#7651

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 04.01.2023 23:14
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7633
...Geh mal über die Sonnenalle am Freitagnachmittag und -Abend und schau, wie viele Muslime nicht in die Moschee gehen, wie viele rauchen und Alkohol trinken.


Dazu bräuchte ich einen Tipp. Wie erkenne ich, ob jemand Moslem ist oder nicht?


nach oben springen

#7652

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 04.01.2023 23:23
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7650
Schade.

Es sieht so aus wie FrieFie gegen die anderen. So sollte es nicht sein, als ich meine Vermutung äußerte.

Es gibt auch Themen, wo wir deutlich mehr auf einer Linie sind.


nach oben springen

#7653

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 04.01.2023 23:34
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7636
Zitat von FrieFie im Beitrag #7634
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7631
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Pisa. Ich gehöre nicht zu den Pisa-Gläubigen. :-) Ein Erziehungssystem, das die Fächer durch Studium der "Phänomene" ablöst, halte ich für wenig nachahmenswert.

Wenn die Leistungen der 15-Jährigen trotzdem im europäischen Vergleich mit an der Spitze liegen, dann gibt es da wohl sehr viel mehr als nur "Phänomene".
Reden wir über Bildung oder über standardisierte Verfahren zur Ermittlung dessen, was dann als Bildung ausgegeben wird?


Ich denke, Bildungspolitik ist hier eher ein Randthema.


nach oben springen

#7654

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 04.01.2023 23:51
von Maga-neu | 35.011 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7653
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7636
Zitat von FrieFie im Beitrag #7634
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7631
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Pisa. Ich gehöre nicht zu den Pisa-Gläubigen. :-) Ein Erziehungssystem, das die Fächer durch Studium der "Phänomene" ablöst, halte ich für wenig nachahmenswert.

Wenn die Leistungen der 15-Jährigen trotzdem im europäischen Vergleich mit an der Spitze liegen, dann gibt es da wohl sehr viel mehr als nur "Phänomene".
Reden wir über Bildung oder über standardisierte Verfahren zur Ermittlung dessen, was dann als Bildung ausgegeben wird?


Ich denke, Bildungspolitik ist hier eher ein Randthema.


Stimmt, aber man kann auch auf Randthemen eingehen. Das Hauptthema ist aber der failed state, der keine Wahl organisieren kann, der offensichtlich unwillig ist, Lehren aus der verkorksten Situation zu ziehen. Daher wird alles beim Alten bleiben. Und die Parteien, die den Karren an die Wand gefahren haben, werden auch die nächste Regierung stellen, vielleicht mit einer etwas reduzierten Mehrheit.



zuletzt bearbeitet 04.01.2023 23:51 | nach oben springen

#7655

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 00:05
von Landegaard | 20.937 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7653
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7636
Zitat von FrieFie im Beitrag #7634
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7631
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Pisa. Ich gehöre nicht zu den Pisa-Gläubigen. :-) Ein Erziehungssystem, das die Fächer durch Studium der "Phänomene" ablöst, halte ich für wenig nachahmenswert.

Wenn die Leistungen der 15-Jährigen trotzdem im europäischen Vergleich mit an der Spitze liegen, dann gibt es da wohl sehr viel mehr als nur "Phänomene".
Reden wir über Bildung oder über standardisierte Verfahren zur Ermittlung dessen, was dann als Bildung ausgegeben wird?


Ich denke, Bildungspolitik ist hier eher ein Randthema.




Wir sollten nochmal über die PISA-Ergebnisse Finnlands sprechen. Das ist hier völlig unterschätzt. Ich stimme in diesem Punkt Friefie auch ausdrücklich zu, damit Nante glücklich ist.



nach oben springen

#7656

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 04:54
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7652
Zitat von Nante im Beitrag #7650
Schade.

Es sieht so aus wie FrieFie gegen die anderen. So sollte es nicht sein, als ich meine Vermutung äußerte.

Es gibt auch Themen, wo wir deutlich mehr auf einer Linie sind.

Stimmt. Es ist nur Ausdruck gelebter Meinungsvielfalt.


nach oben springen

#7657

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 08:22
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7651
Zitat von FrieFie im Beitrag #7633
...Geh mal über die Sonnenalle am Freitagnachmittag und -Abend und schau, wie viele Muslime nicht in die Moschee gehen, wie viele rauchen und Alkohol trinken.


Dazu bräuchte ich einen Tipp. Wie erkenne ich, ob jemand Moslem ist oder nicht?


Wie erkennst Du das bei Randalierern?


nach oben springen

#7658

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 08:41
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7654
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7653
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7636
Zitat von FrieFie im Beitrag #7634
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7631
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Pisa. Ich gehöre nicht zu den Pisa-Gläubigen. :-) Ein Erziehungssystem, das die Fächer durch Studium der "Phänomene" ablöst, halte ich für wenig nachahmenswert.

Wenn die Leistungen der 15-Jährigen trotzdem im europäischen Vergleich mit an der Spitze liegen, dann gibt es da wohl sehr viel mehr als nur "Phänomene".
Reden wir über Bildung oder über standardisierte Verfahren zur Ermittlung dessen, was dann als Bildung ausgegeben wird?


Ich denke, Bildungspolitik ist hier eher ein Randthema.


Stimmt, aber man kann auch auf Randthemen eingehen. Das Hauptthema ist aber der failed state, der keine Wahl organisieren kann, der offensichtlich unwillig ist, Lehren aus der verkorksten Situation zu ziehen. Daher wird alles beim Alten bleiben. Und die Parteien, die den Karren an die Wand gefahren haben, werden auch die nächste Regierung stellen, vielleicht mit einer etwas reduzierten Mehrheit.


Das sehe ich ähnlich kritisch, aber darum ist meines Erachtens erst recht keine Lösung, einzelne Gruppen für die Probleme verantwortlich zu machen und zu verlangen, diese rauszuwerfen in der Hoffnung, dass sich dadurch irgendwas bessern würde.

Auf Bildung kommt man immer wieder, wenn man nach Ursachen sucht.
Dass unser einst hoch gelobtes Bildungssystem morsch ist, darin sind sich wohl alle einig.
Dass das auch auf die Integration von Immigranten Auswirkung hat, ist doch nur logisch, wenn das System bekanntermaßen schon für "Eingeborene" wenig durchlässig ist und es keinen Spielraum für individuelle Förderung gibt.

Wenn die Leute aus der Schule raus sind und nicht studieren, kann man sie nur noch schwer erreichen.


nach oben springen

#7659

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 08:47
von nahal | 24.321 Beiträge

Zitat von Nante im Beitrag #7650
Schade.

Es sieht so aus wie FrieFie gegen die anderen. So sollte es nicht sein, als ich meine Vermutung äußerte.


Nein Nante, ich argumentiere nur, egal "gegen" wenn auch.


nach oben springen

#7660

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 08:57
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7657
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7651
Zitat von FrieFie im Beitrag #7633
...Geh mal über die Sonnenalle am Freitagnachmittag und -Abend und schau, wie viele Muslime nicht in die Moschee gehen, wie viele rauchen und Alkohol trinken.


Dazu bräuchte ich einen Tipp. Wie erkenne ich, ob jemand Moslem ist oder nicht?


Wie erkennst Du das bei Randalierern?

Ganz einfach. Das hat die Polizei nach den Verhaftungen festgestellt.



zuletzt bearbeitet 05.01.2023 08:59 | nach oben springen

#7661

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 09:05
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7646
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Das Bildungssystem ist tatsächlich grottig, die Verweigerung der Zusammenarbeit mit Lehrereinen ist aber ein völlig anderes Thema. Du lenkst ab.

Die Schulen müssen auch solche Kinder fördern können, die keine kooperativen Eltern haben. Egal welche Gründe das hat, ob der Vater ein Macho ist, der Lehrerinnen nicht respektiert, ob die Eltern sich überhaupt nicht kümmern oder sogar das Kind am weiterkommen hindern wollen. Alle Varianten habe ich im nächsten Umfeld bei Freunden und Freudinnen gehabt, bei Deutschen, christlichen und muslimischen Immigranten der 1. und 2. Generation, Flüchtlingen, die entgegen aller Wahrscheinlichkeiten und Voraussagen -auch von Lehrern- die Schule mit Abi abschließen und studieren konnten, weil sich jemand -andere Lehrer- für sie eingesetzt hat.

Wenn die Schulen das nicht für Problemfälle leisten können, leiden alle darunter. Und die Dropouts werden zum gesamtgesellschaftlichen Problem.


nach oben springen

#7662

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 09:06
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7660
Zitat von FrieFie im Beitrag #7657
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7651
Zitat von FrieFie im Beitrag #7633
...Geh mal über die Sonnenalle am Freitagnachmittag und -Abend und schau, wie viele Muslime nicht in die Moschee gehen, wie viele rauchen und Alkohol trinken.


Dazu bräuchte ich einen Tipp. Wie erkenne ich, ob jemand Moslem ist oder nicht?


Wie erkennst Du das bei Randalierern?

Ganz einfach. Das hat die Polizei nach den Verhaftungen festgestellt.


Hier stand das doch schon fest, bevor die Zahlen bekannt wurden.

Aber gerne gehe ich mit Dir mal über die Sonnenallee und zeige Dir, wie man erkennt, ob jemand wahrscheinlich einen muslimisch geprägten kulturellen Hintergrund hat, wenn er gerade keine Böller auf Polizeiautos wirft.



zuletzt bearbeitet 05.01.2023 09:23 | nach oben springen

#7663

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 09:19
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7662
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7660
Zitat von FrieFie im Beitrag #7657
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7651
Zitat von FrieFie im Beitrag #7633
...Geh mal über die Sonnenalle am Freitagnachmittag und -Abend und schau, wie viele Muslime nicht in die Moschee gehen, wie viele rauchen und Alkohol trinken.


Dazu bräuchte ich einen Tipp. Wie erkenne ich, ob jemand Moslem ist oder nicht?


Wie erkennst Du das bei Randalierern?

Ganz einfach. Das hat die Polizei nach den Verhaftungen festgestellt.


Hier stand das doch schon fest, bevor die Zahlen bekannt wurden.

Es stand nicht fest. Es wurde nach aller Erfahrung der letzten Jahre vermutet. Und zwar richtig vermutet, weil es das bekannte Muster gab.



zuletzt bearbeitet 05.01.2023 09:19 | nach oben springen

#7664

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 09:33
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7661
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7646
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Das Bildungssystem ist tatsächlich grottig, die Verweigerung der Zusammenarbeit mit Lehrereinen ist aber ein völlig anderes Thema. Du lenkst ab.

Die Schulen müssen auch solche Kinder fördern können, die keine kooperativen Eltern haben. Egal welche Gründe das hat, ob der Vater ein Macho ist, der Lehrerinnen nicht respektiert, ob die Eltern sich überhaupt nicht kümmern oder sogar das Kind am weiterkommen hindern wollen. Alle Varianten habe ich im nächsten Umfeld bei Freunden und Freudinnen gehabt, bei Deutschen, christlichen und muslimischen Immigranten der 1. und 2. Generation, Flüchtlingen, die entgegen aller Wahrscheinlichkeiten und Voraussagen -auch von Lehrern- die Schule mit Abi abschließen und studieren konnten, weil sich jemand -andere Lehrer- für sie eingesetzt hat.

Wenn die Schulen das nicht für Problemfälle leisten können, leiden alle darunter. Und die Dropouts werden zum gesamtgesellschaftlichen Problem.





"nicht kooperativ und "dagegen" sind nicht deckungsgleich. Es gibt desinteressierte Eltern, die nicht unterstützen, und es gibt Eltern, die dagegen arbeiten.


nach oben springen

#7665

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 10:07
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7664
Zitat von FrieFie im Beitrag #7661
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7646
Zitat von FrieFie im Beitrag #7628
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7625
Zitat von FrieFie im Beitrag #7613
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7608
Der Koran oder die Hadithen liefern keine Erklärung, warum Jugendliche aus muslimischen Gesellschaften überproportional an den Vorkommnissen beteiligt waren. Das Scheitern muslimischer Gesellschaften beim Thema Bildung ist schon eher ein Aspekt, der eine Erklärung liefern könnte - wenn auf 330 Millionen Arabisch-Muttersprachler weniger Buchneuerscheinungen kommen als auf 12 Millionen Griechisch-Muttersprachler, läuft offensichtlich etwas falsch. Hinzu kommt ein Staat, der als Feind und, was entscheidender ist, als schwach wahrgenommen wird. In Algerien, Ägypten, der Türkei - von den Taliban schweige ich - geht die Polizei ganz anders vor. Sicherlich ist es nicht nachahmenswert, aber wenn auf Straftaten null Sanktion folgt - außer der Feststellung der Personalien -, dann ist es nicht gerade respektgebietend. Und wenn es dann tatsächlich zum Prozess kommt und unsere Kuscheljustiz auch bei schweren Delikten - es handelt sich ja nicht um eine 94-jährige Holocaustleugnerin, die man mit der Härte des Gesetzes bestrafen muss - Bewährungsstrafen verhängt, dann gehen diese Leute mit gestrecktem Mittelfinger an der Polizei vorbei.

Richtig. Die Lösung ist aber auch hier nicht "alle ausweisen!", sondern die Anwendung unserer Gesetze.

Und man muss endlich massiv in das Bildungssystem investieren, in dem alle möglichen Randgruppen, Armutsbetroffene, Behinderte und Benachteiligte abgehängt werden, egal mit welchem kulturellen Hintergrund.
In Klassen, in denen 32 Schüler vor überlasteten und überforderten Lehrern sitzen, kann keine Integration stattfinden. Runtergekommene Gebäude, in denen die Klos nur einmal die Woche geputzt werden, flößen keinen Respekt vor Staatseigentum ein und vermitteln keinen Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen.
https://www.t-online.de/region/berlin/id...enster-aus.html


Wen man ausweisen kann, den sollte man ausweisen. Er hat das Gastrecht verwirkt. Bei vielen dürfte das nicht möglich sein, entweder weil sie die deutsche Staatsbürgerschaft oder irgendeinen Schutzstatus - darüber sollte man mal reden - besitzen. Bildung - sicher wird zu wenig Geld aufgewendet; das Problem ist aber auch die "Unbildung", die Konrad Paul Liessmann beim Namen nennt. Nicht jedes Problem lässt sich mit Geld lösen.

https://www.amazon.com/Theorie-Unbildung...n/dp/3492252206


Komisch, dass das in anderen Ländern mit der Bildung besser klappt, wie PISA gezeigt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssy...2010%20bis%2012.

Das Bildungssystem ist tatsächlich grottig, die Verweigerung der Zusammenarbeit mit Lehrereinen ist aber ein völlig anderes Thema. Du lenkst ab.

Die Schulen müssen auch solche Kinder fördern können, die keine kooperativen Eltern haben. Egal welche Gründe das hat, ob der Vater ein Macho ist, der Lehrerinnen nicht respektiert, ob die Eltern sich überhaupt nicht kümmern oder sogar das Kind am weiterkommen hindern wollen. Alle Varianten habe ich im nächsten Umfeld bei Freunden und Freudinnen gehabt, bei Deutschen, christlichen und muslimischen Immigranten der 1. und 2. Generation, Flüchtlingen, die entgegen aller Wahrscheinlichkeiten und Voraussagen -auch von Lehrern- die Schule mit Abi abschließen und studieren konnten, weil sich jemand -andere Lehrer- für sie eingesetzt hat.

Wenn die Schulen das nicht für Problemfälle leisten können, leiden alle darunter. Und die Dropouts werden zum gesamtgesellschaftlichen Problem.





"nicht kooperativ und "dagegen" sind nicht deckungsgleich. Es gibt desinteressierte Eltern, die nicht unterstützen, und es gibt Eltern, die dagegen arbeiten.


Ja. In beiden Fällen kann die Schule Schüler und Schülerinnen unterstützen.
Von Förderunterricht bis zur Vermittlung von Hilfe von Ämtern, um von zu Hause auszuziehen.


nach oben springen

#7666

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 10:36
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7665

Ja. In beiden Fällen kann die Schule Schüler und Schülerinnen unterstützen.
Von Förderunterricht bis zur Vermittlung von Hilfe von Ämtern, um von zu Hause auszuziehen.


Wir reden hier von Grundschulkindern, eine Entfremdung von der Familie ist da heikel. Und ich sehe uns auch nicht in der Verantwortung, die Welt zu retten. Wer uns nicht mag, darf gerne gehen.



zuletzt bearbeitet 05.01.2023 10:39 | nach oben springen

#7667

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 11:14
von Maga-neu | 35.011 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #7658

Das sehe ich ähnlich kritisch, aber darum ist meines Erachtens erst recht keine Lösung, einzelne Gruppen für die Probleme verantwortlich zu machen und zu verlangen, diese rauszuwerfen in der Hoffnung, dass sich dadurch irgendwas bessern würde.

Auf Bildung kommt man immer wieder, wenn man nach Ursachen sucht.
Dass unser einst hoch gelobtes Bildungssystem morsch ist, darin sind sich wohl alle einig.
Dass das auch auf die Integration von Immigranten Auswirkung hat, ist doch nur logisch, wenn das System bekanntermaßen schon für "Eingeborene" wenig durchlässig ist und es keinen Spielraum für individuelle Förderung gibt.

Wenn die Leute aus der Schule raus sind und nicht studieren, kann man sie nur noch schwer erreichen.
Die Frage, warum es vor allem Jugendliche und junge Männer aus muslimischen Gesellschaften sind und nicht Vietnamesen, Inder oder Koreaner, bleibt bestehen.
Davon abgesehen kann eine Schule nicht alles auffangen, vor allem nicht, wenn Eltern, wie Leto schreibt, dagegen arbeiten.
Und dieses so "undurchlässige" Bildungssystem hat es immerhin den Kindern der "boat people" ermöglicht, dass sie Ärzte, Lehrer, Ingenieure wurden. Offensichtlich ist es so, dass die mangelnde Wertschätzung für Bildung auf der einen und die Hochschätzung der Bildung auf der anderen Seite ganz unterschiedliche Werdegänge ermöglicht. Damit ist keine Aussage über den Einzelfall getroffen.
Und ja, die faulen Äpfel sollte man, so möglich, loswerden. Den Rest werden wir wohl durchschleppen müssen, ob es uns gefällt oder nicht. Und uns den Dank dafür abholen...



zuletzt bearbeitet 05.01.2023 11:14 | nach oben springen

#7668

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 12:15
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Ich hab gerade ein Video über die Vorfälle gesehen.
Ich denke, man tut keinem Moslem einen Gefallen, wenn man dieses Gesindel in irgendeiner Weise in Schutz nimmt oder für deren Taten Entschuldigungen sucht.
Im Gegenteil.

Allerdings vermute ich, dass manche hier zuviel ZDF schauen: Da war in den Nachrichten die Ursache klar. Der nicht verbotene Verkauf von Silvesterböllern und das Ende der abstinenten Zeit während Corona.
Was das mit dem Werfen von Feuerlöschern auf Krankenfahrzeuge oder mit dem Eintreten von Bushaltestellen zu tun hat, erschließt sich einem dabei nicht so ganz.


nach oben springen

#7669

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 12:16
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7667
Zitat von FrieFie im Beitrag #7658

Das sehe ich ähnlich kritisch, aber darum ist meines Erachtens erst recht keine Lösung, einzelne Gruppen für die Probleme verantwortlich zu machen und zu verlangen, diese rauszuwerfen in der Hoffnung, dass sich dadurch irgendwas bessern würde.

Auf Bildung kommt man immer wieder, wenn man nach Ursachen sucht.
Dass unser einst hoch gelobtes Bildungssystem morsch ist, darin sind sich wohl alle einig.
Dass das auch auf die Integration von Immigranten Auswirkung hat, ist doch nur logisch, wenn das System bekanntermaßen schon für "Eingeborene" wenig durchlässig ist und es keinen Spielraum für individuelle Förderung gibt.

Wenn die Leute aus der Schule raus sind und nicht studieren, kann man sie nur noch schwer erreichen.
Die Frage, warum es vor allem Jugendliche und junge Männer aus muslimischen Gesellschaften sind und nicht Vietnamesen, Inder oder Koreaner, bleibt bestehen.
Davon abgesehen kann eine Schule nicht alles auffangen, vor allem nicht, wenn Eltern, wie Leto schreibt, dagegen arbeiten.
Und dieses so "undurchlässige" Bildungssystem hat es immerhin den Kindern der "boat people" ermöglicht, dass sie Ärzte, Lehrer, Ingenieure wurden. Offensichtlich ist es so, dass die mangelnde Wertschätzung für Bildung auf der einen und die Hochschätzung der Bildung auf der anderen Seite ganz unterschiedliche Werdegänge ermöglicht. Damit ist keine Aussage über den Einzelfall getroffen.
Und ja, die faulen Äpfel sollte man, so möglich, loswerden. Den Rest werden wir wohl durchschleppen müssen, ob es uns gefällt oder nicht. Und uns den Dank dafür abholen...


Es gab mal Zeiten, wo sich Eltern mehr für ihre Kinder wünschten, als sie selbst hatten, ich bin ein Produkt davon. Allerdings nur mütterlicherseits, mein Vater war die Kriegsgeneration, an der die Schulbildung hier im Pott fast völlig vorbeiging.


nach oben springen

#7670

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 12:25
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7669
...Es gab mal Zeiten, wo sich Eltern mehr für ihre Kinder wünschten, als sie selbst hatten, ich bin ein Produkt davon. Allerdings nur mütterlicherseits, mein Vater war die Kriegsgeneration, an der die Schulbildung hier im Pott fast völlig vorbeiging.

Die Eltern von sieben Kindern in einem der klassischen Herkunftsländer wünschen den zwei, drei missratenen, aggressiven Kindern, aus denen nie etwas werden wird, vermutlich ebenfalls, dass es denen besser geht als ihnen selber.
Und da gibt es derzeit eine optimale Lösung: ab nach Deutschland. Im Heimatland müssten sie für ihr Weiterkommen möglicherweise sogar arbeiten, das entfällt hier völlig. Und Gruppendynamik bewirkt, dass dieses Gesindel auch nicht allein bleibt.


nach oben springen

#7671

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 12:41
von Maga-neu | 35.011 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7669
Es gab mal Zeiten, wo sich Eltern mehr für ihre Kinder wünschten, als sie selbst hatten, ich bin ein Produkt davon. Allerdings nur mütterlicherseits, mein Vater war die Kriegsgeneration, an der die Schulbildung hier im Pott fast völlig vorbeiging.
Ich hatte Glück, dass meine italienische Familie Bildung fast mehr schätzte als meine deutsche Familie, denn viele süditalienischen Migranten haben nicht gerade diese Einstellung. Es gibt einen schönen, zugleich traurigen Film "Padre, Padrone" (Vater, Herr) über einen Mann, der seinen Sohn nicht in die Schule, sondern zum Schafehüten in die Berge schickt. Der Film beruht auf der Autobiographie eines Mannes, der später Universitätsprofessor wurde. Ein italienischer Priester erzählte mir von Vätern in Deutschland, die meinten, vier Jahre Schule würden auch reichen: "Ist aus mir nichts geworden?"

https://www.youtube.com/watch?v=P8z-iv2URAc

Es gibt Aufstiege, aber wie viel Wille und Kraft (neben Begabung) sind dafür nötig.


nach oben springen

#7672

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 13:01
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7671
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7669
Es gab mal Zeiten, wo sich Eltern mehr für ihre Kinder wünschten, als sie selbst hatten, ich bin ein Produkt davon. Allerdings nur mütterlicherseits, mein Vater war die Kriegsgeneration, an der die Schulbildung hier im Pott fast völlig vorbeiging.
Ich hatte Glück, dass meine italienische Familie Bildung fast mehr schätzte als meine deutsche Familie, denn viele süditalienischen Migranten haben nicht gerade diese Einstellung. Es gibt einen schönen, zugleich traurigen Film "Padre, Padrone" (Vater, Herr) über einen Mann, der seinen Sohn nicht in die Schule, sondern zum Schafehüten in die Berge schickt. Der Film beruht auf der Autobiographie eines Mannes, der später Universitätsprofessor wurde. Ein italienischer Priester erzählte mir von Vätern in Deutschland, die meinten, vier Jahre Schule würden auch reichen: "Ist aus mir nichts geworden?"

https://www.youtube.com/watch?v=P8z-iv2URAc

Es gibt Aufstiege, aber wie viel Wille und Kraft (neben Begabung) sind dafür nötig.

Ich habe mich nicht überfordert gefühlt, mein Bruder auch nicht, wenn man will, kann man die Bildung mitnehmen. Schule hat sich seit meiner Zeit aber deutlich geändert, stofflich wurde es aber eher leichter.


nach oben springen

#7673

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 13:33
von Maga-neu | 35.011 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7672
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7671
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7669
Es gab mal Zeiten, wo sich Eltern mehr für ihre Kinder wünschten, als sie selbst hatten, ich bin ein Produkt davon. Allerdings nur mütterlicherseits, mein Vater war die Kriegsgeneration, an der die Schulbildung hier im Pott fast völlig vorbeiging.
Ich hatte Glück, dass meine italienische Familie Bildung fast mehr schätzte als meine deutsche Familie, denn viele süditalienischen Migranten haben nicht gerade diese Einstellung. Es gibt einen schönen, zugleich traurigen Film "Padre, Padrone" (Vater, Herr) über einen Mann, der seinen Sohn nicht in die Schule, sondern zum Schafehüten in die Berge schickt. Der Film beruht auf der Autobiographie eines Mannes, der später Universitätsprofessor wurde. Ein italienischer Priester erzählte mir von Vätern in Deutschland, die meinten, vier Jahre Schule würden auch reichen: "Ist aus mir nichts geworden?"

https://www.youtube.com/watch?v=P8z-iv2URAc

Es gibt Aufstiege, aber wie viel Wille und Kraft (neben Begabung) sind dafür nötig.

Ich habe mich nicht überfordert gefühlt, mein Bruder auch nicht, wenn man will, kann man die Bildung mitnehmen. Schule hat sich seit meiner Zeit aber deutlich geändert, stofflich wurde es aber eher leichter.
Ich habe mich während der Pubertät etwas überfordert gefühlt; man hätte vor meine Stirn ein Schild anbringen können "wegen Umbau geschlossen", danach und davor nicht. Meine Eltern haben mir aber nie Stress gemacht, auch nicht, als ich in Deutsch einen "blauen Brief" mit nach Hause brachte. Im Abi hatte ich dann 14 Punkte für meine Interpretation von "Don Carlos".


nach oben springen

#7674

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 14:13
von Leto_II. | 27.682 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7673
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7672
Zitat von Maga-neu im Beitrag #7671
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7669
Es gab mal Zeiten, wo sich Eltern mehr für ihre Kinder wünschten, als sie selbst hatten, ich bin ein Produkt davon. Allerdings nur mütterlicherseits, mein Vater war die Kriegsgeneration, an der die Schulbildung hier im Pott fast völlig vorbeiging.
Ich hatte Glück, dass meine italienische Familie Bildung fast mehr schätzte als meine deutsche Familie, denn viele süditalienischen Migranten haben nicht gerade diese Einstellung. Es gibt einen schönen, zugleich traurigen Film "Padre, Padrone" (Vater, Herr) über einen Mann, der seinen Sohn nicht in die Schule, sondern zum Schafehüten in die Berge schickt. Der Film beruht auf der Autobiographie eines Mannes, der später Universitätsprofessor wurde. Ein italienischer Priester erzählte mir von Vätern in Deutschland, die meinten, vier Jahre Schule würden auch reichen: "Ist aus mir nichts geworden?"

https://www.youtube.com/watch?v=P8z-iv2URAc

Es gibt Aufstiege, aber wie viel Wille und Kraft (neben Begabung) sind dafür nötig.

Ich habe mich nicht überfordert gefühlt, mein Bruder auch nicht, wenn man will, kann man die Bildung mitnehmen. Schule hat sich seit meiner Zeit aber deutlich geändert, stofflich wurde es aber eher leichter.
Ich habe mich während der Pubertät etwas überfordert gefühlt; man hätte vor meine Stirn ein Schild anbringen können "wegen Umbau geschlossen", danach und davor nicht. Meine Eltern haben mir aber nie Stress gemacht, auch nicht, als ich in Deutsch einen "blauen Brief" mit nach Hause brachte. Im Abi hatte ich dann 14 Punkte für meine Interpretation von "Don Carlos".


In der Mittelstufe war ich auch mit Umbau beschäftigt. :) Die Oberstufe viel mir alles in allen leicht.


nach oben springen

#7675

RE: Aktuelle Mitteilung

in Forum Interna 05.01.2023 14:49
von Maga-neu | 35.011 Beiträge
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322826 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de