#2276

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 20:13
von NAHAL (gelöscht)
nach oben springen

#2277

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 20:18
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Klar haben sie umgedreht, habe ich etwa anderes behauptet?
Die USA hatte aber leut Seerechtskonvention nicht das Recht dazu, was Sie aber behauptet haben


Doch die USA hatte das Recht dazu, sie hat sich an die Bestimmungen der Pariser Seerechts-Deklaration von 1856 gehalten und die beiden Voraussetzungen erfüllt. Sie hat die neutralen Staaten auf diplomatischem Weg informiert und eine ausreichende Flottenpräsenz vor der feindlichen Küste geboten.
Nach der Londoner Deklaration von 1909, die zwar nicht ratifiziert wurde, aber internationales Gewohnheitsrecht wurde, dürfen dabei Schiffe gestoppt und durchsucht und bei Widerstand versenkt werden.


nach oben springen

#2278

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 20:31
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
http://www.jpost.com/Israel/Article.aspx?id=177040


Ein Zeichen dafür, dass die "einseitige" Berichterstattung nicht stimmt, ist für die Tatsache, dass gegen die an Bord befindlichen Menschen einer Narichtensperre verhängt wurde.
Wieso lässt man die Journalisten nicht frei telefonieren?
Wieso gibt Israel auch 18 Stunden nach dem Blutbad keine Informationen über die an Bord befindlichen Bundestagsabgeordneten heraus?

Eigentlich kann einem Israel wirklich Leid tun.
Wie verblendet und ängstlich muss man sein um so eine Aktion auch noch zu rechtfertigen.
Einen guten Kommentar steht bei der Süddeutschen
http://www.sueddeutsche.de/politik/angri...rloren-1.952254



zuletzt bearbeitet 31.05.2010 20:39 | nach oben springen

#2279

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 20:34
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Maga, die Behauptung "schlechterer Mensch" nehme ich zurück, das war unüberlegt bzw. kann ich es nicht beurteilen.
Aber in wiefern sind Christentum und Islam Ausnahmen?
Ein Buddhist kann jeder werden, ein Christ kann jeder werden, ein Moslem kann jeder werden, beim Hinduismus ist es anderst, man wird als Hindu geboren aber selbst da verschliesst sich der Glauben nicht vor neuen Mitgliedern sondern es gibt quasi "neo-hinduistische" Glaubensrichtungen.
mal abgesehn davon ist Hinduismus auch keine Glaubensrichtung, im bezug auf ein Bekenntnis zu einem Gott, sondern so etawas wie ein Pool oder eine Zusammenfassung verschiedener Religionen.
Ich habe diese Frage (nach der Konvertierung zum Judentum) im Spon-forum schon einmal gestellt und die jüdischen Foristen (ich kann mich jedenfalls noch sehr gut an M. Schnarchs Antwort erinnern) gaben mir zu verstehen, dass man um wirklich als "echter Jude" anerkannt zu werden, mit allen rechten die Religion betreffend, auf jedenfall eine jüdische Mutter haben muss.
Gleichzeitig ist es aber doch richtig, dass im Judentum die Sprache vom auserwählten Volk ist? Oder liege ich falsch.
Sprich, wer nicht zum Volk gehört ist nicht auserwählt.
Nun ich weiß nicht wie Du das nennst - für mich ist das eine Abgrenzung, die es so in keiner der Weltreligionen gibt.
Was sehe ich da denn genau falsch?
Das Wort Apartheit ist sicherlich auch unglücklich gewählt, obwohl ich die Bedeutung des Wortes, so wie ich es gemeint habe, nämlich "getrennt, besonders" explizit angeführt habe und eigentlich nicht einen Vergleich mit der Südafrikanischen Politik früherer Tage herstellen wollte, sondern wie gesagt lediglich auf die Abtrennung von den "Anderen" und das dadurch "Besondere" der Eigenen hinweisen wollte.

Ragnar, die ursprünglichen Religionen waren immer Gentilreligionen. Das bedeutet, ein ganzer Stamm oder ein ganzes Volk hat eine Religion. (Man kann nicht von Bekenntnis schreiben, da Bekenntnis eine innere Haltung bedeutet, die in der Gentilreligion nicht bekannt ist....
Das Judentum ist imo eine Besonderheit, da es als ursprüngliche Gentilreligion den für diese typischen Kultus zugunsten einer inneren Haltung umgeformt hat - ein Prozess, der sich bereits in der Zeit der schriftlichen Niederlegung der Bibel vollzog -, was dann noch konsequenter im Christentum umgesetzt worden ist. Meines Wissens nach wird man nicht nur Hindu, sondern auch Sikh, Druse oder Zoroastrier (Parse) ausschließlich durch Geburt und nicht durch Konversion.

Im Übrigen: Wer von uns hat sich nicht schon mal beim Schreiben vergaloppiert? :-)



nach oben springen

#2280

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 20:37
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Auch "abdrängen" ist mit hohen Risiken verbunden: Bleiben die abzudrängenden Schiffe hartnäckig auf Kurs und stoppen nicht, sind Kollisionen fast nicht zu vermeiden. Das kann bei den kleineren Schiffen des Konvois schnell zu schweren Schäden bis hin zum Untergang führen.

Netter Hinweis. Fehlt noch, dass die Unterlassung des völkerrechtswidrigen Vorgehens am ungefährlichsten gewesen wäre.



nach oben springen

#2281

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 21:04
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Netter Hinweis. Fehlt noch, dass die Unterlassung des völkerrechtswidrigen Vorgehens am ungefährlichsten gewesen wäre.


Aus dem Spiegelbericht:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,697862,00.html


"Eigentlich haben wir ja gar keinen Grund zum Feiern", sagt Simon, außer Atem vom Rufen rechtsnationaler Parolen. Warum? "Na, weil es schade ist, dass wir nicht alle Schiffe versenkt haben."


nach oben springen

#2282

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 21:17
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NAHAL 
http://www.jpost.com/Israel/Article.aspx?id=177040


Immer nur das EWIGE OPFER !!!



zuletzt bearbeitet 31.05.2010 21:25 | nach oben springen

#2283

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 21:26
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 


Im Übrigen: Wer von uns hat sich nicht schon mal beim Schreiben vergaloppiert? :-)


Vergalopiert Ok -
Dennoch bin ich immer noch der Meinung, dass das Judentum eine, sich nach aussen abgrenzende Religion ist und auf mich persönlich wirkt es, als sei es etwas ganz besonderes und für Nichtjuden unereichbares ein Jude zu sein.
Und genau in dieser Abgrenzung und dem damit verbundenen "Wir" und "Die" Gefühl sehe ich eine Problematik.

Aber Maga,
ich sehe generell in jeder Religion (mit Ausnahme des Buddhismus) mindestens eine Problematik.


nach oben springen

#2284

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 21:31
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok 
Vergalopiert Ok -
Dennoch bin ich immer noch der Meinung, dass das Judentum eine, sich nach aussen abgrenzende Religion ist und auf mich persönlich wirkt es, als sei es etwas ganz besonderes und für Nichtjuden unereichbares ein Jude zu sein.


Richtig. Niederlassen dürfen Sie sich in Israel nicht und eine Ehe mit Angehörigen anderer Religionen sind verboten.


nach oben springen

#2285

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:12
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
San Remo Manual on International Law Applicable to Armed Conflicts at Sea. Specifically, paragraph 67-68:
67. Merchant vessels flying the flag of neutral States may not be attacked unless they:
(a) are believed on reasonable grounds to be carrying contraband or breaching a blockade, and after prior warning they intentionally and clearly refuse to stop, or intentionally and clearly resist visit, search or capture;
(......

Zu diesem Punkt gebe ich zu bedenken, dass es im Fall der sowjetischen Frachter ziemlich klar war, dass sie Mittelstreckenraketen an Bord hatten - die waren auf Deck vezurrt und gut zu sehen. Ob der Gaza-Konvoi Anderes als Nahrungsmittel, Medikamente und andere zivile Hilfsgüter an Bord hat, vermutet Israel auf Grund nachrichtendienstlicher Quellen und der nicht zu vereugnenden Tatsache, dass der Konvoi u.A auch von einer islamistischen Organisation in der Türkei auf den Weg gebracht wurde.
Ich hoffe, die israelischen Behörden sind klug genug, die Durchsuchung der Schiffe von neutralen Beobachtern begleiten zu lassen. Das wird zwar nicht viel nutzen, da auch dann, wenn Waffen gefunden werden, sämtliche Israelgegner aufschreien werden, die seien von den Israelis da hin gebracht, würde aber den offiziellen Teil der Politik etwas beruhigen. (Sorry - Spekulation)
Die andere Möglichkeit ist, dass die Islamisten an Bord der Marmara ganz bewusst auf die letztlich tödliche Prügelei mit den Israelis zugesteuert haben, um so Märtyrer zu schaffen. Sie wussten, dass die Israelis den Transport nicht unbehelligt passieren lassen würden, sie waren fraglos vorbereitet und mit angelegten Schwimmwesten an Deck, sie haben - das zeigen sämtliche Videos - israelische wie das der ürkischen Kameraleute - das Enterkommando aktiv angegriffen - warum? "Heldenmut" in aussichtsloser Lage?
Auch die Behauptung der Konvoi-Leute, die Israelis hätten sofort geschossen, wird durch das türkische Video widerlegt: keine Schüsse zu hören - nur Geschrei.
Unterm Strich: Eine Aktion, die aus dem Ruder gelaufen ist und einen unendlchen Schaden für Israels internationale Reputation bedeutet. Vielleicht aber auch: Netanjahus Selbstgerechtigkeit erleidet in Israel so nachhaltigen Schaden, dass es zu einem Ende der betonköpfigen Haltung kommt - vielleicht.


nach oben springen

#2286

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:16
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Zu diesem Punkt gebe ich zu bedenken, dass es im Fall der sowjetischen Frachter ziemlich klar war, dass sie Mittelstreckenraketen an Bord hatten - die waren auf Deck vezurrt und gut zu sehen. Ob der Gaza-Konvoi Anderes als Nahrungsmittel, Medikamente und andere zivile Hilfsgüter an Bord hat, vermutet Israel auf Grund nachrichtendienstlicher Quellen und der nicht zu vereugnenden Tatsache, dass der Konvoi u.A auch von einer islamistischen Organisation in der Türkei auf den Weg gebracht wurde.
.


Ich gebe Ihnen Folgendes zu bedenken:
1) Es ist, für die rechtliche Einschätzung, unmassgeblich, was die Schiffe an Bord hatten.
2) Im Gegensatz zu USA-Kuba 1962, besteht zwischen Israel und Gaza einen de facto Kriegszustand.

Über die Schädlichkeit dieser Aktion bin ich mit Ihnen einer Meinung.



zuletzt bearbeitet 31.05.2010 22:22 | nach oben springen

#2287

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:17
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Vielleicht aber auch: Netanjahus Selbstgerechtigkeit erleidet in Israel so nachhaltigen Schaden, dass es zu einem Ende der betonköpfigen Haltung kommt - vielleicht.


Sie scheinen wenig Ahnung über die Entscheidungskompetenzen israelischer Regierungsmitglieder zu haben. Hier hat allein Barak zu enstcheiden gehabt.



zuletzt bearbeitet 31.05.2010 22:17 | nach oben springen

#2288

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 22:18
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Foul Breitner 
Richtig. Niederlassen dürfen Sie sich in Israel nicht und eine Ehe mit Angehörigen anderer Religionen sind verboten.

Ach das stimmt so nicht. Es ist eben nur so, dass Ehen in Israel nur von Rabbinern geschlossen werden können und die lehnen Ehen zwischen Juden und Nichtjuden ab. Eben darum fahren Ehewillige unterschiedlicher Konfession nach Zypern, schliessen dort die Ehe vor dem Bürgermeister von Latakia und die Ehe wird vom Staat Israel anerkannt - Rabbiner hin oder her. Also kein Verbot, nur eine unglückliche Rechtslage, da der Staat Israel es versäumt hat, ein entsprechendes Zivilgesetz zu erlassen.


nach oben springen

#2289

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:21
von NAHAL (gelöscht)
avatar

Lieber Maga,
Ich erlaube mir, Deine Charakterisierung auch für diese zwei Exemplare zu verwenden:

Ihre Dummheit und Bornhiertheit kennt auf der nach oben hin offenen Richterskala keine Grenzen. Vermutlich müssen Sie Ihre geistige Impotenz so artikulieren,...

Zitat von: RagnarLodbrok
Dennoch bin ich immer noch der Meinung, dass das Judentum eine, sich nach aussen abgrenzende Religion ist und auf mich persönlich wirkt es, als sei es etwas ganz besonderes und für Nichtjuden unereichbares ein Jude zu sein.

Foul Breitner
Richtig. Niederlassen dürfen Sie sich in Israel nicht und eine Ehe mit Angehörigen anderer Religionen sind verboten.



nach oben springen

#2290

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:22
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Aus dem Spiegelbericht:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,697862,00.html
"Eigentlich haben wir ja gar keinen Grund zum Feiern", sagt Simon, außer Atem vom Rufen rechtsnationaler Parolen. Warum? "Na, weil es schade ist, dass wir nicht alle Schiffe versenkt haben."

Sie sollen sich nicht auf das Geschrei einer eindeutigen Minderheit kaprizieren. Selbst SPON verweist darauf, dass das nicht die Meinung des "Duschschnittsisraeli" ist.


nach oben springen

#2291

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 22:24
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Ach das stimmt so nicht. Es ist eben nur so, dass Ehen in Israel nur von Rabbinern geschlossen werden können und die lehnen Ehen zwischen Juden und Nichtjuden ab. Eben darum fahren Ehewillige unterschiedlicher Konfession nach Zypern, schliessen dort die Ehe vor dem Bürgermeister von Latakia und die Ehe wird vom Staat Israel anerkannt - Rabbiner hin oder her. Also kein Verbot, nur eine unglückliche Rechtslage, da der Staat Israel es versäumt hat, ein entsprechendes Zivilgesetz zu erlassen.


Akzeptiert. Wie ihr euch auskennt. Ihr seid doch nicht alle ... ???

Lieutenant Dan !!!


nach oben springen

#2292

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:25
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Sie scheinen wenig Ahnung über die Entscheidungskompetenzen israelischer Regierungsmitglieder zu haben. Hier hat allein Barak zu enstcheiden gehabt.

Schwer vorstellbar, dass Ehud Barak die Entscheidung zu einem absehbar so gravierenden Einsatz der IDF ohne Rücksprache mit Bini getroffen hat. Wenn ja, sollte sich Netanjahu schleunigst verabschieden - so wie er vor dem Treffen mit Obama gekniffen hat.


nach oben springen

#2293

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:28
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich gebe Ihnen Folgendes zu bedenken:
1) Es ist, für die rechtliche Einschätzung, unmassgeblich, was die Schiffe an Bord hatten.
2) Im Gegensatz zu USA-Kuba 1962, besteht zwischen Israel und Gaza einen de facto Kriegszustand.
Über die Schädlcihkeit dieser Aktion bin ich mit Ihnen einer Meinung.


Ein defakto Kriegszustand zwischen Israel und dem Gazastreifen, berechtigt zum Töten von Zivilisten auf internationalem Gebiet?
Zu 1. gebe ich Ihnen Recht, es ist ein Verbrechen - unabhängig davon ob Waffen gefunden werden.
Und auch wenn Waffen gefunden werden ist es und da hat GeorgeF recht ist es irrelevant, da Israel inzwischen genug Zeit hatte - sie an Board zu bringen.
Die UNO Soldaten damals haben angeblich geschossen, mit dem Attentat vor kurzem hat Israel nichts zu tun - und es waren hunderte von Terroristen an Board der Schiffe.

Auch die 85 Jährige Holocaust Überlebende Hedy Epstein die anscheindend heute von der IDF erschossen wurde war wohl ein Terrorist der niedergestreckt werden musste.


nach oben springen

#2294

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:29
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Schwer vorstellbar, dass Ehud Barak die Entscheidung zu einem absehbar so gravierenden Einsatz der IDF ohne Rücksprache mit Bini getroffen hat. Wenn ja, sollte sich Netanjahu schleunigst verabschieden - so wie er vor dem Treffen mit Obama gekniffen hat.


So ist es aber. Der MP hat entsschieden, dass die Schiffe nicht nach Gaza kommen dürfen.
Der MP darf sich in die operationellen Einzelheiten nicht einmischen.



nach oben springen

#2295

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 22:29
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Foul Breitner 
Richtig. Niederlassen dürfen Sie sich in Israel nicht und eine Ehe mit Angehörigen anderer Religionen sind verboten.

Nachtrag: Auch als Nichtjude dürfen Sie sich in Israel niederlassen/einwandern. Siehe die zahlreichen Christen und Bahai, die dort leben.


nach oben springen

#2296

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:33
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL Lieber Maga,
Ich erlaube mir, Deine Charakterisierung auch für diese zwei Exemplare zu verwenden:
Ihre Dummheit und Bornhiertheit kennt auf der nach oben hin offenen Richterskala keine Grenzen. Vermutlich müssen Sie Ihre geistige Impotenz so artikulieren,...







Zitat von: RagnarLodbrok 


nach oben springen

#2297

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 22:35
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Vergalopiert Ok -
Dennoch bin ich immer noch der Meinung, dass das Judentum eine, sich nach aussen abgrenzende Religion ist und auf mich persönlich wirkt es, als sei es etwas ganz besonderes und für Nichtjuden unereichbares ein Jude zu sein.
Und genau in dieser Abgrenzung und dem damit verbundenen "Wir" und "Die" Gefühl sehe ich eine Problematik.
Aber Maga,
ich sehe generell in jeder Religion (mit Ausnahme des Buddhismus) mindestens eine Problematik.

Warum des Buddhismus? Nein, Ragnar, "unerreichbar" ist es nicht. Ich kenne einen ehemaligen Bundeswehroffizier, der vom evangelischen Christentum zum Judentum konvertiert ist. Aber man hat es ihm nicht so leicht gemacht wie im Islam, der nur das Zitieren der "shahada" vor Zeugen verlangt. Auch im Christentum, zumindest im katholischen, wird ein längeres Katechumenat erwartet, also die Vorbereitung eines Taufbewerbers auf die Taufe. Zum "Nulltarif" ist eine Konversion fast nirgendwo zu haben - außer eben im Islam. :-)



nach oben springen

#2298

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 31.05.2010 22:35
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Foul Breitner 
Akzeptiert. Wie ihr euch auskennt. Ihr seid doch nicht alle ... ???
Lieutenant Dan !!!

Nein - ich bin ganz gewiss kein Jude, deutsch bis auf die Knochen und einer meiner Ur-, Ur-...Grossväter diente als Offizier unter Friedrich II, die andere Linie bestend nachweisbar seit dem 16. Jhdt aus königlich sächsischen Jagdaufsehern. Jüdische Verwandtschaft gibt es erst seit Ende des 19. Jhdt - Familie Loevy, die Broncegiesser der Schrift am Rechstag: "Dem Deutschen Volk".


nach oben springen

#2299

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:37
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Lieber Maga,
Ich erlaube mir, Deine Charakterisierung auch für diese zwei Exemplare zu verwenden:
Ihre Dummheit und Bornhiertheit kennt auf der nach oben hin offenen Richterskala keine Grenzen. Vermutlich müssen Sie Ihre geistige Impotenz so artikulieren,...
Meine Charakterisierung bezog sich freilich in meinem Fall ausschließlich auf Herrn Heid, dessen Memoiren wohl auch unter dem Titel "Das kleine Arschloch" bekannt geworden sind. :-)



zuletzt bearbeitet 31.05.2010 22:39 | nach oben springen

#2300

RE: Hasbara-spam-alert

in Politik 31.05.2010 22:37
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Auch die 85 Jährige Holocaust Überlebende Hedy Epstein die anscheindend heute von der IDF erschossen wurde war wohl ein Terrorist der niedergestreckt werden musste.



Es gibt sogar Schlimmeres als Idiot und Kretin:
Idiot, Kretin und Lügner

"Hedy Epstein said on Monday from the Free Gaza Movement's office in Larnaca, Cyprus that she opted not to join others who made their way to the flotilla ships from the island on Saturday."
http://www.winnipegfreepress.com/world/b...s-95253484.html

Sie sollen sich schämen.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen