#4076

Gaza Untersuchung

in Politik 14.06.2010 14:19
von NAHAL (gelöscht)
nach oben springen

#4077

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 14:36
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Ich finde, Deine Absicht ist diesbezüglich sehr löblich und auch so rübergekommen. Das mit Appeasement a la Chamberlain zu in Verbindung zu bringen, ist ein Zeichen der hier herrschenden Diskussionskultur

Das war aber Magas Idee -niemandes sonst.


nach oben springen

#4078

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 14:56
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Das war aber Magas Idee -niemandes sonst.

Zur Erinnerung, lieber Willie, Sie schrieben von "Arschkriecherei" und nahal von "feigem Appeasement". Ich brachte das mit Chamberlain (Appeasement) und Berlusconi (Arschkriecherei) in Verbindung. Die Idee, rhetorisch abzurüsten, stammte von mir und ich übernehme dafür die Verantwortung.



nach oben springen

#4079

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:00
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Zur Erinnerung, lieber Willie, Sie schrieben von "Arschkriecherei" und nahal von "feigem Appeasement". Ich brachte das mit Chamberlain (Appeasement) und Berlusconi (Arschkriecherei) in Verbindung. Die Idee, rhetorisch abzurüsten, stammte von mir und ich übernehme dafür die Verantwortung.


Selbstverständlich musst Du dafür die Verantwortung übernehmen, wer sonst?

Du versuchst "détente" gegenüber einem Schreiberling, der eindeutig Antisemitisches von sich gibt und der, pauschl, alle gläubige Menschen zum Verbrechern stempelt.
Das nenne ich "feiges Appeasement" und ich übernehme, selbstverständlich, dafür die Verantwortung.



nach oben springen

#4080

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:10
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Maga 
Zur Erinnerung, lieber Willie, Sie schrieben von "Arschkriecherei" und nahal von "feigem Appeasement".

Ich schrieb von 'suck up'.:-)

Das Muenchner Abkommen war kein 'suck up'.

Zitat von: Maga 
Ich brachte das mit Chamberlain (Appeasement) und Berlusconi (Arschkriecherei) in Verbindung. Die Idee, rhetorisch abzurüsten, stammte von mir und ich übernehme dafür die Verantwortung.

Natuerlich. Sie haben es ja inzwischen oft genug erkaert.
Sie hatten ueberhaupt keinen Grund irgendetwas abzuruesten, sie haben weggeworfen -ohne Not. Gutes.

Die rhetorischen Ausfaelle, um die es ging, die kamen ja von anderen. Wobei es sicherlich einerseits die unflaetigen und ungehoerigen Ausdrucksweisen sind, wozu andererseits aber auch die hinter weniger rabiaten Kraftusdruecken geschickter versteckten Unverschaemtheiten und Verlogenheiten gehoeren, die hier regelmaessig gepostet werden.

Wir sollten das bei dem jetzigen Getue nicht aus den Augen verlieren.


nach oben springen

#4081

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:26
von Landegaard
avatar


Zitat von: Willie 
Das war aber Magas Idee -niemandes sonst.


Was war denn Idee? Von Appeasement zu sprechen oder es zu betreiben?


nach oben springen

#4082

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:29
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Was war denn Idee? Von Appeasement zu sprechen oder es zu betreiben?

Ich schrieb nichts von Appeasement, sondern von einem 'suck up'.


nach oben springen

#4083

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:37
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Was war denn Idee? Von Appeasement zu sprechen oder es zu betreiben?


Zwei Frage, zwei Antworten:
Betrieben hat es Maga.
Es so bezeichnet habe ich es.

Gefällt Ihnen die Bezeichnung nicht?
Muss es auch nicht.



nach oben springen

#4084

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:39
von Landegaard
avatar


Zitat von: Willie 
Ich schrieb nichts von Appeasement, sondern von einem 'suck up'.


Sie können darauf verzichten, alles aufzuführen, wovon Sie nicht schrieben, solange niemand sagte, dass Sie davon schrieben. Das sollte Zeit sparen.

Ich schrieb von Appeasement und fragte Sie, wie ich Ihren Beitrag verstehen darf, dass es sich dabei um Magas Idee handelt.


nach oben springen

#4085

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:45
von Landegaard
avatar


Zitat von: NAHAL 
Zwei Frage, zwei Antworten:
Betrieben hat es Maga.
Es so bezeichnet habe ich es.
Gefällt Ihnen die Bezeichnung nicht?
Muss es auch nicht.


Ihnen gefällt die Bezeichnung offenbar, weswegen Sie sie verwenden. Müssen Sie nicht. Und natürlich muss ich nicht erwähnen, dass ich die Bezeichnung für unpassend halte. Wir tun es beide dennoch.

Auch hier sehe ich Potential, Zeit zu sparen.


nach oben springen

#4086

RE: Gaza Untersuchung

in Politik 14.06.2010 15:49
von VK64
avatar


Zitat von: NAHAL Hier die Mitglieder der Kommission:
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...a-raid-1.296102

Doch, sehr erfahrene Männer, frei von zukünftigen karrieristischen Bestrebungen, Zukunft, die die Israelis da entsenden.Hoffentlich kommt man hinterher nicht- wenn das Ergebnis nicht passt- und führt dies auf Senilität zurück:))

Naja, Spass beiseite- es wurde weltweit eine internationale und unabhängige Untersuchung gefordert. Diese Forderung ist nicht erfüllt. Punkt. Basta.

Aber, um auf eine andere Forderung, nämlich der Beendigung der völkerrechtswidrigen und menschenverachtenden rassistischen Blockade Gazas zurückzukomnmmen- doch sehr nett, dass die Bewohner Gazas wahrscheinlich bald wieder Kaugummis kauen dürfen.


nach oben springen

#4087

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:49
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Ich schrieb nichts von Appeasement, sondern von einem 'suck up'.

Ich habe mir die Freiheit genommen, es als "Arschkriecherei" zu übersetzen. Wenn Ihnen diese Übersetzung nicht gefällt, können Sie mir gerne einen anderen Übersetzungsvorschlag unterbreiten.

Ansonsten bleibt meine Aussage aufrechterhalten: "Man könnte jetzt mit Olivier Roy fragen, ob wir zurzeit eine erneute Evolution erfahren, in der durch die "Globalisierung" und Säkularisierung die Religionen dekulturiert werden, während sich zugleich das christlich-(protestantische) Paradigma der Religion als Glaube (und nicht als Kultus) durchsetzt, wodurch die Gefahr einer Umwandlung von Religion in religiösen Fundamentalismus (Evangelikalismus, Salafismus) wächst. Ob Religion im Zuge von Säkularisierung und Globalisierung unausweichlich zum religiösen Fundamentalismus wird, dieser also eine neue und zum Überleben notwendige evolutionäre Form der Anpassung an veränderte Bedingungen ist, wäre eine spannende Frage. Man kann es aber auch leichter haben und ähnlich den Schafen in George Orwells "Animal Farm" ("Four legs good, two legs bad") formulieren "Aufklärung gut, Religion schlecht". :-)

Nahal, es ist deine Sache, meine Rhetorik als feiges Appeasement zu bewerten. Ich frage mich nur, ob ein zu oft wiederholter Vorwurf - in diesem Fall des Appeasements - nicht an Wirkung verliert?



nach oben springen

#4088

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:51
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ihnen gefällt die Bezeichnung offenbar, weswegen Sie sie verwenden. Müssen Sie nicht. Und natürlich muss ich nicht erwähnen, dass ich die Bezeichnung für unpassend halte. Wir tun es beide dennoch.
Auch hier sehe ich Potential, Zeit zu sparen.


Nein, finde ich überhaupt nicht.
Ein Forist (hier Maga) schreibt etwas, ich schreibe meine Meinung dazu, Sie Ihre über meine Erwiderung. So funktioniert das, ob uns beiden das gefällt oder nicht.
"Appeasement" ist das Negative, "Détente" das Positive. Ich halte Magas "Beschwichtigung" für Negativ.



nach oben springen

#4089

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 15:58
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Nahal, es ist deine Sache, meine Rhetorik als feiges Appeasement zu bewerten. Ich frage mich nur, ob ein zu oft wiederholter Vorwurf - in diesem Fall des Appeasements - nicht an Wirkung verliert?


Dann überlege es Dir, wie "oft" ich diesen "Vorwurf" wiederholt habe.
Ein mal. Dann habe ich auf Reaktionen geantwortet.
Was ich viel störender empfinde, ist, dass Du nicht auf meinen konkreten Vorwurf, bezogen auf das Objekt des Vorwurfes, eingehst (Antisemitisches und Antreligiöses).

Ich hoffe, ich muss nicht die entsprechenden Zitate des Objektes heraussuchen.

Gleichzeitig bitte ich Dich mir zu erlauben, Beschwichtigungen gegenüber solchen Personen als mindestens unnütz zu betrachten.



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 16:01 | nach oben springen

#4090

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 16:06
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Sie können darauf verzichten, alles aufzuführen, wovon Sie nicht schrieben, solange niemand sagte, dass Sie davon schrieben. Das sollte Zeit sparen.

Es ist meine Zeit. Und damit gehe ich um wie es mir beliebt.

Zitat von: Landegaard 
Ich schrieb von Appeasement und fragte Sie, wie ich Ihren Beitrag verstehen darf, dass es sich dabei um Magas Idee handelt.

So wie es ist, wenn Maga etwas anfuehrt, das seine Idee war und nicht meine.


nach oben springen

#4091

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 16:18
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Maga 
Ich habe mir die Freiheit genommen, es als "Arschkriecherei" zu übersetzen. Wenn Ihnen diese Übersetzung nicht gefällt, können Sie mir gerne einen anderen Übersetzungsvorschlag unterbreiten.

Ob es mir gefaellt oder nicht ist irrelevant, ihre Uebersetzungsvorlieben koennen sie sich doch pflegen, ganz wie es ihnen gefaellt.:-)

Zitat von: Maga 
Ansonsten bleibt meine Aussage aufrechterhalten: "Man könnte jetzt mit Olivier Roy fragen, ob wir zurzeit eine erneute Evolution erfahren, in der durch die "Globalisierung" und Säkularisierung die Religionen dekulturiert werden, während sich zugleich das christlich-(protestantische) Paradigma der Religion als Glaube (und nicht als Kultus) durchsetzt, wodurch die Gefahr einer Umwandlung von Religion in religiösen Fundamentalismus (Evangelikalismus, Salafismus) wächst. Ob Religion im Zuge von Säkularisierung und Globalisierung unausweichlich zum religiösen Fundamentalismus wird, dieser also eine neue und zum Überleben notwendige evolutionäre Form der Anpassung an veränderte Bedingungen ist, wäre eine spannende Frage. Man kann es aber auch leichter haben und ähnlich den Schafen in George Orwells "Animal Farm" ("Four legs good, two legs bad") formulieren "Aufklärung gut, Religion schlecht". :-)

Das koennen sie fuer sich 'aufrecht' erhalten solange sie moechten, dazu hatte ich mich ja auch nicht geaeussert -ausser mit einer davon etwas abweichenden Frage, auf die aber niemand einging.;-)

Eine Aeusserung nun aber doch dazu:
Insgesamt halte die von ihnen angefuehrte vorstehende "Aussage" -die ja in Wirklichkeit eine Frage ist- als Aussage fuer wertlos und als Frage fuer fuer irrelevant, da sie auf fehlerhaften Praemissen aufbaut.


nach oben springen

#4092

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 16:38
von Landegaard
avatar


Zitat von: NAHAL 
Nein, finde ich überhaupt nicht.
Ein Forist (hier Maga) schreibt etwas, ich schreibe meine Meinung dazu, Sie Ihre über meine Erwiderung. So funktioniert das, ob uns beiden das gefällt oder nicht.
"Appeasement" ist das Negative, "Détente" das Positive. Ich halte Magas "Beschwichtigung" für Negativ.


Habe ich verstanden. Wollen wir nun noch über Appeasement im Allgemeinen sprechen, oder finden wir irgendwann noch zum Thema zurück?


nach oben springen

#4093

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 16:41
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Habe ich verstanden. Wollen wir nun noch über Appeasement im Allgemeinen sprechen, oder finden wir irgendwann noch zum Thema zurück?


Gerne.
Bisher hat sich nur vk64, außer mir, zum Thema geäußert.
Dann legen Sie los.



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 16:41 | nach oben springen

#4094

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 16:50
von Landegaard
avatar


Zitat von: NAHAL 
Gerne.
Bisher hat sich nur vk64, außer mir, zum Thema geäußert.


Das ist ein Irrtum


nach oben springen

#4095

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 16:57
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Das ist ein Irrtum


Auch gut.



nach oben springen

#4096

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 19:43
von Landegaard | 16.575 Beiträge | 27606 Punkte


Zitat von:  Es ist meine Zeit. Und damit gehe ich um wie es mir beliebt.


Das ist nichts, wofür Sie sich entschuldigen müssten.



nach oben springen

#4097

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 20:02
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Das ist nichts, wofür Sie sich entschuldigen müssten.

Eben.


nach oben springen

#4098

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 20:09
von Nante | 8.026 Beiträge | 13054 Punkte


Zitat von: Willie 
Eben.

Ihre Anwort ist völlig überflüssig. Belassen Sie es doch bei Landegaards letzter Aussage.


nach oben springen

#4099

RE: FMC

in Politik 14.06.2010 20:35
von Willie | 23.776 Beiträge | 91298 Punkte


Zitat von: Nante 
Ihre Anwort ist völlig überflüssig. Belassen Sie es doch bei Landegaards letzter Aussage.


Zitat von: Nante 
Ihre Anwort ist völlig überflüssig. Belassen Sie es doch bei Landegaards letzter Aussage.


nach oben springen

#4100

Nein,

in Politik 14.06.2010 20:43
von Nante | 8.026 Beiträge | 13054 Punkte

mein Beitrag war pädagogisch wertvoll:)

Und Ihre Wiederholung habe ich huldvoll zur Kenntnis genommen. Willie, ich habe jetzt die Wahl zwischen einem WM-Spiel und dem Forum.
Ich werde mich an den Fernseher begeben. Wenn Sie nachher noch präsent sind, dann sehen wir uns noch.
Bis dahin..

Tschüß, lieber Willie.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 14 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263798 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen