#476

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 21:07
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

NI: Verpiß` dich doch einfach !


nach oben springen

#477

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 21:14
von NI
avatar


Zitat von: Foul Breitner #4584
NI: Verpiß` dich doch einfach !



Oh, nun geht es aber ans Eingemachte und dann gleich so stilvoll.
Warum hören Sie nicht auf sich selbst?


nach oben springen

#478

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 21:15
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge | 1147 Punkte


Zitat von: Foul Breitner #4584
NI: Verpiß` dich doch einfach !


Zumindest der Kommerz schien das richtig einzuschätzen - sah man die Anzeige darunter :-)))

Zu hoher Blutdruck? Wir beobachten Ihr Herz rund um die Uhr und mindern Ihr Infarktrisiko - http://www.Herz-Probleme.de



zuletzt bearbeitet 18.03.2010 21:16 | nach oben springen

#479

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 21:55
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von:  #4502

Der Unterschied:
Königsberg heißt heute Kaliningrad
Teile von Jerusalem heißen "Siedlungen"



Ja, weil es ein Bestanteil der Kapitulation war.
Diue UdSSR hat aber die nach dem Krieg gezogenen Grenzen akzeptiert und nicht nach und nach Ostdeutschland mit Russen besiedelt, während sie die Ostdeutschen vertrieben haben. "thats the different".
So wie Israel mit dem Kriegsverlierer Pälestina umgeht, so ging schon sehr lange kein Land mehr mit einem Kriegsverlierer um.
Und dieser Hochmut und diese Selbstüberschätzung wird irgendwann einmal dafür sorgen, dass Israel isoliert da steht.

Die USA ist in keinem Block mehr gebunden hat ausserdem keine Kohle und lässt sich nicht ewig wie ein dummer Stier von Israel am Nasenring durch die Manage ziehen.
Irgendwann werden die "Feinde" Israels atomar bewaffnet sein - dass können die regelmässigen Bombenangriffe auf die Anrainerstaaten auch nicht verhindern und dann....
Schon mal weiter gedacht als von 12 bis Mittag?

Immer nur Krieg und nochmal Krieg und Schuld haben die Anderen und wieder die Anderen wird in die Hose gehen.
Ich bleibe dabei,die schlimmsten Feinde Israels sind die, welche den Frieden mit allen Mittel boykottieren, in aller erster Linie die Siedler.


nach oben springen

#480

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 21:58
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4580

Ich antworte nur auf Ihre ständig gleiche Vorgabe.
Nun ja, dann ist also der "Staat" der, Ihrer Definition nach, die besetzten Gebiete zurück haben will kein Rechtsstaat. Wie gesagt, das ist Ihre Meinung, nicht meine; ich habe mir lediglich erlaubt Ihre Aussage ins rechte Licht zu setzen.

Haben Sie aber nicht. Weder Deutschland, noch Polen besetzen irgendein anderes Land.
An Deutschland hat sich doch 1945 ganz klar gezeigt was passiert, wenn ein Staat meint andere Länder besetzen zu dürfen.


nach oben springen

#481

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:00
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4583

Sie sollten mir nicht Ihre Intentionen unterstellen. Ich lege keinen Wert auf eine Revision der Verhältnisse.

In Israel aber offensichtlich schon.

Zitat von: NI #4307

Ich bin gegen den Bau von Siedlungen wenn dazu private Grundstücke ohne Kauf verwendet werden.


nach oben springen

#482

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:05
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4590

Haben Sie aber nicht. Weder Deutschland, noch Polen besetzen irgendein anderes Land.
An Deutschland hat sich doch 1945 ganz klar gezeigt was passiert, wenn ein Staat meint andere Länder besetzen zu dürfen.



Nun ist aber der wesentliche Unterschied mal wieder entfallen. Deutschland hat Polen angegriffen, nicht umgekehrt.
Israel wurde aber von den arabischen Staaten angegriffen, nicht umgekehrt.
Polen hat nach dem Sieg über Deutschland Gebiete übernommen, die vorher zu Deutschland gehörten.
Weshalb sollte Polen diese Gebiete zurückgeben.

Israel hat seine Angreifer besiegt und dadurch Gebiete übernommen, die vorher den Angreifern gehörten.
Weshalb sollte Israel diese Gebiete zurückgeben.

Aber eigentlich wissen Sie das doch selbst alles, Sie versuchen diesen Gedanken nur zu verdrängen.


nach oben springen

#483

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:06
von NI
avatar


Zitat von:  In Israel aber offensichtlich schon.


Ich weiß nicht was Sie mir sagen wollen.


nach oben springen

#484

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:12
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4592

Nun ist aber der wesentliche Unterschied mal wieder entfallen. Deutschland hat Polen angegriffen, nicht umgekehrt.
Israel wurde aber von den arabischen Staaten angegriffen, nicht umgekehrt.
Polen hat nach dem Sieg über Deutschland Gebiete übernommen, die vorher zu Deutschland gehörten.
Weshalb sollte Polen diese Gebiete zurückgeben.
Israel hat seine Angreifer besiegt und dadurch Gebiete übernommen, die vorher den Angreifern gehörten.
Weshalb sollte Israel diese Gebiete zurückgeben.
Aber eigentlich wissen Sie das doch selbst alles, Sie versuchen diesen Gedanken nur zu verdrängen.

Nun Polen hat nach 1945 nicht weiterhin ständig ostdeutsche Gebiete anektiert.
Das ist der Unterschied.
Und hätte Polen dies so gehandhabt wäre in Europa seit 1945 kein Frieden



zuletzt bearbeitet 18.03.2010 22:13 | nach oben springen

#485

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:13
von NI
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4594

Nun Polen hat nach 1945 nicht weiterhin ständig ostdeutsche Gebiete anektiert.
Das ist der Unterschied.


Polen wurde ja auch nicht weiter angegriffen. Israel schon.


nach oben springen

#486

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:17
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4595

Polen wurde ja auch nicht weiter angegriffen. Israel schon.

Ja klar, um wieviel Uhr wurde nochmal zurückgeschossen?


nach oben springen

#487

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:19
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4596

Ja klar, um wieviel Uhr wurde nochmal zurückgeschossen?


Ja klar, nun ist aber Ihre Argumentation endgültig ins Wasser gefallen.


nach oben springen

#488

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:23
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4595

Polen wurde ja auch nicht weiter angegriffen. Israel schon.

Wann genau noch mal?


nach oben springen

#489

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:24
von NI
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4599

Wann genau noch mal?


Das wissen Sie doch selbst.


nach oben springen

#490

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:32
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4600

Das wissen Sie doch selbst.

Meinen Sie den Krieg der am 5.Juni 1967 mit einem Präventivschlag der israelischen Luftwaffe gegen ägyptische Luftwaffenbasen begann?

Na dann hat Polen wohl doch den Krieg begonnen.
:)


nach oben springen

#491

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:34
von NI
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4601

Meinen Sie den Krieg der am 5.Juni 1967 mit einem Präventivschlag der israelischen Luftwaffe gegen ägyptische Luftwaffenbasen begann?
Na dann hat Polen wohl doch den Krieg begonnen.
:)


Dass Israel da nur einem schon vorbereiteten Angriff zuvorgekommen ist, wissen Sie doch auch.


nach oben springen

#492

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:40
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4602

Dass Israel da nur einem schon vorbereiteten Angriff zuvorgekommen ist, wissen Sie doch auch.


Der Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung besteht im ersten Schlag.

Wohl auch deshalb gab es am 22 November des gleichen Jahres einen UN Beschluss, der den vollständigen Rückzug Israels aus den neu eroberten gebietenb beinhaltete.

Der Sicherheitsrat, mit dem Ausdruck seiner anhaltenden Besorgnis über die ernste Situation im Nahen Osten, unter Betonung der Unzulässigkeit des Gebietserwerbs durch Krieg und der Notwendigkeit, auf einen gerechten und dauerhaften Frieden hinzuarbeiten, in dem jeder Staat der Region in Sicherheit leben kann, ferner unter Betonung dessen, dass alle Mitgliedstaaten mit der Annahme der Charta der Vereinten Nationen die Verpflichtung eingegangen sind, in Übereinstimmung mit Artikel 2 der Charta zu handeln,

1. erklärt, dass die Verwirklichung der Grundsätze der Charta die Schaffung eines gerechten und dauerhaften Friedens im Nahen Osten verlangt, der die Anwendung der beiden folgenden Grundsätze einschließen sollte:

i) Rückzug der israelischen Streitkräfte aus Gebieten, die während des jüngsten Konflikts besetzt wurden;
ii) Beendigung jeder Geltendmachung des Kriegszustands beziehungsweise jedes Kriegszustands sowie Achtung und Anerkennung der Souveränität, territorialen Unversehrtheit und politischen Unabhängigkeit eines jeden Staates in der Region und seines Rechts, innerhalb sicherer und anerkannter Grenzen frei von Androhungen oder Akten der Gewalt in Frieden zu leben;

2. erklärt ferner, dass es notwendig ist,

a) die Freiheit der Schifffahrt auf den internationalen Wasserwegen in der Region zu garantieren;

b) eine gerechte Regelung des Flüchtlingsproblems herbeizuführen;

c) die territoriale Unverletzlichkeit und politische Unabhängigkeit eines jeden Staates der Region durch Maßnahmen zu garantieren, die auch die Schaffung entmilitarisierter Zonen einschließen;

3. ersucht den Generalsekretär, einen Sonderbeauftragten zu ernennen, der sich in den Nahen Osten begeben soll, um mit den beteiligten Staaten Verbindung aufzunehmen und zu unterhalten, mit dem Ziel, eine Einigung zu fördern und die Bemühungen zur Herbeiführung einer friedlichen und akzeptierten Regelung im Einklang mit den Bestimmungen und Grundsätzen dieser Resolution zu unterstützen;

4. ersucht den Generalsekretär, dem Sicherheitsrat baldmöglichst über den Stand der Bemühungen des Sonderbeauftragten Bericht zu erstatten.

Auf der 1382. Sitzung des Sicherheitsrats einstimmig verabschiedet.


nach oben springen

#493

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:43
von NI
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4603

Der Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung besteht im ersten Schlag.



Nicht wenn ein Angriff der Feinde unmittelbar bevorsteht.

Israel hat die UN Resolution 242 auch erfüllt und besetzte Gebiete an die Aggressoren zurückgegeben.


nach oben springen

#494

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:53
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI #4604

Nicht wenn ein Angriff der Feinde unmittelbar bevorsteht.
Israel hat die UN Resolution 242 auch erfüllt und besetzte Gebiete an die Aggressoren zurückgegeben.

Oha, dann gäbe es ja kein Problem, dem ist aber nicht so.
Diese Resolution wurde wie alle anderen gegen Israel von Israel missachtet.

Jerusalem nicht, das Westjordanland nur bedingt und die Golanhöhen bis heute auch nicht.


nach oben springen

#495

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 22:55
von NI
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4606

Oha, dann gäbe es ja kein Problem, dem ist aber nicht so.
Diese Resolution wurde wie alle anderen gegen Israel von Israel missachtet.
Jerusalem nicht, das Westjordanland nur bedingt und die Golanhöhen bis heute auch nicht.


Israel hätte die Gebiete auch vollständig behalten können, wer hätte das verhindern wollen, es hat sich dennoch an den Wortlaut der Resolution gehalten und besetzte Gebiete zurückgegeben. Das mag Ihnen nicht gefallen ist aber eine Tatsache.


nach oben springen

#496

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 23:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #4603

Der Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung besteht im ersten Schlag.


Sie sind entweder blöd oder verstellen sich meisterhaft.


nach oben springen

#497

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 23:54
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Lea S. #4518

Nahals Vorschläge sind eben keine Vorschläge für ein gemeinsames Leben, sondern eine Legalisierung der stattgefundenen Vertreibungen, der wahrscheinlich weitere Vertreibungen - genannt Umsiedlungen - nachfolgen werden.
Ein Kompromiss ist etwas, was beiden Seiten nutzt und nicht etwas, was "ist zwar nicht so toll, aber das einzige was machbar ist " aussagt.


Nö, liebe Lea! Ich (unbedeutend im Weltgeschehen, schon klar) finde die "Vorschläge von nahal" nicht eben unbrauchbar, wobei sie sicher nicht ausschließlich auf seinem Mist gewachsen sein dürften... Sorry nahal, tue ich Dir jetzt Unrecht? Dann korrigiere mich...


nach oben springen

#498

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 00:06
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von:  #4609

Sie sind entweder blöd oder verstellen sich meisterhaft.

Nun Sie sind in erster Linie mal anonym.
Verstellen tu ich mich nicht, ich halte nichts von der rechtmässigkeit präventiver Kriegsmaßnahmen.



zuletzt bearbeitet 19.03.2010 00:06 | nach oben springen

#499

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 00:21
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4607

Israel hätte die Gebiete auch vollständig behalten können, wer hätte das verhindern wollen, es hat sich dennoch an den Wortlaut der Resolution gehalten und besetzte Gebiete zurückgegeben. Das mag Ihnen nicht gefallen ist aber eine Tatsache.

Israel hätte die Gebiete auch behalten können? Irak hätte Kuwait auch behalten können...............
Sie sehen, so schnell kanns gehen.


nach oben springen

#500

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 00:25
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von:  #4609

Sie sind entweder blöd oder verstellen sich meisterhaft.

Ausserdem möchte ich nach anfügen, dass ich als Jugendlicher mehre Male vor einem deutschen Richter stand, dem ich, aufgrund meiner damaligen Einstellung, versuchte zu erklären, dass ich gezwungen war meinem Gegenüber das Nasenbein mit einem Kopfstoss zu zertrümmern, weil ich sonst selbst angegriffen worden wäre.
Wurde nie als Präventivmassnahme akzeptiert.

Heute weiß ich wieso.
:)
Ein Unbekannter der mich als blöd bezeichnete lieferte mir damals eigentlich auch schon genug Gründe um Präventivmassnahmen zu ergreifen aber im Lauf der jahre werden manche eben vernüftiger.

:)


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Leto_II., Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 65 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263501 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen