#7976

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 12:39
von Landegaard | 20.918 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #7974
Zitat von Landegaard im Beitrag #7970
Zitat von sayada.b. im Beitrag #7969
Zitat von Pepe im Beitrag #7955
Fünf Bundesländer sind dabei Nehmerländer, elf Bundesländer profitierten hingegen von Zahlungen aus dem Ausgleich

Fünf Nehmerländer, elf profitieren.
Ist das Aachener Abitur?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/berlin...a2-ce8eeff8f8d1



Jetzt steht aber dort: 5 Geberländer...


Ach, der Kollege hat nur mal wieder keine Ahnung vom Länderfinanzausgleichs, wollte aber mal ne Meinung kund tun. Es gibt in diesem Konstrukt Länder, die sowohl geben, wie auch nehmen. Wüsste er, wenn er ein Aachener Abitur hätte.

Wieder nix verstanden, Jungchen.
5+11=16
Es gab in der ersten Version
16 Nehmerländer,
5, die nehmen
und 11, die bekommen.

🤣


Ja, Sie haben nix verstanden. Bedingt spannend, da default. In der ersten Version stand auch nicht, was Sie behaupten. Ich kann im übrigen nix für Ihr Unvermögen...



nach oben springen

#7977

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 13:42
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #7975
Arschkriechen ist auch keine Lösung.DDR ist tot.


Du überblickst nicht den Hintergrund. Guck mal hier:

ARTIKEL 7

(1) Mann und Frau sind gleichberechtigt.
(2) Alle Gesetze und Bestimmungen, die der Gleichberechtigung der Frau entgegenstehen, sind aufgehoben.


Die Verfassung der DDR von 1949. Also das, was man aus der BRD kannte, den langen Weg zur Gleichberechtigung, war von Anfang an vorhanden.Sicher mit praktischen Mängeln, aber sie war da.

Aus diesem Aspekt heraus gesehen, sehe ich gar nicht ein, ein alter weißer Sack zu sein. Diese woken Definitionen sind Klassengesellschaften vorbehalten, in denen permanent der falsche Baum angebellt wird. Ich kann aber nichts dafür, daß dort drüben (Nordamerika) und auch hierzulande krude Ansichten überhand nehmen. Viele Argumente sind so lächerlich, daß es schwerfällt Gegenargumente zu finden. Ich habe links gespeichert, aber da ich jetzt gerade im Büro sitze, kann ich nicht darauf zugreifen. Nachher dann.


nach oben springen

#7978

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 18:30
von Pepe | 1.961 Beiträge

Du hast den Sinn meines Beitrags nicht verstanden, @Nante.


nach oben springen

#7979

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 19:35
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7977
Du überblickst nicht den Hintergrund. Guck mal hier:

ARTIKEL 7

(1) Mann und Frau sind gleichberechtigt.
(2) Alle Gesetze und Bestimmungen, die der Gleichberechtigung der Frau entgegenstehen, sind aufgehoben.


Die Verfassung der DDR von 1949. Also das, was man aus der BRD kannte, den langen Weg zur Gleichberechtigung, war von Anfang an vorhanden.Sicher mit praktischen Mängeln, aber sie war da.

Aus diesem Aspekt heraus gesehen, sehe ich gar nicht ein, ein alter weißer Sack zu sein. Diese woken Definitionen sind Klassengesellschaften vorbehalten, in denen permanent der falsche Baum angebellt wird. Ich kann aber nichts dafür, daß dort drüben (Nordamerika) und auch hierzulande krude Ansichten überhand nehmen. Viele Argumente sind so lächerlich, daß es schwerfällt Gegenargumente zu finden. Ich habe links gespeichert, aber da ich jetzt gerade im Büro sitze, kann ich nicht darauf zugreifen. Nachher dann.

Man kann auf die Beschimpfungen auf zwei Weisen reagieren: Entweder weist man sie empört von sich - oder man übernimmt sie. Im 16. Jahrhundert überreichten die flämischen Stände der Statthalterin der Niederlande eine Petition, die diese mit den Worten quittierte, die Bittschrift stamme von "Bettlern" (gueux). In der Folge nannten sich die Aufständischen Geusen und erfochten erfolgreich die Unabhängigkeit der Niederlande.
Ich bitte darum, als weißer Sack betituliert zu werden.

Noch ein Punkt: Die ganze Kacke - pardon my French - aus Übersee herüberschwappt, kam ursprünglich aus Europa, vor allem aus Deutschland und Frankreich. Die Adornos, Horkheimers, Deleuzes, Derridas, Bourdieus und Foucaults haben Schreckliches bewirkt.



zuletzt bearbeitet 06.02.2023 23:48 | nach oben springen

#7980

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 19:42
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7972
Oh, dieser "Star-Philosoph", dieses Prachtexemplar eines "Alten Weißen Mannes", der seine Studenten und Studentinnen verachtet und deren Fragen hasst, wurde einfach so, ganz ohne Kontext und Thema von einer Frau gemobbt? Oder gab´s irgendwas konkretes, worin eine lesbische, schwarze, behinderte Frau möglicherweise mehr Kompetenz besitzt, zB im persönlichen Erleben von Diskriminierung?

Von seiner Gelassenheit könnten einige jedenfalls was lernen: "Ich bin alt, kurz vor dem Ruhestand, ich bin in keiner verzweifelten beruflichen Lage, und es juckt mich nicht, wenn mich alle hassen."

... und von seinem internalisierten Kolonialismus auch. ;)

"Ich habe noch einen heimlichen Traum. Ich werde das nie machen, es ist zu kompliziert, und ich habe Kinder hier, aber: Ich würde gerne in eines dieser wirklich armen, anonymen afrikanischen Länder im Zentrum des Kontinents ziehen. (...) Ich möchte aber irgendwohin, wo Armut herrscht. Und dort würde ich dann gerne ein Zimmer in einem dieser hübschen Hotels für Ausländer nehmen, Filme schauen, lesen und meine Bücher schreiben.
ZEIT Campus: Warum?
Žižek: Weil das einerseits eine Art Insel wäre, aber eine Insel direkt im Auge des Sturms. Ich würde schon rausgehen, Leute treffen und was trinken gehen, aber ich will meine Insel dort vor Ort haben, nicht hier in Europa."

https://www.zeit.de/campus/2016/02/slavo...rorismus-europa

Bitte keine ZEIT-Links, es sei denn, du möchtest von mir breitbart-Links haben. :-)
Warum Zizek diesem "Medium" ein Interview gibt, weiß ich nicht. Vielleicht, weil er so alt ist, dass es ihn nicht mehr juckt. (So alt bin ich aber noch nicht.)
Manche Studenten kann man wohl nur verachten, wenn man sieht, was in amerikanischen Unis und Colleges passiert.
Ach ja, die Diskriminierungserfahrungen - wieso sollen die in irgendeiner Weise einen akademischen Diskurs voranbringen? Ach ja, weil die Diskriminierten "ihre Wahrheit" haben, die höher als die der "Nicht-Diskriminierten" ist. So wie eine Konifere im Gespräch mit Piers Morgan meinte, Meghan Markle habe eben "ihre Wahrheit" erzählt. "Ihre Wahrheit" ist bullshit.


nach oben springen

#7981

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 19:55
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7973
Dass das von einigen nicht verstanden würde, war abzusehen. ;)

Wir sind eben schwer von Kapee.


nach oben springen

#7982

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 20:08
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7980
Zitat von FrieFie im Beitrag #7972
Oh, dieser "Star-Philosoph", dieses Prachtexemplar eines "Alten Weißen Mannes", der seine Studenten und Studentinnen verachtet und deren Fragen hasst, wurde einfach so, ganz ohne Kontext und Thema von einer Frau gemobbt? Oder gab´s irgendwas konkretes, worin eine lesbische, schwarze, behinderte Frau möglicherweise mehr Kompetenz besitzt, zB im persönlichen Erleben von Diskriminierung?

Von seiner Gelassenheit könnten einige jedenfalls was lernen: "Ich bin alt, kurz vor dem Ruhestand, ich bin in keiner verzweifelten beruflichen Lage, und es juckt mich nicht, wenn mich alle hassen."

... und von seinem internalisierten Kolonialismus auch. ;)

"Ich habe noch einen heimlichen Traum. Ich werde das nie machen, es ist zu kompliziert, und ich habe Kinder hier, aber: Ich würde gerne in eines dieser wirklich armen, anonymen afrikanischen Länder im Zentrum des Kontinents ziehen. (...) Ich möchte aber irgendwohin, wo Armut herrscht. Und dort würde ich dann gerne ein Zimmer in einem dieser hübschen Hotels für Ausländer nehmen, Filme schauen, lesen und meine Bücher schreiben.
ZEIT Campus: Warum?
Žižek: Weil das einerseits eine Art Insel wäre, aber eine Insel direkt im Auge des Sturms. Ich würde schon rausgehen, Leute treffen und was trinken gehen, aber ich will meine Insel dort vor Ort haben, nicht hier in Europa."

https://www.zeit.de/campus/2016/02/slavo...rorismus-europa

Bitte keine ZEIT-Links, es sei denn, du möchtest von mir breitbart-Links haben. :-)
Warum Zizek diesem "Medium" ein Interview gibt, weiß ich nicht. Vielleicht, weil er so alt ist, dass es ihn nicht mehr juckt. (So alt bin ich aber noch nicht.)
Manche Studenten kann man wohl nur verachten, wenn man sieht, was in amerikanischen Unis und Colleges passiert.
Ach ja, die Diskriminierungserfahrungen - wieso sollen die in irgendeiner Weise einen akademischen Diskurs voranbringen? Ach ja, weil die Diskriminierten "ihre Wahrheit" haben, die höher als die der "Nicht-Diskriminierten" ist. So wie eine Konifere im Gespräch mit Piers Morgan meinte, Meghan Markle habe eben "ihre Wahrheit" erzählt. "Ihre Wahrheit" ist bullshit.


Tja, warum gibt Zizek diesem MSM wohl ein Interview, nachdem er praktisch überall aufgetreten ist?

Hmja, lass mal überlegen, wie erfahrene Diskriminierung einen Diskurs über Diskriminierung voran bringen kann.
Meinst Du, dass Leute, die sowas nie erfahren haben, es genauso in allen Facetten erfassen und womöglich beschrieben können? Hätte es Martin Luther King und die ganze Bürgerrechtsbewegung gar nicht gebraucht, weil die weißen US-Amerikaner doch aus der Distanz und mit mehr Bildung viel objektiver urteilen konnten, wie sich Diskriminierung auswirkt, und welche Mittel dagegen wirksam wären?


nach oben springen

#7983

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 20:22
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7982
Hmja, lass mal überlegen, wie erfahrene Diskriminierung einen Diskurs über Diskriminierung voran bringen kann.
Meinst Du, dass Leute, die sowas nie erfahren haben, es genauso in allen Facetten erfassen und womöglich beschrieben können? Hätte es Martin Luther King und die ganze Bürgerrechtsbewegung gar nicht gebraucht, weil die weißen US-Amerikaner doch aus der Distanz und mit mehr Bildung viel objektiver urteilen konnten, wie sich Diskriminierung auswirkt, und welche Mittel dagegen wirksam wären?

Nehmen wir eine Diskussion um "Affermative Action". Die logischen Argumente sprechen für die Ablehnung - vor allem das Argument, dass bei der Vergabe von Studienplätzen die Leistung (und nicht die Hautfarbe) entscheidet. Und jetzt kommt es zu diesen gequirlt emotionalen "Argumenten": "Ich habe Diskriminierung am eigenen Leib erfahren und weiß daher, wovon ich spreche" - um dem logischen Argument ein "höherwertiges" Betroffenheitsargument entgegenzusetzen.
Beim Ukrainekrieg genauso: Die logischen Argumente sprechen dafür, sehr vorsichtig bei Waffenlieferungen zu sein. Dann kommt Frau Weißband und spricht von ihren leidenden ukrainischen Verwandten, davon, dass die Ukraine voller Butschas ist, dass es Massenvergewaltigungen gibt etc. pp.
Am Ende erscheinen diejenigen, die Affermative Action oder Waffenlieferungen ablehnen, als kalte, hartherzige Typen, die Unterdrückung und Vergewaltigung schulterzuckend hinnehmen, weil sie sie nicht selbst treffen.



zuletzt bearbeitet 06.02.2023 20:23 | nach oben springen

#7984

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 20:25
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7979

Ich bitte darum, als weißer Sack betituliert zu werden.

Noch ein Punkt: Die ganze Kacke - pardon my French - aus Übersee herüberschwappt, kam ursprünglich aus Europa, vor allem aus Deutschland und Frankreich. Die Adornos, Horkheimers, Deleuzes, Derridas, Bourdieus und Foucaults haben Schreckliches bewirkt.


Seit wann ist das ein Wunschkonzert? Ich kann mir doch auch nicht aussuchen, ob ich als "Karen", "woke" oder "TERF" bezeichnet werden möchte. Das erfordert schon einige Arbeit, sich der jeweiligen Kategorie zugehörig zu erweisen.
Hier habe ich mir ja schon quasi den Adelstitel "Faschistin" erworben... das ist, wenn jemand einen ganz besonders schrecklich findet, egal mit welcher Begründung. Früher hieß das "Emanze". Beides wird Frauen, wenn sie nicht gerade Terrorgruppen angehören, Frauenhäuser leiten oder KZs beaufsichtigt haben, von Männern verliehen, die generell Probleme mit Frauen haben, bzw mit ihrem mangelnden Kontakt zu dieser Spezies. (Man nennt diese widerum "Incels".)
Ausgelöst wird es durch jeglichen Widerspruch.

Also keine Bange, mit jeglicher Fremdbezeichnung bist Du in guter Gesellschaft.


nach oben springen

#7985

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 20:39
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7983
Zitat von FrieFie im Beitrag #7982
Hmja, lass mal überlegen, wie erfahrene Diskriminierung einen Diskurs über Diskriminierung voran bringen kann.
Meinst Du, dass Leute, die sowas nie erfahren haben, es genauso in allen Facetten erfassen und womöglich beschrieben können? Hätte es Martin Luther King und die ganze Bürgerrechtsbewegung gar nicht gebraucht, weil die weißen US-Amerikaner doch aus der Distanz und mit mehr Bildung viel objektiver urteilen konnten, wie sich Diskriminierung auswirkt, und welche Mittel dagegen wirksam wären?

Nehmen wir eine Diskussion um "Affermative Action". Die logischen Argumente sprechen für die Ablehnung - vor allem das Argument, dass bei der Vergabe von Studienplätzen die Leistung (und nicht die Hautfarbe) entscheidet. Und jetzt kommt es zu diesen gequirlt emotionalen "Argumenten": "Ich habe Diskriminierung am eigenen Leib erfahren und weiß daher, wovon ich spreche" - um dem logischen Argument ein "höherwertiges" Betroffenheitsargument entgegenzusetzen.
Beim Ukrainekrieg genauso: Die logischen Argumente sprechen dafür, sehr vorsichtig bei Waffenlieferungen zu sein. Dann kommt Frau Weißband und spricht von ihren leidenden ukrainischen Verwandten, davon, dass die Ukraine voller Butschas ist, dass es Massenvergewaltigungen gibt etc. pp.
Am Ende erscheinen diejenigen, die Affermative Action oder Waffenlieferungen ablehnen, als kalte, hartherzige Typen, die Unterdrückung und Vergewaltigung schulterzuckend hinnehmen, weil sie sie nicht selbst treffen.


Meine eine Nichte hat durch "Affirmative Action", nämlich Förderung von sozialen Härtefällen, ihren Studienplatz bekommen.
Meine Azubine durch Begabtenförderung einen Meisterkurs.
Beide hätten sich die Ausbildung sonst nicht leisten können. Ist das ungerecht gegenüber denen, die sich den Platz regulär erkämpft haben? Oder ist es ein Ausgleich für soziale Ungerechtigkeit? Und wer hätte die besser erfassen und beschreiben können als die Beiden?
Anders hätten sie ja den Ausgleich gar nicht bekommen.

Hat Frau Weissband denn unrecht mit den vielen Butschas und Massenvergewaltigungen, und welche logischen Argumente sprechen nochmal dafür, "vorsichtig mit Waffenlieferungen" zu sein, um sowas zu verhindern? Was, wenn man ihrer Argumentation folgt, dass in den russisch besetzten Gebieten eben kein Frieden herrscht, sondern weiter gemordet und vergewaltigt wird, wie es inzwischen mehrfach nachgewiesen wurde?
Ist das dann immer noch subjektives Gefühlsdrama, oder können wir mal über die Kategorie "Frieden" sachlich diskutieren, und was man darunter versteht?
Das vermeidest Du ja bislang konsequent.
Bist Du vielleicht am Ende vielmehr der von subjektiven Gefühlen wie der Angst vor einem Weltkrieg geleitet?
Oder ist das eine objektiv erfassbare Gefahr?

Aber so weit kommen wir ja nie in der Diskussion.


nach oben springen

#7986

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 20:40
von Pepe | 1.961 Beiträge

Aus der Schlinge kriegst deinen Hals nicht mehr raus. Je mehr du ziehst...


nach oben springen

#7987

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 21:22
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7984
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7979

Ich bitte darum, als weißer Sack betituliert zu werden.

Noch ein Punkt: Die ganze Kacke - pardon my French - aus Übersee herüberschwappt, kam ursprünglich aus Europa, vor allem aus Deutschland und Frankreich. Die Adornos, Horkheimers, Deleuzes, Derridas, Bourdieus und Foucaults haben Schreckliches bewirkt.


Seit wann ist das ein Wunschkonzert? Ich kann mir doch auch nicht aussuchen, ob ich als "Karen", "woke" oder "TERF" bezeichnet werden möchte. Das erfordert schon einige Arbeit, sich der jeweiligen Kategorie zugehörig zu erweisen.
Hier habe ich mir ja schon quasi den Adelstitel "Faschistin" erworben... das ist, wenn jemand einen ganz besonders schrecklich findet, egal mit welcher Begründung. Früher hieß das "Emanze". Beides wird Frauen, wenn sie nicht gerade Terrorgruppen angehören, Frauenhäuser leiten oder KZs beaufsichtigt haben, von Männern verliehen, die generell Probleme mit Frauen haben, bzw mit ihrem mangelnden Kontakt zu dieser Spezies. (Man nennt diese widerum "Incels".)
Ausgelöst wird es durch jeglichen Widerspruch.

Also keine Bange, mit jeglicher Fremdbezeichnung bist Du in guter Gesellschaft.

Ich habe dich nicht als Faschistin tituliert - und auch nicht als TERF oder Karen. Deine Positionen sind allerdings kritikwürdig, aber so siehst du es bzgl. meiner Positionen auch.


nach oben springen

#7988

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 21:24
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7985
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7983
Zitat von FrieFie im Beitrag #7982
Hmja, lass mal überlegen, wie erfahrene Diskriminierung einen Diskurs über Diskriminierung voran bringen kann.
Meinst Du, dass Leute, die sowas nie erfahren haben, es genauso in allen Facetten erfassen und womöglich beschrieben können? Hätte es Martin Luther King und die ganze Bürgerrechtsbewegung gar nicht gebraucht, weil die weißen US-Amerikaner doch aus der Distanz und mit mehr Bildung viel objektiver urteilen konnten, wie sich Diskriminierung auswirkt, und welche Mittel dagegen wirksam wären?

Nehmen wir eine Diskussion um "Affermative Action". Die logischen Argumente sprechen für die Ablehnung - vor allem das Argument, dass bei der Vergabe von Studienplätzen die Leistung (und nicht die Hautfarbe) entscheidet. Und jetzt kommt es zu diesen gequirlt emotionalen "Argumenten": "Ich habe Diskriminierung am eigenen Leib erfahren und weiß daher, wovon ich spreche" - um dem logischen Argument ein "höherwertiges" Betroffenheitsargument entgegenzusetzen.
Beim Ukrainekrieg genauso: Die logischen Argumente sprechen dafür, sehr vorsichtig bei Waffenlieferungen zu sein. Dann kommt Frau Weißband und spricht von ihren leidenden ukrainischen Verwandten, davon, dass die Ukraine voller Butschas ist, dass es Massenvergewaltigungen gibt etc. pp.
Am Ende erscheinen diejenigen, die Affermative Action oder Waffenlieferungen ablehnen, als kalte, hartherzige Typen, die Unterdrückung und Vergewaltigung schulterzuckend hinnehmen, weil sie sie nicht selbst treffen.


Meine eine Nichte hat durch "Affirmative Action", nämlich Förderung von sozialen Härtefällen, ihren Studienplatz bekommen.
Meine Azubine durch Begabtenförderung einen Meisterkurs.
Beide hätten sich die Ausbildung sonst nicht leisten können. Ist das ungerecht gegenüber denen, die sich den Platz regulär erkämpft haben? Oder ist es ein Ausgleich für soziale Ungerechtigkeit? Und wer hätte die besser erfassen und beschreiben können als die Beiden?
Anders hätten sie ja den Ausgleich gar nicht bekommen.

Hat Frau Weissband denn unrecht mit den vielen Butschas und Massenvergewaltigungen, und welche logischen Argumente sprechen nochmal dafür, "vorsichtig mit Waffenlieferungen" zu sein, um sowas zu verhindern? Was, wenn man ihrer Argumentation folgt, dass in den russisch besetzten Gebieten eben kein Frieden herrscht, sondern weiter gemordet und vergewaltigt wird, wie es inzwischen mehrfach nachgewiesen wurde?
Ist das dann immer noch subjektives Gefühlsdrama, oder können wir mal über die Kategorie "Frieden" sachlich diskutieren, und was man darunter versteht?
Das vermeidest Du ja bislang konsequent.
Bist Du vielleicht am Ende vielmehr der von subjektiven Gefühlen wie der Angst vor einem Weltkrieg geleitet?
Oder ist das eine objektiv erfassbare Gefahr?

Aber so weit kommen wir ja nie in der Diskussion.
Nicht von "subjektiven Gefühlen wie der Angst vor einem Weltkrieg", sondern von der realistischen Einschätzung, dass ein solcher nicht ausgeschlossen werden kann und wir dieser Gefahr in den letzten Monaten immer näher gekommen sind.
Es gibt in Deutschland keine "Affermative Action".


nach oben springen

#7989

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 21:46
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7977
Ich habe links gespeichert, aber da ich jetzt gerade im Büro sitze, kann ich nicht darauf zugreifen. Nachher dann.


Ich mußte wirklich heftig mit dem Kopf schütteln. Ja, auch die "Berliner Zeitung" ist vielfältig und möchte mitunter den Leser provozieren. Das ist ihr hier gut gelungen:

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-v...tehen-li.303786

Bei dem, was die Frau erzählt, zieht es mir die Schuhe aus.


nach oben springen

#7990

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 21:48
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #7978
Du hast den Sinn meines Beitrags nicht verstanden, @Nante.


Das stimmt, wenn Du etwas anderes gemeint hattest als es da steht.


nach oben springen

#7991

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 21:57
von Pepe | 1.961 Beiträge

Deine Assoziation zum Wort DDR
ist dein persönliches Problem.


nach oben springen

#7992

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:03
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #7991
Deine Assoziation zum Wort DDR
ist dein persönliches Problem.


Ich habe da kein Problem.

Ich habe mit der Bezeichnung "alter weißer Sack" ein Problem. Und das hatte ich danach mit Verweis auf die rechtlichen Verhältnisse begründet. Und jetzt sind hier Tendenzen da, die Kategorie "alter weißer Mann" juristisch zu verankern. In Angloamerika ist man da schon weiter. Die identitären Schachteln werden dort weiter gefüllt und grenzen schon an Rassismus.


nach oben springen

#7993

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:16
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7988
Nicht von "subjektiven Gefühlen wie der Angst vor einem Weltkrieg", sondern von der realistischen Einschätzung, dass ein solcher nicht ausgeschlossen werden kann und wir dieser Gefahr in den letzten Monaten immer näher gekommen sind.
Es gibt in Deutschland keine "Affermative Action".


Natürlich. Weil Putin auf der einen Seite ein Rechner ist, auf der anderen Seite ein Spieler, der zunehmend sieht, daß er sein Blatt überreizt hat. Andererseits kann man hoffen, daß jemand in der Befehlskette solch Einsatz verhindert.

Was die Förderung betrifft, die FrieFie erwähnt hat: ja, es ist richtig, aus sozialen Gründen zu fördern. Das hat sie auch geschrieben. Aus Gründen der Hautfarbe wäre sie nicht richtig. Aber das gibt es hier nicht, in diesem Sinn hast Du recht.


nach oben springen

#7994

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:17
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7989
Zitat von Nante im Beitrag #7977
Ich habe links gespeichert, aber da ich jetzt gerade im Büro sitze, kann ich nicht darauf zugreifen. Nachher dann.


Ich mußte wirklich heftig mit dem Kopf schütteln. Ja, auch die "Berliner Zeitung" ist vielfältig und möchte mitunter den Leser provozieren. Das ist ihr hier gut gelungen:

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-v...tehen-li.303786

Bei dem, was die Frau erzählt, zieht es mir die Schuhe aus.


Mir nicht. Ich kenne genauso Leute, die einen Blondinen-Faible haben oder nur Frauen mit langen Haaren gut finden.
Man könnte nun sagen: Siehste! Es geht gar nicht um Rassismus!!! ... aber die Klischees gegenüber Schwarzen sind nunmal rassistisch, von rassistischen Phantasien geprägt.
Das habe ich bei einer Freundin erlebt, die auf Schwarze stand und beim Anblick von Schwarzen förmlich schmolz, egal wer was oder woher die waren, welche Sprache die Sprachen, Frisur die hatten usw. Da habe ich das erste mal bewusst "positiven Rassismus" erlebt - und ziemlich eklig gefunden.
Dann war ich später selbst mit einem Schwarzen zusammen und habe erlebt wie Leute mich als "die weiße Frau, die mit einem Schwarzen vögelt" sogar auf der Straße anschauen (denn was anderes als Vögeln kann da ja nicht relevant sein, oder?!? ... naja, oder es ist die Aufenthaltsgenehmigung.), wie sie ihn anschauten und was mich selbst gute Bekannte fragten: ob der Sex so sensationell sei wie man behauptet. MIt der mehr oder weniger unterschwelligen oder auch ganz direkten Frage nach der Größe des Genitals.
Komisch, aber sowas habe ich bei keinem einzigen anderen Partner je erlebt. Weder wurde ich so angeguckt, noch er, noch wurden mir solche Fragen gestellt.
Er wurde ganz klar als Schwarzer auf eine ganz bestimmte Weise eingeordnet, und demzufolge auch unsere Beziehung.
Der einzige Ort, wo das nicht stattfand, war im Urlaub auf Trinidad.
Man kann das auch nur schwer festnageln, wie einem Leute im Alltag begegnen. Aber wenn man seit Jahren in einem Viertel wohnt und dann mit dem neuen Freund unterwegs ist, wird es deutlich.


nach oben springen

#7995

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:30
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7993
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7988
Nicht von "subjektiven Gefühlen wie der Angst vor einem Weltkrieg", sondern von der realistischen Einschätzung, dass ein solcher nicht ausgeschlossen werden kann und wir dieser Gefahr in den letzten Monaten immer näher gekommen sind.
Es gibt in Deutschland keine "Affermative Action".


Natürlich. Weil Putin auf der einen Seite ein Rechner ist, auf der anderen Seite ein Spieler, der zunehmend sieht, daß er sein Blatt überreizt hat. Andererseits kann man hoffen, daß jemand in der Befehlskette solch Einsatz verhindert.

Was die Förderung betrifft, die FrieFie erwähnt hat: ja, es ist richtig, aus sozialen Gründen zu fördern. Das hat sie auch geschrieben. Aus Gründen der Hautfarbe wäre sie nicht richtig. Aber das gibt es hier nicht, in diesem Sinn hast Du recht.


Wenn sich die Hautfarbe als Grund für Diskriminierung erweist, wäre Affirmative Action richtig.
"An der Universität von Michigan können Bewerber maximal 150 Punkte erreichen, hiervon jeweils 20 Punkte für „sozio-ökonomische Benachteiligung“ und für die Zugehörigkeit zu einer „unterrepräsentierten rassisch-ethnischen Minderheit“.
https://de.wikipedia.org/wiki/Affirmative_Action
Es wird davon ausgegangen, dass keine ethnische Minderheit an Unis unterrepräsentiert sein kann, wenn man das nicht auf genetische MInderwertigkeit zurückführen will. Dann bleibt nur, dass es keine Chancengleichheit gibt.
Also bekommen ethnische Minderheiten 20 Punkte von 150 extra, um einen Ausgleich zu schaffen.


nach oben springen

#7996

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:39
von Landegaard | 20.918 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7994
Zitat von Nante im Beitrag #7989
Zitat von Nante im Beitrag #7977
Ich habe links gespeichert, aber da ich jetzt gerade im Büro sitze, kann ich nicht darauf zugreifen. Nachher dann.


Ich mußte wirklich heftig mit dem Kopf schütteln. Ja, auch die "Berliner Zeitung" ist vielfältig und möchte mitunter den Leser provozieren. Das ist ihr hier gut gelungen:

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-v...tehen-li.303786

Bei dem, was die Frau erzählt, zieht es mir die Schuhe aus.


Mir nicht. Ich kenne genauso Leute, die einen Blondinen-Faible haben oder nur Frauen mit langen Haaren gut finden.
Man könnte nun sagen: Siehste! Es geht gar nicht um Rassismus!!! ... aber die Klischees gegenüber Schwarzen sind nunmal rassistisch, von rassistischen Phantasien geprägt.
Das habe ich bei einer Freundin erlebt, die auf Schwarze stand und beim Anblick von Schwarzen förmlich schmolz, egal wer was oder woher die waren, welche Sprache die Sprachen, Frisur die hatten usw. Da habe ich das erste mal bewusst "positiven Rassismus" erlebt - und ziemlich eklig gefunden.
Dann war ich später selbst mit einem Schwarzen zusammen und habe erlebt wie Leute mich als "die weiße Frau, die mit einem Schwarzen vögelt" sogar auf der Straße anschauen (denn was anderes als Vögeln kann da ja nicht relevant sein, oder?!? ... naja, oder es ist die Aufenthaltsgenehmigung.), wie sie ihn anschauten und was mich selbst gute Bekannte fragten: ob der Sex so sensationell sei wie man behauptet. MIt der mehr oder weniger unterschwelligen oder auch ganz direkten Frage nach der Größe des Genitals.
Komisch, aber sowas habe ich bei keinem einzigen anderen Partner je erlebt. Weder wurde ich so angeguckt, noch er, noch wurden mir solche Fragen gestellt.
Er wurde ganz klar als Schwarzer auf eine ganz bestimmte Weise eingeordnet, und demzufolge auch unsere Beziehung.
Der einzige Ort, wo das nicht stattfand, war im Urlaub auf Trinidad.
Man kann das auch nur schwer festnageln, wie einem Leute im Alltag begegnen. Aber wenn man seit Jahren in einem Viertel wohnt und dann mit dem neuen Freund unterwegs ist, wird es deutlich.








Wenn Du denkst, mit einem Schwarzen zusammen zu sein, macht dich zur Rassismus-Expertin, irrst du einmal mehr.



nach oben springen

#7997

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:42
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7995

Wenn sich die Hautfarbe als Grund für Diskriminierung erweist, wäre Affirmative Action richtig.
"An der Universität von Michigan können Bewerber maximal 150 Punkte erreichen, hiervon jeweils 20 Punkte für „sozio-ökonomische Benachteiligung“ und für die Zugehörigkeit zu einer „unterrepräsentierten rassisch-ethnischen Minderheit“.
https://de.wikipedia.org/wiki/Affirmative_Action
Es wird davon ausgegangen, dass keine ethnische Minderheit an Unis unterrepräsentiert sein kann, wenn man das nicht auf genetische MInderwertigkeit zurückführen will. Dann bleibt nur, dass es keine Chancengleichheit gibt.
Also bekommen ethnische Minderheiten 20 Punkte von 150 extra, um einen Ausgleich zu schaffen.


Maga schrieb ja extra: in Deutschland. Daß es die in den USA gibt, ist ja unbestritten, da Fakt. Hier gibt es Hindernisse anderer Art. Einige können durch das AGG beseitigt werden, andere nicht.


nach oben springen

#7998

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:42
von Pepe | 1.961 Beiträge

Männer fliegen nach Asien,
Frauen nach Afrika.


nach oben springen

#7999

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:42
von Maga-neu | 34.996 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7993
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7988
Nicht von "subjektiven Gefühlen wie der Angst vor einem Weltkrieg", sondern von der realistischen Einschätzung, dass ein solcher nicht ausgeschlossen werden kann und wir dieser Gefahr in den letzten Monaten immer näher gekommen sind.
Es gibt in Deutschland keine "Affermative Action".


Natürlich. Weil Putin auf der einen Seite ein Rechner ist, auf der anderen Seite ein Spieler, der zunehmend sieht, daß er sein Blatt überreizt hat. Andererseits kann man hoffen, daß jemand in der Befehlskette solch Einsatz verhindert.

Was die Förderung betrifft, die FrieFie erwähnt hat: ja, es ist richtig, aus sozialen Gründen zu fördern. Das hat sie auch geschrieben. Aus Gründen der Hautfarbe wäre sie nicht richtig. Aber das gibt es hier nicht, in diesem Sinn hast Du recht.

Ich bin dafür, dass Begabte Förderung erhalten, unabhängig von Geschlecht und "Rasse". Begabte Kinder armer Eltern müssen die Möglichkeit haben, zu studieren.


nach oben springen

#8000

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 06.02.2023 22:43
von Nante | 10.404 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #7998
Männer fliegen nach Asien,
Frauen nach Afrika.


Endlich ein Beitrag von Dir, den ich verstehe:))


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 100 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322723 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen