakrieg wird sich einreihen in die zahlreichen Massaker der IDFF und ihrer Vorgängerterrororaginsationen.


Auch wenn Ihnen das nicht schmeckt und 1.500 Opfer als absolute Zahl beileibe nicht wenig sind, reicht es für ein wahloses Massaker prozentual nun wirklich nicht. Für die Hamas sind solche Zahlen natürlich toll, womit sollten die sonst Propaganda betreiben. Die reizen den Gegner und feiern ihre eigenen Opfer in einer Propagandaschlacht und sich selbst als Sieger, genau wie die Hissbollah 2006, kommen Sie sich nicht reichlich verarscht vor?


nach oben springen

#7080

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:40
von nahal
avatar


Zitat von: BerSie 
UN auch selektiv?
http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=32057


Ja, sehr sogar.


nach oben springen

#7081

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:47
von nahal
avatar


Zitat von: Maga  Der Ansehensverlust Israels schreitet meiner Ansicht nach rapide voran, was nicht an den Antisemiten liegt, die Israel immer schon für alles verantwortlich gemacht haben.


Das ist genau so ein Blödsinn, den ich gerade von Dir, in dieser infantilen Pauschalierung, von Dir, nicht erwartet hätte.


nach oben springen

#7082

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:47
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie 
Och wie süß - nahal kriegt wieder Frauenhilfe!:)



Es war mehr eine Hilfe für Sie:)))
Vielleicht kennt Nahal Sie noch nicht so gut wie ich.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 12:49 | nach oben springen

#7083

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:49
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Es war mehr eine Hilfe für Sie:)))

Geschenkt - NI - geschenkt...


nach oben springen

#7084

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:51
von nahal
avatar


Zitat von: nahal 
Das ist genau so ein Blödsinn, den ich gerade von Dir, in dieser infantilen Pauschalierung, von Dir, nicht erwartet hätte.


Germany outlaws IHH over claimed Hamas links (DPA)


nach oben springen

#7085

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:51
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
So könnte man argumentieren, leider nur dann, wenn man so tendenziös wie Sie, ist;
Als Israel sich auch dem Gazagebiet zurückzog, übergab man die Sicherheit der PA, mit ganz klaren Einschränkungen. Diese erlauben solche Aktionen. Diese sind somit legal.
Ihre implizierte Gleichstellung ist nicht kommentierungswürdig.


Ich habe nur 2 Fragen gestellt . Danke für die Antwort . Wusste Ich nämlich nicht , habe somit auch nichts unterstellt, auch nicht implizit .


nach oben springen

#7086

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:54
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 

Die zutreffende Bezeichnung für LMD.

Welche Zeitungen lesen Sie denn so ?


nach oben springen

#7087

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 12:57
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Die zutreffende Bezeichnung für LMD.

Welche Zeitungen lesen Sie denn so NI?
Bravo, Bäcker-Blume und Apotheken-Rundschau... und wenn ihr Mann die EMMA ausgelesen hat, darf sie da auch mal ´reinkucken!:)



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 12:59 | nach oben springen

#7088

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:05
von nahal
avatar


Zitat von: guylux 
Ich habe nur 2 Fragen gestellt . Danke für die Antwort . Wusste Ich nämlich nicht , habe somit auch nichts unterstellt, auch nicht implizit .


OK, ich hab´s dann, mißverstanden.


nach oben springen

#7089

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:06
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie 
Welche Zeitungen lesen Sie denn so NI?
Bravo, Bäcker-Blume und Apotheken-Rundschau... und wenn ihr Mann die EMMA ausgelesen hat, darf sie da auch mal ´reinkucken!:)



Wie nahal auch schon feststellen musste, Sie sind nur in der Lage Stuss zu schreiben.
Vielleicht sollten Sie sich nicht an Debatten beteiligen die Sie eindeutig geistig überfordern.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 13:06 | nach oben springen

#7090

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:06
von VK64
avatar


Zitat von: Leto_II. 
Auch wenn Ihnen das nicht schmeckt und 1.500 Opfer als absolute Zahl beileibe nicht wenig sind, reicht es für ein wahloses Massaker prozentual nun wirklich nicht. Für die Hamas sind solche Zahlen natürlich toll, womit sollten die sonst Propaganda betreiben. Die reizen den Gegner und feiern ihre eigenen Opfer in einer Propagandaschlacht und sich selbst als Sieger, genau wie die Hissbollah 2006, kommen Sie sich nicht reichlich verarscht vor?

So haben die Vergewaltiger von Frauen bis weit in die achtziger Jahren auch argumentiert.
In deir Yussin wurden auch nur ungefähr 242 Frauen, Kinder und Alte abgemetzelt. Das reicht dann auich für eon Massaker.

Natürlich ist es ein Massaker, wenn eine überlegene Armee in ein bewohntes Gebiet einfällt, von dem aus so gut wie keine Gegenwehr zu erwarten ist und bei 13 eigenen Gefallenen ca. 1500 menschen auf der anderen Seite- davon 400 Kinder - ermordet.

Und, es ist eine besondere Form des Terrors, drei Wochen lang nachts mit Kampfbombern über ein solches -wehrloses, dichtest besiedeltes - Gebiet hinwegzudonnern und es zu bombardieren. Ein Großteil der Menschen - vor allem die Kinder- wird für sein leben lang traumatisiert sein.

Für diese Maßnahme trägt niemand anders als die isralische Junta Verantwortung.

Mitverantwortung tragen Staaten wie der Rechtsnachfolger des Dritten Reiches, die BRD und die USA, die der israelischen Militärjunta durch ihr "Verständnis" für dieses widerwärtige Massaker freie Hand gaben.

Man muss die Politik der Hamas nicht billigen -ich persönlich tue dies nicht, im gegenteiol, ich lehne auch die Raketenangriffe der Hamas auf ziviles Gebiet aufs Entschiedenste ab-, aber, wenn man noch einen Restfunken Anstand im Leib hat, kann man zu den mörderischen Verbrechen der IDF, die durch Israel ganz alleine zu verantworten sind, nicht schweigen.

Und, diese zu relativieren, wie nahal es tut, oder einen "israel-konnte-nicht-anders-die Hamas-ist-schuld" Mythos, wie Sie uns das hier verklickern w0llen, ist eine nicht akzeptable und unwürdige Parteinahme für ein kriegsverbrecherisches Massaker des Staates Israel an der paklästinensischen Zivilbevölkerung in Gaza.


nach oben springen

#7091

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:09
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wie nahal auch schon feststellen musste, Sie sind nur in der Lage Stuss zu schreiben.
Vielleicht sollten Sie sich nicht an Debatten beteiligen die Sie eindeutig geistig überfordern.

Ja-ja Schwesterchen - geschenkt... schwere Schicht gehabt?


nach oben springen

#7092

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:13
von nahal
avatar


Zitat von: VK64 
Für diese Maßnahme trägt niemand anders als die isralische Junta Verantwortung.


Na, Sie müssen der hauptberater der Hezbollah sein, der gerade dabei ist zig-tausende Raketen neben Schulen und Krankenhäusern zu lagern. Es könnte sein, Sie brauchen Ihr Stuß hier nicht neu zu bedenken sondern einfach pasten.


nach oben springen

#7093

Sicherung

in Politik 12.07.2010 13:14
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte

Nur für Sicherungszwecke.



nach oben springen

#7094

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:18
von vk64
avatar


Zitat von: nahal 
Na, Sie müssen der hauptberater der Hezbollah sein, der gerade dabei ist zig-tausende Raketen neben Schulen und Krankenhäusern zu lagern. Es könnte sein, Sie brauchen Ihr Stuß hier nicht neu zu bedenken sondern einfach pasten.

Sie müssen den Hauptberater des israelischen militärischen geheimdienstes der Militärjunta in Israel sein, sonst hätten Sie sicherlich auch einen Beleg für Ihre These?.


nach oben springen

#7095

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 13:19
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte


Zitat von: VK64 
Natürlich ist es ein Massaker, wenn eine überlegene Armee in ein bewohntes Gebiet einfällt, von dem aus so gut wie keine Gegenwehr zu erwarten ist und bei 13 eigenen Gefallenen ca. 1500 menschen auf der anderen Seite- davon 400 Kinder - ermordet.
Und, es ist eine besondere Form des Terrors, drei Wochen lang nachts mit Kampfbombern über ein solches -wehrloses, dichtest besiedeltes - Gebiet hinwegzudonnern und es zu bombardieren. Ein Großteil der Menschen - vor allem die Kinder- wird für sein leben lang traumatisiert sein.
Für diese Maßnahme trägt niemand anders als die isralische Junta Verantwortung.
Mitverantwortung tragen Staaten wie der Rechtsnachfolger des Dritten Reiches, die BRD und die USA, die der israelischen Militärjunta durch ihr "Verständnis" für dieses widerwärtige Massaker freie Hand gaben.
Man muss die Politik der Hamas nicht billigen -ich persönlich tue dies nicht, im gegenteiol, ich lehne auch die Raketenangriffe der Hamas auf ziviles Gebiet aufs Entschiedenste ab-, aber, wenn man noch einen Restfunken Anstand im Leib hat, kann man zu den mörderischen Verbrechen der IDF, die durch Israel ganz alleine zu verantworten sind, nicht schweigen.
Und, diese zu relativieren, wie nahal es tut, oder einen "israel-konnte-nicht-anders-die Hamas-ist-schuld" Mythos, wie Sie uns das hier verklickern w0llen, ist eine nicht akzeptable und unwürdige Parteinahme für ein kriegsverbrecherisches Massaker des Staates Israel an der paklästinensischen Zivilbevölkerung in Gaza.


Freuen Sie sich, das Israel Infanterie und Kampfbomber geschickt hat, diese Waffen sind deutlich punktgenauer als die Wahl der Mittel der Hamas. Israel sollte wohl mit genau dieser Art von Waffen antworten, das wäre dann ein Massaker. Verantwortlich wäre die Hamas. Sehen Sie endlich ein, das Schlachtfeld wurd von der Hamas bestimmt. Wenn die Hamas keine anderen Mittel hat, dann muss sie halt aufgeben oder sie muss sich ihrer Verantwortung stellen und das ganze nicht auch noch als Sieg verkaufen.


nach oben springen

#7096

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 00:07
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Egal - es geht nicht um einen Schönheitspreis! ;)
Ich hatte ihnen übrigens eine andere Taktik empfohlen... :))

1:0 für Spanien. Wenn das keine zutreffende Prognose meinerseits war. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass die Spanier so "minimalistisch" sind und in die Verlängerung müssen. Jedenfalls ist die beste Mannschaft des Turniers jetzt Weltmeister.


nach oben springen

#7097

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 00:15
von Gegen Gewalt
avatar


Zitat von: NI 
Wo hatte ich das verteidigt? Was haben Sie gegen die Richterin? Es scheint Sie vielmehr deren Kritik über das "heilige Buch" der Antisemiten zu stören.
Dass Sie auf weitere Diskussionen verzichten finde ich bei Verleumdern wie Ihnen nur angebracht.
Na schaun wir mal unter welchem Nick Sie wieder zum Vorschein kommen.


Die israelische Richterin Hadassa Ben-Itto sagte wörtlich: "Israel muss von den Nazis lernen und die Taktiken übernehmen, die die Nazis nach der Verbreitung der Protokolle der Weisen von Zion angewendet hätten."
In Ihrem Post 16135, Seite 265, verteidigen Sie die Richterin: "Was haben Sie der Richterin vorzuwerfen?"...
Sowohl die Richterin als auch Sie bekämpfen andersdenkende Menschen mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Was Sie tun, sieht man hier im Forum.
Sie sind eine ausgebuffte Faschistin mit der sich zukünftig jemand anderer plagen muss. Ich habe fertig ...
Haben Sie es jetzt verstanden?


nach oben springen

#7098

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 00:15
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Ja und? Sind dabei Beispiele aus der Geschichte und Gegenwart nicht erlaubt?

Die Beispiele sind völlig verquer, werte Ingeborg. Wenn die jordanische Inbesitznahme 1948 illegal war, war es die israelische "Arrondierung" auch, was dann das israelische Kernland betreffen würde. Auch hat Palästina im Gegensatz zu dem "Großdeutschen Reich" keinen Krieg begonnen, erst recht keinen Weltkrieg, für den es hätte büßen können. Die Situation in Europa, wo Deutschland 1990 entsprechende Verträge unterzeichnet, um zur Einheit zu gelangen, ist eine völlig andere. Auch die Aufhebung der Bedeutung der Grenzen durch die EU-Osterweiterung ist mit der Lage im Orient gar nicht zu vergleichen. Erst recht nicht gleichzusetzen. Eigentlich ist es wie mit der Gleichsetzung von Staatssystemen und geistesgeschichtlichen Strömungen bzw. Ideologien.

Was an der Richterin zu kritisieren ist? Einer Richterin, die PR und Rechtsprechung verwechselt und empfiehlt, die Methoden der Nazis zu übernehmen? Wenn das nicht klar ist...

@ guylux: Nehmen wir an, der Artikel hätte recht - und ich halte LMD für ein seriöses Medium. Dann beweist das nur, dass die Hamas nicht immer schuld ist. Würde wohl auch kein ernstzunehmender Forist behaupten...


zuletzt bearbeitet 12.07.2010 00:17 | nach oben springen

#7099

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 00:30
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Gegen Gewalt 
Die israelische Richterin Hadassa Ben-Itto sagte wörtlich: "Israel muss von den Nazis lernen und die Taktiken übernehmen, die die Nazis nach der Verbreitung der Protokolle der Weisen von Zion angewendet hätten."



Ja und? Weshalb sollte man das nicht tun um sich gegen den Antisemitismus zur Wehr zu setzen? Wo ist Ihr Problem? Sehen Sie dann Ihre Felle davon schwimmen?


Zitat von: Gegen Gewalt 

Sowohl die Richterin als auch Sie bekämpfen andersdenkende Menschen mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Was Sie tun, sieht man hier im Forum.
Sie sind eine ausgebuffte Faschistin mit der sich zukünftig jemand anderer plagen muss.



Das stimmt, ich bekämpfe Faschismus und Antisemiten mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln. Wo ist Ihr Problem?
Wo bleibt Ihr Beleg für Ihre beleidigende Unterstellung, ich wäre eine "Faschistin"? Sie haben keinen, Sie sind also nichts weiter als ein übler Verleumder.

Bis demnächst unter Ihrem neuen Nick.


nach oben springen

#7100

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 00:35
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Die Beispiele sind völlig verquer, werte Ingeborg.


Das kommt Ihnen nur so vor, werter Maga. Wenn Bergmann Israel ein Verbrechen unterstellt, weil es das Westjordanland besetzt hat, dann muss er ebenso Polen ein Verbrechen unterstellen für die Inbesitznahme ehemals deutscher Gebiete.


Zitat von: Maga 
Wenn die jordanische Inbesitznahme 1948 illegal war, war es die israelische "Arrondierung" auch,


Die Jordanische Besetzung und Annektion war völkerrechtswidrig, die israelische nicht. Israel hat sich an die Vorgaben der UN-Resolution 242 gehalten, Jordanien tat solches nicht.


zuletzt bearbeitet 12.07.2010 00:44 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Willie, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 171 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263442 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen