#6926

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 05:20
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante
19.12.2011 11:11 #97806


Na, immer noch in der VR China, um dem Klassenfeind zu helfen? Ich könnte das ethisch bedingt nicht...

Nein, ich bin in Transit und auf dem langen Weg nach Hause. Im Moment sitze ich in Narita und warte auf meinen Anschlussflug fuer die naechste Etappe.

Klassenfeind ist ein Begriff einer anderen Wertegesellschaft als meiner. Fuer mich ist er belanglos.

Und im uebrigen tue ich was ich will -und zwar voellig frei davon, was andere behaupten nicht zu koennen.


nach oben springen

#6927

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 08:10
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Landegaard Das sagte ich bereits: Weil es sonst als definitorische Aussage nicht taugt. Und wenn es das nicht ist, ist es kein Merkmal des Christentums, sondern eines des Menschen.

Ein Merkmal des Menschen ist, seine Freiheit zu suchen. Die ist für jeden anders: der eine mag seine Freiheit in der Freiheit von Religion suchen, der andere in der Freiheit von persönlicher Verantwortung, der dritte in der Freiheit, nichts zu besitzen oder zu wollen.
Die in unserer Welt übliche Definition von Freiheit bezieht sich (meines Erachtens) auf die Freiheit, Verantwortung für sich selbst zu tragen und für die Mitmenschen zu übernehmen.
Unsere gesamte Kultur ist, ob wir wollen oder nicht, vom Christentum geprägt ... auch die Vorstellung von Freiheit. (Man könnte noch darüber streiten, inwieweit das Christentum von der Kultur geprägt ist, aber dazu ein andermal ...)
Wenn Maga also schreibt:
"Christentum bedeutet Freiheit, eben die eines "Christenmenschen" (hier kann man dem durchaus problematischen Luther nicht genug danken, das wieder herausgestellt zu haben), Vertrauen und Hoffnung, Leben in einer sinnvollen und letztlich guten Schöpfung. Alles andere ist sekundär."
dann ist das nur zu verstehen vor unserem kulturellen Hintergrund, und nicht ohne die Anmerkung zu Luther, der die Verantwortung und Freiheit der persönlichen Entscheidung und der Rechtfertigung vor niemandem ausser Gott und dem eigenen Gewissen betont hat.

Zitat von: Landegaard Ok, also gilt für das Christentum, was für einen Fussballverein gilt. Warum verhält sich das Christentum dann nicht einfach wie ein Fussballverein?

Man wünschte es sich tatsächlich. Nur ... es ist ein ziemlich grosser Verein, und das ist dann wie mit dem Ortsverein und der FIFA. Ab einer bestimmten Grösse verselbständigt sich der Apparat, es treten Funktionäre und Interessenvertreter auf, es wird Politik gemacht und viel Geld bewegt.
Wo Macht und Geld sind, gibt es Eigennutz und Missbrauch, Gier und Neid.
Die Alternative sind die Gemeinden in den USA, wo der Pastor direkt von den Spenden aus der Gemeinde abhängig ist. Was dazu führt, dass popularistische Pastoren mehr Mittel zur Verfügung haben als solche, die sperrige oder nüchterne Ansichten vertreten. Meines Erachtens kein Fortschritt für die Gemeinden oder die Religionen.

Man kann die Geschichte der Religionen an der Geschichte der Verfehlungen der RKK ablesen.
Man kann auch die Geschichte der Wissenschaften an der Geschichte der Entwicklung der Waffen ablesen, oder die der Medizin an der der medizinischen Experimente. Man kann die Geschichte Deutschlands als Gemetzel mit Pausen sehen, die der USA als Geschichte der Eroberung, des Imerialismus und der Ausrottung, die der Philosophie als Geschichte der Irrtümer und Nutzlosigkeiten.
Die Geschichte der Kunst ist eine der Moströsitäten, des Kitsches, der Verschwendung, der Verherrlichung von Gewalt, Macht, Sexismus und Rassismus.
Soll ich fortfahren?

Mir gibt immer zu denken, dass es keine menschliche Zivilisation ohne Religion gegeben hat.
Man kann natürlich auf den Gedanken kommen, dass sich der Mensch darüber hinaus entwickelt haben könnte, dass die Wissenschaften die Religion und den Glauben unnötig gemacht haben.
Leider bringen die Wissenschaften aber auch neue Unsicherheiten und neue moralische Fragen mit sich, die nicht leichter zu beantworten sind als früher die nach dem Wetter und der Mammutjagd.

Die Frage ist doch eigentlich, ob eine Gesellschaft ohne Religion eine bessere Gesellschaft wäre.
Leider lässt sich das historisch betrachtet nur verneinen, denn die wirklich anti-religiösen Gesellschaften waren allesamt ein Reinfall. In einigen Gesellschaften haben Staat und Religion in Mésalliance gewirkt - zu verführerisch ist es, die eine Macht mit der anderen zu verbünden.
Darüber kann man aus den Augen verlieren, dass Religionen auch immer als gesellschaftliches Korrektiv gewirkt haben und dass sie immer eine Funktion hatten, die ein Staat nicht erfüllen kann.

Zitat von:  Landegaard Wer missbraucht Religion denn, wenn nicht die Religion selbst?

Politik missbraucht Religion, um einen umfassenderen Einfluss auf die Bürger zu bekommen.



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 08:53 | nach oben springen

#6928

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 08:59
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF:

Die in unserer Welt übliche Definition von Freiheit bezieht sich (meines Erachtens) auf die Freiheit, Verantwortung für sich selbst zu tragen und für die Mitmenschen zu übernehmen.

Th:
gerade das allein ist falsch!
Wenn wir über Freiheit im Allgemeinen sprechen kann man nicht nur die die positive Freiheit des Christenmenschen reklamieren sondern muss auch die sog.negative Freiheit miteinbeziehen.Negative und positve Freiheit:

"Die Unterscheidung ist in der Sozialphilosophie, der politischen Philosophie und teilweise auch bei Debatten über Willensfreiheit üblich.[8]

Negative Freiheit (Freiheit von etwas) bezeichnet einen Zustand, in dem keine von der Regierung, der Gesellschaft oder anderen Menschen ausgehenden Zwänge ein Verhalten erschweren oder verhindern. Der negative Begriff der Freiheit ist üblich anzunehmen als liberale Verteidigung verfassungsmäßiger Grundfreiheiten wie etwa Freizügigkeit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und als Argument gegen paternalistische oder moralische staatliche Eingriffe, z.B. gegen das Privateigentum, kann so aber auch als konstitutionelle Einrichtung zur Verteidigung eines 'liberalen Staates' 'positiv' gedacht werden.[9] [10]
Positive Freiheit (Freiheit zu etwas) bezeichnet die Möglichkeit der Selbstverwirklichung, insbesondere der demokratischen Selbstregierung einer Gemeinschaft.[11] Positive Freiheit wurde, vielleicht am deutlichsten bei Rousseau, in ihrer politischen Form durch einen Prozess der individuellen politischen Teilnahme an einer kollektiven Kontrolle des Kollektivs über sich selbst gemäß ‘des Allgemeinen Willens’ beschrieben.[12] Es fällt so leicht zu sagen, dass eine demokratische Gesellschaft eine 'freie' sei, da sie sich selbst verwirklicht, und dass ein Mitglied dieser Gesellschaft in dem Maße frei ist wie es in dem politischen Prozess teilnehmen kann.[13]"

Wenn Sie Friefie also schreiben :

FF
Unsere gesamte Kultur ist, ob wir wollen oder nicht, vom Christentum geprägt ... auch die Vorstellung von Freiheit. (Man könnte noch darüber streiten, inwieweit das Christentum von der Kultur geprägt ist, aber dazu ein andermal ...)
Wenn Maga also schreibt:
"Christentum bedeutet Freiheit, eben die eines "Christenmenschen".....
Th
dann unterschlagen Sie FrieFie (Maga tut dies nicht, weil er sich auf die Freiheit eines Christenmenschen beschränkt)mit IHrem Denken die liberte´ der französischen Revolution, mithin Teile der negativen Freiheit und Vieles was normale Menschen (auch Nicht-Christenmenschen) aus dieser Freiheit ableiten!
Als da sind z.B.:
"liberale Verteidigung verfassungsmäßiger Grundfreiheiten wie etwa Freizügigkeit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und als Argument gegen paternalistische oder moralische staatliche Eingriffe, z.B. gegen das Privateigentum, kann so aber auch als konstitutionelle Einrichtung zur Verteidigung eines 'liberalen Staates' 'positiv' gedacht werden.[9] [10]



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 09:00 | nach oben springen

#6929

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 09:28
von Leto_II. | 27.788 Beiträge


Zitat von: werner thurner
19.12.2011 18:49 #97817


Nun, dass mit der Bruchkante sehe ich nicht, dass mit dem Loch könnte sein, ist jedoch ziemlich viel Rauch da.
Was die Ecke betrifft, so ist da nur die Verkleidung rausgeflogen, ich sehe hier keine Beschädigung der Perimeterwand.
Jedenfalls sieht es an der Südfassade von WTC 1 nicht nach derart grossen Schäden der Perimeterwand aus, dass damit das Total-Versagen laut NIST (und Ihnen Leto) an dieser Südfassade und das Kippen des hat truss mit Antenne vom Impakt weg,(nachdem der obere Turmteil für mehrere Sekunden erst senkrecht nach unten abrauschte)somit n i c h t erklärt!

Und die diffusen Büro Feuer (ausser es gab Brandbeschleuniger, die tatsächlich Kern und Perimetersäulen "schwächten") während 102 Minuten können es ja auch nicht gewesen sein!

Darum, um dieses Abkippen des hat truss mit Antenne (auch auf dem Chandler video schön sichtbar)vom Impakt weg, ging es.

http://unzensiertinformiert.de/2010/12/9...david-chandler/


Ecken des Kerns.

Das mit der Bruchkante nehme ich zurück, allenfalls vereinzelte Stellen können kaputt sein, bis auf die Stelle an der Seite. Da meine ich erkennen zu könne, dass da die Struktur beschädigt ist und das hiesse, dass Trümmer durch die in Flugrichtung rechte Seitenwand/Ecke rechts hinten geschlagen sind. Auch ist zwischenzeitlich die Rauchentwicklung deutlich weniger, wenn da drei Etagen lichterloh in Flammen stehen. Diffuses Feuerchen sieht anders aus.

Je kleiner die Beschädigungen an der südlichen Aussenwand, desto grösser der Zug in diese Richtung.


nach oben springen

#6930

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 09:47
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
20.12.2011 09:28 #97884


Ecken des Kerns.

Das mit der Bruchkante nehme ich zurück, allenfalls vereinzelte Stellen können kaputt sein, bis auf die Stelle an der Seite. Da meine ich erkennen zu könne, dass da die Struktur beschädigt ist und das hiesse, dass Trümmer durch die in Flugrichtung rechte Seitenwand/Ecke rechts hinten geschlagen sind. Auch ist zwischenzeitlich die Rauchentwicklung deutlich weniger, wenn da drei Etagen lichterloh in Flammen stehen. Diffuses Feuerchen sieht anders aus.

Je kleiner die Beschädigungen an der südlichen Aussenwand, desto grösser der Zug in diese Richtung.


Nun, die Ecken des Kerns können wir nicht sehen.
Und die rechte Ecke passt absolut nicht mit dem Auffinden eines Landefahrgestells zusammen. Vergessen Sie diese (West) Ecke. Auf der Ostseite gab es tatsächlich zusätzliche Schäden.
Da hätte es also nach ihrer Theorie eher was abkippen können.

Resumee: keine wesentlichen Schäden auf der Südseite, was das Abkippen des hat trusses und der Antenne in diese Richtung erklären könnte.

Weitere Überlegung, diese Feuer die wir beobachten können nur diffuse (Büro) Brände sein, da man ja wohl keine Brandbeschleuniger in Büros lagert!

Und ja diffuses Feuerchen sieht anders aus, richtig erkannt Leto!

W a s verusachte also die intensiven Feuer auf (der Hälfte!) der Südseite?

Ihre und damit NISTs Kipptheorie (auf die Südseite) hängt und krankt doch an allen Ecken und Enden.

Welche Temperaturen können Ihrer Meinung nach mit per Definition obligaten diffusen (andere kann es nach NIST und laut offizieller VT ja nicht gegeben haben) Bürofeuern von 102 Minuten in Perimeterstützen und Kernstützen erreicht werden?

Folgende Überlegungen müssen dabei berücksichtigt werden:

1)Wärmeableitung eines Stahlskelettbaus nicht unterschlagen!
2)Der Feuerschutz an der Südfassade war noch weitgehend komplett, (obwohl es auch darauf nicht ankäme)
3)Es brannte nicht durchgehend und vor allem nicht die gesamte Südfassade 102 Minuten lang
4)Da der Nordturm 102 Minuten stand, und der Kern dem Einschlag von über 100 Tonnen eines Flugzeugs standhielt, ebenso wie die Etagen zwischen Kern und Südfassade (die wurde nicht nach aussen gedrückt!),ist von weitgehend intakten Strukturen (inkl.Feuerschutz!) zwischen Kern und Südfassade (Wandstützen) auszugehen.

Sie meinen also ernsthaft der relativ geringe (im Vergleich zum Druck des Flugzeugimpaktes ) Zug der Etagen am Kern, weil auf der Gegenseite die Etagen zerstört waren und der "Gegenzug" weg war, habe den Kern zur Südseite hingezogen?

Und dann den hat truss und Antenne nach Süden kippen lassen?

Warum dann nur den hat truss und die Antenne?

Warum kippte dann nicht das gesamte Nordturmoberteil in diese Richtung?

Und was ist mit dem völlig unbeschädigten Kern unterhalb des Impakts?



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 09:59 | nach oben springen

#6931

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 09:52
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 09:47 #97893

Weitere Überlegung, diese Feuer die wir beobachten können nur diffuse (Büro) Brände sein, da man ja wohl keine Brandbeschleuniger in Büros lagert!

Und ja diffuses Feuerchen sieht anders aus, richtig erkannt Leto!
W a s verusachte die intensiven Feuer auf (der Hälfte!) der Südseite?

Nein, man hat keine Brandbeschleuniger gelagert. Man hat sie mit einem Flugzeug gebracht.


nach oben springen

#6932

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 10:07
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
20.12.2011 09:52 #97894

Nein, man hat keine Brandbeschleuniger gelagert. Man hat sie mit einem Flugzeug gebracht.


FEMA hat sich mit dem Kerosin der Flugzeuge intensiv befasst und bestätigt, dass dieses nach 5 Minuten ausgebrannt war. Punkt.
Danach ist nach menschlichem Ermessen und laut der offiziellen VT von diffusen Bürofeuern auszugehen.
Nehmen Sie das zur Kenntnis!
http://www.fema.gov/pdf/library/fema403_ch2.pdf

Glauben Sie vielleicht dass die Autoren Hamburger,Baker, Barnett et al. alles Idioten sind und Sie Friefie mit Ihrem Pippi Langstrumpf Wissen sich über solche Überlegungen,Berechnunegn und Daten hinwegsetzen können?

Wenn Sie mal Ihr Unwissen etwas verbessern wollen rate ich Ihnen und Ihrem Detailkonstrukteurfreund diesen Bericht aufmerksam zu lesen. Da werden zur Konstruktion der Türme interessane Angaben gemacht!
Sogar im Kern gab es Schwingungsdämpfer! Dreimal dürfen Sie raten warum!

Und noch eines, bei den Abbildungen sieht man z.B. bei den Etagen auch das intensive "cross bracing", also die Quertraversen, welche die Etagen stabiliserten. Die werden bei den pancake Theorien immer unterschlagen!



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 10:20 | nach oben springen

#6933

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 11:15
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 10:07 #97896

FEMA hat sich mit dem Kerosin der Flugzeuge intensiv befasst und bestätigt, dass dieses nach 5 Minuten ausgebrannt war. Punkt.
Danach ist nach menschlichem Ermessen und laut der offiziellen VT von diffusen Bürofeuern auszugehen.
Nehmen Sie das zur Kenntnis!
http://www.fema.gov/pdf/library/fema403_ch2.pdf

Ja, und ich nehme im Gegebnsatz zu Ihnen zur Kenntnis, dass NIST mit verbesserten Comutermodellen zu einem anderen Ergebnis kam. Punkt.
Ich nehme auch zur Kenntnis, dass die Zweifler an FEMA und NIST bei ihnen genehmer Gelegenheit gerne deren (angeblich doch so fehlerhaften) Ergebnisse zur Untermauerung eigener Argumente heranziehen und dann zähnefletschend verteidigen.

Zitat von: werner thurner

Glauben Sie vielleicht dass die Autoren Hamburger,Baker, Barnett et al. alles Idioten sind und Sie Friefie mit Ihrem Pippi Langstrumpf Wissen sich über solche Überlegungen,Berechnunegn und Daten hinwegsetzen können?

Zunächst mal setze ich mich über Ihre idiotischen Überlegungen hinweg, die zum Teil sogar denen der von Ihnen verlinkten Lieblingsseiten widersprechen.
Ich setze mich auch über Ihre falschen Übersetzungen hinweg, Ihre Fehlinterpretationen und Ihre Ignoranz jeglicher Gegenargumente.

Zitat von: werner thurner

Wenn Sie mal Ihr Unwissen etwas verbessern wollen rate ich Ihnen und Ihrem Detailkonstrukteurfreund diesen Bericht aufmerksam zu lesen. Da werden zur Konstruktion der Türme interessane Angaben gemacht!
Sogar im Kern gab es Schwingungsdämpfer! Dreimal dürfen Sie raten warum!

Da muss ich im Gegensatz zu Ihnen nicht raten, warum, das habe ich nachgelesen und Ihnen verlinkt: damit die Decken im Innern der Türme nicht so stark wackeln, dass die Leute seekrank werden. Nicht, um die Bewegung der Türme an sich zu mindern.
Dazu bräuchte es gigantische Schwingungsdämpfer, wie sie in modernen Hochhäusern eingebaut werden wie dem Taipeh 101, über den Sie freundlicherweise einen Artikel verlinkten ( übrigends ist mir immernoch nicht klar, inwiefern Sie darin ein Beweis für irgendwas in den Twin Towers sahen.)
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...en-1130442.html

Zitat von: werner thurner

Und noch eines, bei den Abbildungen sieht man z.B. bei den Etagen auch das intensive "cross bracing", also die Quertraversen, welche die Etagen stabiliserten. Die werden bei den pancake Theorien immer unterschlagen!

Sie sehen bei den Abbildungen nur die Traversen, die als Hilfskonstruktionen für die Baukräne dienten. Ansonsten gab es im kern keine Traversen, sondern nur einfache Diagonalverstrebungen in jedem zweiten Stockwerk. In keiner Beschreibung der kerne, nichtmal auf denen von Ihnen verlinkten Seiten, ist die Rede von "Quertraversen".
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence...struction_1.jpg
Und wer geht hier überhaupt von "pancacing" aus?

PS: "at all" als allein stehende Wendung ("überhaupt") ohne "not" kommt nur in Fragesätzen vor, schonmal bemerkt?
Hatte letztens eine lustige Unterhaltung mit einer Engländerin über Falschübersetzung von Wendungen.


nach oben springen

#6934

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 11:35
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Da muss ich im Gegensatz zu Ihnen nicht raten, warum, das habe ich nachgelesen und Ihnen verlinkt: damit die Decken im Innern der Türme nicht so stark wackeln,...
Th
Die Schwingungsdämpfer im Kern waren da , damit dieser, der Kern nicht so stark schwingt.

Damit ist klar, dass der Kern (vor allem im oberen Bereich) z.B. aufgrund von Windlast schwingt, diese Windlasten also mitabgefangen hat. Sie hatten das bestritten.
Sie haben wieder mal nicht kapiert worum es geht!

Th
Und noch eines, bei den Abbildungen sieht man z.B. bei den Etagen auch das intensive "cross bracing", also die Quertraversen, welche die Etagen stabiliserten. Die werden bei den pancake Theorien immer unterschlagen!
FF
Sie sehen bei den Abbildungen nur die Traversen, die als Hilfskonstruktionen für die Baukräne dienten. Ansonsten gab es im kern keine Traversen, sondern nur einfache Diagonalverstrebungen in jedem zweiten Stockwerk.
Th
Und auch hier hapert es erneut.
Ich schrieb von den Quertraversen der Etagen und was schreiben Sie? Von Baukränen und vom Kern.
Dümmer geht es nimmer!

Und noch eins. Wenn Sie schreiben :FF "Ja, und ich nehme im Gegebnsatz zu Ihnen zur Kenntnis, dass NIST mit verbesserten Comutermodellen zu einem anderen Ergebnis kam. Punkt."

dann erwarte ich und die Leser hier, dass Sie diese Behauptung mit einem link oder Zitat von NIST unterfüttern.
Sie können das aber nicht, weil es keine präzisen Aussagen zu diesem Punkt (und erst Recht kein Computermodelle) gibt.

Pippi Langstrumpf lässt grüssen.



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 11:54 | nach oben springen

#6935

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 11:53
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 11:35 #97910

Ich schrieb von den Quertraversen der Etagen und was schreiben Sie? Von Baukränen und vom Kern.
Dümmer geht es nimmer!

Sie sprangen von Kern zu Etagen, da kann einem vor dem Frühstück schonmal ein Fehler unterlaufen.
Im Gegensatz zu Ihnen kann ich sowas zugeben.

Tolle neue Entdeckung haben Sie da gemacht: es gab Traversen in den Decken!
Hm.
Und wie sollen die Traversen in den Decken, die auf eine genau errechnete Verkehrs- und Normallast ausgelegt waren, die zusätzliche Last von ein paar hundert Tonnen Flugzeug und Trümmern getragen haben?
Waren die ausgelegt auf punktförmig auftretende Belastungen von zusätzlichen Dutzenden Tonnen? Hatten die nicht ein Feuerschutz- und Brand-Problem?

Bleiben Sie ruhig bei ihren windlastabfangenden Kernen, niemand ausser Ihnen behauptet sowas. Oder haben Sie auf Ihren Lieblingsseiten schon etwas anderes dazu gefunden als "Die Aussenwände haben die Windlast allein getragen"?
(Machen Sie sich bitte nicht nochmal mit Ihrer Falschübersetzung lächerlich.


nach oben springen

#6936

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 12:16
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
20.12.2011 11:53 #97914


Tolle neue Entdeckung haben Sie da gemacht: es gab Traversen in den Decken!
Hm.
Und wie sollen die Traversen in den Decken, die auf eine genau errechnete Verkehrs- und Normallast ausgelegt waren, die zusätzliche Last von ein paar hundert Tonnen Flugzeug und Trümmern getragen haben?
Waren die ausgelegt auf punktförmig auftretende Belastungen von zusätzlichen Dutzenden Tonnen? Hatten die nicht ein Feuerschutz- und Brand-Problem?

Bleiben Sie ruhig bei ihren windlastabfangenden Kernen, niemand ausser Ihnen behauptet sowas.


Bei der Etagenfall-Pfannkuchentheorie werden diese Quertraversen (FEMA hat die sehr schön abgebildet!) immer und regelmässig unterschlagen.

Ja und die ca. 100-110 Tonnen (nicht ein paar hundert Tonnen) Flugzeugteile Last war überwiegend auf der Impaktseite (vgl. FEMA Abbildung) und nicht auf der Südseite z.B. vom Nordturm (Einschlag im Norden)gelegen.

Also werden, wenn die Etagen versagen, doch zunächst mal die Etagen auf der Impaktseite versagen, was komischerweise für 102 Minuten beim Nordturm nicht der Fall war.

Und wie man ein meinen Fragen an Leto bezüglich der Südseite und z.B. der Etagen dort erkennen kann, hat der Kern doch erheblichen Laterallasten/Impulsen beim Einschlag standgehalten.

Und wenn Etagen versagen sollten, dann doch eher die unterhalb der Impaktseite und nicht die Etagen auf der dem Impakt gegenüberliegenden Südseite (die kein Feuerschutzproblem hatten).

Ich hatte behauptet und belegt, dass der Kern (nicht die Kerne!) a u c h Windlasten abfing. Jedem Grundschüler ist dies aufgrund des Mitschwingens insbesondere des oberen Kerns z.B. bei stärkeren Windlasten einsichtig.

Ich hatte dies deshalb betont, weil Leto meinte, der Kern sei nicht auf Laterallasten ausgelegt gewesen, was natürlich nicht stimmt und allein schon das Überstehen des Impakts durch den Kern, beweist.

Sie können ruhig bei Ihrer Pippi Langstrumpf Idee des absolut starren Kerns, der durch Lateralkräfte nicht beansprucht wurde bleiben.

Stört mich nicht mehr, ist aber falsch!

Und noch eins. Wenn Sie schreiben :FF "Ja, und ich nehme im Gegebnsatz zu Ihnen zur Kenntnis, dass NIST mit verbesserten Comutermodellen zu einem anderen Ergebnis kam. Punkt."

dann erwarte ich und die Leser hier, dass Sie diese Behauptung mit einem link oder Zitat von NIST unterfüttern.
Sie können das aber nicht, weil es keine präzisen Aussagen zu diesem Punkt (und erst Recht kein Computermodelle) gibt.

Pippi Langstrumpf lässt grüssen.



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 12:20 | nach oben springen

#6937

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 12:30
von Nante | 10.425 Beiträge


Zitat von: Willie
20.12.2011 05:20 #97875

Nein, ich bin in Transit und auf dem langen Weg nach Hause. Im Moment sitze ich in Narita und warte auf meinen Anschlussflug fuer die naechste Etappe.

Gute Heimreise, Willie.

Zitat von: Willie
20.12.2011 05:20 #97875

Klassenfeind ist ein Begriff einer anderen Wertegesellschaft als meiner. Fuer mich ist er belanglos.

Ein wenig Ironie war da schon enthalten.... Aber trotzdem interessant, daß Sie die Zusammenarbeit mit Diktaturen aus monetärer Hinsicht nicht ablehnen.)

Zitat von: Willie
20.12.2011 05:20 #97875


Und im uebrigen tue ich was ich will -und zwar voellig frei davon, was andere behaupten nicht zu koennen.

Da sind wir uns einig. Sie brauchen da keinen Dissenz zu konstruieren.


nach oben springen

#6938

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 12:36
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 12:16 #97918

Und noch eins. Wenn Sie schreiben :FF "Ja, und ich nehme im Gegebnsatz zu Ihnen zur Kenntnis, dass NIST mit verbesserten Comutermodellen zu einem anderen Ergebnis kam. Punkt."

dann erwarte ich und die Leser hier, dass Sie diese Behauptung mit einem link oder Zitat von NIST unterfüttern.
Sie können das aber nicht, weil es keine präzisen Aussagen zu diesem Punkt (und erst Recht kein Computermodelle) gibt.

NIST ab Seite 107: Aircraft Impact Modeling.

Übrigends zu den Bränden beim Nordturm auf der Südseite, und den dadurch eingezogenen Aussenwandstützen:
http://www.kolumbus.fi/av.caesar/wtc/WTC2_collapse2.jpg
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...1t:429,r:5,s:81

Deutlich genug.


nach oben springen

#6939

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 13:08
von Leto_II. | 27.788 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 10:07 #97896


FEMA hat sich mit dem Kerosin der Flugzeuge intensiv befasst und bestätigt, dass dieses nach 5 Minuten ausgebrannt war. Punkt.
Danach ist nach menschlichem Ermessen und laut der offiziellen VT von diffusen Bürofeuern auszugehen.


Grundsätzlich ist Feuer auch immer eine Frage der Belüftung und diese war ausgesprochen gut.


nach oben springen

#6940

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 13:09
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
NIST ab Seite 107: Aircraft Impact Modeling.
Th:
haben Sie da keinen link?

FF

Übrigends zu den Bränden beim Nordturm auf der Südseite, und den dadurch eingezogenen Aussenwandstützen:
http://www.kolumbus.fi/av.caesar/wtc/WTC2_collapse2.jpg
Th:
Das ist ein Foto von WTC 2, Südturm! Wir reden vom Nordturm!

FF

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...1t:429,r:5,s:81

Th
Wenn das Hörensagen, dass Sie hier verbreiten stimmt, warum war dann chief Pfeiffer und seine Leute noch in der Lobby des Nordturms als der Südturm fiel?
Die wären doch dann längst evakuiert gewesen!
Das ist doch Alles Hörensagen und bla,bla. Es gibt auch Hinweise, dass die Türme von der Basis her "geschwächt" wurden, sodass die Ursache für die Unsicherheit,das Ächzen, der Glas und Fassadenbruch der der Lobby vorhanden war von ganz woanders, als den Schäden im 93 Stockwerk aufwärts herrühren konnte.

Also, diese Art der "Beweisführung" ist Pippi Langstrumpf Beweisführung!

FF

Deutlich genug.

Th:

Nein , sehr undeutlich bis zweideutig.



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 13:10 | nach oben springen

#6941

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 13:20
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
20.12.2011 13:08 #97927


Grundsätzlich ist Feuer auch immer eine Frage der Belüftung und diese war ausgesprochen gut.


Sie meinen weil FEMA da das doppelte an Löchern und Luftdurchsatz angesetzt hat als in Wirklichkeit vorhanden waren und auch noch die Brandlast eines mittleren Kernkraftwerks pro Turm angesetzt hat?

Nein, Leto, da muss man schon auf dem Teppich bleiben und Brandlasten ansetzen die in Büros tatsächlich vorhanden sind und das Weiterwandern von Feuern ebenfalls berücksichtigen.

Danach hätte es nur diffuse Feuer geben dürfen, die weder die Kern-noch die Perimeterstützen nach 102 Minuten schwächen!

Dass dies nicht so war, steht auf einem anderen Blatt und exakt bei diesem Punkt ist Hirn und weiterdenken gefragt!

Allein schon das Chandler Papier zeigt, wohin der Hase läuft, 90 %ige Schwächung des Kerns unterhalb des Impakts. Wenn Sie das mal kapiert haben, brauchen Sie nicht mal mehr meine zahlreichen Fragen zur Einleitung des Nordturmkollaps zu beantworten.

Aber Sie ignoriern diese und viele andere Fragen ja, ebenso wie Sie Chandler ignorieren, sich auch nicht zu Bazant und 3,7 m Freifall äussern, stattdessen was von Trichter und Lawine schwadronieren, ohne dies näher zu begründen.

Auch wundert Sie das Aushalten, Widerstehen der Laterlast "Flugzeugimpakt" des Kerns nicht die Bohne.

Also Leto, mal Butter bei den Fischen!



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 13:22 | nach oben springen

#6942

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 20.12.2011 14:48
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
05.01.2011 15:17 #47969

Der einzige bisher, der sich selber im Wunsch mit eingeschlossen hat. Ganz schön clever! Die ganze über Jahrhunderte angesammelte orientalische Klugheit in einem Wort, "uns", fusioniert.
Ja, ich wünsch mir auch ein Gutes Neues Hamid! :)


Bevor das wieder losgeht, noch etwas Besinnliches, so einfach zum Nachdenken:

http://www.youtube.com/watch?v=AxxdG9I8lL4



nach oben springen

#6943

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 14:55
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Ehrliche Antworten,(eines ehemaligen Politikers), das findet man selten:

http://www.youtube.com/watch?v=J7Blhc4kJGE


nach oben springen

#6944

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 15:11
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
20.12.2011 12:36 #97922

Deutlich genug.


FF

Ich bin es endgültig leid, mich zum Dutzendsten mal zu widerholen: Der Nordturm kppte dorthin, wo die Brände die decken durchhängen liessen, und da es auf der Südseite am längsten brannte, kippte das Turmoberteil nach Süden (wenn auch erst nach einigen Sekunden).

Th

Sie sind halt dumm.
Wenn an der Südseite des Nordturms (der Impakt, das Loch im Turm, war im wesentlichen auf der Nordseite, mit den grossen Schäden, mit dem Gewicht des Flugzeugs!) Etagen aufgrund von Bränden runterhängen, dann k i p p t das Nordturmoberteil nach Süden und das auch noch erst nach einigen Sekunden??

Jemand der Hirn hat, würde annehmen, dass es da zum aufeinanderfallen von Etagen kommt, mit Abriss der Strukturen, wo die Etagen eingehängt waren (Abriss der Etagen kern- und perimeterseitig) und dort eben ein "pancaking" (ob chaotisch oder geordnet) ansetzen, bzw. postulieren.

Da der Kern und Perimetersäulen auf der Südseite nicht beschädigt waren (denen die Brände nichts anhaben konnten) und die Etagen abreissen, wie sollen die da knicken?
Wie soll es zur unbeschädigten Seite zum Abkippen des gesamten oberen Turmteils (besser des hat truss mit Antenne, denn genau das sieht man im video) kommen?

Sie Friefie haben leider kein Hirn in Bezug auf dynamische Vorgänge und Technik.
Lassen wir es dabei bewenden.



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 15:11 | nach oben springen

#6945

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 15:37
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 13:09 #97928

FF
NIST ab Seite 107: Aircraft Impact Modeling.
Th:
haben Sie da keinen link?

Hätten Sie den NIST-Bericht je heruntergeladen und gelesen, dann wüssten Sie auch, dass man daraus nicht verlinken oder kopieren kann.
Ihre Hausaufgaben müssen Sie schon selbst machen.


nach oben springen

#6946

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 16:09
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: FrieFie
20.12.2011 15:37 #97946

Hätten Sie den NIST-Bericht je heruntergeladen und gelesen, dann wüssten Sie auch, dass man daraus nicht verlinken oder kopieren kann.
Ihre Hausaufgaben müssen Sie schon selbst machen.


Sie sind ein wenig dumm,man kann sehr wohl den Bericht angeben,den man meint. Habe ich doch auch getan. Es gibt zig PDFs von NIST zu 9/11.http://www.nist.gov/el/disasterstudies/w...inalreports.cfm
Ihre Behauptung ist und bleibt also reine Behauptung und Interpretation von diffusen NIST Angaben.Meine Angabe von 5 Minuten, danach war das Kerosin verbrannt, habe ich belegt, mit link und Seitenangabe.
Und damit bin ich fertig mit Ihnen und Ihrem Pippi Langstrumpf Gewäsch.



zuletzt bearbeitet 20.12.2011 16:12 | nach oben springen

#6947

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 16:56
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 15:11 #97943

Sie sind halt dumm.
(..........................)
Jemand der Hirn hat(...)

Ich bin nicht so dumm, Behauptungen aufzustellen, die sogar meinen selbst verlinkten Quellen widersprechen und habe genug Hirn, bei Zweifeln an einer Übersetzung jemanden zu fragen, der sich besser auskennt.
Ich bin nicht dumm genug, an offensichtlichem Unsinn wochenlang festzuhalten.


nach oben springen

#6948

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 17:25
von werner thurner | 3.915 Beiträge
zuletzt bearbeitet 20.12.2011 17:45 | nach oben springen

#6949

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 20.12.2011 17:46
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
20.12.2011 16:09 #97951


Sie sind ein wenig dumm,man kann sehr wohl den Bericht angeben,den man meint. Habe ich doch auch getan. Es gibt zig PDFs von NIST zu 9/11.http://www.nist.gov/el/disasterstudies/w...inalreports.cfm
Ihre Behauptung ist und bleibt also reine Behauptung und Interpretation von diffusen NIST Angaben.Meine Angabe von 5 Minuten, danach war das Kerosin verbrannt, habe ich belegt, mit link und Seitenangabe.
Und damit bin ich fertig mit Ihnen und Ihrem Pippi Langstrumpf Gewäsch.


Da können Sie sich alles als Pdf runterladen, prima.
Sie können auch ab Seite 107 selbst nachlesen, wenn Sie sich den Kompletten Bericht mal runterladen. Das würde sich schon lohnen, weil Sei dann nicht dauernd Unwahrheiten in die Welt setzen müssen und auch mal wissen, worum wir überhaupt diskutieren.


nach oben springen

#6950

RE: Beglückwünschungsstrang zum Jahresende bitten, wo jeder die anderen nach Herzenslust virtuell knuddeln kann.

in Forum Interna 20.12.2011 17:58
von Leto_II. | 27.788 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
20.12.2011 14:48 #97939


Bevor das wieder losgeht, noch etwas Besinnliches, so einfach zum Nachdenken:

http://www.youtube.com/watch?v=AxxdG9I8lL4


Das hast Du aber schön gesungen. Danke!


nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
nahal, mbockstette, Maga-neu, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 323377 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen