#601

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:36
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #4693

Alle Achtung.
Anonyme Beleidigungen, wirklich ´ne starke Leistung.
Spricht für Ihren Mut und für Ihre Aufrichtigkeit.


Ach Gerald, mußt Du nun auch noch auf diesen Zug aufspringen? :((


nach oben springen

#602

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:39
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Lea S. #4696

Wenn wir alle nur noch ohne jeglichen Namen schreiben, hat der Einzelne mehr damit zu tun zu überlegen wer das wohl sein könnte, als dass er sich mit der Materie selbst befasst. Aber wenn das so gewünscht wird, gut. Kann ich auch. Nur was soll das bringen? Mehr Unhöflichkeit, mehr Beleidigungen, mehr Unverbindlichkeit, denn niemand muss - nichtmals mit seinem Nick - dazu stehen was er gestern geschrieben hat.
ein solches Forum, nein Danke!
Dein Mandarin ist beneidenswert perfekt. Mein Russisch verstehe ich wohl manchmal selbst nicht.



:-)) Mußt Du eben üben, so schwer ist Russisch echt nicht! ;-) Und nein, es ist natürlich nicht so gedacht, daß alle anonym posten...


nach oben springen

#603

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:39
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: sayada.b. #4716

Ach Gerald, mußt Du nun auch noch auf diesen Zug aufspringen? :((


Wird eine Beleidigung beleidigender wenn sie ohne Namen ist?


nach oben springen

#604

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von:  Zitat von NI: > Kern Ihrer Aussage ist, die Gleichsetzung des Holocaust mit der Verteidigung Israels gegen seine Feinde. <

------


Zitat Landegaard:

Kern meiner problemlos nachlesebaren Aussage ist, dass das Erleben eines Holocausts (ich bezweifel, dass das für Hoolingans zutrifft, die in Fussballstadien "Tod den Arabern" skandieren, aus diesen Rufen etwas anderes als Rassismus macht.



Nein, Kern Ihrer Aussage ist der von mir beschriebene, wenn ich mich recht entsinne, wurde Ihnen das auch von andern Teilnehmern der SpOn-Debatte damals gesagt.


Zitat von:  Ich schließe daraus, dass Sie einfach nicht willens oder in der Lage sind, den grundsätzlichen Unterschied meiner Aussage



Das ist ja gerade Ihr Problem, dass ich den Unterschied zwischen dem was Sie vielleicht sagen wollten und dem was Sie tatsächlich sagten, aus verständlichen Gründen nicht beachte, sondern mich auf das konzentriere was Sie tatsächlich geschrieben haben.


nach oben springen

#605

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:41
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: RagnarANONYM #4698

Eine gute Idee, dann könnte ich auch mal vom Leder ziehen.
:)
Nun gut mich veraten die Smilies, ist wie ne Sucht, ausserdem ist es eine Frage des Charakters.
Und Nahal, ich bitte Sie zukünftig verbale Beleidigungen gegen mich zu unterlassen.
Sollte Sie den Drang verspüren mich beleidigen zu müssen, biete ich Ihnen gerne an mich persönlich zu treffen und wenn Sie tatsächlich den Mut haben, was ich bezweifel, kommen Sie vorbei und sagen Sie es mir in Gesicht.


Wieso erst dann? Vom Leder ziehen...

Und Vorsicht - nahal ist vielleicht vieles, aber feige ganz sicher nicht! :-P


nach oben springen

#606

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:43
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: sayada.b. #4720

Wieso erst dann? Vom Leder ziehen...
Und Vorsicht - nahal ist vielleicht vieles, aber feige ganz sicher nicht! :-P

Ist es eine besondere Auszeichnung in einen anonymen Forum, nicht feige zu sein? Es ist sehr feige sich hinter der Anonymität zu verstecken und andere zu beleidigen.


nach oben springen

#607

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:45
von Hans Bergman | 16.671 Beiträge | 39808 Punkte


Zitat von: Lea X. #4713

...Solange nur 2 Personen namenlos sind, können die anderen ja die Beiträge ihres Gesprächspartners sehr einfach herausfiltern. Sind aber alle namenlos, was soll das dann noch bringen. ...

Die zwei, drei Anonymen erkennt man schon. Keine Angst. :)

Und: bleib nur bei S. statt X.



nach oben springen

#608

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:51
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Landegaard #4714

Ich fragte Sie explizit, ob die Möglichkeit, eine Resolution einzuhalten für Sie gleichbedeutend mit der Einhaltung ist. Haben Sie vermutlich schon mehrmals beantwortet, ich frag erst gar nicht.
Ich finds aber schön, dass Sie zwischenzeitlich bemerkt haben, dass Sie auch Ihre eigenen Beiträge beantworten können. Endlich jemand, der Ihre Ausführungen versteht :)


:-))) Holger, mitunter bist Du echt unbezahlbar!!! Nur gut, daß ich hier jetzt laut lachen kann... Merci für Deine Zeilen!


nach oben springen

#609

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:52
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von:  #4718

Wird eine Beleidigung beleidigender wenn sie ohne Namen ist?


Nö! Habe ich das behauptet?



zuletzt bearbeitet 19.03.2010 15:57 | nach oben springen

#610

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:53
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von:  #4721

Ist es eine besondere Auszeichnung in einen anonymen Forum, nicht feige zu sein? Es ist sehr feige sich hinter der Anonymität zu verstecken und andere zu beleidigen.


Ich glaub nicht, daß nahal überhaupt je feig ist - so einfach... Hat er schon mal so einen Eindruck hinterlassen?


nach oben springen

#611

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

"Selbst, wenn diese mal Israel zugesprochen werden sollten, dann wird sich unmittelbar vor deren Ende eine Staatsgrenze befinden, so wie sich das im Umland von AC auch bewundern lässt und dann wird auch nicht mal nach belieben die Ortschaft erweitert, weil ein Bedarf an natürlichem Wachstum besteht. Erstaunlich, dass man Ihnen das erklären muss.
.....
Ich sprach vom fortwährenden "natürlichem Wachstum" Unterbliebe das mal, würde wäre auf diesen Neuausbaugebieten niemand, dem man einen Rückzug zumuten müsste."

Ich glaube, wir haben uns hier etwas mißverstanden;
Das "natürliche Wachstum" oder der "Ausbau innerhalb der bestehneden Siedlungsblöcken" ist nicht mit einem Flächenwachstum verbunden. Das sog "zoning" wurde schon vor langer Zeit beschlossen, und mit sehr wenigen Ausnahmen, nie geändert.

Ich hoffe, Ihr Erstaunen etwas abgemildert zu haben, da ich Ihnen, bei Ihrem Verständnis des von mir anders verstandenen Begriffes, folgen kann.
Ja, es darf kein weiteres qm palästinensischen Bodens besiedelt werden. Im Gegenteil, alle Siedlungen, außer der 4 Siedlungsblöcken, müssen an das zukünftige Palästina gegeben werden.


nach oben springen

#612

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 15:58
von NI
avatar


Zitat von: Landegaard #4714

Ich fragte Sie explizit, ob die Möglichkeit, eine Resolution einzuhalten für Sie gleichbedeutend mit der Einhaltung ist. Haben Sie vermutlich schon mehrmals beantwortet, ich frag erst gar nicht.


Wie ich schon sagte, Israel hat die Resolution im Wortlaut erfüllt.
Das mag für den einen oder anderen ein wenig schwer verständlich sein, die Welt ist eben böse...


Zitat von: Landegaard #4714
Ich finds aber schön, dass Sie zwischenzeitlich bemerkt haben, dass Sie auch Ihre eigenen Beiträge beantworten können. Endlich jemand, der Ihre Ausführungen versteht :)


Ich hatte nur eine Korrektur angebracht. Dass Sie meine Ausführungen nicht verstehen können kann schon sein (die Gründe hatte ich Ihnen ja schon genannt), nur sollten Sie das nicht allen anderen unterstellen.


nach oben springen

#613

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 16:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: RagnarANONYM #4698

Und Nahal, ich bitte Sie zukünftig verbale Beleidigungen gegen mich zu unterlassen.
Sollte Sie den Drang verspüren mich beleidigen zu müssen, biete ich Ihnen gerne an mich persönlich zu treffen und wenn Sie tatsächlich den Mut haben, was ich bezweifel, kommen Sie vorbei und sagen Sie es mir in Gesicht.


Da Sie mich ansprechen:
Die größte Beleidigung ist, die Foristen mit einer solchen Idiotie zuzumüllen (Israel sei der Aggressor 1967).
Was die persönliche Gegenüberstellung anbelangt, ich würde Ihnen, trotz meines Alters, das ersparen wollen.
Hören Sie auf, sich blöd zu stellen oder, wenn Sie´s nicht können, schlucken Sie die Antworten, die Sie, zwnagsläufig, dafür bekommen.


nach oben springen

#614

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 16:36
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von:  #4731

Da Sie mich ansprechen:
Die größte Beleidigung ist, die Foristen mit einer solchen Idiotie zuzumüllen (Israel sei der Aggressor 1967).
Was die persönliche Gegenüberstellung anbelangt, ich würde Ihnen, trotz meines Alters, das ersparen wollen.
Hören Sie auf, sich blöd zu stellen oder, wenn Sie´s nicht können, schlucken Sie die Antworten, die Sie, zwnagsläufig, dafür bekommen.


Damit Sie das Schlucken lernen, hier was ein geschäzter Forist gerade im SPON gepostet hat:
"Richie, stellen Sie sich weiter dumm oder seien Sie es..."

Die Rechnung für mein Copyright wird präsentiert. :-)


nach oben springen

#615

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 20:43
von Ronald.Z
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4613

Ausserdem möchte ich nach anfügen, dass ich als Jugendlicher mehre Male vor einem deutschen Richter stand, dem ich, aufgrund meiner damaligen Einstellung, versuchte zu erklären, dass ich gezwungen war meinem Gegenüber das Nasenbein mit einem Kopfstoss zu zertrümmern, weil ich sonst selbst angegriffen worden wäre.
Wurde nie als Präventivmassnahme akzeptiert.
Heute weiß ich wieso.
:)
Ein Unbekannter der mich als blöd bezeichnete lieferte mir damals eigentlich auch schon genug Gründe um Präventivmassnahmen zu ergreifen aber im Lauf der jahre werden manche eben vernüftiger.
:)

phöser Wikinger!


nach oben springen

#616

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 20:47
von Ronald.Z
avatar


Zitat von: Landegaard #4625

hat Spaß...

Das trifft auch auf den solidarischen Mitleser zu.


nach oben springen

#617

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 00:06
von Landegaard | 16.570 Beiträge | 27556 Punkte


Zitat von: 
Wie ich schon sagte, Israel hat die Resolution im Wortlaut erfüllt.
Das mag für den einen oder anderen ein wenig schwer verständlich sein, die Welt ist eben böse...

Ich hatte nur eine Korrektur angebracht. Dass Sie meine Ausführungen nicht verstehen können kann schon sein (die Gründe hatte ich Ihnen ja schon genannt), nur sollten Sie das nicht allen anderen unterstellen.


Ich fasse zusammen: Sie kennen die UNO-Resoulotion 242 nicht, was nicht wichtig ist, denn die Guten sind gut und die Bösen böse sind. Und niemand versteht Sie.

Ok, einverstanden.



nach oben springen

#618

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 00:14
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Landegaard #4748

Ich fasse zusammen: Sie kennen die UNO-Resoulotion 242 nicht, was nicht wichtig ist, denn die Guten sind gut und die Bösen böse sind. Und niemand versteht Sie.
Ok, einverstanden.


:-))) Gut gebrüllt, Löwe...


nach oben springen

#619

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 00:29
von NI
avatar


Zitat von: Landegaard #4748

Ich fasse zusammen: Sie kennen die UNO-Resoulotion 242 nicht, was nicht wichtig ist, denn die Guten sind gut und die Bösen böse sind. Und niemand versteht Sie.
Ok, einverstanden.



Ich sehe, Sie kennen die Resolution nicht. Aber das macht ja auch nichts weiter, das ist ja auch nicht das einzige das Sie nicht verstehen, Sie verstehen ja Ihre eigenen Texte auch nicht.
In der Resolution steht:
>Rückzug der israelischen Streitkräfte aus Gebieten, die während des jüngsten Konflikts besetzt wurden<
genau das hat Israel gemacht. Davon, dass alle Gebiete geräumt werden müssen steht da nichts. Hätte die UNO dies so gewollt, dann hätte sie das eben entsprechend formulieren müssen.


nach oben springen

#620

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 00:46
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4750

Ich sehe, Sie kennen die Resolution nicht. Aber das macht ja auch nichts weiter, das ist ja auch nicht das einzige das Sie nicht verstehen, Sie verstehen ja Ihre eigenen Texte auch nicht.
In der Resolution steht:
>Rückzug der israelischen Streitkräfte aus Gebieten, die während des jüngsten Konflikts besetzt wurden<
genau das hat Israel gemacht. Davon, dass alle Gebiete geräumt werden müssen steht da nichts. Hätte die UNO dies so gewollt, dann hätte sie das eben entsprechend formulieren müssen.

Das ist nun wirklich Spitzfindig :)
Aber dennoch haben Sie Unrecht:
- eine gerechte Regelung des Flüchtlingsproblems herbeizuführen;
Wurde dies im Wortlauft befolgt oder folgender Passus?

die territoriale Unverletzlichkeit und politische Unabhängigkeit eines jeden Staates der Region durch Maßnahmen zu garantieren, die auch die Schaffung entmilitarisierter Zonen einschließen

Aber vergessen Sie´s, Sie sind wohl der einzigste Mensch auf dem Planeten, der die Resolution 1 zu 1 umgesetzt sieht.
Damit kann ich leben.


nach oben springen

#621

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 01:03
von NI
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4752

Das ist nun wirklich Spitzfindig :)


Natürlich ist es das, aber das wäre nicht das erste Mal, dass man Verträge oder eine Resolution im Wortlaut auslegt.


Zitat von: RagnarLodbrok #4752
Aber vergessen Sie´s, Sie sind wohl der einzigste Mensch auf dem Planeten, der die Resolution 1 zu 1 umgesetzt sieht.
Damit kann ich leben.


Das kommt Ihnen nur so vor.


nach oben springen

#622

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 08:10
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Landegaard #4748

Ich fasse zusammen: Sie kennen die UNO-Resoulotion 242 nicht, was nicht wichtig ist, denn die Guten sind gut und die Bösen böse sind. Und niemand versteht Sie.
Ok, einverstanden.


Ich kenne nicht nur die Resoultion 242 sehr gut, ich kenne auch die verschiedenen Interpretationen. Hier zeigt sich wiederholt, dass es sich, bei der Lösung des Konfliktes, nicht um eine legales sondern politisches Problem handelt. Hier nur eine der wenigen Ausseinandersetzungen über den Inhalt der Resolution und des US-Standpunktes:

"Furthermore, Secretary Rusk's Telegram dated March 2, 1968 to the U.S. Interests Section of the Spanish Embassy in Cairo summarizing Eugene Rostow’s conversation with Soviet Ambassador Anatoly Dobrynin states:

Rostow said ... resolution required agreement on "secure and recognized" boundaries, which, as practical matter, and as matter of interpreting resolution, had to precede withdrawals. Two principles were basic to Article I of resolution. Paragraph from which Dobrynin quoted was linked to others, and he did not see how anyone could seriously argue, in light of history of resolution in Security Council, withdrawal to borders of June 4th was contemplated. These words had been pressed on Council by Indians and others, and had not been accepted. Rusk"

1)Wichtig festzustellen, dass die 242 unter Kapitel VI, nicht VII, beschlossen wurde. Es ist somit eine Empfehlung.
2) In der Resolution wird auf die "Refugges" hingewiesen, nicht auf "palästinenian Refugees" oder "arab refugees". Wie der damalige US-Botschafter hinwies, bedeutete dies, dass auch die ca 800.000 "jewish refugees" gemeint waren.

In einem MOU (Memorandum uf understandig) vom 1.12.1973, wiederholt und bestätigt am 1.9.1975, verpflichtet sich die USA:
“the U.S. will oppose and, if necessary,vote against any initiative in the Security Council to alter adversely the terms of reference of the Geneva Peace Conference or to change Resolutions 242 and 338 in ways which are incompatible with their original purposes.”


Wichtig für die Haltung der EU ist festzustellen, was hier gerne vergessen wird:
Am 13.6.1980, durch die "Deklaration von Venedig" hat sich die EU GEGEN den Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten ausgesprochen. Wie der damalige französische Aussenminister erklärte:
"Wir haben das beschlossen, um unseren arabischen Freunde einen Gefallen zu tun"


nach oben springen

#623

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 20:41
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

Gähn. Doch nett zu lesen, wie hier einige, die offenbar eine Schule besucht haben, hier anderen erzählen, sie könnten nicht lesen oder würden das Gelesene nicht verstehen.

Ich würde Ihnen empfehlen, lieber den "Witz-Thread" zu frequentieren, statt andere hier zu langweilen.


nach oben springen

#624

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 22:07
von NI
avatar


Zitat von: Foul Breitner #4759

Ich würde Ihnen empfehlen, lieber den "Witz-Thread" zu frequentieren, statt andere hier zu langweilen.



Warum hören Sie eigentlich nicht auf sich selbst?


nach oben springen

#625

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 20.03.2010 22:52
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte


Zitat von: NI #4763

Warum hören Sie eigentlich nicht auf sich selbst?


Ich singe nicht unter der Dusche.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 66 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263502 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen