#3701

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 02:12
von Willie | 23.625 Beiträge | 89788 Punkte


Zitat von: BerSie Das war der grosse Moment der britischen Longbows.
Fuer die geschichtliche Entwicklung im nahen Osten war dieser unbedeutend.
---
Eigentlich ging es mir um Grundsätzlicheres - Überlegenheit der Waffentechnik - und wie man die bewahrt, oder verspielt, egal - bin vom Thema abgkommen!;)

Ueberlegenheit -eine gefaehrliches Mass.
So manche ueberlegene Fussballmannschaft wird das in den naechsten Tagen der Weltmeisterschaft erfahren.
"Ueberlegenheit" liefert einen Vorteil, aber keine Garantie fuer irgendetwas.
Solches wird oft miteinander verwechselt.


nach oben springen

#3702

RE: Die Venus ist ganz gut zu sehen im Juni

in Politik 09.06.2010 02:14
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: BerSie 
Hmm, ich gehe immer über den Link Politik ´rein - dann sehe ich das Thema und 146 Seiten - da weiß ich wo ich bin - ganz ohne Navi... finde nicht, dass man sich verfährt - brennt doch nur dieser Strang...;)

Einige scheinen das Navi des öfteren nicht eingeschaltet zu haben und verfahren sich deshalb auch entsprechend oft. :(



zuletzt bearbeitet 09.06.2010 02:15 | nach oben springen

#3703

RE: Netanjahu und die Geisterfahrer.......

in Politik 09.06.2010 02:26
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Willie 
Ersparen sie es sich, mir mit ihren Verdrehungen und Bewertungen zu kommen.
Das stoppen der Schiffe war kein Fehler, sondern Notwendigkeit.
Das abseilen vom Hubschrauber war ein taktischer Fehler der IDF. Dazu habe ich bereits geschrieben.
Die Umstaende um die Schiesserei sind noch etwas unklar, aber es zeichnet sich ab, dass Leute auf dem Schiff sich nicht wie Chorknaben verhalten haben, sondern die bewaffneten Kommandosoldaten attackierten.
Wenn dabei Blut fliesst und Soldaten bewusstlos geschlagen werden oder weggeschleppt werden und die Geschichte zu einem -pardon my french- "clusterfuck" wird, dann tun Commandos genau das, was sie zur self preservation gelernt haben. Sie wehren sich mit allem, was sie haben. Commandos sind keine Polizei. Vor allen Dingen keine Deutschen Schupos.
Die "Liberators for a free Gaza" hatten es in der Hand, was daraus wurde. Sie haben entschieden und sich verkalkuliert.
Danach werden dann der tote Familienvaeter -mit sechs kleinen Kindern Zuhause- beklagt. Was zum Kuckuck hatte der denn auf einem Schiff zu suchen, das in eine Konfrontation mit der Israel Navy faehrt? Vielleicht stellen sie sich mal die Frage.
Bislang habe ich hier ein diesbezuegliches reflektieren von ihnen auch noch nicht gelesen.



Ganz so einfach und ganz so klar wie Sie es sehen, ist es wohl nicht. Immerhin fordert auch Präs. Obama eine internationale Untersuchung.

Zitat
U.S.: International probe into Gaza flotilla raid is 'essential'

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...ential-1.294978

Dass diese Flotte als Provokation gedacht war, habe ich längst geschrieben. Seltsam, dass Sie solches nicht lesen. Warum aber auf diese Art und Weise darauf eingegangen wurde und nicht darauf gewartet wurde, dass die Schiffe die internationalen Gewässer verlassen, hat mit was zu tun? Der Welt zeigen zu wollen, dass man es überhaupt nicht nötig hat, sich an internationale Gepflogenheiten zu halten. Das hat die israelische Regierung in der letzten Zeit ein paar Mal zu oft gezeigt.

Dass Sie den Tod von 9 Menschen, in den Kopf oder von hinten erschossen, so lapidar abtun, so in etwa hätte ja nicht dabei sein müssen, ist schon etwas sehr merkwürdig.
Mit einem solchen Ausgang dieser Blockadebrechung konnte niemand rechnen. Es hätte für die israelische Marine - natürlich in Hoheitsgewässern - andere Möglichkeiten gegeben.
Warum nun aber verletzte israelische Soldaten plötzlich bedauernswerter sind als tote Blockadebrecher, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Nur gut, dass es auch innerhalb des israelischen Militärs andere Meinungen gibt, als die der Regierung.

Zitat
........."First and foremost, we protest the fact that responsibility for the tragic results was immediately thrust onto the organizers of the flotilla," wrote the officers. "This demonstrates contempt for the responsibility that belongs principally to the hierarchy of commanders and those who approved the mission. This shows contempt for the values of professionalism, the purity of weapons and for human lives." ..........

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...-probe-1.294536


nach oben springen

#3704

RE: Netanjahu und die Geisterfahrer.......

in Politik 09.06.2010 02:35
von Willie | 23.625 Beiträge | 89788 Punkte


Zitat von:  RagnarLodbrok Die Notwendigkeit die Sie beschreiben ergibt sich doch nur, bei der Voraussetzung, eine Pro-israelische Haltung zu haben.

Durchaus nicht. Sie ergibt sich bei objektiver Betrachtung der Gesamtlage. Eine persoenliche Bewertung 'gut-schlecht' habe ich ja nicht angefuehrt.

Zitat von: RagnarLodbrok Sicherlich waren das keine Chorknaben und sicherlich war das Ganze eine Provokation mit dem Ziel Israel als das hinzustellen, was letzlich auch passierte.
"Skrupellos" und die näheren Umstände werden nie ganz aufgeklärt weil Israel alle Beweise beschlagnahmt, vernichtet oder gefälscht hat. jedenfalls ist davon auszugehen, da sonst eine internationale Ermittlungskommission kein Tabu für die israelische Regierung wäre.

"Skrupelos" ist eine Bewertung und "gefaelscht" ist eine Unterstellung. Ihre.
Wieso "....da sonst eine internationale Ermittlungskommission..."? Wieso "sonst"?

Gibt es fuer sie wirklich sonst keine anderen moeglichen Gruende? Oder wollen sie nur diese eben so gerne miteinander in Relation sehen, weil sie nicht Pro-Israel sind? Nur eine Frage.
Ich kenne z.B. aus dem Handgelenk noch andere moegliche Gruende. Die ihr "sonst" obsolet werden lassen. Und ein Argument sterben lassen.

Zitat von:  RagnarLodbrok Eben nicht, Ihr Ziel ist zumindest teilweise erreicht - und Agypten hat die Grenze geöffnet, was ohne diese Aktion ebenfalls nicht passiert wäre.

War das das Ziel? Ist das ein Erfolg?
Dann war doch der Tod der Blockadebrecher nicht umsonst, richtig?
Was sollen die naechsten Schiffe erreichen? Dass Aegypten noch mehr Grenzueberganege oeffnet?
Warum waren die denn ueberhaupt geschlossen worden?

Wie ich hoerte war man bei der PNA garnicht nicht so happy ueber die Oeffnung. Wollen die ihren eigenen Leuten nicht gut?


Zitat von:  RagnarLodbrok Mit dieser Einstellung, gäbe es die DDR noch - es waren auch Väter und Mütter, die in Leibzig ihr Leben riskiert haben, da nicht klar war ob geschossen wird.
Manchmal muss man sein Leben riskieren umd politische Zustände zu ändern.

Der Mann war aber nicht in der DDR. Der lebte auch nicht im Gaza. Der lebte mit seiner Familie in der Tuerkei. Also weit weg. Er war noch nicht einmal Palaestinenser. Er war Tuerke.

Etwas andere Verhaeltnisse also. Eher wie der Aufenthalt des Yemeniten Bin Laden in Afghanistan.


nach oben springen

#3705

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 06:25
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
So langsam fällt die künstlich aufgesetzte Maske, die ja in der Vergangenheit oft genug durchschimnmerte.


Keine Maske.
Ich habe immer Sie für eine Epigonin der Kapo-Sippe gehalten.



nach oben springen

#3706

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 06:30
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Yep, auch Nahal hat sich gewaltig daneben benommen. Nicht akzeptabel. Kein bisschen.
Solche Betitelungen liefern kein Argument fuer die Sache fuer die du streitest, sondern nur gegen dich selbst als Person.



Bei Lea sind solche Ausdrücke eine Beschönigung der Realität:eine atavistische Antisemitin.



nach oben springen

#3707

RE: Erfahrungen

in Politik 09.06.2010 06:35
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Ich bitte Sie eindringlich Ihren ideologischen Krieg zurückzufahren und Ihre Beleidigungen einzustellen.
Ihre, der Nachtschwester und nahals Beiträgen merkt man die tiefen Verletzungen an, die der Weltkrieg und seine Folgen, also die Heimstatt und die darauffolgende Geschichte hinterlassen hat.
Lea S. und andere, ich habe sieben Jahre de facto unter den Bedingungen der erhöhten Gefechtsbereitschaft gelebt. Wenn ich das erzählen würde könnten Sie es wahrscheinlich gar nicht glauben. Mit allen Rahmenbedingungen. Aber niemals, wirklich niemals gab es solche persönlichen Entgleisungen wir hier.
Nicht ein Kommandeur, nicht ein Politoffizier hat sich jemals so geäußert.
Lassen Sie uns diese Begriffe wie hier erwähnt einfach im Orkus der Geschichte verschwinden.



Nein lieber Nante,

Meine Familie hat 23 Mitglieder im Gas verloren. Wegen solchen menschlichen Abarten wie eine Lea.
Mein Vater hat mir gesagt:
Ich habe mich immer als Deutscher betrachtet, bis mich die Nazis zum Juden gemacht haben.
Solche Leas werden von mir immer und direkt, ohne pseudo-Höfflichkeit als das benannt werden, was sie sind: menschlicher Abschaum.
Und wer das zu beschwichtigen versucht, macht sich, wie früher, unbewußt, mitschuldig.
Auch für Dich Maga, gilt das Gleiche;
Appeasement und falsche Contenance gegenüber solche ekelhafte Gestalten ist falsch.



nach oben springen

#3708

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 06:51
von NAHAL (gelöscht)
avatar

"Auch Nahal haette es nicht kompetenter beantworten koennen, denn die Fakten sind die Fakten."

Doch, es geht:

1)Die Gefahr besteht allein aus Gaza und durch die "regierungsunabhängige" Hezbollah, da man diesen keinem Staat zurechnen kann. Somit entgehen diese einer staatlichen Verantwortlichkeit, die zu massiven Gegenschlägen führen würden.
2) Die umgebenden Staaten (hier sowohl Syrien als auch Libanon) wissen was es bedeuten würde, wenn man diese direkt verantwortlich machen könnte.
Allein der irrationale Iran ist jenseits jeder Rationalität.
3) Hezbollah hat doch versucht, etwas bessere Raketen (Fajar) in Stellung zu bringen. Diese wurden in der ersten halben Stunde des letzten Krieges zerstört. Auch die libanesische Regierung hatte nichts dagegen, da ihr bekannt war, was die Konsequenzen eines Einsatzes bedeuten würde.
4)Der Forsit stellte die Frage auch im Zusammenhang mit Dimona.
Man diskutiert sehr heftig über die Schwierigkeit, die gut versteckten und gut gesicherten iranischen Atomanlagen zu zerstören. Das auch trotz hohem Zerstörungspotentiel und Genauigkeit der möglichen Angreifer.
Das Gleiche gilt auch umgekehrt.



zuletzt bearbeitet 09.06.2010 06:59 | nach oben springen

#3709

RE: Maga, das ist auch gefährlich:

in Politik 09.06.2010 07:12
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
maga, vorsichtige Anfrage: Kennst Du die drei Bestandteile der o.g. Philisophie?

Lieber Nante,

ich würde sagen:
1. Die Übernahme des Hegelianischen Denkschemas von These, Antithese und Synthese.
2. Die Produktionsverhältnisse als entscheidende Triebkraft der Geschichte mit dem Sieg (Diktatur) des Proletariats und der Errichtung der kommunistischen Gesellschaft als Determinante.
3. Die Unterscheidung zwischen Unterbau (Produktionsverhältnisse und Produktionsmittel) und Überbau.

Und: Hätte ich die Prüfung bei, na ja du weißt schon, bestanden? :-)



nach oben springen

#3710

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 07:14
von NAHAL (gelöscht)
avatar

Und damit hier etwas Klarheit bestehen soll:

Nahal wird jeden Antisemiten als solchen bezeichnen.
Nahal wird jeden Idioten als solchen bezeichnen.

Ich habe nicht den Anspruch erhoben, gut erzogen oder gar ein Intelektueller zu sein.
Ich bin grob und SCHLECHT.
Ich bin ein "rassistischer Zionist" der jedem Angehörigen der Rasse Antisemit gerne in die Fresse haut; verbal, wenn nötig und möglich auch physisch.

PS
Ja, und diese Lea ist das beste Beispiel.



zuletzt bearbeitet 09.06.2010 07:22 | nach oben springen

#3711

RE: Maga, das ist auch gefährlich:

in Politik 09.06.2010 07:15
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie 
Na ja, eigentlich interessiert mich bei den Philosophen nur: Welcher konnte die besten Arschbomben vom 3-Meter-Brett!
Der Preis geht an unseren Möchtegern-Philosophen Richard Dawkins. Ärsche können besonders gut Arschbomben lassen. :-)



nach oben springen

#3712

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 09.06.2010 07:38
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL "Genauso, wie Sie es sagen, möglicherweise. Eine geklärte Situation, die dann doch eskaliert. Vielleicht wurde der Soldat gefangengenommen und dann kam jemand dazu, der über per Kopfschuss gerichtete Mitreisende erzählen konnte, was die Situation "aufheizte"."
"Eine geklärte Situation"?
Elitesoldaten, einige davon richten Mitreisende per Kopfschuß, während mehere andere Elitesoldaten gefangengenommen werden, seelenruhig fotografiert werden, nach unten begleitet werden.
Schrieben Sie etwas vom Kindergarten?
Ihre Konstruktion müsste noch einen Schlußsatz beinhalten:
" Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute"


Es war nicht nötig, Ihre Geringschätzung nochmals zu formulieren, Sie taten das bereits. Sie wollten eine Möglichkeit, Sie bekamen eine. Ihre uninterpretierbare Eindeutigkeit ist dahin und ob ich, nachdem Sie das schon nicht akzeptieren können, noch über Wahrscheinlichkeiten an Bord mit Ihnen reden will, glauben wir beide wohl nicht.



nach oben springen

#3713

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 09.06.2010 07:41
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ihre uninterpretierbare Eindeutigkeit ist dahin und ob ich, nachdem Sie das schon nicht akzeptieren können, noch über Wahrscheinlichkeiten an Bord mit Ihnen reden will, glauben wir beide wohl nicht.


Muss auch nicht sein.
Willie hat das auch, recht überzeugend, dargestellt.



nach oben springen

#3714

RE: Maga, das ist auch gefährlich:

in Politik 09.06.2010 07:41
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga Der Preis geht an unseren Möchtegern-Philosophen Richard Dawkins. Ärsche können besonders gut Arschbomben lassen. :-)
Die Konkurrenz bei den Journalisten ist natürlich viel größer als bei den Philosophen. In der engeren Auswahl stehen hier Hans-Ulrich Jörges (populistischer Stern-Kolumnist), Roger Köppel (schweizerischer Rechtsaußen, der auch schon mal deutsche Minister wegen "Hehlerei" verhaften lassen will), Emilio Fede (notorischer Berlusconi-Bewunderer mit nordkoreanisch anmutenden Hymnen auf den Regierungschef) und Christopher Hitchens (Irakkriegsapologet, Jakobiner und Papsthasser). Hmm, nach einiger Überlegung geht der Preis an Christopher Hitchens.

Hans, da ich nicht ablenken will, kannst du die ganze Diskussion ins Forum intern verschieben. :-)



zuletzt bearbeitet 09.06.2010 08:02 | nach oben springen

#3715

betrifft nicht Willie

in Politik 09.06.2010 07:46
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: Ronald.Z 
Also ich finde, rumschimpfen und anätzen ist besser auszuhalten als die dämliche SPON-Zensur.


finde ich nicht. Sowohl dieses sinnfreie rumschimpfen wie auch das anätzen ist Zeichen einer Unklultur, vor allem aber ist es Zeitverschwendung (die des Lesers), weil es die Debatte nicht voranbringt. Wer nur rumkrakelt, hat gemeinhin sonst nichts. Die zwangsläufige Rudelbildung mit Beiträgen über andere Foristen zwecks Solidarisierung: "Ich find den auch doof", ist ebenso ermüdend. Dient alles dem Zweck, eine Debatte in einem Diskussionsforum zu beenden, was augenscheinlich auch gelingt.


Zitat von: 

Wobei ich mich in dem brisanten N/O -Bereich nur nebenbei engagiere, ich finde derzeit die einschlägigen Wirtschaftsthemen viel interessanter. Und da kann nahal auch mitreden. Aber der blöde SPON sysop nicht. ätschbätsch SPON!

nahals Probelm ist auch nicht, dass er inhaltlich nicht mitreden kann. Er kann.



nach oben springen

#3716

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 07:48
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: NAHAL Ich bin grob und SCHLECHT.
Ich bin ein "rassistischer Zionist" der jedem Angehörigen der Rasse Antisemit gerne in die Fresse haut; verbal, wenn nötig und möglich auch physisch.
PS
Ja, und diese Lea ist das beste Beispiel.


Nein, Du bist weder SCHLECHT, noch RASSISTISCH! Grob? Na, manchmal im Eifer des Gefechtes schon. ;) Kämpferisch und ehrlich träfe es ansonsten in meinen Augen schon eher. Zionist? Find ich nix dabei. Allerdings übersetzen einige hier "Zionismus" anders, weshalb der Begriff von ihnen ausschließlich im negativen Sinne verwendet wird.

Und echte Antisemiten, lieber nahal, sollte ein jeder von uns bekämpfen, wo immer er sie sichtet. Ich tue es allerdings nur verbal. Sorry, meine Fäuste sind für andere Aktionen ungenügend trainiert! :)


nach oben springen

#3717

RE: Maga, das ist auch gefährlich:

in Politik 09.06.2010 07:53
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: Maga Die Konkurrenz bei den Journalisten ist natürlich viel größer als bei den Philosophen. In der engeren Auswahl stehen hier Hans-Ulrich Jörges (populistischer Stern-Kolumnist, der es mit der Wahrheit nicht so ganz genau nimmt), Emilio Fede (notorischer Berlusconi-Bewunderer mit nordkoreanisch anmutenden Hymnen auf den Regierungschef) und Christopher Hitchens (Irakkriegsapologet, Jakobiner und Papsthasser). Hmm, nach einiger Überlegung geht der Preis an Christopher Hitchens.
Hans, da ich nicht ablenken will, kannst du die ganze Diskussion ins Forum intern verschieben. :-)

Ein Ausreißer zwischendurch ist ja nicht so schlimm. Oder? Aber bei der nächsten Verschiebeaktion (muss nur noch die Zigaretten unter dem Rücksitz verstauen und meine Strumpfmaske suchen) werde ich darauf achten. :)



nach oben springen

#3718

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 07:53
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: Lea S. 
Na Bravo!!!
Auf Sie und Ihre Unverschämtheiten kann man sich echt verlassen.
Erklären Sie uns doch endlich mal, was an verletzten israelischen Soldaten so viel schlimmer ist, als an anderen Toten oder Verletzten.
Blut hat überall die gleiche Farbe. Es gibt kein besseres oder schlechteres. Wer in internationalen Gewässern Schiffe mit Zivilisten bei Nacht und Nebel angreift, muss damit rechnen verprügelt zu werden.
Beim nächsten Mal werden es nicht nur Prügel sein befürchte ich, Sie zionistischer Rassist!


Und wieder verabschiedet sich eine Sicherung. Es ist nicht geklärt, wer da wen Angriff. Wenn Sie und die mutmaßlichen aktivisten jedoch dachten, die IDF werde die Blockadebrecher durch die Blockade eskortieren, scheint nicht allen die Absicht einer Blockade klar zu sein. Dass die IDF die Boote stoppt, war zu erwarten. Da Sie von einem angriff der IDF sprechen, nehme ich an, dass Sie über vergleichbare Geheiminfos verfügen, wie nahal, nur eben gänzlich andere. Wenn es sich so abgespielt hat, wie nahal es sagt, verstehe ich nicht, warum Sie diese Möglichkeit nicht auch bewerten, denn wenn man einen IDF-Soldat attackiert, setzt man sein Leben aufs Spiel und wenn es so ist, kann man den Toten zwar beklagen, aber derart den Hass zelebrieren, wie Sie das hier tun. Wow.



nach oben springen

#3719

RE: Netanjahu und die Geisterfahrer.......

in Politik 09.06.2010 07:54
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: 
Die Notwendigkeit die Sie beschreiben ergibt sich doch nur, bei der Voraussetzung, eine Pro-israelische Haltung zu haben.


In diesem besonderen Fall wäre das was Sie wohl vertreten eine "Pro-Hamas-Haltung", denn das war der Plan der Organisatoren der IHH, der Hamas politisch zu helfen, nicht etwa dem palästinensischen Volk. Der Vorsitzende der islamistischen IHH Bülent Yilderim,, hat dies im Vorhinein so angekündigt.


nach oben springen

#3720

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 07:56
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Und echte Antisemiten, lieber nahal, sollte ein jeder von uns bekämpfen, wo immer er sie sichtet. Ich tue es allerdings nur verbal. Sorry, meine Fäuste sind für andere Aktionen ungenügend trainiert! :)
Dann solltest du auch deine Fäuste trainieren, sayada. :-) In meiner Zeit als Student ist mir mal ein Typ begegnet, der allen Ernstes behauptete, die USA würden untergehen, weil sich die Rassen dort so vermischt hätten und das Land von den Juden regiert würde. Eigentlich hätte ich dem damals die Fresse polieren sollen, aber ich war damals sehr viel netter als heute. :-)



nach oben springen

#3721

RE: Willie

in Politik 09.06.2010 07:56
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Da können Sie sicher sein.
Sollte ich persönlich solche Antisemiten wie Sie begegnen, wird Ihre Fratze ganz anders aussehen. Das habe ich meinem Vater versprochen, Sie Nazifotze.


@Sysop: Schlage vor, eine Löschung zu erwägen, oder das zumindest in die Rubrik: Sickergrube zu verschieben.



nach oben springen

#3722

RE: Die Venus ist ganz gut zu sehen im Juni

in Politik 09.06.2010 07:57
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Einige scheinen das Navi des öfteren nicht eingeschaltet zu haben und verfahren sich deshalb auch entsprechend oft. :(


Da fällt mir u.a. ein gewisser Bergmann ein...


nach oben springen

#3723

nicht: Willie

in Politik 09.06.2010 07:58
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS 
Sie müssen nicht ständig unter Beweis stellen, dass Sie ohne Erziehung aufgewachsen sind, Sie rassistisch-zionistischer Drecksköter.


@Sysop: Auch dieser Müll wäre in der Sickergrube gut aufgehoben.

Auch wenn ich mich hier frage, ob es nicht eine Form besonderer Wertschätzung ist, das öffentlich lesen zu dürfen. Ich bekomme sowas von ihm nur als PN...



nach oben springen

#3724

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 09.06.2010 08:02
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: Maga 
Die Beleidigungen gehen ja nicht nur von einer Seite aus - auch wenn hier so getan wird oder sind "zionistischer Rassist" oder "zionistischer Drecksköter" Kosenamen?
Aber ohne Zensur geht's wohl wirklich nicht...


Das deutet einfach nur darauf hin, dass in diesem Benimm-Kurs eine gute Chance besteht, einen Gruppenrabatt realisieren zu können.

Aber ich sagte ja von Anfang an, dass die Moderation im SPON etwas wertvolles ist.



nach oben springen

#3725

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 09.06.2010 08:05
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Aber ich sagte ja von Anfang an, dass die Moderation im SPON etwas wertvolles ist.
Wenn man nur deren Kriterien durchschauen würde. Aber - die Wege des Herrn und die Kriterien des Sysop sind unerforschlich...



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
nahal, Willie, Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 169 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263442 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen