#6901

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 18.12.2011 23:56
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: werner thurner
18.12.2011 04:44 #97458


Maga, Sie benehmen sich schon fast wie Willie.Schade.

Eine Leistungsanerkennung also.


nach oben springen

#6902

RE: Auffassungsprobleme von dynamischen Vorgängen

in Forum Interna 19.12.2011 00:09
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
18.12.2011 08:30 #97487
Zitat von: werner thurner

"2. Newton III ist hier voll anzuwenden, fragen Sie Leto."

FrieFie:
"2. Newton III ist hier voll anzuwenden, fragen Sie Leto.
Leto hatte da auch ein ganz kleinwenig andere Ansichten, z.B. dass Netwon III von anderen Gesetzmässigkeiten überlagert wird und daher nicht zur Anwendung kommt, dass die Statik die entscheidende Rolle spielt und Sie sich auf dem Holzweg befinden, soweit ich mich erinnere.
Widerlegt".

Newton III gilt immer, auch im Kartenhaus!

Letztlich müsste man etagenweise für jeder Interaktion zwischen Trümmern und Restruine ein Kräfteparallelogramm erstellen und dann schauen, ob sich die "Lawine" totläuft.

Viel Spass beim Rechnen.

Dazu braucht der Rechner sich nur zwei Dinge zu fragen:
1. In welche Richtng wirkt die Schwerkraft des Turmoberteils und aller Truemmer -auf das Turmunterteil zu oder davon weg?
2. In welche Richtung wirkt die Schwerkraft des Turmunterteils und aller Truemmer -auf das Turmoberteil zu oder davon weg?

Und er muss natuerlich wissen, dass die Gegenkraft zur Massenanziehung der Erde auch nur die Kraft einer Massenanziehung sein kann. Das ist da der Umfang der Anwendung von Newton III.


nach oben springen

#6903

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 01:06
von Landegaard | 21.099 Beiträge


Zitat von: Friefie Das eine sind die Gottheiten, die als Stellvertreter oder Mittler auftreten, dann gibt es die Heiligen und Maria der katholischen Kirche, und zuletzt hat jede Religion Personal.
Die drei sind aber deutlich voneinander zu trennen: Gottesvorstellung, die Vorstellung menschlicher Vermittler (Heiliger) und die Priester/Pfarrer einer Religion als institutionalisierter Organisation.
Die Gottesvorstellung hat mit letzteren beiden nichts zu tun: der Buddhismus kommt mit einem Apparat von Klöstern, Schulen und Tausenden Priestern ohne eine eigentliche Gottesvorstellung aus.
Man kann aus der Kirche austreten, und trotzdem Christ sein.


Ja und man Werte für richtig halten, wie Freiheit beispielsweise, ohne ein Christ zu sein. Irgendwie wollen Sie auf diesen Punkt nicht eingehen und alternativ lieber klären, was eine Religionsgemeinschaft ist. Mir reicht mein Verständnis da eigentlich aus.


Zitat von: Friefie
Kirchengemeinden schöpfen ihre Legitimation auch aus dem Bedürfnis, den Glauben umzusetzen und weiter zu entwickeln.


Das ist ja das Problem. Wie entwickelt man denn einen Gottglauben weiter? Indem man ihn vom gütigem Menschen, hockend auf einer Wolke zu einem Kosmos umdeutet, der in einem wohnt?
Und was habe ich mir unter einer Umsetzung von Glauben vorzustellen? Sowas wie die williesk logische Herleitung von Gottes Existenz?


Zitat von: Friefie
Ich kann die Welt nur aus mir heraus, durch meine Sinne wahrnehmen. Genaugenommen gibt es keine Garantie, dass sie ausserhalb von mir existiert -Zitat Leto II: Wir sind alle in der Matrix.-
Ob wir einen weissen Hasen, die Wissenschaft oder den Glauben oder alles zusammen brauchen, um die Welt wahrzunehmen, ist bei jedem verschieden.


Augen und Verstand müssten schon reichen. :)


Zitat von: Friefie
Aber immer kann ich nur wissen, was sich in meinem Hirn widerspiegelt und aufgenommen wird, und kann nur wahrnehmen, was meine Sinne erfassen.
Also ist der Kosmos in mir ;-)


Mir völlig unverständlich, diese Sätze. Was Sie haben, ist ein Verständnis vom Kosmos, was nicht unbedingt das gleiche ist.


Zitat von: Friefie
Der Glaube ist schon diskutierbar, und was das Weltgeschehen so sehr beeinflusst, ist auch nicht nur Privatsache.


Ich halte Ihren Glauben noch immer nicht für diskutierbar, weil es Ihrer ist. Was das Weltgeschehen beeinflusst, ist auch kein persönlicher Glaube, sondern ein kollektiver, repräsentiert in Glaubensgemeinschaften, normiert, gedeutet, freigegeben und gelenkt. Ja, der ist diskutierbar, es sei denn, man macht es. Dann scheint es dann doch nicht so gewünscht.



nach oben springen

#6904

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 01:11
von Landegaard | 21.099 Beiträge


Zitat von: FrieFie
18.12.2011 23:56 #97637

Der Glaube ist eben nicht Wissenschaft, deshalb ist darin eine Aussage "der Glaube ist x" kein "kein anderer Glaube kann x sein".


Ich sagte Ihnen, woher das Verständnis kommt, ich war an einer eigenwilligen Relativierung nicht interessiert. Ich habe nicht behauptet, dass Glaube eine Wissenschaft ist und es ist auch keine Bedingung für das, was ich sagte.



nach oben springen

#6905

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 08:21
von 0815Typ | 345 Beiträge

Landegaard:
Und was habe ich mir unter einer Umsetzung von Glauben vorzustellen?"

Das hängt doch vom Inhalt ab.

Landegaard:
Ich halte Ihren Glauben noch immer nicht für diskutierbar, weil es Ihrer ist. Was das Weltgeschehen beeinflusst, ist auch kein persönlicher Glaube, sondern ein kollektiver, repräsentiert in Glaubensgemeinschaften, normiert, gedeutet, freigegeben und gelenkt. Ja, der ist diskutierbar, es sei denn, man macht es. Dann scheint es dann doch nicht so gewünscht."

Über das Weltgeschehen gibt es verschiedene Ansichten. Sieht man vor allem im Politikteil.In echten Demokratien muss sich auch niemand seine Meinung dazu "normieren" lassen, von freigeben ganz zu schweigen.


nach oben springen

#6906

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 08:52
von Maga-neu | 35.211 Beiträge

So, ich verabschiede mich jetzt, mache eine Internetpause bis zum Dreikönigsfest. (Mal sehen, ob Wulff und Rösler dann noch im Amt sind.)

Ich wünsche allen frohe Feiertage. Ein Forist schrieb mir über den "Geist der Weihnacht": "Der Geist von Weihnacht kann viel mehr sein, als über Inkarnationen nachzudenken. Da gäbe es mal das Arbeitspensum zu übderdenken, Freundschaften zu pflegen, die sonst leiden, Familie, sich selbst hinterfragen, eine Jahresbilanz ziehen. All so kram. :)"

Das wünsche ich allen.

Sollte ich jemanden durch meine Bemerkungen verletzt haben, so tut es mir leid. Das gilt vor allem für Hans, der sich meinen Zorn durch ein Posting zugezogen hat und den ich etwas heftig angegangen bin.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 08:53 | nach oben springen

#6907

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 09:02
von Nante | 10.441 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
19.12.2011 08:52 #97656
So, ich verabschiede mich jetzt, mache eine Internetpause bis zum Dreikönigsfest.


Gesegnetes Fest, Maga.

Machst Du nicht mal Internet-Banking in drei Wochen? Da wäre es doch ein Klacks, hier mal reinzuschauen...) Und dann gleich zu schreiben...

P.S. Guck Dir nochmal Dein Auto an, Du weißt, die Räder müssen dran sein.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 09:09 | nach oben springen

#6908

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 09:12
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
19.12.2011 08:52 #97656
...Sollte ich jemanden durch meine Bemerkungen verletzt haben, so tut es mir leid. Das gilt vor allem für Hans, der sich meinen Zorn durch ein Posting zugezogen hat und den ich etwas heftig angegangen bin....

Ach Ralf, selbst Dein Zorn ist noch angenehmer als manch anderer Menschen Zuneigung.



nach oben springen

#6909

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 09:51
von 0815Typ | 345 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
19.12.2011 08:52 #97656
So, ich verabschiede mich jetzt, mache eine Internetpause bis zum Dreikönigsfest. (Mal sehen, ob Wulff und Rösler dann noch im Amt sind.)

Ich wünsche allen frohe Feiertage. Ein Forist schrieb mir über den "Geist der Weihnacht": "Der Geist von Weihnacht kann viel mehr sein, als über Inkarnationen nachzudenken. Da gäbe es mal das Arbeitspensum zu übderdenken, Freundschaften zu pflegen, die sonst leiden, Familie, sich selbst hinterfragen, eine Jahresbilanz ziehen. All so kram. :)"

Das wünsche ich allen.



Winke winke und danke gleichfalls.


nach oben springen

#6910

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 10:20
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
18.12.2011 19:20 #97538

Dieser Käse wird auch durch Wiederholung nicht richtiger. Das Christentum hat weder etwas mit Exzeptionalismus ....

Wer sich für was Besseres hält und glaubt die Wahrheit gepachtet zu haben, wie Sie Maga dies in Sinne der "Christen" formuliert haben, verhält sich so, wie sich manche US Amerikaner (american exceptionalism) verhalten.
Wir sind die Guten, die Auserwählten und haben die Weisheit gepachtet, wir tun doch nur Gutes, etc.

Solch eine innere Einstellung führt locker zum Praefaschismus, Rassismus, der Missachtung von "Nichtchristen" bis hin zu deren Verfolgung und Tötung bzw. der Inkaufnahme des Tods (aktuell seit 2001 des Tods von über einer Million Muslime in den von den USA losgetretenen Kriegen).
Das wollte ich doch mal gesagt haben.

Sehe gerade das sich Maga verabschiedet hat, Grüsse.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 10:37 | nach oben springen

#6911

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 10:28
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
19.12.2011 10:20 #97672

Wer sich für was Besseres hält und glaubt die Wahrheit gepachtet zu haben, wie Sie Maga dies in Sinne der "Christen" formuliert haben, verhält sich so, wie sich manche US Amerikaner (american exceptionalism) verhalten.
Wir sind die Guten, die Auserwählten und haben die Weisheit gepachtet, wir tun doch nur Gutes, etc.

Solch eine innere Einstellung führt locker zum Praefaschismus, Rassismus, der Missachtung von "Nichtchristen" bis hin zu deren Verfolgung und Tötung bzw. der Inkaufnahme des Tods (aktuell seit 2001 des Tods von über einer Million Muslime in den von den USA losgetretenen Kriegen).
Das wollte ich doch mal gesagt haben.


Sagt, jemand ,der glaubt zu wissen, und alle anderen für doof hält.


nach oben springen

#6912

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 10:39
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
19.12.2011 10:28 #97676


Sagt, jemand ,der glaubt zu wissen, und alle anderen für doof hält.


Also Leto, Sie sehen das falsch. Wenn ich jemanden für dumm halte (in Bezug auf bestimmte Themen), dann schreibe ich das auch u n d dann begründe ich das auch.
Ihr genereller Vorwurf, trifft von daher nicht zu.

Zitat von: Friefie
Aber immer kann ich nur wissen, was sich in meinem Hirn widerspiegelt und aufgenommen wird, und kann nur wahrnehmen, was meine Sinne erfassen.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 10:45 | nach oben springen

#6913

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 10:44
von werner thurner | 3.915 Beiträge

Th:
Machen Sie Witze? Gott Vater, Gott Sohn und dann noch der Heilige Geist! Das soll keine Personifizierung sein? Und dann noch der katholische Hirnriss mit Maria, der "Gottesmutter".

Maga:
Maria ist nicht Teil der Dreifaltigkeit;

Th:
wie man oben sieht, hatte ich das nicht behauptet

Landegaard
Wir sind Mensch, das kann einem genügen, oder eben erweitert werden müssen, abhängig vom Glauben. Deswegen ist er Privatsache und taugt nicht für Sätze, wie sie hier laufend zu lesen sind.

Th:
Diese Aussage ist richtig und wichtig und kann ich nur unterstreichen.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 10:45 | nach oben springen

#6914

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 11:22
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
19.12.2011 10:39 #97679


Also Leto, Sie sehen das falsch. Wenn ich jemanden für dumm halte (in Bezug auf bestimmte Themen), dann schreibe ich das auch u n d dann begründe ich das auch.
Ihr genereller Vorwurf, trifft von daher nicht zu.

Zitat von: Friefie
Aber immer kann ich nur wissen, was sich in meinem Hirn widerspiegelt und aufgenommen wird, und kann nur wahrnehmen, was meine Sinne erfassen.


Ganz geschickt nur auf den letzten Satzteil bezogen und dem Kern ausgewichen... :)


nach oben springen

#6915

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 12:00
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
19.12.2011 11:22 #97682


Ganz geschickt nur auf den letzten Satzteil bezogen und dem Kern ausgewichen... :)


Nun Leto, Geplänkel.
Sie haben sich ja (nicht festgelegt=) wohlweislich nicht geäussert, zu den teilweisen Lateralkräften die der Kern im oberen Bereich der Türme zweifellos auch aufgenommen hat.
Auch nicht zum Chandler Papier. Eine gewisse Unsicherheit und Feigheit muss ich da schon konstatieren.

Hier der versprochene link,Südseite WTC 1, Fotos wo man keine wesentlichen Schäden (ausser dem durch die seltsamen Feuer abfallenden Aluminum Fassaden) feststellen kann, insbesondere nicht an den Perimetersäulen.

http://www.sharpprintinginc.com/911/inde...1&PAGER_limit=9
auf, direct Re-examination of the visual record, klicken
dann , fire progression south face, dann order by newest anklicken

einige Bildunterschriften:

Please note that these fires have been burning for more than one hour and we have yet to see fires on the east side of the south face. This is important because, according to NIST, it was the east side of the south face that initiated collapse.

Still you can see fires on the left and center of the south face, but nothing significant on the right (east) side.

The most intense fires are on floor 98. They extend about 38 columns in from the SW corner. This means that about 23 columns from the SE corner on the south face still are not affected by any visible fire.


9:59
Extended: The South Tower falls while the strangest thing happens to the North Tower. In thge top photo you can see how the visible WTC 1 south face fires are still only on the left (west) side.

As WTC 2 falls a massive flair-up of fire was witnessed in the North Tower, south face. It is only after this time that the south face fire quickly spreads to the right.

WTC 1 will collapse within one minute. This is the first photo you have seen in the series in which there is an intense fire near or along the east corner of the south face. And yet this is where the only perimeter bowing of WTC 1 was seen and where NIST claims the initiation began.

Wie NIST die Einleitung des Kollaps darstellte können Sie hier lesen:

http://www.nist.gov/director/ocla/testim...&pageid=1261943

In WTC 1, the fires weakened the core columns and caused the floors on the south side of the
building to sag. The floors pulled the heated south perimeter columns inward, reducing their
capacity to support the building above. Their neighboring columns quickly became
overloaded as columns on the south wall buckled. The top section of the building tilted to the
2 The focus of the Investigation was on the sequence of events from the instant of aircraft impact to the initiation of collapse for
each tower. For brevity, this sequence is referred to as the “probable collapse sequence,” although it includes little analysis of
the structural behavior of the tower after the conditions for collapse initiation were reached and collapse became inevitable.
south and began its descent. The time from aircraft impact to collapse initiation was largely
determined by how long it took for the fires to weaken the building core and to reach the
south side of the building and weaken the perimeter columns and floors.
• In WTC 2, the core was damaged severely at the southeast corner and was restrained by the
east and south walls via the hat truss and the floors. The steady burning fires on the east side
of the building caused the floors on that side to sag. The floors pulled the heated east
perimeter columns inward, reducing their capacity to support the building above. Their
neighboring columns quickly became overloaded as columns on the east wall buckled. The
top section of the building tilted to the east and to the south and began its descent. The time
from aircraft impact to collapse initiation was largely determined by the time needed for the
fires to weaken the perimeter columns and floor assemblies on the east and the south sides of
the building. WTC 2 collapsed more quickly than WTC 1 because there was more aircraft
damage to the building core, including one of the heavily loaded corner columns, and there
were early and persistent fires on the east side of the building, where the aircraft had
extensively dislodged insulation from the structural steel.
• The WTC towers likely would not have collapsed under the combined effects of aircraft
impact damage and the extensive, multi-floor fires that were encountered on September 11,
2001 if the thermal insulation had not been widely dislodged or had been only minimally
dislodged by aircraft impact.
• NIST found no corroborating evidence for alternative hypotheses suggesting that the WTC
towers were brought down by controlled demolition using explosives planted prior to
September 11, 2001. NIST also did not find any evidence that missiles were fired at or hit
the towers. Instead, photographs and videos from several angles clearly showed that the
collapse initiated at the fire and impact floors and that the collapse progressed from the
initiating floors downward, until the dust clouds obscured the view.

Merken Sie Leto, wie die "schwimmen", was da wissenschaftlich ist? "the fires "weakened the core columns" , das ist z.B. doch Geschwurbel!
Auch dies hier:
"The floors pulled the heated south perimeter columns inward, reducing their..."
Entweder reissen die Verbindungen ab oder sind so stark, dass sogar Perimeter Säulen nach innen gezogen werden können. Welch eine lächerliche Vorstellung, das nach innen ziehen von Perimeter Säulen welche vor maximal 102 Minuten diffusen Feuern ausgesezt sind, und keine 300 Grad c erreichen können. Dito das Versagen der Kernstützen durch Feuer, welche dieselben angeblich "schwächen".

Hier geht es ans Eingemachte, Leto. Weshalb schreibt NIST sowas?



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 12:13 | nach oben springen

#6916

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 12:44
von Leto_II. | 27.854 Beiträge


Zitat von: werner thurner
19.12.2011 12:00 #97685


Nun Leto, Geplänkel.
Sie haben sich ja (nicht festgelegt=) wohlweislich nicht geäussert, zu den teilweisen Lateralkräften die der Kern im oberen Bereich der Türme zweifellos auch aufgenommen hat.
Auch nicht zum Chandler Papier. Eine gewisse Unsicherheit und Feigheit muss ich da schon konstatieren.

Hier der versprochene link,Südseite WTC 1, Fotos wo man keine wesentlichen Schäden (ausser dem durch die seltsamen Feuer abfallenden Aluminum Fassaden) feststellen kann, insbesondere nicht an den Perimetersäulen.

http://www.sharpprintinginc.com/911/inde...1&PAGER_limit=9
auf, direct Re-examination of the visual record, klicken
dann , fire progression south face, dann order by newest anklicken

einige Bildunterschriften:

Please note that these fires have been burning for more than one hour and we have yet to see fires on the east side of the south face. This is important because, according to NIST, it was the east side of the south face that initiated collapse.

Still you can see fires on the left and center of the south face, but nothing significant on the right (east) side.

The most intense fires are on floor 98. They extend about 38 columns in from the SW corner. This means that about 23 columns from the SE corner on the south face still are not affected by any visible fire.


9:59
Extended: The South Tower falls while the strangest thing happens to the North Tower. In thge top photo you can see how the visible WTC 1 south face fires are still only on the left (west) side.

As WTC 2 falls a massive flair-up of fire was witnessed in the North Tower, south face. It is only after this time that the south face fire quickly spreads to the right.

WTC 1 will collapse within one minute. This is the first photo you have seen in the series in which there is an intense fire near or along the east corner of the south face. And yet this is where the only perimeter bowing of WTC 1 was seen and where NIST claims the initiation began.

Wie NIST die Einleitung des Kollaps darstellte können Sie hier lesen:

http://www.nist.gov/director/ocla/testim...&pageid=1261943

In WTC 1, the fires weakened the core columns and caused the floors on the south side of the
building to sag. The floors pulled the heated south perimeter columns inward, reducing their
capacity to support the building above. Their neighboring columns quickly became
overloaded as columns on the south wall buckled. The top section of the building tilted to the
2 The focus of the Investigation was on the sequence of events from the instant of aircraft impact to the initiation of collapse for
each tower. For brevity, this sequence is referred to as the “probable collapse sequence,” although it includes little analysis of
the structural behavior of the tower after the conditions for collapse initiation were reached and collapse became inevitable.
south and began its descent. The time from aircraft impact to collapse initiation was largely
determined by how long it took for the fires to weaken the building core and to reach the
south side of the building and weaken the perimeter columns and floors.
• In WTC 2, the core was damaged severely at the southeast corner and was restrained by the
east and south walls via the hat truss and the floors. The steady burning fires on the east side
of the building caused the floors on that side to sag. The floors pulled the heated east
perimeter columns inward, reducing their capacity to support the building above. Their
neighboring columns quickly became overloaded as columns on the east wall buckled. The
top section of the building tilted to the east and to the south and began its descent. The time
from aircraft impact to collapse initiation was largely determined by the time needed for the
fires to weaken the perimeter columns and floor assemblies on the east and the south sides of
the building. WTC 2 collapsed more quickly than WTC 1 because there was more aircraft
damage to the building core, including one of the heavily loaded corner columns, and there
were early and persistent fires on the east side of the building, where the aircraft had
extensively dislodged insulation from the structural steel.
• The WTC towers likely would not have collapsed under the combined effects of aircraft
impact damage and the extensive, multi-floor fires that were encountered on September 11,
2001 if the thermal insulation had not been widely dislodged or had been only minimally
dislodged by aircraft impact.
• NIST found no corroborating evidence for alternative hypotheses suggesting that the WTC
towers were brought down by controlled demolition using explosives planted prior to
September 11, 2001. NIST also did not find any evidence that missiles were fired at or hit
the towers. Instead, photographs and videos from several angles clearly showed that the
collapse initiated at the fire and impact floors and that the collapse progressed from the
initiating floors downward, until the dust clouds obscured the view.

Merken Sie Leto, wie die "schwimmen", was da wissenschaftlich ist? "the fires "weakened the core columns" , das ist z.B. doch Geschwurbel!
Auch dies hier:
"The floors pulled the heated south perimeter columns inward, reducing their..."
Entweder reissen die Verbindungen ab oder sind so stark, dass sogar Perimeter Säulen nach innen gezogen werden können. Welch eine lächerliche Vorstellung, das nach innen ziehen von Perimeter Säulen welche vor maximal 102 Minuten diffusen Feuern ausgesezt sind, und keine 300 Grad c erreichen können. Dito das Versagen der Kernstützen durch Feuer, welche dieselben angeblich "schwächen".

Hier geht es ans Eingemachte, Leto. Weshalb schreibt NIST sowas?



Habe gerade nicht viel Zeit, ist schliesslich die ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit... :)

Auf dem Foto von 9:02 ist mittig auf Höhe Etage 96 eine lange Bruchkante von Länge 350 -ca.330 zu sehen und ein grosses Loch bei ca. 355 Höhe 96-97 , nur die Ausdehnung in der Höhe ist bei dem Rauch schwer abzuschätzen. Da ist also deutlich mehr mittig bis rechts (in Flugrichtung) durchgerauscht, als Sie gern zugestehen wollen. Es könnten sogar zwei Ecken des Kerns beschädigt worden sein, was ihn für eine Verdrehung anfällig gemacht haben könnte.

Den Text lese ich später.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 12:45 | nach oben springen

#6917

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 13:40
von 0815Typ | 345 Beiträge


Zitat von: werner thurner
19.12.2011 10:44 #97680

Landegaard
Wir sind Mensch, das kann einem genügen, oder eben erweitert werden müssen, abhängig vom Glauben. Deswegen ist er Privatsache und taugt nicht für Sätze, wie sie hier laufend zu lesen sind.

Th:
Diese Aussage ist richtig und wichtig und kann ich nur unterstreichen.



Privatsache ist es ob man über seinen Glauben spricht oder nicht.


nach oben springen

#6918

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 17:49
von Willie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga-neu
18.12.2011 13:02 #97558
Der Glaube ist nach christlicher Vorstellung GNADE. Das schließt eine Höherwertigkeit bzw. Minderwertigkeit aus.

Perfekt dargelegt.


nach oben springen

#6919

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 18:11
von Nante | 10.441 Beiträge


Zitat von: Willie
19.12.2011 17:49 #97792

Perfekt dargelegt.


Na, immer noch in der VR China, um dem Klassenfeind zu helfen? Ich könnte das ethisch bedingt nicht...


nach oben springen

#6920

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 18:34
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: 0815Typ
19.12.2011 13:40 #97702


Privatsache ist es ob man über seinen Glauben spricht oder nicht.


Unsinn. Da es in unseren Gesellschaften Nichtgläubige und Gläubige gibt, ist der Glauben der Gläubigen reine Privatsache und sonst gar nichts. Sie können und sollen den im Privaten und im "Glaubenszentrum", Kirche,Versammlungshalle innerhalb der von staatlichen Gesetzen und den dort zulässigen Regeln ausleben.

Alles was darüber hinaus geht, ist eine Einschränkung und Belästigung der Nichtgläubigen.


nach oben springen

#6921

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 18:37
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: Landegaard FF: Man kann aus der Kirche austreten, und trotzdem Christ sein.

L: Ja und man Werte für richtig halten, wie Freiheit beispielsweise, ohne ein Christ zu sein. Irgendwie wollen Sie auf diesen Punkt nicht eingehen und alternativ lieber klären, was eine Religionsgemeinschaft ist. Mir reicht mein Verständnis da eigentlich aus.

Ich wollte nicht klären, was eine Religionsgemeinschaft ist, sondern worin die Unterschiede bestehen. Unter anderem, um von dem RKK-Bashing wegzukommen, denn "Religion" umfasst viel mehr als die RKK.
"Freiheit" ist ein sehr gedehnter Begriff, in jeder Kultur wird er anders gedeutet.
Ich sagte bereits, dass auch andere Lebensentwürfe "Freiheit" beinhalten können.
Warum muss, was das Eine definiert, die Eigenschaft für Anderes ausschliessen? Freiheit ist ja nicht das Einzige, was das Christentum ausmacht.
Nur ist das Christentum meines Wissens die Religion, die am meisten Gewicht auf die persönliche Freiheit legt. (Geht man nicht wie Thurner direkt von christlichen Sekten aus, oder von den dunkelsten Kapiteln der RKK.)

Zitat von: Landegaard
Das ist ja das Problem. Wie entwickelt man denn einen Gottglauben weiter? Indem man ihn vom gütigem Menschen, hockend auf einer Wolke zu einem Kosmos umdeutet, der in einem wohnt?
Und was habe ich mir unter einer Umsetzung von Glauben vorzustellen? Sowas wie die williesk logische Herleitung von Gottes Existenz?

Hm. Ist das das Problem?
Wie sich ein Glaube entwickelt und wozu, das hängt von den Lebensumständen ab, von dem, was man darüber erfährt ... meine Güte, das ist wie die Entwicklung eines politischen oder sozialen Bewusstseins. Wie entwickelt sich sowas, gibt es da Klassifizierungen und Einstufungen? Wohl kaum.

Unter Umsetzung verstehe ich eher die gemeinsamen Gottesdienste, soziale Arbeit, was immer so eine Gemeinde anbietet ... auch das ist vom jeweiligen Pastor sehr abhängig.
Die einen beschränken sich auf Konfirmationsunterricht, die anderen machen tägliches Programm für alle Altersstufen und organisieren nebenher irgendwelche Spendenaktionen.
Und dann gibt es eine Menge Leute wie mich, die dazu keine Zeit haben, und trotzdem sich als Christen fühlen.

Zitat von: Landegaard Ich halte Ihren Glauben noch immer nicht für diskutierbar, weil es Ihrer ist. Was das Weltgeschehen beeinflusst, ist auch kein persönlicher Glaube, sondern ein kollektiver, repräsentiert in Glaubensgemeinschaften, normiert, gedeutet, freigegeben und gelenkt. Ja, der ist diskutierbar, es sei denn, man macht es. Dann scheint es dann doch nicht so gewünscht.

Ja, was Religionsgemeinschaften veranstalten, ist diskutierbar.
Bloss lautet das Diskussionsthema dann meistens automatisch "Was hat die RKK alles auf dem Kerbholz seit Kaiser Konstantin".
Und das bringt leider die Diskussion nicht voran. (Abgesehen davon, dass ich es zunehmend langweilig finde.)
Zum Beispiel darüber, ob die Religion an sich das Übel ist, oder ob sie regelmässig missbraucht wurde für ganz weltliche Interessen, und wie man verhindern könnte, dass das wieder geschieht.


nach oben springen

#6922

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 18:49
von werner thurner | 3.915 Beiträge


Zitat von: Leto_II.
19.12.2011 12:44 #97691


Habe gerade nicht viel Zeit, ist schliesslich die ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit... :)

Auf dem Foto von 9:02 ist mittig auf Höhe Etage 96 eine lange Bruchkante von Länge 350 -ca.330 zu sehen und ein grosses Loch bei ca. 355 Höhe 96-97 , nur die Ausdehnung in der Höhe ist bei dem Rauch schwer abzuschätzen. Da ist also deutlich mehr mittig bis rechts (in Flugrichtung) durchgerauscht, als Sie gern zugestehen wollen. Es könnten sogar zwei Ecken des Kerns beschädigt worden sein, was ihn für eine Verdrehung anfällig gemacht haben könnte.

Den Text lese ich später.



Nun, dass mit der Bruchkante sehe ich nicht, dass mit dem Loch könnte sein, ist jedoch ziemlich viel Rauch da.
Was die Ecke betrifft, so ist da nur die Verkleidung rausgeflogen, ich sehe hier keine Beschädigung der Perimeterwand.
Jedenfalls sieht es an der Südfassade von WTC 1 nicht nach derart grossen Schäden der Perimeterwand aus, dass damit das Total-Versagen laut NIST (und Ihnen Leto) an dieser Südfassade und das Kippen des hat truss mit Antenne vom Impakt weg,(nachdem der obere Turmteil für mehrere Sekunden erst senkrecht nach unten abrauschte)somit n i c h t erklärt!

Und die diffusen Büro Feuer (ausser es gab Brandbeschleuniger, die tatsächlich Kern und Perimetersäulen "schwächten") während 102 Minuten können es ja auch nicht gewesen sein!

Darum, um dieses Abkippen des hat truss mit Antenne (auch auf dem Chandler video schön sichtbar)vom Impakt weg, ging es.

http://unzensiertinformiert.de/2010/12/9...david-chandler/



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 18:59 | nach oben springen

#6923

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 19.12.2011 18:58
von werner thurner | 3.915 Beiträge

FF
Bloss lautet das Diskussionsthema dann meistens automatisch "Was hat die RKK alles auf dem Kerbholz seit Kaiser Konstantin".
Und das bringt leider die Diskussion nicht voran. (Abgesehen davon, dass ich es zunehmend langweilig finde.)

Th:
Es geht nicht um die Verbrechen der Kirche seit Kaiser Konstantin sondern um die Verbrechen der RKK/des Vatikans der letzten 90 Jahre bis ins Jahr 2011.

Und gerade das finde ich ungeheuer interessant (weil nicht so bekannt, wen wunderts) und das bringt die Diskussion voran.

Verstehen kann ich, dass "Christen" , selbst protestantische Christen die bei urbi et orbi (mangels eines protestantischen "Führers") auch ihren inneren Reichsparteitag erleben, genau diese Diskussion nicht wünschen, sondern sich lieber im Unverbindlich-Oberflächlich- Trüben-Fischen üben.



zuletzt bearbeitet 19.12.2011 19:27 | nach oben springen

#6924

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 00:10
von Landegaard | 21.099 Beiträge


Zitat von:  Friefie
"Freiheit" ist ein sehr gedehnter Begriff, in jeder Kultur wird er anders gedeutet.
Ich sagte bereits, dass auch andere Lebensentwürfe "Freiheit" beinhalten können.
Warum muss, was das Eine definiert, die Eigenschaft für Anderes ausschliessen?


Das sagte ich bereits: Weil es sonst als definitorische Aussage nicht taugt. Und wenn es das nicht ist, ist es kein Merkmal des Christentums, sondern eines des Menschen.


Zitat von:  Friefie
Hm. Ist das das Problem?
Wie sich ein Glaube entwickelt und wozu, das hängt von den Lebensumständen ab, von dem, was man darüber erfährt ... meine Güte, das ist wie die Entwicklung eines politischen oder sozialen Bewusstseins. Wie entwickelt sich sowas, gibt es da Klassifizierungen und Einstufungen? Wohl kaum.


Ok, also gilt für das Christentum, was für einen Fussballverein gilt. Warum verhält sich das Christentum dann nicht einfach wie ein Fussballverein?


Unter Umsetzung verstehe ich eher die gemeinsamen Gottesdienste, soziale Arbeit, was immer so eine Gemeinde anbietet ...

Ja, was Religionsgemeinschaften veranstalten, ist diskutierbar.
Bloss lautet das Diskussionsthema dann meistens automatisch "Was hat die RKK alles auf dem Kerbholz seit Kaiser Konstantin".
Und das bringt leider die Diskussion nicht voran. (Abgesehen davon, dass ich es zunehmend langweilig finde.)

Vielleicht fänden Sie es weniger langweilig, wenn Sie sich der Erkenntnis öffnen, dass die Umsetzung des Glaubens an der Historie der RKK ablesen lässt. Da treffen sich ja nicht erst seit gestern gläubige Menschen in Ihrem Sinne, die Ihren Glauben umsetzen, die tun das bereits seit 2000 Jahren und an der Historie lässt sich ablesen, was genau eine Gemeinschaft von Gläubigen darunter versteht.

Und "gemeinsamen Gottesdienste, soziale Arbeit, was immer so eine Gemeinde anbietet" ist eher nicht die herausstechende Eigenschaft. Insofern beurteile ich das "Umsetzen des Glaubens" eher an der Historie und diese Umsetzung zeugt eben nicht von Freiheitsliebe, sondern lässt es mich eher als PR-blabla wahrnehmen. Und Historie, auch das sei gesagt, mag da ein falsches Bild geben, denn die ist heute noch gültig.



Zitat von:  Friefie
Zum Beispiel darüber, ob die Religion an sich das Übel ist, oder ob sie regelmässig missbraucht wurde für ganz weltliche Interessen, und wie man verhindern könnte, dass das wieder geschieht.


Wer missbraucht Religion denn, wenn nicht die Religion selbst?



nach oben springen

#6925

RE: Ansichten über die jüngere Geschichte

in Forum Interna 20.12.2011 01:58
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: werner thurner
19.12.2011 18:58 #97819
FF
Bloss lautet das Diskussionsthema dann meistens automatisch "Was hat die RKK alles auf dem Kerbholz seit Kaiser Konstantin".
Und das bringt leider die Diskussion nicht voran. (Abgesehen davon, dass ich es zunehmend langweilig finde.)

Th:
Es geht nicht um die Verbrechen der Kirche seit Kaiser Konstantin sondern um die Verbrechen der RKK/des Vatikans der letzten 90 Jahre bis ins Jahr 2011.

Und gerade das finde ich ungeheuer interessant (weil nicht so bekannt, wen wunderts) und das bringt die Diskussion voran.

Verstehen kann ich, dass "Christen" , selbst protestantische Christen die bei urbi et orbi (mangels eines protestantischen "Führers") auch ihren inneren Reichsparteitag erleben, genau diese Diskussion nicht wünschen, sondern sich lieber im Unverbindlich-Oberflächlich- Trüben-Fischen üben.


Ich erlebe bei Urbi et Orbi keinen "innenern Reichsparteitag", und ich misse auch keinen "protestantischen Führer". Sie könnten wissen, dass ein "Führer" dem Gedanken des Protestantismus zuwiderläuft. Ohne im Unverbindlichen zu fischen, kann ich mich auf Diskussionen über Religion einlassen, die über die Vergehen der RKK hinaus gehen. Auch wenn das Ihrem Weltbild widerspricht .... aber das tut die Geometrie ja auch.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 171 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323952 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Corto, Landegaard, Leto_II., nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen