#4101

Bibi

in Politik 14.06.2010 22:36
von NAHAL (gelöscht)
avatar

"Even more surprising, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu's job-approval rating has now climbed into positive territory: 53 percent of respondents were satisfied with his performance, while 40 percent were dissatisfied."

http://www.foreignpolicy.com/articles/20...agree_with_bibi



nach oben springen

#4102

Willie

in Politik 14.06.2010 22:42
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL "Even more surprising, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu's job-approval rating has now climbed into positive territory: 53 percent of respondents were satisfied with his performance, while 40 percent were dissatisfied."
http://www.foreignpolicy.com/articles/20...agree_with_bibi

Und? Wessen Meinung sollte sich deswegen aendern? Doch hoechtens nur die jener, die unbedingt bei der Mehrheit sein wollen. Meinungslose Mitlaeufer also.

Fuer Israel selbst ist diese Mehrheit nicht ungefaehrlich. Es koennen sich da verhaengnisvolle Perzeptionen einschleichen.


nach oben springen

#4103

RE: Willie

in Politik 14.06.2010 22:46
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Und? Wessen Meinung sollte sich deswegen aendern? Doch hoechtens nur die jener, die unbedingt bei der Mehrheit sein wollen. Meinungslose Mitlaeufer also.
Fuer Israel selbst ist diese Mehrheit nicht ungefaehrlich. Es koennen sich da verhaengnisvolle Perzeptionen einschleichen.


Verstehe ich nicht. Eine Meinungsumfrage ist nicht dazu da, Meinungen zu ändern.
Es ist eine momentane Beschreibung der Empfindungen einer Bevölkerung bezogen auf verschiedene Teilbereiche. Hier, geht es um Netanjahu, um die Gaza-Aktion, darum, wie man auf iranische oder türkische Blockadebrecher reagieren soll.
Vielleicht auch interessant der Teil, wo immer von einer Mehrheit für eine friedliche zwei Staaten-Lösung und Rückgabe der meisten Siedlungen auszugehen ist.

Die Rethorik fand ich unangebracht und sachfremd.



nach oben springen

#4104

???

in Politik 14.06.2010 22:48
von Nante | 8.026 Beiträge | 13054 Punkte


Zitat von: Willie 
Fuer Israel selbst ist diese Mehrheit nicht ungefaehrlich. Es koennen sich da verhaengnisvolle Perzeptionen einschleichen.

Ich habe das umgekehrt verstanden. Zeichnet sich da nicht eine Mehrheit für Bibi ab?


nach oben springen

#4105

Willie

in Politik 14.06.2010 22:49
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: Willie 
Und? Wessen Meinung sollte sich deswegen aendern? Doch hoechtens nur die jener, die unbedingt bei der Mehrheit sein wollen. Meinungslose Mitlaeufer also.
Fuer Israel selbst ist diese Mehrheit nicht ungefaehrlich. Es koennen sich da verhaengnisvolle Perzeptionen einschleichen.


Andererseits ist die Konzentrierung auf die Ratings von Netanyahu irrefuehrend, denn wie ich gerade sehe, gehen die von Barak nach unten -wohl weil ihm das Drama von voriger Woche ans Bein gebunden wird. Dann haben die Israelis das dort wohl doch schon richtig auseinanderklamuesert.


nach oben springen

#4106

RE: Willie

in Politik 14.06.2010 22:57
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
....denn wie ich gerade sehe, ....


Wie ich sehe, gewöhnst Du Dir Verhaltensweisen von Obama an. So, als er über die AZ-law geurteilt hat, ohne es gelesen zu haben. :-)
Antseckend.



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 22:57 | nach oben springen

#4107

Willie

in Politik 14.06.2010 22:57
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Verstehe ich nicht. Eine Meinungsumfrage ist nicht dazu da, Meinungen zu ändern.
Es ist eine momentane Beschreibung der Empfindungen einer Bevölkerung bezogen auf verschiedene Teilbereiche. Hier, geht es um Netanjahu, um die Gaza-Aktion, darum, wie man auf iranische oder türkische Blockadebrecher reagieren soll.
Vielleicht auch interessant der Teil, wo immer von einer Mehrheit für eine friedliche zwei Staaten-Lösung und Rückgabe der meisten Siedlungen auszugehen ist.
Die Rethorik fand ich unangebracht und sachfremd.

Dein Kommentar auf den ich einging, befasste sich nur mit Netanyahus ratings. Der angefuehrte Artikel vordergruendig auch. Aber nur vordergruendig. Denn in Wirklichkeit beleuchtete er drei Aspekte;

1. das Drama von voriger Woche.
2. die Aufrechterhaltung der Blokade ja nein.
3. der Umgang mit den iranischen Schiffen -falls sie kommen.

Mann kann durchaus gegen die Art und Weise des Vorgehens letzte Woiche sein und trotzdem fuer Punkte 2. u. 3. in Ubereinstimmung mit Netanyahu.

Wenn also Barak die Schuld fuer 1. bekommt und nicht Netanyahu, dieser aber Zustimmung fuer 2. u. 3., dann ist es kein Wunder dass er hoehere Zustimmungraten hat.


nach oben springen

#4108

Willie

in Politik 14.06.2010 22:58
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Die Rethorik fand ich unangebracht und sachfremd.

Welche "Rhetorik" genau bitte?


nach oben springen

#4109

Willie

in Politik 14.06.2010 23:00
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Wie ich sehe, gewöhnst Du Dir Verhaltensweisen von Obama an. So, als er über die AZ-law geurteilt hat, ohne es gelesen zu haben. :-)
Antseckend.

Jetzt wird es schon wieder albern.
Und im uebrigen habe ich genau erklaert, wie ich zu der Antwort fuer den Kommentar gekommen bin.


nach oben springen

#4110

RE: Willie

in Politik 14.06.2010 23:02
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Dein Kommentar auf den ich einging, befasste sich nur mit Netanyahus ratings. Der angefuehrte Artikel vordergruendig auch. Aber nur vordergruendig. Denn in Wirklichkeit beleuchtete er drei Aspekte;
1. das Drama von voriger Woche.
2. die Aufrechterhaltung der Blokade ja nein.
3. der Umgang mit den iranischen Schiffen -falls sie kommen.
Mann kann durchaus gegen die Art und Weise des Vorgehens letzte Woiche sein und trotzdem fuer Punkte 2. u. 3. in Ubereinstimmung mit Netanyahu.
Wenn also Barak die Schuld fuer 1. bekommt und nicht Netanyahu, dieser aber Zustimmung fuer 2. u. 3., dann ist es kein Wunder dass er hoehere Zustimmungraten hat.



Ich glaube, Du interpretierst zu viel:
Barak ist der Repräsentant einer Partei, die sich, inzwischen, keiner großen Belibtheit erfreut .



zuletzt bearbeitet 14.06.2010 23:04 | nach oben springen

#4111

RE: Willie

in Politik 14.06.2010 23:05
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Jetzt wird es schon wieder albern.
Und im uebrigen habe ich genau erklaert, wie ich zu der Antwort fuer den Kommentar gekommen bin.


Es hätte auch gereicht, Du hättest es einfach zugegeben. Es kann passieren.



nach oben springen

#4112

Willie

in Politik 14.06.2010 23:10
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Ich glaube, Du interpretierst zu viel:
Barak ist der Repräsentant einer Partei, die sich, inzwischen, keiner großen Belibtheit erfreut .

Es sieht wohl auch so aus, als habe Barak das Ding von letzter Woche hauptsaechlich zu verantworten.


nach oben springen

#4113

RE: Bibi

in Politik 14.06.2010 23:12
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL "Even more surprising, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu's job-approval rating has now climbed into positive territory: 53 percent of respondents were satisfied with his performance, while 40 percent were dissatisfied."
http://www.foreignpolicy.com/articles/20...agree_with_bibi

Traurig, wenn die Meinungsumfragen recht hätten. Traurig vor allem für Israel selbst, das sich damit immer weiter isoliert...



nach oben springen

#4114

Willie

in Politik 14.06.2010 23:13
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Es hätte auch gereicht, Du hättest es einfach zugegeben. Es kann passieren.

Dir natuerlich -mir aber nicht. Ich schreibe aber nun mal nicht hier, um deine Anti-Obama Reflexe zu bedienen.


nach oben springen

#4115

RE: Willie

in Politik 14.06.2010 23:14
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Es sieht wohl auch so aus, als habe Barak das Ding von letzter Woche hauptsaechlich zu verantworten.



Kann sein, dass Teile der Bevölkerung das so sehen. Wird sich bei der Untersuchung zeigen.



nach oben springen

#4116

RE: Willie

in Politik 14.06.2010 23:15
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Dir natuerlich -mir aber nicht. Ich schreibe aber nun mal nicht hier, um deine Anti-Obama Reflexe zu bedienen.


Ich weiß und würde Dir das nie unterstellen. Aber ich konnte mir den Vergleich nicht verkneifen. :-)



nach oben springen

#4117

Willie

in Politik 14.06.2010 23:26
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Ich weiß und würde Dir das nie unterstellen. Aber ich konnte mir den Vergleich nicht verkneifen. :-)

Ich weiss, die Reflexhaftigkeit hast du mit Hans Bergmann gemeinsam. Das ist die Buerde der jeweiligen Ideologie, die bei gewissen Triggerpoints, Reflexe ausloest und als Denken praesentiert. Eine Schwaeche.


nach oben springen

#4118

Willie

in Politik 15.06.2010 00:29
von Willie | 23.772 Beiträge | 91258 Punkte


Zitat von: NAHAL "Even more surprising, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu's job-approval rating has now climbed into positive territory: 53 percent of respondents were satisfied with his performance, while 40 percent were dissatisfied."
http://www.foreignpolicy.com/articles/20...agree_with_bibi

Nach dreijähriger Blockade des Gazastreifens will Israel erstmals wieder umfangreiche Warenlieferungen zulassen. Nur noch Waffen und Kriegsmaterial sollen einem Einfuhrverbot unterliegen. Dies sagte der Sonderbeauftragte des Nahost-"Quartetts", Tony Blair, nach Beratungen der EU-Außenminister in Luxemburg . "Sie (die Israelis) werden die Blockade für Waffen und Kampfmittel aufrechterhalten, aber sie werden für das tägliche Leben wichtige Dinge hereinlassen", sagte er.
http://www.n-tv.de/politik/Israel-beende...icle920293.html


nach oben springen

#4119

RE: Willie

in Politik 15.06.2010 07:16
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Ich weiss, die Reflexhaftigkeit hast du mit Hans Bergmann gemeinsam. Das ist die Buerde der jeweiligen Ideologie, die bei gewissen Triggerpoints, Reflexe ausloest und als Denken praesentiert. Eine Schwaeche.


Bull shit.
Fakt ist, Du hast eine Meinung zu einem Artikel geäußert, ohne diesen gelesen zu haben.
DAS ist ein Reflex. Geärgert hat Dich der Vergleich zu Obama, was ich gut nachvollziehen kann.
Dass Du auf diese einfache Tatsachenfeststellung so reagierst ist ein Zeichen der Schwäche und mangelnde Souveranität.



nach oben springen

#4120

RE: Bibi

in Politik 15.06.2010 07:23
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte


Zitat von: NAHAL "Even more surprising, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu's job-approval rating has now climbed into positive territory: 53 percent of respondents were satisfied with his performance, while 40 percent were dissatisfied."
http://www.foreignpolicy.com/articles/20...agree_with_bibi



Generell scheint mir die Umfrage ein Dokument zunehmender Radikalisierung zu sein.
Passt gut zur Region. Offensichtlich sind die Zeiten vorbei, in denen Aktionen anhand ihrer Wirkung bewertet werden. Nun geht es darum, Härte zu zeigen, "whatever it takes". Die Saat ist aufgegangen, fehlen nur noch die Iraner.

Vielleicht täusche ich mich, aber wünscht sich Israel den Showdown?



nach oben springen

#4121

RE: Bibi

in Politik 15.06.2010 07:27
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Traurig, wenn die Meinungsumfragen recht hätten. Traurig vor allem für Israel selbst, das sich damit immer weiter isoliert...


Israelis leben heute. Wie alle anderen Bevölkerungen auf dieser Welt, die in einer offenen Demokratie leben, interessieren sich die meisten Menschen für die wirtschaftliche Lage des eigenen Landes, für den Arbeitsplatz, Inflation, Bildung und sonstigen Zustände des Alltags. Das passiert auch in Israel.
Und die Lage ist, auch im Vergleich zu den Ländern der EU und USA, sehr gut. Das wird, genau so wie auch anderswo, zu recht oder nicht, auch der amtierenden Regierung zugeordent.
Israelis sind ein Touristenvolk.Fast alle vereisen mindestens ein mal im Jahr ins Ausland. Bisher sind die meisten auch in die Türkei vereist. Jetzt stellen sie sich um und suchen sich andere Uralubsziele. Das ärgert sie etwas, aber dieser Ärger kanalisiert sich nicht gegen die Regierung, sondern genau umgekehrt.

Aber die Israelis unterscheiden sich auch von den meisten anderen Bevölkerungen;
Dass immer noch eine satte Mehrheit für eine friedliche Lösung des Konfliktes sind, ist eine Ausnahmeerscheinung. DAS ist das, was an dem von mir verlinketen Artikel tatsächlich kommentierungswürdig gewesen wäre.



nach oben springen

#4122

RE: Bibi

in Politik 15.06.2010 07:29
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Generell scheint mir die Umfrage ein Dokument zunehmender Radikalisierung zu sein.
Passt gut zur Region. Offensichtlich sind die Zeiten vorbei, in denen Aktionen anhand ihrer Wirkung bewertet werden. Nun geht es darum, Härte zu zeigen, "whatever it takes". Die Saat ist aufgegangen, fehlen nur noch die Iraner.
Vielleicht täusche ich mich, aber wünscht sich Israel den Showdown?


Ich glaube Ihnen geantwortet zu haben.



nach oben springen

#4123

RE: Bibi

in Politik 15.06.2010 07:39
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Israelis leben heute. Wie alle anderen Bevölkerungen auf dieser Welt, die in einer offenen Demokratie leben, interessieren sich die meisten Menschen für die wirtschaftliche Lage des eigenen Landes, für den Arbeitsplatz, Inflation, Bildung und sonstigen Zustände des Alltags. Das passiert auch in Israel.
Und die Lage ist, auch im Vergleich zu den Ländern der EU und USA, sehr gut. Das wird, genau so wie auch anderswo, zu recht oder nicht, auch der amtierenden Regierung zugeordent.
Israelis sind ein Touristenvolk.Fast alle vereisen mindestens ein mal im Jahr ins Ausland. Bisher sind die meisten auch in die Türkei vereist. Jetzt stellen sie sich um und suchen sich andere Uralubsziele. Das ärgert sie etwas, aber dieser Ärger kanalisiert sich nicht gegen die Regierung, sondern genau umgekehrt.
Aber die Israelis unterscheiden sich auch von den meisten anderen Bevölkerungen;
Dass immer noch eine satte Mehrheit für eine friedliche Lösung des Konfliktes sind, ist eine Ausnahmeerscheinung. DAS ist das, was an dem von mir verlinketen Artikel tatsächlich kommentierungswürdig gewesen wäre.

Die Israelis können natürlich in die Länder fahren, die sie bevorzugen. Als Israeli hätte ich vermutlich keine Lust in die Türkei zu fahren, weil ich die Gefahr sehen würde, schlecht behandelt zu werden. Solange aber ist diese Regierung nicht im Amt, dass sie sich die relativ stabile wirtschaftliche Lage auf ihre Fahnen schreiben könnte. Vielleicht hat der wirtschaftliche Erfolg mehr mit einer intellektuellen und kulturellen Vitalität der Bevölkerung als mit einer bestimmten Regierung zu tun, obwohl Likud-Regierungen früher teilweise fürchterlich gewirtschaftet haben, was man der Regierung Netanyahu wohl nicht nachsagen kann. (Zumindest scheint es aus der Ferne so zu sein.) Sorgen machen müsste aber die Tatsache, dass das Vorgehen der IDF auf so wenig Kritik im Land stößt, dass man den Eindruck haben könnte, die Leute meinten, die ganze Welt sei gegen sie.

So, jetzt gleich verreise ich. Bis Donnerstag. Und hoffentlich entspanntes Diskutieren.



nach oben springen

#4124

RE: Bibi

in Politik 15.06.2010 07:49
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte


Zitat von: Maga 
Die Israelis können natürlich in die Länder fahren, die sie bevorzugen. Als Israeli hätte ich vermutlich keine Lust in die Türkei zu fahren, weil ich die Gefahr sehen würde, schlecht behandelt zu werden. Solange aber ist diese Regierung nicht im Amt, dass sie sich die relativ stabile wirtschaftliche Lage auf ihre Fahnen schreiben könnte. Vielleicht hat der wirtschaftliche Erfolg mehr mit einer intellektuellen und kulturellen Vitalität der Bevölkerung als mit einer bestimmten Regierung zu tun, obwohl Likud-Regierungen früher teilweise fürchterlich gewirtschaftet haben, was man der Regierung Netanyahu wohl nicht nachsagen kann. (Zumindest scheint es aus der Ferne so zu sein.) Sorgen machen müsste aber die Tatsache, dass das Vorgehen der IDF auf so wenig Kritik im Land stößt, dass man den Eindruck haben könnte, die Leute meinten, die ganze Welt sei gegen sie.
So, jetzt gleich verreise ich. Bis Donnerstag. Und hoffentlich entspanntes Diskutieren.


Zumeist ist es so, dass wirtschaftliche Hochs nicht mittelbar mit der aktuellen Regierung zu tun haben. Regelmäßig allerdings ist es so, dass die jeweiligen Regierungen diese für sich in Anspruch nehmen. Man erinnere sich nur an "Schröders Aufschwung", der damit erklärt wurde, weil er Kohl vertrieben hat. Naja, das ist wohl Normalität.

Dass die IDF auf sowenig Kritik stößt, scheint mir ebenfalls verständlich (ausser vielleicht der Kritik, dass sie nicht hart genug vorgagangen ist.). Umzingelt von Feinden, muss zwangsläufig das Vertrauen in die IDF forcieren. Dass man den Ansehensverlust weltweit jedoch auf so leichte Schultern nimmt, finde ich erstaunlich.

Gute Reise



nach oben springen

#4125

RE: Bibi

in Politik 15.06.2010 08:35
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Solange aber ist diese Regierung nicht im Amt, dass sie sich die relativ stabile wirtschaftliche Lage auf ihre Fahnen schreiben könnte.


Völlig richtig.
Man kann das auch hier in Deutschland sehen;
Alle wirtschaftlichen Katastrophen der letzten Monaten werden der FDP zugeschrieben, obwohl diese, 11 jahre lang, nicht mitregiert hat. :-)



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263792 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen