#5701

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 00:47
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF 

Und ja, ihre selbstgerechte Radikalität bringt Sie problemlos in die Nähe sämtlicher anderen Radikalinskis dieser Welt. Neofaschisten, Antisemiten und Islamisten sind allesamt Radikalinskis - Ihre Brüder im Geiste. Dies dokumentieren Ihre bisherigen Beiträge zur Genüge.


Alle radikalinkis ob neofaschisten oder islamisten oder antisemiten würden töten um ihre ziele zu erreichen. sie auch, das ist der gemeinsame nenner.

Sehen sie, für mich sind sie ein radikaler. Jemand der eine notwendigkeit darin erkennt 100.000 zivilsten zu töten. Ein bruder im geiste göppels, der es ebenfalls als unerlässlich ansah tausende von menschen zu töten.


nach oben springen

#5702

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 00:50
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Seien Sie froh, dass Sie in einem Staat und einer Gesellschaft leben, deren Form und Existenz von ein paar Soldaten erkämpft und ermöglicht wurde. Oder glauben Sie, die Terrorregime dieser Welt - auch das in Deutschland - wurde durch Beten und Backe hinhalten beseitigt?

Das terrorregime wurde durch soldaten ermöglicht.


nach oben springen

#5703

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 00:58
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Das terrorregime wurde durch soldaten ermöglicht.


Und durch Soldaten beseitigt.

Btw.: Ich warte noch immer auf Ihre Antwort auf meine Frage.



zuletzt bearbeitet 02.07.2010 01:03 | nach oben springen

#5704

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 01:40
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Alle radikalinkis ob neofaschisten oder islamisten oder antisemiten würden töten um ihre ziele zu erreichen. sie auch, das ist der gemeinsame nenner.
Sehen sie, für mich sind sie ein radikaler. Jemand der eine notwendigkeit darin erkennt 100.000 zivilsten zu töten. Ein bruder im geiste göppels, der es ebenfalls als unerlässlich ansah tausende von menschen zu töten.

Die Radikalinskis würden nicht nur - sie töten real. Worin sehen Sie den Unterschied zwischen denen, die um ihres Glaubens wegen töten und denen, die um ihres Glaubens willen dabei tatenlos zusehen?
Die Ethik des Abendlandes und die Grundsätze der Aufklärung kennen so etwas Merkwürdiges wie Mitverantwortung. Das scheint Ihnen fremd zu sein, Ihr gnadenloser Egoismus lässt sowas wie Mitleid offenbar nicht zu. Ich bin nicht bereit, den Mördern tatenlos zuzusehen. Ich bin nicht bereit tatenlos zu akzeptieren, dass Kleinkinder an den Beinen gepackt und an der nächsten Hausmauer zerschmettert werden. Tut mir leid, beim tatenlosen Zusehehen bei solchen Szenen würde meine Seele in der Tat massiven Schaden nehmen - Ihre offenbar nicht. Sollte mir Gelegenheit gegeben werden, solchen Tätern mit dem Gewehr in der Hand Einhalt zu gebieten, hoffe ich, den Mut zur Tat aufzubringen. Sie dürfen mich dafür gerne anklagen - es ist mir egal.


nach oben springen

#5705

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 01:46
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Das terrorregime wurde durch soldaten ermöglicht.

Falsch. Das Terrorregime wurde zunächst durch (zivile) Mitläufer, Wegseher und Profiteure ermöglicht. Die Soldaten wurden erst später zum mörderischen Werkzeug.
Ihr Hass auf generell alle Soldaten macht Sie leider blind für historische Wahrheiten. Und schrieben Sie nicht, dass auch Hass eine der Ursachen für Gewalt ist? Und an verbaler Gewalt lassen Sie es ja nicht fehlen.



zuletzt bearbeitet 02.07.2010 01:49 | nach oben springen

#5706

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 03:00
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Alle radikalinkis ob neofaschisten oder islamisten oder antisemiten würden töten um ihre ziele zu erreichen. sie auch, das ist der gemeinsame nenner.
Sehen sie, für mich sind sie ein radikaler. Jemand der eine notwendigkeit darin erkennt 100.000 zivilsten zu töten. Ein bruder im geiste göppels, der es ebenfalls als unerlässlich ansah tausende von menschen zu töten.

Meinten sie vielleicht den Geist Joseph Goebbels?
Von dem wissen sie so wenig, sie wissen ja noch nicht einmal seinen Namen. Da faengt es mit dem kennenlernen einer historischen Person naemlich an. Mit dem Namen.
Dann mit dem Lesen ueber ihn. Und von ihm. Viel lesen.
Und dabei lesen sie immer wieder seinen Namen. Zwangslaeufig. Goebbels sagte....., Goebbels schrieb...., Goebbels meinte...., Goebbels sah...., Goebbels glaubte....., Goebbels war ueberzeugt davon, dass....., Goebbels, Goebbels, Goebbels immer wieder Goebbels, nur damit es eindeutig und unmissverstaendlich ist, von wem, wo und wann die Rede ist und es keine Personenmissverstaendnisse gibt.

Und dann wollen sie hier Vebindungen zu seinem Geist herstellen koennen und dabei nicht wissen wie man seinen Namen schreibt?


nach oben springen

#5707

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 03:14
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von:  
Das terrorregime wurde durch soldaten ermöglicht.

Es wurde durch Politiker, Mitlaeufer, Dumme und Schwache ermoeglicht.
Als das Regime die Gewalt ueber Soldaten erhielt, war es schon laengst an den Schaltstellen der Macht angekommmen.
Ermoeglicht von den Schwachen, die es nicht verhinderten.

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich nicht protestiert; ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie die Juden holten, habe ich nicht protestiert; ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Martin Niemoeller, Pastor


Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, 30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften« (5.Mose 6,4-5). 31 Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben WIE DICH SELBST« (3.Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese.

2 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. 13 Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde.
Jesus Christus



zuletzt bearbeitet 02.07.2010 03:30 | nach oben springen

#5708

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.07.2010 06:47
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte


Zitat von: Willie 
Moral ist eine Erfindung.


:)



nach oben springen

#5709

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 07:04
von nahal
avatar


Zitat von: Willie 
Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, ....



Und das , am Freitag morgen, den heißesten Tag des Jahres. Da kann nichts mehr schiefgehen.
Holland oder Brasilien, DAS ist die Frage.


nach oben springen

#5710

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 07:06
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Der Begriff "Radikalpazifist" stammt nicht von mir.
Und selbstverständlich wäre AH ohne seine Helfer in SS, Gestapo, Wehrmacht und ohne die zahllosen Denunzianten und Wegschauer nichts gewesen.
Lesen Sie mal Barbara Beuys' Buch über Sophie Scholl, in dem vor allem christliche Moral als zentrales Thema steht.
Und Sie gedenken, nichts gegen die Täter zu tun? Lesen Sie Wolfram Wettes Buch "Zivilcourage" und "Retter in Uniform". Selbstverständlich kann man etwas gegen die Täter tun - auch ohne zur Maschinenpistole zu greifen. Halten Sie auch solche Leute für in der Seele beschädigt?
Und dann habe ich lange genug im Lande Ghandis gelebt, um zu wissen, worin Ghandis Bedeutung liegt. Lösen Sie sich aber von der Vorstellung, Ghandis Widerstand sei so völlig gewaltlos gewesen. Ghandi konnte Millionen mobilisieren, die allein durch ihre Zahl physische Gewalt darstellten. Dazu auch ein in Indien immer wieder gehörter Kommentar: "Wenn ihr (Deutschen) und die Japaner nicht Krieg gegen die Briten geführt hätten, hätten wir unsere Unabhängigkeit wohl erst 3 Generationen später bekommen". Ich habe nicht die Absicht, die Bedeutung Ghandis zu schmälern, Sie jedoch sehen ihn aus einer verengten Sicht, die sämtliche Begleitumstände negiert.
Und wenn Sie schreiben, "das Leben ist nicht das höchste der Güter", dann erklären Sie das mal denen, die schuldlos niedergemetzelt wurden und werden. Erklären Sie das mal angesichts der Überlebenden des Holocaust, die ihre gesamten Familien verloren haben. Sie bewegen sich da in gefährlicher Nähe derjenigen, die erklären: "Ihr liebt das Leben - wir lieben den Tod". Mich erschauderts.


Zwei Dinge dazu, werter George,

1. eine friedliche Ansammlung von Menschen mit "physischer Gewalt" gleichzusetzen, finde ich arg unpassend. Es ist eine Meisterleistung, eine Menschenmasse gewaltfrei zu halten und es hat Ghandi legendär gemacht, dass das gelang. Man muss sicherlich die Begleitumstände beachten, aber zu negieren gibt es da nichts. Dass eine Menschenmenge von Million, auch wenn Sie nur irgendwo rumsteht, eine Macht ist, steht ausser Frage. Wenn sie das nicht wäre, wäre auch Ghandis Konzept der Gewaltlosigkeit nicht aufgegangen (eine Spekulation :) )
2. Grundlos niedergemetzelt wird allzuoft. alleine deshalb graust mir immer wieder vor Debatten um den letzten Gaza-Krieg. Da wird ein Krieg mit >1000 Toten (zumeist an Zivilisten) damit gerechtfertigt, weil Kassams zuvor in Israel 1 (?) Opfer forderte. Auch dort gibt es Angehörige, die um die Getöteten trauern.



nach oben springen

#5711

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 07:12
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte


Zitat von: nahal 
Und das , am Freitag morgen, den heißesten Tag des Jahres. Da kann nichts mehr schiefgehen.
Holland oder Brasilien, DAS ist die Frage.


Nein, wie ich meinen Arbeitstag so gestrafft bekomme, damit ich das Spiel sehen kann, ist die Frage. :)



nach oben springen

#5712

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 07:14
von nahal
avatar


Zitat von: Landegaard 
Nein, wie ich meinen Arbeitstag so gestrafft bekomme, damit ich das Spiel sehen kann, ist die Frage. :)


Habe immer gesagt, es gibt auch gute Seiten, Jude zu sein.
Freitag Nachmittags, no work. :-)


nach oben springen

#5713

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 07:49
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte


Zitat von: nahal 
Habe immer gesagt, es gibt auch gute Seiten, Jude zu sein.
Freitag Nachmittags, no work. :-)


Sollten wir uns heute in die Haare bekommen, nehm ich die Verantwortung dafür schonmal an. Wird dann an meinem Neid liegen ;)



nach oben springen

#5714

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.07.2010 09:04
von nahal
avatar


Zitat von: Linda 
Verantwortlich handeln heißt auf Gesetze achten.
Die Gesetze fallen nicht aus einem Gerechtigkeitshimmel, sondern werden von Menschen erlassen. Justiz ist faktisch immer auch verlängerter Arm von Politik.


Vor einigen Tagen empfahlen Sie uns, die Mishnah ,Tosefta und die Tannaim eingehender zu lesen.
Wenn wir uns danach halten sollten, haben Sie oben etwas mißverstanden:

Die Gesetze fallen nicht vom Himmel, das ist richtig. Die Mischna und die Tosefta machen auf den gelengentlichen Widerspruch zwischen Recht und Moral.Sollten diese Gesetze aber
´richtig´ sein, MÜSSEN diese eine moralische Begründung haben.
Die Tannaim sagen, die Gesetze müssen eine dieser zwei Hauptbegründungen haben:
1) mi-penei darkhei shalom (Friedensgrund)
2) mi-penei tikkun ha-olam (soziale Begründung)

Die Amoraim versuchten diese zwei Hauptbegründungen zu vereinheitlichen ( Spannungsverhinderunggrund).

Das Spannungsverhältnis zwischen Gesetz und Moral wurde sogar von der US-Supreme-Court, halachisch, entschieden. Im ´Moston v. Widerman - 1965´ heißt es , im Urteil:

"Just as the Written Law (i.e., the Torah) commands the individual and the public to fulfill the commandments that are clearly legal in character, similarly and just as categorically does the law command the performance of moral and ethical precepts … This basic phenomenon, of course, does not eliminate the distinction between law and morals … [T]hus the halakhah carefully distinguishes between normative rules that involve court enforced sanctions and precepts not enforced by such sanctions......
[T]hus the halakhah carefully distinguishes between normative rules that involve court enforced sanctions and precepts not enforced by such sanctions. However, the fact that legal norms and moral imperatives have a common source in the halakhic system has an important consequence: The legal system, as a legal system, from time to time invokes the moral imperative, even though it does not enforce it. The court does not refuse to decide a case, even when the decision cannot be enforced. The author of legal responsa or halakhic decisions, as well as the court all include the relevant moral imperatives, as an integral part of their discussion: "it is apparent from the Talmud that is incumbent on a judge to declare what is proper conduct even when such conduct is not required by strict law, making it clear that nonetheless good and upright people will act in that manner..."

Zurück zum Tenor Ihrer Aussage:
Die Gesetze fallen zwar nicht vom Himmel, aber deren Bestand ist eine Funktion deren moralischen Begründung. Wenn man aber den "Himmel" als eine transzendetale Dimension betrachtet, ist Ihre Aussage nicht ganz richtig.


nach oben springen

#5715

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 09:19
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Und das , am Freitag morgen, den heißesten Tag des Jahres. Da kann nichts mehr schiefgehen.
Holland oder Brasilien, DAS ist die Frage.

Die Antwort lautet BRASILIEN. :-)



nach oben springen

#5716

Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 02.07.2010 09:20
von Hans Bergman | 16.696 Beiträge | 40058 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Vielleicht die Herstellung tragfähiger sozialer Beziehungen zwischen Israelis und Palästinensern? Kleiner Hoffnungsschimmer: Am Sabbath waren mir die Zigaretten ausgegangen und ganz selbstverständlich fuhren meine jüdischen Gastgeber aus der Siedlung in das benachbarte palästinensische Dorf, um dort einzukaufen - samt Schwatz mit dem Ladeninhaber. Genauso, wie wir am Shabbes auch dort zum Essen ausgingen - der Wirt kannte meine Gastgeber und begrüsste uns ausgesprochen freundlich.
Geht doch - auch wenn es Ideologen nicht passt.

Mir stehen fast die Tränen in den Augen vor so aussagekräftigen Belegen der erschütternden Freundschaft zwischen Israelis und Palästinensern.

"Ausgesprochen freundlich begrüßt"! Von einem Wirt! Ich kann es kaum fassen. Welch untrügliches Zeichen inniger Verbundenheit und Zuversicht für die Zukunft.

Was hätte er eigentlich tun sollen, im Kampf ums Überleben zwischen all den von schwerbewaffneten Militär beschützten Dieben, die sein Land gestohlen haben?
Sie rausschmeißen?



zuletzt bearbeitet 02.07.2010 09:22 | nach oben springen

#5717

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 09:23
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Wenn man den überlieferungen glauben schenkt, ist er als sohn der maria geboren worden und war damit mensch. Natürlich lebte und predigte er pazifismus.

Für die Sozialisten ist er Sozialist, für die Pazifist Pazifist, für die Kapitalisten Kapitalist - ja, man kann einige Gleichnisse dahingehend interpretieren -, für die Liberalen ein Liberaler. Nein, er hat nicht Pazifismus, sondern die Gottesherrschaft gepredigt, nicht Moral, sondern Liebe.



nach oben springen

#5718

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 09:32
von Hanswurst
avatar


Zitat von: Willie 
Es wurde durch Politiker, Mitlaeufer, Dumme und Schwache ermoeglicht.
Als das Regime die Gewalt ueber Soldaten erhielt, war es schon laengst an den Schaltstellen der Macht angekommmen.
Ermoeglicht von den Schwachen, die es nicht verhinderten.
Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich nicht protestiert; ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie die Juden holten, habe ich nicht protestiert; ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Martin Niemoeller, Pastor
Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, 30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften« (5.Mose 6,4-5). 31 Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben WIE DICH SELBST« (3.Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese.
2 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. 13 Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde.
Jesus Christus

Widerstand ist auch ohne gewalt möglich.



Hören sie auf mir gott zu erklären.
Jemand der kriege legitim ansieht kann mir gott nicht erklären.
Mein gott ist kein gott der gewalt.


nach oben springen

#5719

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 09:34
von nahal
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Hören sie auf mir gott zu erklären.
Jemand der kriege legitim ansieht kann mir gott nicht erklären.
Mein gott ist kein gott der gewalt.



Hören Sie auf, den Echauffierten zu spielen. Jeder bastelt sich den eigenen Gott zusammen. Behalten Sie den Ihren, respektieren Sie Willies.


nach oben springen

#5720

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 09:37
von Hanswurst
avatar


Zitat von: Maga 
Für die Sozialisten ist er Sozialist, für die Pazifist Pazifist, für die Kapitalisten Kapitalist - ja, man kann einige Gleichnisse dahingehend interpretieren -, für die Liberalen ein Liberaler. Nein, er hat nicht Pazifismus, sondern die Gottesherrschaft gepredigt, nicht Moral, sondern Liebe.


Nicht gepredigt hat er "preemptiv strikes" und keinesfalls hätte er den abwurf einer atombombe als erfolg gewertet.


nach oben springen

#5721

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 02.07.2010 09:43
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Mir stehen fast die Tränen in den Augen vor so aussagekräftigen Belegen der erschütternden Freundschaft zwischen Israelis und Palästinensern.
"Ausgesprochen freundlich begrüßt"! Von einem Wirt! Ich kann es kaum fassen. Welch untrügliches Zeichen inniger Verbundenheit und Zuversicht für die Zukunft.
Was hätte er eigentlich tun sollen, im Kampf ums Überleben zwischen all den von schwerbewaffneten Militär beschützten Dieben, die sein Land gestohlen haben?
Sie rausschmeißen?

Warum machen Sie das jetzt runter?
Haben Sie den Verlauf der gestrigen Disussion gelesen?
Worum es in der Mehrzahl der Beiträge ging?
Wenn, dann haben Sie die Aussagen selektiert, die in Ihr Denkschema passen.
Wissen Sie noch- das mit den Denkruotinen?


nach oben springen

#5722

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 02.07.2010 10:23
von nahal
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Warum machen Sie das jetzt runter?
Haben Sie den Verlauf der gestrigen Disussion gelesen?
Worum es in der Mehrzahl der Beiträge ging?
Wenn, dann haben Sie die Aussagen selektiert, die in Ihr Denkschema passen.
Wissen Sie noch- das mit den Denkruotinen?


Sie wollen nicht verstehen, werter semipermeabel,

Die Tränen des Berg-Ahmadi Dienen als Sichtschutz. Sie schützen ihn vor der Grausamkeit dieser Welt. Er erleichtert seine gequälte soziale Seele, in dem er sich auf ein Gebiet konzentriert. Er muss dann nicht mehr sehen, wie besch.... die ganze Welt ist.
Wenn er nur die Schlagzeilen der heutigen Al Jazeera lesen würde, würde Israel, im Vergleich, als das Paradies auf Erden erscheinen:

1)Taliban attacks Afghan aid office
At least five killed in attack on US aid contractor's office in Kunduz province.
2) Deadly blasts hit Lahore shrine
At least 41 dead and hundreds injured in series of suspected suicide attacks.
3) Many dead in Somali clashes
4) Many dead in Mexico violence
5) China boosts security in Xinjiang
6) Algerian police killed in ambush
7) At least 12 Kurdish separatist fighters and five members of the Turkish security forces have been killed in clashes in the southeast of the country, the army said.

http://english.aljazeera.net/


nach oben springen

#5723

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 10:26
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Widerstand ist auch ohne gewalt möglich.
Hören sie auf mir gott zu erklären.
Jemand der kriege legitim ansieht kann mir gott nicht erklären.
Mein gott ist kein gott der gewalt.




Wie wäre es, Sie würden meine Frage beantworten:


Zitat von: NI 
Ja, ja werter Hanswurst, interessantes Zitat, anders ausgedrückt: wenn dich einer zwingen will ein Verbrechen für ihn zu begehen, dann begehe zwei...:-))
Oder wäre es dann nicht doch besser sich zu verteidigen?


nach oben springen

#5724

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 02.07.2010 10:48
von Hans Bergman | 16.696 Beiträge | 40058 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Warum machen Sie das jetzt runter?
Haben Sie den Verlauf der gestrigen Disussion gelesen?
Worum es in der Mehrzahl der Beiträge ging?
Wenn, dann haben Sie die Aussagen selektiert, die in Ihr Denkschema passen.
Wissen Sie noch- das mit den Denkruotinen?

Eine der Denkroutinen scheint mir zu sein, das Arrangieren mit einer fatalen Situation zum Zwecke des wirtschaftlichen Überlebens als (beginnende) Lösung des Problems dieser fatalen Situation einzuordnen.



zuletzt bearbeitet 02.07.2010 12:01 | nach oben springen

#5725

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 02.07.2010 10:59
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Falsch. Das Terrorregime wurde zunächst durch (zivile) Mitläufer, Wegseher und Profiteure ermöglicht. Die Soldaten wurden erst später zum mörderischen Werkzeug.
Ihr Hass auf generell alle Soldaten macht Sie leider blind für historische Wahrheiten. Und schrieben Sie nicht, dass auch Hass eine der Ursachen für Gewalt ist? Und an verbaler Gewalt lassen Sie es ja nicht fehlen.



Zuerst möchte ich mich bei ihnen für diesen spruch, bruder im geiste göbbels entschuldigen.
Es war eine emotional gesteuerte ausage auf ihren vorwurf ich wäre ein bruder im geiste ahmadinedschads, bin ladens und kühnens.

Zum weiten möchte ich klarstellen. Ich hasse soldaten nicht. In meiner familie gibt es eine lange militärische tradition. Ich hasse meinen großvater nicht. Er war dennoch ein mörder.
Sein vater auch und dass mein vater keiner ist liegt nur an der kriegsfreien nachkriegszeit.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263792 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen