#1826

Isr. Regierung: Nobelpreisträger ist "Iranischer Agent"!

in Politik 09.11.2011 16:18
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
<<"Iranischer Agent": Israel über über Ex-IAEO-Chef El Baradei empört>>

09. November 2011 11:19

"Regierung wirft dem Ägypter laut Medien Verschleierung iranischer Absichten vor"

Jerusalem - Israels Regierungsspitze ist nach unbestätigten Medienberichten empört über den ehemaligen Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Mohammed El Baradei. Nach der Veröffentlichung des neuen IAEA-Berichts werde dem Ägypter vorgeworfen, er habe das iranische Atomwaffenprogramm jahrelang gedeckt, schrieb die israelische Zeitung "Jediot Achronot" am Mittwoch. Mark Regev, Sprecher des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, sagte am Mittwoch, er wolle sich zu den Berichten nicht äußern.

Die Zeitung zitierte einen namentlich nicht genannten ranghohen Regierungsvertreter in Jerusalem mit den Worten: "Der IAEA-Bericht deckt auf, dass der frühere Leiter (El Baradei) nicht weniger als ein iranischer Agent war." Die Behörde und ihr Generaldirektor waren 2005 für ihre Arbeit mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.

http://derstandard.at/1319182362854/Iran...Baradei-empoert


nach oben springen

#1827

RE:

in Politik 09.11.2011 16:20
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.11.2011 15:32 #91430


Debka... :-)


Nicht nur.
Die Info ist überall zu lesen.


nach oben springen

#1828

"Weltgefahr"!

in Politik 09.11.2011 16:20
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
<<Israel und der IAEA-Bericht Iran als Weltgefahr>>

09.11.2011, 15:15

Ein Gastbeitrag von Avi Primor

"Iran als Atommacht? Jerusalem sieht sich in Lebensgefahr. Der IAEA-Bericht schürt die Angst vor den Absichten Teherans - und israelische Kriegstreiber diskutieren heftig über einen Präventivschlag. Doch würde Israel einen Alleingang wagen? Und gibt es nicht noch andere Lösungen?"

"In Israel streitet die Öffentlichkeit gerade heftig und auch giftig, ob die eigene Armee Iran angreifen soll; auch Top-Politiker, ehemalige Spitzengeneräle, Befehlshaber der Geheimdienste und die heutigen Kommandeure der Streitkräfte diskutieren mit. Man hat den Eindruck, dass Ministerpräsident Netanjahu und Verteidigungsminister Barak einen Angriff befürworten, dass sich dem aber die Vertreter der Streitkräfte und Geheimdienste widersetzen. Laut Meinungsumfragen ist die Bevölkerung gespalten: 41 Prozent befürworten einen Angriff, 39 Prozent sind dagegen.

[...]Jerusalem sieht sich in Lebensgefahr. Viele meinen, dass ein Präventivschlag unumgänglich geworden ist, weil die Welt Israel nicht helfen wird. Sie meinen auch, dass die USA im Wahljahr Israel am Präventivschlag nicht hindern werden. Und doch sind nicht alle Israelis überzeugt.

Fraglich ist zunächst, ob selbst ein erfolgreicher israelischer Angriff das iranische Vorhaben tatsächlich endgültig zunichte machen kann. Experten sagen, ein solcher Angriff könne die iranischen Pläne im besten Fall um höchstens zwei bis drei Jahre hinauszögern. Und was dann?

Darüber hinaus muss man davon ausgehen, dass Iran, anders als Irak 1982 und Syrien 2006, deren Atomanlagen Israel zerstörte, Mittel zur Selbstverteidigung und Erwiderung hat. Große Mengen moderner Raketen werden nicht nur aus Iran in Richtung Israel abgefeuert werden, sondern wahrscheinlich auch von seinen Verbündeten und Untergebenen wie Syrien, der Hisbollah in Südlibanon, der Hamas und dem Islamischen Dschihad im Gazastreifen.

Damit wird sich Iran aber nicht abfinden. Es wird wahrscheinlich auch die Erdölanlagen in seinen Nachbarstaaten angreifen, um mit einer Energiekrise die Welt tiefer in die Wirtschaftskrise zu stürzen. Irans Nachbarn wissen, dass sie, sobald Iran zur Atommacht wird, keinen Schutz mehr von den westlichen Alliierten bekommen können, anders als Kuwait 1991. Einen Gaddafi oder einen Saddam Hussein kann man angreifen, eine Atommacht wie Nordkorea oder Pakistan traut man sich nicht anzutasten.[...]"

http://www.sueddeutsche.de/politik/israe...ennte-1.1184908



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 16:29 | nach oben springen

#1829

RE: wie ein Blitz aus heiterem Himmel

in Politik 09.11.2011 16:21
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: guylux
09.11.2011 11:36 #91399

Und Ich lese , dass Bibi im Regierungsrat eine Mehrheit für den " Preventivschlag " sucht ?
Schlecht vereinbar mit Ihrem Text .


Ohne eine absolut glaubwürdige Androhung des Einsatzes militärischer Mittel kann es gegenüber der IRI keinen anderen Weg geben der Diplomatie doch noch dazu zu verhelfen, den Iran dazu zu bewegen den Auflagen des UN-SR doch noch nachzukommen. Ist das so schwer zu verstehen?

Vor diesem Hintergrund sind auch die Mahnungen des ehemaligen Mossad-Chefs M. Dagan zu sehen, denn nur wenn Männer von solch einem anerkannten KALIBER die eigene Regierung vor einem solchen Schritt laut vernehmbar warnen, wird die notwendige Glaubhaftigkeit erzeugt, dass die israelische Regierung sich nicht mehr lange zurückhalten wird und dazu gehört eben auch, dass alle Vorbereitungen dafür abgeschlossen sein müssen und der Feind darüber Bescheid weiß. Mit hohlen Bluffs kann man in Teheran keinen Wirkung erzielen.

Deshalb haben auch die USA ihre Vorbereitungen für einen Einsatz gegen den Iran getroffen. Die USA haben ihre Kapazitäten für eine "Shock and awe"-Aktion im Iran um 400 % im Vergleich zu ihrem Vorgehen gegen den Irak aufgestockt und auch schon in Stellung gebracht, hauptsächlich auf der Pazifikinsel Diego Garcia. Ein Vorwarnzeit für einen Angriff auf den Iran besteht nicht mehr, auch das gehört zu den Maßnahmen um dem Iran klar zu machen, dass ein Angriff jederzeit, wie ein Blitz aus heiterem Himmel, auf ihn nieder fahren könnte.

Auch Russland und China sind sich dessen bewusst und müssen damit rechnen, dass ein solches Szenario ab jetzt jederzeit eröffnet werden kann, damit auch diese beiden Schlüsselstaaten davon überzeugt werden können, dass jetzt der politische Sanktions-Druck auf den Iran gemeinsam erhöht werden MUSS, damit es eben nicht unwiderruflich zu einem Krieg kommt. Und siehe da:

09.11.11 - France calls for UN Security Council meeting over 'worrying' Iran nuclear report

http://www.haaretz.com/news/middle-east/...report-1.394550



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 16:26 | nach oben springen

#1830

RE:

in Politik 09.11.2011 16:24
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.11.2011 15:32 #91430


Debka... :-)


Sie selbst haben sich erst vor wenigen Tagen auf Debkafile bezogen.


nach oben springen

#1831

RE:

in Politik 09.11.2011 16:27
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: mbockstette
09.11.2011 16:24 #91449


Sie selbst haben sich erst vor wenigen Tagen auf Debkafile bezogen.


Manchmal, aber eher selten, haben auch Debka-Artikel Hand und Fuß. Und nicht nur Debka hatte dies gemeldet.


nach oben springen

#1832

RE: Isr. Regierung: Nobelpreisträger ist "Iranischer Agent"!

in Politik 09.11.2011 16:31
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.11.2011 16:18 #91444
---
<<"Iranischer Agent": Israel über über Ex-IAEO-Chef El Baradei empört>>

09. November 2011 11:19

"Regierung wirft dem Ägypter laut Medien Verschleierung iranischer Absichten vor"

Jerusalem - Israels Regierungsspitze ist nach unbestätigten Medienberichten empört über den ehemaligen Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Mohammed El Baradei. Nach der Veröffentlichung des neuen IAEA-Berichts werde dem Ägypter vorgeworfen, er habe das iranische Atomwaffenprogramm jahrelang gedeckt, schrieb die israelische Zeitung "Jediot Achronot" am Mittwoch. Mark Regev, Sprecher des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, sagte am Mittwoch, er wolle sich zu den Berichten nicht äußern.

Die Zeitung zitierte einen namentlich nicht genannten ranghohen Regierungsvertreter in Jerusalem mit den Worten: "Der IAEA-Bericht deckt auf, dass der frühere Leiter (El Baradei) nicht weniger als ein iranischer Agent war." Die Behörde und ihr Generaldirektor waren 2005 für ihre Arbeit mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.

http://derstandard.at/1319182362854/Iran...Baradei-empoert



El Baradei muss ein iranischer Agent sein, ansonsten könnten die Israelis selbst anfangen an den jetzigen "Gerüchten" zu zweifeln.


nach oben springen

#1833

RE: "Weltgefahr"!

in Politik 09.11.2011 16:44
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.11.2011 16:20 #91446
---
<<Israel und der IAEA-Bericht Iran als Weltgefahr>>

09.11.2011, 15:15

Ein Gastbeitrag von Avi Primor

"Iran als Atommacht? Jerusalem sieht sich in Lebensgefahr. Der IAEA-Bericht schürt die Angst vor den Absichten Teherans - und israelische Kriegstreiber diskutieren heftig über einen Präventivschlag. Doch würde Israel einen Alleingang wagen? Und gibt es nicht noch andere Lösungen?"

"In Israel streitet die Öffentlichkeit gerade heftig und auch giftig, ob die eigene Armee Iran angreifen soll; auch Top-Politiker, ehemalige Spitzengeneräle, Befehlshaber der Geheimdienste und die heutigen Kommandeure der Streitkräfte diskutieren mit. Man hat den Eindruck, dass Ministerpräsident Netanjahu und Verteidigungsminister Barak einen Angriff befürworten, dass sich dem aber die Vertreter der Streitkräfte und Geheimdienste widersetzen. Laut Meinungsumfragen ist die Bevölkerung gespalten: 41 Prozent befürworten einen Angriff, 39 Prozent sind dagegen.

[...]Jerusalem sieht sich in Lebensgefahr. Viele meinen, dass ein Präventivschlag unumgänglich geworden ist, weil die Welt Israel nicht helfen wird. Sie meinen auch, dass die USA im Wahljahr Israel am Präventivschlag nicht hindern werden. Und doch sind nicht alle Israelis überzeugt.

Fraglich ist zunächst, ob selbst ein erfolgreicher israelischer Angriff das iranische Vorhaben tatsächlich endgültig zunichte machen kann. Experten sagen, ein solcher Angriff könne die iranischen Pläne im besten Fall um höchstens zwei bis drei Jahre hinauszögern. Und was dann?

Darüber hinaus muss man davon ausgehen, dass Iran, anders als Irak 1982 und Syrien 2006, deren Atomanlagen Israel zerstörte, Mittel zur Selbstverteidigung und Erwiderung hat. Große Mengen moderner Raketen werden nicht nur aus Iran in Richtung Israel abgefeuert werden, sondern wahrscheinlich auch von seinen Verbündeten und Untergebenen wie Syrien, der Hisbollah in Südlibanon, der Hamas und dem Islamischen Dschihad im Gazastreifen.

Damit wird sich Iran aber nicht abfinden. Es wird wahrscheinlich auch die Erdölanlagen in seinen Nachbarstaaten angreifen, um mit einer Energiekrise die Welt tiefer in die Wirtschaftskrise zu stürzen. Irans Nachbarn wissen, dass sie, sobald Iran zur Atommacht wird, keinen Schutz mehr von den westlichen Alliierten bekommen können, anders als Kuwait 1991. Einen Gaddafi oder einen Saddam Hussein kann man angreifen, eine Atommacht wie Nordkorea oder Pakistan traut man sich nicht anzutasten.[...]"

http://www.sueddeutsche.de/politik/israe...ennte-1.1184908



Also:
Es wird Zeit das ganze Theater mal wieder etwas abkühlen zu lassen und am Nah Ost Friedensplan zu arbeiten. Der Plan mit den atomwaffenfreien Nah- und Mittleren Osten dauert etwas länger.


nach oben springen

#1834

RE: heute Hü und morgen Hott

in Politik 09.11.2011 16:48
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.11.2011 15:32 #91430


Debka... :-)


Vor wenigen Tagen haben Sie doch selbst mit den Angaben von DEBKA-files geprahlt.

Heute Hü und morgen Hott


Zitat von: Indogermane_HS
03.11.2011 19:33 #90637
---
Evtl. sind Natanjahu und Verteidigungsminister Barak auch deswegen mehr denn je in Sorge, weil sich der Iran immer besser gegen eventuelle Aggressoren Verteidigen kann:

<<Russian radar sniffers has delivered to Iran highly-advanced Avtobaza truck-mounted systems, Game Changer>>

"Moscow has sold Iran the highly-advanced Avtobaza truck-mounted systems which are capable of jamming aircraft radar and the electronic guidance instruments of attacking missiles. The detectors, called 1L222 Avtobaza, passively collect electromagnetic radiation from surrounding airspace and identify its sources. Those include side-looking airborne radars used in combat aircraft, targeting radars of air-to-surface weapons, and radars used to guide aircraft flying at extremely low altitudes."
...
However, the US and Israel are reported to suspect a Russian stratagem whereby the Avotbaza jammers are only the first part of the deal, to be followed by the delivery to Iran of the full ELINT-electronic signals intelligence system. The full system would enable Iran to identity and react to any aerial or missile movements – not only over its territory but in the skies of the entire Persian Gulf and the Caspian Sea.
debkafile’s military sources describe the Avrobaza system as able to simultaneously detect and electronically jam 60 targets within a 150-kilometer radius at angles ranging 360 degrees on 20 minutes notice."


nach oben springen

#1835

RE:

in Politik 09.11.2011 16:56
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: nahal
09.11.2011 06:02 #91413


Ist mir auch aufgefallen.
Der Fehler liegt in einer zu schnellen Meldungsverarbeitung:
"Israel's fighter jets participated in air combat drills against the Eurofighter planes of the Italian air force, Tornado planes of the German air force (Luftwaffe) and F-16 planes of the Dutch air force."

So passt es.


nach oben springen

#1836

RE:

in Politik 09.11.2011 17:09
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
09.11.2011 13:02 #91413


Ist mir auch aufgefallen.
Der Fehler liegt in einer zu schnellen Meldungsverarbeitung:
"Israel's fighter jets participated in air combat drills against the Eurofighter planes of the Italian air force, Tornado planes of the German air force (Luftwaffe) and F-16 planes of the Dutch air force."


Nein, der Fehler liegt in der Verbreitung von absichtlichen Fehlmeldungen.

Wäre es nicht so offensichtlich, da Deutschland keine F -16 hat und weil die Bundeswehr regelmässig taktische Manöver im italienischen Luftraum fliegt ist so eine Meldung nur dazu gedacht Stimmung machen.
Im übrigen ist die ach so schnelle Meldungsverarbeitung seit gestern und bis jetzt immer noch online. Und zwar der von Ihnen zuerst verlinkte Text.


Ihre Auftraggeber werden langsam nachlässig. Angestellte Schauspieler mit indentifizierbaren Tätowierungen, die angeblich der Gazabefreiungsfront angehören, deutsche F-16 Kampfflugzeuge ...von Anonymus angekündigte Serverabstürze.
Was ist los mit Ihren Kumpels?


nach oben springen

#1837

RE:

in Politik 09.11.2011 17:14
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
09.11.2011 16:20 #91445


Nicht nur.
Die Info ist überall zu lesen.


Quellen?

Wie ich schon erwähnte, werden lufttaktische Übungen in Italien bis zu 12 Monate im Vorraus geplant.
Kein deutscher Pilot testet Angriffe auf den Iran.
Das ist nur einer Ihrer feuchten Kriegsphantasien.


nach oben springen

#1838

RE: Iran: Allein auf weiter Flur

in Politik 09.11.2011 19:17
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: guylux
08.11.2011 11:16 #91147

Der Iran hat noch eine ganz andere Möglichkeit : aus dem NPT auszusteigen .


Eine legitime Lösung die tatsächlich jederzeit möglich ist.

Andere sind erst gar nicht "eingestiegen"... Und 2 dieser Staaten, davon ein Staat der die Atombombe weltweit als erster zu Ende entwickelt und als einziger eingesezt hat (dafür aber gleich doppelt!), womit das weltweite Nukleare-Wettrüsten erst ausgelöst wurde, lassen durch ihr Verhalten diese Lösung immer mehr wahrscheinlich werden.



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 19:18 | nach oben springen

#1839

RE:

in Politik 09.11.2011 19:30
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Landegaard
08.11.2011 21:57 #91343


1. Kommt drauf an, wen Sie meinen. Repressionen gegen das Volk gab es schon. Das Land weit hinter seinem Potential zu halten, ebenso. Nun frag ich mich, was mehr exakt den Mullahs vorzuwerfen ist, von Rethorik mal abgesehen.
2. Ja, den meine ich. Mir ist nicht klar, was er mit den Geiseln in Tehran zu schaffen hat, die waren Carters Problem, nicht seins.
Waren die Geiseln nicht wegen der Weigerung der USA genommen worden, den Schah auszuliefern? Nun, ich hätte ihn ausgeliefert. Es ist leicht, dieses legitmime Interesse des Iran anschließend als ungerechtfertigt zu verdammen. Fakt ist, es war legitim und wurde nicht eingelöst. Aktion, Reaktion.

Tun wir doch nicht so, als sei es legitim, den Iran konsequent zu isolieren und eine zwangsweise folgende Gegenreaktion aus dem Iran als illegitim zu verteufeln.

Ja, die Mullahs wollen auch eine dicke Nummer sein. Das geht aber nur mit Atombombe GEGEN die westliche Idee eines befriedeten NO. Reine MAchtpolitik, begriffe wie gut und böse haben da nichts zu suchen.


Gut analysiert.


nach oben springen

#1840

RE:

in Politik 09.11.2011 19:31
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
09.11.2011 11:36 #91398


Israel will auch keinen Krieg.


Beweis?

Nicht nur das derzeitige Verhalten (Angriffdrohungen) lässt leider nicht zu, dies zu glauben. Ein auch noch so kleiner Angriff - aus welchem Grund auch immer - würde nämlich zwangsläufig KRIEG bedeuten.



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 19:34 | nach oben springen

#1841

RE: "Weltgefahr"!

in Politik 09.11.2011 19:35
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
09.11.2011 16:44 #91455


Also:
Es wird Zeit das ganze Theater mal wieder etwas abkühlen zu lassen und am Nah Ost Friedensplan zu arbeiten. Der Plan mit den atomwaffenfreien Nah- und Mittleren Osten dauert etwas länger.


Ja.


nach oben springen

#1842

RE:

in Politik 09.11.2011 19:39
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: guylux
09.11.2011 10:20 #91381

...
a. ist es nicht erstaunlich, dass dieser Bericht "zufällig" kurz nach Angriffsdrohungen einiger Staaten gegenüber dem Iran auftaucht ?
b. ist eine iranische Atombombe , wenn es sie denn gibt , gefährlicher als eine pakistanische oder eine koreanische ?
c. Ich halte die Mullahs keineswegs für irrationell , im Gegenteil . Die wissen ganz genau dass ein Atomangriff seitens des Irans auf wen auch immer , das Ende des Landes bedeuten würde .
d. wie mbo so schön schrieb , sind alle Diktatoren in den Ländern wo die USA "hingetreten" sind , weg vom Fenster . Nur , in ein Atomland sind sie bis jetzt nicht hingetreten und werden es auch nicht tun . Das , und nicht die Vernichtung Israels , ist , neben Hegemoniebestrebungen des Irans , für mich der Grund für die Bemühungen des Irans , eine Atommacht zu werden .


Sie haben es erkannt / Genau so ist es.


nach oben springen

#1843

RE:

in Politik 09.11.2011 20:03
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
09.11.2011 11:18 #91391




Gespannt warte ich auf die Erwiederung, ob Sarkozy das nicht als Ablenkung zu €-Krise in Frankreich benutzt.




:)



"Netanjahu, ich kann ihn nicht mehr ertragen. Er ist ein Lügner", schimpfte Sarkozy. Und Obama entgegnete sarkastisch: "Du hast die Nase voll von ihm, aber ich muss jeden Tag mit ihm arbeiten."

http://nachrichten.rp-online.de/politik/...luegt-1.2546295



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 20:03 | nach oben springen

#1844

RE:

in Politik 09.11.2011 20:06
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.11.2011 19:31 #91502


Beweis?

Nicht nur das derzeitige Verhalten (Angriffdrohungen) lässt leider nicht zu, dies zu glauben. Ein auch noch so kleiner Angriff - aus welchem Grund auch immer - würde nämlich zwangsläufig KRIEG bedeuten.



Es ist schwer zu beweisen, dass man irgendetwas nicht will.
Aber ich weiß was Du meinst.
Wenn jemand alle 2-3 Jahre eine Frau vergewaltigt, wird man es ihm nur schwerlich glauben. dass er kein Interesse an brutalem Sex hat.


nach oben springen

#1845

RE:

in Politik 09.11.2011 23:30
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
09.11.2011 20:06 #91508


Es ist schwer zu beweisen, dass man irgendetwas nicht will.
Aber ich weiß was Du meinst.
Wenn jemand alle 2-3 Jahre eine Frau vergewaltigt, wird man es ihm nur schwerlich glauben. dass er kein Interesse an brutalem Sex hat.



Sie wissen gar nicht wie sehr Sie mit Ihrer Analogie ins schwarze Herz der IRI treffen:

24.06.2011 - Irans Opposition beklagt systematische Vergewaltigungen

Iranische Oppositionelle erheben schwere Vorwürfe gegen das Regime in Teheran: Laut einem Bericht des "Guardian" sollen die Behörden in Gefängnissen gezielte Vergewaltigungen dulden - als Strafe für politische Gefangene. Wärter würden dafür sogar Kondome verteilen.


nach oben springen

#1846

RE:

in Politik 10.11.2011 00:04
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: mbockstette
09.11.2011 23:30 #91523


Sie wissen gar nicht wie sehr Sie mit Ihrer Analogie ins schwarze Herz der IRI treffen:

24.06.2011 - Irans Opposition beklagt systematische Vergewaltigungen

Iranische Oppositionelle erheben schwere Vorwürfe gegen das Regime in Teheran: Laut einem Bericht des "Guardian" sollen die Behörden in Gefängnissen gezielte Vergewaltigungen dulden - als Strafe für politische Gefangene. Wärter würden dafür sogar Kondome verteilen.


Ach hören Sie mit dieser Augenwischerei auf. Die Situation der Iraner interessiert Sie
doch nicht die Bohne. Lassen Sie es ,die zivilen iranischen Opfer als Gerechtfertigung für Ihre Kriegphantasien zu mißbrauchen.
Israelische Raketen oder Bomben, helfen den Vergewaltigungsopfern nicht. Im Gegenteil der Opposition wird dadurch mehr geschadet als genutzt.



zuletzt bearbeitet 10.11.2011 00:04 | nach oben springen

#1847

RE:

in Politik 10.11.2011 00:20
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte


Zitat von: mbockstette
09.11.2011 23:30 #91523


Sie wissen gar nicht wie sehr Sie mit Ihrer Analogie ins schwarze Herz der IRI treffen:

24.06.2011 - Irans Opposition beklagt systematische Vergewaltigungen

Iranische Oppositionelle erheben schwere Vorwürfe gegen das Regime in Teheran: Laut einem Bericht des "Guardian" sollen die Behörden in Gefängnissen gezielte Vergewaltigungen dulden - als Strafe für politische Gefangene. Wärter würden dafür sogar Kondome verteilen.


Totaler Bullshit. Und natürlich nur ein Zufall, daß das jetzt erst rauskommt. Nachdem der Taxifahrer nicht erfolgreich war und die iaea nun mal wieder ( zum 10ten mal ) fündig wurde.


nach oben springen

#1848

RE:

in Politik 10.11.2011 00:34
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
10.11.2011 00:04 #91525


Ach hören Sie mit dieser Augenwischerei auf. Die Situation der Iraner interessiert Sie
doch nicht die Bohne. Lassen Sie es ,die zivilen iranischen Opfer als Gerechtfertigung für Ihre Kriegphantasien zu mißbrauchen.
Israelische Raketen oder Bomben, helfen den Vergewaltigungsopfern nicht. Im Gegenteil der Opposition wird dadurch mehr geschadet als genutzt.


In welcher Form wird denn eine iranische Atombombe der Opposition und den Vergewaltigungsopfern helfen?

Das Regime will ja nicht den Iran mit Atombomben unangreifbar machen, sondern sein eigenes Überleben absichern.

Die iranischen Herrscher interessieren sich nicht die Bohne für die Belange ihrer Untertanen und deshalb verachte ich die IRI und ihr Personal.


nach oben springen

#1849

RE:

in Politik 10.11.2011 00:40
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: Foul Breitner
10.11.2011 00:20 #91527


Totaler Bullshit. Und natürlich nur ein Zufall, daß das jetzt erst rauskommt. Nachdem der Taxifahrer nicht erfolgreich war und die iaea nun mal wieder ( zum 10ten mal ) fündig wurde.



Wien - Erstmals macht die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in ihrem jüngsten Bericht relativ eindeutige Aussagen zur Existenz eines Atomwaffenprogramms Irans: "Die Informationen weisen darauf hin, dass der Iran Arbeiten zur Entwicklung eines nuklearen Sprengkörpers durchgeführt hat", erklärt IAEA-Chef Yukiya Amano.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796656,00.html

Ahmadinedschad will Atomprogramm niemals aufgeben

Iran hat an Nuklearwaffen gearbeitet, stellt ein Bericht der IAEA fest - und Teheran weist die Besorgnis der Welt brüsk zurück. Präsident Ahmadinedschad hat jede Änderung am Atomprogramm kategorisch ausgeschlossen: "Wir werden nicht ein Jota von unserem Weg abrücken."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796730,00.html



zuletzt bearbeitet 10.11.2011 00:47 | nach oben springen

#1850

RE:

in Politik 10.11.2011 08:38
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

"Sources say the understanding at the top of the British Government is that Israel will attempt to strike against the nuclear sites ‘sooner rather than later’ – with logistical support from the U.S.

A senior Foreign Office figure has revealed that ministers have been told to expect Israeli military action, adding: ‘We’re expecting something as early as Christmas, or very early in the new year.’"

Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz1dHmprWSC


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Leto_II., sayada.b.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen